• Online: 4.027

Tinos Stammtisch

30.10.2010 20:25    |    tino27    |    Kommentare (71)

Was ist die beste Marke bei Elektrowerkzeugen?

flurschrank-rechts-links-09flurschrank-rechts-links-09

Ich denk, dass es jeder kennt. Irgendwann fällt mal die Frage, welche Fabrikate man bei Elektrowerkzeugen bevorzugt.

 

Dabei ist es egal, ob es beim Grillen mit Freunden ist oder ob einen der Nachbar am Zaun fragt. Ich habe oft gemerkt, dass so gut wie jede bekannte Marke beliebt ist.

 

Ich persönlich favorisiere Makita. Eigentlich hat jeder gute Betrieb Makita im Arsenal und auch für Heimwerker sind sie erschwinglich.

Hilti ist für mich die Kultmarke vom Bau und kommt meist dann zum Einsatz, wenn was weg soll. Eine Mauer steht im Weg? - Hol mal die Hilti!

Bosch ist sowas wie der VW unter den Werkzeugen. Nicht gut, nicht schlecht, nicht günstig, nicht teuer - wenn man nicht weiß, was man nehmen soll, mit Bosch kann man nichts falsch machen, aber man bekommt auch nicht das beste.

Metabo wird gerade in Baumärkten als etwas besser als Bosch verkauft, jedenfalls als Bosch grün.

Aber das sind nur meine Ansichten.

 

Wie ist das bei euch, was habt ihr zu Hause, im Beruf oder was hättet ihr gerne? Und wo habt ihr vielleicht schlechte Erfahrungen gemacht?

 

Ich hab mal Mehrfachantworten ausgestellt. Außerdem habe ich noch Bosch unterteilt in das Heimwerker- und das Industrieprogramm.


31.10.2010 07:51    |    NeuerOmega

Fein ist ganz oben dabei, Super Dreieckschleifer und die Bohrmaschinen haben den besten geradeauslauf.

 

 

Makita ist bei Akku Geräten echt gut , Festool ist nicht vom Baumarkt bekannt, sondern eher weil die Super Geräte bauen und viele Handwerker die Tauchsäge davon haben. ( ein Traum, aber teuer)

 

Metabo ist defenitiv besser als Bosch Grün und bei den Blauensachen kann Metabo auch mithalten.

 

Metabo macht auch immernoch die Hauptteile aus Metal und die Akkuschrauber liegen jetzt ähnlich wie eine Makita in der Hand.

 

Black und Decker war mal wirklich gut aber gerade bei den Akkuschraubern und Bohrmaschinen haben die große Probleme. Nur nen Winkelschleifer kann man da kaufen.

 

Panasonic ist auch bei den Akkus wirklich ein Traum , super hohes Drehmoment und die Akkus gehen so gut wie nie Kaputt..

 

Kress ist von der Qualität super aber haben kaum inovationen und hinken den anderen von der Seite hinterher aber wie gesagt wer ne zuverlässige Maschine braucht ist damit gut bedient.

 

Flex hat auch supersachen die für Speziele arbeiten erforderlich sind und wie schon ein vorredner sagt das die viele andere beliefer. Sehr viele Geräte die in der Art eines Winkelschleifers sind haben Motoren usw von Flex.

 

Hitachi hat tolle Geräte aber die meisten sind nicht so haltbar wie zb. Bosch Blau.( Motor vom Bandschleifer und Winkelschleifer nicht so gut gekapselt)

 

AEG ist auch vernünftig, baut aber immer mehr für Ryobi (Ryobi hat AEG aufgekauft) Ryobi ist vom Preisleistung für den Heimwerker super , besser als Bosch Grün.

 

Insgesammt ist es so das jeder irgendeine Marke Favorisiert , meistens durch Erfahrungen oder durch Verwandte bzw bekannte.

 

Ich selber bin ein Fan von Handgeführten Maschinen und kaufe mir regelmässig welche um diese nutzen. ( Sammel die irgendwie statt Briefmarken usw. und habe auch fast von allen oben genanten Marken mind. eine zuhause)


31.10.2010 09:12    |    bull1975

Also wir haben bei uns Fein ,Makita und Hilti!Das sind schon sehr gute Geräte in Ihren Bereichen!


31.10.2010 09:23    |    Peter Clio

Die Frage müsste lauten: Welches Gerät und Marke für welche Arbeiten und wieviel Betriebsstunden sollte die Maschine halten....:D; nicht wie lange liegt die Maschine im Schrank und dann werden einem die Besitzjahre als Kaufargument genannt! Guter Service sollte man ebenfalls nicht unterschätzen....:rolleyes:....wenn es Spaß machen soll, dann eben ein Markengerät....mit echter elektrischer geprüfter Sicherheit nach VDE.


31.10.2010 10:42    |    Bl@ck-H@wk

Festool (für Holzarbeiten), Makita und Hilti !!


31.10.2010 11:01    |    AR147

Zitat:

hab mir die Woche einen Makita Akkuschlagbohrschrauber geholt

Akkuschlagbohrschrauber? Braucht kein Mensch.


31.10.2010 11:17    |    italeri1947

Einhell, finde ich. Damit habe ich stets gute Erfahrungen gemacht.


31.10.2010 11:40    |    Stevie

Mein Favorit nach diversen Marken die ich

durch habe: KRESS

 

Alle Maschinen werden in Deutschland oder der

Schweiz produziert (nix Chinaware) und der

Hersteller gibt 10 !!!! Jahre Garantie, was einzigartig

in der Branche ist.

Wer Bock hat, kann die Maschine sogar kostenlos 1x Jährlich

bei Kress durchsehen lassen. Das ganze kostenlos, einfach

abholen lassen und Porto wird auch noch von Kress

übernommen !!!!

 

Andere Hersteller sind offenbar nicht so überzeugt von

Ihren eigenen Produkten sonst gäb es da sowas ebenfalls...


31.10.2010 11:47    |    Mofois

Wo ist eigentlich Binford in der Liste?


31.10.2010 11:48    |    Zeiti0019

Die Geräte von Festo (Inkl.Pro/Festool) sind klasse. Merkt man auch am Preis.

Deswegen hat sich Festo auch nen riesigen Glaspalast bei mir um die Ecke hingestellt. :D Gigantisch.

Habe noch ne Uralt-Kreissäge von AEG, die geht seit 25 Jahren und was auch klasse ist: Ein Schlagbohrer der auch nur 10 km von mir mal zusammengebastelt wurde. In Nürtingen von Metabo. Die haben ab und an über einen "Zwischenhändler" B-Warenverkauf (Kratzer am Gehäuse)-das lohnt sich.

Was gar nicht geht, ist Kress,Black+Decker und ein paar grüne Bosch sind auch für die Tonne.

Alles schon gehabt. Fürs Grobe: Ganz klar: Hilti.


31.10.2010 12:02    |    wober77

arbeite beruflich mit hilti und bin super zufrieden ist natürlich auch eine kostenfrage!habe vorher aber mit makita gearbeitet !was für den privaten bereich aufjedenfall reicht!


31.10.2010 12:08    |    mircdl

mein vater hat ein akkuschrauber von metabo, der ist ca. 20 jahre alt und läuft noch wie am ersten tag. mit dem ding wurden geschätzte 10 häuser zusammengebaut und einige hundert male fallen gelassen, bis auf den akkuhalterungs klips ist nicht kaputt.

 

jederzeit wieder metabo akkuschrauber.


31.10.2010 12:17    |    GOLFIV 16V

@garrystar:

 

Ihr habt wohl den falschen Baumarkt?:D

 

Bei meinem Baumarkt bekommst Du von DeWalt, Makita, Bosch (grün + blau), Flex, Fein, Metabo, Panasonic, Hitachi auch Festool Maschinen!

 

Hilti bekommste ned, dafür haben wir ja das Werk gleich um die Ecke!:p

 

Meine Meinung ist, es gibt keinen Hersteller bei dem alle Geräte die besten sind.

Wie auch schon meine anderen vorrednern schon schrieben!


01.11.2010 20:27    |    verbastelt

Dewalt, Makita, Flex

 

Mein Dewalt Akkuschrauber ist bestimmt 8 Jahre alt, wurde oft benutzt d.h. 10 mal aufladen in der Woche (Heimwerker) und ist immer noch top. Das Teil dreht richtig schnell oder mit viel Dampf. Die Schlagfunktion hat bis auf ein paar mal (Hartgebrannte Steine dann mit Hilti) immer ausgereicht. Habe die Akkus ein mal erneuern lassen, das ist ok.

Makita funktioniert ewig und zuverlässig.

Die Flex Maschienen bei mir auf der Arbeit (Poliermaschienen) bekommt man nicht kaputt. Man muss bedenken das die oftmals mehrere Stunden am Stück laufen. Sehr soliede.

Festool finde ich sehr teuer (Akkuschrauber über 500€).

Ich muss hier aber noch sagen das mein alter Bosch Akkuschrauber 12V immer noch so gut funktioniert wie am Anfang. Der Akku ist immer noch der erste und hält noch völlig ausreichend. Dieser Bosch ist jedenfalls top.

 

MfG mainzer


19.01.2011 09:02    |    pascal.k

Hallo,

also ich benutze für die Arbeit in erster Linie Hitachi- und Milwaukee-Geräte. Bisher waren diese absolut zuverlässig und haben mich nicht im Stich gelassen. Es wundert mich ein wenig, dass diese Marken hier bisher kaum/gar nicht aufgeführt wurden.

 

Wo kauft ihr eure Maschinen? Im Großhandel, Baumarkt, oder doch im Internet?


19.01.2011 09:03    |    pascal.k

Hallo,

also ich benutze für die Arbeit in erster Linie Hitachi- und Milwaukee-Geräte. Bisher waren diese absolut zuverlässig und haben mich nicht im Stich gelassen. Es wundert mich ein wenig, dass diese Marken hier bisher kaum/gar nicht aufgeführt wurden.

 

Wo kauft ihr eure Maschinen? Im Großhandel, Baumarkt, oder doch im Internet?


19.01.2011 09:14    |    garrystar

...Makita kahm aus dem nichts ne für mich NoName Mark:):confused:

 

...weiß ja nicht wie alt Du bist,aber Makita ist seit 1977 in Deutschland vertreten und gibts schon seit 1915.

Kam aus dem nichts und No Name...naja...ist im übrigen der zweitgrößte Hersteller von Elektrowerkzeugen weltweit.Und das soll schon was heißen.:)


02.02.2011 15:33    |    Schwab110

Hallo,

 

für mich ist ( zumindest im Bereich Akku-Schrauber ) die Protool Quadrive-Serie der klare Favorit. Die Schrauber ( und das Zubehör ) sind robust und haben ein gutes Handling und viele sinnvolle Details. Entscheidend ist jedoch die im Vergleich zu den anderen von mir benutzten Geräten die deutlich höhere (Bohr)Leistung.

 

Erfahrungen habe ich noch mit folgenden Geräten gemacht ( die ich teilweise noch besitze und mit denen ich die letzten Jahre gearbeitet habe ):

 

Makita - gute Geräte mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Hilti - Gutes, robustes Gerät - aber bei weitem nicht in der gleichen Klasse wie Protool

Hitachi - Gute Geräte, mit etwas Glück sehr gut für Schnäppchen-Jäger geeignet

Fein - weitere Premiummarke

Festool - Premiummarke

 

 

Fazit: Alle Geräte sind sehr gut Akkuschrauber, aber die Protool-Geräte spielen einfach mindestens eine Klasse höher.


12.05.2011 13:59    |    tandem11

Wennich mir überlege dass ich mit meinem C12 8x180er Spax ohne vorbohren ins Holz bekomme, ist das Drehmoment schon atemberaubend. Ganz gleich ob Filigrane Möbelmonatage oder Zimmermannsarbeiten ich habe eigentlich nur Festool Maschienen. Bis auf einen Metabo Bohrhammer und eine Flex, Winkelschleifer.

 

Zu meiner Ausrüstüng gehöhren,

 

C12

PS 300 EQ

RO 150 FEQ

TS 55 EQ

DTS 400 EQ

CTM 33

CS 55 EBQ Set

Anwendungssystayner für:

Führungsschiene und Akkuschrauber

Zahlreiche Führungsschienen und Systainer.

 

Ich benutze meine Ausrüstung Privat sowie gewberlich. Bin in der Umzugsbranche tätig, also jeden Tag etliche Möbel Ab und Aufbauen Küchen ein und ausbauen, aber auch Parkett und Laminat verlegen sowie Schäden reparieren.

 

Früher benutze Ich Bosch Grün, zwecks Geldmagel. Meine Erste Festool Maschiene war der C12 im Set mit den großen 3,5 Ah NIMH Akkus. Danach folgten Sauger und Rotex und so ging es immer weiter, wenn man einmal mit dieser Qualität und Präzision gearbeitet hat, möchte man sie nicht mehr missen, ganz zu schweigen von dem ausgezeichneten Kundenservice den Festool/Protool bietet.

 

Kann denn jemand was über die Bohrhammer von Protool sagen ? Oder sollte man da alternativ zu Makita gehen, mein Metabo ist in die Jahre gegangen und flattert nicht mehr so wie früher :D

 

Grüsse Domi

 

 

Ich be


27.11.2011 16:37    |    CNGCaddy

Makita ist so eine Marke, welche z.Zt. sehr im trend ist, baut aber alles in Asien. Die Akkuschrauber sind wirklich recht gut, doch Bosch blau kann da locker mithalten (auch wenn der Name Bosch blau aktuell nicht hipp ist).

 

Selbst Bosch grün war früher ziemlich gut, haben aber arg nachgelassen. Nach dem mein Akku-Bohschrauber seinen Geist aufgegeben hat, ich mir zwei kleine von Makita und Bosch blau ganz genau angeschaut, Daten und Technik waren vergleichbar, aber die Bosch war ergonomischer. Also liebe die 10 € mehr ausgegeben.


08.05.2012 09:51    |    där kapitän

Ich hab Hilti und Makita.

Besonders meine Flex von Makita ist der Hammer. Statt groß und klobig kriegt die sogar meine Frau fast mit einer Hand zu fassen. 840 Watt platzsparend und super in der Hand. Die Bosch hatte vergleichbarer Leistung zugrunde fast 20 mm mehr Durchmesser vom Gehäuse her, also nur was für Hände wie Klodeckel.

 

Was ich aber am Rande bemerken muss, bei Lidl gab es mal eine "Parkside" Stichsäge made in Switzerland, die hab ich mir geholt mit Ersatzblättern. 1a für Heimwerken usw. und auch recht robust.

 

Bosch geht auch, aber da habe ich schon zwei Maschinen mit kaputtem Schlag oder Getriebe gehabt. Weiß nicht, ist nicht so mein Fall, muss ich sagen.

 

cheerio


12.05.2013 17:13    |    Pingback

Kommentiert auf: Bosch Elektrowerkzeuge Blauen | Discount Suche


07.08.2013 03:14    |    Pingback

Kommentiert auf: die besten akkuschrauber Blog Suche | Staubsauger Suche


04.07.2014 12:36    |    NUGC

Ich habe auch eine Makita Bohrmaschine un das schon längere Zeit. Immer zuverlässig! Es ist die Makita HP2051. Ein sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis wie ich finde und kann nur weiterempfehlen. Irgendwann hole ich mir dann noch eine Akku-Bohrmaschine von Makita oder noch besser ein Bohrhammer. Leider sind die noch ziemlich teuer!!!!


02.11.2014 16:00    |    baumeister-kalle

Hallo zusammen,

 

also ich verstehe den Kult um Hiliti nicht, denn in der Praxis ermüdet man schnell am Gerät . Schlecht gedämpft, mit feinen Vibrationen welche einem die Hände taub werden lassen . Ich rede jetzt nicht über mal ein Loch, sondern mal eine ganze Schicht mit einer TE 76 ATC und einen 24er Vierkronen - Bohrer in Stahlbeton über 35 N/mm2 Härte und Amierungs - Eisen von 14 mm Durchmesser, welche auch meist mit durchgebohrt wurden weil die Löcher nicht versetzbar waren . Tiefe der Löcher, mindestens 200 mm .

 

Natürlich ist das ein echter Härtetest, weil das bringen wirklich nur Profimaschienen . Einen Tag, an der TE 76 ATC, ich habe meinen Arm kaum noch gespürt . Es war nur der Wille zum durchhalten da . 4 Bohrer verjagt, ausgeglüht, aber das ist normal, wenn man auf Eisen kommt, muss man sehr vorsichtig weiter bohren und nicht drücken . Nur die Pneumatik meisseln lassen . Trotzdem, lieber mal schnell im Magazin nachsehen, was wir noch rumliegen haben . Da war unsere alte Bosch GSH 11 noch vorhanden, welche erheblich älter war und auch mehr gelaufen ist .

 

Habe dann am nächsten Tag, diese Maschine mitgenommen zum vergleichen und ja, auf einmal alles ganz anders im Bohren . Setzt viel sanfter ein, beim anbohren und das ist extem wichtig, wenn der Beton so eine Härte aufweist . Weil dann fliegen die kleinen Betonsplitter nur so ins Gesicht . Der Griff, super gedämpft schon damals,was es zum Pendant der TE 75 in gleicher Bauzeit damals noch gar nicht gab, bei Hilti .

Bin dann auch auf das erste Eisen gekommen, mit der Bosch und die Rutschkupplung kam viel feinfühliger, man konnte besser reagieren . Hilti blockiert gleich und das nervt richtig, ohne Voranmeldung .

Bohrer sanft laufen lassen, geht mit der Bosch um Welten besser ohne die Jouls runterzuregeln, was ja bei beiden Maschienen geht . Hier spricht der Schalter am Handgriff , sehr sauber an bei Bosch . Man bleibt mit Gefühl, Herr der Lage . Wenn sie klemmt, dann nutzen die Jouls sowieso nichts,warum runteregeln ? Man braucht Kraft zum lösen, der Maschiene .

 

Seit dem Tag, lasse ich Hilti links liegen, denn alles ist nur Durchschnitt, auch wenn der Service unbestritten einmalig ist . Aber was nutzt mir der beste Service, wenn das Wartungsintervall von gelb auf rot springt und die Maschiene keinen Mucks mehr macht ? Das ist bei Bosch anders, zumindest steigen die Maschinen nicht gnadenlos aus . Dann ist auch guter Rat teuer und der Tag verloren .

 

Natürlich hat Bosch - Blau, viele Geräte im Angebot, welche den Vergleich mit Makita und Fein,nie standhalten . Da kommt auch keine Hilti mit . Bei Handkreissägen, die gute alte Maffel, die Makita ist ungeschlagen in der Praxis .

Wer wirklich Wert darauf legt, das Beste vom Markt sich anzuschaffen, kommt um vier bis fünf Hersteller nicht herum . Duss ist unschlagbar in der Halbarkeit, aber im arbeiten doch gewöhnungsbedürftig, was den Comfort betrifft .

 

Meine Liste sieht daher so aus :

 

- Bosch blau, alle Bohrhämmer, egal welche Klasse, da kommt keine Hilti mit . Auch die Akku - Versionen . Bosch ist ohne Konkurrenz in der Disziplin, bis zum Rührwerk . Das kann Bosch wirklich super und das Beste, was es gibt .

- Makita, für Handkreissägen, Akku - Schlagschrauber, kleine und grosse Trennschleifer,Stichsägen ..., weil hier stimmt nicht nur Leistung, sondern vor allem die Ergonomie .

- Duss, für die Kernbohrtechnik, ob trocken per Hand oder mit nass, mit Ständer dann . Der Ständer von Hilti ist aber um Klassen besser und die neuen DC Maschinen machen auch ihren Job . Man muss aber aufpassen, denn die Hilti ist wassergekühlt,man darf diese eigentlich nicht zum trocken Bohren verwenden . Mir ist die Duss lieber, mit Gebläse, dann hat man unfreiwillig noch Frischluft ;-)

- Staubsauger von Hilti, mit Rüttler für den Staubfilter, eine Empfehlung, aber Bosch machts auch gut .

- Fein, ja da hat sich der Patentschutz aufgelöst, Bosch verkauft jetzt den Multimaster als Nachbau . Ich würde trotzdem zu Fein raten,denn die Maschinen halten ewig und man baut diese Sachen aus eigener Entwicklung und Patent . Ich erinnere mich gut, an die kleinen 220 Watt Multimaster . Keiner hatte die, jeder Schreiner hat gejubelt, wenn ich ihm die Maschine präsentierte . Ein Teil was wirklich alles kann, ausser bohren . Sollte wirklich in jedem Profi Sortiment sein .

- Husqvarna und Stihl im Bereich Gartenbau und und Forstwirtschaft, super Geräte .

- Kärcher und und und ...

 

Ich könnte das beliebig weiterführen, bis zum letzten Gewerk . Ich bin seit über 30 Jahren auf dem Bau, habe alle Gewerke dabei und der Trend, bei Profimaschienen ist eben eine wilde Mischung aus allem .

 

Zum Thema Geld, muss ich ganz klar sagen, dass ein Handwerker mit seiner Maschine jeden Tag Geld verdienen muss, was einen Amateur weniger interessiert, da muss es nur den Tag laufen, wenn man die Geräte braucht .

Logisch, das Profimaschienen viel Geld kosten und wenn man es mal genauer nimmt, hat das auch seinen guten Grund . Ein Handwerker ist nur so gut, wie sein Werkzeug, denn diese Sachen ermöglichen erst effektives Arbeiten .

 

Wenn man mal ein Haus baut, reicht auch mal billiger Mist, darauf will ich gar nicht eingehen . Baut man aber jeden Tag, dann sind solche Geräte ihr Geld wert . Denn wir sind uns schon bewusst, dass wenn ein Gerät mal aussteigen sollte, es dann kostet es Geld und kann teurer werden, als der Anschaffungspreis .

 

Wer wirklich etwas ordentliches haben will, zum Haus bauen und das für längere Zeit ohne viel Ärger, muss schon 4000 Euro in die Grundausstattung anlegen . Die Maschinen halten dafür lange Zeit und man kann diese Sachen selber lenken, wenn man den Einsatz weiss und wie oft was gebraucht wird . Somit kann auch Schrott dienlich sein, wenn man nur 30 % bezahlt hat . Aber der Umwelt tut es nicht gut .

Für den Laien, Nuancen, man schaut auf den Preis . Man weiss dass Qualität seinen Preis hat, Ausstattung auch und unterstützt den Wahnsinn, Gehirn ausgeblendet .

 

Allen Leuten, welche auf Hilti schwören, muss ich nur ein müdes Lächeln entgegenbringen . Jeder Hersteller hat eine Position im Markt, jeder hat auch mehrere Spitzenprodukte . Eine Marke zum Sieger zu küren, geht gar nicht , die Palette ist echt zu gross, in der Vielfalt .

 

Wer das Patent hat, ist meist besser, als die Nachbauten und über asiatischen Müll, will ich gar nicht anfangen .

Auch Hitachi ist Mist, vor allem zu den Preisen, habe ich auch gehabt als Bohrmaschine .

 

Wer Fragen hat, kann diese gerne stellen .

 

Grüsse, Kalle .


29.01.2015 10:39    |    MatzeHJ

Bosch

 

Gruß


23.03.2015 12:42    |    Aga Tom

Hi!

 

Stimme ein in den Tenor " kommt auf die Aufgabe und die Belastung an"!

 

Gibt aber Werkzeugmarken und zwar etliche, die gar nicht gehen.

Sämtliche Werzeuge, Werkzeugmaschinen und Bauteile (z. B. Schellen) Dicountern und ähnlichen Läden sind nur verschwendeter Rohstoff. Man ist nur am Tauschen, hat teilweise sogar etwas dadurch kaputt gemacht am zu bearbeitenden Objekt.

 

Der Spruch wer billig kauft, kauft zweimal stimmt aber so auch nicht mehr uneingeschränkt. So einige Marken welche mal gute Produkte ablieferten sind heute von chinesischen, malayischen (usw.) Firmen geschluckt oder werden von Kapitalgesellschaften "ausgewrungen" und "abgeschlachtet" und liefern auch nur noch Schrott!

 

Der chinesische Kommunismus ist insgesamt, meiner Meinung nach, der weltgrößte Schädling! Vernichtung von Rohstoffen en gro, Zerstörung und Raubbau an Ihrer Natur in unfassbarem Maße, maximale Mißachtung der Menschenrechte, weltweite Einmischung in innere Angelegenheiten von Staaten (massiv in Afrika), Pakte mit Staaten wie Nordvietnam und Russland...

 

Und am schlimmsten: Chinaschrott en gro in angeblichen Top-Marken wie z. B. Mercedes, aber bitte zu höchsten, deutschen Preisen!

 

Oder das konsequente Herrunterwirtschaften von Opel durch General Motors!

Wobei ich befürchte daß dies nicht Absicht ist sondern durch normales Arbeiten der Ami-Wirtschaft entsteht?

Sie haben ja ihre eigenen Marken auch technisch ins absolute Abseits befördert.

Vermutlich keine Wissenschaftler die sie irgendwo "einkassieren" konnten um technisch Schritt halten zu können?

Ihr lacht?

Womit fliegt denn Big, Great USA zur ISS?

Da sind die ganzen Eliteunis und, in unseren Ohren sehr dumm klingenden Schulabschlüsse, wohl nicht so effektiv?

 

Beste Grüße, Tom


17.07.2015 21:53    |    PaprikaPilz

Ich bin überzeugt von Bosch Blau. Wir haben folgende Maschinen davon (mit Details):

• GBH 2-24 DSR (Bohrhammer SDS Plus)

- 620 Watt, etwas ältere Maschine, ist bei uns nur noch selten im Einsatz, läuft noch sehr gut, robuster Eindruck, langes Kabel

 

• GBH 2-26 DRE (Bohrhammer SDS Plus)

- 840 Watt, vor einem Jahr neu gekauft, ist bei uns oft im Einsatz bei der Renovierung eines Hauses, liegt gut in der Hand, macht robusten Eindruck, langes Kabel, robuster Koffer mit viel Stauraum

 

• USH 10 (Stemmhammer mit Sechskantaufnahme)

- 1.100 Watt, sehr alte Maschine (ca. 30 Jahre), wir haben sie bei einem Bauunternehmen abgekauft, war noch nie kaputt (außer Kohlebürsten), Power wie Sau, sehr robust verarbeitet, aber halt uralt

 

• GSR 10,8-2-LI (Akkuschrauber 10,8 V)

- Umfangreiches Zubehör bei Kauf (Holzbohrer, Matallbohrer, Bits, L-Boxx 102 mit Einlagen, 2 Akkus, Ladegerät), ist oft im Einsatz und läuft und läuft, liegt sehr gut in der Hand, Gehäuse ist aus robustem Kunststoff, Gerät ist handlich, war auch schon öfters auf dem Bau

---------

 

Ich finde zum Beispiel auch gut, dass man direkt auf der Bosch Internetseite Ersatzteile bestellen kann. Selbst für unseren alten USH 10 bekommt man fast alle Teile.

Was mich bei Bosch auch überzeugt, sind die stapelbaren L-BOXXen. Einfach praktisch.

Ich finde auch, dass das Preis-Leistungsverhältnis passt. Nicht zu billig aber auch nicht zu teuer, man bekommt das, was man zahlt.

 

Ich bin von dieser Marke im Gesamten überzeugt und denke auch, dass blaue Bosch Geräte für den harten gewerblichen Einsatz geeignet sind (als günstigere Hilti- Alternative)


09.03.2016 22:06    |    Jonniedeere

Wenn auch schon älter der Thread,

 

Habe meine Hilti gegen Duss getauscht.

Beim Meißelhammer kommt an Duss keiner vorbei.

Fängt schon an ,dass ich für 30-40 jahre alte Maschinen noch Ersatzteile bekomme.

Zum anderen ist der Schläger, das Teil das zwischen Meißel und Kolben hin und her saust, größer Dimensioniert als bei den meisten Mutbrwerbern.

Zum anderen halten Duss Motoren am längsten ihre Leistung.

Über die Haltbarkeit braucht man wohl nichts sagen., eine Duss ist eine Maschine für Jahrzehnte.

Bei meinem Kollegen mit der Makita nach 5 Stunden Balkonabbruch bei 35 Grad Celsius Aussetzer beim Schlagwerk, nach Abkühlung wieder Einsatzfähig.

Bei meiner PK 160 von Duss Dauerfeuer beim Abbruch ohne irgendwelche Aussetzer bei einem von Hitze flimmerdem Gehäuse

Bei Meißelhammer nichts anderes als Duss.


02.01.2017 11:30    |    bohrmar78

Schau doch mal hier wenn du dich für einen Bohrhammer interessierst:

http://bohrhammer-testportal.de


30.07.2018 13:54    |    discofan

Es kommt immer auf die Anwendung an. Wenn ich alle drei Jahre einen Dübel setzen will, kann ich dass auch mit einem billigen 120€ Bohrhammer mit Kabel machen. Wenn ich da jetzt Bosch-blau mit 18V Akku kaufe wird man nicht glücklich - da wird dann immer der Akku leer/irgendwann defekt sein.

Ich selbst benutze viel Bosch grün - vernünftige Qualität bei einigermaßen vernüftigem Preis. Hals Handkreissäge kann man auch mal Skil kaufen - die haben die immerhin erfunden. Bosch Blau und Metabo für härtere Anwendungen - ich habe z.b. einen Bohrhammer von Metabo und eine große Flex von bosch blau zum Steine Schneiden.

Dann gibt es einige Anbieter von "Spezialwerkzeugen". Festool ist z.B. bei Thema Holzbearbeitung sehr groß, insbesondere beim Thema Sägen. Die kaufen aber angeblich "Randprodukte" dann auch mal bei Hilti oder Bosch zu. Angeblich sind auch einige Hiltis abseits der Kernkompetenz "Bohren+Hämmern" eigentlich Bosch blau. Ob man jetzt privat eine Kappsäge son Bosch blau oder Festool für ca. 1000€ braucht ist so eine Frage - meine Einhell kostete 100€ und tut es auch für meine Anwendungen. Marken wie Maffell oder Flott würde ich dann auch in die "Spezialistenecke" stecken.

Unter den "Generalisten" ist dann so Bosch grün, AEG, Ryobi, Einhell, Hitachi alles kaufbar im Low-Cost-Segment, Metabo, Makita, Bosch blau im High-price segment "kaufbar"


Deine Antwort auf "Was ist die beste Marke bei Elektrowerkzeugen?"

Der Schreiberling

tino27 tino27

Q=A*v ; E=T+V ; F=m*a

Volvo

 

Die Neugierigen

  • anonym
  • e61530d
  • ik91
  • Entenhandel
  • Segler740d
  • chimme
  • El-Born
  • DaniReu91
  • Supxemebrian
  • _Mettigel

Blogleser (79)

Abgegebene Denkanstöße