• Online: 1.716

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

07.11.2012 19:27    |    Andi2011    |    Kommentare (32)    |   Stichworte: Mein Max

In den anderen VANtastisch Teilen habe ich euch viel über Ausstattungsdetails, eigene Erfahrungen und die des Forums berichtet und Vor/Nachteile des C-Max geschildert, nun soll es um meine Erfahrungen mit dem Ecoboost Benziner gehen:

 

Für den C-Max (und auch Focus) gibt es mittlerweile vier Ecoboost Motoren im Angebot, den 1,0 Liter mit 100 oder 125 PS und den 1,6 Liter mit 150 oder 184 PS. Ich habe mich für den 150PS Motor entschieden.

 

Nach anderthalb Jahren und 30tsd Kilometern mit dem 150 PS-Ecoboost-Motor sieht mein bisheriges Fazit so aus:

 

  • 240 Nm (mit Overboost kurzzeitig 270 Nm) sorgen ab 1600/min für einen guten Antritt und das bis 4000/min, dann fällt die Drehmomentkurve ab. Das genügt im Alltag in wohl über 90% aller Fälle und Einsatzgebiete eines Autos locker aus, um zügig und trotzdem recht schaltfaul im hohen Gang unterwegs zu sein.

 

  • Der Ecoboost-Motor ist sehr leise und vibrationsarm, der Geräuschkomfort wird sicherlich auch durch eine beim C-Max sehr gute Geräuschdämmung positiv beeinflußt. Ein komfortabler Motor für diese Fahrzeugklasse

 

  • Der Verbrauch des Ecoboost-Motors ist von Ford mit 8,8 Litern in der Stadt, 5,3 Litern bei Überlandfahrten und einem Durchschnittsverbrauch von 6,6 Litern angegeben. Mein bisher niedrigster Verbrauch bei sehr sparsamer Fahrweise lag bei 6,62 Litern. Auf der Gegenseite lag der bisher höchste gemessen Verbrauch bei forcierter Fahrweise bei 10,42 l. Mein Durchschnittsverbrauch liegt aktuell bei 7,38 Litern über eine Strecke von 30tsd Kilometern (Verbrauchsermittlung über Spritmonitor seit Kauf, siehe auch re. Seitenspalte).

 

  • Defekte am Motor traten bisher keine auf, es gab keine außerplanmäßigen Werkstattaufenthalte, keine Rückrufaktion.

 

Dem Downsizing und damit auch den Ecoboost-Motoren stehen einige MT-User skeptisch gegenüber, von vermuteter mangelhafter Standfestigkeit der Motoren über die Jahre, die Gefahr von teuren Turboschäden bis zum angezweifelten Spritspareffekt oder eben einfach der lieber gemochten Sauger-Charakteristik reichen da die Meinungen.

Mir liegt es fern die Meinungen der Skeptiker zu wiederlegen, es soll jeder seine Meinung haben.Ich kann für meinen Teil von den angeführten negativen Vermutungen aber bisher auch keine bestätigen.

Ich würde mir den Motor wieder kaufen, er vereint im Alltag gute Fahrleistungen mit für Größe, Gewicht und Stirnfläche des Wagens erfreulichen Verbrauchswerten und macht Spass.

 

 

 

Danke für`s lesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

07.11.2012 20:02    |    docfraggler

"verbrauch in der stadt" bedeutet bei dir fahrbetrieb im aussenbereich von castrox rauxel oder echten city-betrieb in hamburg, berlin, muenchen ?

 

 

gruesse vom doc


07.11.2012 20:06    |    el lucero orgulloso

Schon 30 000 Km hast du auf deinem Max abgerollt? Reife Leistung. :)

 

Es freut mich für dich, dass der Ecoboost-Motor für dich die richtige Wahl war und du so zufrieden mit ihm bist. Das ist das allerwichtigste.

 

Insbesondere möchte ich jedoch auf den zweiten Paragraphen eingehen: Wenn nach 30 000 Km schon was von mangelnder Standfestigkeit und Turboschäden wäre, hätte Ford aber auch ganz gewaltig irgendwas falsch gemacht.

Diesbezüglich sehen wir uns wohl besser in 150 000-200 000 Km wieder, dann lassen sich da auch Aussagen machen. ;)

 

Dürfte ich noch erfahren, auf welchem Streckenprofil der Verbrauch von 10,42 Litern erreicht wurde?


07.11.2012 20:25    |    Andi2011

@docfraggler

der "Verbrauch in der Stadt" mit 8.8 Litern ist die Angabe von Ford, mein Verbrauch liegt bei reinen Stadtfahrten aber tatsächlich in diesem Bereich um die 8,5 Liter.

Reine Stadtfahrten über eine komplette Tankfüllung kommen bei mir aber seltener vor, wenn dann finden sie nicht in Castrop Rauxel statt. Eher in Essen wo ich wohne und in Düsseldorf wo ich arbeite.

 

@lucero

Danke! Du hast natürlich recht, wenn bereits nach nur 30tsd Kilometern mangelnde Standfestigkeit und Turboschäden zu verzeichnen wären, hätte Ford was falsch gemacht.

Aussagen über die Standfestigkeit kann man sicher erst machen wenn ein paar Jahre ins Land gegangen sind, andererseits können aber ja auch viele Skeptiker ihre Aussagen nur als Vermutung äußern und tun es trotzdem (teils vehement und unsachlich) bereits jetzt und warten auch nicht ab;)

Ich berichte nun lediglich von dem was ich selbst bisher "erfahren" habe und aus dem Forum zum C-Max und teilweise Focus weiss.

 

Edit: Der Verbrauch von über 10 Litern war eine Fahrtstrecke mit etwas Stadtanteil und über 400 km Autobahn am Stück. Dabei wurde die Höchstgeschwindigkeit bei jeder Gelegenheit genutzt und ansonsten meist mit 160-180 km/h gefahren.


07.11.2012 20:36    |    el lucero orgulloso

Ja klar, Andi, ich denke auch, es wäre falsch wenn man sagen würde, alle Turbo-Benziner würden nach ein paar Tausend Kilometern auseinanderfallen.

Aber es ist wie bei allem Neuen, und ich bin halt verdammt überzeugt von Sauger-Benzinern, da unserer im E 200 T seit 17 Jahren und über 230 000 Km ohne eine einzige Reparatur, bei wie ich finde hervorragender Laufruhe und -kultur, sehr leiser Lautstärke bei beachtlicher Kraftentfaltung und wirklich niedrigen Verbräuchen läuft (8-9 Liter sind problemlos im Alltag bei bunt gemischtem Profil mit Kurzstreckenanteil ohne zu schleichen drin, wenn ich es darauf ankommen lassen würde auch unter 7 Litern, bei ruhiger Fahrt auf der Landstraße. Das finde ich bei einem Auto, welches in den frühen 1980ern entwickelt wurde und bei dem ein Motor aus den frühen 1990ern drin ist, sehr beachtlich).

 

Und wann hast du jetzt die 10,42 Liter erreicht? :D

 

Edit nach deinem Edit: Ja dann ist da durchaus was dran, dass die Autos gefräßiger werden, wenn sie schnell über die Bahn gescheucht werden. Aber es bewegt sich deutlich unter den Angaben, die gerne in Foren gemacht werden (12 Liter und mehr).


07.11.2012 20:57    |    Andi2011

lucero, ich habe auch gar nichts gegen Saugbenziner und bin wie du weisst auch ein Fan vieler Motorentypen - für mich muss der Motor zum Fahrzeug passen und wenn ich am Beispiel meines Wagens den Vergleich vom angebotenen Sauger zum Ecoboost ziehe, gewinnt für mich der Ecoboost in allen wichtigen Belangen zumal ich auch beide Motorenarten in dem Wagen kenne und gefahren bin.

 

Zu deinem Edit: Bei Spritmonitor ist aktuell der 1,6 150PS Ecoboost C-Max (noch dazu der noch etwas schwerere und größere Grand) mit dem höchsten Verbrauch bei 9,03 Litern im Mittel gelistet mit über 50 gemessenen Betankungen und nach Angaben des Nutzers mit fast ausschliesslichem Stadtanteil, der allerhöchste Durchschnittsverbauch eines Maxfahrers liegt bei 9,70 Litern.

 

Losgelöst davon, das auch modernere Motoren mehr Verbrauchen wenn sie gefordert werden liegt doch in der Natur der Sache, Gasfuss kostet immer Sprit beim Sauger wie beim Turbo


07.11.2012 21:06    |    el lucero orgulloso

Zitat:

Losgelöst davon, das auch modernere Motoren mehr Verbrauchen wenn sie gefordert werden liegt doch ion der Natur der Sache, Gasfuss kostet immer Sprit beim Sauger wie beim Turbo

Das steht natürlich völlig außer Frage. Allerdings scheint mir in dem Fall die Spreizung zwischen Niedrig- bzw. Normal-Verbrauch und "Hochgeschwindigkeits"-Verbrauch höher. Jedenfalls haben wir in 13 Jahren und irgendwas um die 200 000 Km M111 (E 200 T) noch keinen Verbrauch von 10,5 Litern geschafft, wenn es darum ging, flott über die Bahn zu kommen. ;)

 

Das was du im Paragraphen davor geschrieben hast, hört sich allerdings sehr respektabel an. Anscheinend kann der Motor seine Verbrauchs-Stärken im Stadtverkehr und bei niedrigeren Geschwindigkeiten eher ausspielen.


07.11.2012 21:13    |    Andi2011

Zitat:

Anscheinend kann der Motor seine Verbrauchs-Stärken im Stadtverkehr und bei niedrigeren Geschwindigkeiten eher ausspielen.

Genau so sehe ich das auch.Ich denke der Vorteil macht sich vor allem im Stadtverkehr und bei Geschwindigkeiten bis 120km/h besonders bemerkbar - und wenn man sich nun wiederum den Alltag ansieht, ist das der Bereich in dem ein großer Teil der Autos doch meistens unterwegs ist.


07.11.2012 21:18    |    el lucero orgulloso

Da hast du absolut recht. Und vermutlich wird er einfach einen Zacken mehr Leistung bringen, als ein vergleichbarer Sauger, wenn es mal um einen Zwischenspurt geht.

Bei konstanten 120 verbraucht ein M111 irgendwas unter 8 Litern, und sagen wir mal, der Ecoboost verbraucht da einfach noch 'nen halben Liter weniger (wobei es da wieder auf die Übersetzung und die Drehzahl ankommt, bei uns schon über 3000 Umdrehungen).

Wenn er dann noch die 200 000 Km durchhält und munter weiterwerkelt, ist da ein feiner Motor entwickelt worden. Das wird allerdings nur die Zukunft zeigen können.


07.11.2012 21:21    |    plaustri20

30.000km in 1,5 Jahren sind echt eine reife Leistung, da würde sich doch schon fast ein Diesel rentieren? (Ich hoffe meehster liest das nicht:D)

Ich denke auch das du mit dem Ecoboost-Motor die richtige Wahl getroffen hast, mit dem herkömmlichen 1,6 Liter Sauger wärst du nicht glücklich geworden. Besonders nicht im schweren bzw. großen C-Max, denn der Motor überzeugt nicht mal im verhältnismäßig kleinen Focus...

Ich wünsche dir und deinem Ford auf jeden Fall noch weitere problemlose 30.000km, aber erwarte eigentlich schon das sich vor der 150.000km-Marke keine großen Defekte einstellen:D


07.11.2012 21:28    |    Andi2011

Danke plaustri, rein rechnerisch ist der Ecoboost bei rund 20tsd im Jahr gegenüber dem Diesel mit 140PS oder gar 163PS sogar noch im Vorteil.

Aber auch wenn nicht, ich wollte nach zwei Dieseln und über 10 Jahren mal wieder einen Benziner.

Einiges an Kilometern im ersten Jahr ist aber sicher auch dem Neuwagenstatus, ihn "fahren wollen" und mehreren Wochenendkurzurlauben geschuldet gewesen die sonst nicht so anfallen würden, ich bewege mich sonst aktuell bei 15-18tsd im Jahr.


07.11.2012 21:31    |    mr. mountain

Hi Andi, wie ist denn deine Meinung zum 1.0 Ecoboost?


07.11.2012 21:44    |    Andi2011

mr.mountain,

ich kann dazu natürlich noch nicht wirklich viel sagen, da ich den Motor bisher nur einmal in einem Focus für etwa 100 Kilometer gefahren bin - gefallen hat mir dabei aber definitiv die Laufkultur des Dreizylinders und der Antritt, der kein Vergleich zum eher sehr gemütlichen 105PS 1,6 l Ti-VCT im Focus meines Vaters ist.

Ich hätte von daher wohl keine Bedenken den Motor mit 100 wie 125 PS auch im C-Max oder sogar Mondeo zu kaufen.


07.11.2012 21:52    |    mr. mountain

Andi, ich denke, gerade im Focus ist das eine Spaßmaschine :)

 

2008 fuhr ich mal über 4 Wochen einen Passat mit 1.4 TSI Maschine und 122 PS. Der Wagen machte auch richtig gute Laune und war für ein Mittelklasseauto mit 7,5-8,5 l Verbrauch sehr sparsam.

Die Steuerkettenproblematik hat mich mittlerweile zu einem kritischen Beobachter dieser Motoren werden lassen.

Hoffen wir, dass Ford seine Hausaufgaben gemacht hat :)


07.11.2012 22:02    |    Andi2011

mr. mountain,

bestimmt, ich hoffe darauf bald mal den Focus mit dem 250 PS Ecoboost fahren zu können.:D

 

Den 1,4 TSI mit 122 PS haben wir ja im Golf VI meiner Frau. Am Anfang war ich nicht so überzeugt von der Leistungsentfaltung des TSI wie beim Ecoboost (da liegen ja immerhin auch noch mal 30PS dazwischen) aber nach der Einfahrphase und mittlerweile auch schon rund 10tsd Kilometern muss ich sagen, der Motor passt sehr gut zum Wagen und macht in ihm auch wirklich Spass.

Der Verbauch des Golf liegt dabei bei vorrangigem Stadtverkehr bei rund 7 Litern über 10tsd Kilometer

Die Steuerkettenprobleme einiger TSI habe ich natürlich auch etwas skeptisch im Blick.

Ich denk aber das hat weniger mit dem Prinzip solcher Motoren, als eben mit einem bestimmten Bauteil zu tun, und auch damit, dass VW hier eher und offener auf die Problematik hätte reagieren/umgehen müssen.


07.11.2012 22:10    |    mr. mountain

Drücke euch dann mal die Daumen, dass der Golf weiterhin keine Mätzchen macht.

Vielleicht sind wir hier im Forum auch besonders sensibilisiert, da sich in so einem Forum natürlich die Negativberichte häufen.

Die vielen zufriedenen VW Fahrer, die in keinem Forum aktiv sind, fallen natürlich nicht ins Gewicht :)


07.11.2012 22:15    |    Andi2011

Zitat:

Vielleicht sind wir hier im Forum auch besonders sensibilisiert, da sich in so einem Forum natürlich die Negativberichte häufen.

Die vielen zufriedenen VW Fahrer, die in keinem Forum aktiv sind, fallen natürlich nicht ins Gewicht :)

Ganz genau! Das wird natürlich eine nicht unwesentliche Rolle spielen und liegt in der Natur der Sache eines Forums.


07.11.2012 22:20    |    Linux_TDCi

Schöner Artikel und freue mich auf weitere VANtastisch-Berichte ;)

 

Ich bin ja gespannt, wie sich der 1.0 Ecoboost mit 125 PS im neuen Fiesta sich anfühlt. Den muss ich unbedingt probefahren :D, wenn die ersten raus sind. Hoffentlich lassen die mich dann auch fahren.

 

Mit der neuen Ecoboostmotoren hat Ford mMn interessante Motoren im Programm und bis auf einige Kleinigkeiten wie Turbopfeifen welches nur vereinzelt auftritt, liest man kaum etwas negatives.


07.11.2012 22:38    |    backbone23

Zitat:

Aber es ist wie bei allem Neuen, ...

Turbo-Motoren sind mal so gar nichts Neues. ;) Auch wenn sie mit Benzin laufen.


07.11.2012 22:47    |    Andi2011

Danke Linux, ich habe bisher in den Foren von den Ecoboostbesitzern auch durchgängig positve Erfahrungen gelesen.

 

Das von dir schon erwähnte "pfeiffen" wird auch im C-Max Forum ab und an beschrieben, bei einigen Betroffenen wurde es auch gelöst (z.B. loser Ansaugschlauch am Turbo) in den letzten Monaten hab ich aber davon hier schon länger nichts mehr gelesen?!

 

Motorschäden beim Ecoboost gibt es im C-Max Forum seit Forenerstellung 2010 nur einen beschriebenen, der Motor des Users ging nach 3000km LAufleistung bei der Fahrt einfach aus und liess sich nicht mehr in Gang bringen. Der Motor wurde laut User getauscht und nach England ins Werk geschickt, die Ursacheund Art des Schadens blieb aber für ihn (und damit uns) unbekannt.


08.11.2012 09:03    |    Trackback

Kommentiert auf: Ford C-Max Mk2 & Grand C-Max:

 

150 PS Grand-C-Max Erfahrungen

 

[...] Nach 30tsd Kilometern im Ecoboost hab ich zu meinen Erfahrungen im Blog was geschrieben.Wer mag kann ja mal reinsehen:)

[...]

 

Artikel lesen ...


08.11.2012 11:49    |    Pete1976

Zitat:

eben einfach der lieber gemochten Sauger-Charakteristik

Ich hatte meine Max (EB 150PS) 2 Tage in der Werkstatt, um kleine Mängel im Rahmen der Garantie zu beseitigen und hatte als kostenloses Ersatzfahrzeug nen Fiesta mit 82-Sauger-PS. Vom ersten Meter an hat mir dessen 'Charakteristik' überhaupt nicht zugesagt und ich hab meinen EB sehr vermisst.

 

Ich hab auch schon Sorge, dass ich für die 'Sauger-Welt' für immer verdorben bin ;-)

 

Ach so, der Kleinwagen hat sich dann bei meiner (an den EB angelehnten) Fahrweise über ca. 130km Stadt und Autobahn 8.4l/100km genehmigt.


08.11.2012 20:39    |    Dynamix

Schön zu sehen das der Ecoboost scheinbar haltbarer ist als die kleinen Turbobenziner der meisten anderen Hersteller. Bin den Motor selber schonmal gefahren. Zog zwar nett durch, aber mir fehlte das Ansprechverhalten eines Saugers und die Leistungssteigerung bei höheren Drehzahlen.

 

Die 30.000 fahre ich übrigens im Jahr :D Bin ich jetzt ein Kandidat für einen Diesel?! :D

 

Für mich rentiert sich der Diesel nicht wirklich da ich die Steuer und die Versicherung auch mit meiner Fahrleistung nicht wirklich raushole. Bei uns kostet der Diesel ja nicht viel weniger als E10 und die höheren Inspektionskosten beim Diesel kommen ja auch noch drauf. :(


09.11.2012 16:33    |    italeri1947

Es freut mich, dass du so zufrieden bist mit deinem schönen Ford, lieber Andi. Wie oft ist beim neuen C-Max eigentlich der Kundendienst fällig?

 

Ich wünsche dir weiterhin gute Fahrt mit dem C-Max und viel Spaß mit dem Wagen; danke für den netten Artikel. Es ist immer schön, von dir zu lesen.


09.11.2012 18:01    |    Andi2011

Hans, die Wartungsintervalle fallen alle 20tsd Kilometer oder 1x jährlich an, wobei sich jeweils eine große Inspektion und eine kleinere abwechseln, jedesmal natürlich ein Ölwechsel.

 

Diese Variante finde ich persönlich eigentlich nicht so toll, lieber wäre mir nach Serviceanzeige, das ist bei den heutigen modernen Autos denke ich sinniger. Allerdings kostet die "kleine" Inspektion nach Forenerfahrung je nach Gegend incl. Öl auch "nur" etwa 150-200€.

Die große Kundendienst liegt zwischen 300-400€ incl Öl.

Mein Vater war mit dieser Varainte mit dem Vorgänger seines Focus bei drei Inspektionen mit Ölwechsel bei einer Laufleistung von insges. 18tsd Kilomtern:rolleyes:

 

Grüße

Andi


09.11.2012 20:14    |    backbone23

Es zwingt einen ja aber auch niemand das Intervall einzuhalten, gut wenn der Wagen noch Garantie hat sieht es natürlich anders aus.


09.11.2012 20:20    |    Andi2011

Backbone, ja und genau in der Garantiezeit muss man sich natürlich daran halten, danach muss jeder selbst entscheiden, was einem ein volles Inspektionsheft wert ist.

 

Ich habe es bei meinem letzten Mondeo über 8 Jahre so gehalten, dass ich in den ersten vier Lebensjahren die Wartungen beim Händler hab machen lassen und die letzten vier in der Werkstatt meines Vertrauens, da kostengünstiger und für mich nachvollziehbar.

 

Beim C-Max läuft meine Garantie über 4 Jahre und ich hab vor ihn auch wieder mind. 8 Jahre zu fahren. Eine regelmäßige Wartung nach Händlervorgabe haben meine Autos eigentlich immer bekommen.

 

Grüße

Andi


10.11.2012 13:35    |    backbone23

Aber wer wegen 6.000 km im Jahr einen Neuwagen kauft, dem werden auch die drei Inspektionen nichts anhaben, oder? ;)


10.11.2012 17:39    |    Andi2011

Zitat:

Aber wer wegen 6.000 km im Jahr einen Neuwagen kauft, dem werden auch die drei Inspektionen nichts anhaben, oder? ;)

So gesehen richtig:D


20.11.2012 11:44    |    Trackback

Kommentiert auf: Ford C-Max Mk2 & Grand C-Max:

 

Die runde Kilometerzahl, Langzeiterfahrungen nach größeren Fahrleistungen

 

[...] C-Max gibt es auch noch detaillierter in meinem Blog zu lesen in

Vantastisch Teil 1

Teil 2

Teil 3 

Teil 4

 

[...]

 

Artikel lesen ...


24.11.2012 20:11    |    motortalker123456

Hallo,

mit Blogs bin ich noch sehr unerfahren. Ich hoffe, man kann hier einfach so schreiben und eine Frage stellen. :-)

Ich bin heute einen C-Max probegefahren und war begeistert!

Dein Blog bestärkt mich noch zusätzlich zu Kauf.

 

Ich bin nur unentschlossen, was die bessere Wahl ist: Der 163 PS Diesel oder der 182 PS Benziner. Welches Fahrzeug ist denn in puncto Beschleunigung (beim Überholen) die bessere Wahl? Der Benziner scheint auf jedenfall im Bereich von 0 - 50 schneller zu sein. Das finde ich jedoch nicht wichtig. (Im Fordprospekt scheint ein Druckfehler zu sein. Da ist der 163PS Diesel von 50 bis 100 länger als von 0-100 :-) )

 

Danke schon mal


24.11.2012 20:31    |    Andi2011

Hallo Motortalker, natürlich kannst du hier auch eine Frage stellen, aber wenn du dir einen C-Max kaufen willst, solltest du dich vor allem in unserem Forum umsehen - hier klicken

 

Da gibt es mit der Suchfunktion die Möglichkeit, auch konkret nach Antworten zu suchen, wenn du z.B. "Kaufempfehlung" eingibst oder auch einfach in dem Forum die einzelnen Themen etwas duchblätterst wirst du einiges zum Thema welcher Motor, Ausstattung usw finden.

 

Was die bessere Wahl ist, kann man so nicht sagen,es kommt auf dein Fahrprofil/Laufleistung usw an. Am besten ist immer mal beides probe zu fahren:) Aber schau dich erst mal im Forum um und lese dich etwas ein!

 

Schön das dir mein Blog gefällt! In der Rubrik "Mein Max" findest du alles zu meinem C-Max seit der Kaufentscheidung, auch z.B. jede Menge Links zu Seiten über den C-Max und wenn du dich in der rechten Leiste als Stammleser einträgst kriegst du auf Motortalk immer eine Info,wenn ich einen neuen Bliog geschrieben hab - viel Spass beim lesen!

 

Grüße

Andi


10.04.2013 13:28    |    backbone23

Jetzt dürfte doch bald mit Teil 5 zu rechnen sein, oder? ;) Ich bin gespannt. :)


Deine Antwort auf "MEIN MAX: VANtastisch Teil 4 - 30.000 Kilometer im Ecoboost"

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (419)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • Berta55
  • C-Max-1988
  • Volker_Gr
  • Greyhound_S204
  • salihbey
  • ericszb
  • Der-Nemo
  • uwzl
  • georgejones

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Letzte Worte von...

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht