• Online: 4.622

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Yoshi`s Blog

Der Ultimative Blogsinn

03.06.2015 12:39    |    Yoshi007    |    Kommentare (107)    |   Stichworte: Crash, Videos

biker-vs-bmwbiker-vs-bmwEs dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass das benutzen des Mobiltelefons am Steuer eines Autos eine brandgefährliche Kombination ist. Wer also meint mal schnell während der Fahrt eine SMS schreiben oder seine E-Mails checken zu müssen, begibt sich und andere Verkehrsteilnehmer in unmittelbare Gefahr. Um das ganze zu unterbinden hat in Deutschland der Gesetzgeber dem ganzen bereits einen Riegel vorgeschoben. Wer hier während der Fahrt mit dem Mobiltelefon erwischt wird, muss mit einem Bußgeld und einem Eintrag in die Flensburger Verkerhrssünderdatei rechnen, denn irgendwie muss man ja versuchen die Unfallzahlen, die durch das Mobiltelefon verursacht werden, zu senken. In einigen Ländern hat das Telefon den Alkoholmissbrauch und den Sekundenschlaf am Steuer schon längst von dieser unrühmlichen Spitze verdrängt.

 

Ob das Mobiltelefon auch in den USA dieses unrühmliche Ranking anführt, kann ich aus dem Stegreif nicht beantworten, doch scheinbar ärgern sich auch in den Vereinigten Staaten von Amerika viele Verkehrsteilnehmer darüber, wenn andere wiederum meinen dies während der Fahrt benutzen zu müssen. So unter anderem auch der Motorradfahrer Samuel Ayres, der an einer Kreuzung - irgendwo in Los Angeles - einem BMW-Fahrer unmissverständlich zu verstehen gibt, das er dieses während der Fahrt doch zur Seite zu legen hat. Dem BMW-Fahrer scheint diese Ermahnung allerdings überhaupt nicht zu schmecken und revanchiert sich kurze Zeit später mit einem groben Foul beim Motorradfahrer.

 

Auch wenn es von der Helmkamera nicht wirklich ersichtlich ist, so soll der BMW-Fahrer den Biker von dessen Motorrad gerempelt haben. Beim Sturz auf den Asphalt zog sich der Biker eine schwere Gehirnerschütterung, zwei Haarrisse in der linken Schulter, einen gebrochenen linken Fuß, sowie zahlreiche Beulen, blaue Flecken und eine saftige Krankenhausrechnung zu. Die, wie er behauptet, wohl zum größten Teil selbst begleichen darf, da die Versicherung des BMW-Fahrers nicht alle medizinischen Kosten abdeckt. Aus diesem Grund hat Ayres eine Online-Fundraising-Seite eröffnet, in der nun hofft, genug Spenden sammeln zu können um die Krankenhausrechnung begleichen zu können.

 

Mit dem Spendenaufruf stieß der Motorradfahrer aber auch auf gewaltigen Gegenwind seitens der YouTube-Community, denn für viele ist der Biker nicht nur Opfer sondern zumindest teilweise für diesen Unfall mitverantwortlich. Viele kritisieren dabei seinen schroffen Umgangston und das er sich nicht an die Verkehrsregeln halten würde. Wie im Video zu sehen schlängelt er sich erst in mitten der Autos durch und später fährt er sehr langsam vor dem BMW-Fahrer her. Das rechte Auto, welches eben gerade noch mit an der Kreuzung stand ist bereits verschwunden, vielleicht fühlte sich der BMW-Fahrer auch deswegen genötigt, was aber sicherlich kein Grund ist, sein Auto als tödliche Waffe zu missbrauchen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

03.06.2015 13:08    |    Dennis159

Mehr oder weniger selbst Schuld:

1. Warum meint er sich an der Ampel so nach vorne durchquetschen zu dürfen?

2. Der Ton macht die Musik. Mit ein wenig mehr Höflichkeit gegenüber dem BMW-Fahrer wäre es vielleicht nicht so weit gekommen.

3. Als die Ampel grün wird, scheint er zunächst nicht lozufahren und scheint extra langsam vor dem BMW herzufahren.

 

 

Edit: Hätte vielleicht den Beitrag komplett lesen sollen, dann hätte ich mir das Geschreibe sparen können.


03.06.2015 13:17    |    Al Bundy II.

Meiner Meinung nach trägt der Motorradfahrer die Schuld. Erst dieses vordrängeln in die enge Lücke, dann die Beleidigung und dann noch das Ausbremsen . Wäre vielleicht auch nicht schlecht gewesen, mal auf die Straße zu schauen, anstatt ständig nach rechts, während er vor dem BMW herumeiert. Sieht für mich auch nicht so aus, als ob der BMW ihn getroffen hat, der Typ hat lediglich seine Maschine verrissen, weil er nicht bei der Sache war. Aber Hauptsache Geld daraus machen...:rolleyes:


03.06.2015 15:06    |    golffreiburg

Sagen wir es mal so. Er muss sich nicht wundern, wenn er sich so im Straßenverkehr gibt. Dieses vorbeidrängen von - teilweise bescheuerten - Motorradfahrer geht einem hierzulande schon dermaßen auf den Keks. Und wenn man dann teilweise sieht, wie mit den Dingern auf kleinen Landstraßen gerast wird, wundern mich die steigenden Mottorad Unfälle auch nicht. Bei allen Mottorädern gehört die Geschwindigkeit per GPS überwacht und bei einer Überschreitung automatisch gedrosselt auf das Max. der jeweiligen Straße!

 

Ich stehe hier absolut beim BMW-Fahrer. Der wiederum den Spieß in den USA ganz schnell rumdrehen kann, schließlich wurde er gegen seinen willen gefilmt. Ich wünsche dem Motorrad fahren, dass er so viel blechen muss, dass er sein ganzen restliches Leben nicht mehr froh wird. Das Video belegt schließlich alles. Verletzung der Persönlichkeitsrechte (Kennzeichen), Verletzung der Privatsphäre (Filmen), Missachtung der Verkehrsregeln, Abgelenkt am Mottorad Fahren (Schaut permanent nach hinten, rechts). Da wird hoffentlich noch mehr kommen als die Krankenhaus Rechnung ;)


03.06.2015 17:29    |    cookieMD

Muss natürlich BMW drin stehen, sonst ist es nicht so geil. Ok.

Also der Motorradfahrer hat wohl eine "Nach Rechts schau" Schwäche. Oder er prüft den Blick in den Innenspiegel.

 

Die Kollision ist aber echt, kann man sehr gut rausfiltern. Siehe Anhang.


Bild

03.06.2015 19:24    |    iiSS

"Call Samuel at 562-668-4180 or his work at 310-360-3100 - he refuses to answer questions !!!! SCAM WARNING ! The more I dig in to this guy's background - the more this smells more like a scam. According to the report, 15-07-07648, he wasn't injured badly and that witness that we see in the video seems to have conveniently disappeared. From what I’ve learned, Samuel David Ayres III works at Dailey Advertising at 8687 Melrose Ave 90069, he was leaving his home at 3824 Motor Ave Apt #32 90232 and encountered the BMW on the corner of Rte 66 and La Cienega. Nothing in the report, 15-07-07648, shows that either driver was cited. The injuries were described as MINOR by the LAPD. The people that I spoke to at LAPD said there is no on going investigation by their department. Maybe there is another report that Mr. Ayres can provide ? How about a detective's name that is handling the case ? I also show multiple traffic citations for Samuel David Ayres III. This isn't his first time breaking the law on a bike. I’ve attempted to contact Samuel David Ayres on his cellphone at 562-668-4180, it always goes to voicemail. I’ve also left messages for him at his work, Dailey Advertising at 310-360-3100. My messages have not been returned. Finally I have also emailed some of his clients that he lists on his Facebook page including Dole, LegoLand and Nestle to figure out if there is any truth to his injuries. Surly his clients would know about such a serious accident. This really smells like a scam. None of the pictures are dated and there are no dated medical reports. Those pictures could have been taken years ago."!


03.06.2015 20:27    |    FranzR

iiSS, thank you.

 

And all, be careful in Freiburg. I think there is enough reason for that. But only till the silly man(woman?) has been cought...


03.06.2015 21:25    |    Dragonar

Hallo

Das mit dem Telefon muss nicht, sein, das Umfahren schon gar nicht!

Zum Durchschlängeln kann ich nur eins sagen obwohl ich schon seit Jahren kein Motorrad mehr fahre! In Frankreich ist das völlig in Ordnung das Motorradfahrer prinzipiell durch die Lücken fahren und sogar noch Platz gemacht bekommen von den Autofahrern! Warum sollen sie nicht durchfahren wenn genügend Platz ist! Bei uns in Deutschland ist das natürlich verpönt weil es ja überhaupt nicht sein kann dass ein Anderer schneller voran kommt als ich! Auch wenn ich jetzt den Kopf abgerissen bekomme, ich denke da ist unheimlich viel Neid im Spiel!

MfG

Drago


04.06.2015 08:26    |    Cartist

Wer sein Auto so benutzt um seinen Frust abzubauen - gerechtfertigt oder nicht - sollte nie wieder auf die Strasse dürfen. Punkt. Und nein, ich bin kein Motorradfahrer, aber jeder der sich darüber aufregt, dass Motorradfahrer sich "durchdrängeln" dürfen, sollte bitte wenigstens im Sommer dran denken, dass die eben keine Klimaanlage haben. Mit Helm und notwendiger Lederkombi geht Dir ohne Fahrtwind schnell mal die Puste aus. Ja, selbst gewähltes Leid, ich weiß, aber etwas mehr gegenseitige Rücksicht und Mitdenken im Verkehr schadet nicht.


04.06.2015 08:56    |    FranzR

der Richter fragt den Verbrecher nicht ob er vorher beleidigt worden ist, um dann zu antworten: "Dann ist es ja gut. Hatten sie Auslagen, ja? Schönen Tag noch..." Hier hat wohl jemand zu viel Barbara Salesch gesehen......


04.06.2015 09:25    |    pico24229

Ist doch egal ob er an der Ampel das Telefon nutzt oder nicht, Hauptsache nicht während der Fahrt. Trotzdem sollte man jemand anderen in so einem Fall nie so zurechtweisen.

 

Dass der Biker sich durchschlängelt finde ich nicht schlimm, aber Warum muss der Biker dann den anderen ausbremsen und vorher so unfreundlich sein. Hat er verdient mal auf Kontra zu stossen. (auch wenn das den Rempler vielleicht nicht rechtfertigt.)


04.06.2015 09:51    |    Yoshi007

@cookieMD kannst ganz unbesorgt sein, wenn es ein Toyota, Audi, Opel oder was auch immer gewesen wäre, hätte es auch oben drin gestanden! Den Wink mit dem Zaunpfahl kannste dir sparen. Bin kein Fan von Markenbashing. :)


04.06.2015 10:47    |    cookieMD

Na, ich meint eher dass Video.

Klingt halt so immer ein wenig komisch. ;)

 

Und, kleiner Tipp: Chill mal.


04.06.2015 11:49    |    Benwheeler

Deswegen sollte man auch nicht Hilfspolizist spielen. Wenn man durch einen Handybenutzer gefährdet, soll man die Polizei verständigen und die übernehmen den Job. Alles andere geht nur in die Hose.


04.06.2015 12:18    |    FranzR

Klar, wenn man das auf der Wache meldet "Herr Wachtmeister, der Autofahrer neben mir hat ein Handy in der Hand gehabt". Dann wird der Polizist vermutlich vor Aufregung ganz aus dem Häuschen sein und gleich Hubschrauber, Rasterfahndung, iinfrarotcameras und eine Hundertschaft bestellen.

 

Eim Ernst, ich glaube auf diese Weise wird das nix.

Ich denke was viele aufregt ist daß das scheinbar jeder ungestraft machen kann. Vorschriften die nicht kontrolliert werden sind für alle Beteiligten sehr unbefriedigend.


04.06.2015 12:19    |    xarminius

Mist- jetzt bin ich zwischendurch zum erweiterten Editor und nu ist alles weg!

1) Verhältnismässigkeit der Mittel:

Selbst eine Beleidigung rechtfertigt nicht, ein Auto als Waffe zu benutzen.

Und ob "leg dein scheiss Handy weg" eine Beleidigung ist, weiss ich nicht. Das Handy wird beleidigt.

 

2) Lass sie doch durchfahren- die Beschleunigung ist doch eh schneller! Wenn ich an der Ampel einen sehe mache ich ihm Platz. OBWOHL ich als Radfahrer Motorradfahrer nicht mag: Zu laut und zu schnell.

 

3) Ein Auto für 50000 Euro und keine Freisprecheinrichtung- habe ich kein Verständnis dafür!

 

4) Handys im Verkehr lenken ab- somit ist so ein Handy für einen Motorradfahrer viel gefährlicher als für einen Autofahrer. Das ist aus der Autofahrersicht erst mal nicht nachzuvollziehen.

Das erlebt man doch minütlich auf der Autobahn: Spurblockiererei, rechts überholen bei Todesstrafe verboten, dicht auffahren sowieso ("Raser") und wenn dann irgendwann doch rechts rübergegangen wird ist das Handy am Ohr...

 

5) Polizei? Glaubst du nicht auch, dass die auch das Handy am Ohr haben?

 

Wirklich wichtige Leute können so ein Ding auch mal abstellen!


04.06.2015 14:29    |    Roter Blitz 1.3 CDTI

Ich finde man sollte den Autofahrer auch zu rechenschaft ziehen , weil der Motorradfahrer ja wie schon geschrieben dass HANDY und nicht den AUTOFAHRER beleidigt hat oder hat dass HANDY den AUTOFAHRER dazu angestiftet den motorradfahrer anzufahren , man weiss es nicht

 

Ich fände als Strafmass für den autofahrer die Strafe Führerscheinentzug mit allen Konsequenzen auf lebenszeit nicht schlecht , so kann er dann an der bushaltestelle oder am Bahnhof mal drüber nachdenken was er falsch gemacht hat


04.06.2015 14:46    |    pico24229

Vielleicht hat er ja immer noch das Handy in der Hand gehabt und den Motorrad Fahrer deswegen nicht gesehen :D :D


04.06.2015 16:27    |    philippRT

Hab keinen Funken Mitleid mit dem Motorradfahrer. Es gibt einige von dieser Sorte, auch viele Fahrradfahrer, die immer wieder meinen, andere Verkehrsteilnehmer belehren zu müssen. Und dann auch noch auf diese aggressive und unverschämte Art. Insbesondere die Fraktion mit Kamera aufm Helm.

 

Was der Autofahrer macht ist natürlich auch falsch und sehr gefährlich, aber für mich sieht es eher so aus als wenn der Fahrer "nur" überholen will, weil der Moped-Fahrer ihn ausbremst und den Weg versperrt. Dass es dann zum Zusammenstoß kommt ist natürlich hauptsächlich die Schuld vom Fahrer und die Fahrerflucht danach macht die Sache natürlich auch nicht besser... Doch das größere A-loch ist für mich der Biker, da er mMn die ganze Situation provoziert hat.


04.06.2015 17:41    |    Mc_Garfield

Handy/Smartphone am Steuer ist eine absolute Unart - egal ob an der Ampel oder während der Fahrt.

Für viele ist diese alltägliche Handlung Usus und sie denken, sie haben alles im Griff.

Dann hat man die Pfeifen: pennen an der Ampel, weil lieber facebooken oder auf der Landstraße Kurven schneiden, auf der Mittellinie fahren oder andere Fahrkünste an den Tag legen!

Oft passiert (zum Glück!) nichts, aber wenn doch etwas schief geht ...

 

Ich kann daher den Biker verstehen, warum er sich aufregt!

Man hätte es vielleicht netter sagen können, aber auf Nettigkeiten reagieren die Leute nicht!

Und der BMW Fahrer hätte sich doch nicht provozieren lassen müssen!

 

Den Biker zu rammen als Rache, ist ja nun mehr als verwerflich! Und dann noch abbauen!

Sorry - da verstehe ich keinen Spaß!

Der BMW Fahrer hätte ja rechts überholen können, dort war die Spur doch frei.

 

Für mich 100% Schuld BMW Fahrer!

 

Ich frage mich nur, warum der Biker sich andauernd umdreht? Er selbst sagt scheinbar nichts, aber vielleicht pöbelt der BMW Fahrer etwas von hinten o.ä.??

 

PS: Zum durchdrängeln von Motorradfahrern: Ich kenne die US Gesetzte nicht, aber in einigen EU Ländern ist es erlaubt.

Die die sich darüber aufregen, sind meist die Neider.

Klar gibt es die, die einem den Spiegel abfahren oder den Lack zerkratzten ... die sind auch nicht meine Freunde. Wobei es auch PKW Fahrer gibt, die sich überall durchdrängeln wollen und dabei andere Leute Autos/Spiegel beschädigen!

 

An sich halte ich nichts von "Hilfspolizisten", aber bei manchen Idioten im Straßenverkehr schadet etwas Erziehung nicht:

https://www.youtube.com/watch?v=Uo3cVuvVRUE


04.06.2015 17:44    |    Al Bundy II.

Generell habe ich nichts gegen Motorradfahrer, aber leider fahren hier bei uns in der Gegend (Schwarzwald) insbesondere solchen Hirnamputierten herum, die meinen, sie wären's und rasen wie die Bekloppten durch die Ortschaften, in denen auch des Öfteren mal Kinder die Straße kreuzen. Hatte neulich mal wieder die Ehre, solch einen Zeitgenossen vor mir zu haben. Als ich ihn dann auf gerader, leerer Strecke (100 erlaubt, er fuhr 80) über holen wollte, zog er nach links und begann schlingernd vor mir herzufahren. Hatte irgendwann die Schnauze voll und hab einen Schleichweg genommen, um an dem Depp vorbeizukommen. Beim besten Willen, solche Idioten haben nichts auf der Straße verloren.


04.06.2015 19:01    |    xarminius

Ich fasse es nicht!

"Schuld ist der Motorradfahrer, da er das alles "provoziert hat"" -

Wenn's blöde läuft bricht der sich das Genick- nur weil sich einer provozieren hat lassen.

 

Und der Ausgangspunkt ist die zumindest in D verbotene Benutzung vom Handy vom Autofahrer.

Auch an Ampeln- soweit ich weiss.


04.06.2015 19:19    |    Al Bundy II.

Was hier komischerweise völlig unbeachtet bleibt, ist die Tatsache, dass der Motorradfahrer kurz vor dem Unfall seine Augen nicht auf der Straße, sondern auf der rechten Seite hatte und es so wohl kaum möglich ist, eindeutig zu klären, ob der BMW nach rechts gezogen hat oder er einfach seine Spur nach links verlassen hat.


04.06.2015 20:08    |    xarminius

Hallo Al!

Was da wirklich passiert ist- zumal der Motorradfahrer eine Dashcam auf dem Helm hatte- weiss man nicht. Da hast Du 100%ig Recht- finde ich.

 

Nichtsdestotrotz kanns doch nicht sein, dass hier einer

"Schuld ist der Motorradfahrer, da er das alles "provoziert hat"" sagt, oder?

 

Wenn vor mir auf der AB so ein handytelefonierender ....ist, der mir die linke Spur blockiert, darf ich auch nicht rechts überholen. Da darf ich ja auch nicht sagen: "Der hat mich provoziert, da er mit dem Handy telefoniert hat- dewegen darf ich rechts vorbei".


04.06.2015 20:52    |    DerBasse

Der Biker hat sich zwar saumäßig verhalten (zumindest das extra langsame Fahren war einfach mal unnötige Behinderung), aber nichts rechtfertigt die Aktion des Autofahrers. Und wenn er seine Mutter, Allah oder sein Auto beschimpft hätte, sowas geht einfach nicht. Wenn er dabei gestorben wäre, hätte er sich auch "Der hat mich beleidigt und genötigt!" rausreden können?

Zur MPU mit so jemandem!


04.06.2015 20:53    |    Al Bundy II.

@xarminius : Da hast du recht, so etwas ist nicht in Ordnung. Aber wie gesagt, auch das ist ja anhand des Videos nicht eindeutig belegbar.


05.06.2015 08:13    |    mandelpflaume

Merkt ihr eigentlich nicht, das ihr hier ein Opfer zum Täter macht? Das ist doch ein klarer Fall von Selbstjustiz und Unfallflucht. Hier wurde das Auto als Waffe eingesetzt.

Das Motorradfahrer bis zur Haltelinie fahren, sollte doch allen klar sein, schließlich sind die um Längen schneller weg als jedes gewöhnliche Auto, aber wo kein Grund ist, muss man eben einen suchen.


05.06.2015 09:58    |    Webman

Der Biker war sicher nicht nett und freundlich hat aber dem BMW Fahrer physisch nichts getan! Ich denke mal wir alle treffen tagtäglich genug von solchen Leuten (egal ob die Auto, Motorrad oder Fahrad fahren) die andere belehren wollen, da ärgert man sich im normalfall kurz drüber und die Sache ist vergessen. Auf keinen Fall rechtfertigt es sein Fahrzeug als Waffe zu mißbrauchen und anderen Personen Schaden damit zuzufügen!!

 

Die Leute die hier schreiben das es dem Biker recht geschieht sollten mal gründlich überlegen wenn Sie selber über jemand schimpfen (ob nun gerechtfertigt oder nicht) und der jenige sie dann mit seinem Fahrzeug rammt oder gleich drauf los Ballert ob ihnen das so recht wäre!

 

KEIN GESCHIMPFE ODER SCHLECHTES VERHALTEN IM STRAßENVERKEHR RECHTFERTIGT EINEN ANDEREN VORSÄTZLICH ZU VERLETZEN BZW. DEREN TOD IN KAUF ZU NEHMEN!!!

 

MfG

Webman


05.06.2015 10:24    |    Yoshi007

@Webman dem ist nichts mehr hinzuzufügen!


05.06.2015 16:18    |    Bihumi

Der Blog kann einen schon nachdenklich machen.

Ich hätte nie im Leben gedacht, dass noch eine echte Stigmatisierung bezüglich Motorradfahrern im Hirn von erwachsenen Menschen verankert ist.

Ich möchte es vorweg nehmen: Ja, Motorradfahrer rasen, sind rücksichtslos und dumm. Und: Motorradfahrer fahren auch Auto. Werden die nun intelligenter, weil sie in der Dose sitzen? Und: Sind es denn nur Motorradfahrer, die in Ortschaften, über Land oder sonstwo zu schnell sind?

Manche hier scheinen von Ihrem Intellekt her auf dem Niveau von Neandertalern hängen geblieben zu sein.

Der Motorradfahrer sieht sich um, damit er weiss, was um ihn rum passiert. Wenn Doesentreiber in den Spiegel schauen, sind ihre Augen auch nicht auf der Strasse. Hier ursächlich für die Kollision den Blick des Motorradfahrers anzuführen, um den Autofahrer aus der Verantwortung zu nehmen, ist schlicht das dümmste, was ich gehört habe. Klar, es könnte sein, dass der Motorradfahrer ein Linksschwenk gemacht hat und der BMW konnte nur unzureichend ausweichen. Kann alles sein. Wirkt aber in Anbetracht dessen, dass der BMW abhaut eher sehr unwahrscheinlich. Man sollte auch bei dem bleiben, was man tatsächlich beurteilen kann und sich nicht seiner blühenden Phantasie hingeben. Ich sehe einen Motorradfahrer, der auf sehr mysteriöse Art und Weise stürzt. Freiwillig bringt sich kein Motorradfahrer in eine solche Situation. Er musste nicht davon ausgehen, egal was er gesagt hat, von einem Vollhonk umgenietet zu werden.

Ich kenne das Problem (ansatzweise). Ich selbst fahre oft durch Staus durch, oder an Ampeln nach vorne. Nicht immer, aber oft. Und recht häufig erlebe ich es, dass manche mit aller Gewalt versuchen, das zu verhindern. Das ist schon okay. Ich versuche nicht in jede geistige Untiefe meiner Mitbürger hinab zu steigen und akzeptiere das, ohne rausfinden zu wollen, welche Motive diese Menschen haben mögen. Viele machen aber auch freundlich Platz und ich bedanke mich dafür immer artig. Es ist ein Miteinander, dann funktioniert es wunderbar. Wenn ich eine Schlange hinter einem LKW auf der Lansdtrasse überhole, dann bleibe ich auch oft mal mit blinker Links auf der linken Spur, um den Nachfolgenden ein Überholen anzuzeigen.

Klar, auch ich fahre hin und wieder zu schnell. Mit dem Mopped und mit dem Auto. Ich wechsel nicht meine Persönlichkeit mit dem Fahrzeug.


05.06.2015 18:08    |    RageAlucard

Da hat der BMW Fahrer genau richtig reagiert.


05.06.2015 19:17    |    alex279

@Bihumi: Danke...

 

@RageAlucard: na dann reagiert hoffentlich mal einer den du ärgerst richtig und haut dir zum Nachdenken feste auf den Hinterkopf...


05.06.2015 19:26    |    philippRT

Was der BMW-Fahrer da gemacht hat war natürlich falsch und je nachdem was nun wirklich passiert ist auch Körperverletzung. Aber wenn man sich im Verkehr als der Oberlehrer verhält und leute aggressiv beschimpft, kann man eben auch mal an die "falsche Person" geraten, was dann sowas zur Folge haben kann.

 

Ich bin übrigens selbst Motorradfahrer bzw. ich fahre Motorrad. Ich verhalte mich aber auch andständig im Verkehr, miotze keine Leute an und bezeichne Autofahrer auch nicht abwertend als "cager", "Dosenschieber" oder was auch immer...


05.06.2015 20:50    |    fenrisulfur

Ein typisches Ereignis nach der Devise: "Treffen sich zwei Deppen im Straßenverkehr..." oder auch "Bis einer weint...".

 

Auf der einen Seite ein Möchtegern-Hilfssheriff, der Regelverletzungen ahndet und seine Rechtschaffenheit cool auf Video festhält, aber dabei beschimpft, sich parallel auch selbst nicht an die Verkehrsregeln hält und zusätzlich noch provoziert, indem er offensichtlich mit Absicht langsam und so weit wie möglich links fährt. Nicht, dass der BMW-Fahrer ihn dann noch überholt, der verdammte Handy-Sünder!

Und auf der anderen Seite ein rücksichtsloser Trottel in einem PKW, der, ob nun absichtlich oder nicht, einen potentiell lebensgefährlichen Sturz verursacht. Ganz abgesehen davon, dass er entweder zu arm ist, sich eine Freisprecheinrichtung zu kaufen oder zu dumm ist, sie zu benutzen.

 

Willkomen im Alltag auf den meisten Straßen unserer Welt!


06.06.2015 02:26    |    fuzzylogic

@xarminius An der Ampel: Wenn der Motor selbst oder durch die Start-Stop-Automatik abgeschaltet wurde, ist es erlaubt. Gab doch im letzten Jahr ein Urteil dazu bei einem Gerichtsprozess, wo dies so entschieden wurde. Relativ sinnbefreit, aber naja...


06.06.2015 09:20    |    xarminius

@fuzzylogic Und wie merkt man dann, dass es grün wird? Braucht's Auto dann einen zusätzlichen

Sensor?

Ein Perscheid:

http://kreutzenberger.de/cartoons.html


Deine Antwort auf "BMW-Fahrer rempelt Motorradfahrer um nachdem er zu ihm sagte, er solle sein sch**ß Handy weglegen"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 05.09.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Twitter Beiträge

Blogautor(en)

Yoshi007 Yoshi007

VW

 

Blogleser (324)

Besucher

  • anonym
  • wolfranz
  • chefsurfer
  • SturmGhost
  • Mirko32423
  • Achimwn
  • IngoHA
  • Ingolf-17
  • Sebi223
  • bb1994

Blog Ticker