• Online: 2.735

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

21.08.2011 00:33    |    Andi2011    |    Kommentare (94)    |   Stichworte: Dies Das

Heute Mittag bekam ich einen Anruf der mich zu meinem heutigen spontanen Blogbeitrag bringt.

Der Anruf kam von meinem Freund (ich nenn ihn hier mal einfach mal unverfänglich Thomas).

 

Thomas fährt einen Audi A3 der allerersten Baureihe aus 1996 mit dem kleinen Benziner, den er sich nach einiger Sparerei im Jahr 2000 kaufte und seitdem fährt.

 

Thomas ist ein einfacher Handwerker mit keinem besonders großen Gehalt, hat seit Jahren eine feste Freundin und ein Kind und lebt mit ihnen zusammen in einer normalen 3 Zimmer Mietwohnung.

Nun liegt sein Audi so langsam aber sicher in den letzten Zügen, hat über 300tsd Kilometer runter...zig Sachen sind reparaturbedürftig, der Motor macht richtig Zicken,verliert jede Menge Öl und das Getrieb, naja schaltet mehr schlecht als recht, kurz gesagt, der Audi ist eigentlich durch...

 

Nun ruft Thomas mich heute an um mir freudig zu erzählen, dass seine Tante, die er regelmäßig mit neuen Wasserkästen und kleineren Einkäufen und auch mal einer Arztfahrt beliefert/unterstützt ihm gestern doch tatsächlich sagte, er solle sich ein neues Auto kaufen, bis VIERZIGTAUSEND Euro dürfe er gehen, sie zahlt!!!

 

Tja so kanns gehen - er war jedenfalls völlig baff und hat nun heute nachdem er eine schlaflose Nacht hatte, ob er das annehmen soll und darf, sich herzlichst bedankt und "zugesagt".

 

Bei aller Freude hat er nun ein Problem, welches Auto soll er nehmen, bis 40tsd gibt es eine Menge Auswahl, aber er muss natürlich bedenken, dass er die Unterhalts/Folgekosten selbst zahlt und da sein Gehalt keine riesen Sprünge zulässt, will das gut überlegt sein, andererseits ist es verlockend mal etwas zuzuschlagen.

Aber der Wagen soll ja dann lange halten,die kleine Familie befördern, ihm aber auch gefallen...

 

Nun - jedenfalls fing ich auch an zu grübeln, ganz hypothetisch, was würde ich mir kaufen unter meinen vorhandenen Bedingungen und diesen Voraussetzungen, vieleicht einen automobil länger gehegten Wunsch erfüllen, vieleicht einen schönen alten Ford 12m kaufen (kostet keine 40) oder lieber einen Ami? Oder doch ganz anders...und lass euch nun mal teilhaben:

 

Jemand sagt euch, er zahlt euch ein Auto bis 40tsd Euro, egal welches Model, aber den Unterhalt und die laufenden Kosten generell zahlt ihr selbst, was wäre euer automobiler Traum den ihr euch erfüllen würdet?

Ich find den Gedanken ganz spannend, erscheint zunächst einfach aber dann...fängt man doch an zu grübeln...:D


21.08.2011 00:50    |    Stewaan

Wenn ich mit dem A3 zufrieden gewesen wäre, würde es ein schöner A3 Sportback mit 125kw Diesel werden. Oder ein Golf GTD. Vielleicht aber auch ein 320d. Oder, oder, oder...:D


21.08.2011 01:11    |    Trackback

Kommentiert auf: dodo's Blog:

 

..dodo's kleine Laberecke.., OT, Golfiges, überflüssiges, unterbliebenes..

 

[...] Grad entdeckt

[...]

 

Artikel lesen ...


21.08.2011 01:14    |    dodo32

Zitat:

Jemand sagt euch, er zahlt euch ein Auto bis 40tsd Euro, egal welches Model, aber den Unterhalt und die laufenden Kosten generell zahlt ihr selbst, was wäre euer automobiler Traum den ihr euch erfüllen würdet?

*Alpina B10 Biturbo*


21.08.2011 01:16    |    124er-Power

Wow, das ist mal ne Belohnung :).


21.08.2011 01:17    |    Andi2011

mir kam spontan ein Chevrolet Impala SS 427 Cabrio, ein Mustang Fastback oder Cabrio in den Sinn oder ein Ford Fairlane oder auch gerne ein zB. 63er Ford Galaxie.

 

Bei neueren Fahrzeugen bin ich mit meinem ganz zufrieden und würd mir bei einem Budget von 40tsd vieleicht noch ein paar Extras mehr gönnen...aber es ist definitiv schwierig....


21.08.2011 02:07    |    Bert Benz

40.000 EUR sind leider nicht mehr soviel Geld in diesen Tagen. Ein voll ausgestatteter Golf GTI als Neuwagen und das Geld wäre weg. Schöne Autos die wirklich Spaß machen, fangen neu bei der doppelten Summe an. Ich gehe daher mal maximal von der Vernunftlösung Jahreswagen aus.

 

Konkrete Angaben sind schwierig, da hier nicht die Jahresfahrleistung bekannt ist. Nur Kurzstrecken als Arbeitspendler usw.? Verfügbares monatliches Nettohaushaltseinkommen nach Abzug aller festen Kosten?

Die Gefahr ist aber schon benannt: dank des relativ großzügigen Geldgeschenks holt man sich ein eigentlich zu großes/ teures Auto und ruiniert sich mit dem Unterhalt bzw. arbeitet nur noch fürs Auto. Folgeprobleme und Ärger in der Familie wären absehbar.


21.08.2011 02:38    |    ladafahrer

Auf jeden Fall bei Audi bleiben.

 

A3 und A4 sind ausgereifte Modelle, die in den Vorjahresversionen und mit bis zu mittlerer Motorisierung keine bösen Überaschungen liefern.

Außerdem ist Audi eine Marke mit hohem Prestige, da muß man sich nicht ständig rechtfertigen oder beweisen, daß man auch mit Messer und Gabel essen kann.

Einzig die Inspektionskosten sind etwas üppig.

Mit einem voll ausgestatteten (gebrauchten) A4 Avant, ggf. mit Anschlußgarantie, ist man immer passend unterwegs.

 

Da mein 111er nicht mehr gebaut wird und ich den Nachfolger in seiner Front etwas sehr fordlastig designed finde, würde ich mit 40.000 Euro genau diesen Weg gehen.

 

Gruß Thomas


21.08.2011 02:42    |    Donox

Alpina B8 Cabrio.


21.08.2011 03:34    |    norske

Ein Auto bis max. 40.000,- €uro… Mal sehen:

Da ich sowieso spätestens alle drei Jahre einen neuen Daily Driver bekomme, könnte es ja ein Brüderchen für den Ford werden.

In Frage kämen da einige, ich beschränke meine Wahl aber mal auf einen '70er Plymouth Road Runner, da dieser aber für 40.000,- nicht mit der 426 Hemi Maschine zu bekommen ist, nähme ich den mit dem 440 Six Pack.

Alternativ käme aber auch ein '57er Lincoln Premiere, genau in den Bonbonfarben wie auf dem angehängten Foto, in Frage.

 

Grüsse

Norske



21.08.2011 07:58    |    svendrae

Hallo,

 

ich würde an seiner Stelle einen schönen Neuwagen für um die 25000€ kaufen und den Rest anlegen fürs nächste mal / als Notreserve / für die Kinder. Wir reden hier immerhin über ein Vernunftsauto (denke ich doch, bei kleiner Familie mit geringem Einkommen) und eine Reserve zu haben ist ein sehr gutes Gefühl. Es kommt immer irgendwas unerwartetes dazwischen. Und für 25t Euro bekommt man schöne Autos. Ob neu oder Jahreswagen... man muss bei der Ausstattung nicht unbedingt übertreiben, bei einem A3 oder Golf 6 oder vergleichbarem ist die Grundausstattung für meinen Geschmack schon ausreichend.

 

Was bringt es ihm, jetzt die 40000 € voll auszureizen und in ca. 10 Jahren, wenn das nächste Auto ansteht muss er auf ne Gurke umsteigen?

 

mfg Sven


21.08.2011 08:21    |    Rostlöser144

Mein Passat kostet 40.000 Euro Liste inkl. allem Zubehör (Felgen, Winterreifen, etc.) und Standheizungsnachrüstung. Ich würd den wieder kaufen und das durch Reimport ersparte Geld zur Seite legen.


21.08.2011 09:56    |    Goify

Ein Mercedes E200 CGI T-Modell als Jahreswagen für 35.000 € wäre mein Favorit.

Jedoch würde ich der Tante die tatsächliche Rechnung hinlegen und keinen Listenpreis, den eh keiner zahlen muss. Also erst Geschenk entgegen nehmen und dann noch hintenrum bescheißen, obwohl die 40.000 € nicht überschritten würden käme nicht in die Tüte.

Hat man für den Wagen 32.000 € bezahlt, würde ich auch nur so viel nehmen und keinen Cent mehr.


21.08.2011 10:05    |    Rostlöser144

Pff, dann halt soviel sinnlose Extras reinklatschen damit der tatsächliche Preis exakt 40.000 Euro beträgt und der Listenpreis 50.000 Euro. :D


21.08.2011 10:09    |    Goify

Man kann es auch übertreiben.


21.08.2011 10:12    |    Rostlöser144

Genau. Und deshalb würde ich den Rest sparen. ;)

Wenn die Tante schon so dumm ist und 40.000 Euro verschenkt.. hallo...

 

Gruß

yo-chi (der ähnliche Dienste für einen Verwandten erledigt hat und überhaupt nichts dafür bekommen hat. Normal halt.)


21.08.2011 10:17    |    anntike

Das ist'n Fall für Eckar Moehlke :D:D:D


21.08.2011 10:18    |    chris230379

Ich würd´ da auch eher "bescheiden" bleiben... :D

 

BMW 320i mit Comfortpaket, Innovationspaket und Sitzheizung in bluewatermet für 36k Euro Listenpreis

 

oder vielleicht noch das Sportpaket draufpacken :cool:


21.08.2011 10:26    |    Flemming T.

Ja, ich bin jetzt mal wieder eine Spaßbremse, aber diese Gedankenspiele sollte man nur während seiner Kindheit träumen. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Klar gibt es das eine oder andere Fahrzeug, das man sich aussuchen könnte. Es sollte dem Beschenkten aber auch klar sein, dass das Geld innerhalb von 10 Jahren von ihm zurück gefordert werden kann, wenn es der Dame finanziell schlecht gehen sollte. Also nicht zu früh freuen ... , der Staat hat seine Finger überall drin.

 

Flemming


21.08.2011 10:27    |    Goify

Aus der Traum...:(


21.08.2011 10:30    |    notting

@Flemming T.: Nur ein spontaner Laiengedanke: Dann sollte die Dame ihm halt nicht die Kohle, sondern das Auto schenken, sprich sie sollte als Käufer im Kaufvertrag stehen. Wenn dann das Auto in ein paar Jahren zurückgefordert werden würde, müsste man nur das Auto zurückgeben (oder den Zeitwert bezahlen?) und könnte sich eine beliebige andere Schüssel entspr. dem vorhandenen Budget holen und müsste nicht 40kEUR zusammenkratzen. Oder irre ich mich da?

 

notting

 

PS: Ggf. Schenkungssteuer beachten.


21.08.2011 10:48    |    Flemming T.

@notting

 

ich bin da auch nicht 100% firm, aber ich musste so eine Anfrage schon mal abwehren. Es geht da um Verwandschaftsgrad usw., die Höhe der Summe. Bei mir konnte ich, die allerdings nicht so hohe Summe als Pietätsgeschenk (Richtig geschrieben ?) angeben. Es hätte aber auch härter kommen können. Und aus meinem Umfeld kenne ich einen Fall, wo die Kontobewegungen auf zurückliegende Jahre überprüft wurden. Dort ging es um die Bezahlung eines Heimplatzes. Es kann sein, dass mit der Zahlung der Schenkungssteuer alles abgegolten ist. Diese wäre aber bei keinem vorhandenen Verwandschaftsgrad vermutlich recht hoch.

 

Ich mag dir aber Recht mit deiner Beschreibung geben, wenn man es überlegt anfässt. Aber mal Hand aufs Herz, wann wird das mal gemacht ?

 

Flemming


21.08.2011 10:51    |    orion2000

Einen Youngtimer, der nach dem Ratschlägen einiger Fachleute in Zukunft eine mehr oder weniger moderate Wertsteigerung erreichen wird. Den ordentlich unterstellen und nach 10 Jahren wieder verkaufen. In dieser Zeit wieder einen vernünftigen Gebrauchten fahren.


21.08.2011 10:53    |    chris230379

}>BMW 635CSI im 1a Zustand oder Z1 oder

 

limitierte Fahrzeuge wie ein Opel Vectra i30


21.08.2011 12:00    |    meehster

Tante zahlt Neuwagen und sonst nichts? Dann Toyota Prius.


21.08.2011 12:00    |    chris230379

Plug In


21.08.2011 12:08    |    r-o-b-e-r-t

Für 40.000€ würde ich mir sowas kaufen: http://suchen.mobile.de/.../showDetails.html?...

 

Und für die restlichen 13.000€ würde ich eine Garage mieten und die zum Hochsicherheitstrakt ausbauen:D

 

Bei den ganzen brennenden Autos ist das auch nötig.:rolleyes:


21.08.2011 12:10    |    notting

@chris230379: Dann sollte man aber darauf achten, dass man ihn irgendwie regelmäßig ohne größere Umstände laden kann, sonst bringt das Plugin nicht soviel.

 

notting


21.08.2011 12:10    |    Sweetprince82

Also ich würde mir dann einen Opel Zafira OPC mit allem drum und dran holen ;)

Der würde dann so ca 35000 €uro kosten.

Er hat dann ein sehr praktisches 7 Sitzer Flex System.

Ist günstig in Versicherung & Steuern.

Ich bin selber seit kurzem Zafira Besitzer und bin voll auf begeistert ;)

Gruß Darius


21.08.2011 12:21    |    Mr.i30-1983

GEIL, die exotischsten Autos fallen, aber die wenigsten werden ihn unterhalten können... Alpina B6... :D:D:D:D

Und wenn sie neue Sommerreifen brauchen, müssen sie den Wagen wieder verkaufen...


21.08.2011 12:22    |    chris230379

Deswegen einen BMW 320i,

 

205 55 16 kosten nicht die Welt und die Ersatzteile auch nicht.

 

@notting, ich würd´ mir die Kiste eh nicht kaufen, da keine Garage vorhanden ist und nach acht Jahren :rolleyes:


21.08.2011 12:32    |    mga1

ich finde das hier sehr interessant... die meisten würden sich mit diesem geschenk einen ami-schlitten, einen oldtimer oder sonstiges biturbo-vollgas-spassfahrzeug kaufen.

 

keiner bedenkt, dass diese (sogar im stillstand) unsummen an unterhalt verschlingen, alles andere als alltagstauglich sind und die familie einfach immernoch ein neues auto braucht. :D

 

 

die leute werden sofort blind, wenn sie was geschenkt bekommen... wirklich zu schätzen weiß man doch nur die dinge, für die man selbst arbeiten musste.:rolleyes::D


21.08.2011 12:49    |    Habuda

@mga1: Es ging aber ja darum was WIR uns kaufen würden und nicht was "Thomas" sich kaufen soll.

 

Ich würde mir davon einen Alpina B8 oder einen BMW Z4 M als Coupé zulegen. Bei beiden Fahrzeugen bleiben noch Reserven von mind. 10.000€, das passt.


21.08.2011 12:49    |    notting

@mga1: Ich persönlich hätte das gekauft, was ich gekauft hätte, wenn ich das Geld für die Anschaffung hätte selbst erarbeiten müssen und jetzt eben für sowas zur Verfügung steht. Und die Folgekosten sind ein wichtiger Punkt bei der Anschaffung.

 

notting


21.08.2011 12:50    |    Strikeeagle

Egal was ich kaufen würde, ich würde ein Paket zusätzlich nehmen, was die nächsten 5-7 Jahre die Inspektionskosten klein hält.

Jeder Fahrzeughersteller bietet so etwas für Neuwagen an. Servie+, garantie+ oder Freedrive heißen solche produkte und kosten im Anschluss zur garantie auch mal bis zu 2000 €.

 

Damit drückt man den Unterhalt eines solchen Wagens enorm. Außerdem würde ich mich für einen benziner entscheiden und direkt, falls größere Strecken anstehen, einen Gasumbau auf LPG-Gas vornehmen lassen. So drückt man auch nochmals die Kosten für den unterhalt etwas.

 

Der benziner reduziert die KFT-Steuer, der Gasumbau die Verbrauchskosten. Ich würde der jungen familie eine dem entsprechend praktische Kutsche fürs Kind Vorschlagen. In dem bereich kann man sich dann herstellerspezifisch bewegen und die versicherungen abchecken. Der Zafira ist günstig in versicherung und unterhalt, als PSA Fan, würde ich nen C3/C4 picasso von Citroen in die Runde werfen, aber halt Geschmackssache.

 

Somit bleibt der jungen Familie auch etwas mehr Geld als bisher.

 

In meinem fall würde ich wohl nicht ganz so nüchtern mit dem 40k Geschenk umgehen, aber die Optionen, die Unterhalts- und Verbrauchskosten mit ner Einmalzahlung wesentlich zu mindern, ist sehr verlockend und spart nachträglich sehr viel Geld.

Somit wäre der automobile traum nach dem geschenk auch gesichert.

 

Mfg


21.08.2011 12:54    |    notting

@Strikeeagle: Vorher aber unbedingt das LPG/CNG-Forum hier auf MT befragen! Nicht alle Motoren vertragen sowas! Desweiteren ist schon festgelegt, dass 2018(?) LPG/CNG wohl steuerlich uninteressant wird.

 

notting


21.08.2011 13:01    |    chris230379

Die Presse hat LPG Umbauten auch schon zerpflückt.

 

Ich würde mir einen sparsamen Benziner kaufen und den so lassen ;)


21.08.2011 13:03    |    norske

@ mga1:

 

Lies Dir doch bitte die von Andi2011 gestellte Eingangsfrage noch einmal aufmerksam durch.

 

Zitat:

Jemand sagt euch, er zahlt euch ein Auto bis 40tsd Euro, egal welches Model, aber den Unterhalt und die laufenden Kosten generell zahlt ihr selbst, was wäre euer automobiler Traum den ihr euch erfüllen würdet?

Ja, ich würde mir zu meinem bereits vorhandenen Ami-Schlitten, der Fixkosten von rund 300,- €uro p.a. verursacht, und der im Jahr maximal 3.000 km bewegt wird, noch einen oder sogar zwei zusätzlich in die Garage stellen.

Für den Alltag steht ein Volkswaggon Touran vor meiner Tür, EZ März 2010, der im Frühjahr 2013 voraussichtlich gegen einen Opel Zafira getauscht wird. Wenn also der hypothetische Fall eintreten sollte, dass mir jemand ein Auto meiner Wahl schenken würde, warum sollte ich mir irgendeine langweilige Allerweltskarre aussuchen, an der ich keinen Spaß habe und die ich nicht benötige?

 

Grüsse

Norske


21.08.2011 13:08    |    mehrzehdes

wenn ich finanziell knapp wäre und es unbedingt ein auto für 40t€ sein müßte, dann würde ich eines ohne wertverlust kaufen. also zb einen benz-klasssiker der 60er jahre, ami-klassiker oder einen jaguar. in sehr gutem zustand, ihn in die garage stellen und selten fahren. und den alten audi in einer taxiwerkstatt für den alltag wieder flott machen lassen. so hätte man wenigstens eine sparkasse für später. ein neuwagen für 40t€ ist geldverschwendung, die man sich leisten können muß.


21.08.2011 13:20    |    rennfahrer11

ich würde mir einen ford mondeo turnier kaufen. entweder mit dem ecoboost benziner oder halt nen diesel...ja nachdem wieviel man fährt. der hat platz genug für die ganze familie und ne extrem hohe zuladung, sicher wichtig für handwerker. und dann aber mit der flatrate-finanzierung, denn da sind unter anderem 4 jahre garantie und die ersten 3 inspektionen mit drin.


Deine Antwort auf "DIES & DAS - Ein Geschenk von 40.000 Euro: ganz schön...schwierig?!"

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (419)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • SunIE
  • remarque4711
  • der_Derk
  • micinka
  • Vegeta185052
  • NejoA38P
  • HeinzHeM
  • macspeed
  • Wutzebagge

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht