• Online: 4.546

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

Yoshi`s Blog

Der Ultimative Blogsinn

27.10.2012 22:12    |    Yoshi007    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: Aston Martin Cygnet, Bugatti, Gedanken, Gerüchte, News, V12 Biturbo, V8, w12, w16

up! geht die Postup! geht die PostEins vorweg, es sind reine Gedankenspiele die mich gerade in einer gemütlichen Runde umgeben. Aber seit kurzem geistern wilde Gerüchte durchs Netz, in denen gemunkelt wird, dass Aston Martion seinem kleinen Stadtflitzer Cygnet (aufgehübschter Toyota IQ) einen mächtigen 6-Liter großen V12 verpflanzen möchte. Ob das ein reiner Marketing-Gag ist oder ob da sogar mehr dahinter steckt, ist bis dato nicht bekannt.

 

Fest steht allerdings, dass der Aston Martin Cygnet der erste Luxus-Kleinstwagen ist, den es zu kaufen gibt. Mit dem Cygnet will Aston Martin seinen Kunden einen kompakten, verbrauchsgünstigen Kleinwagen für die Mobilitätsbedürfnisse in Großstädten anbieten. Dabei soll der Kleinwagen genauso konsequent und kompromisslos wie die Sportwagen aus Gaydon antreten. Zudem hilft der Toyota IQ-Ableger den Briten, den Flottenverbrauch zu drücken. So gibt es für den Aston Martin Cygnet den gleichen Umfang an Lackfarben und edlen Materialien für den Innenraum wie für die großen Sportwagenbrüder.

 

Photo © AstonMartinPhoto © AstonMartinAls Antrieb kommt der aus dem Toyota iQ bekannte 1,33 Liter-Benziner mit 98 PS zum Einsatz. Weitere Motorisierungen werden nicht angeboten. Er ist serienmäßig an ein manuelles Sechsganggetriebe gekoppelt. Optional ist das stufenlose VVT-Getriebe erhältlich. Der Aston Martin Cygnet wird in Deutschland zu Preisen ab 37.995 Euro angeboten.

 

Dies dürfte einer der Hauptgründe sein, warum man ihn so selten auf den Straßen sieht aber seit dem Nissan Juke R wissen wir ja, dass alles möglich ist. Auch dieser Wagen findet für eine aberwitzige Summe von einer halben Million seine Abnehmer. Wieso dann nicht auch der Cygnet mit V12?

 

Wo die Ingenieure dann aber den riesigen Motor + Getriebe unterbringen möchten, ist eine andere Frage.

 

Doch wohin soll das noch alles führen? Nissan stopft die Technik aus dem GT-R in den Juke. Aston Martin einen Motor der so groß ist wie das Auto selber. Kommt als nächstes ein Chevrolet 6,3 V8 im Spark oder treibt demnächst der Mercedes AMG V12 BiTurbo den neuen Smart ForTwo an? Ford Ka jetzt mit dem 5,4-Liter aufgeladenen Achtzylinder aus dem Ford GT! Renault Twingo nun mit 500 PS GT-R Antrieb! MINI Cooper mit V12?

 

Daihatsu Cuore mit Lexus V8 bums! Audi A1 W12 TDI feiert seine Premiere nächstes Jahr beim VW-Treffen am Wörthersee! Kia Picanto mit 5,0-Liter-Achtzylinder-Motor aus den Quoris! Ferrari stopft den V8 aus dem 458 in der Panda! Der Nissan Leaf nun mit Kernenergie! Tata Nano mit 5,0 V8 aus dem Range Rover Sport! 8,4 von SRT Viper V10 für Fiat 500! Opel Corsa jetzt mit LS V8 von General Motors! BMW 0-Serie mit V8 Biturbo in Genf! Skoda Citigo angekündigt, mit 4,0-Liter-Boxermotor von Porsche!

 

Wie gesagt alles wilde Gedenkenspiele aber was wir können, dass kann doch die Automobilindustrie schon lange und vielleicht wird es den ein oder anderen schon bald als sehr exklusive Kleinserie geben.

 

Habt ihr noch andere Ideen und Vorschläge? Dann schreibt sie in die Komentare!


27.10.2012 16:58    |    Yoshi007    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: crash, Russland, überholen, Überholmanöver, Videos

crashcrashWer kennt das nicht: Es gibt Tage da muss es mal schnell gehen. Doch die Überholspur wird einem ständig von irgendwelchen Lastwagen oder Sonntagsfahrern blockiert. Oder eine durchgezogene Linie mahnt zur Geduld. Mein gut gemeinter Rat an euch: Ruhig Blut bewahren. Keinesfalls solltet ihr auf die Idee kommen, es dem Raser aus dem Video (siehe oben) gleich zu tun, der mit hoher Geschwindigkeit unterwegs ist und wie ein Slalom-Akrobat in der Einöde von Russland von links nach rechts wedelt, um schneller voran zu kommen. Und den Gedanken, schnell mal rechts zu überholen, sollte man auch links liegen lassen. Besser ist das. Gesünder auch - wie das Video zeigt und der Rechtsüberholer am eigenen Leib sehr schmerzhaft zu spüren bekommen hat. Aber seht selbst:

 

(Quelle: Autoblog


26.10.2012 18:20    |    Yoshi007    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: 2013, Duell, Focus ST, Ford Focus ST, Golf GTI, GTi, Ken Block, Neuvorstellung, ST, Vaughn Gittin Jr, Vergleich, Videos, VW Golf

focus-st-golf-gti2focus-st-golf-gti2Ford-Nordamerika rührt kräftig die Werbetrommel für seinen neuen Kompaktsportler, den Ford Focus ST und bittet zum direkten Duell gegen den VW Golf GTI. Zwar ist dieser "Vergleich" alles andere als aussagekräftig, da der Golf GTI in der US-Version mit lediglich 200 PS (gegenüber 250 PS im neuen Ford Focus ST) an den Start geht, trotzdem ist das 2:10 Minuten lange Werbevideo sehr unterhaltsam gemacht.

 

focus-st-golf-gtifocus-st-golf-gtiDie Story ist dabei sehr schnell erzählt: Ken Block und Vaughn Gittin Jr. treffen sich in einer verlassenen Siedlung irgendwo im nirgendwo und wollen ihren Spaß haben. Zur Seite haben sie dabei, den neuen Ford Focus ST und den VW Golf GTI, gestellt bekommen. Wie man es, aufgrund der stärkeren Fahrleistungen und das dieses Video von Ford-Werbestrategen kreiert wurde, vermuten konnte, gewinnt der Ford natürlich alle „Disziplinen“ und macht dabei auch noch viel mehr Spaß als der Bestseller aus Wolfsburg (so zumindest die Aussage des Videos). Wesentlich sinniger und aussagekräftiger dürfte dieses Video aber 2013 sein, wenn der Golf VII GTI mit bis zu 230 PS an den Start geht. Ob sich die Amis dann diesem Vergleich immer noch so selbstbewusst stellen werden? (Quelle: evocars )


22.10.2012 16:45    |    Yoshi007    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: 2014, All Terrain Vehicle, ATV, Gibbs, Jetski, Neuvorstellung, News, Quad, Quadski, Video

Der britisch-neuseeländische Hersteller Gibbs Sport Amphibians präsentierte jetzt nach über 15 Jahren Entwicklungszeit sein erstes ausgereiftes "All Terrain Vehicle" (ATV). Der "Quadski" soll für all jene sein, die sich bisher partout nicht entscheiden konnten, ob sie sich ein Quad oder ein Jetski zulegen sollen. Gibbs Technologies nimmt seinen Kunden nun diese wirklich schwere Entscheidung ab und bringt ab 2014 den "Quadski", der sowohl Quad als auch Jetski in einem ist, auf den Weltmarkt.

 

Für umgerechnet etwa 30.700 Euro bekommen die Käufer ein absolutes Allround-Talent, das sowohl auf dem Wasser als auch an Land knapp 73 km/h schnell fährt. Nach nur fünf Sekunden sind die Räder nach oben geklappt und die Metamorphose ist geglückt – aus dem Quad wird ein Jetski. BMW stellt einen Motorradmotor mit 175 PS für das Amphibienfahrzeug zur Verfügung, welcher das Quadski mit seinen 590 Kilogramm durch die Elemente leiten soll.

 

Wie bereits angesprochen, soll der "Quadski" 2014 in der Serienfertigung auf dem Weltmarkt debütieren. Wer allerdings nicht so lange warten möchte, für den hält der Hersteller auch noch andere interessante Spielzeuge, wie zum Beispiel das größte Amphibienfahrzeug der Welt -den Carbon-Truck Phibian, bereit.

 

Dieser arbeitet nach einem ähnlichen Prinzip wie das Quadski, ist allerdings eine bis zwei Nummern größer. In Nackten Zahlen ausgedrückt: 9,21 Meter lang, 2,53 Meter breit und 3,65 Meter hoch. Damit dürfte, gerade in unseren Breitengraden, eindeutig das "Quadski" die Nase vorn haben. Allerdings bietet der Carbon-Truck Phibian Platz für drei Besatzungsmitglieder und zwölf Passagiere.

 

Angetrieben wird der "Truck" von zwei Turbodiesel, die eine Leistung von 500 PS generieren und den Land- und Wassertruck auf Wasser bis zu 50 km/h schnell werden lassen. Auf dem Highway kann der Transporter, der nach zehn Sekunden aus dem Boot entsteht, bis zu 130 km/h erreichen. Dank zuschaltbarem Allradantrieb ist das Amphibienfahrzeug, was bei dieser unglaublichen Größe ein Leergewicht von nur 4,5 Tonnen besitzt, auch geländetauglich. Zusätzlich stehen dem Fahrer Vorder- und Hinterradantrieb zur Verfügung, um das perfekte Fahrerlebnis zu generieren. (Quelle: motorvision)


19.10.2012 08:53    |    Yoshi007    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: ABT, Abt Golf 7, Abt-Sportsline, Golf 7, Golf VII, Tuning, Volkswagen, VW Golf 7, VW Golf VII

Photo © Abt-SportslinePhoto © Abt-SportslineNach Oettinger zeigt nun auch ABT, wie man den Bestseller aus Wolfsburg demnächst dynamischer und kraftvoller auf die Straße bringen kann. Um die etwas langweilige Optik des VW Golf VII zu verschärfen, wird Abt ein umfangreiches Bodykit anbieten. Neben diversen Design-Parts wie Grill, Frontspoiler, Seitenschwellerleisten, Scheinwerferblenden, Spiegelkappen sowie einen Heckdiffusor, stehen auch bis zu 19 Zoll große Alufelgen im Aufgebot.

 

Doch nicht nur die Optik ist dem Tuner aus dem Allgäu wichtig, nein auch das Fahrverhalten sowie die akustische Untermalung. Deshalb darf natürlich ein neuer Satz Fahrwerksfedern, der den Abt Golf zudem noch ein paar Millimeter näher zum Asphalt bringt, genau so wenig fehlen, wie der passende Endschalldämpfer mit vier Endrohren. Wem das alles noch nicht reicht, der kann seinem Golf auch noch eine Leistungskur verpassen.

 

Photo © Abt-SportslinePhoto © Abt-SportslineFür jede zum Marktstart verfügbare Motorisierung des VW Golf 7 hält Abt eine Power-Kur parat. So bringt der Tuner den "kleinen" 1.2 TFSI-Benzinmotor von 86 auf 105 PS, beim 1.4 TFSI versprechen die "Äbte" 165 PS statt 140 PS. Die zwei Diesel-Varianten mit 2.0 TDI-Triebwerk leisten in der Serie 150 oder 184 PS, nachdem Abt die Software des Motorsteuergerätes optimiert hat, sollen es dann 180 beziehungsweise 210 Pferdchen sein. Auch der sparsame1,6-Liter-Diesel erstarkt nach dem Eingriff von Abt von ehemals 105 PS auf immerhin 125 PS.

 

Mehr Informationen findet ihr auf der Webseite des Tuners.


15.10.2012 08:35    |    Yoshi007    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: 2012, Batman, Batmobil Gotham City, Hungersnot, Kia, Kia Optima, Optima, SEMA, Spenden, Tuning, Video

kia-optima-batman-batmobile-001kia-optima-batman-batmobile-001Kia zeigt in den USA den düsteren und matialisch aussehenden Optima im Batman-Look. Dieses Auto ist dabei das erste von insgesmat acht Autos, welche allesamt der Gerechtigkeitsliga von Amerika (unter anderem im Look von Superman, The Flash oder Aquaman) nachempfunden wurden.

 

Kia-Nordamerika unterstützt in Zusammenarbeit mit Jim Lee von DC Comics und Rides Magazin die "We can be Heros"-Kampagne, die Spenden für die schlimmste Hungerkrise seit 60 Jahren am Horn von Afrika sammelt. Kia wird mit dem Optima-Batmobil auf verschiedenen Messen für diese Initiative werben. Seinen ersten großen Auftritt hatte das "Batmobil" jetzt auf der Comic Con in New York, die vom 11. bis zum 14. Oktober ihre Tore geöffnet hatte. Ende Oktober wird er auf der SEMA 2012 einem weiteren breiten Publikum vorgestellt werden.

 

Photo © Getty ImagesPhoto © Getty ImagesEindeutig als Batmobil zu erkennen, ist der Kia durch den Batwing-förmigen Kühlergrill, dessen Entstehung allein schon über 40 Stunden beanspruchte. Auffällig sind auch die gelben LED-Scheinwerfer und die gelbe Unterbodenbeleuchtung. An den Seiten prangt ein riesiges Batman-Logo. Insgesamt ist die Karosserie, die mit einem radikalen Bodykit ausgestattet wurde, in einer matt- und glänzenden schwarzen Lackierung gehalten. Das verbaute Gewindefahrwerk sorgt dabei für eine ansehnliche Tieferlegung und die verbauten Ksport Performance-Bremsen, die sich hinter 20 Zoll großen Alus verstecken, für eine angemessene Verzögerungen. Die eigenes entwickelte Edelstahl-Abgasanlage komplitiert nicht nur das Gesammtbild, sie verhilft dem Kia auch zu mehr Leistung. Nach Angaben von Kia-Nordamerika leistet das "Batmobil" nun etwa 275PS an den Antriebsstrang weiter.

 

Photo © Getty ImagesPhoto © Getty ImagesIm Inneren präsentiert sich der neue Arbeitsplatz von Bruce Wayne ebenso extravagant, wie man es von außen erwarten könnte. Die Sitze, der Dachhimmel, die Türverkleidungen und das Armaturenbrett wurden restlos in Leder und Wildleder neu bezogen – schließlich ist Bruce Wayne nicht nur ein Gerechtigkeitsfanatiker, sondern auch ein Millionär. Außerdem schmücken zahlreiche Batman-Logos und gelbe LEDs den Innenraum. Wenn es hart auf hart kommt, sind zudem einige Batarangs in der Mittelkonsole versteckt.

 

Photo © Getty ImagesPhoto © Getty ImagesDie weiteren sieben Fahrzeuge wird Kia in den kommenden Wochen und Monaten auf verschiedenen Messen präsentieren. Ich freue mich schon jetzt auf die Präsentation des im Catwoman-Look gehaltenen Kia. :)


09.10.2012 16:40    |    Yoshi007    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: Japan, Kindheitstraum, legal, LeMans, Motorsport, News, Porsche 962C, straßenzugelassen, Straßenzulassung, Videos

Photo © MOTORHEADPhoto © MOTORHEADSind wir doch mal ehrlich, als Kind hat doch jeder mal davon geträumt mit den Autos die wir im Fernsehen oder in Zeitschriften gesehen hatten, mal vor der Schule oder bei Freunden vorzufahren. Ein Japanaer hat sich diesen Kindheitstraum, in Form eines legal straßenzugelassenen Porsche 962C Gruppe C Rennwagen, erfüllt.

 

Der Porsche 962C zählt bis heute zu eines der erfolgreichsten Rennsportwagen überhaupt. In den acht Jahren -1984 bis 1991 - wurden rund 54 Siege und zahlreiche Meisterschaften eingefahren. Damals wurde der Porsche 962C von Fahrergrößen wie H.J.Stuck, Klaus Ludwig oder Derek Bell pilotiert. Nun, mehr als 20 Jahre später, ist er von den bekannten Strecken dieser Welt verschwunden und taucht ab und an vor einem Supermakt oder Tankstelle - irgendwo in Japan - wieder auf. Klingt unwirklich? Es ist wirklich wahr und nein, es ist kein Kit Car.

 

Photo © wikipediaPhoto © wikipediaEs ist der zweite Prototyp des 962, mit einer Unmenge von Teilen, die eigentlich für den Rennsport konzipiert worden. Der Besitzer sagt, dass damit sein Traum wahr geworden ist und was soll ich sagen? Ich glaube ihm jedes einzelne Wort! Mal Hand auf Herz, welches Auto von damals oder heute würdet ihr gerne mal legal auf der Straße bewegen?

 

Das Video findet Ihr hier.


08.10.2012 12:54    |    Yoshi007    |    Kommentare (32)    |   Stichworte: AG Excalibur, Auktion, Eigenbau, Mercedes CL500, Tuning, Umbau, Verkauf

Photo © AG ExcaliburPhoto © AG ExcaliburEines der ungewöhnlichsten Autos aller Zeiten wird derzeit beim Auktionshaus RM Auction zum Verkauf angeboten. Die Rede ist vom AG Excalibur, einem Einzelstück das auf Basis eines 2005er Mercedes-Benz CL 500 komplett umgebaut wurde. Sein Besitzer und Firmeninhaber Gestautas aus Litauen werkelte nach eigenen Angaben insgesamt neun Monate, sechs Tage die Woche und zwölf Stunden am Tag an der Verwandlung des Mercedes CL500 in den skurrilen AG Excalibur. Das Resultat: Ein Auto das polarisiert. Ob nun positiv oder negativ darf jeder selber entscheiden.

 

Photo © AG ExcaliburPhoto © AG ExcaliburDas Fahrzeug mit seinen 24 Zoll großen Felgen vorne und den 30 Zoll großen Felgen hinten gepaart mit seiner Mischbereifung (Toyo vorne und Pirelli hinten) sowie den benutzerdefinierten Emblemen in 24-karätigem Gold, soll laut RM Auctions einen Erlös zwischen £ 50.000-80.000 (62.000 - 100.00€) erzielen. Um das zu erreichen benötigt es natürlich das gewisse Extra und das findet der Interessent nicht nur im Exterieur sondern auch im Interieur. Dieser wurde mit einer Unmenge von Swarovski-Kristallen bespickt und entfaltet in Kombination mit dem hellen Leder einen ganz speziellen Charme. Der linke der zwei mittigen, je 25 Zentimeter hohen Kristallkelche dient als Schaltknauf, mit dem rechten lassen sich die sechs Umgebungskameras steuern.

 

 

So extravagant das Auto von Innen und Außen ist, so herkömmlich präsentiert sich der AG Excalibur unter dem Blechkleid. Bis auf eine modifizierte acht Kolben-Bremsanlage von Brembo und einem neuen Fahrwerk präsentiert sich der skurrile Sportler aus Litauen völlig unverändert.

 

Ob sich jemand finden lässt, der bereit ist den aufgerufenen Preis zu bezahlen, bleibt abzuwarten. Interessenten haben noch die Möglichkeit bis zum 31.Oktober diesen Jahres ein Gebot abzugeben.

 


05.10.2012 17:16    |    Yoshi007    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: 2012, Automobilsalon Paris, Award, breaking, News, Women’s World Car of the Year

Auch in diesem Jahr wurde er wieder verliehen, der "Women’s World Car of the Year" Award. Ende September trat eine zwanzigköpfige weibliche Kommission auf dem Pariser Automobilsalon -bestehend aus Journalistinnen aus elf Ländern- zusammen, um die Frauenautos des Jahres 2012 zu küren. Diesmal in den Kategorien "wirtschaftliches Auto", "Familienauto", "Luxuskarosse" und "Sportwagen". Im Gegensatz zur Preisverleihung im letzten Jahr entfiel auf der Mondial die Kategorie "Green Car".

 

 

 

Die Kategorie "wirtschaftliches Auto" entschied der Honda Civic für sich. Entscheidend bei der Wahl waren "weibliche Kaufkriterien". Dazu zählen nach Ansicht der Jurorinnen Merkmale wie Sicherheit, Preis-Leistungs-Verhältnis, Ästhetik, Laderaum, Fahrkomfort, Farbe, Sexappeal, Umwelt- und Kinderfreundlichkeit. Auf den weiteren Plätzen folgten der VW Up! und der Ford Fiesta.

weiterlesen


04.10.2012 23:47    |    Yoshi007    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: A3 8V, ABT, ABT AS3, Audi A3, Leistungsteigerung, News, Optikpaket, Tuning

Im März diesen Jahres kündigte der Tuner Abt-Sportsline aus Kempten im Allgäu bereits den neuen Abt AS3, auf Basis des neuen Audi A3, an. Der Tuner versprach damals eine Mehrleistung von etwa 50 PS für den größten Benziner, den 2.0 TFSI, welcher nach Angaben des Tuners dann 250 PS statt 200 PS leisten sollte. Der stärkste Selbstzünder sollte nach der Softwareoptimierung über 200 PS/147 kW statt der Serienmäßigen 170 PS/125 kW verfügen. Nun muss Abt diese Werte nachträglich korrigieren – und zwar nach oben.

 

Denn der normalerweise 220 PS starke 2.0 TFSI bringt es nach dem Eingriff der "Äbte" nun auf beachtliche 280 PS und der stärkste Selbstzünder leistet 210 PS (Serie: 170 PS). Den 1,4-Liter-TSI bringt Abt von 140 auf 170 PS. Audi A3-Dieselfreunde bedient der Kemptener Tuner mit dem 2.0 TDI, der je nach Ausgangsleistung (184 oder 150 PS) auf 210 PS oder 180 PS erstarkt. Zu welchen Fahrleistungen die Leistungssteigerungen den Abt AS3 befähigen und was die PS-Spritzen kosten, wird noch nicht verraten. Wer mit der Power seines Serienmodells bereits zufrieden ist oder seinem AS3 neben den zusätzlichen PS noch ein paar optische Retuschen verpassen möchte, kann bei Abt natürlich auch munter im Zubehör-Programm stöbern.

 

Das sechsteiliges Bodykit des Abt AS3 besteht aus einem Frontgrill, Frontspoiler, Seitenschwellern, Heckspoiler, Heckschürzeneinsatz und Kotflügeleinsätzen. Dazu gibt es einen Vierrohr-Endschalldämpfer, Abt-Fahrwerksfedern und die Sportfelgen Abt CR oder DR in 18 und 19 Zoll.

 

Quelle: evocars-magazin


04.10.2012 11:19    |    Yoshi007    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: Abschied, Formel 1, Karriereende, Mercedes AMG, Michael Schumacher, News, Rekordchampion, Rücktritt

07f1gpeurope421907f1gpeurope4219

Michael Schumacher wird seine großartige Formel-1-Karriere zum Saisonende beenden, dies gab der siebenfache Weltmeister am Donnerstag in Suzuka bekannt. Nachdem Mercedes seinen Vertrag nicht mehr verlängert hatte, beendete der 43-jährige Deutsche damit alle Spekulationen über einen Wechsel zu einem anderen Rennstall.

 

"Time to say goodbye", meinte Schumacher vor dem 15. Saisonrennen am Sonntag in Japan. "Ich war mir schon während der letzten Monaten nicht mehr sicher, ob ich die nötige Motivation und Energie für ein oder zwei weitere Jahre noch aufbringen kann; und es ist nicht mein Stil etwas zu tun, wovon ich nicht 100% überzeugt bin. Deshalb habe ich so lange gezögert mich festzulegen. Mit meiner heutigen Entscheidung fühle ich mich von diesen Zweifeln befreit. Am Ende habe ich den Anspruch, nicht nur mitzufahren, sondern um Siege zu kämpfen; und die Lust am Fahren nährt sich bekanntlich auch durch Wettbewerbsfähigkeit."

 

Der Rekordweltmeister hatte sich 2006 schon einmal aus der Formel 1 zurückgezogen, war 2010 aber für Mercedes zurückgekehrt. Dort blieben die Erfolge jedoch aus. Lediglich eine Pole-Postion beim Rennen in Monaco 2012 und ein Besuch auf dem Podest, in Valencia wurde er in diesem Sommer Dritter, stehen bisher nach 52 Rennen im Silberpfeil als positive Bilanz zu Buche.

 

Nicht einmal eine Woche nachdem der Wechsel des 16 Jahre jüngeren Ex-Champions Lewis Hamilton von McLaren zu Mercedes offiziell geworden ist, hat Schumacher nun vor dem Japan-Grand-Prix einen Schlussstrich gezogen. Der Rekordchampion gewann in seiner Karriere 91 Rennen und hält viele weitere Rekorde.

 

Quelle: Michael Schumacher


03.10.2012 20:37    |    Yoshi007    |    Kommentare (32)    |   Stichworte: 911, Autodieb, breaking, Carjacking, Diebstahl, dreist, Gutgläubigkeit, Leichtsinn, News, Porsche, Porsche 911, Tankstelle, Videos

diebstahldiebstahlDer ein oder andere hat es sicher schon einmal (oder vielleicht auch schon häufiger) selber erlebt. Nachdem man Beispielweise getankt hatte, muss der Sprit noch schnell bezahlt werden. Die Gutgläubigkeit lässt dabei den einen oder anderen nachsichtig werden und so wird das Auto unverschlossen zurück gelassen, in dem Glauben in dieser kurzen Zeit könne schon nichts passieren.

 

Doch weit gefehlt. Dreiste Autodiebe warten nur auf solche Momente und schon sind im Ernstfall Wertgegenstände oder sogar das Auto in wenigen Sekunden verschwunden. So ist es auch dem Fahrer des Porsche 911 (siehe Video) ergangen. Der Zeitgenosse machte es den Langfingern viel zu einfach und lies nach dem tanken nicht nur das Auto offen, nein er lies auch noch den Schlüssel im Zündschloss stecken.

 

Die Strafe folgte prompt auf den Fuß. Der Moment des Leichtsinns wurde von einer kriminellen Truppe sofort ausgenutzt. Im Film ist zu sehen, wie ein schwarzer BMW M5 neben dem Porsche an der Tanksäule zum stehen kommt. Ein Mann steigt auf der Beifahrerseite aus. Er verschafft sich schnell einen Überblick über die Situation. Er späht in den Wagen. Der Schlüssel steckt. Ein kurzer Moment der Überlegung. Der Augenblick ist günstig und der Weg zum „neuen“ fahrbaren Untersatz greifbar. Also schnell rein und dann nix wie weg, getreu dem Motto: „3-2-1-Seins“. Tschüss Porsche 911! Seht euch das Video an, vielleicht ist es dem einen oder anderen eine Warnung.

 

Wie ist eure Meinung dazu? Habt ihr bereits etwas ähnliches erlebt? Verschließt ihr immer das Auto? Auch wenn ihr nur schnell zum Beispiel den Einkaufswagen wegschafft? Oder gehört ihr gar der Gruppe von Menschen an, die nur an das gute in einem glauben, in der Hoffnung es wird schon immer gut gehen?


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 05.09.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Twitter Beiträge

Blogautor(en)

Yoshi007 Yoshi007

VW

 

Blogleser (324)

Besucher

  • anonym
  • Lonniko
  • ComfortlineVariant
  • Chocolisto
  • hoffi1300
  • Lolliepop35
  • remarque4711
  • synergymoon
  • mario87
  • Rhodan76

Blog Ticker