• Online: 1.195

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

27.03.2022 21:56    |    AOLM    |   Stichworte: 1.9, B6/3C, Kraftstoffpumpe, Passat, Tandempumpe, TDI, Unterdruckpumpe, VW, wechseln

Da die alte Kraftstoff- und Unterdruckpumpe nach 17 Jahren inkontinent wurde, musste eine neue her.

Auf den Dichtungssatz hatte ich wegen Ungewissheit, ob es dicht wird und daraus resultierenden Zeitgründen keine Lust.

Ich wollte eine von Bosch haben (kein schwarzer Deckel).

 

Also erst einmal nachgeschaut was im Glaspalast dafür verlangt wird.

Ja, für den BKC wird die 038 145 209Q für knapp 500 Euro aufgerufen.

 

Dann nach der Bosch Nummer geschaut, F 009 D02 799 und im Netz für ca. 185 Euro inklusive Elring-Dichtung gekauft.

 

Inkontinente Pumpe

 

Luftfiltergehäuse raus

 

Mit Bremsenreiniger und Druckluft alles sauber gemacht

 

Die drei Anschlüsse entfernen.

Den Stecker des hinteren Unterdruckanschlusses hin und her drehen und gleichzeitig vorsichtig raus ziehen, evtl. mit einem Flachschraubendreher etwas nachhelfen.

Beim Zusammenbau erst das Gummi in den Stecker und dann erst wieder auf den Stutzen schieben.

 

Nun die 2x M8 (20NM) mit 6er Inbus und 2x M6 (10NM) mit 5er Inbus raus

 

Und die Pumpe ab

 

An der Bosch-Pumpe kann man erkennen wo die VW Symbole rausgefräst wurden

 

Kurzer Vergleich

 

Und wieder rein damit

 

Alle Schläuche wieder anbringen

 

Und die Luftzufuhr wiederherstellen

 

Ein Paar mal Zündung an und aus, damit die Vorförderpumpe Diesel nachpumpt und Finito.


06.03.2022 22:12    |    AOLM    |   Stichworte: 1 (V), S40, Volvo

Irgendein intelligenter Mitbürger hielt es für nötig an unserem KFZ den Aussenspiegel abzutreten.

 

Das Gute an so einem älteren Fahrzeug ist, dass man mit einem Kreuzschraubendreher und sieben gut erreichbaren Schrauben in zwei Minuten die komplette Türverkleidung unbeschadet abnehmn kann.

 

Das Schlechte, dass auch der letzte Weichmacher nach 26 Jahren sich verabschiedet hat.

 

Den Spiegel hätte man eigentlich auch ohne Demontage der Türverkleidung abnehmen können, das Problem ist der Stecker für die elektrische Verstellung und Spiegelheizung, der ist unter der Türpappe.

 

Die forensische Begutachtung ergab, dass die Krafteinwirkung des Vollpfostens von oben nach unten stattgefunden haben soll.

 

Nun hab ich mich nicht lumpen lassen und für ganze 20 Euro einen neuen Gebrauchten bei Ebay erworben.

 

Da der Verkäufer kein Farbcode angegeben hat und die Hälfte der Beschreibung: "Versand mit DHL Paket" betrug, habe ich einfach den beiden Bildern vertraut.

 

Leider konnte mein optisches Spektrum die farblichen Nuancen des blauen Spiegels bei Ebay nicht von meinem VOLVO MIDNIGHT BLUE unterscheiden.

 

Naja, ich bin noch dabei mir einzureden, dass das kaum auffällt.

Bleibt erst einmal so.

Vielleicht wird mir die Entscheidung erneut durch die Intelligenzbestie genommen.


04.01.2022 22:19    |    AOLM    |   Stichworte: 1T, B6/3C, Golf, Passat, Thermostat, VW

Wenn die Motortemperaturanzeige nicht über 75°C steigen möchte, wird es an der Zeit sich von dem nun 16 Jahre alten Thermostat zu trennen.

 

Dazu den passenden Thermostat (hier BKC Motor) und Kühlmittel besorgen.

Bei Kühlmittel kann statt G12 auch G12+, oder auch G13 benutzt werden.

 

Der Thermostat ist zwischen Lichtmaschine und Ölstab verbaut.

Der Zugang ist bescheiden.

 

Der Motor sollte kalt sein, Kühlerlüfter können auch bei ausgeschalteter Zündung angehen.

Also Schelle ab, Behältnis drunter und Schlauch abziehen.

Das Kühlmittel sollte nicht an den Zahnriemen gelangen.

 

Nun lange in der Werkzeugkiste wühlen, bis das Werkzeug in passender Länge beisammen ist.

Die Schrauben haben 10er Schlüsselweite und 6er Innensechskant.

 

Magnet ist hier sehr hilfreich.

 

Und da ist der Übeltäter.

 

Mit Schleifpapier und Lappen groben Schmutz entfernen

 

Damit die neue Dichtung besser in die richtige Position flutscht, etwas mit Silikonöl einschmieren, und den neuen Thermostat einsetzen.

Damit die Dichtung beim Einbau richtig anliegt, hat der Kunststoffwinkel zwei Nasen.

Der neue Thermostat kann mit einer leichten Drehung zusammen mit der Dichtung in der richtigen Position am Winkel befestigt werden.

Leider bricht beim Abziehen des Winkels vom Motorblock immer mal eine Nase ab, da der alte Thermostat sich vom Motorblock nicht gleich mit dem Winkel löst.

Mit einer Nase geht das auch ganz gut, ohne Nasen ist das Zentrieren des O-Ringes bescheiden, dann evtl. mit Fett probieren.

 

Mit 15 Nm die beiden Schrauben wieder anziehen.

 

Jetzt sollte man wissen, welches Mischungsverhältnis man ansetzt.

Grob gilt:

bis -25°C -> 40% Frostschutz + 60% Wasser

bis -35°C -> 50% Frostschutz + 50% Wasser

bis -40°C -> 60% Frostschutz + 40% Wasser

auch im Sommer sollte man mit Kühlmittelzusatz fahren

 

Nun kann man wählen, ob das aufgefangene Kühlmittel (gefiltert z.B. durch einen Lappen), oder neues einfüllt wird.

Bei Reparaturen am Zylinderkopf oder Wärmetauscher, muss das Kühlmittel auf jeden Fall erneuert werden, damit die frischen Korrosionsschutzzusätze sich an den neuen Aluteilen absetzen können.

 

Nun Ausgleichsbehälter schliessen,

Heizung im Innenraum auf etwas kälter stellen, bzw. ausmachen,

Motor ca. 5 min bei ca. 2000/min halten bis Kühlerlüfter anlaufen

 

Kontrollieren, ob alles auch dicht ist.

 

Verkleidungen montieren, Kühlmittelstand checken und Probefahrt machen.

Die nächsten Tage den Kühlmittelstand kontrollieren.


27.05.2021 09:28    |    AOLM    |   Stichworte: 1 (V), Lenkgetriebemanschetten, Lenkmanschetten, S40, V40, Volvo

Die Lenkmanschetten am Volvo S40 bzw. V40 zu tauschen, erwies sich als nicht ganz so trivial.

Ich habe mit der rechten Seite (Beifahrerseite) angefangen, da hier der Aufwand höher ist.

 

Die innere Schelle auf der rechten Seite, (Beifahrerseite) ist durch drei Hitzeschutzbleche verbaut.

Also erst das Hitzeschutzblech der rechten Antriebswellenmanschette ab. Drei M6er Schrauben, also 10er Schlüsselweite.

 

Dann das Hitzeschutzblech des Lenkgetriebes erst einmal lösen. Eine Schraube, gleiches Werkzeug. Wird zusätzlich mit zwei Klammern gesichert.

Dieses Hitzeschutzblech ist das eigentliche Dilemma, dazu weiter unten mehr.

 

Nun Hitzeschutzblech an der Spritzschutzwand ab. Drei Muttern, 10er Schlüsselweite.

 

Spurstangenkopf ab, davor eine genaue Markierung für die exakte Position anbringen.

Kontermutter 19er, Spursangenkopf, je nach Hersteller 17, oder 19 Maulweite.

 

Nun geht der Spass los. Man kommt weder von unten, noch von oben, oder von der Seite an die innere Manschette. Das Hitzeschutzblech des Lenkgetriebes verdeckt diese.

Das Hitzeschutzblech ist nicht aus Metall, lässt sich nicht biegen, bricht sofort, hab es an einer kleinen Ecke probiert.

Da gab es aus meiner Sicht zwei Möglichkeiten, entweder Hosenrohr ab, oder versuchen das Hitzeschutzblech irgendwie zu Seite zu bekommen.

Hab also solange gefummelt, bis ich an die Schelle ran kam.

 

Wer gut schmiert, der gut fährt.

 

Und die neuen Manschetten wieder einbauen.

 

Die Freude war von kurzer Dauer.

Es ist kaum Platz da um mit einer Hand diese "XXS-Manschetten" auf das Lenkgetriebe zu bekommen.

 

Hab schon mit dem Gedanken gespielt, das Hosenrohr wohl doch abzubauen, aber ...

 

Nach einer gefüllten Ewigkeit, viel Fluchen und Esel-Sturheit, endlich.

 

Und alles wieder zusammenbauen.

Um das Hitzeschutzblech des Lenkgetriebes wieder fest zu schrauben, muss die Gegenschelle mit der Mutter erst etwas zu recht gerückt werden.

 

Auf der linken Seite (Fahrerseite) kommt man etwas besser an die Manschette ran.

 

Auch hier: wer gut schmiert, der gut fährt.

 

Und auch hier: Fluchen beim Aufziehen der Manschette auf das Lenkgetriebe

 

Fertisch.


10.01.2021 12:47    |    AOLM    |   Stichworte: B6/3C, Passat, VW

Habe mal die Bremsen vorne erneuert, nichts besonderes, ausser 2x Unvorhergesehenes.

1x die festgegammelten Schrauben des Bremssattelträgers zu lösen und 1x abgerissene Sicherungsschraube der Bremsscheibe.

 

- Als Erstes muss die Haltefeder der Bremsbeläge z.B. mit einem Schraubendreher aus den Bohrungen heraus gehebelt werden (sicheres Aufbocken vorausgesetzt).

- Dann die Kappen entfernen und die Führungsbolzen (Inbus 30Nm) herausdrehen.

- Bremssattel abnehmen und an der Fahrwerksfeder aufhängen, so dass die Bremsleitung nicht gezogen und nicht geknickt wird.

 

- Die Bremsbeläge können jetzt entfernt werden. Auf der Fahrerseite befindet sich innen die Verschleissanzeige. Jetzt wo die Beläge draußen sind, kann man diese leichter trennen. Dazu die Steckverbindung vom Federbein abnehmen und vorsichtig trennen.

 

- In meinem Fall haben die inneren Beläge die Verschleissgrenze von 2mm fast erreicht (Bremsbelagdicke beträgt neu 14mm).

Die Bremsscheiben wurden gleich mit getauscht. (Bremsscheibendicke beträgt neu 25mm, Verschleissgrenze liegt bei 22mm.)

 

- Nun die Bremssattelträger lösen.

Da die beiden Bremssattelträgerschrauben (SW21 und 200Nm) mit dem Achsschenkel (aus einer Aluminiumlegierung) verschraubt sind und durch Alukorrosion, bzw. Alufrass der Schraubenschaft, bzw. ein Teil des Gewindes festgefressen wird, kann das Lösemoment der Schrauben wesentlich höher als das bereits hohe Anzugdrehmoment der Schrauben sein.

Was in meinem Fall auf der Beifahrerseite der Fall war.

 

- Nun kann die Sicherungsschraube (Torx 4Nm) herausgedreht und die Bremsscheibe mit leichter Gummihammer Überzeugung entfernt werden.

In meinem Fall (wieder die Beifahrerseite) ist die Edelstahlsicherungsschraube beim Lösen abgerissen. Also einmal reparieren.

 

- Da M6 -> 5mm vorbohren.

Es empfiehlt sich, auch ohne abgebrochener Schraube, das Gewinde nachzuschneiden.

 

- Die Auflagefläche an der Radnabe und die Auflageflächen vom Bremssattelträger z.B. mit einer Flachfeile behutsam von Korrosionsresten befreien.

Die Führungsbolzen reinigen und etwas Schmieren.

Den Bremssattel von groben Rost befreien.

Korrosion am Abdeckblech (Ankerblech) kaschieren.

 

- Und wieder zusammenbauen

 

Bremsscheibe

 

Bremssattelträger

 

Bremssattel (Der Kolben wird nur zurück gedrückt, nicht gedreht)

Bevor die Bremskolben zurück gedrückt werden, Deckel des Bremsflüssigkeitsbehälters aufschrauben und Lappen unterlegen. Falls doch was daneben kommen sollte, mit reichlich Wasser abspülen.

 

Finito


14.09.2020 15:28    |    AOLM    |   Stichworte: B6/3C, Passat, VW

Wie alle 15 jährigen, hat der Passat in seinem zarten Alter auch Pickel bekommen.

Sieht nicht schön aus, braucht keiner, muss weg.

 

Die erste Problemzone habe ich an der Frontscheibe unter, bzw.- hinter der seitlichen Leiste vorgefunden.

 

Also Leiste ab und so gut es geht Rost abschleifen.

 

Dann mit Rostumwandler behandeln, ca. einen halben Tag warten (chemische Reaktion braucht seine Zeit).

 

Dann mit Silikonentferner alles sauber machen und mit passender Farbe ausbessern.

Wieder warten und mit Klarlack versiegeln.

 

Ohne Klarlack fällt die nachgebesserte Stelle kaum auf.

Mit Klarlack fällt das leider mehr auf.

 

 

An den Rückleuchten der Heckklappe ging es dann weiter.

Handelt man hier rechtzeitig, kommt die Korrosion nicht in den sichtbaren Bereich der Heckklappe.

 

Wieder Kratzen und schleifen.

 

Rostumwandler und wirken lassen.

 

Mit Farbe nachbessern und trocknen lassen.

Klarlack und wieder warten.

 

Mit etwas Glück, bleibt die Reparatur unbemerkbar.

 

Auf die nächsten 15 :cool:


07.09.2020 15:38    |    AOLM    |   Stichworte: 1 (1T), Touran, VW

MKB: CAYC

GKB: MFR

 

Die Besonderheit bei dieser Motor/Getriebe-Kombination ist, ein schräg verbautes Getriebe. Wie auch hier: KLICK

 

Die Unterschiede zum Link oben, sind ein Schluck mehr Öl.

Laut VW sollen es insgesamt 2,3L sein, rausgekommen sind 2L, mehr als 2,1L habe ich nicht rein bekommen.

 

Habe noch ein Blog zum Thema Touran und Getriebeölwechsel gefunden: KLICK

 

Ein Paar Bilder:

 

Die fehlenden Infos sind in den beiden Links oben zu finden.

 

Adios.


10.08.2020 08:55    |    AOLM    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Easy Klima, Klimaanlage, selbst befüllen, Sonstiges

Habt Ihr Erfahrungen mit Selbstbefüllung der Klimaanlage?

Easy Klima SetEasy Klima Set

Servus,

ich möchte hier mal sowas wie eine anonyme Umfrage zum Thema Selbst-Befüllung der Klimaanlage starten.

Videos zum Thema gibt es ja zu Hauf: KLICK

 

Edit:

Bin in der Zwischenzeit was das "Kühlschrank-Gas" angeht schlauer geworden.

Es eignen sich anscheinend viele Gase für die Befüllung der Klimaanlage, alle mit diversen Vor- und Nachteilen, u.a. Klimaverträglichkeit versus Entzündbarkeit Link

 

Hier ein informationsreicher, langer Thread zum Thema: KLICK


02.06.2020 12:32    |    AOLM    |   Stichworte: 454, Außenspiegel, Blinker, Blinkleuchte, ersetzen, Forfour, Smart

Es handelt sich hier um einen mechanischen Außenspiegel, d.h. ohne elektrische Verstellung und ohne Spiegelheizung.

Es gibt im 44-forum bereits eine Anleitung mit Spiegelglas abbauen, Spiegelträger entfernen, Innenverkleidung lösen und Kabel durchfädeln.

Hier wurden all diese Schritte weggelassen.

 

Defekter Blinker:

 

Die Kappe ist geklipst und muss gerade, nach vorne raus. Mit eingeklappten Spiegel geht das besser.

 

Der Blinker ist auch geklipst. Im oberen Bereich ist die Arretierung erkennbar, einfach raushebeln.

 

Nun ist die Steckverbindung des Blinkers sichtbar.

Den Stecker durch die Öffnung, wo die Züge und Kabel verlegt sind, nach außen raushebeln.

 

Wahrscheinlich existiert diese Steckverbindung nur bei den im Werk verbauten Außenspiegeln, oder wurde später weg rationalisiert.

Die neuen Blinkleuchten müssen ohne den zusätzlichen Stecker auskommen.

 

A454 820 08 21 -> Blinkleuchte rechts für mechanische Außenspiegel

A454 820 10 21 -> Blinkleuchte rechts für elektrische Außenspiegel

 

Hier wurde eine elektrische Variante preiswert online erstanden.

 

Die Steckverbindung lösen.

 

Da die neuen Varianten ohne Steckverbindung auskommen, habe ich hier die Verbindung auch stoffschlüssig verbunden.

Dazu den vorhandenen Stecker abknipsen und abisolieren. Blinker vom Kabelbaum trennen, nicht ganz so kurz, etwas Kabel dran lassen.

 

Die beiden abisolierten Kabel am Fahrzeug, nach vorne durch die rechteckige Öffnung rausziehen und dann erst verlöten und mit Schrumpfschlauch isolieren.

 

Funktion prüfen und zusammen bauen, alles einfach nur einrasten.

 

Fertig.


27.01.2020 14:07    |    AOLM    |   Stichworte: 3C, 3c/B6, 3C (B6), Aggregatenträger, aggregateträger, B6/3C, Bowdenzug, Passat, Passat 3C/B6, Türaggregatträger, Türschloss, Türverkleidung, VW, VW-Passat, Wechsel, wehseln

Wie das Türschloss vorne gewechselt wird, ist hier am Beispiel der rechten Tür beschrieben: KLICK

 

Hier, gleiches Fehlerbild. Nach der Verriegelung und anschließender Entriegelung, ließ sich die Tür nur von Innen öffnen. Also ein mal Türschloss neu.

 

Da die Handgriffe im obigen Link erläutert sind, jetzt in Kurzfassung.

 

Hier noch die hintere Tür: KLICK

 

Mit einem Kunststoffkeil die Griffschale heraushebeln

 

Drei Torx-Schrauben raus

 

Türverkleidung nach oben aus dem Fensterschacht ziehen, noch nicht entfernen

Die beiden Abdeckkappen am Aggregateträger entfernen, Zündung anmachen und die Scheibe so weit absenken, bis die beiden Klemmschrauben zu sehen sind

 

Jetzt Seilzug am Türöffner aushängen und Stecker vom Türsteuergerät abziehen. Die Türverkleidung entfernen

 

Abdeckkappe entfernen und die Sicherungsschraube für Schließzylinder entfernen

Das ist die Schraube, die weiter unten und weiter innen liegt.

 

Nun die zweite, obere, außenliegende Sicherungsschraube (siehe auch Link oben):

Die Gummikappe entfernen, am Türgriff ziehen und festhalten, gleichzeitig die Torxschraube, die sich hinter der Gummikappe befindet vorsichtig herausdrehen bis der Türgriff nicht mehr wieder rein federt.

Jetzt das Schließzylindergehäuse anfassen, rausziehen und dabei die Schraube weiter vorsichtig raus drehen. Wenn der Schließzylinder draußen ist, die Schraube nicht mehr weiter drehen.

 

Die beiden Vielzahnschrauben aus dem Türschloss herausdrehen (20 Nm)

 

Nun die beiden Außentorxschrauben lösen (Achtung: Linksgewinde (8 Nm) im Uhrzeigersinn drehen)

Tipp: wer keine Außentorxnuss hat, eine 4er Nuss passt auch.

Anschließend die Scheibe vorsichtig nach oben ziehen und befestigen

 

Aggregateträger von der Tür lösen.

- Jetzt den Aggregateträger erst nach oben schieben,

- dann unten aus dem Türrahmen herausziehen, der untere Teil des Fensterhebers muss auch aus dem Türrahmen rausschauen

- jetzt den Aggregateträger schräg nach unten, in Richtung A-Säule ziehen. Der obere Teil des Fensterhebers mussdabei zuerst herausgezogen werden und anschließend das Türschloss

 

Jetzt kann das Türschloss getauscht werden.

 

Ich habe zusätzlich das Türblech von innen gegen Rost konserviert und die Gleitschienen des Fensterhebers geschmiert

 

Seilzug mit Kriechöl geflutet

 

Dann in umgekehrter Reihenfolge alles wieder zusammen bauen

 

Da der Lack am Innengriff sich angefangen zu lösen hat, wurde der Innengriff gleich mit gewechselt

 

Dazu die den Stecker rausziehen

Die Torxschraube auf der Rückseite der Verkleidung rausschrauben

Die Befestigungsnasen oben und unten vorsichtig auseinander drücken und den Griff aus der Verkleidung ziehen

 

Die Griffe gibt es je nach Baujahr in verschieden Ausführungen. Glänzend und Matt, sowie Schlüssel und Schloss Symbole.

Man kann den Taster auch im Griff tauschen

 

Da die bald 15 Jahre Nutzung an der Griffschale nicht spurlos vorbei gegangen sind und der Softlack an der Griffschale auch ab war, wurde diese auch gleich ersetzt (3C1867171B 1QB)

 

Finito.


17.01.2020 15:14    |    AOLM    |   Stichworte: ausbauen, B6, B6/3C, Gasdruckfeder, Heckklappe, Passat, VW 3C, Wischerarm

Um einen defekten Wischerarm an der Heckscheibe auszubauen, die Abdeckkappe hochklappen und vom Wischerarm abziehen.

 

Die Verschraubung mit Kriechöl einsprühen, etwas Einwirkzeit abwarten und die 13er M8 Sechskantbundmutter (N106092204) abschrauben.

 

Um den Abzieher ansetzen zu können, den Spritzdüse (3B9955985A) rausziehen und eine längere/höhere Mutter (um die Aufnahme für den Sprühkopf nicht zu beschädigen) ein Paar Gewindegänge aufschrauben.

 

Aufnahme reinigen.

 

Falls der Dichtungsring und die Kunststoffhylse (6Q6955758) durch die lange Nutzung auf der Welle nach außen rausgerutscht sind, alles reinigen, mit Öl benetzen, wieder einsetzen und vorsichtig wieder rein drücken.

 

Scheibenwischerblatt (3C9955425 [280mm]) trennt man vom Wischerarm (6Q6955707C), in dem man die Aufnahme nach außen zieht und den Wischer runter (in Federrichtug) drückt.

 

Einen neuen Wischerarm mit 12 Nm anziehen.

Dafür entweder den Spritzdüse raus ziehen, oder eine etwas längere 13er Nuss nehmen.

 

Funktionstest durchführen, ggf. neu ausrichten.

 

Abdeckkappe (6Q6955435B) wieder aufstecken, fertig.

 

________________________________________

 

 

Für den Austausch der alten oder defekten Gasdruckfedern ist eine zweite Person hilfreich.

Man kann es aber auch alleine tauschen, dafür sollte alles vorbereitet und griffbereit im Kofferraum liegen.

 

Mit einem kleinen Schraubendreher den Sicherungsbügel etwas anheben und die Gasdruckfeder von dem Kugelzapfen abziehen. Falls man alleine arbeitet, erst den unteren, dann den oberen.

Ggf. die Kugelzapfen vom Dreck befreien und etwas einschmieren.

 

Dann die Aufnahmen der neuen Gasdruckfedern (in dem Fall 2x 550N Originalteilenummer: 3C9827550A) an der Heckklappe ausrichten, auf die Kugelzapfen aufdrücken und Sicherungsbügel einrasten.

 

Das Gleiche auf der anderen Seite.

Funktionstest. Fertig.