• Online: 5.550

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

19.01.2019 20:40    |    dodo32    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: Delta, I (831), Lancia, Lancia 037, Rally, Röhrl, Tamiya

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Hallo Zusammen,

 

da das große Rennauto fast fertig ist aber eben nur fast, gibt es dazu auch noch keinen Artikel. Es sind zwar nur Kleinigkeiten aber ich habe es aus diversen Gründen nicht geschafft, das Auto 2018 auf die Strecke zu bringen. Und da ich weder Lust noch Platz habe in meiner Garage zu schrauben, musste eine Alternative gefunden werden. Fündig wurde ich wie üblich bei Tamiya! Bekanntlich produziert das Unternehmen von Zeit zu Zeit diverse Wiederauflagen ausgelaufener Modelle. Dieses mal ist die Wahl auf den *Lancia 037 Rally* gefallen! Das Original wurde u.a. von Walter Röhrl pilotiert und ist nach meinem Kenntnisstand das letzte Gruppe B Auto mit Heckantrieb gewesen.

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Die Suche nach Videos zum Modell gestaltete sich schwierig. Offensichtlich erfreut sich der Bausatz keiner so hohen Beliebtheit wie andere Exemplare aus gleichem Hause. Schade eigentlich denn fertig gebaut, ist es wirklich eine Augenweide. Aber dazu später mehr.

Zuerst hatte ich mir bei Tamiya die Anleitung heruntergeladen um die korrekte Anzahl an Kugellagern zu ermitteln sowie mir einen ersten Überblick zu verschaffen. Öldruckdämpfer waren dabei und das TA02-S Chassis gefällt mir für diese Zwecke im Grunde auch ganz gut.

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Bei Berlinski Modellbau wurde ich nach kurzer Suche fündig, da man gerade ein interessantes Kombipaket im Angebot hatte: Modell, Brushless-Set und Kugellager. Meine Zweifel, ob der Lagersatz vollständig ist, bestätigten sich leider. Keine Ahnung wer das nachzählt aber gestimmt hat es auf jeden Fall nicht, also mussten Lager nachbestellt werden. Da ich grundsätzlich bei solchen Modellen mit der Karosserie beginne, kein Problem für mich.

 

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Eine Besonderheit des Bausatzes stellt der Innenraum dar. Dieser besteht aus einem tiefgezogenen Inlay, Lenkrad, Schaltknauf und 2 Fahrerköpfen. Für ein Funktionsmodell ist die Detaillierung absolut ausreichend und gibt dem Modell eine besonders realistische Note, sofern man sich etwas Mühe bei der Ausgestaltung gibt. Einziger Nachteil: die Motorattrappe fehlt. Statt dessen befinden sich weiter hinten 2 ovale Erhebungen welche ich als Schnelltankanschlüsse interpretiere. Dumm ist nur, dass der 037 den Motor in der Mitte hatte und das somit nicht stimmt. Laut Anleitung sind diese Erhebungen zu entfernen. Das das aber optisch eher bescheiden aussieht hatte ich beschlossen, diese nicht auszuschneiden. Mit sehr viel Zeit und Mühe könnte man sicher den Heckdeckel so gestalten, dass er sich öffnen lässt und überdies eine Motorattrappe beschaffen. Aber ich wollte ja damit fahren also habe ich mir das gespart.

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Die Karosserie präsentiert sich in der üblichen und erwarteten Tamiya Qualität und ist auch im Rohzustand bereits schön anzusehen. Nachdem ich also alles inspiziert hatte konnte ich mit den Lackiervorbereitungen beginnen. Zuerst einmal musste der Innenraum passend zurechtgeschnitten werden und auch die Fahrerköpfe mussten zusammengeschraubt werden. Da letzteres von hinten geschieht, bleibt ein Loch welches den doch recht realistischen Gesamteindruck des Modells trübt. Also habe ich diese verfüllt und verspachtelt. Danach wurde alles sauber und ordentlich geschliffen und ich konnte die Grundierung auftragen. Dieses mal habe ich nach langer Zeit wieder Tamiya Grundierung verwendet. Obwohl diese preislich recht anspruchsvoll ist, stimmt einfach die Qualität. Ich habe keine Ahnung was das für ein Zeug ist, aber es funktioniert besser als jede andere Spraydosengrundierung die ich in den letzten Jahren verwendet hatte. Jedes mal wenn ich dunklere Decklacke verwendet hatte gab es Probleme welche ich nachher mühsam auspolieren musste. Zuerst dachte ich, es liegt an der Vorbereitung. Lag es aber nicht. Irgendwas ist mittlerweile an den Grundierungen anders, aber ich habe keine Ahnung was.

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Nachdem die Grundierung getrocknet war wurde noch einmal geschliffen und der Innenraum mit der Dose in matt Schwarz lackiert. Mit dem Decklack für die Karo musste ich warten denn es war schlicht zu kalt. Gehen tut das auch bei niedrigen Temperaturen, klar, aber das Risiko von Läufern steigt exponentiell an. In der Zwischenzeit konnte ich mich um den Innenraum kümmern. Die Details wurden zuerst mit matt Weiß vorgestrichen um sicherzustellen, dass die Deckfarben auch entsprechend kräftig zur Geltung kommen. Man kann freilich auch darauf verzichten aber dann wirken die Details eben nicht so schön. An Heiligabend kam gegen 11 Uhr die Sonne heraus. Überraschend und nur für ca. 1,5 Stunden aber das Zeitfenster habe ich genutzt und das war auch gut so, denn seit dem hat sie sich fast nicht mehr blicken lassen. Das Ergebnis ist einwandfrei. Keine Läufer, keine Staubeinschlüsse und eine aalglatte Oberfläche. Etwas Geduld zu haben lohnt sich halt meistens. ;)

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Das herausarbeiten der diversen Details nahm dann freilich einiges an Zeit in Anspruch. Aber genau das, macht die fein detaillierten Kunststoffkarosserien aus. Es dauert, aber man kann sich im Anschluss über eine wunderschönes Ergebnis freuen. Dann mussten freilich noch die Aufkleber aufgebracht werden. In diesem Fall eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. Wer das noch nie gemacht hat scheitert spätestens hier, außer er oder sie ist ein Naturtalent und Alleskönner. Ich hatte während des Baus bereits überlegt, wie ich vorgehe. Heißt, ob trocken kleben oder nass. Nach einigem hin und her hatte ich mir für die nasse Variante entschieden denn die Aufkleber vorne sind schon recht groß. Haben diese einmal Kontakt zum Modell, sind sie kaum mehr knitterfrei zu entfernen und man muss es dann entweder so lassen und sich ärgern, oder einen neuen Bogen bestellen.

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Die Aufkleber wurden der Reihe nach wie in der Anleitung vorgegeben, mit einem Skalpel und viel Geduld ausgeschnitten. Danach konnte jeweils das Trägerpapier abgezogen und der Aufkleber mit einer Pinzette in warmes Spüliwasser getaucht werden. Das aufbringen auf die Karosse war dann zwar auch abenteuerlich ging aber verhältnismäßig gut von der Hand. Aufgrund der Feuchte musste man zwar auch hier einiges an Geduld mitbringen aber ich habe keinen Kleber zerstört und auch das Ergebnis weiß zu gefallen. Im Netz ist ein Video verlinkt, in dem der Erbauer die Kleber ohne Wasser aufbringt und die Rundungen mit einem Heißluftföhn bearbeitet. Auch eine gute Variante aber da sollte man schon sehr genau wissen, was man da tut sonst geht das imho noch schneller in die Hose als die anderen Möglichkeiten. Ich denke darüber nach, das vielleicht auch einmal zu probieren. Man kann so an den Rundungen eventuelle Falten vermeiden aber wie gesagt, wirklich leicht ist auch das nicht.

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Zwischendurch habe ich am Chassis angefangen. Es handelt sich um ein TA 02-S welches über permanenten Allradantrieb und die oben erwähnten Öldruckdämpfer verfügt. Das Original hatte Hinterradantrieb also ist das Modell in diesem Punkt nicht vorbildgetreu. An der Hinterachse ist ein nicht einstellbares Kugeldifferential vorgesehen. Vermutlich, so ging mir durch den Kopf, um

ein Fahrverhalten zu erzielen welches dem Vorbild näher kommt, da die Sperrwirkung in jedem Fall höher ist als beim vorderen Kegelraddifferential, welches über keine Sperrmöglichkeit verfügt. Generell gibt es im Grunde keine Einstellmöglichkeiten außer der Höhe der Karosse und bedingt des Fahrwerks. An der Spur vorne kann man auch noch etwas drehen aber das war es dann auch schon. Tja, wo nichts einzustellen ist, kann man auch nichts verstellen also hat es auch seine Vorteile. ;) Fast vergessen: hinten hat das Fahrwerk serienmäßig Vorspur.

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Dem Bausatz lag ein Brushless Set von Robitronic bei. Der Motor verfügt über eine Leistung von 3000 kv also 3000 Umdrehungen pro Volt. Das Bauchgefühl sagte mir, dass das ausreichend sein sollte. Einbau und Einstellung gestalteten sich problemlos. Die Grundeinstellung der Strombegrenzung beläuft sich auf 75% welche ich auch so belassen habe. Aus Erfahrung weiß man, dass der Antritt von unten heraus teils sehr heftig ist und man beim beschleunigen eigentlich meistens zu viel Leistung hat. Mit dem Finger lässt sich das kaum bzw. nicht aussteuern. Obwohl der Regler wie heute üblich auch mit Lipos betrieben werden kann, habe ich mir dennoch einen neuen 4.500er X-Cell Nimh besorgt. Das zusätzliche Gewicht ist eher vorteilhaft und da ich zwar ein geeignetes Ladegerät aber keinen Balancer (mehr) besitze, ist mir die Entscheidung nicht besonders schwer gefallen.

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Auch die Reifen mussten noch entsprechend vorbereitet werden. Da dem Bausatz Semislicks beiligen und weil ich auch ins Gelände wollte, habe ich mir bei Tamico noch einen Satz Felgen, Einlagen und Stollenreifen bestellt. Die Einlagen verhindern, dass die Reifen zu sehr mitfedern und somit das Fahrverhalten negativ beeinflussen.

 

 

 

 

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Als Lenkservo hatte ich noch ein recht schnelles Hitec mit Metallgetriebe liegen, welches mir als eine gute Wahl für ein etwas schnelleres Modell scheint. Lediglich mit der Fernsteuerung von Carson bin ich mittlerweile nicht mehr so glücklich. Die Einstellmöglichkeiten sind dürftig und die Menüführung ist ein Graus. Egal, zum fahren reicht's erst einmal. ;)

 

 

 

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Genau, fahren stand ja auch noch im Kochbuch. :D Also Akkus laden, alles noch einmal kontrollieren und los! Zuerst wurde auf Asphalt der Geradeauslauf eingestellt. Als das geschehen war konnte ich das erste mal Vollgas geben und muss sagen, dass ich angenehm überrascht war! Die Beschleunigung ist gut und die Höchstgeschwindigkeit angemessen. Aber ich wollte ja unbedingt ins Gelände also ab in den Garten. Erster Eindruck: sehr gut! Ich hätte nicht damit gerechnet dass man mit einem solchen Chassis derart gut durch kommt. Klar, zu hohe Absätze sind ein Problem aber im Gesamtpaket fährt das wirklich gut.

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Da beim im Garten fahren aufgrund der diversen „Absätze“ nicht so wirklich Freude aufkommen wollte, bin ich vor zum Bauernhof und habe dort weiter getestet. Und was soll ich sagen? Grad geil war's. :D Das Ding lässt sich auf Schnee driften, dass es eine Freude ist. Unglaublich, wie kontrolliert man damit fahren kann. Ich habe mit allem gerechnet aber damit nicht. Es scheint mir eine gute Kombi aus Bereifung, der hinteren Vorspur sowie dem Kugeldifferential zu sein, welches etwas stärker sperrt als das Kegeldiff vorne. Ich muss auch dazu sagen, dass ich vorne bewusst etwas mehr Fett zugegeben habe um eine gewisse Sperrwirkung zu erzielen. Leistung ist bei den Brushless in Verbindung mit den heutigen Akkus sowieso genug da und wenn man keine Rennen auf Teppich bestreitet ist die minimale Einbuße an Leistung und Fahrzeit absolut zu verkraften.

 

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Fazit: ich bin wirklich begeistert von diesem Modell. Schade ist nur, dass ich die Karosse bei der Fahraktion praktisch vollständig zerstört habe. Temperaturen deutlich unter Null Grad und die erwähnten Absätze waren für 2 derbe Risse verantwortlich. Klar, kann man reparieren aber für die Vitrine ist das nichts mehr. Dem Bausatz liegt ein fetter Rammbügel bei und mit dem passiert das nicht aber der ist einfach nur hässlich. Ist egal, dann mache ich halt noch eine Karo nur zum hinstellen. Dazu muss ich aber erst eine weiter lackieren die noch hier liegt. Da ich das Modell in diversen Facebook Gruppen gepostet hatte bekam ich nicht nur likes, sondern auch Post. :D Ob ich denn im Auftrag so einen bauen würde, wurde ich gefragt. Die Anfrage kam aus England. Ich habe geantwortet dass mir dafür die Zeit fehlt aber ich würde sie grundieren, lackieren und ggf. ein paar Details herausarbeiten. Er hat sie mir tatsächlich geschickt und ich habe mir damit schon wieder einmal zu viel Mühe gegeben. Egal. Das bauen macht mir einfach Spaß und wenn ich ihm damit einen Gefallen tue, dann mach ich es doch gerne.

 

Grüße

-dodo-

 

Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037dododödel :Ddododödel :DTamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037Tamiya Lancia 037

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 28.09.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Capo's

  • dodo32
  • sony8v

Drüberflieger

  • anonym
  • ewi286
  • papplöffel
  • dodo32
  • SMB
  • Derdoo
  • unununium
  • GolfIIGTI
  • Kutscher-Uli
  • einsatzleiter-horst

Mitwisser (232)

Über mich

Herzlich Willkommen in meinem Blog!

 

Als ich meinen 2er Golf GTI im Jahre 2008 kaufte ahnte ich nicht, wo mich die Reise mit diesem Wagen hinführen würde. Relativ schnell entstand der Wunsch nach 2 Doppelvergasern und damit beginnt auch die Geschichte dieses Blogs.

 

Über das Forum lernte ich sony8V kennen. Viele Telefonate und Treffen später stand dann irgendwann einmal fest: ich hätte gerne ein Rennauto! Auf öffentlichen Straßen kann ich das Auto weder so fahren noch verändern, wie ich mir das vorstelle.

 

Hier findet Ihr die Geschichte meines Golf und wie er vom Youngtimer zum Rennwagen wurde. Überdies Artikel zu meinem E 21, der den Ursprung meiner Leidenschaft bildete. Das wusste ich allerdings erst, als er fertig war. Viel Spaß beim schmökern im Blog!

 

-dodo-

Hobbys :-) => Bild angliggen ;-)

Countdown

Es ist soweit...