• Online: 1.492

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

02.08.2015 21:14    |    kornundsprite    |    Kommentare (7)

Tja, wir sind aus Osnabrück leider nicht so einfach zur Veranstaltung gekommen. Auf der etwas unübersichtlichen Homepage war zwar angegeben, dass großräumig ausgeschildert wird, dies passte für uns aber leider nicht. Ich schildere das hier mal.

Die Adresse, die der Routenplaner auf der Homepage anfährt, ist leider nicht zum Navigieren geeignet. Ich kenne die Rennstrecke gut, ich fahre da häufig Rennrad, aber mit dem Auto zur Veranstaltung bereitete mir selbst als Ortskundiger Schwierigkeiten. Nun gut, wie lief die Anreise ab: Die hinterlegte Adresse und die Routenplanung auf der Homepage führten uns aus der Innenstadt OS über die Iburgerstraße auf die Autobahn und in Bissendorf wieder runter von der Autobahn. Von dort durch den Ort kannte ich die Strecke eigentlich ganz gut vom Rennrad, am Kreisverkehr war dann nur leider die Straße gesperrt und statt eines Hinweises, wie man wo langfahren sollte, stand da nur: Keine Durchfahrt zum Bergrennen.

Gut, also sind wir im Kreisverkehr eine Ausfahrt später abgebogen um dann die nächsten Gelegenheiten zu nutzen. Leider waren alle mir bekannten Wege abgesperrt und es stand immer nur dran, dass es dort keine Durchfahrt zum Rennen gibt, aber leider kein Hinweis, wie man sonst hinkommen soll. Die Absperrungen kamen noch ein paar Mal mehr. Auf der Vorletzten stand dann doch tatsächlich mal der Hinweis, das man über Borgloh fahren soll. Das wollten wir ja gern, aber so recht wussten wir nicht, wie man dort hinkommen soll, wenn alle uns bekannten Straßen gesperrt sind. Wir sind dann nach Himmelsrichtung gefahren und kamen irgendwann an eine Kreuzung, an der es tatsächlich kleine Ausschilderungen gab. Wir sind dann im riesigen Bogen nach Borgloh gefahren und dort am Fussballplatz abgebogen. Kurz hinter dem Fussballplatz (die Autos der Zuschauer stauten sich schon) hat und die Polizei auf einen Acker gewinkt und wir freuten uns, dass wir so schnell einen Parkplatz gefunden haben. Wie sich später herausstellte war das allerdings nicht der richtige Parkplatz, wir mussten zum richtigen Parkplatz nämlich noch 20 Minuten laufen und der Weg dorthin war voll mit Autos und die machten kaum Platz. Zu Fuss am richten Parkplatz angekommen wurde uns auch klar, dass wir gerade schon wieder einen großen Bogen um das eigentliche Rennen gemacht hatten. Wir sind also der Masse an Zuschauern gefolgt und die nächsten 15 Minuten gelaufen. Beim Startpunkt angekommen waren wir dann endlich beim Rennen. Bis dahin sind fast 1,5 Stunden von OS aus vergangen. Hätte ich das gewusst, hätte ich besser mit dem Rad kommen können. Aber nun gut, aber Start sieht man ja nicht das Meiste, da es dort recht beengt ist. Wir suchten also unseren Weg zur Rennstrecke. Hier wurden wir von Schildern über mehrere Bauernhöfe gelotst, bis wir angekommen sind. Dann gab es an der Strecke erstmal was zu trinken. Hier ein dickes Lob: Die Getränkepreise sind für eine Großveranstaltung echt fair. Bis wir aber an der Strecke standen waren wieder 15 Minuten um. Es waren also schon fast zwei Stunden um, bevor wir unser Getränk auf hatten und das Rennen ansehen konnten. Ich hab keine Ahnung wie, aber das müsste man irgendwie noch optimieren. Vor allem sollte an den gesperrten Straßen nicht nur stehen, dass es keine Durchfahrt zum Rennen gibt und Autos konsequent abgeschleppt werden, sondern ein ordentlicher Hinweis, wie man hinkommen soll. Ein Pfeil könnte da helfen.

Die Rückfahrt lief übrigens um einiges besser. Da sind wir über Oesede gefahren und hatten keine Probleme. Beim nächsten Besuch weiß ich es besser, aber für einen Erstbesucher ist die Ausschilderung und Routenführung nicht zu gebrauchen.

Hat Dir der Artikel gefallen?

03.08.2015 18:25    |    fredder1988

Hallo kornundsprite,

 

nachträglich nochmal herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Tickets.

 

Eine Frage hätte ich allerdings noch. Woher kommt die Info, dass du über Bissendorf fahren sollst? Auf der Homepage des MSC-OSnabrück steht unter Zuschauerinfos:

 

Anfahrt:

 

Autobahn A 33, Abfahrt Borgloh/Kloster Oesede (Abfahrt Nr.11)

 

Autobahn A 30, Abfahrt Melle-West (Abfahrt Nr.23)

 

Navigation: 49176 Hilter a.T.W., Straße: „Alt Uphöfen“

 

 

Auch der Routenplaner unter Anfahrt hat bei mir keine Navigation über Bissendorf vorgeschlagen (Startpunkt Osnabrück). Wenn man dieser Route gefolgt ist hat die Navigation anhand der Vielzahl der orangen Schilder problemlos geklappt. Für alle, die vorhaben im nächsten Jahr zu kommen: Egal was das Navi sagt, auf jeden Fall von der A33 Abfahrt Borgloh runter und dann den kleinen Schildern folgen. In Borgloh angekommen am Sportplatz vorbei und bei der Gabelung nach 300m rechts Richtung Parkplatz (Fußweg ab dort etwa 25 Minuten).

 

Wer dem ganzen Stress entgehen möchte plant seinen Tag am Besten so, dass er gegen 7:30 Uhr in Borgloh ist. Dann ist noch nichts los, man bekommt einen der Parkplätze direkt vorne und kann den Schraubern noch bei letzten Handgriffen über die Schulter schauen.

 

Gruß und für 2016 allen eine stressfreie Anfahrt,

Freddi


03.08.2015 19:08    |    kornundsprite

Die Info stammte natürlich von der MSC-Homepage. Das Problem wird die hinterlegte Routenplanung mittels Google sein. Die A33 war am Sonntag in der Verkehrsansicht von Google-Maps rot und orange markiert. Die Straßen waren wohl voll, was bei einer Großveranstaltung ja auch kein Wunder ist. Diese Strecken hat Google deshalb wohl vermieden. Ich habe in die Eingabemaske auf der MSC-Homepage den Schlosswall in OS eingegeben und er hat die Strecke über Bissendorf vorgeschlagen. Das war sicherlich nicht so gewollt, aber so hat Google das für mich am Sonntag berechnet.

 

Wenn man dynamische Routen auf der Homepage einbaut, dann hat man halt keinen Einfluss darauf, wie die Gäste zur Veranstaltung gelotst werden. Dann schlägt Google halt so lange die eine Route vor, bis es sich da staut und ab da werden dann alle anderen über eine andere Strecke geschickt. Wenn genug Leute kommen und viele Straßen voll sind, hat man gar keinen Einfluss mehr darauf, von wo überall Gäste kommen.


03.08.2015 19:13    |    kornundsprite

Ach ja, auf der Homepage steht das ganze unter Anfahrt. Wenn man die Anfahrt sucht und es einen Punkt Anfahrt gibt, wer guckt dann noch unter Zuschauerinfos?

Dahingehen könnte die Homepage sicherlich noch optimiert werden. Neben der Anfahrt hat mir die Veranstaltung jedoch gut gefallen. Ich werde im nächsten Jahr aber einfach mit dem Rad kommen, dann steht man auch nicht im Stau.


13.08.2015 07:54    |    Bergrennen

Guten Morgen zusammen.

 

Wir leiten dein Feedback natürlich gerne an die Veranstalter weiter.

Wir hoffen, Du Konntest nach der Ankunft trotzdem noch das Wochenende genießen?


13.08.2015 08:24    |    kornundsprite

Aber sicher, das Wetter hat ja super mitgespielt und die Veranstaltung ist ansonsten eine Reise wert. Das man die Anfahrt nicht für jeden ideal realisieren kann, ist mir auch klar. Es sollte nur ein Hinweis an den Veranstalter sein, dass es dahingehend Potential zur Optimierung gibt.


Deine Antwort auf "Anfahrt und Ausschilderung für einen Erstbesucher"