• Online: 5.229

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

02.03.2013 17:49    |    Andi2011    |    Kommentare (45)    |   Stichworte: Dies Das

Anfang der 90er Jahre hatten die Japaner den automobilen Markt bei uns längst erobert und waren Alltag im Straßenbild. Vor allem die sportlichen Fahrzeuge dieser Zeit sind mir lebhaft in Erinnerung und die Japaner hatten oft gleich mehrere sportliche Modelle in ihren Verkaufsräumen stehen. So bot der Neu- wie auch Gebrauchtwagenmarkt dieser Zeit einige interessante Alternativen zu Calibra und Co. Heute will ich mit euch mal einige Modelle von damals beleuchten:

 

 

HONDA CRX

 

1987 kam die zweite CRX Generation auf den Markt und die Form des CRX begeisterte. Die flache Form, verbunden mit einem knackigen Hintern wusste zu gefallen. Dazu kamen moderne VTEC-Motoren.

Damals schrie übrigens noch niemand entrüstet "Downsizing" wenn man über den 1,6 Liter Motor mit 130 oder 150 PS sprach der den schnittigen Honda ordentlich befeuerte. Der Nachfolger 1992 war mehr ein sportlich angehauchter Targa und sollte dem Mazda MX5 Konkurrenz machen, was ihm aber nicht wirklich gelang.

 

 

HONDA NSX

 

Der zweisitzige NSX wurde von 1990 bis 2005 in verschiedenen Versionen gebaut. Er bot neben einer fast kompletten Aluminiumbauweise vor allem einen locker an die 9000 U/Min reichenden 3,2 Liter V6-Mittelmotor mit 280 PS und eine starke Optik. Darüber hinaus waren einige technische Finessen verbaut die auch heute noch nicht veraltet sind. Allerdings war der NSX damals schon recht teuer und bleib für die meisten Autofahrer auch gebraucht noch ein Traum.

 

HONDA PRELUDE

 

Der Prelude der dritten Generation von 1987 bis 1992 war der erfolgreichste und zugleich letzte Prelude mit den tollen Klappscheinwerfern. Der 2,0 Liter Motor wurde bei uns mit einem 109 PS Vergaser oder deutlich besser als 140 PS Einspritzer angeboten. Optional gab es eine Allradlenkung (4WS), welche die Hinterräder über ein separates Lenkgetriebe aktiv mit steuern ließ. Für mich bis heute der schönste Prelude mit zeitlos schicker Optik.

 

 

HONDA S2000

 

Ein künftiger Klassiker! Dieser hübsche Roadster wurde fast unverändert noch bis 2009 gebaut und man konnte vor 2-3 Jahren noch ein neues Modell aus dem einen oder anderen Honda Showroom relativ günstig neu kaufen. Für einen künftigen Klassikerstatus spricht die elegante Form in Verbindung mit seinem 241 PS Vierzylinder-Saugmotor der –typisch Honda- die hohen Drehzahlen liebt. Ausserdem ist er bei uns nur in kleiner Stückzahl verkauft worden. Beste Voraussetzungen für einen Klassiker.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TOYOTA SUPRA

 

Von 1986 bis 1992 gab es die dritte Supra Generation! Hinterradantrieb, Klappscheinwerfer, auf Wunsch ein Targadach und bulliger Auftritt – das waren die Markenzeichen des 3,0 Liter Sechszylinders, der bei uns bis zu 238 PS leistete und dazu eine hervorragende Verarbeitungsqualität bot, hier wurde schon für den späteren Lexus geübt.

Der Nachfolger kam 1993 und war optisch vor allem wegen seines riesigen optional angebotenen Heckspoilers spektakulär und irgendwie passt der auch zum Supra der letzten Generation! 225 bis 330 PS boten die Turbomotoren und machten damit mächtig Alarm. Die Produktion wurde ersatzlos 2002 eingestellt – schade!Ein Wagen der mich durchaus reizen würde.

 

TOYOTA MR2

 

Die zweite Generation mit Mittelmotor und Klappscheinwerfern des kleinen Toyota hatte was, z.B. Motoren mit 156 bis 170 PS und eine sehr markant-sportliche Optik. Von 1989 bis 1999 war der MR2 Typ W2 bei uns inklusive diverser Modelpflegen aber optisch weitestgehend unverändert zu kaufen. Einige kamen auch als Import aus Übersee, dann gern mit dem 200PS Turbomotor. Der Nachfolger hat mit diesem MR2 eigentlich nichts mehr zu tun gehabt.

 

 

TOYOTA CELICA

 

Die fünfte Celica Generation kam bei uns 1989 auf den Markt und begeisterte durch sportlich-runde Formen. Auf der Motorenseite gab es einen etwas schmalbrüstigen 105 PS Sauger als Einstiegsmodel und darüber den ganz ordentlich motorisierten 2,0 Liter mit 156 PS. Im Rallye-Sport wurde die Celica schnell bekannt und schließlich kam auch eine Celica mit Allrad und 208 PS zu uns. Ein fast ausgestorbender Japan-Klassiker der 80er und 90er Jahre.

 

 

 

NISSAN 300ZX

Der 300ZX gilt eigentlich jetzt schon als Klassiker. Er war ab 1989 erhältlich und sein 3 Liter großer Twinturbo-V6-Motor mit 283 PS in der Topmotorisierung verbreitete unter manchem konventionellen Sportwagenfahrern Schrecken.

Dazu kam eine überaus gute Serienausstattung die von einer anständigen Soundanlage bis zu allerlei elektrischen Helferlein alles bot was schön und teuer ist. Immerhin hat Nissan dieses Konzept bei uns mit dem 2002 aufgelegten 350 Z noch mal neu belebt.

Ein echter Traumsportler.

 

 

MAZDA RX-7

 

Der Wankelmotor war immer das herausstechende Element des RX-7, der bei uns erst 1986 auf den Markt kam und mit seiner optimalen Gewichtsverteilung ein sehr gutes Handling bot. Der Sauger mit 150 PS machte den Anfang und ihm folgten später die Turbovarianten mit bis zu 200 PS. Der Nachfolger kam 1992 und war optisch etwas eigenständiger gestaltet. RX-7 besitzen bis heute eine kleine aber stabile Fangemeinde. Ein Auto für Kenner.

 

 

 

 

MITSUBISHI ECLIPSE

 

Der Eclipse war von Anfang an auf eine breite Käuferschicht ausgelegt und lockte diese durch eine Ausstattungsliste, die außer Leder und einem Schiebedach nicht mehr weiter kompletiert werden musste. 150PS oder wahlsweise als Turbo 195 PS beschleunigten den Mitsubishi anständig und machten ihn bei uns zu einem beliebten Alltagssportler. Sein 1995 vorgestellter Nachfolger war etwas „weichgespülter“ und fand nicht mehr so viele Anhänger, trotzdem ist der Mitsubishi keinesfalls zu verachten und viele Käufer schwören auf seine Zuverlässigkeit.

 

 

MITSUBISHI 3000GT

 

Als der 3000GT 1990 auf den Markt kam war er vielen zunächst zu groß, zu schwer, zu vollgestopft mit Elektronik. Allradantrieb und Allradlenkung waren auch an Bord und machten seinem 3,0 Liter V6 Motor mit 286 PS das Leben nicht leichter, sorgten aber für gute Traktion. Die Beschleunigung von rund 6 Sekunden auf Tempo 100 ist denoch mehr als ansehnlich und heute ist ein schöner 3000GT durchaus eine Überlegung wert.

 

 

 

 

Natürlich könnte man diese Liste noch weiter führen, da wäre vielleicht noch der Nissan 200SX oder Subaru SVX zu nennen und sicher noch einige Andere, die ich vergessen habe. Aber dieser Abriss soll auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erfüllen (da dürft ihr in den Kommentaren gern ergänzen) sondern stellt nur einige Asphalt-Samurais meiner Jugend vor – tolle Autos bis heute, die es so leider kaum noch gibt.

 

Danke für`s lesen

 

Quelle: Google-Bildersuche


02.03.2013 18:02    |    Zeiti0019

Schöne Auswahl an Fahrzeugen.

 

Was das "Downsizing" angeht, hat es Honda schon sehr früh geschafft Motoren zu bauen, die ne hohe Literleistung ohne Turboaufladung bieten und die zudem noch sehr standhaft und unanfällig sind.

Da hätten manche Hersteller sich ne Scheibe bis dto. abschneiden können.

 

Ein paar der abgebildeten Fahrzeuge hatten leider einen etwas sorglosen Korriosonsschutz ab Werk.


02.03.2013 18:10    |    scion

Hi Andi,

mir fällt gerade auf, das alle Wagen rot sind... alles kleine "Möchtegernferraris":D

Den 300ZX, den 3000GT und den Supra MA70 empfinde ich heute noch als gute Sportwagen. Auch die Mittelmotor MR-Toyotas und der Prelude 4 Gen. leider dürften die allesamt verbastelt sein.

Den S2000 könnte man jetzt gebraucht vielleicht günstig bekommen.

 

Warum sind die eigentlich alle eingestellt worden? Wo ist Hondas Sportwagenkompetenz heute? Warum bauen alle nur noch fette SUV?


02.03.2013 18:17    |    Zeiti0019

Nen guten S2000 im guten originalen Zustand wird auch schon schwer..

 

Honda macht aktuell eher mehrheitlich auf die Spritspar/Hybrid-Ökoschiene..


02.03.2013 18:21    |    Andi2011

@Zeiti

Ja, Honda hat das gut verstanden, mein Prelude und auch der Civic mit dem kleineren 110PS Motor waren gute Autos und die Motoren haben Spass gemacht,Probleme hatte ich nie.

 

@scion, korrekt, hab bewusst mal alle in rot ausgewählt,einige wie z.B. der MR2 galten im Volksmund ja auch als Mini-Ferraris:D


02.03.2013 18:22    |    scion

der Nachfolger vom NSX http://www.youtube.com/watch?v=PhL_p3EySKg wurde auch eingestampft, Mitsubishi macht garnix mehr, Nissan hat den GTR, Toyota hat den Lexus LFA, der ist aber schon jenseits von gut und böse, bei Mazda ging der RX in Rente... traurig


02.03.2013 18:42    |    R-12914

Was den S2000 angeht kuck ich hin und wieder mal in den Mobilbörsen, aber neben vielen verbastelten ala Fast & Furious nur noch sehr wenige, die wirklich in originalem Zustand sind und daher in Frage kommen.

 

Mir gefällt der S bis heute und wäre die Euro-Norm nicht, hätte man den locker noch mal 10 Jahre mehr oder weniger unverändert bauen können.

 

Was den von "Scion" verklinkten NSX angeht, der wurde nicht eingestampft, sondern kommt meines Wissens -genauso wie der neuen Civic TypeR- 2015 auf den Markt.


02.03.2013 18:48    |    wazzup

Ich als absoluter Japan Hasser muss sagen der Prelude war ne coole Kiste. Aber nur diese Generation. Die nachfolgenden waren so weichgespült - würg.


02.03.2013 19:56    |    Slayermaggot

Die im Blog genannten Japaner sind wirklich erwähnenswert und beweisen das die Japaner etwas von gutem Design verstehen.

 

Mir fehlt hier lediglich der Mazda MX-5 der ersten Serie, der für mich längst ein Klassiker mit Kultstatus ist.

 

Der Celica der sechsten Generation gefällt mir vom Design her recht gut, die siebte und die letze Generation spricht mich dagegen gar nicht mehr an.


02.03.2013 20:17    |    Dortmunder 65

Ich würde den 3000 GT nehmen, rein von der Formensprache. Mit den Motoren und sonstiges habe ich mich noch nicht befasst.


02.03.2013 20:39    |    Wimbowambo

Mir würde spontan noch der Nissan Skyline einfallen. Spätestens durch den R34 wurde diese Modellreihe wohl zur Legende ;)


02.03.2013 21:14    |    mr. mountain

Honda Prelude, Mitsubishi 3000 GT oder Eclipse wären jetzt spontan meine Favoriten.

Bei der Auswahl ist es aber echt schwer zu wählen.:)


02.03.2013 22:39    |    seditec

Hach, da kommen schöne Erinnerungen wieder hoch.

1988 konnte ich einen katlosen ED9 CRX mein Eigen nennen. Mit den 130 PS ohne Kat ging das Ding wie Hölle und übertraf sogar den späteren VTEC mit Katalysator-gebremsten 150 Pferden. Sportauto war im Test auch ganz angetan von den Fahrleistungen. 0-100 weit unter 8 sec. 1km mit stehendem Start in 28,1 sec. Ungezügelte Drehfreude bis 7.500 Touren. Echte Topspeed von bis zu 220 am Beginn des roten Bereichs bei gut laufenden Exemplaren.

Die Gesichter der Fahrer eines 300 E oder 528i etc. , die einen auf der Autobahn ums Verrecken nicht abschütteln konnten, sind unvergesslich.

 

Golf GTi 16V, Ford Escort RS turbo, 205 GTi und Kadett GSi - chancenlos.

 

Es war jedoch nicht leicht den CRX im Grenzbereich zu bewegen. Ein Fehler und das Heck überholte einen fast schneller als man gegenlenken konnte. Und die Bremsen waren eigentlich unterdimensioniert für die Power.

 

Insgesamt aber unübertroffen geil und das bei einem Preis von unter 25.000 DM.


02.03.2013 22:55    |    ToledoDriver82

Ein paar tolle Autos. Ich frag mich auch immer warum soviele die Coupe´s eingestellt haben.

Neben der RX Reihe hatte Mazda ja noch den 626 u. 929 als Coupe. Wobei der 929 wohl eher zu den Reisecoupes gehört. Genau wie der Honda Legend Coupe, ein sehr schönes Auto mit viel Luxus. Irgend wie fehlen sie heute, wo doch eigendlich jeder Hersteller alle möglichen Lücken besetzen will.

 

Daumen hoch


02.03.2013 23:41    |    dodo32

NSX und Celica waren stets meine Favoriten. Prelude hatte ich ja einen, den Vorfacelift mit 140 PS und ohne Kat :cool:


02.03.2013 23:47    |    motorina

Wau! Ein japanischer Rundumschlag!

Eine Liste von hervorragenden Fahrzeugen aus dem letzten Jahrhundert - die meisten allerdings für mich persönlich noch etwas zu jung :rolleyes:;).

Das Reich der Mitte "Reich der aufgehenden Sonne" hat uns gezeigt, dass es sich auf dem Weltmarkt mit interessanten Modellen behaupten kann!

 

Edit: Danke, @Reachstacker, für den Hinweis auf meinen Fehler.


03.03.2013 00:55    |    xHeftix

Nen schönen originalen Calibra Turbo 4*4 würd ich auch nehmen. Am besten in ROT :D :D


03.03.2013 01:19    |    Reachstacker

Vom Reich der Mitte ist allerdings keine der gezeigten Schoenheiten. ;)

Sie sind eher vom Reich der aufgehenden Sonne. :)

 

Der Honda gefaellt mir und der Mazda Miata (der MGB der funzt) :D


03.03.2013 01:41    |    motorina

Sorry, @Reachstacker, ein fauxpas (ist halt doch schon etwas spät:rolleyes::o), bessere ich mit deiner Erlaubnis sofort aus.

Danke für den Hinweis.


03.03.2013 08:01    |    comsat

Den CRX II, den hatte ich, 3 wunderbare Jahre lang :)


03.03.2013 08:18    |    scion

Eigenartig war die damalige Selbstbeschränkung der Japaner auf ca. 280 PS, gerade 300 ZX, 3000 GT, RX 7 FD oder der NSX waren doch locker in der Lage mehr Leistung zu verkraften. Naja die Tuner hats gefreut, z.B. Supras gibts wohl kaum noch im Originalzustand. In Japan enden solche Wagen in den Drift Challenges, siehe Keiichi Tsuchiya

http://www.youtube.com/watch?v=z6PSg-WX6AQ


03.03.2013 08:22    |    flieger65

Hallo,

ich hatte selber 1988 einen CRX (neu gekauft).

Nach 20000 km knakten die Antriebswellen schon beim Einparken und nach 50000 km waren sie dann auch völlig am Ende (ausgeschlagen).

Honda verweigerte damals die Garantie mit der Begründung das die Antriebswellen zu den Verschleißteilen gehören,hallo get´s noch? ( bei VW halten die Antriebswellen zum Vergleich mehr als 300000 km).

Außerdem war die Wirkung der Bremsanlage unter aller Sau bzw.zu schwach ausgelegt,was nach einiger Zeit zu welligen Bremsscheiben und daraus folgend zu Viberationen führte,welche die Bremsleistung nochmals reduzierte.

Desweiteren war die Karosse des CRX war nicht sehr Verwindungssteif was zu merklichen Karosseriebewegungen bei forcierter Fahrt führte.

 

Als Fazit CRX bleibt mir nur "außen hui und innen pfui".


03.03.2013 08:22    |    tomato

Zitat:

Nen schönen originalen Calibra Turbo 4*4 würd ich auch nehmen. Am besten in ROT

Oh, da haben wir was Passendes für Dich hier im Forum.

:p

 

Wie Andi2011 ja richtig schrieb, ist die Liste unvollständig. Dass aber gerade mit dem MX-5 die Roadster-Ikone der automobilen Neuzeit vergessen wurde (wobei, vergessen wurde er ja nicht, sondern nur am Rande erwähnt) ist ja fast nicht zu verzeihen, wenn man eine Liste der sportlichen Fahrzeuge aus Japan dieser Zeit machen will. ;)

Zumal der MX-5 das einzige Fahrzeug in dieser Liste ist, das die Zeit überdauert hat und seit 1989 ununterbrochen verkauft wird. Zwar sind wir mittlerweile beim Facelift der dritten Generation angelangt, aber man muss es Mazda schon lassen, dass sie das Fahrzeug immer relativ behutsam weiterentwickelt haben, ohne die grundsätzlichen Charakter des Ur-MX-5 zu vernachlässigen. Würde man mich allerdings fragen, welcher am meisten Spaß macht, würde ich auch immer den NA (und zwar das vor-Facelift-Modell mit der 115PS-Maschine) bevorzugen.

Ich weiss noch ziemlich genau, dass ich ihn 1989, als er auf den Markt kam, überhaupt nicht leiden mochte. Diese Einstellung hat sich erst sehr viel später gewaltig geändert, verantwortlich war dafür eine Probefahrt. Danach war es um mich geschehen und ich verstand, warum auch die Fachpresse vom kleinen Zweisitzer so dermaßen begeistert war. Ich hatte zur damaligen Zeit schon so Einiges an Erfahrungen mit sportlichen Fahrzeugen bzw. Sportwagen gemacht (ich besaß zu diesem Zeitpunkt selbst einen Porsche 968CS und kannte auch Boxster und 911 aus eigener Erfahrung) aber diese MX-5-Probefahrt stellte mein automobiles Weltbild auf den Kopf.

Nicht dass der 968CS kein gutes Handling gehabt hätte, aber im direkten Vergleich wirkte er doch auffällig schwerfällig.

Handling und Leichtigkeit sind mir seitdem wichtiger als stumpfsinniger Geradeaus-Schub, der natürlich auch nicht gänzlich fehlen sollte, aber ich finde eine passende Motorcharakteristik klar wichtiger, als z.B. ein möglichst hohes Drehmoment bei möglichst niedrigen Drehzahlen oder eine nur irgendwie realisierte Höchstleistung eines Motors.

Seitdem fahre ich selbst auch MX-5 und bin nebenbei immer auf der Suche nach einem Auto mit einerm besseren Preis-/Fahrspaß-Verhältnis. Ich habe bis heute noch keines gefunden (der Caterham macht mir zwar nochmal deutlich mehr Spaß, kostet aber auch sehr deutlich mehr Geld und steht im Verhältnis somit nicht besser da). Der Toyota GT86 und seine Brüder sind allerdings ganz dicht dran, womit der Bogen zu den japanischen Sportfahrzeugen wieder gespannt ist.

 

Auch der Nissan 200SX hätte eine Erwähnung verdient gehabt, wurde hier aber schon genannt. Der S13 mit seiner an Old-School-Turbos erinnernden Charakteristik gefiel mir allerdings immer etwas besser, als der schnellere aber auch zahmere und kultiviertere S14.


03.03.2013 08:53    |    Goify

Mensch Andi, da ist dir ja ein Klasse Blog-Artikel gelungen.

Wenn ich die Fahrzeuge so sehe, muss ich gleich mal mein Autoquartett von 1989 mit ausschließlich japanischen Fahrzeugen rauskramen und in Erinnerungen schwelgen.

Wenigstens gibt es mit dem GT86/BRZ wieder einen bezahlbaren japanischen Sportwagen. Denn Nissan GT-R und Lexus LFA sind eher Supersportwagen und haben mit den von dir aufgelisteten Wochenendsportlern nichts gemein.

 

Besonders erstaunlich fand ich immer den enormen technologischen Vorsprung. Wer in Europa hatte damals schon aufwändige Bordcomputer, Allrad oder gar Allradlenkung im Angebot?


03.03.2013 10:30    |    UHU1979

Bei dieser Retrospektive stellt sich wirklich ein Bedauern ein, dass viele Modelle keinen Nachfolger fanden und heute das Angebot sportlicher Fzg. im "normalen Preissegment" leider immer geringer wird. Persönlich bedauere ich , dass MR2 und S2000 keinen Nachfolger bekommen haben.

Einzige Lichtblicke aus Fernost sind MX-5 und GT86 / Subaru BRZ.

 

Aber auch im Rest der Welt konzentriert sich das Angebot leider zunehmend auf SUV, Kleinwagen und sonstige Gebrauchsautos. :(


03.03.2013 10:35    |    R-12914

@Goify: Zu deiner letzten Frage: KEINER!

 

Der neue Honda Legend (Acura RLX) hat wieder eine Allradlenkung mit an Bord, aber das ist eine Oberklasselimousine! ;)


03.03.2013 10:37    |    R-12914

Ob es einen S2000 Nachfolger geben wird, würde mich auch mal brennend interessieren und aktuell gefällt mir, auch wenns ein Italiener ist, der Alfa Romeo C4 sehr gut, der auch bald in Serie gehen wird.


03.03.2013 10:40    |    flesh-gear

Wenn ich so die Bilder ansehen und in Erinnerungen schwelge, frag ich mich was nur aus Toyota geworden ist.

Es gab Zeiten da wurden moderne und Sportliche Autos gebaut und jetzt nur Renterkisten. Bis auf den 86 GT der ja auch nicht so alt ist baut Toyota nur Schrott.

Der beste von allen war immer noch der Celica Carlos Saint Edition .


03.03.2013 10:57    |    tomtetom04

@Goify, auch wenn es andere Fahrzeugarten sein mögen: die Franzosen hatten es zum Teil. Ende der 1980er Jahre gab es im Renault 21 Turbo 4x4 Allrad, es gab schon seit längerem IR-Fernbedienung für die ZV, es gab umfangreiche Bordcomputer inkl. Sprachsynthesizer (z.B. im Renault 25).

 

Ansonsten: wirklich schöne Fahrzeuge. Celicas sieht man ja einigermaßen häufig, aber die meisten dieser Fahrzeuge sieht man ja leider nur in total verbastelt oder total runtergeritten :-/ Ich hätte auch Spaß an so einem Flitzer, meine Wahl wäre wohl der S2000 - auf Grund des - wohl im Serienfahrzeug - einzigartigen Saugmotors.


03.03.2013 11:21    |    börna

Den MR2 und natürlich den Honda CRX fand ich damals richtig geil. :D


03.03.2013 12:25    |    Andi2011

Moin,

 

"unverziichtbar" waren damals unter den CRX und MR2 auch immer die Endtöpfe von MOHR, die machten einen echt guten Sound und abends musste man ein Gitter vorstellen, damit die Katzen nicht in den Ofenrohren schliefen:D

 

Grüße

Andi


03.03.2013 13:33    |    Zeiti0019

Die erwähnte Mohr - Auspuffanlage hatte ein Freund an seinem mittlerweile verkauften Civic EG4.

Es war ne 2x2 flutige Ofenrohranlage, der Sound war höllisch, obwohl das Auto nur die 90 Ps Version war.

Er wurde auch mehrfach verfolgt und erhielt Kaufangebote für die Mohr - Anlage, die man ja nicht mehr kaufen konnte.


03.03.2013 14:04    |    tomato

Diese Mohr-Anlagen waren, ehrlich gesagt, überhaupt nicht mein Ding.

Mir waren sie sowohl optisch als auch akustisch einfach zu dick aufgetragen.

Aber es scheint ja eine treue Käuferschaft gegeben zu haben.


03.03.2013 15:09    |    der_Derk

Allesamt schöne Fahrzeuge... Subaru SVX wurde ja noch genannt, der Vorgänger XT war auch eine ebenso irre wie skurrile Kiste. Suzuki hatte noch den Cappuccino, steht immer noch beim örtlichen Suzuki-Händler unverkäuflich im Showroom und sieht aus wie ein zu heiß gewaschener MX-5 ;).

 

Die Coupés waren in den 90ern immer die Technik-Demonstratoren der Japaner - sei es durch Allradlenkung, Doppelturbo, Mittelmotor oder sonstige Spielereien. Leider konnten sie sich das nach und nach nicht mehr leisten, die Fahrzuge wurden ersatzlos gestrichen oder durch "gewöhnlichere" Nachfolger ersetzt. Dabei kamen dann Langweiler wie z.B. Toyotas Paseo heraus.

 

Mitsubishi hatte noch dazu interessante Fahrzeuge zu Homologationszwecken für die Rallye-Abteilung im Programm - etwa den Galant GTi Dynamic 4 (150 PS, Allradlenkung, Allradantrieb, adaptives Fahrwerk mit Höhen- und Härtenverstellung) im Jahre 1987, oder den Pajero Evolution für die T3-Klasse bei der Paris-Dakar.

 

Solche "Technik-Wunder" sind leider rar geworden, oder man erkennt sie erst Jahre später ;).


03.03.2013 15:54    |    ToledoDriver82

Na und nicht zuvergessen...Nissan Sunny Coupe B12...mit 90 PS ging der richtig gut.


03.03.2013 16:38    |    italeri1947

Eine sehr schöne Auswahl, Andi!

 

Jedes dieser Coupés kenne ich noch aus der Neuwagenzeit; ein solcher Prelude in Silber steht übrigens noch in einem Nachbarort bei einem älteren Mann, der seit Jahren nicht mehr damit fährt, sich aber doch nicht davon zu trennen wollen scheint.

 

Zitat:

Für mich bis heute der schönste Prelude mit zeitlos schicker Optik.

Da stimme ich dir zu!

 

Zitat:

Mitsubishi hatte noch dazu interessante Fahrzeuge zu Homologationszwecken für die Rallye-Abteilung im Programm - etwa den Galant GTi Dynamic 4 (150 PS, Allradlenkung, Allradantrieb, adaptives Fahrwerk mit Höhen- und Härtenverstellung) im Jahre 1987

An den kann ich mich noch sehr gut erinnern; ich habe einen solchen Galant auch als Rietze-Modell in der Vitrine stehen. Im Zusammenhang mit der Allradlenkung möchte ich noch an den Mazda 626 4WS erinnern, den die Autobild 1987 getestet hat.

Mitsubishi war damals überhaupt führend in Sachen Technologie; das war damals meine Lieblings-Marke aus Japan. Leider hat Mitsubishi sich heute scheinbar vollends aufgegeben; schade. Die haben um 1990 herum tolle Autos gebaut, so wie auch Nissan in der Vor-Primera-Zeit!

 

Zitat:

Ende der 1980er Jahre gab es im Renault 21 Turbo 4x4 Allrad, es gab schon seit längerem IR-Fernbedienung für die ZV, es gab umfangreiche Bordcomputer inkl. Sprachsynthesizer (z.B. im Renault 25).

Das war ein Klasse-Auto! Der R21 Turbo - an den denke ich noch heute sehr gern. Ich habe für alle, die sich für dieses Auto interessieren, einen Zeitungsausschnitt von 1987 ausgewählt und hier angefügt. Auf diesem wird übrigens auch ein Japaner, der hier in diese tolle Reihe passt, ebenfalls behandelt. So schlagen wir ja förmlich zwei Fliegen mit einer Klappe!


03.03.2013 21:49    |    snooopy365

Schöne Übersicht, allerdings sind die Eclipse keine Japaner.

Sind alles Amerikaner wurden von einer neu gegründeten Firma in Cooperation von Chrysler und Mitsubishi in den USA gebaut.

Zudem gab es sie nie als Turbo in Deutschland.

 

Es gab sie nur als 150PS GS, wobei es in Bayern und Österreich Allradmodelle gab, der Rest war alles nur Frontantrieb. Zudem wurden in DE soweit mir bekannt ist mehr Eclipse der 2. als der 1. Generation verkauft.

Momentan fahren von ihnen noch etwas weniger als 1500 in Deutschland (1. Generation).

 

Da deine Liste in den 80er Anfängt könntest du Mitsubishi um die Modelle:

Lancer Turbo (2l 170PS) und Starion erweitern.

In direkter "GTI"-Konkurenz gab es hier dann noch den Colt GTI Ende der 80er (1.8l 136PS).

 

Der Galant Dynamic4, der bis auf die Turboaufladung baugleich mit dem Galant VR4 (Vorgänger der Evos nur in Japan und USA verkauft) ist, wurde ja bereits erwähnt.


04.03.2013 20:01    |    Hellhound1979

Gerade die CRX haben neben den E-Kadett GSI 16V in meiner automobilen Sturm & Drang Zeit zu den ganz heißen Kisten gehört. Da konnten die zahlreich vertretenen 2er GTI Fahrer nicht gegen anstinken. Ich war mit meiner Rentnerkarre, dem 2.0L Sierra so oder so immer der Underdog, konnte aber wenigstens noch mit den GTIs mithalten. :D


07.03.2013 23:30    |    scion

In der neuen "Classic Cars" sind genau diese Wagen in einem Artikel "Japanische Kämpfer" zusammengefasst

http://www.autozeitung.de/.../classic-cars-magazin-3-2013-vorschau


08.03.2013 15:53    |    Andi2011

Moin,

 

danke scion,werd ich mir zulegen!

 

Grüße

Andi


Deine Antwort auf "DIES & DAS: Erinnerungen an die Asphalt Samurais"

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (422)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • vali19
  • jurilein
  • myinfo
  • Oppi II
  • MiFiA4
  • stroechel
  • HerrLehmann
  • Caven
  • der_Derk

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht