• Online: 2.677

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

22.07.2012 18:22    |    dodo32    |    Kommentare (90)    |   Stichworte: Golfiges :-)

bild-1bild-1Hallo Zusammen, manch einer erinnert sich noch an unser erstes Golfertreffen bei sony8V. Einige Wochen später, habe ich den unter Forengolfern bekannten „Laberblog“ eröffnet, um zuviel OT im Forum zu vermeiden. Wie es der Zufall will, pünktlich zum einjährigen Jubiläum des Laberblogs, fand das zweite Treffen im schönen Bayern bei sony8V statt. Nach über 1.700 Seiten und fast 70.000 Kommentaren, hat sich eine sympathische Runde gebildet die auch über das rein sachliche hinaus, einen guten Draht zueinander gefunden hatte. Um die Kontakte zu vertiefen und den Pseudonymen ein Gesicht zu geben waren geladen die Kollegen: lies, BlackRP, Chevo, mimer, Arni, dodo, Frau dodo, max-tom, Weilheimer, steel „Duke Nukem“, Wellental und Provaider.

 

 

bild-2bild-2Freilich wären auch noch andere Schreiberlinge gern gesehen gewesen, jedoch sind z.T. erhebliche Distanzen zurückzulegen gewesen. Man denke nur an Plattfuss, er hätte gute 1000 Kilomter zu fahren gehabt. Auch unsere Studenten haben wir vermisst, aber auch hier keine Frage, Studium geht vor und heute ist ja nicht aller Tage. :)

 

 

 

 

bild-3bild-3Ursprünglich war geplant: Anreise Freitag, gemütliches Beisammensein und Samstag dann eine gemeinsame Ausfahrt mit anschließendem Grillen und Sonntags Abreise. Der Plan wurde kurzfristig geändert, da der RP des Kollegen Chevo auseinanderzufallen drohte. Weil wir uns ja alle furchtbar lieb haben und auch sony das Herz am rechten Fleck trägt, bot er an, den Wagen von Chevo am Samstag auf Vordermann zu bringen und dafür verzichten wir auf die Ausfahrt. Steel sagte seine Unterstützung auch zu und somit war der Erfolg praktisch vorprogrammiert. 2 erfahrene Schrauber und wenn alle Stricke reißen sind die anderen ja auch noch da.

 

bild-4bild-4Frau dodo und ich hatten beschlossen, bereits Freitags anzureisen. Noch rasch den Kollegen Provaider am Bahnhof aufgesammelt und losgedüst in Richtung Rosenheim. Als wir eintrafen waren Steel und Mimer bereits vor Ort. Steel hatte Mimer unterwegs aufgesammelt und man reiste die letzten 300 Kilometer gemeinsam. Das Wetter zeigte sich nicht von seiner besten Seite also bestand die erste Amtshandlung im Aufbau meines Pavillions um trockenen Fußes dinieren zu können. Gegen 20 Uhr trafen die Kollegen lies und Black ein, und wir konnten zum gemütlichen Teil übergehen. Sony hatte sehr leckere Steaks, Käsewürstel und auf Sonderwunsch von dodo, Kartoffelsalat ohne Majo besorgt. Letzteres ist nämlich ein Pfui-bah :eek::D

 

bild-5bild-5Wir hatten entschieden, am ersten Abend im Hotel zu nächtigen. Als wir Samstag dann gegen 9:30 eintrafen, war Chevo's Golf bereits aufgebockt und man schraubte emsig. Querlenker samt PU-Lagern, Stabilager, sony's Spezial-Schaltgestänge, Motorlager hinten, Getriebelager, Thermostat und Fächerkrümmer warteten auf Ihren Einbau. Zuviele Köche verderben den Brei, also beschränkte sich der aktive Teil meist auf sony und steel. Freilich packte jeder bei Bedarf einmal mit an und so gingen die Arbeiten rasch voran. Mimer brillierte wie immer mit einem hohen Unterhaltungswert :D:D

 

 

 

bild-6bild-6Während drinnen gewerkelt wurde, machten sich Frau dodo und Provaider an Arni's 3er GTI zu schaffen. Arni klagte über eine nicht funktionierende Leerlaufanhebung bei eingeschalteter Klimaanlage. Frau dodo, ihres Zeichens Elektronikerin und unser Laberblogprofessor Provaider, konnten dank vorhandener Schaltpläne und maximalem Körpereinsatz das Problem rasch lösen. Zur Belohnung gab es einen strahlenden Arni und freilich einen einwandfreien Leerlauf.

 

bild-7bild-7Der Kollege Wellental überredete mich zum ersten Bier um 15 Uhr. Ich nahm dankend an, denn wer gut schmiert der gut redet und irgendwie mussten wir ja unser Mimerlein bei Laune halten. :D Lies strahlte zwischenzeitlich fleißig seine mitgebrachten Bremsenteile vom G60. Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen und kurz vor Feierabend lackierte ich die Teile noch rasch mit Rostschutzgrundierung, um weiterer Korrosion vorzubeugen.

 

bild-8bild-8Irgendwann war dann auch Chevo's Renner zum ersten Probelauf bereit. Aber was war das? Beim einfüllen des Kühlwasser's zeigte sich Inkontinenz am Saugrohr. Rasch war der Übeltäter ausgemacht. Aufgrund der hochgenauen Fertigung des TA-Technix Fächerkrümmers, lag die Dichtung nicht optimal an und somit lag das Saugrohr nicht zum 100% am Kopf an. Also alles wieder runter und nacharbeiten. Dann endlich starten! Und wieder..., es tröpfelte. Aber dieses mal am Thermostat. Die Klemmschelle schaffte es offensichtlich nicht mehr, Dichtheit herzustellen. Also rasch eine Schlauchschelle ranngetüddelt und es konnte endlich losgehen.

 

bild-9bild-9Der Motor ist sofort angelaufen und nach kurzer Zeit glühte der Krümmer hellrot. Also wieder aus, und Zündzeitpunktpistole suchen. Die Kerzen zeigten sich bereits im Vorfeld von einer sehr hellen Seite, also anblitzen um hier auf der sicheren Seite zu sein. Kurze Zeit später stand dann fest: 8° vor OT – alles gut. Beim zweiten Versuch glühte es zwar immer noch, jedoch nur währen der Warmlaufphase und somit konnten wir abbocken und Chevo auf Probefahrt schicken.

 

1010Der VR6 Kat schepperte zwar ein wenig unten am Hitzeblech, aber das wurde aufgrund fortgeschrittener Stunde als Hausaufgabe mit auf den Weg gegeben. Ich selbst bin auch kurz über den Hof gefahren und war außerordentlich überrascht, wie gut der Motor am Gas hängt. Auch der Klang des Fächers sowie die Schaltbarkeit des Getriebes konnten überzeugen. Somit war auch dieser Drops gelutscht und wir konnten Chevo ruhigen Gewissens auf die Heimreise schicken. Vorher war freilich noch Abendessen angesagt.

 

1111Moary hatte mitbekommen, dass Majo eher nicht meinen Geschmack trifft. Wie er eben ist, hat er sich nicht nehmen lassen, extra Kartoffeln zu kochen und für mich einen „Moary-Spezial-Kartoffelsalat“ zuzubereiten. Herzlichen Dank an dieser Stelle dafür, war seeeehr lecker. Und natürlich auch für das zur Verfügung stellen von Garten, Hütte und Wohnwagen. Ein feiner Zug und wir kommen freilich immer wieder gerne zu Euch ins Bayernland! :)

 

1212Arni, Tom, Prov und Chevo reisten bereits Samstag Abend ab. Wie ich mitbekommen habe, sind alle wohlbehalten daheim angekommen. Der verbliebene Rest, hatte es sich dann unter'm Pavillion gemütlich gemacht und bierselig über das Lieblingsthema geplaudert: Motoren und Gemischaufbereitung! Welle erinnerte sich noch gut ans letzte mal, als dodo zum Schluss die Sätze nach jedem zweiten Wort mit „hicks“ aufbesserte. In Ermangelung eigener Erinnerung muss ich das wohl hinnehmen, kann aber berichten, dass Welle dieses mal den ersten „Hickser“ zum besten gegeben hat. :D:D

 

1313Zusammenfassend kann ich guten Gewissens behaupten, dass es allen einen Riesenspass gemacht hat! Der Grundgedanke des Laberblogs hat auch im echten Leben seine Verwirklichung gefunden. Wir sind wie das kleine gallische Dorf - haben einen Asterix, einen Obelix und natürlich auch einen Troubadix. Nein, wir haben mimer nicht geknebelt und an einen Baum gehängt. Sonst hätten wir noch Ärger mit dem Tierschutzverein bekommen :D:D

 

1414Abschließend herzlichen Dank auch an sony, der wie üblich tiptop vorbereitet war! Besser geht es nicht. Und auch Danke an alle anderen für die tollen 2 Tage! Es hat meiner Dame und mir sehr viel Spass gemacht und wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

 

Beste Grüße

-dodo-:)

 

151516161717181819192020


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 28.09.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Capo's

  • dodo32
  • sony8v

Drüberflieger

  • anonym
  • Eos08
  • red315
  • dodo32
  • NDLimit
  • senki
  • commodoregs
  • sid 123
  • abm_70
  • der_Derk

Mitwisser (231)

Über mich

Herzlich Willkommen in meinem Blog!

 

Als ich meinen 2er Golf GTI im Jahre 2008 kaufte ahnte ich nicht, wo mich die Reise mit diesem Wagen hinführen würde. Relativ schnell entstand der Wunsch nach 2 Doppelvergasern und damit beginnt auch die Geschichte dieses Blogs.

 

Über das Forum lernte ich sony8V kennen. Viele Telefonate und Treffen später stand dann irgendwann einmal fest: ich hätte gerne ein Rennauto! Auf öffentlichen Straßen kann ich das Auto weder so fahren noch verändern, wie ich mir das vorstelle.

 

Hier findet Ihr die Geschichte meines Golf und wie er vom Youngtimer zum Rennwagen wurde. Überdies Artikel zu meinem E 21, der den Ursprung meiner Leidenschaft bildete. Das wusste ich allerdings erst, als er fertig war. Viel Spaß beim schmökern im Blog!

 

-dodo-

Hobbys :-) => Bild angliggen ;-)

Countdown

Es ist soweit...