• Online: 4.849

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

15.10.2013 20:04    |    nick_rs    |    Kommentare (244)    |   Stichworte: 89, Audi, Cab, Cabriolet, Impressionen, Nordschleife, Nürburgring, U25, Unfall

Motortalk T-ShirtMotortalk T-ShirtHallo liebe Leser,

 

am Wochenende stand das lang ersehnte 1. Youngsters@GreenHell - U25 Treffen am Nürburgring an. Vor 3 Wochen habe ich dann auch noch einen Anruf von Motortalk bekommen, dass ich beim Gewinnspiel gewonnen habe und ein Wochenende bei Continental verbringen darf. Na das wird ja mal ein Wochenende :) Freitags frei nehmen, nach Hannover düsen, Conti besichtigen, lecker essen gehen, im Hotel schlafen, am Samstag aufs Contidrom, ein bisschen Spaß haben und dann zum Nürburgring brettern, ein/zwei Runden fahren, grillen und zelten und am Sonntag wieder zurück. Soweit der Plan, ganz schön kontrastreich :).

 

 

 

 

 

 

 

 

Los geht'sLos geht'sFreitag

 

 

Freitag Morgen ging es dann um 7h los 5,5h Fahrt standen an, um 13:45h muss ich Hannover sein. Zwischendurch habe ich noch kurz bei Verwandten vorbei geschaut, so kam ich gerade rechtzeitig in Hannover an. Zum Glück war kein Stau. Anstrengend war es trotzdem, da es die ganze Zeit nur geregnet hat und nur Idioten auf der Autobahn unterwegs sind :rolleyes:

 

Tanken, SchluckspechtTanken, SchluckspechtFern ab von der HeimatFern ab von der Heimat

 

 

 

 

Bei Continental

 

Pünktlich auf die Minute war ich dann da und hatte dann auch einen mehr oder weniger korrekten Parkplatz gefunden. Nur wo ist der Eingang? Ich muss mich doch in der Einfahrt vertan haben. Also nochmal raus, überall geguckt. Ne, das muss schon richtig sein da. Also wieder geparkt und ein wenig rumgelaufen. Da sprach mich auch schon wiederbmw an und wir fanden dann den Eingang. Anscheinend waren wir nicht die Einzigen, denen es so erging.

Bei belegten Brötchen, Kaffee und Keksen bekamen wir einen kurzen Einblick in das Unternehmen in Form einer Präsentation. Dann ging es mit der Führung durch das Forschungs- und Entwicklungszentrum los. Begonnen haben wir in der Schnitzwerkstatt. Hier werden Prototypen geschnitzt mit dem Roboter, aber teilweise auch noch von Hand. Und genau das durften wir ausprobieren :cool:. Weiter ging es im Misch-Labor, wo verschiedene Gummimischungen angerührt und ausgebacken werden. Anschließend wandern diese eine Halle weiter, wo sie auf Herz und Nieren getestet und geprüft werden. Auch durften wir uns den riesigen Computertomographen anschauen. Dieser scannt den Reifen in verschiedenen Situationen und man kann die Ergebnisse in 3D auswerten.

An jeder "Station" stand ein Mitarbeiter für Fragen zur Verfügung und die gab es in der Motortalk-Gruppe (waren auch welche von Facebook dabei) genug ;). Was mich sehr beeindrukt hat ist, dass die Mitarbeiter ihren scheinbar langweiligen Job seit sehr vielen Jahren machen und trotzdem immernoch soetwas von euphorisch sind und begeistert von ihrem Job erzählen. Toll.

 

 

Das HotelDas HotelAb ins Hotel

 

Das Hotel war ungefähr 15min Fahrtweg entfernt. Eigentlich bin ich ein Mensch, der sich das vorher die Strecke bei Google Maps einmal anguckt und dann aus dem Kopf mit der Unterstützung von Schildern abfährt. Dafür war aber keine Zeit. Also Navi rausgeholt, den beiden Mädels gesagt sie sollen mir einfach hinterherfahren und dann ... verfahren. Peinlich. Navi und ich, das ist einfach nichts.

 

Angekommen im Hotel war das Gestaune erstmal groß. Ein wirklich schönes Ding. Auch die Zimmer waren top ausgestattet und durchdesignt. Und vor allem: Sauber war es. Da habe ich schon sehr viel Anderes erlebt.

Auf dem Tisch lag eine Karte mit dem Ablauf für morgen. Ob wir auch Jaguar XKR fahren dürfen?

 

 

 

Die NachspeiseDie NachspeiseEssen

 

Mit Aussagen wie "Wenn es regnet, fahren wir mit dem Auto" oder "Fußweg ca. 10min" wurden wir aus unseren Zimmern gelockt. Es regnete stark und wir liefen mehr als 20 Minuten. Bisschen verschätzt. Angekommen im Restaurant (12 Apostel) wurden wir verwöhnt bis zum geht nicht mehr. Es gab einen riesen Vorspeisenteller, zum Hauptgang Pizza und Pasta und dann ein riesigen Teller Nachtisch mit Feuerwerk oben drauf. Alles war super lecker und wir haben uns noch ewig unterhalten. Ein sehr netter und zu langer Abend, denn...

 

 

 

 

 

Samstag

 

Am Samstag klingelte um 6h der Wecker. Besser gesagt der Fernseher ging an und es lief "AutoMobil". Tja dann bin ich doch nicht aufgestanden und kam dementsprechend zu spät zum Frühstück, sodass ich nicht das riesen Buffet ausnutzen konnte.

 

Dann ging es auf zum Contidrom. Autobahn und Landstraße waren komplett frei, da konnte ich nicht wiederstehen, nach Erreichen der richtigen Öltemperatur Gas zu geben. Auch wiederbmw erging es so und so fuhren wir sportlich zum Contidrom. Netterweise zügelte er seine Motorleistung ein wenig, denn ich wusste nicht wo es lang geht und konnte ihm so doch noch hinterher fahren :)

 

 

 

Contidrom

 

Auf dem Contidrom wurden wir nett empfangen und uns wurde alles erklärt. Es gab 4 Stationen. Vergleich Billig- und Markenreifen, bremsen auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen, Vergleich verschiedener Profiltiefen und zu guter Letzt Vergleich verschiedener Luftdrücke. Nebenher durfte man noch im Porsche GT3 RS mitfahren und am Schluss durch das Hochgeschwindigkeitsoval.

 

 

Vergleich Billig- und Markenreifen

 

Hier fuhren wir mit C-Klassen über den Nasshandlingkurs (es hat eh geregnet). Ich habe mit dem Billigreifen angefangen und nunja, es hat Spaß gemacht :cool: :D das Auto untersteuerte, aber mit etwas geschick hat man vorher einen Drift eingeleitet und den bis zum Ende der Kurve durchgezogen Und das trotz ESP :cool: (durften wir nicht abschalten). Danach stieg ich in die andere C-Klasse mit den Markenreifen und hatte selbst im 2. Gang der Automatik keine Chance das Auto in irgendeiner Form aus der Kurve zu bringen. Weder durch untersteuern, noch durch übersteuern. Mitschuld war natürlich auch das "180" Logo auf dem Heck, aber trotzdem hätte ich mir den Unterschied nie so extrem vorgestellt.

Nebenbei sei noch erwähnt, dass die Opatronic von Mercedes arschlahm ist. Auch das hab ich mir nicht so extrem langsam vorgestellt. Man tippt den nächsten oder vorherigen Gang an und es dauert 2-3sek bis sie überhaupt irgendwas macht.

 

 

Bremsen auf verschiedenen Fahrbahnbelägen

 

Das war soweit bekannt aus den Fahrsicherheitstrainings, die ich hatte. Bremsen auf trocken (naja es hat geregnet), auf halb trocken, halb Kopfsteinplaster und nur auf Kopfsteinpflaster. Bei Letzterem habe ich mich echt erschrocken. Ich habe ja schon auf Gleitbahnen gebremst, aber das Kopfsteinplaster ist nochmal eine Nummer rutschiger. Ich hau voll die Bremse rein aber der Vertreter-Tuck-Tuck-Passat zeigt keine Reaktion.

 

 

Vergleich verschiedener Profiltiefen

 

Hier sind wir mit Golfs (ebenfalls mit Tuck-Tuck Motor) in einer Kreisbahn mit ca 50m Durchmesser gefahren. Mit 60, 70 und 80. An einer Stelle war ein Aquaplaning Becken. Das ganze mit den Profiltiefen 1,6mm, 3mm und 8mm. Der 1,6er schwamm schon bei 60 auf und war ab 70 nicht mehr kontrollierbar. Der 3mm Reifen war nicht viel besser. Einzig der 8mm Reifen war in allen Fahrsituationen unkritisch.

 

 

Mittagspause

 

Auch hier gab es wieder sehr leckeres Essen am Buffet. Ein Lob an den Koch *daumenhoch*

 

 

Vergleich verschiedener Luftdrücke

 

Hier standen uns 3 Mini D zur Verfügung. Wir sollten mit 40 um eine Kurve fahren und den Unterschied entdecken. Naja der eine hatte gefühlt etwas mehr, der andere weniger Grip. Einen großen unterschied habe ich nicht feststellen können...

 

 

Renntaxi im Porsche

 

Nebenher durften wir noch im Porsche GT3 RS über den Trockenhandlingkurs mitfahren. Trocken war der aber garnicht. Wahrscheinlich war es deshalb wohl nicht ganz so spektakulär wie meine Renntaxifahrt im R8 , aber trotzdem eindrucksvoll.

 

 

Hochgeschwindigkeitsoval

 

Auf dem Testgelände befindet sich auch ein Hochgeschwindigkeitsoval mit zwei 45° Steilkurven. In einer der C-Klassen durften wir dort mitfahren. Am Anfang vor er die Steilkurve immer hoch und runter, was ein Gefühl der Schwerelosigkeit verursachte. Dann gab er Gas. In der nächsten Kurve fuhr er 160 und nahm die Hände vom Lenkrad. Bei 160 fährt das Auto so da durch. Hier konnte man schon nicht mehr die Füße anheben. In den nächsten beiden Kurven fuhren wir über 200km/h und nun konnte man auch nichtmehr die Hände anheben. Beeindruckend.

 

Hier gibt es leider keine Fotos, da beide Tage Fotografierverbot herrschte

 

Ab zum Nürburgring

 

Nach dem Abschluss mit leckerem Kuchen gegen 15h verabschiedeten wir uns und ich schaute nochmal im Handy nach dem Weg zum Nürburgring. Von 17-19h waren Touristenfahrten. In der U25 Gruppe meinten die, ich brauche ca. 2h. Geographisch kam mir das zwar ein wenig komisch vor, aber naja. Route eingegeben und dann das:

 

 

Ups. War wohl nichts mit 2h und Touristenfahrt ist auch nicht. Später stellte sich heraus, dass die Strecke eh wegen Nebel gesperrt wurde. Naja völlig demotiviert ging es dann auf die Autobahn und es war genau wie am Freitag. Tempomat 140, starker Regen, nur Idioten.

Während ich also im Regen angestrengt von der schlechten Sicht vor mich hin gurke, bekomme ich solche Bilder von (noch) strahlendem Sonnenschein. Herzlichen Dank :mad:

 

 

Nach einer Stunde dann ein plötzlicher Müdigkeitsanfall. Ich habe wohl zu wenig geschlafen. Also auf den nächsten Parkplatz und 15min die Augen zu gemacht. Wirkt echt Wunder, dieser Powernap :)

 

 

So langsam nähere ich mich der Zielgeraden

 

 

Mein Navi meinte gerade aus, aber ich war mir sicher ich musste rechts und TADAAAA:

 

 

Nanu, wo sind sie denn?

 

 

Oh ein Zelt!

 

 

Die Autos kenne ich doch :) Das sind wohl Shibi_, Niclas1234, greentea868 (musste aber kurz darauf wieder weg) und Ascender. (sehr viele haben leider kurz und auch langfristig abgesagt)

 

 

Im dunklen, kalten und nassen noch schnell das Zelt aufgebaut, dann musste was zu Essen her, denn grillen fiel wohl aus. Dank Smartphone (uuhhhh) ein Restaurant gesucht und verdammt billig sehr gut gegessen. Trotz Touristenregion mehrere Euronen billiger als bei und am Stadtrand von Stuttgart.

 

 

 

Sonntag

 

Sonntag sah die Welt schon ganz anders aus. Frühstück mit Nutella und dann auch gleich ab zum Ring, Dynamix und Miep87 (des jeweils anderen bessere Hälfte :)) warteten schon mit ihrem grauen Baguette :p.

 

 

Das erste Mal live

 

Zur Sicherheit sind Shibi, Niclas und ich nochmal 2 Runden bei Ascender mitgefahren, der hat Ahnung und das hat mich auch beruhigt, die Strecke vorher mal live zu sehen (habe aber auch an der Playstation geübt :cool:). Dynamix und Miep sind dann gleich hinterher.

 

AscenderAscenderDynamixDynamix

ShibiShibiNiclasNiclas

 

 

Da war er noch heileDa war er noch heileJetzt wird's Ernst

 

Die Kamera sitz, Shibi ist vor mir auf gehts auf die Rennstrecke. Miep hat mich noch gefragt, ob sie mitfahren darf, aber mir war in der ersten Runde die Verantwortung zu groß und wie sich später herausstellte, war das die richtige Entscheidung (Tut mir echt leit Miep, hab voll das schlechte Gewissen. Guck demnächst bitte nicht mehr so traurig :().

Die Strecke war noch leicht feucht. Unschöne Bedingungen und einmal kam mir auch kurz das Heck. Schön gefilmt von Shibis Heckkamera.

 

Und dann passierte es!

 

Ich fuhr wirklich sehr vorsichtig und langsam, war ja noch die erste Runde. Naja in einer leichten Rechtskurve, völlig unspektakulär und unkritisch kommt mir dann bei 80-100km/h schlagartig das Heck. Sofortiges Gegenlenken verhinderte, dass ich vorne links in die Leitplanke knalle und dann mit der Fahrerseite crashe. Ich rutsche also mit unveränderter Geschwindigkeit seitlich mit der Schnauze vor der Leitplanke her, das Lenkrad immernoch voll eingeschlagen. In dem Moment schossen mir 2 Situtationen durch den Kopf wobei Letztere überwog

 

Situation A: Du fängst den Karren wieder, riesiger Schock, aber du hast was zu erzählen.

 

Situation B: Du berührst die Leitplanke, das Heck schleudert dadurch rum, du krachst in die Leitplanke und das Auto ist kernschrott. Dein heißgeliebtes Cabrio muss verschrottet werden. Die Situation vor der dich alle gewarnt haben und die du befürchtet hast ist eingetreten und du hast massig Probleme.

 

Währenddessen schlitter ich weiter und denke mir nur "nein nein nein". Dann der Einschlag und mir schoss es in den Rücken. "Es ist passiert, du bist am Ende, das Auto ist Schrott".

 

Glück im Unglück

 

Trotz der Kollision konnte ich das Auto noch fangen und es ist nicht komplett kaputt. Als ich zum Halt komme ist direkt hinter mir eine Einfahrt. Rückwärts rein, aussteigen, Schadensbegutachtung: Stoßstange tief eingedrückt, Nebler, Blinker, Kühlergrill. Scheiße, die Motorhaube hat es auch erwischt und die Träger dahinter sind auch verbogen. 5Minuten Schock. Ich zittre, meine Brille beschlägt. Ich möchte sie abnehmen aber kraftlos wie ich bin fällt sie mir zu Boden. Ich hab mich auf den Boden gesetzt und erstmal Rotz und Wasser geheult. Mein schönes Cabrio. Im Frühjahr sollte es ein neues Verdeck bekommen und der Motor überholt werden. Die Stoßstangen lackiert werden. Das geht alles nicht mehr. Selbst wenn ich es über die Vollkasko mache, wird es sauteuer. Scheiße.

Nach 30 Minuten entdeckte mich dann die Streckensicherung, beruhigte mich und machte die Straße wieder sauber. Unfallaufnahme, bla bla, wenigstens ist die Leitplanke nicht kaputt.

Abgesichert von der Streckensicherung ging es dann langsam weiter. Als ich ankam, musste ich erstmal ins Büro und dafür das Auto direkt vor den ganzen Menschenmassen auf der Straße parken. Ich fühlte mich gerade wie ein Promi, der seine Frau betrogen hat, umgeben von Paparazzos. Die Leute schauten mich an, fragten, was passiert sei, machten Fotos von mir und dem Auto, wie ich gerade aussteige... Ich gehe ins Büro und Gott sei dank ich muss nichts bezahlen. Als ich zurückkomme ist mein Auto umzingelt von Besserwissern die schon darüber philosophieren, wie man das repariert und was das kostet. Kommentarlos setzte ich mich in mein Auto und fahre auf den Parkplatz. Die anderen kamen schnell an. Ich war unterdessen wieder runtergekommen. Wir flickten alles mit Panzertape und sie beruhigen mich soweit, dass ich schon wieder lachen konnte.

Anschließend ging es erst in Niclas, und dann in Shibis Auto nochmal auf den Ring.

Danach war es spät genug und es war an der Zeit das Zelt abzubauen, sich zu verabschieden und nach Hause zu fahren.

Auf der Fahrt war nichts ungewöhnliches. Fahrwerk, Motor usw. ist alles i.O.

 

Wie es jetzt weiter geht

 

weiß ich noch nicht. Ich bin gerade am dauertelefonieren mit der Versicherung. Ob ich es selber mache oder die Versichung zahlen lasse, entscheide ich, wenn ich errechnet habe, was mich weniger kostet.

 

Nun ist die Saison vorzeitig zu Ende

 

Traurige Grüße

 

Nick

 

PS: Zum Unfall gibt es ein Video, bei ernsthaftem Interesse am Unfallhergang dürft ihr mir eine PN schreiben.

 

Hier noch ein paar Bilder

 

 

 

 

 

PPS: nun sind auch die ersten Bilder nach dem Unfall aufgetaucht, Vielen Dank an Niclas, der sie gefunden hat :)

 

unfallunfall

Der Artikel ist auf Größe M ausgelegt

Bei Größe L können Ungereimtheiten bei der Gliederung auftreten


15.10.2013 20:17    |    Turboschlumpf6

Aufregendes Wochenende! Danke für den Bericht.

 

Hau das Cab weg und hol dir doch gleich einen richtigen Racer. So würde ich es machen.


15.10.2013 20:19    |    nick_rs

Das Cabrio wird repariert. Da gibt es keine Diskussion. Ein Rennauto kann ich nicht finanzieren und habe sowohl räumlich als auch zeitlich und handwerklich nicht die Möglichkeit soetwas zu unterhalten...


15.10.2013 20:24    |    oneedition

O mann ,ich hab dich noch Samstag wegfahren sehen ,wiederbmw erzählte von dem Ring...Kopf hoch ,alles irgendwie bezahlbar...Gruss one


15.10.2013 20:25    |    Goify

Super Blogbeitrag, so konnte ich das Wochenende nacherleben.

Das mit deinem Audi wird schon wieder, ist alles halbt so wild. Jetzt kommt die Winterzeit, da hast du Zeit zum Schrauben und im Frühjahr startest du in eine wunderbare Saison. Bist du dir sicher, dass die Vollkasko auf der Rennstrecke greift? War zwar kein Rennen, aber keine normale Landstraße.

Mich beeindruckte, dass du öffentlich zugabst, wegen deinem Auto geheult zu haben - Respekt. :)


15.10.2013 20:30    |    Audianer3

Nick

Es ist Dir nix passiert au�er deinem Ego?

Das ist das wichtigste

Schau was sich da rechnet und dann entscheide.

 

Gru� Thomas


15.10.2013 20:30    |    MB Dieselmaster

Danke Nick, für den Einblick in dein aufregendes und spannendes Wochenende, leider ohne happy end.

 

Tolle Eindrücke von den Tagen bei Conti, da wäre ich gerne dabei gewesen.

 

Zu euren Treffen, bis auf den blöden Unfall, scheint es ja ein echt gelungenes WE gewesen zu sein. Zum Glück ist nicht mehr passiert und ich konnte mich sehr gut in deine Gemütslage rein denken. Es wird schon, zum Glück hast du ja den Saab.;)


15.10.2013 20:34    |    nick_rs

Danke euch.

Ja, die Versicherung zahlt. Habe ja schon telefoniert. Die sind auch dazu verpflichtet, solange nicht in den AGBs explizit steht, dass auf der Nordschleife kein Versicherungsschutz besteht. Das sind aber nur ein paar wenige.

 

Offiziell ist die Nordschleife während touristenfahrten eine "private, mautpflichtige, einspurige Bundesautobahn". Dort gilt auch die STVO was zb rechtsüberholen angeht etc. Deswegen sind die Versicherer verpflichtet zu zahlen. Selbst der ADAC muss dort seinen Service tun.

 

Zitat:

Mich beeindruckte, dass du öffentlich zugabst, wegen deinem Auto geheult zu haben

Heulen würden glaube ich 80% hier im Forum :D


15.10.2013 20:37    |    Dortmunder 65

Nichts für ungut, jemand der auf eine Rennstrecke so ein Risiko geht, sollte auf den Schaden sitzen bleiben. Jeder Unfall erhöht für die Allgemeinheit die Kosten.


15.10.2013 20:41    |    niclas1234

Ja das Ende war echt traurig :-( Mich hat dein Unfall auch wirklich mitgenommen muss ich sagen. Man vesteht wieso die Schleife nicht für DTM oder Formel 1 zugelassen ist.

 

Aber im nachhinein hatte von uns ja auch keiner eine Ahnung wie man das hätte verhindern können. Und weder Ascender noch Dynamix Shibi oder ich hätten von uns behaupten können, dass wir den noch gefangen hätten. So schnell wie der abgeflogen ist war es echt kaum möglich was zu retten. Ich denke du hast schon fast das beste gemacht aus der Situation.

 

Ich denke dein Vab hat Glück, dass es dir gehört, denn wer anders hätte es jetzt als unfaller verkauft oder geschlachtet. Du bekommst das wieder hin, da bin ich mir sicher. Dein Cab ist viel zu schön um wegen sowas verkauft zu werden. Nächstes mal machen wir doch die Nordschleife mit Tempomat 50 unsicher ;-)

 

Ich hoffe wir konnten dich am Sonntag etwas aufbauen.

 

@ Dortmunder 65

 

Wenn ich sowas höre könnte ich kotzen. Wenn du nicht dabei warst dann einfach mal gepflegt die Fresse halten! Dumme Sprüche machen es nicht besser und pauschal urteilen kann jeder. Übrigens ist die Nordschleife eine Mautpflichtige deutsche Bundesautobahn ;-)


15.10.2013 20:49    |    oneedition

...sieht bestimmt komisch aus ,wenn der gelbe Engel mitm gelben Touran auf Ring steht...:eek:


15.10.2013 20:53    |    Dortmunder 65

Warum denn gleich so aggressiv, die Erklärung ist ja nicht schlecht. Ich geh mal davon aus, dass Du es nicht übertrieben hast! Tut mir ja auch leid für dein Auto, nur es gibt genügend die es dort übertreiben.


15.10.2013 20:53    |    Hauptstadt_Omega

Moin Nick,

 

sehr schöner Bericht und interessant aus mehreren Blickwinkeln von der Sache erzählt zu bekommen, Zenobia_V6 hat nämlich auch erzählt.

 

Das mit deinem Auto ist ja wirklich traurig - aber das wird wieder! :)

 

Als ich mal meinen schönen 3er BMW zu Schrott gefahren habe, musste ich auch heulen wie ein kleines Kind, das macht Mann so :p

 

Grüße


15.10.2013 20:56    |    Zenobia_V6

Das ist ein sehr schöner Bericht vom Wochenende.

 

Ich hätte auch geheult wenn mir mein Wagen abgeflogen wäre. Auf dem Nürburgring ist einfach zu wenig Auslauffläche, die verzeiht keinen Fehler.

 

Wenn ich mir die Bilder jetzt so anschaue, dann ist doch gar nicht so viel kaputt gegangen.

Die Scheinwerfer sind in Funktion und stehen noch an ihrem Platz und der Kühler hat auch nichts abbekommen. Die Kotflügel und die Stehbleche sind bestimmt auch noch in Form. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, fährst Du Saisonkennzeichen.

Da hast Du jetzt jede Menge Zeit eine Stoßstange und eine neue Haube samt Grill zu suchen, das ganze aufzubereiten und zum Lackierer zu bringen und anzubauen.

Die Halterungen von der Schürze kannst Du bestimmt wieder richten und die Plastikhalter vom Schrott holen.

 

Also ich wünsche Dir schon mal viel Erfolg beim Aufbau.

 

Abfliegen kann jeder mal, egal ob auf der Rennstrecke oder im öffentlichen Verkehr.

Wichtig ist nur, dass niemand verletzt wurde.

 

Also nicht traurig in der Ecke sitzen, sondern in die Hände spucken und reparieren.


15.10.2013 20:57    |    niclas1234

Zitat:

 

Warum denn gleich so aggressiv, die Erklärung ist ja nicht schlecht. Ich geh mal davon aus, dass Du es nicht übertrieben hast! Tut mir ja auch leid für dein Auto, nur es gibt genügend die es dort übertreiben.

Weil du hier gleich geurteilt hast. Klar ist die Rennstrecke immer mit einem Risiko verbunden, aber wir waren dabei und man kann es auf dem Video auch gut sehen. Den Wagen hätte wohl kaum jemmand gefangen. Es war direkt die Hedwigshöhe wo man normalerweise runterrasen kann wie man will. Und das dort das Heck einfach sich selbständig amcht ist nicht zu erwarten. Nick hat das nicht auf Teufel komm raus herausgefordert.

 

Wenn ich sehe wie die Bastelbuden an uns vorbeigeflogen sind, dann hat es den falschen erwischt.


15.10.2013 21:05    |    Dortmunder 65

Ich habe kein Wort zu seinem Fahrstil gesagt, sondern nur wer auf Rennstrecken fährt sollte das Risiko tragen. Er hat mich ja dann auch aufgeklärt von wegen Bundesautobahn! Nur fahren dort viele am Limit und drüber. Und warum soll die Allgemeinheit das Risiko mittragen, sehen ja einige Versicherer auch so.


15.10.2013 21:06    |    K12B

Danke für den tollen Bericht über das Wochenende, war schön zu lesen (auch wenn das Ende natürlich nicht schön ist). :(

 

Ich denke so ein Unfall kann jedem passieren, egal ob im normalen Straßenverkehr oder eben auf einer Rennstrecke. Die Hauptsache ist doch dass du selbst und auch sonst keiner zu Schaden kam. Alles andere kann man reparieren, auch wenns trotzdem ärgerlich und evtl. auch teuer ist.


15.10.2013 21:07    |    nick_rs

Danke euch allen.

 

Zenobia: Ja, hat Saisonkennzeichen. Eigentlich wollte ich ihn in eine gemietete garage stellen, da meine Eltern unsere gerne über den Winter hätten. Dazu ist es kalt. Und gerade als Azubi habe ich das Geld leider momentan nicht, denn die Teile fürs Cabrio sind sehr begehrt und dementsprechend teuer.

 

Niclas und Dortmunder hört bitte auf zu streiten, Danke...


15.10.2013 21:07    |    Miep87

@ Nick

 

Was heißt denn hier "graues Baguette"??? :eek:

 

Das ist ein Löwe und er ist nicht GRAU!!!! :D


15.10.2013 21:09    |    nick_rs

Steht aber in deinem Profil :p

 

Und das Baguette hat so gut zum frühstück gepasst :)


15.10.2013 21:14    |    Dortmunder 65

Soll mir recht sein, wollte hier auch kein Streit führen.

ach so, den Blog fand ich sehr interessant und nur gut, dass es NUR Blech war!

Von den Bildern her siehts auch nicht so schlimm aus.


15.10.2013 21:21    |    Miep87

MT ließ mir keine bessere Wahl. :D


15.10.2013 21:26    |    flo-95

Ein sehr gut zu lesender Bericht. :)

 

Ich glaube, wenn ich so eine Bindung zu meinem Auto hätte bzw. es (gewissermaßen) etwas Besonderes wäre, hätte ich nach so einem Unfall wohl auch geheult. Zum Unfall selbst habe ich in der Whatsapp-Gruppe ja schon genug geschrieben. Ist halt blöd gelaufen.

Hoffentlich schaffst du es, das Cab wieder herzurichten, aber du bist ja in der glücklichen Lage, den Saab zu haben, falls alle Stricke reißen.

 

Ich wäre auch gerne beim Treffen dabei gewesen, habe aber leider erst wenige Tage vorher erfahren, dass ich an dem Wochenende arbeiten muss. Beim nächsten Treffen wäre ich sehr gerne endlich mal dabei. :)


15.10.2013 21:27    |    Ascender

Zitat:

Aber im nachhinein hatte von uns ja auch keiner eine Ahnung wie man das hätte verhindern können. Und weder Ascender noch Dynamix Shibi oder ich hätten von uns behaupten können, dass wir den noch gefangen hätten. So schnell wie der abgeflogen ist war es echt kaum möglich was zu retten. Ich denke du hast schon fast das beste gemacht aus der Situation.

Ist ja sehr interessant was ich nicht behaupten kann. ;)

 

Ich behaupte doch. Aber vielmehr behaupte ich, dass ich ganz anders dort hineingefahren wäre. Die Geschwindigkeit war es definitiv nicht. Dort mache ich aber kurz das Lenkrad gerade, weil an der Stelle das Heck leicht wird. Wenn er herumkommt ist es eigentlich schon fast zu spät. Da muss man echt flink sein und entsprechende Fahrzeugbeherrschung haben. Nicht zu doll Gegenlenken, auf Gegenpendler gefasst sein, das Lenkrad demzufolge auch wieder rechtzeitig wieder mittig stellen.

 

In den beiden Demo-Runden konnte ich aber auch nicht das gesamte Wissen und die Streckenerfahrung weitervermitteln, die ich in unzähligen Runden gesammelt habe. Ich hatte nie einen Unfall - auch keinen Rennunfall, obwohl es viele Situationen gab in denen es fast soweit war.

 

Ich habe versucht euch zu zeigen wo ihr besonders aufpassen müsst, und dass man am besten eine saubere Linie fährt, ganz unaufgeregt und am besten indem man so viel Ruhe wie möglich in das Fahrzeug bringt. Ich habe mehrmals gewarnt, es sei sehr rutschig und dass ihr an dem Tag ganz besonders aufpassen müsst.

 

Ich mache dem Nick keinen Vorwurf, ganz im Gegenteil. Wenn man die Ecken nicht kennt, und das bei den Bedingungen,...

Hinzu kam, dass der Audi wirklich sehr böse ist im Grenzbereich, aber das hatten wir schon an anderer Stelle geklärt. An dem Tag hat es einige herumgedreht - das haben wir ja sogar miterlebt.

 

Insgesamt ist es sehr doof gelaufen. Finde mich auch ein wenig verantwortlich dafür. Im nachhinein hätte ich noch eindringlicher warnen müssen, und darauf bestehen sollen, dass ihr mir am Anfang hinterherfahrt.

 

Wie Goify schon erwähnte:

 

Jetzt steht erstmal die Winterpause an, und der Schaden hält sich ja in Grenzen. Insgesamt ist es ja wirklich glimpflich abgelaufen, da hattest du echt glück! Auch, dass sie dir die Leitplanke nicht in Rechnung gestellt haben.

 

Und sorry nochmal, dass ich da so plötzlich aufbrechen musste. Ich Idiot habe dann auch noch mein Zeugs vergessen und musste umdrehen, sodass ich dann auf der Autobahn richtig Krawall machen musste.

Ich hätte gerne beim provisorischen Zusammenflicken des Wagens geholfen.

 

EDIT:

 

Eigentlich wollte ich sogar Nick noch schreiben, dass er mit dem Saab kommen soll, weil er ja Zweifel hatte. Nicht jeder hat ein Zweitauto, und mir war schon klar, dass der Audi mit seiner Kopflastigkeit ziemlich zickig sein kann. Ich bin mehrere alte Audis gefahren, und da war die Reaktion des Fahrzeugs ähnlich. Selbst mit leichtem 4-Zylinder.


15.10.2013 21:35    |    Miep87

@ Ascender

 

Jetzt hör aber auf, da kannst du doch nichts für! Jeder von uns ist volljährig und du hast auf die Risiken hingewiesen.

 

Es ist nunmal passiert und das ist für Nick ärgerlich. Damit ists aber auch gut. Seien wir froh das Nick heile ist und das Auto ist auch bald wieder hübsch.:)


15.10.2013 21:38    |    Bayernlover

Oh man Nick...

 

Ich hätte auch geflennt, natürlich, wir lieben unsere Autos hier doch alle wirklich, oder? ;)

Aber das Cabrio wird schon durchkommen, zur Not fährst du erstmal den Saab bis der Audi wieder ganz ist.

 

Mit meinem Auto wird man mich nie auf dem Nürburgring sehen, das steht fest :D


15.10.2013 21:38    |    nick_rs

Soeben flattert die Steuerabrechnung für den Saab in den Briefkasten. mit "Bald wieder hübsch" wird das also nichts.


15.10.2013 21:41    |    MB Dieselmaster

Euro 1 und Diesel - oh weh das wird Teuer


15.10.2013 21:42    |    nick_rs

Euro 2 ;) Sind über 350€, ja


15.10.2013 21:45    |    MB Dieselmaster

Das geht ja noch, wenn bei meinen W140 die Steuer fällig wird, dann ist wieder Schmalhans Küchenmeister. Noch härter trifft es dort die Dieselfahrer -752€-:eek:


15.10.2013 21:46    |    Habuda

Geheult hätte ich nicht, bzw habe ich, nachdem ich mein erstes Auto zerlegt habe, nicht. Aber es war echt ein scheiß Gefühl.

 

Aus Fehlern lernt man. Und solange es nur Blech ist ists ja halb so wild.


15.10.2013 22:14    |    Linux_TDCi

Schöner Bericht. Bis auf den Unfall scheint es ja ein schönes Treffen gewesen zu sein.

 

Hätte ich Zeit gehabt und zum U25 Treffen gekommen, dann wäre ich auch nicht gefahren, da die Strecke einfach anspruchsvoll ist und ich keine Rennerfahrung habe. Obendrein habe ich auch zu viel Angst um mein Auto. Ein Ausfall kann ich mir nicht erlauben, da es mein Alltagsauto ist.

 

Ich hoffe du kriegst deinen Audi wieder hin, so dass nächste Saison wieder alles vergessen ist.

 

Wenn es nächstes Jahr wieder ein Treffen geben sollte, versuche ich dabei zu sein.


15.10.2013 22:47    |    marcu90

Zum Glück ist der Einschlag für alle Beteiligten möglichst gut ausgegangen - dich, dein Auto und die Leitplanke ( :D ).

Wie die anderen schon gesagt haben: Kopf hoch, wird wieder :)


16.10.2013 01:02    |    Shibi_

Zitat:

Insgesamt ist es sehr doof gelaufen. Finde mich auch ein wenig verantwortlich dafür. Im nachhinein hätte ich noch eindringlicher warnen müssen, und darauf bestehen sollen, dass ihr mir am Anfang hinterherfahrt.

Das war nun wirklich nicht dein Fehler. Du hast uns eine wirklich gute Einführung gegeben, wirklich kennen lernt man die Strecke allerdings erst wenn man selbst am Steuer sitzt. Und da muss man anfangs nun mal richtig vorsichtig sein.


16.10.2013 07:54    |    PIPD black

Gerade in bezug auf die zuvor gesammelten Erkenntnisse bei Conti: Was für Reifen, welchen Druck, welches Alter und mit welcher Profiltiefe fährst du den Audi?

 

Ansonsten tut es auch mir leid um das Cabrio. Aber das wird schon wieder. Kopf hoch.


16.10.2013 08:23    |    nick_rs

Das sind Kleber Ganzjahresreifen <- Der Fehler

Sie sind noch vom Vorbesitzer und gerade etwas über ein Jahr alt. Haben noch ca 6mm Profil.


16.10.2013 08:29    |    Habuda

Und wieder zeigt sich : bei Reifen spart man am falschen Ende


16.10.2013 08:38    |    Ascender

Naja, wir fuhren ja alle nicht mit perfekten Reifen.

 

Ich hatte auch vier Jahre alte Winterreifen (die billigsten, die es damals gab - irgendwelche Firestones). Ich hatte nur hinten den Druck abgesenkt vorher, auf 2 Bar. Normaldruck sind 2,5 Bar auf der Hinterachse. Ich wollte vor allem hinten mehr Grip.

 

Ich kann es nur nochmal wiederholen:

 

- sehr, sehr, sehr ungünstige Gewichtsverteilung

- sehr, sehr, sehr rutschige Verhältnisse auf der Strecke

- Lenkeinschlag auf der Kuppe

- evtl. sogar gebremst?

- zu spät reagiert (wobei ich ihm da wirklich keinen Vorwurf mache - das muss man können)

 

Ich meine, da sind auch welche mit Semi-Slicks gefahren an dem Tag. Die hatten richtige Probleme bei den Bedingungen.


16.10.2013 08:57    |    Habuda

Aber mit guten Reifen ist das Gripniveau eben höher => der Hobel bleibt länger in der Spur. Und wenn erreicht normal fuhr und es nicht erwartete dass der arsch kommt lags meiner Meinung nach schon auch an den Reifen. Aber ich war ja nicht dabei....


16.10.2013 09:02    |    Dynamix

@Habuda: Ich habe brandneue Dunlops auf meinem Pug die auch eigentlich sehr gut auf Nässe haften im Vergleich zu den Michelin Pilot Primacy die ich vorher drauf hatte.

 

Trotzdem hatte ich stellenweise derbe Probleme den Wagen in der Spur zu halten wegen der Nässe. Da muss man einfach ein bisschen Übung drin haben. Bei Nick kam ja noch erschwerend dazu das sein Cab eine ziemlich miese Gewichtsverteilung hat. Da helfen dir selbst gute Regenreifen nicht viel.

 

Bei den VLN Läufen krachts ja auch schonmal und das obwohl die Autos ein 10 mal höheres Gripniveau als ein Straßenfahrzeug haben.

 

@Ascender: Also meine Reifen sind noch gut :D Hab für den Satz Reifen aber auch gut 500€ latzen müssen weil meine Sommerreifen den V-Index haben den der Wagen eigentlich gar nicht braucht. Steht trotzdem im Schein drin, was will man machen?! :(


Deine Antwort auf "Ein tolles Wochenende bei Conti und auf der Nordschleife das böse endete"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 03.01.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Über diesen Blog

Herzlich Willkommen

...in meinem Blog, den ich versuche möglichst abwechslungsreich zu gestalten.

Von Fahrbereichten und Impressionen, über Reihen wie z.B "Spritsparen" oder "Meine möchtegern Sammlung" und Spam- bzw Unterhaltungsblogs bis hin zu Schraubergeschichten und Alltagsberichte über meine vielen Autos findest du hier fast alles. Damit du dich auch zurechtfindest, kannst du über die Stichworte im Blogheader durch die Artikel navigieren.

 

Wenn es dir gefällt, darfst du den Blog gerne abonnieren ;)

 

Viel Spaß! :)

 

 

AB 2014 SIND DIE ARTIKEL AUF GRÖßE L AUSGELEGT

ARTIKEL AUS 2013 SIND AUF GRÖßE M AUSGELEGT

Viel Spaß

Das bin ich

nick_rs nick_rs

Offen unterwegs


 

Blogs, in denen ich außerdem mitwirke

Letzte Gäste

  • anonym
  • beckerfarm
  • ilovebytes
  • CaptainFuture01
  • Der_Leiermann
  • heimlich
  • Wumba
  • gtspecial
  • Goify
  • zcf356

Treue Leser (348)