• Online: 5.013

Tinos Stammtisch

12.06.2011 17:35    |    tino27    |    Kommentare (7)

Seit einigen Tagen gibt es auf MT die Möglichkeit in Blogbereich selbst Autotest zu schreiben. Dazu gibt es eine Funktion beim Blogartikel erstellen, bei der man mit Reglern die verschiedenen Eigenschaften seines Testobjektes beschreiben kann. Mehr Infos hier: http://www.motor-talk.de/.../...stbericht-auf-motor-talk-t3298437.html

 

Ich hab nun schon den ein oder anderen Test angesehen und finde sie gar nicht mal so gut. :D Nein, also die Subjektivität ist extrem hoch. Niemand möchte ein schlechtes Auto fahren und das spiegelt sich meiner Meinung nach wieder.

 

Der wichtigste Punkt ist aber, dass jeder die Kriterien anders auffasst. Für mich gelten die einstellbaren Möglichkeiten absolut, also sie stehen im Vergleich zu allen auf dem Markt befindlichen Autos. Ich denke mal, dass die meisten aber relativ bewerten, also in dem Rahmen, welchen sie kennen bzw, was sie für gut oder schlecht befinden.

 

Am deutlichsten wird dies bei Kriterien, wie Qualitätseindruck, Durchzug oder Lenkung. Ein kleines Beispiel: http://www.motor-talk.de/.../vw-golf-vi-1k-1-4-tsi-test-t3305421.html

 

Für mich liegt ein Golf bei Verarbeitung genau in der Mitte oder eine Raste im Positiven. Spitze wäre für mich Rolls Royce, Bentley, Maybach und schlecht wäre Lada. Bei Durchzug ist für mich ein Veyron die Spitze und ein 50PS-Kleinwagen das Ende. Da liegt ein 122PS-Auto auch in etwa in der Mitte. Punkt Lenkung: Da würde ich Porsche, Nissan GT-R oder Lotus ganz oben sehen und wieder einen Lada ganz hinten. Auch hier ist ein kompakter höchsten eine Raste im Positiven.

 

Am Ende stehen alle Autos super da. Für mich eine sinnlose Funktion, denn wenn ich mein Auto so bewerten würde, wie ich es beschrieben habe, würde es überdurchschnittlich schlecht abschneiden, weil die Kriterien nicht definiert sind.

 

Seht ihr das auch so oder wie findet ihr die Funktion?


12.06.2011 17:55    |    meehster

Ich pflichte Dir da voll bei.

 

Bewertungskriterien werden allzuoft subjektiv gesehen und zusätzlich oft falsch verstanden.


12.06.2011 18:27    |    Kruegerl

Was mich noch ein wenig sauer aufstoßen lässt, ist die Kooperation mit Auto Bild. Ich verfasse meine Beiträge und Erfahrungswerte bisher exklusiv für Motor-Talk und hätte gerne, dass das auch so bleibt.


12.06.2011 19:39    |    r-o-b-e-r-t

Ich finde die Funktion grundsätzlich gut.

 

Habe bei meinem Test auch einige Kritikpunkt angebracht, aber ganz neutral ist meine Bewertung natürlich auch nicht!

 

Zumal ich ein altes Auto fahre, was soll ich da z.B. beim "Schaltverhalten" anklicken? Klar lässt es sich nach 150.000km hauptsächlich Stadtverkehr nicht mehr so 1a direkt schalten, sollte ich jetzt "schlecht" anklicken, nur weil sich ein Neuwagen mit ein paar läppischen km auf der Uhr besser schalten lässt?:confused: Meiner Meinung nach nicht...

 

Edit: Und wenn ich mir den verlinkten Test vom Golf anschaue: 7,5-8L bei 122PS?

 

Dann müsste ich meinen Verbrauch von 8,5L- X,XXL eigentlich als "sehr gut" bezeichnen. Größeres Auto, größerer Motor (Mehr interner Widerstand), nur 5Gänge (Schätze der Golf hat 6) usw usw...


12.06.2011 20:10    |    UHU1979

Wie ich schon im MT-Blog schrieb: Auch bisher waren Tests und Fahrberichte in den Blogs und Foren sehr subjektiv geprägt. Von daher ist das ja jetzt nichts Neues.

Allerdings halte ich den Formalismus, nachdem ich es auch mal ausprobiert habe, für nicht sinnvoll. Lieber schreibe ich in meinem eigenen Stil. Außerdem finde ich das Anlegen als Artikel im eigenen Blog nicht so schön.


12.06.2011 20:32    |    logangun

Auto´s im "absolut" Vergleich zueinander bewerten kann man im Grunde vergessen .... die wenigsten haben z.B je nur einen Lada und einen A8 zum Vergleich selbst gefahren - folgedessen kann man sich kaum übergreifende Urteile aus dem Ärmel schütteln.

 

Und mal angenommen man setzt z.B den Golf in die Mitte den Bentley ganz rechts und einen SMART Nachbau aus China ganz links .... dann kann man sich die ganze Bewerterrei sowieso sparen.

Die Vielzahl der Modell liegen dann in Ihrer Klasse so nah beieinander dass es nicht lohnt.

 

Denke ist ist sinnvoll und dazu gedacht sein "Testobjekt" in der Klasse zu bewerten in der mann sich bewegt...

 

Und natürlich werden zufriedene Fahrer eher ein bisschen zu positiv werten .... man muss zum einen über die Komentare zwischen den Zeilen lesen und zum anderen wird es auch Modelle geben die trotzdem tendenziell schlechter abschneiden - bei denen sollte dann zur Vorsicht geboten sein.

 

Denn es werden auch Fahrer Schreiben die mit Ihrer Wahl voll unzufrieden waren und entsprechend ihren Frust los werden ....

 

Nehmt das ganze nicht so ernst und fertig ... je mehr Berichte zusammenkommen desto aussagefähiger.

 

Mir fehlt eher noch eine Differnzierung zu Motor und ggf Ausstattungsvarianten ... Bsp Golf zwischen dem Golf CL und einen Sondermodell vom GTI sind bezüglich der Ausstattung - Komfort - Bremse Technik allein schon Welten....


12.06.2011 21:08    |    Goify

Ich habe mir heute auch diverse Tests durchgelesen und mein aktuelles Auto bewertet, jedoch noch nicht veröffentlicht, da mir das so irgendwie noch nicht richtig gefällt.

Ich denke, der Test soll die Eigenschaften des jeweiligen Fahrzeugs im Verhältnis zu gleichwertigen Autos aufzeigen. Also in meinem Beispiel ist es eine Mercedes C-Klasse von 96. Demnach vergleiche ich mit dem 3er, dem A4 oder dem Opel Vectra aus dieser Zeit. Natürlich kenne ich nicht alle, aber man kann sich so manches denken.

Interpretiere ich den Test anders, kann ich damit die Attribute meines Wagens im Verhältnis zu allen je gebauten Fahrzeugen setzen und habe da vielleicht eine unerreicht gute Übersicht nach vorne, wegen des Kühlersignets oder den steil stehenden A-Säulen, jedoch im Vergleich zu nem neuen Porsche eine grottige Lenkung.

 

Daher finde ich, soll jeder so bewerten, wie er es für richtig hält, es aber vorher kurz erläutern, was sein Maßstab ist um Missverständnissen vorzubeugen.

Halbwegs objektiv sind eh nur Tests von ADAC, AutoBild oder ams, als Beispiel mal aufgeführt. Denn diese haben meist nachvollziehbare Kriterien, die für jeden Test gleich sind, um wirkliche Vergleiche ziehen zu können.


12.06.2011 22:44    |    meehster

Edit: Falsches Fenster


Deine Antwort auf "Die neue Autotestfunktion auf MT - was sagt ihr dazu?"

Der Schreiberling

tino27 tino27

Q=A*v ; E=T+V ; F=m*a

Volvo

 

Die Neugierigen

  • anonym
  • e61530d
  • ik91
  • Entenhandel
  • Segler740d
  • chimme
  • El-Born
  • DaniReu91
  • Supxemebrian
  • _Mettigel

Blogleser (79)

Abgegebene Denkanstöße