• Online: 5.249

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

30.07.2013 16:28    |    Andi2011    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: Straßenfunde

Ich erhalte immer wieder von Bloglesern und Freunden Fotos von „Straßenfunden“ für meine Blogreihe, die ihnen selbst vor die Kamera gekommen sind mit dem Angebot, diese zu verwenden.

Die Blogreihe Straßenfunde "Supporters“ zeigt diese Fahrzeuge, die wie gewohnt selten, skurril oder einfach besonders sind.

 

Heute ein nur mit viel Glück auf der Straße zu sehender Fund, der meinem treuen Blogleser

„mr. mountain“ vor die Kamera geriet: Ein Peugeot 504 Cabrio - vielen Dank dafür!

 

Der 504 wurde von Peugeot ab 1968 in verschiedenen Karosserieformen hergestellt, von Pininfarina entworfen und auch im Werk in Turin produziert.

Ein mehr als gelungener Entwurf, der einen auch heute noch mit der Zunge schnalzen lässt!

 

 

Das Cabrio gab es mit Motoren von 97 PS bis zu 136 PS beim Sechszylinder.

Der 504 hat auch heute eine große Fangemeinde und seine zu Bauzeiten bereits eher geringe Stückzahl, trieb die Preise bis heute in recht hohe Regionen.

 

 

 

 

Aber vorsicht, so wunderschön sich ein 504 auch fährt und ansehen läßt, so rostet er auch und zwar dummerweise so ziemlich überall wo es teuer ist, von der A-Säule bis zum Verdeckkasten.

Rostvorsorge war damals eben ein Fremdwort und so zahlt man heute für ein ordentlich gemachtes Exemplar auf jeden Fall eine fünfstellige Summe.

 

 

Dieser hier ist ein 504 Cabrio aus der Zeit nach der Modellpfelge von 1979 und wird mit Sicherheit nicht mehr im Alltag eingesetzt, sondern an herrlichen Sonnentagen gemächlich über Landstraßen bewegt – ein wunderschöner Wagen!

 

Danke für`s lesen!


30.07.2013 17:00    |    mr. mountain

Hi Andi,

freut mich, dass der Schnappschuss in deine Blogreihe passt. :)

Beeindruckend ist auch, wie zierlich der Peugeot neben den beiden Vans wirkt.

Auch ein Beweis wie unsere Autos in den vergangenen Jahrzehnten gewachsen sind.


30.07.2013 17:44    |    italeri1947

Ein sehr schönes Automobil; als Freund französischer Fahrzeuge möchte ich besonders herzlich dafür danken! Es ist immer wieder nett, so etwas zu lesen und zu sehen. Wann ich den letzten 504 selbst gesehen habe? Ich weiß es gar nicht; im Straßenverkehr werden es die frühen 90er-Jahre gewesen sein.

 

Danke, Andi, für diesen netten Beitrag!


30.07.2013 17:54    |    Elchtest2010

schönes Auto, würde ich fahren :) Einfach Linien, kein Schnickschnack. Schöne Haube ohne viele Kanten und Sicken etc.


30.07.2013 21:03    |    Christian8P

Coupe´ und Cabrio sind beim 504 wirklich elegante Fahrzeuge. Limousine, Break und Pick-up sind in Mitteleuropa ja nahezu ausgestorben. Dem Rost und dem Export nach Afrika sei Dank.


30.07.2013 21:48    |    mirabeau

Ein ganz besonderes Auto. Unerhört elegant, zurückhaltende Linien, grazil und die Technik von einem Auto, dass man in Afrika jahrzehntelang fürs Grobe benutzte. Völlig unverständlich, warum damals das Auto kein großer Erfolg wurde. Also ich meine das Coupé/Cabrio, die Limo war ja ein Bestseller.

 

Das gezeigte Exemplar ist ein weniger schönes, die hässlichen Stoßstangen verschandeln leider die Optik. Am schönsten sind die mit den dreigeteilten, schrägen Rückleuchten und in einer zurückhaltenden Metallicfarbe.


30.07.2013 22:02    |    mr. mountain

Die Stossstangen sind original..FL eben. Mattschwarz und teilweise Kunststoff ersetzten Ende der 70er bei vielen Modellen das blinkende Chrom. Was damals dem Zeitgeist entsprach sehen wir heute kritischer und schätzen sämtliche "Chrommodelle", sei es hier bei Peugeot oder auch bei Golf oder Scirocco als formschöner und wertvoller. :)


30.07.2013 22:16    |    motorina

Das letzte Mal in freier Wildbahn? Heuer, 2013, sogar zweimal!!

... und auch dein Favorit, @mirabeau!



30.07.2013 22:19    |    Christian8P

Das braune Exemplar ist ja schick! - So selten sind die Cabrios eigentlich auch noch nicht. Wenn man bei schönem Wetter über Land fährt, sieht man sie in meiner eigentlichen Heimat

(südliches Münsterland/nördliches Ruhrgebiet) eigentlich recht häufig. Coupe´s sind da schon seltener.

- Zumindest bei uns in der Gegend.


30.07.2013 22:20    |    Fordlover1975

Ein schönes Exemplar.. bei mir in der Gegend fährt ein hellblaues Coupe mit Chromstoßstangen.


30.07.2013 22:22    |    mr. mountain

Motorina...bei dir scheint ja eine ganze Youngtimerherde unterwegs zu sein.

Bin mal wieder schwer beeindruckt. :cool:


30.07.2013 22:23    |    Fordlover1975

und eins in Braunmetallic....


30.07.2013 22:33    |    motorina

Ich habe mal versucht, in meiner Umgebung (so 5 bis 8km im Umkreis) die mir bekannten "Oldie-Ställe" (also z.B. Werkstätten, Händler, Privat-Schrauber) zusammen zu zählen - unglaublich.

Allein wenn ich aus dem Haus gehe, habe ich die Wahl links oder rechts zu "wandeln", um was Oldie-Mässiges zu sehen. Fahre ich dann runter auf die Hauptstrasse, ist dort eine Oldie-Werkstatt (Einzelkämpfer), 3-4km weiter ein Oldie-Händler, nach weiteren 500m eine Doppelgarage, vor der immer zwischen drei und sechs 911er in Arbeit sind ... und und und ...

(ich habe mir damals vor 30 Jahren anscheinend zufälligerweise den richtigen Wohnort für meine Leidenschaft gesucht :rolleyes: ...)

 

Grüsse,   motorina.


30.07.2013 23:13    |    Dortmunder 65

Spitze, so was sieht man selten! :cool:


31.07.2013 00:26    |    Ascender

Ein Arbeitskollege von mir hatte damals auch einen in braun Metallic. Er meinte aber, dass die Verarbeitungsqualität nicht so knülle war bei den Autos, weshalb er ihn auch recht schnell wieder abgestoßen hat.


31.07.2013 01:17    |    Christian8P

Für ihre relativ laxe Verarbeitung sind französische Autos jener Jahre geradezu berühmt. Viele 504 Limousinen und Kombis konnte man nach ein paar Jahren mit dem Handfeger zusammenkehren. - Böse gesprochen.;)


31.07.2013 03:19    |    Ascender

Bei ihm war es wohl immer wieder das Verdeck welches ärger machte. Am Ende ging es überhaupt nicht mehr zu und er war damals regelmäßig Stammkunde bei der Vertragswerkstatt. Dann war er es leid. :)

Besonders rostanfällig waren sie nicht. Jedenfalls nicht mehr als deutsche Modelle zu der Zeit ebenfalls. Selbst die Elektrik hat keine Probleme gemacht. Spaltmaße waren wohl aber auch nicht deren Stärke.

 

Es ist trotzdem ein schönes Auto. Das Design gefällt mir wirklich außerordentlich gut.


31.07.2013 08:23    |    nosdriver

Servus,

 

ein herrliches Auto...

Columbo fuhr auch so einen :)


31.07.2013 08:45    |    italeri1947

Zitat:

Für ihre relativ laxe Verarbeitung sind französische Autos jener Jahre geradezu berühmt. Viele 504 Limousinen und Kombis konnte man nach ein paar Jahren mit dem Handfeger zusammenkehren. - Böse gesprochen.;)

Das stimmt, Christian! Dennoch sind die Peugeots damals immer noch besser verarbeitet gewesen als Citroens - und, auch wenn ich das eigentlich nicht sagen dürfte, die Renaults jener Jahre waren auch ein ganzes Stück klappriger als die Peugeots. Der Titel "Franzosen-Mercedes" passte für Autos wie den 504 schon ganz gut; die Qualität war für damalige Verhältnisse und das, was man aus Frankreich sonst so kannte, wirklich solide. So ändern sich die Zeiten!

 

Bei Renault waren damals umfangreiche Nachbesserungsarbeiten an fabrikneuen Autos noch vor der Auslieferung, damit sie sich in einem für die Neuwagenkunden zumutbaren Zustand befanden, eher üblich. Auch die damalige Sechs-Monats-Garantie für Neuwagen hatte in aller Regel noch einiges zu regulieren, was nach den Nachbesserungsmaßnahmen noch nicht in Ordnung war oder sich erst später äußerte. Das betraf aber auch andere Hersteller.


31.07.2013 09:29    |    Dynamix

@nos: Columbo fuhr keinen 504 Cabrio sondern einen verlotterten 403 ;)

 

Den 504 fand ich von der Optik her immer schon etwas skuril was für mich besonders an den Frontscheinwerfern liegt :)

 

Meine bessere Hälfte hat so einen wohl mal die Tage in freier Wildbahn gesehen, aber nicht als Cabrio sondern als Limo.


31.07.2013 10:26    |    VolkerIZ

Peugeot galt immer schon als der französische Mercedes und abgesehen vom Rostschutz auch fast in jeder Hinsicht gleichwertig. Als Mercedes in den 70ern auch Rostprobleme hatte, war der Unterschied noch geringer geworden. Und Peugeot war auch in Deutschland immer die einzige französische Marke für Leute, die sonst nie ein Auto aus Frankreich gekauft hätten. Waren eigentlich auch ziemlich unfranzösische Konstruktionen: Nicht wirklich kreativ oder orginell, dafür etwas konservativ, zeitlos und unauffällig.

Der 504 war auch bei uns mal richtig erfolgreich. Aber die Limousinen und Kombis haben schon lange die Afrikaner mitgenommen. Wenn man überhaupt noch mal einen 504 sieht, ist es fast immer ein Cabrio, seltener mal ein Coupe. Rosten konnten die genau so gut, aber bei denen lohnte sich noch eher mal eine aufwendige Reparatur, außerdem gabs dafür keine guten Preise vom schwarzen Mann. :cool:


31.07.2013 10:57    |    nyrass

Hatten selbst mal eine Zeit lang einen 504 Break, 1999 für lächerliche 50 Mark gekauft, 90.000km gelaufen und ein Benziner, fragt mich bitte nicht mehr welche Motorisierung, damals war ich noch ein Kind und das Interesse für Autos hielt sich noch in Grenzen.

 

Ist ein Jahr gefahren und ging dann wie viele andere in den Export, wegen des doch sehr verlebten Zustandes.

 

Schöne Autos in der damaligen Zeit, im nördlichen Ruhrgebiet sind die Coupe´s und Carbios noch nicht gänzlich ausgestorben.


Deine Antwort auf "Sraßenfunde "Supporters": Peugeot 504 Cabrio"

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (418)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • legooldie
  • Antwort42
  • Schlawiner98
  • Dynamix
  • Vegeta185052
  • PIPD black
  • dodo32
  • ewpmccoy
  • 124er-Power

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht