• Online: 1.645

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

22.05.2022 14:57    |    nick_rs    |    Kommentare (42)    |   Stichworte: Autokauf, Bafa, BMW 5er, BMW F11, Chipkriese, Förderung, Leasing, Megane, Polestar, Polestar 2, Renault Megane

Der Artikel ist auf Anzeigegröße L formatiert

 

Als ich zur Vorbereitung dieses Artikels den letzten Blogeintrag gelesen habe (ihr solltet es auch tun, um diesem hier gut folgen zu können), musste ich schon sehr schmunzeln: „Lieferung Anfang 2023“, davon träumen Autokäufer:innen heute nur noch.

 

Die Frage nach dem Nachfolger des GTEs war: ein Elektroauto leasen, einen Polestar/Tesla kaufen oder doch einen gebrauchten Verbrenner/Plug-in zulegen?

 

Leasing

 

MeganeMeganeDas Thema Leasing erledigte sich ziemlich bald von alleine. Die Lieferzeiten des VW Konzerns reichten schlagartig bis weit in 2023 hinein. Ich ließ mir noch verschiedene Angebote für den Renault Megane e-tech Electric geben, aber diese lagen mit meiner Wunschausstattung dann doch weit außerhalb der Preisrange, die die „Lockangebote“ vermuten ließen.

Leasing ist also keine Option mehr.

 

Der Gebrauchtwagen

 

Schauen wir zu den Verbrennern. Es soll ein komfortables, möglichst modernes Auto sein, ohne dabei zu viel Wertverlust zu generieren. Wie viel Geld möchte ich eigentlich ausgeben?

 

 

10.000€

 

Bis 10.000€ gäbe es zum Beispiel einen Ford Mondeo MK4. Auf einem Mondeo MK3 V6 habe ich fahren gelernt. Er war über 11 Jahre unser Familienauto. Parallel hatte auch meine Tante einen MK3 und später einen MK4. Ich mag Ford. Es sind ehrliche, gute Autos, die sich toll fahren. Gerade der MK4 als Titianium S sieht sehr schick aus. Dazu gibt es tolle Ausstattungen wie Memorysitze, ACC, Keyless & co. Alternativ könnte ich mit auch einen Opel Insignia vorstellen

 

MondeoMondeoMondeoMondeoMondeoMondeo

 

InsigniaInsigniaInsigniaInsigniaInsigniaInsignia

 

 

 

15.000€

 

Hier gäbe es z.B. einen mittelmäßig ausgestatteten Audi A3 g-tron (Erdgas). Der A3 gefällt mir optisch sehr. Der Autobahnkomfort kann aber nicht mit der anderen Auswahl mithalten. Und auch wenn ich nicht viel Leistung brauche: 110 PS sind doch etwas wenig.

Alternativ gäbe es in diesem Preisbereich auch ältere BMW F11. Im letzten Artikel beschrieb ich ja schon meine Liebe zu diesem Modell. Als Vorfacelift (bei BMW Vor-LCI) sind nur die 6-Zylinder kaufbar. Bei der Ausstattung müsste man Kompromisse machen.

 

A3 g-tronA3 g-tronA3 g-tronA3 g-tronA3 g-tronA3 g-tron

 

F11 525dF11 525dF11 525dF11 525dF11 525dF11 525d

 

 

 

25.000€

 

in diesem Preisbereich gäbe es auch Hybride zu kaufen. Wie zum Beispiel den A3 e-tron, dessen Antrieb meinem Golf GTE schon sehr ähnelt.

Aber es gäbe auch richtig schöne BMW F11 LCI, mit schicker Ausstattung, modernen Assistenzsystemen und viel Luxus. Wer will da denn noch einen A3?

 

A3 e-tronA3 e-tronA3 e-tronA3 e-tronA3 e-tronA3 e-tron

 

F11 535dF11 535dF11 535dF11 535dF11 535dF11 535d

 

 

 

Der Traum-F11

 

Und während die mobile.de Suchen auf Hochtouren laufen, taucht plötzlich mein Traumauto auf:

 

Ein BMW F11 in Carbonschwarz außen und Beige innen, wie ich es immer wollte. Als 535d mit einer Ausstattung, die seines gleichen sucht. Von Fond Entertaiment und Softclose über Nightvision, 360° Kamera, Bang&Olufsen bis hin zum vollen Assistenzpaket. Volle Hütte ist angesagt. Das hat natürlich seinen Preis. Dieses Fahrzeug gehört zu den teuersten F11, aber passender könnte er für mich nicht sein.

Der Verkäufer war in den Telefonaten auch sehr nett, erklärte mir das Auto und die Historie. Mehrfach vereinbarten wir einen Besichtigungstermin für das vier Autostunden entfernt stehende Auto. Jedes Mal in Absprache mit meinem F11-Kumpel Sebastian, der mich bei der Besichtigung begleiten sollte. Immer wieder wurden die Termine wegen Zeitmangel des Verkäufers abgesagt. Er wolle sich wieder melden, wenn er mehr Zeit hätte und bereit für den Verkauf wäre. Das war im Februar.

 

Dann kamen die drastisch steigenden Spritpreise und vielleicht war ich auch ein bisschen froh, mir keinen 313 PS Diesel ans Bein gebunden zu haben.

 

Traum-F11Traum-F11Traum-F11Traum-F11Traum-F11Traum-F11

 

Traum-F11Traum-F11Traum-F11Traum-F11Traum-F11Traum-F11

 

Traum-F11Traum-F11Traum-F11Traum-F11Traum-F11Traum-F11

 

 

 

Oder doch Modern?

 

PolestarPolestarAber Moment! Da war doch noch eine Option: der Kauf eines Polestars oder Teslas!

Tesla hatte die Preise nochmal erhöht und war ja schon vorher nicht mein Favorit. Der Gedanke, so viel Geld für ein Auto auszugeben, das mir nicht gefällt, beunruhigt mich. Daher war der Tesla raus.

Nachdem ich den Polestar mit Dual Motor bereits am Anfang des Jahres probegefahren war, wollte ich vor einem Kauf auch nochmal den Long Range Single Motor und den Standard Range Single Motor testen. Diese Gelegenheit bekam ich in Hamburg und auch in Stuttgart, wo wir eine Reise nach Straßburg unternahmen, um die Langstreckenfähigkeiten zu testen. Nach wie vor begeistert mich dieses Auto.

Mitte April hatte ich mir mehrere Wochen Zeit gelassen diese Entscheidung gut zu überdenken und war bereit, eine Bestellung zu tätigen. Doch dann beschloss Polestar einen Bestellstopp. Dieser hielt mehrere Wochen an.

Anfang Mai waren die Bestellungen für das leicht überarbeitete und teurere 2022er Modell wieder möglich. Meine Lieblingsfarbe, Magnesium, war nun sogar aufpreisfrei. Dafür ist das beige Leder entfallen, welches mit 4500€ Aufpreis extrem teuer war. Daher entschied ich mich - auch aus Kostengründen - für die Slate WeaveTech Innenausstattung und bestellte mir einen Polestar 2 Dual Motor.

Endlich! Endlich Ruhe! Endlich eine Entscheidung getroffen!

Aber wieder zu früh gefreut. Die sonst so schnell lieferbaren Polestars hatten nun eine Lieferung „ungefähr im Dezember“. Einen Tag später rutschte diese Bestellung in den Januar. Dann wieder zurück in den Dezember. Viel hin und her, dafür, dass da knapp 10.000€ auf dem Spiel stehen. Denn eine neue Prämie für 2023 ist bisher nicht beschlossen und die Entwürfe deuten darauf hin, dass der Preis inklusive Ausstattung für die Förderung relevant sein wird. Das ist mir alles zu risky, daher stornierte ich die Bestellung ein paar Wochen später wieder.

 

 

Der perfekte Kompromiss?

 

Frustriert schaute ich wieder meine mobile.de Suchen durch. Was ist denn da? Ein BMW 525d (6zyl) aus 2. Hand mit guter Ausstattung und einer so ehrlichen und tollen Beschreibung, dass mir nicht mal eine Frage einfiel, mit der ich den Erstkontakt gestalten könnte.

Der Verkäufer war unheimlich nett und die Video-Besichtigung verlief toll. Dazu einigten wir uns auf einen unverschämt guten Preis, inkl. 8 fach Bereifung und vollem Tank. „Weil ich ihm so sympathisch sei“. Nur dann offenbarte mir der Verkäufer, dass in dem Moment auch ein weiterer Interessent auf dem Weg zu ihm ist, dessen Termin seit Tagen steht. Diesem würde er dann den Vorrang lassen. Zwei Stunde später kam der Anruf: das Auto ist weg. War ja klar…

 

F11 525dF11 525dF11 525dF11 525dF11 525dF11 525d

 

F11 525dF11 525dF11 525dF11 525dF11 525dF11 525d

 

3x war ich bereit Nägel mit Köpfen zu machen. 3x hat es nicht geklappt. Sollte es einfach nicht sein? In diesen Zeiten ein Auto zu kaufen ist scheinbar echt nicht leicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oder doch? :D


22.05.2022 15:18    |    Golfteddy164

Nun, aktuell ist echt eine Katastrophe…..

Neuwagen haben extrem lange Lieferzeiten,

Dementsprechend ist der gebrauchtwagenmarkt relativ leergefegt,

Und wenn doch mal was gutes auf dem Markt erscheint ist es

Auch ruckzuck wieder weg.

 

Aber ich bin sicher, du wirst das richtige für dich finden…..

…. Du darfst die Hoffnung nur nicht aufgeben…..

22.05.2022 16:25    |    notting

Du würdest mit dem Polestar 2 über 65kEUR inkl. MwSt. und abzgl. Rabatt kommen?! Das ist mein Wissensstand: http://www.youtube.com/watch?v=0uSK0pSmGtY&t=854s

Du hast aber natürlich recht, dass das so noch nicht fixiert wurde und deswegen ein finanzielles Risiko entsteht.

 

Mein Verbrenner läuft noch ziemlich gut und ich musste am Anfang des Jahres recht viel Geld reinstecken. Aber ich bin sonst in einer recht ähnl. Situation wie du, nur dass ich schon sehr auf BEV fixiert bin und max. noch für recht wenig Geld einen Benziner als Übergangsfahrzeug kaufen würde (und einen Diesel garnicht wg. Kurzstrecken). Sieht man u.a. auch daran, dass ich in meinem Blog eine aktuell 3teilige Artikelreihe "Was für ein E-Auto wird’s" habe. Aufgrund von Änderungen beim EQA ab 12.5. ist der wieder stärker in meinen Fokus gerückt. Der EQA250 (also kleinerer Akku) hat offenbar mehr Reichweite durch den effizienteren Motor aus des EQA250+ mit größerem Akku bekommen und der EQA250+ hat nun endlich auch eine offizielle Anhängelast wieder EQA250. Bin mir aber aktuell so unschlüssig mit dem EQA (u.a. weil er ein paar kEUR mehr kostet selbst wenn man ihn in Rastatt abholt), dass ich im Moment noch von einem Blog-Artikel dazu absehe.

Die 1,6t Anhängelast, 22kW Typ2 und die Abmessungen des Smart #1 wären schon schon geil. Leider hat der von allen aktuellen Varianten der Modelle die ich im Auge habe die kleinste max. Reichweite und die Preise sind noch nicht bekannt. Die 1,5t Anhängelast des Polestar 2 sind nur minimal schlechter, er ist schön schmal und er ist gegen Aufpreis mit mehr Reichweite zu bekommen (LRSM). Allerdings finde ich ihn schon etwas zu lang, er hat keinen Heckscheibenwischer, Wäpu gibt's nur im riesigen Paket was dafür was ich daraus brauche zu teuer ist und die nächste Vertragswerkstatt ist viel weiter weg als bei den anderen Marken die ich im Auge habe. Der Megane E-Tech Electric wurde im April deutl. teurer ("Priority Lane").

 

Leider wird insb. das mit dem Halbleitermangel wohl frühestens in einigen Monaten wieder besser, eher im Laufe des kommenden Jahres. Alternative Lieferketten als Ersatz für den "Ausfall" der Ukraine könnten sich IMHO evtl. sogar schon früher einstellen, zu höheren Preisen versteht sich.

 

notting

 

PS:

Zitat:

Diese Gelegenheit bekam ich in Hamburg und auch in Stuttgart, wo wir eine Reise nach Straßburg unternahmen [...]

Aufpassen mit der Crit'Air-Plakette (Pendant zur dt. Umweltzonen-Plakette) ;-)

Hab gestern in https://www.motor-talk.de/.../...che-umweltplaketten-t7284903.html?... was dazu geschrieben.

22.05.2022 17:21    |    Goify

Ein Neuwagenkauf ist aktuell echt schwer und da ich mich nicht so recht entscheiden konnte, habe ich einfach Mitte Februar den gleichen Polo GTI nochmal bestellt. Ob der diesen Herbst noch kommt, weiß keiner. Aber ich kann mein Leasing so lange verlängern, bis der Nachfolger da ist. So gesehen profitiere ich finanziell sogar davon, da sich die Leasingrate für den Neuen in etwa verdoppelt hat.

22.05.2022 18:06    |    nick_rs

Zitat:

@notting schrieb am 22. Mai 2022 um 16:25:50 Uhr:

Du würdest mit dem Polestar 2 über 65kEUR inkl. MwSt. und abzgl. Rabatt kommen?! Das ist mein Wissensstand: http://www.youtube.com/watch?v=0uSK0pSmGtY&t=854s

Du hast aber natürlich recht, dass das so noch nicht fixiert wurde und deswegen ein finanzielles Risiko entsteht.

Bei Polestar gibt es keinen Rabatt. Friss oder stirb. Die bestellte Konfiguration war (da ich auf das Sauteure Leder verzichtet habe) unter 60.000€ Inkl Herstelleranteil von 3000€, der ja auch noch mal wegfallen würde. Alles in allem in jeglicher Hinsicht viel zu viel Geld um da mal einfach so ins Ungewisse zu zielen.

 

Zitat:

Die 1,5t Anhängelast des Polestar 2 sind nur minimal schlechter, er ist schön schmal und er ist gegen Aufpreis mit mehr Reichweite zu bekommen (LRSM). Allerdings finde ich ihn schon etwas zu lang, er hat keinen Heckscheibenwischer, Wäpu gibt's nur im riesigen Paket was dafür was ich daraus brauche zu teuer ist und die nächste Vertragswerkstatt ist viel weiter weg als bei den anderen Marken die ich im Auge habe.

Den Heckscheibenwischer wirst du nicht vermissen. Kaum Limousinen haben Heckscheibenwischer. Dass sie bei steilen Hecks wie dem Ioniq 5 vermisst werden verstehe ich. Da wird die Scheibe ja auch immer dreckig. Bei einem Limousinenheck regelt das idR der Wind. Und beim Rangieren sieht man hinten sowieso nichts. Dafür gibt es dann Kameras. Beim Golf wische ich hinten nie, weil ich den Halbmond auf der Heckscheibe nicht mag :D

 

 

Zitat:

@notting schrieb am 22. Mai 2022 um 16:25:50 Uhr:

Zitat:

Diese Gelegenheit bekam ich in Hamburg und auch in Stuttgart, wo wir eine Reise nach Straßburg unternahmen [...]

Aufpassen mit der Crit'Air-Plakette (Pendant zur dt. Umweltzonen-Plakette) ;-)

Hab gestern in https://www.motor-talk.de/.../...che-umweltplaketten-t7284903.html?... was dazu geschrieben.

Das hatte ich gelesen und für zu kompliziert befunden. Wir fahren mit einem Lokal emissionsfreien Auto, what could go wrong :). Wir sind nur diese eine Straße Richtung Innenstadt gefahren und standen dort in einem Parkhaus. Den Aufwand mit einer Plakette mache ich mir für ein Testfahrzeug, dass ich nur wenige Tage habe nicht.

22.05.2022 18:11    |    notting

Zitat:

@nick_rs schrieb am 22. Mai 2022 um 18:06:02 Uhr:

Zitat:

@notting schrieb am 22. Mai 2022 um 16:25:50 Uhr:

Du würdest mit dem Polestar 2 über 65kEUR inkl. MwSt. und abzgl. Rabatt kommen?! Das ist mein Wissensstand: http://www.youtube.com/watch?v=0uSK0pSmGtY&t=854s

Du hast aber natürlich recht, dass das so noch nicht fixiert wurde und deswegen ein finanzielles Risiko entsteht.

Bei Polestar gibt es keinen Rabatt. Friss oder stirb. Die bestellte Konfiguration war (da ich auf das Sauteure Leder verzichtet habe) unter 60.000€ Inkl Herstelleranteil von 3000€, der ja auch noch mal wegfallen würde.

Der Herstelleranteil ist in dem Sinne auch ein Rabatt. Und ich wäre mir nicht so sicher, dass der Wegfällt. Viele Hersteller haben das so einkalkuliert. Einfach mal die Preise mit Nachbarländern von Deutschland vergleichen.

 

Zitat:

Alles in allem in jeglicher Hinsicht viel zu viel Geld um da mal einfach so ins Ungewisse zu zielen.

Das wiederum stimmt leider.

 

Zitat:

@nick_rs schrieb am 22. Mai 2022 um 18:06:02 Uhr:

Zitat:

[...] Allerdings finde ich ihn schon etwas zu lang, er hat keinen Heckscheibenwischer, Wäpu gibt's nur im riesigen Paket was dafür was ich daraus brauche zu teuer ist und die nächste Vertragswerkstatt ist viel weiter weg als bei den anderen Marken die ich im Auge habe.

Den Heckscheibenwischer wirst du nicht vermissen. Kaum Limousinen haben Heckscheibenwischer. Dass sie bei steilen Hecks wie dem Ioniq 5 vermisst werden verstehe ich. Da wird die Scheibe ja auch immer dreckig. Bei einem Limousinenheck regelt das idR der Wind. Und beim Rangieren sieht man hinten sowieso nichts. Dafür gibt es dann Kameras. Beim Golf wische ich hinten nie, weil ich den Halbmond auf der Heckscheibe nicht mag :D

Hoffen wir, dass die Kameras so montiert sind, dass sie nicht auch leicht dreckig werden. Der Dreck hat es auf einer kleinen Kameralinse sogar noch leichter, einem die Sicht zu nehmen ;-)

 

notting

22.05.2022 19:44    |    Lumpi3000

Für 25k gäbe es Insigina und Mondeo auch (fast) neu. Wären die eine Option?

22.05.2022 19:54    |    nick_rs

Zitat:

@Lumpi3000 schrieb am 22. Mai 2022 um 19:44:43 Uhr:

Für 25k gäbe es Insigina und Mondeo auch (fast) neu. Wären die eine Option?

Da sehe ich den Mehrwert nicht. Der Wertverlust ist bei diesen Modellen im jungen Alter auch sehr hoch. Dazu gefallen mir bei beiden Modellen die aktuellen Ausführungen nicht so gut wie die älteren.

22.05.2022 20:22    |    Goify

Den aktuellen Mondeo gäbe es auch als Vignale, was ihn innen sehr hochwertig wirken lässt.

22.05.2022 20:31    |    nick_rs

Zitat:

@Goify schrieb am 22. Mai 2022 um 20:22:23 Uhr:

Den aktuellen Mondeo gäbe es auch als Vignale, was ihn innen sehr hochwertig wirken lässt.

Ich habe letztens einen Mondeo MK4 gefunden, der innen ein beledertes Amaturenbrett und Türtafeln hat. Außen dann Halogenscheinwerfer :D

 

Ah, hier ist er: https://link.mobile.de/h2yJ7yzzHyUht3i37

22.05.2022 21:03    |    PIPD black

Kannst/willst du den GTE nicht übernehmen?

Spart dir auch den Rückbau deiner Modifiktionen.

 

Ich mag den Halbmond auch nicht…..und die Kratzer auf den dunkelgetönten Scheiben noch weniger.:p:D

22.05.2022 21:19    |    nick_rs

Zitat:

@PIPD black schrieb am 22. Mai 2022 um 21:03:00 Uhr:

Kannst/willst du den GTE nicht übernehmen?

Spart dir auch den Rückbau deiner Modifiktionen.

Ich sehe nicht ein, ab dem 25. Monat plötzlich mehr als das doppelte zu bezahlen. Dazu bräuchte ich noch eine Garantieverlängerungen,…

 

Und etwas Abwechslung ist ja nicht schlecht. Ich hatte noch kein Alltagsauto zwei Jahre lang :)

23.05.2022 06:47    |    PIPD black

Ich dachte eher an den Kauf der Büchse und nicht an eine Verlängerung. Aber wahrscheinlich ist der Kaufpreis dann auch überzogen.

23.05.2022 07:42    |    nick_rs

Zu dem angebotenen Preis hätte ich ihn vor zwei Jahren auch fast neu kaufen können, abzüglich BAFA Prämie. Das ist mir das Auto einfach nicht wert (über 40k bei 30.000km Laufleistung, neu waren es Listenpreis 48.XXX€).

23.05.2022 09:55    |    PIPD black

AUTSCH

Das würde ich auch ausschlagen.:p

23.05.2022 13:37    |    nobrett

„Kein Auto will mich.“

 

Finde den Fehler. Wenn ein interessantes Fahrzeug angeboten wird, dann lautet der Text am Telefon „Kann ich gleich vorbeikommen?“ und nicht anders. Wer zu lange herummacht kommt halt nicht zum Zug.

Den Polestar abzubestellen war sicherlich auch ein Fehler, denn die Fahrzeuge werden 4-6 Wochen vor Auslieferung zugelassen. Die Bafa relevante Zulassung hätte also auch bei Übergabe im Januar noch in diesem Jahr stattgefunden.

23.05.2022 16:18    |    backbone23

Man muss einfach schnell sein und Nägel mit Köpfen machen. Mir ging die letzte Monate auch einiges durch die Lappen, bis ich vor kurzem direkt zugeschlagen habe.

 

Aber scheint ja jetzt erledigt zu sein?!

25.05.2022 07:53    |    AustriaMI

Kann ich alles sehr gut nachvollziehen, aber was ist nun der Plan bzw. wie soll es weiter gehen, oder lässt du es vorerst einfach bleiben und teilst dir eventuell wieder die C-Klasse?

 

ein wenig überrascht es mit etwas mit dem F11, auch wenn der schwarze hammer aussieht, da ich dich eher als Mercedes affin eingeschätzt habe

25.05.2022 07:59    |    Goify

Wobei so ein 5er BMW für Innenstadtwohnlage nicht das allerbeste Fahrzeug ist. Alles über 4,50 m Länge wird da schon etwas lästig und Richtung 5 m wird es nervig.

26.05.2022 02:06    |    _RGTech

4,50m wäre auch genau meine Grenze (ja OK; 4,51 ist auch noch akzeptabel...) und selbst 4,60 sind mittlerweile nicht mehr "im Rahmen", sondern einfach nur noch unhandlich :)

 

Aber Ersatz für einen "Allerweltsgolf" zu finden, sollte - wenn der Gedanke mit dem "Übergangsfahrzeug" immer noch steht - ja eigentlich nicht so schwer sein. Da gibt's SO viel, was man schon immer mal interessant fand, aber einfach nicht vernünftig. Aber Königslösung steht ja keine in Sicht, also kann man auch ein letztes Mal einen komplett unvernünftigen Verbrenner anschaffen, sozusagen zum Abschied mit Pauken und Trompeten - und wegen Kurzstrecken wäre sicher auch der Verbrauch nicht ganz so relevant (auf gelegentlicher Langstrecke egalisiert sich das dann ja wieder).

Wenn ich mir dann aber die Liste der "engeren Auswahl" oben anschaue und da eigentlich nur (sorry) stinklangweilige VW-Derivate und Kombis und dann auch noch Diesel auftauchen, bin ich umso überraschter und kann offenbar die Gedankengänge null nachvollziehen, von daher gibt's von mir absolut keinen Tipp der Sorte "hast du auch mal an den gedacht" :p

 

(Aber wenn schon einen BremsMalWieder, dann doch bitte aus der klassischen R6-Ära mit gescheitem Fahrwerk, und keine "ich kann kaum noch geh'n vor lauter Kraft" Bodybuilderfigur mit mehr Elektronik und Gewicht, als für mehr als schnelles Geradeausfahren gut sein kann... fürchterliche Dinger sind das geworden, die da aus München kommen!)

26.05.2022 06:56    |    Goify

Dafür hört man sie schon zwei Straßen vorher.

26.05.2022 12:23    |    nick_rs

Zitat:

@AustriaMI schrieb am 25. Mai 2022 um 07:53:14 Uhr:

… oder lässt du es vorerst einfach bleiben und teilst dir eventuell wieder die C-Klasse?

Die C-Klasse „wohnt“ nun 170 km entfernt. Das ist keine Option

 

Zitat:

ein wenig überrascht es mit etwas mit dem F11, auch wenn der schwarze hammer aussieht, da ich dich eher als Mercedes affin eingeschätzt habe

Bin ich auch nach wie vor, aber auch andere Mütter haben schöne Söhne ;) Der F11 gefiel mir von Beginn an. Ich mag auch den S212 oder den A4 4G sehr gerne. Aber erster ist mir zu nah an der C-Klasse. Das habe ich mal beim Umstieg vom Saab 9-3 auf Saab 9-5 gemerkt. Die Tasten, der Tacho, Schlüssel, Lenkrad,… ist alles gleich. Das ist dann nicht Wirklich ein „neues“ Auto. Der A6 hat mir ein zu schlechtes Preis-/Leistungsverhältnis und wie gesagt, optisch gefiel mir der „fette“ F11 immer am besten.

26.05.2022 12:27    |    nick_rs

Zitat:

@Goify schrieb am 25. Mai 2022 um 07:59:15 Uhr:

Wobei so ein 5er BMW für Innenstadtwohnlage nicht das allerbeste Fahrzeug ist. Alles über 4,50 m Länge wird da schon etwas lästig und Richtung 5 m wird es nervig.

Naja, was das angeht, bin ich mit der Luise ja abgehärtet ;) außerdem haben wir einen TG Stellplatz im Haus, der (dank extra Garage fürs Cabrio) seit letztem Jahr die Parkplatzsuche abnimmt. Aber wir sind durchaus auch gerne in den Innenstädten anderer Städte unterwegs und da würde ich vor allem das E-Kennzeichen vermissen, dass fast überall kostenloses Parken erlaubt. Aber die paar Euro fürs Parkhaus machen langfristig auch nicht arm. Und es ist auch eher die Ausnahme, wenn man „sowieso gerade“ durch die Stadt fährt.

26.05.2022 12:40    |    nick_rs

Zitat:

@_RGTech schrieb am 26. Mai 2022 um 02:06:36 Uhr:

Wenn ich mir dann aber die Liste der "engeren Auswahl" oben anschaue und da eigentlich nur (sorry) stinklangweilige VW-Derivate und Kombis und dann auch noch Diesel auftauchen, bin ich umso überraschter und kann offenbar die Gedankengänge null nachvollziehen, von daher gibt's von mir absolut keinen Tipp der Sorte "hast du auch mal an den gedacht" :p

 

(Aber wenn schon einen BremsMalWieder, dann doch bitte aus der klassischen R6-Ära mit gescheitem Fahrwerk, und keine "ich kann kaum noch geh'n vor lauter Kraft" Bodybuilderfigur mit mehr Elektronik und Gewicht, als für mehr als schnelles Geradeausfahren gut sein kann... fürchterliche Dinger sind das geworden, die da aus München kommen!)

Ach, ich bin da inzwischen gar nicht mehr so emotional was die Motorenauswahl angeht, zumindest nicht im Alltagsauto.

Die schnelle Beschleunigung großer Motoren relativiert sich sowieso, wenn man mal ein paar schnellere Elektroautos gefahren ist. Und der Sound? Ja, ist mal ganz geil. Aber auf einer Landstraße (wo ich dann meist das schön klingende Cabrio fahre), nicht in der Stadt (ist mir zu peinlich) und nicht auf der Autobahn (zu nervig).

Für mich steht das in keinem Verhältnis zu den Kosten für Mehrverbrauch, Wartung & co. Ein 535i - der auch noch nicht die Ausgeburt an Emotionalität wäre - würde mich im Schnitt knapp 200€ mehr pro Monat kosten als beispielsweise ein 520d. Bietet mir persönlich aber keinerlei Mehrwert, da mache ich lieber einen schönen Urlaub. Die bessere Laufruhe ist im gut gedämmten 5er kaum messbar und die Musik überdeckt den Diesel Sound. Mir sind da Themen wie Komfort, gute Sitze, tolle Langstreckenqualitäten und eine schöne Ausstattung wichtiger.

27.05.2022 07:42    |    pico24229

Zitat:

Wobei so ein 5er BMW für Innenstadtwohnlage nicht das allerbeste Fahrzeug ist. Alles über 4,50 m Länge wird da schon etwas lästig und Richtung 5 m wird es nervig.

-Ich weiss nicht so recht.. Meine Erfahrung: Entweder da ist eine Parklücke oder nicht. Wenn ja ist es egal ob 4,50m oder 5,00m. Des weiteren parkt man nicht immer nur seitwärts ein. Wobei ein Smart oder auch noch Up schon etwas anderes ist und man damit definitv mehr Parklücken erwischt.

27.05.2022 08:10    |    nick_rs

Zitat:

@pico24229 schrieb am 27. Mai 2022 um 07:42:42 Uhr:

Zitat:

Wobei so ein 5er BMW für Innenstadtwohnlage nicht das allerbeste Fahrzeug ist. Alles über 4,50 m Länge wird da schon etwas lästig und Richtung 5 m wird es nervig.

-Ich weiss nicht so recht.. Meine Erfahrung: Entweder da ist eine Parklücke oder nicht. Wenn ja ist es egal ob 4,50m oder 5,00m. Des weiteren parkt man nicht immer nur seitwärts ein. Wobei ein Smart oder auch noch Up schon etwas anderes ist und man damit definitv mehr Parklücken erwischt.

Das dachte ich auch, als ich damals den ersten - noch kurzen - 124er kaufte. Aber mein Umstieg auf die C-Klasse merkte ich doch, dass die paar Zentimeter durchaus den Unterschied machen können. Oft lassen andere eben keine 5m Lücken frei, selbst wenn sie es könnten, weil sie eher mit einer Golfgröße rechnen. Und gerade am Ende von Parkreihen, z.B. vor Einfahrten, zählt jeder Zentimeter.


Bilder

27.05.2022 08:20    |    Goify

Man parkt auch normal quer. Nur ist es so, dass ein langes Auto auch meist breiter ist und dann wird es im Parkhaus unlustig für alle Beteiligten. In älteren Parkhäusern vor 2010 errichtet ist ein aktueller Golf gerade noch sozialverträglich.

27.05.2022 23:59    |    _RGTech

In meiner Übersommerungsgarage krieg ich nichts unter was länger als ~4,90 ist - mein Octavia hat das unter Abzug des vorn an der Wand hängenden Radsatzes also exakt ausgereizt.

In meiner Wohn-Tiefgarage stand der Octavia vorn auch immer etwas raus, wenn ich hinten noch was ausladen können wollte (ich hab die Wand lieber auf der Beifahrerseite und parke deswegen rückwärts ein), und das Rangieren war mit nicht ganz hinten geparkten Autos auf den Plätzen gegenüber auch nicht in einem Zug erledigt.

Auf diversen Vor-dem-Haus-Plätzen hängt ein längeres Auto auch über den Gehweg, was immer mit so lustigen bunten Zetteln honoriert wird.

Selbst in der Firma stehen die "modernen" Kisten immer weiter in den Fahrweg raus, die ekeltrischen (man will ja bequem einstecken können) noch deutlich weiter.

Also nee - das Argument mit der Ausrichtung der Parkplätze greift nicht so pauschal...

 

 

Die Breite "messe" ich übrigens inklusive Ausstieg, d.h. die Türform (Ausschnitt, Wölbung, Verkleidung - und zwecks Öffnungswinkel auch die Länge) ist integraler Bestandteil. Da ist mein alter Benz ziemlich gut, trotz Airbags in den Türen. Denn was nutzt's, wenn ich in die Lücke komme, aber dann übers Schiebedach aussteigen muss :p Und da war schon der 4er Golf schlecht...

28.05.2022 08:34    |    Goify

Dein alter Benz stammt auch aus einer Zeit, in der Autos sehr schmal waren. Ein aktueller Fiesta ist breiter und damit in der Stadt schon nicht mehr so praktisch. Als 3-Türer sogar recht unbrauchbar mit seinen enorm langen Türen. Dieser Peugeot 1007 mit den Schiebetüren war zwar gewöhnungsbedürftig, aber eines der besten Stadtautos überhaupt.

28.05.2022 09:18    |    nick_rs

Zitat:

@Goify schrieb am 28. Mai 2022 um 08:34:09 Uhr:

Dieser Peugeot 1007 mit den Schiebetüren war zwar gewöhnungsbedürftig, aber eines der besten Stadtautos überhaupt.

Das Konzept fand ich auch mega cool. Vor allem, weil die Türen elektrisch waren. Solche Spielereien mag ich ja. Mein neuer hat nur eine Tür elektrisch ;)

28.05.2022 10:28    |    _RGTech

Habt ihr das mal live beobachtet?

Die Tür fährt in Zeitlupe auf und piept dabei wie ein LKW im Rückwärtsgang... es gibt kaum was lächerlicheres; wenn man eine an sich gute Idee so umsetzt muss man sich nicht wundern, dass das nicht angenommen wird ;)

 

 

 

Und mein Benz ist nun wirklich nicht schmal im Vergleich mit den etwa gleichalten Golf 4 und Passat (letzterer ging ohne Ohrenanlegen in unsere Garage, die anderen nicht! Ist auch wieder eine Frage des Gesamtdesigns, hier der Spiegelmontagepunkte, aber trotzdem). Ich komme trotzdem besser raus in engen Lücken. Weil das Blech von oben bis unten ziemlich senkrecht ist, der Ausschnitt der Türrundung (Übergang zur Hecktür an der B-Säule) etwas eingezogen, und der Übergang zur B-Säule samt Türverkleidung so designt wurde dass man das Bein sehr leicht da durch kriegt.

Beim Golf 4 hau ich mir beim unten Aufpassen schon oben die Zähne aus, durch die nach innen gezogenen Scheibenrahmen-Oberkanten; selbes beim Scorpio übrigens...

Bei den heutigen Kisten mit den verschwurbelten Knicken und Falzen im Blech ist das eh Pillepalle, schließlich muss irgendwo zwischen diese Außenhaut und die Verstrebungen und dann die Türpappe (die ja auch 2-Liter-Flaschen aufnehmen können muss) noch die Scheibe versenkt werden können (in Fortsetzung der Geometrie des Scheibenrahmens - man kann Glas halt nicht knicken). Dass das Platz braucht, ist kein Wunder.

 

Naja, achtet mal drauf. Ihr kommt dann schon drauf, was ich meine :)

(Vielleicht sollte das in Auto-Tests künftig auch mal eine Rolle spielen - man nimmt ein "Normbein" und einen "Normbauch" bzw. schnitzt sich welche (z.B. von einem Dummy?), klemmt beides in die Türe, und misst ab wie weit die geöffnet werden muss damit beides durchpasst :D aber dazu müsste es ja wieder Autotests und Autuzeitungen geben, und keine Hochglanz-Pressemitteilungsabschreibeblätter... anderes Trauer-Thema)

30.05.2022 08:28    |    el lucero orgulloso

Zitat:

@nick_rs schrieb am 28. Mai 2022 um 09:18:44 Uhr:

Mein neuer hat nur eine Tür elektrisch ;)

Die Hecktür/Kofferraumklappe? :)

30.05.2022 09:59    |    Goify

30.05.2022 19:50    |    JCzopik

Ein BMW F10/F11 als 525d ist meines Wissens KEIN Sechszylinder mehr. Es gab die Autos nur mit dem "aufgebohrten" R4 mit 2 l Hubraum. Erst der 530d ist ein R6.

30.05.2022 20:36    |    Goify

Laut Wikipedia war der 525d bis 9/2011 ein R6 und danach ein R4.

30.05.2022 23:27    |    nick_rs

Der 204PS ist der 3.0 R6. Der 218PS ist der 2.0 Biturbo R4

31.05.2022 03:03    |    _RGTech

Na immerhin waren's noch keine Dreizylinder...

 

Ich meine, Dreizylinder! Bei einer Marke, die jahrzehntelang den R6 propagiert hat! *brrr*

31.05.2022 10:07    |    nick_rs

Zitat:

@_RGTech schrieb am 31. Mai 2022 um 03:03:23 Uhr:

Na immerhin waren's noch keine Dreizylinder...

 

Ich meine, Dreizylinder! Bei einer Marke, die jahrzehntelang den R6 propagiert hat! *brrr*

In den 20ern hatten wir V8 mit 40PS. Kauft auch keiner mehr.

Ich finde es falsch, immer alles „Neues“ kategorisch abzulehnen. Ich kenne die potenteren R3 aus dem Focus und Fabia, die machen mir mehr Laune als ein Standard 4 Zylinder mit gleicher Leistung, weil sie kerniger klingen und spritziger hochdrehen.

Gut, ‚Mann‘ muss sich dann am Stammtisch vor seinen Kumpels voller toxic masculinity outen, dass man einen 3 Zyl fährt, aber wer sich nur aus Ego-Gründen lieber einen 4 Zylinder kauft, obwohl der 3 Zyl ggf die bessere Wahl wäre, dem kann man dann auch nicht mehr helfen.

31.05.2022 10:51    |    Goify

Alles unter V12 ist doch nur für Arme (wie ich es einer bin). ;)

01.06.2022 21:17    |    _RGTech

Wenn mich interessierte, was andere dächten, hätt ich keinen 90 PS Ignis neu gekauft :p

 

Ne, bei 4 Zylindern ist für mich einfach Schluss mit Sparen auf Kosten der Kultur; 3 oder sogar 2 Töpfe und dann mit Luftpumpe ausgequetscht bis zum Letzten, danke, brauch ich nicht... da zahl ich lieber den Luxusaufschlag für ein paar Zylinderfüllungen mehr :)

Deine Antwort auf "Kein Auto will mich :("

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 03.01.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Über diesen Blog

Herzlich Willkommen

...in meinem Blog, den ich versuche möglichst abwechslungsreich zu gestalten.

Von Fahrbereichten und Impressionen, über Reihen wie z.B "Spritsparen" oder "Meine möchtegern Sammlung" und Spam- bzw Unterhaltungsblogs bis hin zu Schraubergeschichten und Alltagsberichte über meine vielen Autos findest du hier fast alles. Damit du dich auch zurechtfindest, kannst du über die Stichworte im Blogheader durch die Artikel navigieren.

 

Wenn es dir gefällt, darfst du den Blog gerne abonnieren ;)

 

Viel Spaß! :)

 

 

AB 2014 SIND DIE ARTIKEL AUF GRÖßE L AUSGELEGT

ARTIKEL AUS 2013 SIND AUF GRÖßE M AUSGELEGT

Viel Spaß

Das bin ich

nick_rs nick_rs

Offen unterwegs


 

Blogs, in denen ich außerdem mitwirke

Letzte Gäste

  • anonym
  • miata&e46
  • marcmalz
  • puescheler
  • littleM
  • Tomelino
  • rolchr
  • Brechreiz
  • msr-berlin
  • marion1807

Treue Leser (301)