• Online: 2.025

Tinos Stammtisch

27.11.2009 12:13    |    tino27    |    Kommentare (25)

Blinken oder nicht?Blinken oder nicht?

Da ich fast jeden Tag zweimal quer Dortmund fahre, frag ich mich, ob auch andere Verkehrsteilnehmer an einem flüssigen Verehr interessiert sind oder nur an sich denken.

 

Deshalb mal ein paar Punkte, die mir besonders oft auffallen und ein paar Hinweise für Ignoranten.

 

1. Blinken: Oft fällt es mir auf, dass entweder garnicht geblinkt wird oder erst, wenn man schon am abbiegen ist. Oft fällt es mir hier auf:http://maps.google.de/maps?...

Es stehen meist 2-4 Autos vor einem, von denen auf einmal bei grün, mindestens die Hälfte anfängt zu blinken.

Hierzu gehören auch die sicher bekannten Rechtsabbieger. Also Bremsen bis zum Stillstand und dann irgendwann mal blinken und rechts abbiegen. Da wäre man schon bei Nummer 2.

 

2. Lahmes Abbiegen: Oft wird bei normalen Kreuzungen bis auf 0 runter gebremst, und dann abgebogen, obwohl man gut einsehen kann, ob Radfahrer oä kommen. Und wenn ein Fußgänger kommt, wird so angehalten, dass 2m zum Streifen bleiben und man schön mit dem Hintern auf der durchgehenden Fahrbahn steht, so das niemand mehr durch kommt.

 

3. Ampeln: Leider wechseln oft die Ampelschaltzeiten. Dazu kommen noch die Vorragnschaltungen für Straßenbahnen und die Fußgänger, die an Ampeln drücken. Trotzdem kann man zügig beschleunigen. Ich schalte bei 2000U und bin trotzdem oft schneller, als die meisten und kann das nicht nachvollziehen. Besonders wenn man in einem 1km Stau steht und eigentlich sieht, dass dafür eine Ampel mit sehr kurzer Schaltzeit verantwortlich ist.

 

4. An andere denken: Ich bin auch ein Freund sparsamer Fahrweise und lass bei roter Ampel ausrollen. Aber wenn ich links fahre und die Ampel einen grünen Linksabbiegerpfeil hat mit eigener Spur, dann fahr ich zügig darauf zu, damit meine Nachkommer da abbiegen können, wenn sie denn wollen.

 

Insgesamt möchte ich sagen: Einfach mal den Kopf anschalten und mitdenken. Abschließend möchte ich dafür noch ein Beispiel bringen.

 

Ich stehe oft an dieser Kreuzung: http://maps.google.de/maps?... (komme da von Westen und biege nach Norden ab)

Die Linksabbiegerspur ist da relativ kurz für den B1-Verkehr. Dazu schaltet der Linksabbiegerpfeil nur aller 2 Grünphasen für die Geradeausspur auf grün. Oft staut sich deshalb der Linksabbiegerverkehr soweit zurück, dass die 3. durchgehende Spur behindert wird. Es kommt aber kaum jemand auf die Idee, dann beim aufstellen, mal die Lücken eng zu halten. Und wenn die Ampel grün wird, wird extrem lahm und langsam losgefahren, das nur selten mehr als 10 Autos rüber kommen.

 

Es klingt wahrscheinlich sehr nach Oberlehrer, aber ich finde, man es braucht nicht viel und jeder kommt etwas entspannter und schneller ans Ziel.

 

Vlt gibt es ja noch andere Großstädter, die sowas kennen. Aber vlt ist es auf dem "Land" auch nicht anders.


27.11.2009 12:35    |    meehster

Ich kenne die von Dir angesprochenen Problematiken. Hier aufm Dorf ists größtenteils auch nicht besser, wenn man das Verhalten der Autofahrer selbst betrachtet. Hier sind nur weniger Leute pro Straßenkilometer unterwegs.


27.11.2009 12:45    |    PW2704

alles von Dir angesprochene kann man hier in Wiesbaden auch beobachten und sich täglich darüber ärgern.

Zusätzliches Ärgernis: Hier gibt es viele festinstallierte Blitzer an denen beidspurig mit Tempo 40 lt. Tacho vorbeigefahren wird.

Dabei kann man noch mit Tacho 60 daran vorbeifahren ohne dass diese auslösen.


27.11.2009 13:05    |    FastAh

In Frankfurt a.M. sieht es auch nicht besser aus. Leider rege ich mich immer ein wenig darüber auf, sodass meine Freundin meint, ich würde in ferner Zukunft an einem Herzinfarkt sterben. :rolleyes:

 

Hier in Frankfurt habe ich auch das Hupen gelernt. Das habe ich in meiner alten Heimat nie gabraucht. :rolleyes:


27.11.2009 13:46    |    gruni1984

Ja, das manche nicht blinken verstehe ich auch nicht. Ich selber denke übers blinken gar nicht mehr nach, ich mache es einfach.

Allerdings muss ich als auch Radfahrer sagen, das viele PKW Fahrer mehr zu schnell abbiegen als zu langsam.


27.11.2009 14:32    |    pumpingphil

Im Westen wissen die Leute doch gar nicht was ein Blinker überhaupt ist. ;o)


27.11.2009 14:34    |    meehster

Natürlich weiß man das im Westen. Hier gehen die Leute auch Fischen ;)


27.11.2009 14:43    |    deepsilver

Hier auf dem Dorf habe ich mit solchen Problemen nicht zu kämpfen. Da fährt jeder wie er will und keiner stört sich daran. :D


27.11.2009 16:33    |    subay

Es ist in Berlin leider nicht anders, es gibt Menschen die seit DDR-Zeiten Auto fahren, aber immernoch nicht fahren können. Deine Punkte tino27 kann ich alle übernehmen und als Ergänzung:

 

- Leute die in der Stadt, egal wo, immer 45 km/h fahren. Ob nun 30er Zone oder 50er Straße. Die überholt man auf 50er Strecken und wenn etwas später eine 30 Zone kommt bremst man runter, man wird mit 45 km/h überholt und dann oft noch schräg angeguckt.

 

- Leute die stur nach vorne gucken, bekommen überhaupt nicht mit was rechts und links passiert, man kann da 1 Stunde blinken, man wird nicht gesehen. Nicht diskriminierend nehmen, aber es sind leider oft weibliche Fahrer.

 

- Hat zwar jetzt nicht viel mit dem Thema zu tun, aber es wird auch sehr oft vergessen in Tunneln Licht einzuschalten.


27.11.2009 16:41    |    tino27

Zitat:

Leute die in der Stadt, egal wo, immer 45 km/h fahren

Oh ja, die gibts hier auch. Meist älter. Und wenn man in der 30er Zone bei ner Rechts-vor-Links-Kreuzung leicht anbremst, wird einem bald aufgefahren.

 

Zitat:

aber es wird auch sehr oft vergessen in Tunneln Licht einzuschalten

Nicht nur da. In 15min muss ich los und dann ist es schon gut dunkel. Aber vielen scheint es noch hell genug zu sein.


27.11.2009 16:49    |    Esprit ATP Tour

Ich empfinde Tino27`s Beitrag als sehr realitätsnah.

Seine Aufzählung ließe sich ziemlich erweitern.

 

 

 

Tja, früher war alles besser- vor Allem die Zukunft


27.11.2009 17:01    |    dadude1990

Die Langsamfahrer werden in Göttingen ganz einfach ausgetrickst, es darf 60 Km/H gefahren werden aber die Ampelschaltung ist für 50 ausgelegt.

Ich würde noch einen Punkt dazu setzen:

 

- Leute die es einfach nicht schaffen in den Verkehr einzubiegen. Wie oft stehe ich hinter jemand an einer Kreuzung mit Vorfahrt gewähren, die nächsten Autos auf der Vorfahrtsstraße sind noch hunderte Meter entfernt doch die Person vor mir bleibt stehen. Hatte auch schon das ein oder andere Weib vor mir mit dem Blick in den Schminkspiegel. :mad:


27.11.2009 17:03    |    PW2704

und wenn sie einbiegen dann möglichst langsam damit der nachfolgende Verkehr bremsen muß


27.11.2009 17:07    |    subay

Zitat:

Weib vor mir mit dem Blick in den Schminkspiegel

Wo du Schminkspiegel sagst, Frauen die sich im Auto schminken. Halb mit schminken beschäftigt/konzentriert halb Verkehr, da werde ich verrückt.


27.11.2009 17:36    |    Erwachsener

Kleiner Tip: Es gibt zu dem Thema eine Riesenthread im Sicherheitsforum, "Was mich im Straßenverkehr aufregt".


27.11.2009 18:30    |    Dr Seltsam

Ich hab noch einen :D

 

-Die Typen die nicht den Trick mit der Lichthupe kapieren

 

Heute wieder gehabt, ich komm an ne abknickende Vorfahrt, 90 Grad Kurve. Da ich eh aufen 2 Gang runtermuss hab ich also noch ewig Zeit und geb dem Typen der mir eigentlich vorrang geben müsste Lichthupe damiter weiß das er sich schonmal vom Acker machen darf. Alles frei, nur wir beide dort.

Was macht der Vogel?!

 

Wartet noch die 20 Sekunden bevor ich an ihm vorbei bin, wartet noch mal 4 Sekunden ob sich irgendwer aus dem Nichts materialisiert und fährt dann gemächlich ums Eck. Argh.... Lichthupe -> move your ass!


27.11.2009 19:08    |    Elderian

Heya,

 

ich setze noch zwei Punkte hinzu, die einen fließenden Verkehr gänzlich blockieren:

 

- Blockieren von Kreuzungen

Jeder weiß, dass man Kreuzung freihalten muss und nicht einfahren darf, wenn man nicht sicher ist, dass die Kreuzung wieder frei wird. Dennoch sehe ich hier immer das gleiche Spiel: Die Ampel schaltet auf Gelb, die Kreuzung ist voll, und trotzdem fahren die Leute weiter rein, stellen sich abstrus hintereinander und nebeneinander, nur um diese eine Grünphase zu erwischen. Tja, der Querverkehr macht das Gleiche, und schon ist das Verkehrschaos perfekt... Und wehe, man selbst fährt nicht in eine überfüllte Kreuzung, dann geht das Gehupe los!

 

- Blockieren von Seitenstraßen

Erst heute wieder erlebt: Ich will links abbiegen, kann aber nicht, weil die Gegenverkehrsschlange nicht die kleinste Lücke lässt. Und sobald sich alles wieder etwas bewegt, lässt mich natürlich keiner rein. Aber glücklicherweise hat dan bei der nöchsten Stillstandsphase einer an mich gedacht. Gut nur, dass ich eine Abbiegespur hatte und nicht den kompletten rückwärtigen Verkehr blockieren musste.

 

Elderian


27.11.2009 19:10    |    _RGTech

http://www.motor-talk.de/.../...-strassenverkehr-aufregt-t1475273.html


27.11.2009 19:21    |    meehster

Hmm. An ner 50 km/h-Straße reicht auch mir eine 50-Meter-Lücke, um einzubiegen.


27.11.2009 21:06    |    tino27

Da ist schon einiges zusammen gekommen, was ich auch unterschreiben könnte.

 

Natürlich gibt es den Thread: "Was mich im Straßenverkehr aufregt", aber hier geht es speziell um Stadtverkehr und nicht um etwas individuelles, sondern etwas, was irgendwie in jeder größeren Stadt vorkommt.

 

Was noch bemerkenswert an den 45km/h Fahrern ist. Wenn vor denen ne Ampel gelb wird und ist die noch so weit entfernt, dann können die fahren und beschleunigen, dass es keinen Morgen gibt.


01.12.2009 21:28    |    Schwarter

Wo de recht hast, haste recht!

 

Dortmund ist sowieso eine katastrohfe wenn es um die ampelschaltungen geht, teilweise staut sich der verkehr an stellen wo es eigentlich gar nicht nötig ist b.z.w wo es sich vermeiden lassen würde durch andere ampelschaltungen!

 

und wir dortmuder haben soweiso unsere eigene fahrweise :D

 

aber teilweise ist es echt schlimm!

 

leute die mit 10 Km/h abbiegen oder 100 meter vor der ampel stehen bleiben!

 

am besten sind die leute die da drehen wo es verboten ist.

eine spur zum links abbiegen mit eigener ampel, da kommen dann teilweise nur 4 autos rüber egal wie zügig die leute fahren und dann muss natürlich noch einer drehen so das dann sogar nur 1 auto rüber kommt!

echt panne sowas!

 

im großen ganzen würde ich einfach behaupten das die meisten echt nur an sich denken.

 

MFG Schwarter :)


08.12.2009 23:00    |    aufallenvieren

Lahmes Anfahren an der Ampel nervt nich auch. Viele schalten ja erst in den 1. Gang wenn der Vordermann anfährt, und nicht wenn die Ampel auf grün springt.


12.12.2009 16:42    |    Morone

Tja, so hat man sich das Volk "erzogen" mMn.

Immer ist "DER RASER" schuld...er ist das personifizierte Böse... er ist der einzige, der "verfolgt" wird.. den es sich lohnt abzuzocken...ich meine die Sorte Raser, die es sich erdreisst bei ner leeren Autobahn mit 120km/h Beschränkung - sagenhafte 140 auf dem Tacho zu haben!! Skandal !! Wie die "Sau" rumgurken stört unsere Ordnungshütter hingegen nicht

 

Wenn mal auf der Autobahn ein Mütterchen in ihrem Fiesta, natürlich linke Spur mit 100km/h schleichend, beim schminken/handy teflonieren/am klein Kind auf der Rückbank fummelnd usw. ;) das Lenkrad verreisst und sich dabei 3x überschlägt, muss wieder der böse "Raser" hinter ihr als Mörder herhalten..

 

Wie hoch wird "nicht blinken" denn theoretisch bestraft? 10-15€?..linke Spur kilometer lang schleichen, behindern, ausbremsen? genau so? ist doch ein witz!

Warum nicht mit 100€ und 2pkt?

Weil man blinken vergessen kann? aber den halben Tacho muss man erahnen, denn 40m Abstand bei erforderlichen 50m. sind ja schon fast ein Verbrechen... hingegen jemandem, deutlich schnellerem, ohne Grund direkt vor die Motorhaube rausziehen, so daß er eine Vollbremsung hinlegen muss, nicht..


11.02.2010 11:48    |    kevin111

Hier mal meine Meinung zum Thema.

Diese ganzen Probleme gibt es fast überall und sind in der heutigen Zeit vollkommen normal.

Es denkt tatsächlich jeder nur an sich... und daran wird man auch nichts mehr ändern können.

 

Vorallem darf man nicht vergessen, dass auch sehr viele Renter, Fahranfänger und Frauen unterwegs sind,

die sich erstmal einen scheiß um den "fließenden Verkehr" kümmern.

Diesen Leuten ist es egal "ob" und "wie lange" sie selbst im Stau gestanden haben...

Die fahren immer schön ihren gewohnten "Stil" weiter!

 

Und wenn die halt mit 3 Km/h an einer Grünen Ampel losfahren wollen, oder mit 30 Km/h in einer 50-Zone rumgurken möchten...

...dann wird das auch immer schön durchgezogen! Egal was kommt, oder gewesen ist...

 

Alles schön nach dem Motto: "Nach mir die Sinnflut" ...!!!


11.02.2010 11:54    |    tino27

Ja, das ist leider so. Ich hab schon oft überlegt auszusteigen, mal ans Fenster zu klopfen und zu fragen, ob sie nicht mal in den Rückspiegel schauen wollen und mal mit denken. Aber die Antwort ist mir glaube schon bekannt.

 

Die machen das ja nicht mit Absicht, denen ist das einfach nicht bewußt. Und das bereitet mir große Sorge.

 

Ich stand vorgestern erst wieder im innerstädtischen Stau, weil das Blitzeis zugeschlagen hat. Eine Frau vor mir brauchte aber immer 10-15sec ehe sie auf den Vordermann aufschloss. Dass aber die Leute hinter uns die Kreuzung versperrten hat die garnicht gejuckt. :(


29.01.2011 11:50    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

Mazda 323 V6 GT vs. Audi A4 TDI 2.0

 

[...] trotzdem bin ich bei Ampelstarts meist schneller als der Rest. Das haben auch schon mal ein paar Leute hier bestätigt.

 

Und wenn es auf den Beschleunigungsstreifen geht, dann wird eben gedreht, auch wenn sich [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Verhalten im Stadtverkehr - wichtig für flüssigen Verkehr"

Der Schreiberling

tino27 tino27

Q=A*v ; E=T+V ; F=m*a

Volvo

 

Die Neugierigen

  • anonym
  • Ryukengan
  • arual9
  • epsilondelta
  • Djidudun
  • e61530d
  • ik91
  • Entenhandel
  • Segler740d
  • chimme

Blogleser (79)

Abgegebene Denkanstöße