• Online: 6.374

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

04.02.2018 21:05    |    dodo32    |    Kommentare (50)    |   Stichworte: 5 (1K1/2/3), Golf, VW

 

Clod BusterClod BusterHallo Zusammen,

 

ich kann nun wirklich nicht über Langeweile klagen aber Abends, wenn dann irgendwann Feierabend ist, stöbere ich doch immer wieder gerne etwas bei YouTube. Insbesondere Videos über alte Tamiya Fahrzeuge haben es mir bekanntlich angetan. Dieses mal war es der Tamiya Clod Buster. Ein im Jahr 1987 erschienener Monstertruck, der für die damalige Zeit schon etwas besonderes war. Ausgerüstet mit 2 Motoren, Allradlenkung und der (damals) üblichen schön detaillierten Kunststoffkarosserie. Das Modell ist im Maßstab 1:10 gehalten und eine durchaus stattliche Erscheinung!

 

 

Clod BusterClod BusterAlso wurde bei Ebay geschaut und ich stieß kurz vor dem Jahreswechsel auf ein durchaus attraktives Angebot. Ein paar Tage später kam dann ein riesiges Paket und ich konnte beginnen den Bausatz zu besichtigen. Als erstes wurden die Reifen und die Karosse begutachtet und ich musste schmunzeln. Geil! Gefällt mir, ging mir durch den Kopf. Bevor ich jedoch mit dem Bau beginnen konnte musste noch Lack und ein Satz Kugellager besorgt werden. Ein elektronischer Fahrtenregler der beide Motoren ansteuern kann, liegt dem Bausatz bei.

 

 

Clod BusterClod BusterMan sollte noch erwähnen, dass es sich bei diesem Bausatz um ein Re-Release des Urmodels handelt. Zu erkennen am Kühlergrill, welchen kein Chevy Emblem ziert und den blauen Anbauteilen, die beim *Ursprungsmodell* rot waren. Auch die Chromfelgen gab es am Original nicht. Das fehlende Emblem hängt sicher mit ausgelaufenen Lizenzrechten zusammen oder man war nicht bereit, erneut dafür zu bezahlen. Mich stört das nicht denn mir gefällt das Modell auch in dieser Ausführung sehr gut sonst hätte ich es schließlich nicht gekauft.

 

 

 

Clod BusterClod BusterDen Empfänger habe ich der Lunch Box entnommen und das Lenkservo meinem Hubschrauber. Als Akku kommt der vergangenes Jahr angeschaffte X-Cell zum Einsatz. Mit diesen Zellen bin ich sehr zufrieden zumal ich sie ja fast ein Jahr nicht genutzt habe und bislang keine Zelle den Geist aufgegeben hat. Man muss allerdings dazu sagen, dass ich den Akkupack über den gesamten Zeitraum am Ladegerät hängen hatte und er somit nicht tiefentladen wurde.

 

 

 

Clod BusterClod BusterGrundierung und Lack habe ich im Sonderpreisbaumarkt besorgt. Die Wahl fiel auf den RAL Farbton „Enzianblau“ den ich im Anschluss noch mit einigen Schichten Klarlack behandelt habe weil sich der Glanz nicht so einstellen wollte, wie ich mir das eigentlich vorgestellt hatte. Es waren auch relativ schlechte Bedingungen zum lackieren denn es hatte Temperaturen um die Null Grad. Unter dem Strich hat es dann doch geklappt und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Noch hier und da ein Farbtupfer um die Blinker hervorzuheben, die Ladefläche schwarz gestrichen und nach dem anbringen der Aufkleber sowie der Montage der Anbauteile, war die Karosse dann fertig.

 

 

Clod BusterClod BusterGanz so schnell wie es vielleicht scheint, ist es dann doch nicht gegangen. Die Montage des Chassis und der beiden Getriebe nahm doch einige Zeit in Anspruch und es ist immer wieder überraschend und schön zu sehen, wie Detailverliebt sich Tamiya zu dieser Zeit gegeben hat. Hier in Schräubchen, da eine winzige Mutter. Man muss so ziemlich alles zusammenschrauben. Auch den Überrollbügel mitsamt Scheinwerfern. Im Prinzip ist das Modell nicht nur optisch an die Trucks der späten 80er angelehnt sondern auch vom Aufbau. Man kann so etwas heute außer als Re-Release einfach nicht mehr kaufen. Alles fertig gebaut und lackiert. Wirklich schade, denn Traxxas bietet zum Beispiel den „Grave Digger“ an, der in obigem Video auch zu sehen ist. Aber: RTR also Ready to Run und damit scheidet das Modell für mich auch künftig aus.

 

 

Buster Lunch BoxBuster Lunch BoxAls Tuningmaßnahmen habe ich 4 der insgesamt 8 Stoßdämpfer durch Öldruckdämpfer von Absima getauscht und den oben erwähnten Kugellagersatz besorgt. Dass die Dämpfer obligatorisch sind, haben wir ja bei der Lunch Box gesehen. Mit reinen Schraubenfedern hüpft und springt das einfach viel zu sehr. Die Motoren habe ich serienmäßig gelassen weil sie gegenläufig drehen. Damit scheidet der von mir favorisierte Sport Tuned von Tamiya aus, denn dieser hat ein Timing. Ich habe zwar ein wenig recherchiert aber keinen Büchsenmotor gefunden der ganz sicher kein Timing hat. Eine Anfrage bei Tamico ergab dann den Hinweis auf den LRP V10 SPEC5 Motor mit 19 x 2 Turns. Der lässt sich zwar auf Null timen, kostet aber auch entsprechend. Ich werde wohl auf absehbare Zeit 2 Brushless Motoren besorgen denn die lassen sich in den meisten Fällen über den Regler auf Null setzen.

 

 

Chassis fertigChassis fertigNun aber zu den Fahrleistungen! Diese sind erwartungsgemäß zwar nicht überragend, aber ausreichend. Als ich zur Jungfernfahrt aufgebrochen bin hatte es ein wenig Schnee im Garten und der Buster war auch gleich in seinem Element. Es schien kaum ein Hindernis zu geben welches er nicht in der Lage war, zu bezwingen. Im Grunde genommen reicht die Motorleistung aus, denn das Crawling ist durchaus eher seine Stärke, als Hochgeschwindigkeitsfahrten. Dennoch wäre ein wenig mehr Leistung nicht schlecht denn dann könnte man weiter springen. Heute habe ich mir dann ein wenig Zeit genommen und bin über Feldweg und angrenzende Wiese gedüst. Ein Heidenspaß zumal man im Kriechgang wirklich fast überall durch kommt. Riesige Maulwurfshügel? Kein Problem. Anlauf und drüber. :D:D

 

 

GrößenvergleichGrößenvergleichFast vergessen: die Akkulaufzeit! Wie bei der Box auch hört der Saft einfach nicht auf. Im Vergleich zum Erscheinungsjahr des Busters ein Quantensprung. Damals war man froh, wenn man 5 Minuten lang genügend Leistung hatte und heute hört man auf, weil man keine Lust mehr hat.

 

So, das war's dann mal wieder. Der nächste Artikel dreht sich dann hoffentlich um meinen neuen Rennwagen. Beim Lackierer steht er schon ;) Gruß -dodo-

 

 

 

KarosserieKarosserieFast fertigFast fertigChassis KarosseChassis KarosseFast fertigFast fertigEnzianblauEnzianblauEnzianblauEnzianblauGetriebeGetriebeTeileTeileAnleitungAnleitungGetriebeGetriebe

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 28.09.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Capo's

  • dodo32
  • sony8v

Drüberflieger

  • anonym
  • dodo32
  • GustavGungstol
  • Luzlala
  • banditwiese
  • sid 123
  • hrtpower
  • Umut47
  • Bassi88
  • Kharti

Mitwisser (232)

Über mich

Herzlich Willkommen in meinem Blog!

 

Als ich meinen 2er Golf GTI im Jahre 2008 kaufte ahnte ich nicht, wo mich die Reise mit diesem Wagen hinführen würde. Relativ schnell entstand der Wunsch nach 2 Doppelvergasern und damit beginnt auch die Geschichte dieses Blogs.

 

Über das Forum lernte ich sony8V kennen. Viele Telefonate und Treffen später stand dann irgendwann einmal fest: ich hätte gerne ein Rennauto! Auf öffentlichen Straßen kann ich das Auto weder so fahren noch verändern, wie ich mir das vorstelle.

 

Hier findet Ihr die Geschichte meines Golf und wie er vom Youngtimer zum Rennwagen wurde. Überdies Artikel zu meinem E 21, der den Ursprung meiner Leidenschaft bildete. Das wusste ich allerdings erst, als er fertig war. Viel Spaß beim schmökern im Blog!

 

-dodo-

Hobbys :-) => Bild angliggen ;-)

Countdown

Es ist soweit...