• Online: 5.250

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

16.12.2011 21:27    |    Andi2011    |    Kommentare (53)    |   Stichworte: Dies Das

Heute morgen als ich meine dreijährige Tochter in den Kindergarten brachte, erwartete mich auf einmal eine unerwartete Überraschung...POLIZEI

 

Nanu, was hab ich falsch gemacht?

Tempo 30 Zone, ist klar, fahr ich aber auch immer brav, was wollen die Jungs also von mir?

 

Antwort:

Sie wollten schauen ob bei den Fahrern auf dieser Strecke (dort ist ein Kindergarten und eine Schule) die Kinder und damit auch mein Kind im Auto richtig gesichter sind!

 

Jedenfalls wurde der Kindersitz zuerst mit, dann ohne meinem begeisterten Kind darin (sie findet Feuerwehr und Polizei natürlich super) genau angesehen, ich dazu einiges gefragt und letztlich waren die Herren sehr zufrieden.

Mich hat das nicht erstaunt, denn für uns ist das selbstverständlich: passender Kindersitz, mit gutem ADAC Testergebnis, richtiges sitzen und anschnallen,Isofix...schliesslich transportiere ich da meine kleine Prinzessin:)

So eine Kontrolle hatte ich noch nie und von mir aus kann es die viel öfter geben.

 

 

Als ich zuhause war hab ich nachgesehen, weil ich mich auch an den Bericht in der ADAC Zeitung erinnerte. Danach sind rund 30% aller Kinder im Auto nicht richtig oder im schlimmsten Fall sogar gar nicht gesichert:eek:

 

Hier der Link zum ADAC Artikel

 

 

 

 

 

Ich kann mich erinnern wie mein alter Herr damals in den 70ern mit seinem Ford 12m auf den Hof rollte und mir stolz erklärte, er habe nun vorne Sicherheitsgurte eingebaut bekommen

...ich selbst fuhr weiterhin an meinem Lieblingsplatz im Auto mit:

In der Mitte der Rücksitzbank zwischen den Vordersitzen, dort saß ich und tat so, als würde ich das Auto lenken...im Falle eines Unfalls wär es mir schlecht gegangen, ich wäre gradeaus duch die Windschutzscheibe geflogen.

Damals wusste man es nicht besser....

 

Ich kann das heute allerdings nicht mehr so ganz nachvollziehen, gibt es tatsächlich Leute, die in der heutigen aufgeklärten Zeit nicht mitgekriegt haben, dass Kinder im Auto in speziellen Sitzen und darin gefälligst auch richtig zu sichern sind?

 

Oder ist es einigen Zeitgenossen -wie auf meinen Beispielbildern- tatsächlich egal?

 

Ich habe jedenfalls auch schon einige davon gesehen, eines oder sogar mehrere Kinder völlig ungesichert im Auto turnend, auf dem Arm der Beifahrer/Inn....am besten noch zwei Erwachsene vorn mit Kippe im Mund...

 

 

Mir persönlich fehlt da jedes Verständnis und die entsprechenden Strafen und Kontrollen könnten da für meine Begriffe durchaus strenger ausfallen.

Was meint ihr dazu?


16.12.2011 21:31    |    Drahkke

Ja, Strafrahmen und Kontrolldichte sich mir hier auch eindeutig zu niedrig.


16.12.2011 21:34    |    silverdreammachine

Vielen Eltern ist es wohl auch egal, wie die Kinder im Auto sitzen, oder was sie treiben (wie das Mädchen am Fenster auf deinem Bild)- solange sie nur die Klappe halten und nicht nerven...


16.12.2011 21:42    |    Andi2011

wenn ich nicht falsch informiert bin, sind das die aktuellen Busgeldsätze:

 

Verwarnungsgeld

 

Kind im Erwachsenengurt: 30,- Euro

Mehrere Kinder mit Erwachsenengurt: 35,- Euro

 

Bußgeld plus 1 Punkt in Flensburg

 

Kind ungesichert: 40,- Euro

Mehrere Kinder ungesichert: 50,- Euro

 

im Verhältnis find ich das schon sehr wenig, wobei ich es auch so sehe:Strafe allein hilft nix wenn es nicht auich die entsprechenden Kontrollen gibt


16.12.2011 21:45    |    notting

@Andi2011: Sie es mal so: In den meisten Bussen sind die Kiddis völlig ungesichert, stehen z. T. sogar und der Fahrer bekommt überhaupt keine Strafe (weil keine Gurte vorhanden sind).

 

notting


16.12.2011 21:55    |    Andi2011

@notting

 

auch das ist für mich bis heute nicht nachvollziehbar?!


16.12.2011 22:03    |    notting

@Andi2011: Wieso? Hast du noch nie einen Bus mit ungesicherten Kindern gesehen? Oder meinst du, warum es keine Gurte gibt?

 

notting


16.12.2011 22:25    |    1.0815

ich find das kind am fenster zu mager...welches bussgeld steht darauf?


16.12.2011 22:25    |    plaustri20

Bei uns in der Gegend stehen so viele Kinder im Bus wie hineinpassen, die Busfahrer helfen da mit - indem sie "anfeuern" weiter nach hinten zu gehen. Hab erst gestern wieder so eine Bus vor mir gehabt...


16.12.2011 22:25    |    Andi2011

@notting

Klar hab ich die gesehen, ich meine das mit den fehlenden Gurten ist für mich nicht nachvollziehbar, Schulbusse müssten meiner Ansicht nach wie Reisebusse heutzutage mit Gurten ausgerüstet werden und das stehen in den Gängen ist ein erhebliches Sicherheitsdefizit - und es wird auch noch bewusst eingegangen und toleriert,aus Kostengründen?!


16.12.2011 22:28    |    BeXPerimental

Auf Urlaubsfahrten ist das leider keine Seltenheit, dass man im Auto herumhüpfende und turnende Kinder sieht.

Hasen diese Eltern ihre Kinder?! (und sich selbst gleich mit?)


17.12.2011 00:11    |    nvrmr

@Andi2011

Was denn für Schulbusse? Wohnst Du auf dem Land oder was? ;)

 

In so nen Reisebus passen eine vielleicht zwei Klassen, das kann man auf Klassenfahrten oder zum Schwimmbad zwecks Unterricht so machen und da müssen die sich tatsächlich auch anschnallen.

 

Ansonsten stapeln sich Kinder von der 4. bis zur 13. Klasse im ganz normalen Linienverkehr, wie soll man denn da Gurte durchsetzen? Wo jetzt schon ein Gelenkzug auf normaler Linie plus ein zweiter zu den Schulzeiten als Zusatz fährt einfach 15 Busse schicken in denen nur die Sitzplätze belegt werden dürfen oder wie? ^^


17.12.2011 00:20    |    Andi2011

@nvrmr

das die Realität so aussieht weiss ich auch,aber das macht die Sache doch wohl nicht besser oder?


17.12.2011 01:11    |    moary

Habt ihr euch schon mal darüber nen Kopf gemacht, daß die Hälfte eurer schulbusbenutzenden Blagen dann zuhause bliebe:eek:

Habt ihr euch schon mal nen Kopf gemacht welchen Saumagen so ein Busfahrer haben muß um so einen Viehtransporter zu fahren?? Nein?? Dann fahrt mal als Busbegleiter mit und ihr würdet die Hälfte dieser Blagen in den Präser zurückwünschen.

Die marschieren am Fahrer vorbei, zeigen wenn´s gut geht die Karte und verschwinden nach hinten ..wenn´s gut geht.

Zwei Klassen :rolleyes: du hast wohl feuchte Träume. 105 hab ich mal am Schulzentrum durchgezählt. Die stehen bis vorne am Balken. Die DB werden von Km zu Km lauter und irgendwann kloppen sie sich hinten. Und du willst nurmehr ankommen. Nach hinten kommst eh nicht weil sie stehen wie Sardinen.

Die Eltern die sich in ihrem Karren nicht um die Sicherheit ihrer Kinder kümmern scheißen sich später auch nur solange nix drum bis so ein Unfall passiert wo´s ans Eingemachte geht.


17.12.2011 02:04    |    ladafahrer

Laut Straßenverkehrsrecht dürfen Busfahrgäste stehend transportiert werden - auch über die Autobahn.

Dann allerdings nur mit 60 km/h, wie sonst außerhalb geschlossener Ortschaften.

 

Daß in der Realität doch meist mit 90 km/h über Land gefahren wird, ist ein Zeichen, daß Verantwortung und Kostendruck noch kein krasser Gegensatz sind. Oder sollte es für die Kommune in einer für private Personenbeförderungsunternehmen relativ angespannten Zeit nicht möglich sein, schon beim Erstverstoß gegen geltendes Recht den Beförderungsauftrag an ein anderes Unternehmen zu erteilen?

 

 

Bei verhaltensauffälligen Eltern-Kind-Pkw wundert es mich jetzt nicht sonderlich. Ich glaube, daß viele Väter/Familien das Vorhandensein von 10 Airbags höher bewerten als die Formel der Beschleunigung, die vor 20 Jahren oder länger gelangweilt im Physikunterricht behandelt wurde und von der man schon damals wußte, daß man sowas realitätsfernes maximal bis zum Abwählen des Faches würde auswendig lernen müssen.

Vllt hat man dann noch den Fehler begangen und die Kids nicht kindgerecht auf Kindersitz und Sicherheitsgurt hin trainiert, dann paßt die Kissenschlacht auf der Rücksitzbank perfekt.

 

 

Bei uns gibt es keine Probleme:

Ich kam eines Tages mit einem großen buntverpackten Paket an; der Bub durfte es als sein Geschenk aufmachen und seitdem ist er derjenige, der den damals erhaltenen Kindersitz innig liebt, zumindest die Cybex-"Theke" auch selbst zum Auto trägt und - das haben wir getestet - einen vergessenen Sicherheitsgurt lautstark bemängelt.


17.12.2011 06:49    |    samstagnachtreiter

......oh mann, irgendwann haben wir uns kaputtreglementiert und das auch noch freiwillig!

Die Polizei sollte doch wahrlich wichtigere Dinge zu tun haben, als Kindersitze zu kontrollieren. Ich warte bloss noch drauf, dass sie eines Tages bei mir auftauchen und Bussgeld kassieren, weil ich beim scheixxxn zu viel stinke...

Ohne Worte.


17.12.2011 07:09    |    astra diesel wi

Moin

Da wird gesichert und gesichert, eine Flut von Vorschriften. Es werden Szenarien gezeigt was alles passieren KÖNNTE.

Es wird aber auch einiges schlichtweg vergessen:

Was nützt ein gut gesichertes Kind auf dem Rücksitz wenn im Kofferraum ein Werkzeugkasten lose herumsteht, oder eine Kiste Bier, oder oder?

Was liegt alles lose auf der Hutablage?

Was noch viel wichtiger wäre:

Eine Geschwindigkeitsbegrenzungschip(Motordrehzahl) übers GPS-System, dann fährt man stets nur so schnell wie gerade erlaubt, kostet keinen Euro und ist ohne weiteres machbar, DAS wäre mal was für die so heissgeliebte "Sicherheit", oder?

Raser gäbs dann keine mehr, Radarkontrollen entfielen gänzlich, das nächste was technisch machbar wäre ist ein Abstandhalter zum Vordermann, alles kein Problem, wir wollen doch alle so "sicher" wie möglich haben, oder?

Ein Helm für jeden Insassen wie im Rennsport muss natürlich auch her, ist sicherer!

Noch sicherer wäre es aber gar nicht erst aufzustehen und im Bette zu bleiben.

Gruss Willy


17.12.2011 08:34    |    camion-rebel

Ich halte es auch für falsch immer gleich nach dem Gesetzgeber zu rufen.

Lange Fahrten mit dem Auto sind für Kinder nicht angenehm. Stundenlanges stillsitzen liegt nicht in der Natur eines Kindes. Die haben einen höheren Bewegungsdrang als die Erwachsenen und dem muss nachgekommen werden.

Also öfter Pausen einlegen und versuchen während der Fahrt die Kinder zu beschäftigen.


17.12.2011 09:43    |    1.0815

Zitat:

17.12.2011 06:49 | samstagnachtreiter

 

......oh mann, irgendwann haben wir uns kaputtreglementiert und das auch noch freiwillig!

 

Die Polizei sollte doch wahrlich wichtigere Dinge zu tun haben, als Kindersitze zu kontrollieren. Ich warte bloss noch drauf, dass sie eines Tages bei mir auftauchen und Bussgeld kassieren, weil ich beim scheixxxn zu viel stinke...

 

Ohne Worte.

...da hast du aber iwas nicht verstanden!

anatomisch sind unsere kinder in autositzen, die für erwachsene konfektioniert sind, nicht ohne hilfsmittel adäquart gesichert. dass diese sicherung nur bei bestimmungsgemässem gebrauch vernünftig funktioniert, ist leider nicht jedem erziehungsberechtigtem VT bekannt. von daher ist eine solche kontrolle sehr sinnvoll.

 

und ja, schei**en stinkt nunmal, daran kann man nichts ändern, an einem schlecht geschützten kind schon...


17.12.2011 10:45    |    notting

@astra diesel wi: Die knallen dann gegen die hintere Rückenlehne. Und?

Und hast du eine Ahnung, wie oft ich schon durch TL überschreiten meine Haut retten musste (scheiß Spacken, die urplötzlich auftauchen und in Gegenrichtung in die Straße einbiegen, wenn ich gerade am Überholen bin).

 

notting


17.12.2011 11:04    |    Audifan-74

Wie haben wir nur die 50er, 60er,70er und 80er Jahre überlebt??


17.12.2011 11:19    |    ladafahrer

Die Zahl der Unfallopfer sinkt seit den 70er Jahren aber mit Ausnahme zweier Nachwendejahre stetig - bei steigenden Zulassungszahlen/Verkehrsaufkommen. Das ist neben Gurtpflicht auch auf eine ordentliche Aufklärungs-/Überwachungsarbeit der Polizei zurückzuführen und wahrscheinlich leider auch auf eine Position im Bußgeldkatalog für Nichteinhaltung von Kindersicherungsvorschriften.

Manche Menschen fangen leider erst beim Bezahlen mit dem Denken an.


17.12.2011 12:28    |    micha259

ich kann mich auch noch daran erinnern, wie wir damals von der schule mit dem taxi nach hause gefahren wurden: einmal waren wir 17 kinder/jugendliche in nem t4 bus!!! :eek: dem taxifahrer war das auch völlig egal, hauptsache er musste nicht so viele touren fahren!

 

aber auch bei privatpersonen find ich es unverantwortlich, kinder einfach im auto spiele zu lassen, nur damit sie die klappe halten. zumal es ja bei der heutigen technik genug möglichkeiten gibt, die kleinen "ruhig zu stellen" (ein dvd-player für die kopfstütze z.b. kostet nicht mal 100€).


17.12.2011 12:30    |    BeXPerimental

Na aber der DVD-Player für die Kopfstütze ist auch nicht gerade ungefährlich...


17.12.2011 12:44    |    notting

@BeXPerimental: ... wenn er bzw. der Bildschirm nicht fest in die Kopfstütze eingebaut ist oder so (was heute noch die Regel sein dürfte).

 

notting


17.12.2011 13:01    |    BeXPerimental

Vielleicht sollte man sich auch als Eltern gedanken machen, dass man sich mit seinen Kindern beschäftigen sollte und sie nicht ignorieren. Immerhin ist es nachgewiesen dass Hyperaktivität davon ausgeht. Und nicht aus Mangel an Ritalin...


17.12.2011 14:07    |    Golf-Time

Ich gehe absolut mit dem TE konform. Auch ich kann jeden Morgen, wenn ich meine Tochter in den Kindergarten bringe, beobachten, wie ungesichert die Kinder im Auto transportiert werden.

Meistens sind es Mitbürger, deren Herkunft etwas südlicher anzusiedeln ist, wo das Sicherheitsbewusstsein eher marginal ausgeprägt ist (gibt natürlich auch genügend Deutsche, wo das vorkommt). Dort dürfen die kleinen Kinder nach Herzenslust im Auto herum tollen.

Aber wehe, wenn dann etwas passiert, dann ist das Wehklagen gross, aber letztendlich werden kaum Konsequenzen daraus gezogen, denn es war ja Gottes Wille.

Ich weiss, dass sich nicht jeder einen Top-Notch-Kindersitz mit Isofix usw. leisten kann (wir machen es trotzdem, da uns die Gesundheit unserer Tochter wichtig ist), aber es gibt heute gute Sitze, die auch erschwinglich sind. Man muss sie nur auch (korrekt) benutzen.

Ich würde mir für den Kindergarten meiner Tochter für jeden Morgen eine solche Polizeikontrolle wünschen (wishful thinking), gern auch massive Geschwindkeitskontrollen, denn es gibt viele Eltern, die, sobald sie ihre Kinder in der Schule / im Kindergarten abgeliefert haben, ihr Gehirn abschalten und durch die Wohnstrasse brettern.

Kann man eigentlich bei der örtlichen Polizeiwache solche Kontrollen beantragen? Ich würde das sofort machen, denn die Kinder können nichts dafür, wenn die Eltern nicht verantwortungsvoll denken.

Wir wollen uns doch die wenigen Rentenzahler die wir haben, doch noch erhalten, oder?


17.12.2011 14:08    |    chris230379

Ungesicherte Hunde und Katzen im Auto ist doch das gleiche Thema.


17.12.2011 14:24    |    100avantquattro

Man ertappt sich oft selbst dabei, die Kinder halbherzig, einem Automatismus verfallen... falsch sichert. Da bleiben mal eben schnell die dicken Winterjacken an oder der Hosenträgergurt wird nicht fest genug gezurrt, weil die Kinder deswegen zu nörgeln beginnen.

Und wenn man sich dann mal Gedanken darüber macht, welche Kräfte schon bei Tempo 30 wirken, was mit den Kleinen bei einem Unfall passieren kann, dann wacht man ab und an wieder auf und macht für ein paar Tage oder Wochen wieder alles korrekt.

Da paaren sich Unwissenheit, Ignoranz, Bequemlichkeit und Faulheit zu einem lebensgefährlichen Verhalten.

Kontrollen und Aufklärung sind da sicher sinnvolle Maßnahmen.

Thema DVD-Player für die Kopfstützen.... habe mir vor 1 Woche auch solche Teile geholt, damit die Blagen die 4 Stunden Fahrt abgelenkt sind und nicht minütlich fragen "wann sind wir denn endlich da" fragen.

Die Monitore an den Kopfstützen sind m. E. so weit von den Köpfen der Kinder entfernt, daß, wenn die Kinder bei einem Unfall so weit nach vorne schleudern sollten.... beim Angurten schon etwas schiefgelaufen ist. In der Anleitung zum Gerät steht aber auch eindeutig drin, daß es nur im Stillstand zu benutzen ist. Und somit ist der Hersteller aus der Verantwortung. Werde es aber vielleicht wieder verkaufen und wie vorher... einen Player mit aufklappbarem Display auf die Mittelkonsole zwischen Fahrer- und Beifahrersitz stellen. Dann fliegt das Ding im Falle des Falles lediglich mir um die Ohren.

Werde mich aber die Tage dran machen, die Gurte mal wieder auf die richtige Größe einzustellen und auch sonst einige Dinge wieder verstärkt zu beachten.


17.12.2011 14:48    |    notting

@100avantquattro: Wieso sollten dicke Winterjacken ein Problem sein? Die Jacke wird ja sowieso aufgemacht, sodass der Gurt nur an der Seite auf der Jacke liegt. Und wer hat serienmäßig schon Hosenträgergurte, abgesehen vielleicht von auf "sehr sportlich" getrimmten Fahrzeugen?

 

notting


17.12.2011 15:07    |    franky2201

Toll finde ich auch immer, das über die Kinder ja eigentlich nichts geht, wie du schon schreibst ist deine "Prinzessin" im Kindersitz.

In allen Lebenslagen soll jeder Rücksicht auf die Kids nehmen und viele "Eltern" behandeln selbst Ihre Kinder wie "Stückgut" im Auto was einfach irgendwo "abgelegt" wird.:eek:

 

Die sollten sich mal was schämen....:mad::mad:


17.12.2011 15:44    |    Black Rider

Das möchte ich auch etwas beitragen

 

Vor einigen Jahren fuhr ich als "Zwischenjoblösung" Kleinbusse für einen Unternehmer.; Hauptaugenmerkt: Kinderbeförderung von daheim zur Schule

 

Altersklassen von 6- 13 Jahren

 

Erster Tag: Keine Kindersitze für die kleinen ... toll

Zweiter Tag: Popolige Styroposchlachmichtot Sitzkissen .. naja besser wie garnichts.

 

 

Wenn mir jetzt einer erzählen will das eine Handvoll Kids, sich auch nur annähernd für ne halbe Stunde ruihg verhält dem ist nicht mehr zu Helfen

 

Sitzend angegurket "kloppend" war noch harmlos, Teilweise sind die Wänste im Bus rumgesprungen und haben sich geprügelt; als Fahrer hat man den Plan einzuhalten ( kommst du zur Spät an die Schule würgen dir die Pädagogen gleich noch eins rein ) Kommst du zu spät zu den Kids bekommst du mecker von den Eltern und am Tagesende vom Chef. Man konnt es zwar durch die Umsetzung von manchen Kids ( zwei hatten neben mir auf der Bank Platz [3 Sitze vorn]) entschärfen aber nicht völlig unterbinden, da heißt es dann einfach nur ruihg bleiben, notfalls Anhalten und eingreifen ( OK einer hat mal Kopfüber in nem Schneehaufen gesteckt: Auf Anraten der Eltern :D ) Aber dennoch bist du oftmals der Dumme und musst halt zusehen das die Kids irgendwie HEIL an ihrem Ziel ankommen; Schrammen, blaue Augen, Prellungen von ihren Prügeleien mal abgesehen ... Ich hatte irgendwann einfach die Nase voll mir den Lärm anzutun; Radio aus, alle MP3 player, Handys und was weiß ich noch eingezogen: Plötzlich gings.

 

 

 

Wenn man als Elternteil nur seine Eigenen Kids transportieren muss, sollte man doch schon sehr darauf achten möchtlichst hochwertige Sicherheitseinrichtungen installiert zu haben.

 

Ich als "kutscher" bin da Machtlos; soll ich vor Fahrtbegin jeden Gurt einzeln einstellen; zumal die oftmals nicht mehr wie 5min zu blieben? Zumal die Dinger sich nichtmal einstellen lassen ..

 

Nicht weit von mir ist eine Schule entfernt. Meine Fresse .. was sich da manche Eltern für eine Scheiße zurrechtfahren ist nicht mehr normal. Zu Schulbeginn / Ende gehe ich hier weder auf die Straße noch mit dem Hund! Da bleibt nur zu Hoffen das sie auf ihre Wänste mehr acht geben als über die Leute die im Verkehr teilnehmen


17.12.2011 15:47    |    LSirion

Neulich fuhr eine Mutter offenbar zum ersten Mal mit dem Knirps im Linienbus...

 

Sie nach nichteinmal 5 Minuten schon total genervt, also man hat´s der Frau wirklich angemerkt, dass die nervlich am Ende war:

 

Zitat:

Sag mal, ist das am Morgen auch so schlimm?

Sie meinte die kreischenden, lachenden, pöbelnden Kinder überall, wobei der Bus gar nicht so voll war, also ich fand´s normal, war nichteinmal Rushhour.

 

Der Junge schüttelte mit dem Kopf - der hat auch sonst nur genickt oder den Kopf geschüttelt, nicht ein einziges Mal zur Mutter gesehen, wenn sie ihn angesprochen hat - ich dachte mir nur:

 

Zitat:

Gute Frau... es ist noch schlimmer!

Nun... was soll´s? Ich habe es überlebt und meine Eltern und und und... meine Großeltern gingen beim Schneesturm und 1 m Schnee 5 km zu Fuß zur Schule, die mussten noch aufpassen, dass sie nicht erfrieren, ehrlich war.

 

Heute stehen die Kinder in gut gewarteten, beheizten, 1A Linienbussen und solange da kein SUV oder LKW oder anderer Bus reindonnert, habe ich - der ich schließlich auch mit dem Bus fahre - auch ohne Gurt keine Angst.

 

PS:

 

Man sollte vielleicht folgendermaßen werben:

 

Zitat:

Wussten Sie, dass ein ungesichertes Kind, das bei einem Unfall durch das Auto geschleudert wird, Ihnen das Genick abhauen kann? Daher, zur eigenen Sicherheit, schnallen Sie ihr Kind an.


17.12.2011 15:51    |    Reachstacker

Anzahl der Gesamt Toten Im Strassenverkehr?

Anzahl Kinder

Anzahl LKW Fahrer in Frontlenkern ohne Knautschzone?

 

Ich bin für Wiedereinführung des Blockwart Systems und Entziehung der Betriebserlaubniss aller Fahrzeuge älter als 2 Jahre aus Sicherheitsgründen. Konsequentes Verbot für Zweiräder...


17.12.2011 16:22    |    Erwachsener

@ Daniel Audifan:

 

Zitat:

Wie haben wir nur die 50er, 60er,70er und 80er Jahre überlebt??

Gute Frage, ganz einfache Antwort: Diejenigen, die es nicht überlebt haben, schreiben nicht in MT mit.

 

Denk mal drüber nach.


17.12.2011 16:29    |    notting

@Erwachsener: Du hast natürlich nicht ganz unrecht, aber wenn ich mir die heutigen Eltern und die dazugehörigen Kinder anschaue, sehe ich da viel häufiger Exemplare, die ihren Kinder nicht grundlegenste Vorsichtsregeln etc. beibringen, egal um was es geht - und dann noch extrem pampig reagieren, wenn man sie drauf anspricht, weil man bei den Kiddies ein gefährliches Verhalten beobachtet hat.

 

notting


17.12.2011 19:41    |    rubi73

meinem Papa sein Audi 80 Bj 76 hatte weder Gurte hinten, noch ABS noch gab es 30 er Zonen, noch Kindersitze und die Karre war mit 850 kg unglaublich Crashsicher... und ich lebe noch und werde, wenn mir der Himmel nicht noch auf den Kopf fällt in ein paar Tagen 38...

 

ich bin ohne Knieschoner und ohne Helm groß geworden und wir sind früher schon mit den BMX Rädern Downhill gefahren oder mit den Rollschuhen den Berg runter gebrettert...

 

Es ist toll, daß es diese Sicherheitsvorkerhungen mittlerweile gibt, aber wenn ich heute meinen 2 Tonnen schweren Pkw mit 30 durch die Ortschaft rollen lasse (mit 10 verbauten Knalltüten, ABS, ESP, Bremsassistent, ASR,Allrad,...,... ) und dabei etwa einen Bremsweg von nicht mal 10-12 m bei Tempo 30 habe und darin einen Kindersitz verbauen muß, der gerade noch so und nur noch liegend durch die hintere Türe passt und das an einem 5 m langen Auto, komm ich manchmal ins Grübeln welches unglaubliche Glück ich wohl hatte, dass ich die 70er und 80er Jahre überlebt habe (und komischerweise ca. 73 Leute aus meinem Jahrgang auch).

 

und wenn man in den 70ern beim Fußballspielen auf der Straße sich nicht schnellstens verkrümelt hat, wenn ein Auto kam, ists uns schon passiert, dass der Fahrer angehalten hat (er hatte damals selbstverständlich eine Kippe im Mundwinkel) und hat uns Jungs rechts und links eine an die Ohren gehauen, ist wieder eingestiegen und davongefahren. Beim nächsten Auto waren wir dann wieder schneller von der Straße... ;)


17.12.2011 19:41    |    stefan161280

Ich habe vor langer zeit mal Bei Frauentausch gesehen, das eine tausch-Mutter nen Säugling auf dem schoß ohne Kinderschale oder wie das ding heist.. und nicht in irgendeiner weise gesichert hat...!!

daraufhin hab ich ganz empört RTL2 angeschrieben....

die antworteten dann auch eine woche später ganz lapidar...:

"die verantwortlichen wurden auf den missstand hingewiesen..."

es folgten warscheinlich nichteinmal Konsequenzen für den Fahrer und das Kammerateam...!!

traurige welt....!!


17.12.2011 19:47    |    stefan161280

@rubi73

ich möchte aber auch nicht wissen, wieviele kinder im strassenverker durch die fehlenden sicherheitseinrichtungen gestorben sind...!!

du solltest nochmal nen Jahr Physik unterich machen... weil dein auto bremst, dein Kind nicht.... oh doch.... aber erst wenns mit der Kauleiste in den sitz oder ins A-Brett gebissen hat!!....

dolle einstellung!!!


17.12.2011 20:47    |    Andi2011

@notting

 

Zitat:

Und wer hat serienmäßig schon Hosenträgergurte, abgesehen vielleicht von auf "sehr sportlich" getrimmten Fahrzeugen?

ich denke 100avantquatro meinte damit Kindersitze die in einer bestimmten Alters/Gewichtsklasse alle "Hosenträgergurte" haben und nicht die der Tuning Fraktion:)

 

@ladafahrer

 

Zitat:

Ich glaube, daß viele Väter/Familien das Vorhandensein von 10 Airbags höher bewerten als die Formel der Beschleunigung, die vor 20 Jahren oder länger gelangweilt im Physikunterricht behandelt wurde und von der man schon damals wußte, daß man sowas realitätsfernes maximal bis zum Abwählen des Faches würde auswendig lernen müssen.

Vllt hat man dann noch den Fehler begangen und die Kids nicht kindgerecht auf Kindersitz und Sicherheitsgurt hin trainiert, dann paßt die Kissenschlacht auf der Rücksitzbank perfekt.

Seh ich grundsätzlich auch so und ich habe ebenfalls die Erfahrung gemacht, wenn die Eltern ihren Kindern frühzeitig vermitteln, dass es normal ist sich (im Kindersitz) richtig anzuschnallen/zu sichern und man das ganze etwas kindgerecht angeht, lernen sie das i.d.R. sehr schnell und auch gern. Mein Auto hat auch alle möglichen Airbags usw. trotzdem nutzen all diese Systeme ja nun mal nix wenn man selbst oder die Kinder im Auto nicht entsprechend gesichert sind.


Deine Antwort auf "DIES & DAS - Ungesicherte Kinder im Auto"

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (422)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • vali19
  • jurilein
  • myinfo
  • Oppi II
  • MiFiA4
  • stroechel
  • HerrLehmann
  • Caven
  • der_Derk

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht