• Online: 5.220

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

30.12.2011 19:54    |    Andi2011    |    Kommentare (26)    |   Stichworte: Dies Das

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein letzter Blog in 2011 soll ein kleiner Rückblick sein:

 

Ich hab mir mittlerweile angewöhnt (das Alter?!) mir Stichpunkte über das Jahr aufzuschreiben, was mich ganz persönlich bewegt hat und es hat mich überrascht...eigentlich dachte ich, dass Jahr 2011 war kein so besonders gutes Jahr für mich, aber auf meiner "Sollseite" stehen nur einige wenige Dinge (in loser Reihenfolge):

 

  • etwas Ärger im Job der mir am Jahresanfang einige schwere Wochen brachte

 

  • eine liebe Arbeitskollegin von mir ist mit nur 39 Jahren an einem Schlaganfall gestorben

 

  • Schalke ist wieder nicht Meister geworden:eek:

 

 

 

und eigentlich war es das schon. Auf der "Habenseite" dagegen steht bei mir 2011 eine ganze Menge:

 

 

 

  • am 06.05. wurde nach ewiger Lieferzeit endlich mein neuer Ford C-Max geliefert:cool:

 

  • ich bzw. wir hatten einen tollen Urlaub auf Ibiza

 

  • ich habe es endlich geschafft aus dem Schuppen im Garten ein "cooles" Spielhaus mit Rutsche,Sandkasten und Schaukel für meine Tochter zu bauen:)

 

  • Meine Frau hat mir mit einem als Geschenk verpackten Schnuller mitgeteilt, das wir ein zweites Kind bekommen (und ich hab den Hinweis erstmal gar nicht geschnallt:rolleyes:)

 

  • keiner von uns hat sich ernsthaft verletzt oder ist schlimm erkrankt

 

...um mal ein paar Beispiele von mir zu nennen.

 

Ich find ich habe keinen Grund mich zu beschweren!

 

Im Weltgeschehen gab es natürlich auch genug Dinge die -wie jedes Jahr- das eigene Gemüt mehr oder weniger bewegt haben, von der Katastrophe in Japan bis zum Deutschen Meister Dortmund (und mal nicht Bayern)...

 

Was waren eure persönlichen Highlights oder Niederlagen, eure Tops oder Flops, das Beste und Schlechteste oder einfach nur eurer

ganz persönliches Resume zum ablaufenden Jahr 2011?

 

Lustiges oder Ernstes - immer her damit und natürlich auch von mir ein Danke für`s lesen in meinem Blog im ablaufenden Jahr!


30.12.2011 20:10    |    norske

Hi Andi,

 

das beste in meinem Jahr 2011 war der Jobwechsel, auch wenn der Wechsel zunächst deutliche finanzielle Einbußen bedeutet hat. So viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr im Beruf.

 

Das mit Abstand übelste in diesem Jahr war die Nachricht, das meine Mutter an Krebs erkrankt ist.

 

Grüsse

Norske


30.12.2011 20:15    |    notting

Hier gab's keine größeren Katastrophen, außer dass mal unsere Einfahrt etwas zu sehr zugestellt war und mein gerade Mal 2 Jahre altes Auto im Dunkeln die Mauer gestreift hat (seitlich leuchtet ja während der Fahrt nichts nennenswertes -> ca. 3,5kEUR Schaden, zum Glück VK und RR (Unfallwagen war's schon letztes Jahr, weil mir einer hinten rein ist).

 

notting

 

PS: Dieser eine Satz in deinem Blogeintrag klang für mich eher so, als ob du von der Aktion mit dem 2. Kind vorher nichts wusstest ;-)


30.12.2011 20:18    |    silverdreammachine

Hallo Andi!

Top waren Ausflüge mit einem guten Freund von früher, die haben richtig Spaß gemacht, zumal wir uns etwas aus den Augen verloren hatten; ebenso bin ich doch recht positiv überrascht von meinem BMW, der obwohl eigentlich recht verbastelt- was ich erst nach dem Kauf festgestellt habe:rolleyes:- wider Erwarten sehr zuverlässig seinen Dienst tut (auf Holz klopf, toi toi toi); und natürlich, daß ich seit Ende Mai keinen Alkohol mehr anrühre und seitdem unsere Ehe wieder funktioniert...:) und das sich unsere zwei Mietzen so prächtig entwickelt haben...

richtige Flops gab`s eigentlich nicht, die typische Geldknappheit nach dem Hauskauf, und das meine Frau zum Jahresende ihren 400er verliert, da Schlecker alle entläßt, weil Verdi meinte, 8€ für eine ungelernte Verkäuferin wären nicht genug (meine Frau verdient auch in ihrem gelernten Hauptjob nur 8€/Std...):(

Ansonsten alles im grünen Bereich...

Dir einen guten Rutsch und ein glückliches 2012, mit noch weniger Einträgen auf der Sollseite...:p:)


30.12.2011 21:19    |    Andi2011

@Norske

das kann ich gut nachvollziehen - ich hab damals bei meinem Jobwechsel auch die Entscheidung treffen müssen mehr Kohle und dafür viel Frust oder weniger Kohle und dafür mehr "Leben" - ich hab mich auch richtig entschieden!

Die Krebserkrankung deiner Mutter tut mir sehr leid, meine Mutter starb 2005 viel zu jung und zu schnell an Krebs - ich wünsche dir und deiner Familie das es gut ausgeht und ihr noch viel Zeit zusammen habt!

 

@Notting

Doch ich wusste von der "Aktion":) nur hatte ich nicht damit grechnet das es so schnell noch mal klappt:D

 

@silver

gute Freunde von Früher - das ist immer toll.Ich habe einen meiner besten Freunde 2009 "wiedergefunden" nachdem wir uns über 10 Jahre nicht mehr gesehen haben und es war als wenn die 10 Jahre nie da gewesen wären, heute sind wir wieder sehr gute Freunde (und das ist für mich kein inflationärer Begriff).Hoffentlich fndet deine Frau wieder einen 400Euro Job!


30.12.2011 21:41    |    alfred320cdi

Moin!

 

Gute Idee, dieser Blog! :cool: Dann schliese ich mich hier mal an:

 

 

Bei mir soweit eigentlich nur Gutes!

 

Ich durft endlich Auto fahren ( wenn auch nur in Begleitung ) :cool:.

 

Das heißt zig tausend Kilometer Auto gefahren.

 

Dazu noch sehr viel possitives ( und wenig negatives ) im privaten Bereich, was hier aber nicht reingehört!

 

In dem Sinne noch ein gutes Jahr und tschüss :) !

 

mfg :)


30.12.2011 21:45    |    rbknight

Auf der habenseite

-Endlich meinen Führerschein bekommen nach langen 18 Jahren und das auf anhieb.

-Meinen kleinen Mazda 323 Bj von 1999 bekommen und der es auch nie gewagt hat mich in stich zu lassen, auch wenns nur 15.000 km gewesen sind.

 

Auf der Sollseite

-Seit anfang des Jahres bin ich wieder zu haben.

-Einige gute Freunde von mir haben mich in stich gelassen

-Unseren Kia carnival von 2005 hat sich verabschiedet mit einen wirtschaftlichen Motorschaden.

-Weitere schlimme private schwierigkeiten ( Hausversteigerung u.s.w.)

-Und ende des Jahres nachdem ich mir einen neueren Mazda 323 gekauft habe mit meiner wunschaustattung und mit 100.000 km sind dann beim Zahnriemenwechsel schwere Korossionsschäden am vorderen träger, und Radhaus hervorgekommen was dann eine aufwendigere Reperatur zu folge hat, zum glück konnte ich das meiste selber machen und hatte eine helfende Hand. (Innenausstattung musste komplett raus, der vorderbau musste komplett freigelegt werden, also es ist nurnoch der Motorraum vorne vorhanden.

 

 

Also ich hoffe 2012 hab ich dann mehr glück.

 

Aber ich wünsche dann einmal allen einen guten rutsch ins neue jahr (:


30.12.2011 22:58    |    Bert Benz

Tops

 

- Jobmäßig lief es 2011 supergut, 120% Planerfüllung und das trotz neuer Arbeitsaufgabe und neuen Kollegen, wo keiner irgendwelche frühere Vergleiche hatte, da kann man 2012 entspannt drauf aufbauen; Veränderungen sind das Salz in der täglichen Suppe und wenn es dann noch gut läuft, stimmt das einen optimistischer: no risk - no fun!;

nächste planmäßige Gehaltserhöhung ist endlich in guter Sichtweite

- meine Mutter hatte zum Jahresende einen mittleren Lottogewinn, da hat sie sich sehr gefreut und das sei ihr auch gern gegönnt

- Auto ohne nennenswerte Probleme, keine kritischen Verkehrssituationen erlebt, Fahrsicherheitstraining gemacht, Fahrerlebnis Porsche GT3 gegönnt

- nach über 10 Jahren Bemühungen bei Vogelbeobachtungen habe ich endlich dieses Jahr Bienenfresser gesichtet

 

Flops

 

- eigene Gesundheitsprobleme Rücken, kannte ich bisher so nicht, jaja das Alter, diverse Arztbesuche, derzeit gehts wieder gut, muss aber 2012 endlich aktiv etwas dafür tun, Muskelaufbau durch Sport usw.

- ernste altersbedingte Gesundheitsprobleme meines Vaters, Erfahrungen mit Krankenhäusern, Pflege Altenheim, aber derzeit gehts ihm zuhause wieder relativ gut

 

Nein ich kann mich dieses Jahr wirklich nicht beklagen und so geht es vielen in meinem Umfeld, 2011 war für mich in der Summe ein gutes Jahr.

 

Politisch hat mich die anhaltende Eurokrise genervt, die Japaner haben mich mit dem Krisenchaos in Fukushima schwer enttäuscht, der dreiste Adelsschnösel Guttenzwerg ist nur vorerst in der Versenkung verschwunden, die FDP ist weiter auf dem Niedergang.

Positiv waren der Arabische Demokratiefrühling und dass die CDU sich endlich zum Mindestlohn irgendwie bekennt!

 

 

Ich wünsche euch allen ein erlebnisreiches und gesundes neues Jahr!

Geniesst euer Leben intensiv (vernünftige Balance aus Arbeit und Privaten/ Familie/ Freunde) es gibt vermutlich nur eines und es ist in der Rückschau meist zu kurz!! :):)


30.12.2011 23:18    |    notting

@Andi2011: Da du die _Geburt_ deines zweiten Kindes hier nicht erwähnt hast, wird das wohl hoffentlich dein persönliches Top des kommenden Jahres?

 

notting


30.12.2011 23:31    |    Andi2011

@notting

ich gehe mal davon aus das es ein Highlight wird - wenn alles wie geplant läuft ist es Ende April/Anfang Mai soweit:D

 

Ist übrigens unser zweites - mein Drittes - hab einen 14 Jährigen Sohn aus erster Ehe, der mir auch sehr gut gelungen ist (abgesehen davon das er Gladbach-Fan ist;)), ich bin also zuversichtlich:D


30.12.2011 23:37    |    notting

@Andi2011: Ich empfehle in dem Bereich den 1. Mai als Geburtstag, weil der Geburtstag nach der aktuellen Regelung dann immer ein Feiertag ist. Mal schauen, ob Mutter Natur, äh, dein Kind eine Punktlandung macht :-)

 

notting


30.12.2011 23:38    |    HyundaiGetz

Verschiedene "Tops" & "Flops" gab es dieses Jahr. Angefangen von einer chaotischen Projektarbeit bis zum Tod meines Vaters, der mich zwar nicht emotional aber dafür finanziell getroffen hat. Positiv... was war positiv dieses Jahr? Ich habe jemand neues kennen gelernt, mit dem ich mir eine gute Zukunft vorstellen kann.

 

Wie im vergangenen Jahr lautet mein Motto für 2012: "Alles wird besser" - hat zwar 2011 nicht oder nur in Teilbereichen geklappt, aber besser als "Alles wird gut" läuft es auf jedenfall. ;)


31.12.2011 00:01    |    FindusKitty

bei mir verlief das Jahr 2011 durchwachsen.

 

Habenseite:

- neues Auto gekauft (Passat 3BG TDI)

- dieses Jahr keinen einzigen Tag erkrankt, meine künftige Frau und meine Familie (Brüder inkl. Familie) sind wohlauf :)

- erfolgreicher Projektabschluss im Job

- meinen Job behalten, obwohl das Unternehmen Verluste schreibt (der Muttergesellschaft sei Dank!)

 

Sollseite:

- viele tolle Kollegen aufgrund des Sozialplans verloren (wie oben erwähnt)

- meine Bürokollegin hat sich charakterlich gewandelt - seitdem nur noch dicke Luft im Büro

 

Im Großen und Ganzen bin ich glücklich und erfreue mich, dass es insbesondere meinem näheren Umfeld und mir gesundheitlich gut geht.

 

In 2012 wird sich zeigen, ob ich einen Unternehmenswechsel vollziehe oder Besserungen eintreten. Ich denke, ersteres wird der Fall sein ;)

 

Ich wünsche euch allen ein erfolgreiches, gesundes und unfallfreies ;) Jahr 2012! Mögen für euch die Höhen diesen Jahres, die Tiefen des nächsten Jahres sein!


31.12.2011 00:05    |    Rorschach75

Um es nur auf den KFZ-Bereich zu begrenzen:

 

Top:

Mein neuer Wagen

 

Flop:

Neidgravur nach anderthalb Monaten

Umsetzung des Wechselkennzeichens in der BRD


31.12.2011 04:31    |    camion-rebel

Erstmal vorweg halte ich den Blog für eine tolle Idee:).

 

FLOP

- Die ersten 11-Wochen krank wegen einer Nervenlähmung von der auch das linke Auge betroffen war. Durfte kein Lkw fahren.

- Gesundheitliche Probleme bei den Schwiegereltern die sich aber wieder gegeben haben.

 

TOP

- Trotz der doch langen Krankheit keine Probleme mit dem Arbeitgeber (ist auch nicht selbstverständlich).

- Mein Stiefsohn kam Ende März gesund aus Afghanistan vom BW-Einsatz zurück.

- Schönen Urlaub mit der Holden verbracht und etliche wunderbare Motorradtouren mit den Kumpels gefahren und die alle ohne

Unfälle.

- Es gab noch viele schöne Kleinigkeiten in diesem Jahr, die aber hier alle aufzuführen den Rahmen sprengen würde.

 

Ich wünsche allen hier ein schönes und gesundes 2012.

 

Gruß Michi 


31.12.2011 10:23    |    MichaelOesdorf

FLOP

- Einige gute Freunde aus den Augen verloren

- Nikolaus vor 5 Jahren hat ein Arzt auf Grund eines Arztfehlers meine Lebensplanung in machen Punkten komplett umgeschmissen...

 

TOP

- Endlich meinen Führerschein bekommen

- Meine Geburtstagsfeier war ein voller Erfolg ;)

- Die ganze Familie einschließlich meiner einjährigen Nichte sind alle gesund geblieben

- Ich habe meinen persönlichen Glauben an das Recht wiedergefunden (s. Punkt 2 bei FLOP)

- Schule läuft nach einem Leistungstief im Herbst wieder top :)

- Ganz viele weitere Kleinigkeiten

 

Ich wünsche allen ein schönes Jahr 2012 und bleibt gesund! :)


31.12.2011 13:40    |    el lucero orgulloso

Ein absoluter Höhepunkt für mich ist natürlich, dass ich ab Novermber diesen Jahres in Frankreich begleitet Auto fahren darf.

 

Den Werdegang kann man grob in meinem Blog verfolgen. Wenn ich an die Theorieprüfung denke bekomme ich immer noch Gänsehaut und ich habe mir geschworen, niemals so viel Mist zu bauen dass ich sie wiederholen muss.

Das Autofahren an sich ist immer wieder ein Highlight, ich genieße es einfach Erfahrung sammeln zu dürfen und profitiere davon wenn mir mein Vater (der mich öfter begleitet als meine Mutter) Tips gibt.

Ein Hoch war auch der Kauf unseres E 320. Ist zwar ein altes Auto aber er gefällt mir trotzdem ungemein. Auch wenn wir etwas in Reparaturen investieren mussten, ist es immer wieder ein Genuss mit ihm zu fahren.

Was mich außerdem überglücklich machte war der Klassenerhalt meiner Roten Teufel vom Betzenberg. War ein Wahnsinns-Gefühl als wir am 33. Spieltag auswärts gegen Wolfsburg gewonnen haben und dann auch noch zu Hause gegen Bremen, wo wir schon nach einer halben Stunde mit 3:0 vorne lagen. Auch wenn es im Moment nicht rosig aussieht, verliere ich nicht die Hoffnung, bevor am 34. Spieltag nicht in allen Stadien der Schlusspfiff ertönt.

Zudem habe ich in der Tanzschule viel gelernt und habe im Dezember erstmals mit der Showformation vorgetanzt, was auch einen riesigen Spaß machte.

 

Tiefpunkte? Flops?

Nee, ich bin ein Mensch, der versucht, schlimme Sachen, die ihn nicht unmittelbar betreffen schnellstmöglich zu verdrängen, nach vorne zu schauen und seine Gedanken nicht für Trauriges zu verschwenden. Klar, es kommt immer wieder zu irgendwelchen Verstolperern, aber ich lasse mich nicht wegen irgendwelchen Peanuts aufhalten.

Selbstverständlich sähe das anders aus, wenn bei mir jemand aus dem nächsten Umfeld gestorben wäre oder jemand aus meiner Familie erkrankt wäre. Das ist, 3 Mal auf Holz geklopft, nicht passiert. Und somit brauche ich mich hier nicht zu beschweren. :)


31.12.2011 14:05    |    silverdreammachine

Zitat:

Tiefpunkte? Flops?

 

Nee, ich bin ein Mensch, der versucht, schlimme Sachen, die ihn nicht unmittelbar betreffen schnellstmöglich zu verdrängen, nach vorne zu schauen und seine Gedanken nicht für Trauriges zu verschwenden. Klar, es kommt immer wieder zu irgendwelchen Verstolperern, aber ich lasse mich nicht wegen irgendwelchen Peanuts aufhalten.

Das sollte doch ein guter Vorsatz für uns alle für 2012 werden...:)

schön geschrieben!:)

 

Dir `nen guten Rutsch, ein schönes 2012 und behalte diese gesunde Einstellung!;)


31.12.2011 14:07    |    notting

@el lucero orgulloso: OMG, ich darf bei uns haufenweise Franzosen erleben, die teilweise sogar einen Mist zusammenfahren, den ich bei Deutschen noch nie gesehen habe (obwohl ich da natürlich auch schon mehr als genug Mist erlebt habe). Insb. bei Stau außerhalb von Autobahnen haben diejenigen, die die Situation durch unglaublich hirnrissige Aktion völlig unnötig noch weiter verschlimmern, meist ein frz. Kennzeichen (und ich meine da nicht einfach nur die Kreuzung zustellen, damit auch endlich der Querverkehr, in dessen Richtung es noch gar keinen Stau gibt, nicht mehr durchkommt).

Bitte gib rechtzeitig Bescheid, wenn du wirklich Autofahren lernst (in Deutschland) und denke daran, davor mal die StVO zu überfliegen -> ich hasse Leute, die auf der Landstr. immer 90km/h fahren, egal ob 100 (selbst wenn ein entspr. Schild daneben steht) oder 70 erlaubt sind (also sich defakto nie überholen lassen und dabei den Verkehr bremsen so gut es geht) oder ob Glatteis ist (nein, in D wird nicht soviel Salz auf die Straße geschmissen wie in F).

 

In diesem Sinne: Mach's nicht gut, sondern besser ;-)

 

notting


31.12.2011 19:00    |    el lucero orgulloso

@silbertraummaschine: Danke, Dir wünsche ich auch alles erdenkliche Gute in 2012!

 

@notting: Ich bin kein Franzose! :D Wohne nur hier und das auch unweit der Grenze. ;)

Was das teilweise wirklich hirnlose Autofahren von Franzosen betrifft, gebe ich dir recht. Das ist manchmal doch haarsträubend, was man da sieht. Irgendwie geht es aber erstaunlich oft gut.

Solche Erlebnisse hatte ich selbst ja auch, als ich vom jeweils nächsten Fahrschüler nach meiner eigenen Fahrstunde nach Hause gefahren wurde. Beispiel: Eine junge Dame, die ebenfalls begleitetes Fahren machte und ein "Zwischentreffen" (ein Treffen innerhalb der Phase des begleiteten Fahrens damit die Fahrlehrer schauen können, wie es denn so läuft und was schon alles vergessen wurde) fuhr aus einer recht schmalen Straße auf eine aus der Sicht kaum einsehbare Kreuzung zu. Die Ampel blinkte gelb in der Mitte, war also außer Betrieb, untendrunter war das Schild "Vorfahrtsstraße" angebracht. Ich spannte schon mal alle Muskeln an, fuhr die Frau doch tatsächlich mit 40 Sachen im dritten Gang ohne auch nur nach links und rechts zu schauen einfach über die Kreuzung! Der Fahrlehrer (der beste den ich hatte, dazu wird's aber einen Blog geben) meinte nur mit seiner ruhigen Art: Ich wäre da im 1. Gang und deutlich langsamer drüber gefahren.

Beispiele von Situationen mit wirklich hirnrissigem Verhalten hatte ich wirklich einige. An alle kann ich mich auch gar nicht erinnern. Ein vergleichsweise harmloses Beispiel wäre da noch, als eine Fahrschülerin nach meiner letzten Fahrstunde wirklich um Millimeter mit unserem Außenspiegel den Außenspiegel eines Transporters geküsst hätte.

 

Nein, um wirklich schlecht Auto zu fahren, liebe ich diese Tätigkeit einfach viel zu sehr. Daher versuche ich immer etwas zu lernen, vor jedem Schaltvorgang und jeder Kurve Konzentration, bei jedem Überholvorgang (egal ob ich überhole oder überholt werde) größtmögliche Vorsicht.

Zunächst steht die Sicherheit an erster Stelle, was aber nicht Schleichfahrt heißt. Ich bin als Fahranfänger auf Landstraßen auf 80 und auf Autobahnen auf 110 Km/h begrenzt und versuche die immer, wenn es die Situation zulässt (Wetter und Verkehrsaufkommen), zu fahren.

 

Auch habe ich kein Problem damit, überholt zu werden. Wenn jemand schneller fahren will, bitte sehr. Wenn er sich eine sichere Stelle ausgesucht hat, kann er gerne vorbei. Ich weiß ja, dass ich nicht der schnellste bin. Was mich eher nervt, sind diejenigen, die sich in meinen

110 Km/h-Hintern klemmen und dann mit geringen Abstand da hinterher zuckeln. Vor allem nachts ist das einfach nicht angenehm. Vor allem weil diejenigen dann meistens, wenn sie sicher sind dass auf den nächsten 2 Km keiner in ihrem Rückspiegel ist, dann plötzlich mit deutlich höherer Geschwindigkeit überholen.

 

 

Wie gesagt, um dauerhaft richtigen Mist auf der Straße zu bauen, versuche ich das sanft-sichere Autofahren doch zu sehr pflegen, weil ich es zu sehr mag.

 

Freue mich aber trotzdem jetzt schon auch mal nach Deutschland rüber fahren zu können. In 2 Jahre ist es soweit! ;)


31.12.2011 20:24    |    ladafahrer

Flop zwanzigelf:

 

1. Ein auslandstämmiger Bauunternehmer aus dem Landkreis Wittlich, für den ich im Vorjahr einige öffentliche Projekte bearbeitet habe, hat mich ohne mein Wissen oder die Möglichkeit einer abwehrenden Einflußnahme während dieser Zeit mit dem Gesetz in Konflikt gebracht. Mehrere Verhandlungen zogen sich bis August 2011 und ich bin "gerade so" straffrei aus den Anklagepunkten herausgekommen. Er selbst wurde zu keinem Zeitpunkt belangt, denn sein Anwalt argumentierte den 20%igen Wahrheitsgehalt seiner Aussagen, deren 100% mit 80% Betrugsabsichten und Unwahrheiten versehen waren, rechtlich so messerscharf, daß sich das Gericht in den entgeltschweren Fällen von weiterer Nachforschung abhalten ließ. Solch ausgeklügelte Betrugsmaschen hatte ich bis dato nur in Hollywoodfilmen gesehen.

Finanzieller Verlust (keine Anwaltskosten) auf meiner Seite 14000 Euro und erhebliche Rufschädigung, welche mir aber aufgrund des Ende 2010 schon beschlossenen Wohnort- und Vertragswechsels nach Bayern nur noch emotional weh taten.

 

2. Ein Getriebelageraustausch durch eine im Kreis Ingolstadt ansässige Lada-Fachwerkstatt wurde nicht zu meiner vollen Zufriedenheit ausgeführt. Die Getriebezahnräder wurden vor dem Ausbau nicht entsprechend ihrer Eingriffe markiert und nach Lagerwechsel willkürlich wieder zusammengesetzt. Ergebnis ist ein Getriebe mit erheblichen Laufgeräuschen im Leerlauf und der Außendienstler von Lada verweist auf Flankenspiel und den Stand der Technik bei den ähnlich lauten Niva-Getrieben.

 

3. Zu Guttenberg hat mich schwer enttäuscht. Da war endlich mal jemand in der Bande, der "etwas gelernt" zu haben schien - und dann kommt diese Schwindelei. Gerade jetzt, da uns Europäern ein wenig Streß in Eurozone und Weltwirtschaft bevorsteht, hätte ich gerne in der Politik einen (positiven) stabilen Faktor gehabt

 

Top zwanzigelf:

 

1. Ich habe auch 2011 viel Not bei wirtschaftlich schwachen Familien lindern können.

 

2. Jeder Kilometer Ladalimo zeigt mir aufs neue, daß genau dieses Auto die richtige Entscheidung war.

 

3. Die Familie ist gesund, der Sohn kommt noch immer ohne Killer-/Actionelektronikspielsachen aus und die Schulnoten der Töchter sind hervorragend.

 

4. Ich wohne endlich wieder in einem Land, wo ich die Leute verstehe.

 

Guten Rutsch und beste Wünsche für 2012,

Gruß Thomas


31.12.2011 21:51    |    notting

@ladafahrer: Hast du als du jünger warst nie Killerspiele gespielt?! (so mit Spielzeugpistolen usw.) :confused:

 

notting


01.01.2012 16:39    |    italeri1947

Eine fabelhafte Idee, hier so einen individuellen Rückblick zu geben! Da schreibe ich auch gern etwas dazu, ich bin hier ohnehin begeisterter Stammleser und möchte auch ein frohes neues Jahr allen wünschen, die das hier lesen.

 

Meine persönlichen "Tops" im Jahr 2011 waren

- der Ruhestand und die Gewissheit, dass alles trotzdem weitergeht, wie es ist (das war meine Sorge; anfänglich war es nicht ganz einfach).

- zahllose freundliche Menschen, die ich im Jahr kennen gelernt habe, auch hier im Forum

- sicherlich auch die Tatsache, dass nichts Schlimmes passiert ist, dass wir alle hier sind und leben, das ist doch die Hauptsache

- die Zuverlässigkeit meines Renault Safrane sowie der alte 1995er Laguna, der mir geschenkt wurde

 

Meine persönlichen "Flops" halte ich recht kurz, die es 2011 gab:

- anfängliche Schwierigkeiten mit dem Wechsel Arbeitsleben auf Rentnerdasein

- leichte gesundheitliche Probleme, aber man muss zufrieden sein, und das kann ich schon sein.


03.01.2012 20:22    |    ladafahrer

Zitat:

@ladafahrer: Hast du als du jünger warst nie Killerspiele gespielt?! (so mit Spielzeugpistolen usw.) :confused:

 

 

 

notting

Nein, als ich 15 war gabs für die Computerfreaks Supermario.

Ich hatte ab 14 direkt mit echten Schußwaffen angefangen und wenn ich jemals ein Buch schreiben werde, heißt das "1000 Dinge, die sie vermeiden sollten, wenn sie Millionär werden wollen".

 

Mein Bub ist bald vier und ich hoffe, noch möglichst lange Stockbrotbacken, Staudammbauen, Eisenbahn, Segelflugzeug oder Konstruktionsbaukästen gegenüber typischen eindimensionalen Elektrospielzeug auf der Habenseite zu halten. Das Blöde an den typischen Elektrospielsachen ist m.M., daß die Flexibilität der Spielvariationen begrenzt ist und weder analytisches Denken noch Phantasie gefördert wird.


03.01.2012 20:51    |    notting

@ladafahrer:

Zitat:

Nein, als ich 15 war gabs für die Computerfreaks Supermario.

Meine Frage bezog sich sich doch ganz eindeutig nicht auf die elektronischen Killerspiele.

 

Zitat:

Ich hatte ab 14 direkt mit echten Schußwaffen angefangen und wenn ich jemals ein Buch schreiben werde, heißt das "1000 Dinge, die sie vermeiden sollten, wenn sie Millionär werden wollen".

Ich frage mich gerade, warum du das in einem Satz schreibst. Ist das so ein teures Hobby oder hast du (versehentlich) mal jemanden erschossen?

 

Zitat:

Mein Bub ist bald vier und ich hoffe, noch möglichst lange Stockbrotbacken, Staudammbauen, Eisenbahn, Segelflugzeug oder Konstruktionsbaukästen

Ein paar dieser Dinge habe ich in dem Alter auch schon gemacht und mache es z. T. heute noch.

 

Zitat:

gegenüber typischen eindimensionalen Elektrospielzeug auf der Habenseite zu halten. Das Blöde an den typischen Elektrospielsachen ist m.M., daß die Flexibilität der Spielvariationen begrenzt ist und weder analytisches Denken noch Phantasie gefördert wird.

Also meine Modelleisenbahn und Gesellschaftsspiele wie Mensch ärgere dich und Monopoly sind eindimensional, denn die Loks und Waggons können nur 1D (vorwärts und rückwärts), genauso wie die Spielfiguren in den genannten Gesellschaftsspielen. Computerspiele dagegen sind i.d.R. 2- oder gar 3D.

Du hast IMHO gerade auch gestanden, nie wirklichen Kontakt zu Computerspielen gehabt zu haben.

- Vor allem wenn man gegen andere Menschen spielt, erhöht das den Schwierigkeitsgrad enorm und erfordet insb. bei FPS und Strategiespielen ein hohes Maß an Taktik, ggf. auch Teamplay (wenn man nicht gerade z. B. wie bei Strategiespielen üblich gegen alle anderen spielt) usw. Klar, selbst eine richtige KI kann da nicht mithalten, wodurch man heute ja im Single-Player-Modus schon fast wie auf Schienen durch div. Spiele gezogen wird, damit's auch noch der letzte Depp kapiert und mit Bots zu spielen macht auch keinen Spaß.

- Wenn du Spiele wie die div. Monkey-Island-Teile (hab kürzlich 1+2 zusammen in einer Sonderaktion für <10EUR als Special Edition gekauft, also die grafisch aufgepeppte Version der ursprünglich in den frühen 90ern releasten Versionen) ohne auch nur 1x in die Komplett-Lösung zu schauen durchschaffst, bist du richtig gut. Da muss man oft mehrfach um die Ecke denken und auch viel suchen.

 

Ich bin über Elektronik-Baukästen und Computerspiele übrigens zu meinem jetzigen Beruf gekommen (E-Tech-Ing., der viel programmiert).

 

notting

 

PS: From Dust ist übrigens auch ganz nett (tolle Grafik und nette Story), allerdings spielt dort in den späteren Leveln der Zeitfaktor eine extrem große Rolle, also nix für Leute, die zu langsam denken und reagieren.


01.02.2012 03:31    |    PureVernunft

2011 war die reinste Katastrophe! Ich hatte seit 13 Jahren kein so - mit Verlaub - beschissenes Jahr. Hab ne Menge Geld, Freunde, Nerven, Würde, Spaß am Studium, Vertrauen in den Rechtsstaat und beinahe mein Leben verloren und meine Mutter ist an Krebs erkrankt.

Und immer wenn ich mich wieder aufgerappelt hab und was versucht hab, hat mein Leben mir mit voller Wucht in die Fresse geschlagen.

 

Auf der Habenseite steht ein 15 Jahre alter BMW zum Schnäppchenpreis und meine Konvertierung zum Vegetarismus.

 

Wenigstens scheint dieses Jahr besser zu werden. Die "Nachwirkungen" des letzten Jahres verklingen langsam. Ich hab erste Erfolge meines Handelns zu verbuchen, die beste CD seit 2 Jahren kam auf den Markt, ein Umzug steht vor der Tür und wenn alles klappt, hab ich einen fetten Sommer mit Festivals, Skandinavientour per Auto, einer Interrail-Reise und einem weiteren Umzug in den Osten der Republik, wo hoffentlich ein neues Studium auf mich wartet.


03.12.2012 20:57    |    Trackback

Kommentiert auf: Andi2011 Mein C MAX MK2:

 

DIES & DAS - Eure persönlichen Tops und Flops 2012

 

[...] mir gefallen hat oder nicht, was gut und weniger gut war.

Im letzten Jahr gab es dazu den ersten Blog Tops und Flops 2011 und nun, zum Ende des Jahres 2012 möchte ich das gern wiederholen und auch mit euch zusammen auf dieses [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "DIES & DAS - Eure persönlichen Tops und Flops 2011"

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (422)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • vali19
  • jurilein
  • myinfo
  • Oppi II
  • MiFiA4
  • stroechel
  • HerrLehmann
  • Caven
  • der_Derk

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht