• Online: 5.534

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

28.08.2017 11:13    |    Andi2011    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: Focus

--Im März 2015 wurde er ausgeliefert und hat mittlerweile knapp die 40tsd Km-Marke erreicht, Zeit mal wieder einen Blog zu schreiben.

 

In den letzten zweieinhalb Jahren war der Focus neben den vorgeschriebenen Wartungen zweimal zusätzlich in der Werkstatt meines Fordhändlers, beides Male wegen Garantiefällen.

Aus dem Forum heraus wurde auch bei mir ein Problem sichtbar das kaum jemand vermutet:

Die Türgriffe sind bei einigen Focus scheinbar nicht gut gefertigt. So kommt es dazu das beim zurückschnappen des Griffs eine kleine Stelle immer auf den Lack schlägt. Mit der Zeit kann das natürlich zu Problemen führen. Die Stelle findet man nur wenn man gezielt danach sucht, im Alltag dürfte es kaum jemand bemerken (oder eben erst später wenn alles „durch ist“ und der Rost beginn). Die Türgriffe wurden bei mir bearbeitet und neu lackiert, ebenso Punktlackierung an den betroffenen drei Stellen.

 

--

 

Im letzten Winter begannen die mitlenkenden Xenonscheinwerfer immer mal wieder zu „schielen“. Das äußert sich so, dass plötzlich während der Fahrt einer oder gar beide Scheinwerfer starr in nur noch eine Richtung leuchten, schlimmstenfalls nach komplett links und komplett recht. Hält das Auto an, kalibrieren sich die Scheinwerfer neu und alles funktioniert wieder – bis zum nächsten Mal.

Auch hier wurden beide Scheinwerfer innerhalb der Garantie erneuert und seither gab es keine Probleme mehr. Außerhalb der Garantie wären hier Kosten weit über 1000€ zu Buche geschlagen.

 

Ansonsten läuft der Focus wie ein Uhrwerk, der 1,0 Dreizylinder ist laufruhig und dreht zügig hoch, egal ob Stadt oder Autobahn, bergig oder flach, man fühlt sich immer ausreichend motorisiert, ein toller Motor. Der Verbrauch liegt bei mir je nach Bereifung zwischen etwa 5,5 und 6,5 Litern im Mittel, was ich als sehr gut betrachte.

 

Ebenso kann ich über das Fahrwerk, Lenkung und Schaltung nur das Beste sagen: Komfortabel, direkt, knackig sind die Hauptattribute.

 

--

 

Die ganzen bei mir verbauten „Helferlein“ funktionieren tadellos und zuverlässig, wiedermal muss ich besonders die Rückfahrkamera hervorheben die in Verbindung mit dem Querverkehrwarner ein echter Gewinn ist. Ebenso habe ich (besonders in Düsseldorf) den Ein/Ausparkassistenten schätzen gelernt, funktioniert nahezu narrensicher und schneller parkt vermutlich nur Walter Röhrl so perfekt ein.

 

Das Sync2 hat in Verbindung mit dem Navi einige nette Funktionen und auch der Touchmonitor funktioniert zuverlässig und ist gut aufgebaut. Auf die Sprachsteuerung greife ich nur bei zwei Dingen zurück, beim eingeben einer Route oder bei Nutzung des Telefons.

Diese beiden sind nämlich so tatsächlich sehr einfach und schnell zu bedienen und klar besser als per Hand. Der Rest der Sprachnavigation ist eher mau bis wesentlich zu kompliziert, hier müssen teils zigfache (und nicht intuitive) Begriffe verwendet werden – jede Handbedienung ist da fixer und weniger ablenkend.

Ebenso nervt gegenüber dem Vorgänger Sound&Connect das Sync2 bei der Sortierung der Musikdateien, so dass ich nahezu alle Musik für den Focus neu taggen müsste damit er die richtige Reihenfolge abspielt.

 

Zum Innenraum kann ich sagen, dass er nach zweieinhalb Jahren keinerlei Abnutzungserscheinungen zeigt. Die Ledersitze sind bequem, sauber verarbeitet und sehen nach wie vor gut aus. Im Innenraum klappert oder fiept nichts. Kristisieren kann man die verlegten Teppiche. Im Kofferraum kann man mittels Wendematte noch das Schlimmste verhindern, aber im Fußraum werden Krümel oder wie bei mir auch mal Hundehaare zur Geduldsprobe selbst für starke Sauger, das nervt.

 

--

 

Der Lack hingegen sieht aus wie am ersten Tag, auch trotz nahezu täglicher Autobahnfahrten habe ich nur zwei kleine Steinschlagstellen ausgebessert, ansonsten strahlt der Lack und zeigt sich optisch durch das brisbane-braun auch bei Verschmutzung nicht als Katastrophe.

 

Bereut habe ich im Nachhinein dass ich den Abstandsregler nicht bestellt habe und ein Schiebedach wäre nett gewesen, aber da wusste ich auch noch nicht, dass der Focus mal nur noch von mir gefahren wird, sein Haupteinsatzort sollte eigentlich die Stadt sein.

 

Der Focus ist bis auf wenige Schwächen ein rundum gelungenes Auto das ich empfehlen kann. Der Nachfolger steht noch nicht in den Startlöchern aber ist am Horizont zu sehen und wird sicher wieder einiges besser können, aber der Focus ist nicht umsonst eines der meistverkauften Autos der Welt und das zu Recht wie ich finde.

Der Nachfolger wird aber trotzdem sicher kein Focus Turnier mehr sein. Vieles hat sich in den letzten zwei Jahren verändert und ich denke über einen Nachfolger nach, der zu mir in mein jetziges Leben passt…

 

Danke für`s lesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

28.08.2017 11:22    |    nick_rs

Ja, der Park-Assistent funktioniert super (Bild) :D

 

Spaß bei Seite. Schön, dass der Focus so zuverlässig läuft. Wenn man da andere Blogs von vergleichbaren Autos einer Marke mit zwei Buchstaben liest kann man nur sagen, dass du dir die richtige Marke ausgesucht hast. Schick ist er auch nach wie vor. Ich hoffe er macht dir noch lange Freude.


Bild

28.08.2017 11:40    |    Andi2011

Zitat:

Ja, der Park-Assistent funktioniert super (Bild) :D

Ja, bei Querparken nicht Längstparken drücken nick!:D:D:D


28.08.2017 15:30    |    Goify

Das liest sich recht gut und deckt sich mit meiner Meinung mit dem aktuellen Mondeo.

Damit es nicht zu viele negative VW-Beiträge hier gibt, muss ich meine 50.000 km mit dem Superb hier mal veröffentlichen. Der war bisher nämlich auch nur zwei mal außerplanmäßig in der Werkstatt.


28.08.2017 20:02    |    Turboschlumpf6

Schöner Bericht, danke!

 

Da ist unser Golf doch noch ne Nummer "umständlicher", was die Zuverlässigkeit angeht. ;)


29.08.2017 18:24    |    Schlawiner98

Sehr schön, dass der Focus so ein treuer Alltagsbegleiter ist. Den würde ich einem Golf jederzeit vorziehen, auch, weil er nicht die pure, in Blech gepresste Langeweile ist! :D


30.08.2017 09:56    |    Andi2011

Danke! Ich weiss nicht ob ich ihn vorziehen würde, die Entscheidung habe ich aber nicht bereut - davon abgesehen das der Wagen nicht mehr zu meinen jetzigen Lebensumständen passt.Der NAchfolger könnte zum ersten Mal etwas SUV mässiges werden.Dagegen hab ich mich eigentlich immer gewehrt:D


30.08.2017 11:01    |    Dynamix

Hat hier jemand schon mal "Camaro" in den Raum geworfen? :D


30.08.2017 13:20    |    Andi2011

Camaro SUV?:D


Bild

30.08.2017 13:46    |    Dynamix

Das ist eher DONK als SUV :D


30.08.2017 17:05    |    Goify

Was für Lebensumstände kann man haben, dass was SUV-mäßiges passen könnte? Hast du einen Jagdschein gemacht oder dir einen abgelegenen Hof gekauft?


31.08.2017 10:03    |    RotorBlatt

Ein paar kleine Anmerkungen hätte ich:

1) Türgriffe: Ford hat das erkannt, ab MJ 2017 sind die Türgriffe innen vollständig mit Plastik verkleidet, sodass ein Kontakt mit dem Lack nicht mehr möglich ist. Das Plastik sieht man aber nur, wenn man direkt davor steht.

2) Xenon: Hier hat der Zulieferer wohl gepennt, ist bei aktuellen Modellen behoben.

3) Sprachsteuerung: aktuelle Modelle haben Sync 3, da ist die Sprachsteuerung total simpel geworden ("Papa, ich hab Hungaaaaaaaaaa!")

3) Schiebedach: gibt's beim Kombi ja leider nicht, wird als Panoramadach erst mit dem neuen Modell Mitte 2018 kommen.

4) Abstandsregeltempomat: Wenn, dann bitte nur mit Automatik. Warum? Fährst du im 6. Gang mit 130 auf der Bahn und wirst dank eines rausziehenden Vordermanns auf 90 gebremst, ist der Wagen, wenn wieder freie Bahn herrscht, nicht in der Lage vernünftig im 6. Gang wieder auf 130 zu beschleunigen. Wenn du jetzt manuell in den 5. runterschaltest, schaltet sich der Abstandstempomat ab. Die Automatik hingegen kann schalten, ohne dass der Tempomat deaktiviert wird.

 

Insgesamt steht der Focus am Ende seines Lebenszyklus und ist daher als MJ 2017 ein wirklich ausgereiftes Auto. Im Innenraum könnte er etwas weniger verschaltet und verbaut sein, aber alles fasst sich gut an und ist einigermaßen logisch. Hinten wäre etwas mehr Platz schön, aber das kommt ja mit dem neuen Modell. Wer ein unaufgeregtes Auto ohne große Kinderkrankheiten will, ist hier gut bedient.


31.08.2017 10:06    |    Goify

Zitat:

Wenn du jetzt manuell in den 5. runterschaltest, schaltet sich der Abstandstempomat ab.

Wieso denn das? Bei meinem alten 202 bleibt der Tempomat auch beim Schalten aktiv und aktiviert sich selbsttätig, sobald man wieder eingekuppelt hat. Man muss also nicht jedes mal den Hebel ziehen, um auf Resume zu gehen.


31.08.2017 10:44    |    Andi2011

@rotorblatt

 

Danke für deine Anmerkungen

 

Zitat:

1) Türgriffe: Ford hat das erkannt, ab MJ 2017 sind die Türgriffe innen vollständig mit Plastik verkleidet, sodass ein Kontakt mit dem Lack nicht mehr möglich ist. Das Plastik sieht man aber nur, wenn man direkt davor steht.

Der Gutachter von Ford der meinen Wagen/Türgriffe in Augenschein genommen hat, war sehr überrascht und kannte das Problem nicht.Er hat sich auch diverse andere Focus beim FFH in Augenschein genommen und es bei 90% der sort stehenden Focus ebenfalls entdeckt.Er meinte zu mir er wird dazu ebenfalls einen Ausführlichen Bericht an Ford schreiben,damit das in der Serie abgestellt wird - vielleicht war das einer der Gründe?!

 

Zitat:

2) Xenon: Hier hat der Zulieferer wohl gepennt, ist bei aktuellen Modellen behoben.

Ja, scheint auch diverse C-Maxe der Baureihe betroffen zu haben.

 

Zitat:

4) Abstandsregeltempomat: Wenn, dann bitte nur mit Automatik. Warum? Fährst du im 6. Gang mit 130 auf der Bahn und wirst dank eines rausziehenden Vordermanns auf 90 gebremst, ist der Wagen, wenn wieder freie Bahn herrscht, nicht in der Lage vernünftig im 6. Gang wieder auf 130 zu beschleunigen. Wenn du jetzt manuell in den 5. runterschaltest, schaltet sich der Abstandstempomat ab. Die Automatik hingegen kann schalten, ohne dass der Tempomat deaktiviert wird.

Ja, mit Automatik wäre Sie nur zu dem Zeitpunkt auch nicht bestellbar gewesen, trotzdem hätte ich das ACC genommen, da ich viel AB fahre.Der Abstandsregeler funktioniert sehr gut, ist aber verbesserungswürdig, fehlen tut mir da zum Beispiel das er auch ab stillstand wieder beschleunigt.

 

 

@goify

 

Zitat:

Was für Lebensumstände kann man haben, dass was SUV-mäßiges passen könnte? Hast du einen Jagdschein gemacht oder dir einen abgelegenen Hof gekauft?

Ganz einfach, nach meiner Trennung habe ich mich auf ein paar meiner alten Hobbies besonnen, u.a. wandern in eher nicht mit Spazierwegen gesegneten Gegenden/Wäldern und fahre daher jetzt oft in bergische gegenden,da wäre ein SUV/Allrad schön,grad im Winter.Ausserdem die höhere Sitzpsition und ...ich seh verdammt gut darin aus:D

 

Zitat:

Wieso denn das? Bei meinem alten 202 bleibt der Tempomat auch beim Schalten aktiv und aktiviert sich selbsttätig, sobald man wieder eingekuppelt hat. Man muss also nicht jedes mal den Hebel ziehen, um auf Resume zu gehen.

Bei Ford schaltet er ab sobald du bremst oder die Kupplung betätigt und muss per Resume Taste reaktiviert werden,Der Tempolimioter hingegen bleibt aktiv.Oder meinst du den Abstandsregler?


31.08.2017 11:03    |    Goify

Nein, ich meinte den normalen Tempomat. Der schaltet sich bei mir nur aus, wenn man bremst, aber nicht, wenn man hoch oder runter schaltet.


31.08.2017 11:05    |    Dynamix

Sowas hab ich wenn ich ehrlich bin nie bei einem Handschalter probiert.

 

Finde Handschalter und Tempomat davon ab eh irgendwie witzlos. Für mich macht der erst mit einer Automatik so richtig Sinn.


31.08.2017 11:11    |    Goify

Beim Abstandstempomaten bin ich bei dir, weil der sein volles Potential erst zeigt, wenn er bis zum Stillstand und Anfahren beherrscht. Aber auf langen Autobahnetappen muss man sehr selten zurückschalten und kann mit Tempomat dahinschwimmen.

Die Automatik bietet natürlich den Vorteil, dass sie an steilen Gefällestrecken automatisch zurückschaltet, um die eingestellte Geschwindigkeit nicht zu überschreiten. Bremsen konnte früher ein Tempomat ja noch nicht. Das gibt es erst seit Mitte der 2000er und bei manchen Herstellern nur in Verbindung mit einem Abstandstempomat.


31.08.2017 12:57    |    Schlawiner98

Ich meine mal gelesen zu haben, dass selbst noch in der E90-Baureihe von BMW die Bremsfunktion des Tempomaten den Sechszylindermodellen vorbehalten ist.


31.08.2017 14:55    |    Tyler676

@Andi2011

Der ACC ist nicht mit 1.0 Ecoboost Motoren und Automatik bestellbar. Du hättest dann min. den 150 PS AT nehmen müssen.


31.08.2017 15:31    |    Andi2011

Ja ich weiss, als ich bestellt habe war der Wagen auch für einen anderen Einsatzzweck gedacht, wenn dann hätte ich damals die Konfiguration komplett geändert.

Letztlich lebe ich aber mit der sehr guten Ausstattung auch ohne ACC und Schiebedach sehr gut, das sind nette Dinge die ich im Alltag nicht unbedingt brauche aber nett sind wenn man sie hat


Deine Antwort auf "MEIN FOCUS: Turniererfahrungen Teil 5 - Fast alles im Lack"

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (420)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • HerrLehmann
  • OS78
  • FoFoMk4
  • GUKO2
  • ericszb
  • Rolibeer
  • sannygt91
  • FG200
  • bibi67

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht