• Online: 1.628

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

22.08.2013 15:10    |    nick_rs    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: 89, Audi, Aufbereitung, Cab, Cabriolet, Polieren, Saugen, Waschen

Hallo liebe Leser,

 

Tobi hasst mich jetzt wahrscheinlich so, wie MonaLisa ihren Nachbarn... :D

 

Bitte erwartet nicht einen Bericht wie von MonaLisa. Das ist nur ein grober Überblick

 

Aber von vorne:

Vor ein paar Wochen fragte ich Tobi, oder er bat es mir an (weiß nicht mehr genau) mein Auto aufzubereiten. Ein Termin war schnell gefunden. Ich nahm mir am Montag frei und bestellte noch ein paar Sachen. :cool:

Die Wettervorhersage verhieß nichts Gutes, also: Platz in der Garage zum Bewegen schaffen. :rolleyes:

 

Der Montag kam und wir machten uns an die Arbeit:

 

Zuerst waschen. Er war nicht sonderlich dreckig, von daher ging das schnell.

 

Dann gings an die Motorhaube. Der Vorbesitzer hatte 2 große Neidkratzer mit Lackstift bearbeitet. Der ist auffälliger als der Kratzer selber. :rolleyes: Also weg damit. Mit Nassschleifpapier haben wir die großen Kratzer geschliffen. Dann gings an die Politur. Und danach gings an die Politur. Und danach gings an die Politur. Und danach gings an die Politur... Tja was soll ich sagen. Ich beschreibe die Motorhaube mal als "hartnäckig". Insgesamt haben wir 7h für die Motorhaube gebraucht. Das Ergebnis ist nicht perfekt, aber ich bin mehr als zufrieden!

 

Ebenfalls eines der nervigsten Aufgaben war folgende:

Meine ausgeblichene Stoßstange hatte ich mit Mattlack aus dem Baumarkt besprüht. Dummerweise hatte ich die Grundierung vergessen. Das Resultat: Der Lack löste sich und blätterte ab. Also Runter damit! Aber wie? Wir versuchten es mit Bürsten, Lappen, Lösungsmitteln, etc. Am Ende half nur das Klebeband und der Fingernagel. Anschließend mit Koch Chemie drüber und das Ding sieht fast aus wie neu ;)

Sämtliche Kunststoffteile außen wurden dann mit dem Koch Chemie behandelt.

 

Da wir nur eine Poliermaschine hatten, haben wir uns abgewechselt und der Andere hat sich dann dem Innenraum gewidmet.

 

Das Leder wurde mit SwissOil Reiniger gereinigt. Erst war ich begeistert von der Wirkung, dann musste ich feststellen, dass ich doch mehr Risse im Leder habe als gedacht und dass man die jetzt besser sieht. :(

 

Dafür war die Aufbereitung der Kunststoffe im Innenraum umso erfolgreicher: Hier sind wir auch mit SwissOil über alle "schwarzen" Flächen und siehe da: Danach waren sie wirklich wieder schwarz :D.

 

Ab dem Kotflügel hat Tobi dann das Schleiffieber gepackt. Sehr schön zu erkennen ist die Orangenhaut :rolleyes:. Für den Koti haben wir nur ein Bruchteil der Zeit gebraucht...

 

Dann kam die Tür und der hintere Kotflügel. Auch die wurden Großflächig geschliffen, poliert und aufbereitet. Und siehe da: Fast alle Kratzer weg! :)

 

Am meisten graute uns schon vor der Heckklappe. Die war ordentlich voll mit tiefen Kratzern. Klar, die Mädels räkeln sich ja immer darauf :cool:. Leider hat es an diesem Tag nur noch zum Schleifen gereicht.

 

Am Dienstag hatte Shibi leider keine Zeit. Aber er überließ mir die Maschine. ich machte früher Feierabend und legte los. Zuerst habe ich die Beifahrerseite poliert und ich muss sagen: Ich bin stolz auf mich! :D Sie ist zwar nicht ganz so kratzerfrei, wie Shibi die Fahrerseite hinbekommen hat, aber sie sieht sehr gut aus :cool: Auch ein paar tiefe Kratzer sind unauffälliger geworden (Brennholzstapel in der Garage war aufs Auto gefallen :()

 

Dann ging an die Heckklappe: und wieder: Und danach gings an die Politur. Und danach gings an die Politur. Und danach gings an die Politur. 6 Durchgänge habe ich geschafft, dann (ca. 23h) habe ich aufgehört und bin ins Bett.

 

Mittwoch Nachmittag kam Tobi dann wieder vorbei und half mir beim Kofferraumdeckel. Spätestens jetzt (wenn nicht schon lange bei der Motorhaube) verstand er, was MonaLisa bei der Aufbereitung des 80ers durchmachen musste :D :rolleyes:

Es brauchte weitere 6 Durchgänge, bis die Schleifspuren raus waren. Es folgten etliche weitere mit den feineren Polituren.

 

Nebenher wurden noch die Parkrempler vom Vorbesitzer ausgebessert ich finde es kann sich sehen lassen, werde sie im Winter wohl eh mal lackieren lassen ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

Es waren anstrengende, aber auch sehr lehrreiche Tage. Ich habe glaub ich mehr gelernt als in meinem gesamten Schulleben :D Wenn ich mal wieder genug Geld habe (muss gerade auf Y@GH sparen ;)) dann decke ich mich mal ein mit Pflegeprodukten und einer Maschine und bilde mich fort :D Echt ansteckend diese Pflegesucht!

 

Hier noch ein paar Bilder (er ist noch nicht gewaschen. Überall Staub noch sry) :)

 

 

 

 

Dieser Artikel ist auf Größe M ausgelegt


15.07.2013 11:15    |    nick_rs    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: 89, abholen, Audi, ausprobieren, Cab, Cabriolet, driften, Sonstiges

Hallo liebe Leser,

 

heute schreibe ich mal über meinen letzten Freitag. Ich denke er ist eine erwähnung im Blog wert.

 

Mitte der Woche schreibt mich mein Kollege Markus_95 an, ob ich nich Lust hätte auf eine Cabrio Tour durch den Schwarzwald um auf der anderen Seite seinen zuvor gekauften A3 abzuholen. Was gibt es besseres als eine bezahlte Cabrio Tour? Ausserdem stand auf dem Weg noch ein Auto, dass ich mir anschauen wollte.

 

Losm geht´s! Am Freitag Nachmittag mache ich mich auf den Weg um Markus in einer anderen Niederlassung abzuholen. Statt 30min habe ich 1h gebraucht. Freitag halt. Als ich in der Autobahnausfahrt im Stau stand der erste Schock: Von hinten kommt ein LKW angerast. Ich sehe es im Rückspiegel und denke nur "weg hier". Bin reflexartig angefahren auf die Gegenfahrspur. Zum Glück kam da nichts. Und Schwein gehabt, der LKW kommt wenige cm hinter mir zum stehen. Zitternd und total unter Schock fahre ich dann weiter und hole Markus ab.

 

 

Die Probefahrt

im Internet hatte ich zuvor ein interessantes Inserat entdeckt. Für mich nahezu perfekt als Winter- oder Alltagsauto (entscheidung steht noch nicht). Sehr guter Zustand. Scheckheft komplett, letzte Inspektion vor 2000km. 1. Hand von einem Opa. Ich werde ihn wohl kaufen :D Er war nur gerade erst frisch reingekommen und muss erstmal durchgecheckt werden. Nein, es ist kein Coupé und ein quattro gleich zweimal nicht. Aber ein Audi :) lasst euch überraschen :) (die, die es wissen bitte nicht verraten)

 

 

Die Pause

Wir fuhren dann also weiter. Unterwegs überraschte uns noch ein Wildunfall direkt hinter einer uneinsehbaren Kurve. Der alte Volvo war ordentlich demoliert und ca. 40m weiter hinten lag links das Reh und rechts ein Päckchen mit den ganzen Eingeweiden. Entweder drüberfahren oder rechts druch die Wiese dran vorbei. Ich bin lieber dran vorbei :(.

Wir waren extra einen kleinen Umweg gefahren um noch an der Schwarzenbachtalsperre vorbeizukommen. Zuerst haben wir diese garnicht gefunden, weil wir uns verfahren hatten und weit und breit nicht ein Hauch von Netz war. Aber als wir es dann doch gefunden hatten waren wir froh, dort lang gefahren zu sein. Auf dem Parkplatz haben wir erstmal ein paar Bilder gemacht. Leider war das Auto nicht ganz sauber :(. Der leere Parkplatz lud zur unvernunft ein, also folgten ein paar Drifts :) Nach dem Spaß gönnten wir uns eine Pause auf der Staumauer, bei einer Wurst. Da sieht man mal, wie schön es in der Umgebung sein kann :)

 

Der A3

 

Eine Stunde später waren wir dann am Ziel, wo Markus´A3 auf uns wartete. Ein 1,9er TDI mit Guter Ausstattung, Opaschaltung und leerem Tank. Also ab zur nächsten Tanke, wo ich auch einen Gleichgesinnten fand, der aber nicht wie normale Audi Cabrio fahrer nett war und grüßte sondern muffelig in sein Auto stieg...

Anschließend ging es unspektakulär über die Autobahn wieder Zurück. Auf der Raststätte noch ein paar Bilder und dann war der Tag auch schon rum.

 

War ein schöner Abend und mal sehn, wann sich der Typ mit dem Audi meldet :D Ich berichte bei Erfolg :)

 

 

Der Artikel ist auf Größe M ausgelegt


06.07.2013 19:39    |    nick_rs    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: 89, Audi, Cab, Cabriolet, Koppelstangen, Prüfung, Querlenker, TÜV

Hallo liebe Leser,

 

Es ist geschafft!!! Mein Cab hat wieder TÜV. Und zwar günstiger als erwartet.

Vor zwei Monaten war ich bei ATU. Da gab es einen gratis Frühjahrcheck von AutoBild. Dieser verhieß nichts Gutes. Von den Querlenkerbuchsen und den Koppelstangen wusste ich ja. Dass der Auspuff hängt war mir auch klar. Aber da stand noch eine Menge Kleinkram drin, der sich jetzt zum Glück als unwichtig herausstellte.

 

Leider war mir beim rausreißen der Mittelkonsole diese Woche die Sicherung fürs Kombiinstrument durchgebrannt und die Airbag Leuchte leuchtete wieder. Ich hatte den Fehler 4 Wochen vorher für 15€ beim Freundlichen löschen lassen :mad: Da sie nach 2 min aber wieder aus geht hat das den TÜV nicht gestört.

 

Ich habe das Cab am Freitag zu Werkstatt gebracht. Sie haben sich alles angeschaut und die von ATU bemängelten Sachen waren nichts außergewöhnliches. Der Auspuff war auch noch okay. Nur die Querlenkerbuchsen und die Koppelstangen waren fertig. Ich habe dann gesagt, dass sie die Querlenker gleich mitmachen sollen, wenn das alles schon mal raus ist und den funktionierenden, aber unlackierten seitenspiegel von richta (Danke nochmal :)) vorübergehend dran machen sollen (bei mir war die e-Verstellung kaputt).

 

Heute morgen habe ich ihn mit TÜV ohne Mängel abgeholt, trotz Airbag-Leuchte und nicht aufrollender Gurte.

Die restlichen Kleinigkeiten habe ich selber erledigt. Blogeintrag folgt.

 


20.06.2013 00:28    |    nick_rs    |    Kommentare (26)    |   Stichworte: 89, Audi, Cab, Cabriolet

Hallo liebe Leser,

 

heute ist es etwas länger als 1 Monat her (15.05.), dass ich mit meinem Cab unterwegs bin. Zwischendurch habe ich noch ein bisschen dran gebastelt, aber es lohnt sich noch nicht einen extra Artickel deswegen zu machen. Bald werde ich hoffentlich die Zeit haben mal ein ganzes Wochenende in mein Auto zu investieren und dann berichte ich :)

 

In diesem Monat bin ich mit dem Auto knapp 2000km gefahren (ich war noch 1,5 wochen im Urlaub da stande es). Es waren abzüglich Urlaub ca 100km am Tag. In dieser Zeit konnte ich das Auto schon etwas besser kennenlernen. Ich bin immernoch überrascht von der Durchzugskraft auch bei niedrigen Drehzahlen. Vom Gefühl her geht er sogar besser als der Mondeo. Das macht natürlich riesen Spaß, gerade auf der Landstraße und der Autobahn. Habe gleich am ersten Tag (von dem es auch einen Blogartickel gibt) ein Video (140-180 im 5.Gang) gemacht :cool:

 

Mein Rekort auf der AB war vorletzten Sonntag 240km/h Offen :cool: wie schon im ersten Blogartickel berichtet bin ich auch schon 220km/h offen mit nem Mädel auf der Rückbank gefahren. Die arme :p

 

Allgemein fahre ich zu 80% offen. Eigentlich immer, wenn es nicht gerade regnet.

Zur Arbeit fahre ich aber immer Autobahn und bis auf gestern und heute geschlossen. Zurück, bei dem tollen Wetter im Juni, gönne ich mir fast täglich die Landstraße. Dach auf, Arm raus und dann je nach Lust und Laune "gechillt" oder eben schnell. Meist letzteres, da die Kurven eng, die Straßen schmal und kaputt und durch viele Kreisverkehre unterbrochen sind :cool: da darf dann machmal auch ein wenig Gas gegeben werden. Ab und zu auch bis in den Begrenzer :cool:. Und dazu noch dieser unvergleichliche Sound... Toll :D

 

 

Ich habe bis jetzt erst zweimal vollgetankt und kam auf 9,5L/100km, was man sicherlich noch unterbieten kann, wenn man denn will :D

 

Natürlich muss das Auto dabei immer Sauber sein. jeden 1. - 2. Tag spüle ich das Auto kurz ab, wenn es nicht regnet. Einmal die Woche gibt es dann das volle Programm in der SB-Waschanlage. Einmal im Monat (so wars bis jetzt auch vor meinem Geburtstag) nehme ich mir ein paar Stunden zeit und mache ALLES! Sauber. Türflansche, Kofferraum, etc. Das sollte reichen :D

 

Vorgestern habe ich spontan auf dem Feldweg angehalten und ein paar Fotos mit dem Handy gemacht. Normal nicht mein Niveau aber das man mal was hat :)

 

Alles in allem hat der Monat gezeigt, dass ich mich richtig entschieden habe. Das Auto ist einfach nur toll.

 

 

Langfristig möchte ich ihn aber nur als Zweitwagen fahren. Bis er in ca. 50 Jahren den Geist aufgibt :D

Bis dahin einfach immer weiter pflegen. Vielleicht kommt bald schon ein neues Verdeck und in ein paar Jahren mal eine Komplett-Lackierung, vielleicht sogar eine Komplettrestauration.

 

 

Ein paar Bilder:

 

 

 

PS: Hatte zwischendurch ein Coupé in Aussicht, wurde mir aber leider vor der Nase weggeschnappt :(.

 


21.05.2013 21:09    |    nick_rs    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: 17, 89, abgefahren, Audi, Bolero, Cab, Felgen, Reifen, Zoll

Boleros auf dem Cab?

Hallo Liebe Leser,

 

Viele von euch raten mir ja dazu, mein Cab original zu lassen. Aber eine Frage geht mir nicht aus dem Kopf: Neue Felgen oder nicht? Auf keinen Fall möchte ich solche Billigfelgen aus den Zubehör. Und für neuere Audi Felgen müsste ich den Lochkreis ändern -> zu teuer und nicht wirklich original. Seit dem ich fahre tendiere ich aber noch mehr zu neuen Felgen. Die Ganzjahresreifen vom Vorbesitzer sind zwar noch fast neu (ich gebe schon alles dafür, dass sie schnell abgefahren werden :D), aber da müssen auf jeden Fall breitere her! Solche Traktionsproblene :mad: in der Kurve minimal zu viel Gas, komplett Desaster. Mit 40 um die Breite Kurve im Industriegebiet? Für den Golf vom Kollegen, kein Ding. Bei mir? Quuuiiiiiieeeettttsch!!! Die Abteilungsleiter beim Spaziergang finden das auch nicht so toll :D. Deswegen dachte ich an die 17" Boleros und diese dann schwarz zu folieren. Wie auf dem Bild. Was meint ihr dazu? Habe mal eine Anzeige geschaltet.

 


16.05.2013 17:41    |    nick_rs    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: 18, 89, Audi, Cab, Cabriolet, Jungfernfahrt, Spaß, Verkehr

Die Tage hatte ich ja schon seit anfang des Jahres gezählt, - die Jahre schon von klein auf - aber die letzte Woche hatte ich kein Auge mehr zu gemacht. Ich will endlich fahren!

 

Eigentlich wollte ich dann mit nem Kumpel um 0h ne Runde fahren, aber meine erwachsene Vernunft (:D) sagte "Nein! Du musst morgen früh raus".

Ich bin dann früh ins Bett damit ich vor 0h schlafe und nicht auf die Idee komme doch noch eine Runde zu drehen.

 

Am Morgen wars dann endlich soweit. Alleine fahren! Stolz wie Oskar fuhr ich durch den Ort ab zur Bundesstraße. Dort stand ich erstmal im Stau :(. Auf der Autobahn lief es dann wieder und die letzten 5km sind unbegrenzt, so konnte ich auch noch ein bisschen Gas geben.

 

Ich habe anschließend früher Feierabend gemacht, weil ich noch mit Freundinnen fahren wollte und die Familie auch noch kommt. Strahlende Sonne, keine Wolke am Himmel, klare Sache: Ich fahr offen! Nach 10km dann aber ein Platzregen auf übelste. Zuerst dachte ich "ach, das geht vorbei" Aber es war dann plötzlich so schlimm, dass ich mich entschlossen habe auf den Standstreifen zu fahren und das Dach zuzumachen. 2km weiter war dann wieder Sommer. Klasse, das hat sich ja gelohnt. Egal runter von der Bahn, Dach wieder auf und den Rest einen Umweg über die Landstraße gefahren.

 

 

Zuhause angekommen schnell mit dem Gartenschlauch übers Auto. Morgens war er noch blitzeblank. Am Tag vorher extra nochmal alles geputzt. Naja schnell die Fruendinnen eingepackt, aufs Land raus gefahren, Serpeninen hoch, anstoßen und Kuchen, Serpentinen runter und zurück. Naja wir haben lieder mehr Zeit gebraucht, als wir hatten, also Rückweg über die Autobahn.

 

Der Rest vom Tag ist dann Privat, aber ihr könnt euch ja denken, wie ein 18er ist :D Es war auf jeden Fall ein unvergesslicher Tag. Viel besser als ich ihn erwartet habe.

Vielen Dank an Alle, die dabei waren!


21.04.2013 23:53    |    nick_rs    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: 89, Audi, Cab, Cabriolet

Ich erzähle Euch mal von meinen Erfahrungen mit folgenden Renovo Produkten:

 

- Renovo Soft Top Canvas Cleaner

- Renovo Soft Top Reviver

 

Mein Dach war durch die 16 Jahre Witterung sehr grün. Ich bestellte mir also auf Empfehlung aus dem Forum die beiden Renovo Produkte.

Im Video ist die Anwendung einfach erklärt.

Ganz so einfach ist es zwar nicht, dennoch für Jedermann zu machen.

 

Renovo Soft Top Canvas Cleaner

Letze Woche hatte ich schon mit dem ersten Schritt angefangen. Laut dem Video soll das Mittel das Grüne aus dem Dach holen. Zuerst musste ich das Dach nass machen. Richtig nass, nicht nur "feucht" wie im Video. Dann das Mittel Auftragen und 1h einwirken lassen. Anschließend ausbürsten und den Eimer Wasser drüber leeren. 1x reicht aber nicht. Ich habe 12x geschrubbt und es war immer noch nicht alles draußen. Das Ergebnis kann sich aber durchaus sehen lassen.

 

Renovo Soft Top Reviewer

Da es heute Wolkig war, habe ich den Reviver angewandt. Das Dach muss hierzu komplett trocken sein und man sollte es nicht in der Sonne machen.

Zuvor alle Kanten unbedingt ankleben bzw. Zeitung klemmen, da es nicht selten Tropft. Für das ganze Dach braucht man ca. eine 3/4 Flasche. Die Farbe ist sehr dünn und schäumt etwas. Dadurch verteilt es sich gut und es gibt keine Streifen. Man sollte darauf Achten, dass das Mittel in die Fasern eindringt. Das sieht man dann aber. Nach ca. 30min ist man fertig. Man sollte das Dach aber noch ein paar Stunden trocknen lassen. Vom Ergebnis bin ich zwar überrascht, aber nicht begeistert. Das Dach ist wieder Tiefschwarz, man sieht allerdings noch die Flecken, die vorher auch da waren.

 

Trotzdem kann ich beide Produkte sehr empfehlen. Mein Dach sieht jetzt wesentlich besser aus.

 


18.04.2013 00:31    |    nick_rs    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: 89, Audi, Cab, Cabriolet

Nachdem ich heute in meiner Ausbildung die Zwischenprüfung hatte, komme ich jetzt mal wieder dazu einen Blogartikel zu schreiben. Die letzten Wochen habe ich so einiges an meinem Cab gemacht, und es ist jetzt auch so weit, dass man damit fahren kann. Leider habe ich das Gefühl, dass je mehr ich an der einen Stelle repariere, desto mehr geht etwas an einer anderen Stelle kaputt.

 

Fangen wir an mit dem Kombiinstrument. Da ewige Leidthema. Die Beleuchtung des rechten Teils des Drehzahlmessers war kaputt (gerade die Spannende Seite :)). Allgemein war es mir ein wenig zu dunkel. Also habe ich das Ding ausgebaut, wofür ich gefühlt 2h gebraucht habe. Diese Stecker auf der Rückseite wollten einfach nicht raus. Irgendwann war es dann doch so weit und das blöde Ding war draußen. Jetzt ging es daran, die kaputte Birne zu identifizieren.Später habe ich fauler Sack mich dann doch dazu entschlossen in den Keller zu gehen und mir einen Schraubenzieher zu holen :). Die kaputte Birne ließ sich nach 2h dann auch mal finden und ich fragte mich, wo ich wohl eine Neue herbekomme. Im Internet fande ich nur LEDs. Da ich es eh heller haben wollte, bestellte ich mir einen Satz für 12,50€. Irgendwann kamen die Dinger dann auch an und ich baute sie ein. Dummerweise hatten sie keinen Schlitz für den Schraubenzieher und ich zog mir ein paar Fingerkuppelquetschungen zu :D. Fertig eingesetzt mache ich mich sofort dran das Kombiinstrument wieder einzubauen und idiotischerweise auch gleich alles wieder fest zu schrauben. Voller Vorfreude mache ich das Licht an und? sch, die Dinger tun nur zur Hälfte, haben einen Wackelkontakt! Ich hab mich so aufgeregt! Tagelang fuckel ich an diesem widerspenstigem, sperrigen Ding rum und jetzt das! Eine Woche lang hatte ich dann kein Bock mehr auf den sch...! Eines Tages erbarmte ich mich dann und die ganze Geschichte ging wieder von vorne Los. Die Stecker, das Gefuckel, Das drehen und treffen der Birnchen, einbauen, ausbauen, immer wieder. Wenn eine Birne tut, tut die nächste wieder nicht. Und dann kam es so wie es kommen musste: ein Birnchen fällt mir hinter das Armaturenbrett. Leck mich doch am A****. Tagelang überlegt was ich jetzt mache, bis ich zufällig im "Audi 80, so wirds gemacht"- Buch auf das Kombiinstrument gestoßen bin und mir auffiel, dass eine Birne nur für die Uhr ist. Das fällt ja nicht auf wenn da eine Alte drin ist. Also die LED aus der Uhr ausgebaut und ... fallen gelassen ... zwischen Sitz und Mittelkonsole. Genau da, wo man nicht hinkommt, egal in welcher Stellung der Sitz ist. Ewigkeiten versucht sie rauszubekommen, am Ende dann frustriert den Sitz ausgebaut und gut ist. Ich mein: wozu brauch man schon einen Sitz. Alles völlig überbewertet.

Naja. Am Ende hat´s dann doch noch geklappt. Jetzt ist es schön hell. Leider habe ich kein "vorher"- Bild.

 

 

Wegen der undichten Dichtung habe ich das 3. Bremslicht ausgebaut. Leider musste ich das "Glas" (eig. ist es Kunststoff) zerstören. Das neue inkl. Dichtung hat bei Audi 23€ gekostet. Immer wieder habe ich es aufgeschoben, die Klebereste von der Dichtung wegzurubbeln. Eines Nachmittags habe ich mich dann hingehockt und 2h!!! daran gerubbelt, bis der letzte Rest ab war. Leider waren vom abmachen viele Kratzer darunter. Also ab in den Baumarkt und Grundierung gekauft. Die 15° Verarbeitungstemperatur gab es aber noch nicht (bis auf dieses Wochenende) also habe ich das Bremslicht so eingebaut, aber die Dichtung noch nicht geklebt. Muss ich dann im Sommer mal.

 

Der Spiegel auf der Fahrerseite war nur Vertikal einstellbar. Eigentlich nicht schlimm aber ich Idiot muss es natürlich repariert haben. Die Wippe und ein Stab waren abgebrochen. Neuteil bei Audi: 75€. NE!!! Ich also geklebt mit Kunststoffkleber: Hält nicht. Alleskleber: Hält nicht. Sekundenkleber: Hält dann nach 3 Tagen. Ich also versucht das Ding wieder einzubauen, und beim andrucken des Spiegelglases mal eben alles wieder kaputt gemacht. Inklusive der Schnapphaken die den Spiegel halten. Klebeband sei dank habe ich jetzt eine Übergangslösung. Wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich mir bei ebay einen gebrauchten bestelle. Unter dem Spiegel war jede Mänge Dreck. Ich mit meinem Sauberkeitsfimmel kann es natürlich nicht lassen, das gleich alles wegzumachen, drunter zu polieren und den Spiegelfuß mit Kunststoffpflegemittel zu behandeln. Und damit es einheitlich ist, das ganze auf der rechten Seite nochmal :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gitter vorne hatte der Vorbesitzer ausgebaut, da das (von vorne gesehen) Linke fehlte und er es symmetrisch haben wollte. Wenn ich mir das Mittelteil so angucke war das irgend ein Riesenstein oder so. Da es das Gitter für den V6 nicht im Zubehör gab, musste ich es im Autohaus bestellen. 54€ für das bisschen Plastik. FRECHHEIT!!!. Naja ich hab es dann eingebaut und jetzt sieht es ja wieder gut aus.

 

 

 

 

 

 

Am Samstag war Frühjahrsputz angesagt. Als Erstes machte ich mich an das Verdeck. Das 3/4 Jahr draußen beim Vorbesitzer hat seine Spuren hinterlassen und der Hochdruckreiniger, mit dem er versucht hat es wieder sauber zu bekommen, leider auch. An dieser Stelle möchte ich die Mittel von Renovo empfehlen. Das Verdeckfärbungsmittel konnte ich noch nicht ausprobieren, da das Verdeck Samstag Abend noch nicht trocken war. Aber was alleine schon der Reiniger bewirkt hat, grenzt an ein Wunder. Es mussten zwar ca. 12 Eimer Wasser dran glauben, aber das Resultat ist der Hammer! Man muss das Verdeck vorher anfeuchten. Dann das Mittel mit einem Pinsel einmassieren und eine Stunde einwirken lassen. Anschließend den Schmutz mit viel Wasser ausbürsten. Ich habe 12x ausgebürstet und mit Wasser ausgespült und selbst beim letzten Mal kam noch irre viel Grün raus, aber ich hatte einfach keinen Bock mehr.

 

Weil der ganze Dreck vom Dach auf dem Lack gelandet ist, musste ich in putzen. Und wenn ich schon Zeit habe, dann richtig! Mit dem Schlauch den groben Dreck weg. Dann nochmal komplett drüber und abledern. anschließend alles abbauen, was leicht geht (Kühlergrill, Blinker) und drunter sauber machen. Jede Ecke. Wirklich jede musste Sauber sein. Dann alles einmal polieren, bitte. "Gerne" antwortete ich mir selber und machte mich an die Arbeit :) 4h sind bis jetzt vergangen, aber dafür sieht er jetzt toll aus, trotz den paar Minidellen und Kratzern, die sich in 16 Jahren nunmal anhäufen. Noch schnell Innenraum ausgesaugt, Die Kunststoffteile mit Kochchemie gepflegt und das Chrom aufpoliert. Fertig!

 

Am Sonntag dann die erste Ausfahrt. Mein Cousin hatte Geburtstag (8) und wir waren mit ihm Kart und Bobbahn fahren. Die ganze Zeit Landstraße gefahren im strahlendem Sonnenschein. Serpentinen hoch und wieder runter und dazu der V6 Sound.

 

Herrlich, wenn die Tankanzeige nicht wäre...


03.04.2013 21:36    |    nick_rs    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: 89, Audi, Cab, Cabriolet

ENDLICH IST ES SOWEIT!!!

 

 

Mein Auto ist angemeldet! Nach hin und her mit den "netten Menschen" vom Amt hat man mich dann doch beim Nachhause kommen mit fertigen Kennzeichen auf dem Tisch überrascht.

 

Wenn jetzt endlich mal das Wetter mitspielt, ich mein Kombiinstrument, meinen Spiegel, das mittlere Bremslicht und das Dach machen kann, dann geht es bald raus auf die Straße. :)

 

Wenigstens kann ich jetzt legal auf der Straße Schrauben. :)

 

Auch wenn ich noch mit meinen Eltern fahren muss, Cabrio ist trotzdem cool. Und es dauert nichtmehr lange, dann bin ich auch alleine Unterwegs. :)

 


30.03.2013 23:55    |    nick_rs    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: 89, Audi, Cab, Cabriolet

In den letzten Tagen habe ich wieder ein paar mal an meinem Cab rumgeschraubt. Bei trockenem Wetter habe ich ihn dann aus der Garage geholt und aufgemacht. Um das Hydrauliköl aufzufüllen musste ich ihn kurz auf die ebene Straße stellen. Einfach nah an den Mondeo ran, Heckdeckel auf und keiner merkt, dass ich eig gar kein Kennzeichen habe, auch wenn die fehlenden Scheinwerfer etwas auffällig waren :).

Immer wieder schön auch, wenn Spaziergänger vorbei kommen. Ein Kind "Papa guck mal so ein schönes Auto musst du auch kaufen" und die Rentner waren auch begeistert. So macht das Pflegen auch Spaß.

 

 

 

Blinker tauschen

 

Der Vorbesitzer war leider nicht so Parksicher (sorry wenn Sie das hier lesen :)) und die Blinkergläser waren gesprungen. Der linke Blinker ging garnicht mehr. Ich habe die Alten also rausgeschraubt und die Neuen eingesetzt. Die Parkrempler lasse ich vorher, da ich ja auch noch Fahranfänger bin :)

 

 

 

 

 

Abblendlicht wechseln

 

Da das linke Abblendlicht nicht mehr ging, habe ich mir neue Birnen gekauft und wegen der Symmetrie gleich beide Birnen getauscht. Bei der Gelegenheit habe ich den Dreck aus der Seite neben dem Standlicht rausgeholt, das Gehäuse und das Blech hinter den Scheinwerfern komplett gereinigt und die Dichtungen erneuert. Darauf, dass sie jetzt lange halten.

 

 

 

Hydrauliköl auffüllen und Zwangsentlüftung abdichten

 

Angefangen hat alles damit, dass ich gemerkt habe, dass es unten im Kofferraum feucht ist. Daraufhin habe ich die Kofferraumverkleidung rausgerissen und mir war aufgefallen, dass nicht genug Hydrauliköl in der Pumpe ist. Jetzt das Problem: Keinen passenden Trichter da. Ich habe eine Tüte genommen mit einem Loch unten drin. Sauerei, die Hälfte ist daneben gegangen. Das ganze durfte ich dann 3x wiederholen, weil er nach dem Entlüften wieder unter MIN war. Empfehle ich keinem zu machen, die Kofferraumverkleidungen sind widerspenstig und die Pumpe auffüllen ist auch nicht das einfachste.

Die Zwangsentlüftung habe ich einfach mit Silikon ummantelt, das sollte hallten.

Der Einbau der Kofferraumverkleidungen war soetwas von nervig, die Dinger wollen einfach nicht in die richtige Position. Als sie dann drin waren ist mir wieder bewusst geworden, wie klein mein eigentlich Kofferraum ist :/

 

 

 

Beifahrersitz wieder umklappbar machen

 

Beim Beifahrersitz war das linke Seil vom Seilzug zu lang. Ewigkeiten hab ich versucht einen Knoten rein zu bekommen, am Ende habe ich einfach ein Stückchen tiefer ein Loch gebohrt und es dort eingehängt. Fertig :)

 

 

 

Takdeckel scharbte am Blech

 

Beim Öffnen kratze der Tankdeckel am Seitenblech. Angriffsfläche für Rost. Tankdeckel ausgebaut, die Stelle mit Lackstift behandelt, den Tankdeckel mit Hilfe des Toleranzausgleichs in den Schrauben etwas weiter links Positioniert. Fertig.

 

 

 

Kunststoff ausgeblichen

 

Hier kann ich unbedingt das Mittel von Koch Chemie empfehlen. Ohne Farbe bringt es nach mehreren Anwendungen die alte Farbe wieder zurück. Klasse!

 

Damit ist schon einiges meiner Mängelliste abgehakt. Bald kann ich ihn fahren :)

 

Der Artikel ist auf Größe M ausgelegt

Bei Größe L können Ungereimtheiten bei der Gliederung auftreten


27.03.2013 22:34    |    nick_rs    |    Kommentare (59)    |   Stichworte: 89, Audi, Cab, Cabriolet

Hallo Zusammen,

Schon seit ich denken kann bin ich Audi Fan. Als allgemein etwas Autoverrückter stellte sich mir die Frage nach dem ersten Auto früh.

Seit 1,5 Jahren gucke ich mir regelmäßig Autos im Internet an. Ein Diesel sollte es sein, da ich jeden Tag ca. 100km fahre(n werde). Von meinem Ausbildungsgehalt legte ich also immer etwas zur Seite. Insgesamt kamen dadurch ca. 4000€ zusammen.

Durch einen Freund bin ich auf das 89er Cabriolet aufmerksam geworden. Ich habe mich also informiert und fande es Klasse, dass es ihn auch als Diesel gibt. Also habe ich ständig geguckt aber es war nie so DAS Cabriolet dabei. Naja, dann muss ich mich halt doch auf mehr Unterhalt einlassen. Also -> Benziner! Aber wenn schon, dann der V6. Ich durchstöbere also das Internet, werde aber nicht fündig. Hmm. Mal den Maximalpreis weg gemacht und da war er! MEIN CAB! Genauso, wie ich ihn mir vorgestellt habe! Nur zu teuer und ein paar Parkrempler. Egal. Wir haben uns also an einem Februarabend Kurzzeitkennzeichen besorgt, sind ca. 120km dort hingefahren und haben uns den angeschaut. Er stand beim Vorbesitzer leider über ein halbes Jahr lang draußen, das hat Spuren hinterlassen, aber das sind auch Argumente für die Preisverhandlung.

3200€ habe ich am Ende bezahlt. 200€ mehr als ich ausgeben wollte, aber trotzdem sehr wenig für dieses Auto.

Die ersten Abende verbrachte ich nur in meinem Auto. Entdeckungstour. Selbst mit einem Bugatti hätte man mich in diesen Tagen nicht neidisch machen können :) .

Die Mängel, habe ich vor bis zu meinem 18. Geburtstag zu beseitigen oder habe es schon getan (bin ein bisschen spät dran den Blog zu erstellen).

 

Die Mängel sind:

- Parkrempler vorne rechts und links (Blinkerglaß gebrochen, die Kratzer lass ich vorerst)

- Querlenker sollten vor dem nächsten TÜV gemacht werden

- Etliche Kaputte Birnchen (Bremslicht, Blinker)

- 3. Bremslichtdichtung kaputt, Wasser läuft rein

- Zwangsentlüftung undicht, Wasser im Kofferraum

- Verdeck öffnet nicht ganz, da der Dachhimmel nicht richtig fest ist

- Hydrauliköl für das Verdeck fehlt

- Beifahrersitz nicht umklappbar

- Hinteren Lautsprecher gehen nicht

- Nur einen Schlüssel, keine Fernbedienung, nix

- Tachobeleuchtung teils defekt

- Heckfenster trüb

- Fahrerseitenspiegel nur Horizontal einstellbar

- Dach leider nicht mehr wirklich schön

 

Der Artikel ist auf Größe M ausgelegt

Bei Größe L können Ungereimtheiten bei der Gliederung auftreten


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 03.01.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Über diesen Blog

Herzlich Willkommen

...in meinem Blog, den ich versuche möglichst abwechslungsreich zu gestalten.

Von Fahrbereichten und Impressionen, über Reihen wie z.B "Spritsparen" oder "Meine möchtegern Sammlung" und Spam- bzw Unterhaltungsblogs bis hin zu Schraubergeschichten und Alltagsberichte über meine vielen Autos findest du hier fast alles. Damit du dich auch zurechtfindest, kannst du über die Stichworte im Blogheader durch die Artikel navigieren.

 

Wenn es dir gefällt, darfst du den Blog gerne abonnieren ;)

 

Viel Spaß! :)

 

 

AB 2014 SIND DIE ARTIKEL AUF GRÖßE L AUSGELEGT

ARTIKEL AUS 2013 SIND AUF GRÖßE M AUSGELEGT

Viel Spaß

Das bin ich

nick_rs nick_rs

Offen unterwegs


 

Blogs, in denen ich außerdem mitwirke

Letzte Gäste

  • anonym
  • Velociter
  • Danne9900
  • greg1363
  • ollie123
  • escalator
  • jamesbutler
  • Nik1435
  • 1-3-4-2
  • GM 10

Treue Leser (348)