• Online: 5.016

Tinos Stammtisch

01.04.2011 18:44    |    tino27    |    Kommentare (13)

Autobumser. Ich hab mich früher immer gefragt, wie diese Masche erfolgreich sein kann. Doch mittlerweile würde ich sagen, dass man jede beliebige unbeschilderte Kreuzung dafür nutzen kann.

 

Wer an seinem Auto hängt, sollte heutzutage besser auch dann abbremsen, wenn er Vorfahrt hat, also nach rechts abbiegen will. Wobei es unterschiedliche Vorfahrtsignoranten gibt.

 

Die weniger schlimmen wissen, dass sie nach rechts schauen müssen, machen dies aber mehr als Alibi. Eine Absicht des Anhaltens lag nie vor, wenn sie auch teilweise leicht das Bremspedal streicheln, um den Nachfolgenden dies zu suggerieren.

 

Die wirklich gefährlichen sind die, die noch nicht mal raffen, dass sie gerade eine Kreuzung passiert haben und nur knapp einem Rallyestreifen auf der Seite entgangen sind.

 

Wenn ich mal darauf angewiesen bin, dass jemand mein Auto schrottet, dann fahr ich einfach ne Stunde in einer 30er Zone umher. Mit einem etwas lockeren Gaspedal und einer schlecht zu findenden Bremse findet sich mit Sicherheit ein Opfer. Und es trifft garantiert nicht den falschen.


01.04.2011 19:47    |    Knecht ruprecht 3434

Zitat:

Wenn ich mal darauf angewiesen bin, dass jemand mein Auto schrottet, dann fahr ich einfach ne Stunde in einer 30er Zone umher. Mit einem etwas lockeren Gaspedal und einer schlecht zu findenden Bremse findet sich mit Sicherheit ein Opfer. Und es trifft garantiert nicht den falschen.

Dafür brauchst du 1h?:confused:

Ich wohne in Pirna hier wissen bzw. ignorieren ca 50% der Verkehrsteilnehmer (Opas,

Ignoranten, Vollpfosten, Träumer, Besserwisser, usw.) die

Regeln an gleichrangigen Kreuzungen.

Für nen Chrash braucht man max. 5 min wenn mans will.

Selbst Einbahnstrassen werden in beiden Richtungen befahren.

Es ist nicht schön das zu sagen aber in meiner Region gibt es extrem viele

Vollidioten die man nicht mal auf den Verkehrübungsplatz gefahrlos

auf die Menschheit loslassen kann.

Ich wohnte 5J in Augsburg aber so viele Spacken hinterm Lenkrad wie in

Sachsen (Dresdner Region)gabs da ne.:confused:

Wahrscheinlich auf Grund von Überalterung und der vielen einfach

gestrickten Menschen die hier immer mehr werden, noch verschlimmernd kommt

dazu wegzug und Geburtenmangel.:rolleyes:


01.04.2011 20:41    |    Anni 1964

Und nur parken, wo dafür extra ausgeschildert ist. Diese bittere Erfahrung musste ich auch mal machen.


02.04.2011 00:00    |    mousejunkie

Zitat:

so viele Spacken hinterm Lenkrad wie in Sachsen (Dresdner Region)gabs da ne. 

da hast du allerdings recht. in dresden wird bei autofahrern offensichtlich auf durchzug geschaltet sobald die autotür zu ist. was man da erlebt ist teilweise echt nicht lustig...


02.04.2011 08:43    |    Daemonarch

Das kommt euch nur so vor, ich glaub das ist ein Landesweites Problem.

Ich hab schon lange nicht mehr geguckt, muss man heutzutage überhaupt noch das ganze Brimborium wie früher machen? Also den quatsch mit Führerschein, Verkehrsregeln etc, oder darf man heute einfach so losbrausen?


02.04.2011 10:59    |    gruni1984

Ich mache mir mit dem Fahrrad schon einen Spaß daraus, mir die Gesichter an zu sehen, wenn ich für VT von rechts anhalte.

 

Wobei ich aber auch die Erfahrung habe, dass viele Rechts vor Links plötzlich wieder kennen, wenn sie aus einem Verkehrsberuhigtem Bereich ausfahren, aber nicht wissen, dass das Ende Zeichen dieser Zone auch Vorfahrt gewähren beinhaltet.

Wer unbedingt ein neues Auto braucht dem empfehle ich so eine Stelle, weil man da nicht nur Vorfahrt hat, sondern der Andere häufig auch viel zu schnell unterwegs ist.

Genau dafür habe ich schon oft bremsen müssen, wage ich es dann zu hupen, werde ich meistens auch noch blöd angemacht.


02.04.2011 11:12    |    bstid20

also ich halte immer zu und schaue nie nach Links, wenn er mir reindonnert hat er schuld, so einfach ist das!

 

haben die alle einen Rechts-Guck-Krampf im nacken oder wie hohl muss man sein um es nicht zu checken :confused::confused::confused::confused:

 

schade, hätte letztes schön abkassiert wenn er mir Links reingekracht wäre.... aber wenn ich denke dass das Auto hin wäre für paar tage.... hmm, nein es ist es nicht wert.....:D


02.04.2011 11:16    |    astra diesel wi

Moin

Man muss ja bis zur "Sichtlinie" vorfahren um beurteilen zu können ob von rechts jemand kommt, das macht man nicht mit 30 sondern mit 3 kmh.

Im Grunde muss sich jeder egal ob er Vorfahrt hat oder nicht sich langsam nähern, dann knallts auch nicht, sollte man zumindest annehmen.

Kommt von links ein 38t-Lastzug in Fahrt angefahren halte ich sofort, er begreift dann das ich ihn vorlasse und aufs Vorfahrtsrecht verzichte, besonders bei Glatteis ist es ratsam ihn durchzulassen.

Was aber viel schlimmer ist sind die Radsportler mit den Ganzkörperkondomen, Helm und Schutz/Sonnenbrillen die in der 30Zone mit 50 angebrettert kommen..natürlich ohne Licht und Radabdeckungen, eh schon kriminell das..

Warum?

Ich stehe wie oben erwähnt an der Scihtlinie, mein Anhänger steht aber zwangsläufig noch auf dem Fahradstreifen und der Radsportler muss in die Bremse steigen,ist völlig überrascht das da was auf "seinem" Streifen steht, das gibed doch nicht... hat aber dennoch soviel Zeit mit der Faust zu drohen oder einen Vogel zu zeigen...

Oma und Opa die ihre Fahrräder mit Einkaufstaschen umhangen haben, halten kurz, lächeln freundlich, begreifen auch sofort das ich nicht anders kann und warten geduldig bis ich weg bin.

Manche steigen ab und umgehen das Hindernis, man winkt sich feundlich zu.

Ein besonderes Erlebnis ist wenn man mitbekommt das ein Radler von einem Rechtsabieger bedrängt wurde, das Fahrrad hinschmeisst und mit drohender Faust dem Auto kurz hinterzulaufen versucht und dann auch noch der kurz darauf rechtsabiegende Stadtbus über sein Fahrrad hinwegfährt...:):):)

Ich sag immer, es weicht der aus oder wartet dem es am ehesten zuzumuten wäre, das ersparte viele Regeln.

Gruss Willy


02.04.2011 12:41    |    Tiak7

Also wer behauptet das ist nen Dresdner-Problem irrt gewaltig.

 

Als ich letztens vonner Cebit aus Hannover gekommen bin waren dort haufen Vollidioten die alle noch nie was von Linksfahrgebot gehört hatten. Deshalb wurde ich auf der linken Spur auch öfters von der mittleren oder rechten Spur überholt, weil vor mir nur Schnarchnasen waren.

 

Ähnliche Verkehrsdichte, etwas weiter östlich Richtung Nossen/Dresden war das ganz anders. Fast jeder ordnete sich nach dem Überholvorgang vernünftig ein, und wenn einer auf der rechten Spur auf einen LKW auflief wurde die Lücke auch nicht konsequent zugemacht.


02.04.2011 14:47    |    1.0815

"linksfahrgebot"...:confused:...das klingt interessant...worum wird man denn da gebeten?


02.04.2011 15:07    |    Psychobiken

:Dlinksfahrgebot ist gut...muahaha...deswegen waren die wohl alle links:D


02.04.2011 15:18    |    Gnubbel

Zitat:

also ich halte immer zu und schaue nie nach Links, wenn er mir reindonnert hat er schuld, so einfach ist das!

 

[Klugscheissermodus] Da wäre ich mir nicht so sicher. Nie nach links zu schauen bedeutet eine Verletzung der Sorgfaltspflicht Deinerseits und immer draufhalten wäre eine Erzwingung der Vorfahrt. Beides vor Gericht sehr fragliche Tatbestände. Mit den Fehlern anderer hat man immer zu rechnen und so zu fahren das man sein Auto jederzeit rechtzeitig zum stehen kriegt, auch wenn man Vorfahrt hat und besonders wenn man die Stellen kennt an denen eine Vorfahrtsverletzung häufig passiert. [/Klugscheissermodus]

 

Ciao!


02.04.2011 15:31    |    eazybrain

also hier im ländle ist es noch halbwegs "ok" mit dem rechts-vor-links... was das reissverschlussverfahren angeht, so sind dann schon mehr leute überfordert. und beim rechte-spur-nutzen ist dann vor allem bei frauen schluss mit lustig. die fahren mit maximal 50 von dem beschleunigungsstreifen direkt - oft auch ohne lichtzeichen zu setzen - auf die mittlere spur und drücken erst dann auf das gaspedal ihres (von ihren gatten finanzierten) frauenpanzers bzw kleinstwagens.

 

das gute an den ganzen linksfahrern ist: wenn ich meine ruhe haben will, dann fahre ich einfach ganz rechts mit den brummis. wenn ich dann noch den windschatten nutze, spare ich noch enorm spritt... die ganzen spastis stressen sich dann auf den anderen spuren und lassen mich (außen an ausfahrten) in ruhe. :)


02.04.2011 15:35    |    menschmeier

Zitat:

Wer an seinem Auto hängt, sollte heutzutage besser auch dann abbremsen, wenn er Vorfahrt hat, also nach rechts abbiegen will.

Sag was, wenn ich Dich falsch verstehe aber: Auch beim rechts Abbiegen muß man "rechts vor links" beachten (egal ob an der Kreuzung rechts vor links gilt oder der Verkehr sonstwie geregelt ist).


Deine Antwort auf "Rechts vor links oder so"

Der Schreiberling

tino27 tino27

Q=A*v ; E=T+V ; F=m*a

Volvo

 

Die Neugierigen

  • anonym
  • e61530d
  • ik91
  • Entenhandel
  • Segler740d
  • chimme
  • El-Born
  • DaniReu91
  • Supxemebrian
  • _Mettigel

Blogleser (79)

Abgegebene Denkanstöße