ForumCitroën
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Citroën
  5. C4: Picasso, Cactus, Spacetourer Forum

Citroën C4 Forum

Picasso, Cactus, Spacetourer, 3,L, N, 0 & U, ab 2004

989 Themen

Herzlich willkommen im Citroën C4, C4 SpaceTourer und C4 Cactus Forum von MOTOR-TALK.de.

Hier stehen Dir Gleichgesinnte bei all Deinen Fragen rund um den Citroën C4, SpaceTourer und Cactus mit Kompetenz und Rat zur Seite. Du suchst die Lösung eines konkreten Problems? Dann wende Dich mit Deiner Frage an unsere Community oder nutze die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themengebiete zu Deiner Fragestellung zu erhalten.

Citroën C4 (2004 - 2018)

Im Herbst 2004 präsentierte Citroën den C4 als Nachfolger des Xsara. Erhältlich war der Citroën C4 als dreitüriges Coupé und als fünftürige Limousine. Die fünftürige C4-Limousine war in den Ausstattungslinien Advance, Style, VTR Plus, Confort und Exclusive lieferbar. Die Bezeichnungen der Ausstattungslinien variierten beim C4-Coupé. Der Kunde konnte hier zwischen den Ausstattungen Advance, VTR, VTR Plus und VTS wählen. Mit dem auf 400 Fahrzeuge limitierten Sondermodell C4 „By Loeb“ honorierte Citroën 2007 die Erfolge Sebastian Loebs im Rallyesport und die Rückkehr Citroëns in die WRC. Unter der Motorhaube arbeiteten Vierzylinder-Otto- und -Dieselmotoren mit Leistungen von bis zu 130 kW. Rußpartikelfilter gehörten bei den Dieselmotoren zur Serienausstattung. Lediglich der kleinste Selbstzünder mit 66 kW Leistungsausbeute wurde anfangs ohne FAP-System (Filtre à Particules) ausgeliefert. Nach vier Jahren überarbeitete Citroën den C4 sowohl optisch als auch technisch. Der C4 wuchs in der Länge und erhielt Klarglasrückleuchten. Die 2,0-Liter-Ottomotoren entfielen ersatzlos, das 1,6-Liter-Aggregat wurde überarbeitet und war als VTi- (Variable valve lift and Timing injection) mit 88 kW und als THP-Motor (Turbo High Pressure) mit 110 kW erhältlich. Der größte Selbstzünder leistete nun 103 kW und erfüllte die Euro-5-Norm. Der Käufer konnte zwischen den Ausstattungslinien Advance, Style, Tonic, C-Chic, Tendance, VTR Plus, Exclusive und 90 Jahre wählen. Die Ausstattungslinien VTR und VTS waren wieder dem Coupé vorbehalten.

Generation 2 des C4 brachte Citroën 2010 auf den Fahrzeugmarkt. Das nun fünftürige Coupé wurde ab sofort als Citroën DS4, die fünftürige Limousine weiterhin als C4 verkauft. Vor dem Facelift konnte zwischen den Ausstattungsvarianten Attraction, Tendance und Exclusive gewählt werden. Nach der Überarbeitung 2015 wurden die Ausstattungslinien Live, Selection und Shine angeboten. Zur Markteinführung 2010 standen jeweils drei Vierzylinder-Otto- und Vierzylinder-Dieselmotoren zur Auswahl. Die Benziner leisteten maximal 115 kW, die Dieselmotoren 110 kW. 2015 wurden die Motoren im Zuge des Facelifts modernisiert. Die neuen Dreizylinder-Benziner stellten maximal 96 kW bereit, die Selbstzünder erhielten einen SCR-Katalysator mit AdBlue und leisteten in der größten Motorisierung BlueHDi 150 110 kW bzw. nach dessen Einstellung 88 kW im BlueHDi 120. Mit der Umstellung der gesamten Motorenpalette auf die Abgasnorm 6d-TEMP erhielten die neuen PureTech-Motoren zusätzlich Benzin-Partikelfilter. 2018 endete die Produktion des C4. Sein Nachfolger wurde der C4 Cactus.

Citroën C4 Picasso/SpaceTourer (seit 2006)

Der C4 Picasso wurde 2006 in Paris dem Publikum vorgestellt, im März 2007 rollte er zu den Händlern. Die siebensitzige Variante, die auch als Fünfsitzer erhältlich war, wurde als Grand C4 Picasso vertrieben. Besonders war die bis in das Dach hineinragende Windschutzscheibe, die den Fahrerblinkwinkel auf 70 Grad erweiterte. Zum Einsatz kamen die aus dem C4 bekannten Otto- und Dieselmotoren in unterschiedlichen Leistungsstufen. 2010 wurde die erste Generation des C4 Picasso überarbeitet. Die zweite Generation trat 2013 die Nachfolge an und wurde drei Jahre später in C4 SpaceTourer bzw. Grand C4 SpaceTourer umbenannt. Die stärksten Aggregate leisten 120 kW im BlueHDi 160 (Dieselmotor) bzw. 96 kW im PureTech 130 (Ottomotor). Sowohl die Benziner als auch die Dieselmotoren erfüllen die aktuelle Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

Citroën C4 Cactus (seit 2014)

2014 führte Citroën das SUV C4 Cactus ein. Er basierte auf der Plattform des C3 und war in den Abmessungen kleiner als der Namensvetter C4. Ein Alleinstellungsmerkmal waren die Luftpolster im Front- und Heckbereich sowie an den Türen. Für Vortrieb sorgten die aus dem C4 II bekannten Dreizylinder-Otto- und die Vierzylinder-Dieselmotoren. Insgesamt waren fünf Ausstattungsvarianten verfügbar: Start, Live, Feel, Selection und Shine. 2018 erschien die überarbeitete zweite Generation des C4 Cactus, der gleichzeitig auch die Nachfolge des C4 antrat. Die Ottomotoren entwickeln aus 1,2-Liter-Hubraum bis zu 96 kW im PureTech 130. Der stärkste Selbstzünder BlueHDi 120 gibt 88 kW an die Vorderräder weiter. Ihm zur Seite steht der BlueHDi 100 mit 75 kW Leistung.

Citroën C4 Aircross (2012 - 2017)

Ohne Nachfolger blieb der Citroën C4 Aircross, der baugleich mit dem Mitsubishi ASX war und auch bei Mitsubishi Motors produziert wurde. Die beiden Benziner mit 86 kW bzw. 110 kW stammten aus dem Mitsubishi-Regal. Der kleinere Diesel HDi 115 kam aus dem PSA-Konzern. 2017 wurde der C4 Aircross eingestellt.

Auf MOTOR-TALK.de kannst Du mit anderen Nutzern in Kontakt treten, Dir bei Fragen und Problemen helfen lassen und Deine eigenen Erfahrungen mit der Community teilen.

  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Citroën
  5. C4: Picasso, Cactus, Spacetourer Forum