• Online: 4.818

Tinos Stammtisch

18.12.2010 13:27    |    tino27    |    Kommentare (13)

Heute mal ein paar Filme aus dem Bereich Unfälle auf ´m Bau.

 

Ich denk mal, dass jeder schon mal bei youtube welche gesehen hat, aber die folgenden wahrscheinlich noch nicht. Gerade bei Abriss und Sprengung gibts es viel Material, dass für ein eigenen Artikel reichen würde.

 

Im folgenden aber mal eines aus dem Bereich Kräne. Genauer gesagt einmal Mobilkran und einmal Rohrleger.

 

Zuerst die Rohrleger, wie sie eigentlich nur für den Pipelinebau verwendet werden. Wie man auf den Bildern sehen kann, sind das normalerweise sehr massive, schwere Geräte, aber wenns mal kippt, dann kippts. So wie hier.

 

Hier kann man nur vermuten, woran es lag. Entweder ein technischer Defekt oder einfach zu schnell abgelassen.

 

Das Zweite ist ein Mobilkran. Bei diesen hört man auch so oft genug von Unfällen. Die Ursachen sind vielfältig. Aber zuerst dasVideo. Hier lag es einfach am Stellplatz. Wie Ronny schon so oft gesagt hat, Kranplätze müssen verdichtet sein. Es ist allerdings fraglich, ob das hier etwas gebracht hätte, denn hier handelt es sich eindeutig um Grundbruch. Man hätte den Kran einfach ein Stück weit weiter hinten aufstellen müssen.

 

Beim letzten Filmchen ist auch nicht ganz klar, wie es dazu kommen konnte. Klick. Vielleicht kann mir da ein LKW-Fahrer weiter helfen.

Man könnte eher denken, dass so ein Tieflader an der Stelle für die Kupplung brechen, aber nicht einfach aus der Sattelauflage ausreißen. Am Gewicht lag es sicher nicht, denn so schwer ist ein Krangittermast nicht.

 

Ich werde immer mal neue hinzu fügen.

 

P.S. Ich hab mal mein Blogdesign auf Standard gesetzt, um das Tippen wieder zu beschleunigen. Ich hoffe, dass andere diesem Beispiel folgen. :)


07.12.2010 21:50    |    tino27    |    Kommentare (7)

Letztes Wochenende war ich auf nem Kurztrip in Paris und neben den normalen Sehenswürdigkeiten bin auch mal auf dem Champs-Elysées bei Citroën rein geschneit.

 

Schon von außen ist der Bau echt schön. Besonders auffallend sind die vielen Winkel in der Fassade, die dem Citroën-Zeichen nachempfunden sind.

 

Innen drehen sich Plattformen übereinander, bestückt mit verschiedenen aktuellen und zukünftigen Modellen. Dazu gibts moderne Musik und Innenarchitektur. Ganz oben kann man noch einen Kaffee genießen und dabei den DS3 beobachten.

 

Ich fand das echt genial, weil es meiner Meinung nach nichts Vergleichbares in Deutschland gibt. Jedenfalls kenn ich nichts. (abgesehen von den Werksmuseen in Wolfsburg, Stuttgart, München und Ingolstadt)

 

Auf dem Champs-Elysées sind auch noch Renault, Peugeot und Mercedes vertreten, aber die "Autohäuser" sind da bei Weitem nicht so gut aufgemacht.

 

Auf dem Weg zum Eifelturm kamen wir noch an einem Tesla-Autohaus vorbei.


Der Schreiberling

tino27 tino27

Q=A*v ; E=T+V ; F=m*a

Volvo

 

Die Neugierigen

  • anonym
  • chimme
  • El-Born
  • DaniReu91
  • Supxemebrian
  • _Mettigel
  • Nikii
  • TheRealBlizzard
  • bndr83
  • gtling

Blogleser (79)

Abgegebene Denkanstöße