• Online: 1.950

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

06.07.2011 01:32    |    Andi2011    |    Kommentare (35)    |   Stichworte: Coole Typen

sennasenna„Wir holten ihn aus dem Cockpit, nahmen ihm den Helm ab und führten eine Luftzufuhr in seinen Mund ein.An den neurologischen Zeichen sah ich, dass es eine tödliche Kopfverletzung war...und dann seufzte er und sein Körper entspannte sich, es war der Moment – und ich bin nicht gläubig- an dem ich das Gefühl hatte, dass seine Seele ihn verlassen hat.“

(Sid Watkins, ehemaliger Formel Eins Chefarzt und Freund von Ayrton Senna)

 

Im Kino hab ich mir vor kurzem die sehenswerte Dokumentation "Senna" von Regisseur Asif Kapadia angesehen, als Senna Fan war das Pflicht für mich.

Die Dokumentation holte in mir auch alle Erinnerungen an dieses Wochenende im Jahr 1994 wieder hervor und brachte mich dazu diesen Blog-Beitrag zu schreiben.

 

Ayrton Senna Da Silva wurde am 21.März 1960 in Sao Paulo geboren und legte eine fast typische Rennfahrerkarriere hin, wie viele vor und nach ihm, aber trotzdem war Senna anders und besonders.Während in der Formel Eins mit Sebastian Vettel, gerade ein neuer Champion nach Michael Schumacher am Himmel auftaucht, will ich heute an den Rennfahrer erinnern, der ein ganz anderer Typ als Schumacher oder Vettel war und einer meiner großen Sportidole.

 

senna-im-williamssenna-im-williams

 

Wer war Senna?

Diese Frage beantwortet einer seiner besten Freunde Gerhard Berger bis heute so:

„freundlich, zielstrebig, liebevoll, mitfühlend, lustig, lernbegierig, in seinem Glauben ruhend, polarisierend...einer der besten Menschen die ich je kannte“

 

Polarisierend ist das Stichwort, denn Senna war jemand dem sein Rennen über alles ging, der nicht davor zurückschreckte Namen zu nennen und sich anzulegen, egal ob auf der Rennstrecke oder bei der Rennleitung. Senna setzte sich ein, wenn er von etwas überzeugt war und begann sofort dafür zu kämpfen und dann war es ihm egal ob das für ihn gut oder schlecht ausgelegt wurde.

 

 

Auch damals hatte Senna ja nicht nur Freunde bei der Presse und auch von ihm sollte immer wieder ein bestimmtes Bild gezeichnet werden, dem er oft nicht entsprach und auch nicht entsprechen wollte.

 

senna-im-mclaren-dresssenna-im-mclaren-dress

 

Senna war ein Siegertyp, wurde zweimal posthum zum schnellsten Formel Eins Piloten aller Zeiten ernannt und nie werde ich bestimmte Rennen mit ihm vergessen, wie das legendäre Regenrennen in Donnington 1993, unglaublich! Die spannenden Kämpfe mit Alain Prost 1989 oder gegen Nigel Mansell sind unvergessen.

Mit Prost verband ihn bei Mc-Laren augenscheinlich nichts, sie lieferten sich heisse Gefechte neben der Strecke und schossen sich gegenseitig auf der Rennstrecke ins Aus und sicher tat auch die Presse, die sich auf diese „Feindschaft“ stürzte ihr übriges dazu.

Seine Genialität und sein Können, einen Rennwagen entweder genau am Limit oder sogar knapp darüber noch zu kontrollieren – war für mich unglaublich!

 

ratzenberger-im-simtecratzenberger-im-simtec

Für mich war Ayrton Senna immer der größte Formel Eins Pilot aller Zeiten und das nicht nur weil er dreimal Weltmeister war.

Wobei ich keinesfalls die Leistungen eines Prost, Lauda, Villeneuve, Schumacher, Mansell oder eines Anderen schmälern will. Senna faszinierte mich als Person, seine Zielstrebigkeit im Rennen, seine Genialität wie er fuhr und dabei war er trotzdem ein Mensch mit Ecken und Kanten der Fehler machte, keine ausstauschbare und für die Medien perfekt vorbereitete Formel Eins Gestalt.

 

Dann kam der 1.Mai 1994, ich saß wie viele Motorsportbegeisterte mit mehreren Freunden vor dem Fernseher.Wir schauten uns wie immer die englische Grand-Prix Übertragung an, weil wir die Kommentare der RTL "Profis" Kai Ebel und Konsorten nicht mochten.

Wir sprachen vor Beginn des Rennens über den Crash von Barichello der grad noch glimpflich ausging und natürlich über den Tod von Roland Ratzenberger der wenige Stunden zuvor im Training am 30.April in seinem Simtec F1 tödlich verunglückte.

 

Wir redeten darüber wie Senna sich zur Unfallstelle fahren lies, um sich alles genau erklären zu lassen was passiert war.

Wir diskutierten über den erst geschockten und dann wutentbrannten Senna, der die Rennleitung daraufhin heftig kritisierte...wiedermal Verbesserungen bei den Auslaufzonen, den Reifenstapeln und Fangzäunen forderte...

und darüber, dass dieses Rennen in Imola irgendwie unter keinem guten Stern steht.

 

senna-prost-crash-1989senna-prost-crash-1989

 

Dann kam der Start und das Katastrophenwochenende nahm seinen Lauf:

Beim Start blieb JJ. Lehto mit seinem Benetton und abgewürgtem Motor stehen und Pedro Lamy krachte ihm mit rund 200 Km/h ins Heck – beide steigen unverletzt aus, aber Trümmerteile verletzen einige Zuschauer - Rennunterbrechung und alles fährt hinter dem Safety-Car her (witzig aus heutiger Sicht, ein Opel Vectra) ... und wir fragten uns schon, ob das in so gehäufter Form noch alles normal sei?

 

Keiner von uns ahnte aber, dass wir kurz darauf eine noch schlimmere Szene sehen würden, als Senna in der Tamburello-Kurve auf einmal gradeaus fuhr und in die Mauer krachte...

 

Die endgültige Schuldfrage an Senna`s Tod wurde gerichtlich nie endgültig geklärt.Fest steht aber heute, dass seine Lenksäule, die kurz vor dem Rennen noch modifiziert worden war, gebrochen ist und das zum Unfall führte.

Das letzte Urteil dazu fiel erst im Mai 2005, elf Jahre nach Senna`s Tod.

 

senna-kurvesenna-kurve

Die Prozesse waren geprägt von Vertuschung, Verweigerungshaltung und Verzögerungstaktiken der Formel Eins Verantwortlichen.

 

In Brasilien wurde nach Senna`s Tod eine dreitägige Staatstrauer angeordnet und auch heute noch pilgern jährlich tausende an seine Grabstätte.Seinen Sarg trugen neben einem seiner besten Freunde- Gerhard Berger- auch Emerson Fittipaldi und Rubens Barichello und sein „Erzrivale“ Alain Prost in die Kirche zur Trauerfeier.

 

Die Senna-Foundation, die von seiner Schwester 1995 nach seinem Tod gegründet wurde, hat bis heute über 12 Millionen Kinder in Brasilien durch ihre Einnahmen im Bereich Gesundheit und Bildung gefördert - und einer der Kuratoren ist: Alain Prost.

 

Sid Watkins wurde nach Senna`s Tod beauftragt, die Sicherheit in der Formel Eins drastisch zu verbessern und Senna`s Freund folgte vielen Vorschlägen von Senna und setzte diese um.

 

Aber für mich war die Formel Eins nach Senna nicht mehr die Selbe.

Ein Schumacher, Hakkinen, Alesi oder Berger und natürlich die Begeisterung für Rennwagen liessen mich noch einige Jahre die Formel Eins weiter verfolgen, bis sie für mich persönlich durch immer undurchschaubarere Regeln, austauschbare Rennfahrer, die künstliche Berichterstattungen und die in meinen Augen miesen Machenschaften im Hingtergrund, bei mir jegliches Interesse versiegen liessen.

 

Abschliessend möchte ich euch noch mal die „Senna“ Dokumentation ans Herz legen. Nicht nur weil sie seine Formel Eins Karriere beleuchtet sondern weil sie sehr viele Einblicke hinter die Formel Eins Kulissen der damaligen Zeit bietet, die man so noch nie gesehen hat.

Hier ist man „live“ dabei, wenn die Fahrer im Meeting gegen Ungerechtigkeiten und Sicherheitsrisiken revoltieren, man sieht einen Senna der sich geschockt von den Fernsehbildern, die in der Williams Box zeigen wie Ratzenberger reanimiert wird,abwendet und wie er mit Sid Watkins weinend an der Unfallstelle steht.Bilder die man so noch nie sah oder kannte.Man sieht wie korrupt es teilweise hinter den Kulissen zugeht und welche Geschehnisse tatsächlich hinter der Rivalität Senna/Prost standen.Schlussendlich, das ein Star wie Senna vor allem auch eines war – ein normaler Mensch

 

Senna war wohl tatsächlich eher nicht der provokante Star oder unerbittliche Formel Eins Fahrer zu dem die Presse und FIA ihn gerne machte, sondern eher jemand, für den Rennsport sein Leben war, der aber den Blick auch zur Seite richten konnte und der sich in seinem Glauben aufgehoben fühlte.

 

Ayrton Senna da Silva, ein Mensch der meine Autobegeisterung entscheidend mit prägte und den ich für seine Art, seine "Antityp" Haltung schätzte, einer der größten im Rennsport sowieso...deshalb gebührt ihm die Ehre diese Blog-Rubrik

"Coole Typen" zu eröffnen.

 

Nada pode me searar so amor de deus - nichts kann mich von der Liebe Gottes trennen

steht auf seinem Grabstein.

 

Du bist unvergessen!

 

senna`s grab senna`s grab


06.07.2011 02:30    |    DocSomma

Hallo,

Ich war 14 damals vor 17Jahren... und weiss noch genau wie ich geweint habe an dem Tag :(

Es war einer der schlimmsten Tage für mich in meinem Leben


06.07.2011 07:05    |    Sunny Melon

Wohl einer der traurigsten Tage im Sportgeschehen überhaupt,er wird für mich immer der beste Fahrer aller Zeiten bleiben.

Möge er in Frieden ruhen....:rolleyes:


06.07.2011 08:54    |    sennini

Er war einer der genialsten Fahrer aller Zeiten und da verblassen alle heutigen Fahrer dagegen, denn durch die Technisierung der heutigen Zeit sind die Rennen echt langweilig geworden...ich sage nur KERS. Das geht garnicht.

 

Ayrton Senna ist übrigens der Namensgeber für meinen Online-Namen sennini...es ist eine Abwandlung seiner Zeichentrickfigur Senninha Senninha Figur und es war meine Art Ayrton Senna für sein Lebenswerk zu ehren.

 

Man wird dich nie vergessen:(


06.07.2011 10:14    |    PoloHL

Einer der schlimmsten und traurigsten GPs. Am Freitag Rubens Barrichello, der seinen Horrorcrash zum Glück überlebt hat. Am Samstag Roland Ratzenberger und am Sonntag Ayrton Senna. :(:(


06.07.2011 10:31    |    DingChavez_812

Aus heutiger Sicht unverständlich, dass nach den ganzen Vorfällen an dem Wochenende das Rennen nicht komplett abgesagt wurde. Es sind sicherlich Einzelfälle gewesen und sie standen nie im Zusammenhang, aber spätestens nach Ratzenberger war klar, dass der sportliche Aspekt der Formel 1 an diesem Wochenende schon verloren hatte.


06.07.2011 12:08    |    Airway

...damals war ich auch noch 100%iger Formel-Eins-Fan...ich verpasste kaum ein Rennen,konnte ich mal eins nicht Live sehn,zeichnete ich es auf....nach Ayrton Senna,wurde es immer weniger,mittlerweile schaue ich seit einigen Jahren ,gar keine Formel-Eins mehr.....Vettel?...wer?...


06.07.2011 12:11    |    tino27

Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich damals noch nicht so für F1 interessiert hab und das Ganze quasi nur aus Erzählungen und dem Niedergeschriebenen kenne. Es scheint aber wohl einer der letzten echten Rennfahrer gewesen zu sein, also Rennfahrer und Gentleman.

 

Dieses Video (auch wenn es um einen NSX geht) ist ihm gewidmet und es kommen auch einige Zitat von ihm drin vor, die dabei helfen, etwas mehr zu verstehen, wie er war.

 

Bei dem Thema fiel mir gleichzeitig der Tod von Michael Park bei der Rallye GB 2005 ein. Dabei zeigte Loeb eine Geste, die wahrscheinlich nicht jeder gezeigt hätte. http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...zichtet-auf-sieg-654252.html


06.07.2011 13:43    |    Andi2011

@tino27

die Geste von Loeb fand ich damals auch schon angemessen und richtig.

Gerhard Berger war einer der Wenigen, die nach Senna`s Unfall und dem Neustart kurz darauf in die Box kam.Offiziell hiess es "Probleme mit dem Auto", er selbst sagte aber bereits kurz darauf,dass er so nicht weiterfahren konnte.

Eine tragische Randnotiz:In Senna`s Wrack wurde bei der Untersuchung die österreichische Flagge gefunden,Senna hatte vor sie bei einem Sieg (anstelle der bei ihm üblichen brasilianischen Flagge) zu schwenken und das Rennen Ratzenberger zu widmen.

 

@DingChavez

Aus heutiger Sicht und wohl eigentlich auch schon aus damaliger, hätte das Rennen damals in Imola nicht gestartet werden dürfen - einfach weil bereits nach Barichello, spätestens aber nach Ratzenberger klar gewesen sein muss, dass die Strecke erhebliche Sicherheitsdefizite hatte. Aber selbst nach dem schweren Unfall von Senna wurde das Rennen erneut gestartete, obwohl die Verantwortlichen auch um Senna`s Zustand wussten.

 

Grüße

Andi2011


06.07.2011 15:55    |    calagodXC707

Sehr stimmungsvoll geschriebener Blogbeitrag - dem ich nichts hinzufügen möchte.

Danke an Ayrton Senna in dieser Form nochmal zu erinnern.

 

Gruß aus EN


07.07.2011 22:10    |    Andi2011

@calagod

danke,freu mich das der Artikel dir gefällt und es scheint ja doch noch einige (wenn auch scheinbar wenige) zu geben,die sich an Senna und seine große Klasse erinnern.

 

Grüße

Andi


11.07.2011 18:44    |    italeri1947

Andi, das ist wieder mal ein schöner Artikel. Auch ich mochte Ayrton Senna sehr.


12.07.2011 15:12    |    Kaltverformer

Sehr schön geschrieben Andi,

als Senna damals starb war es wie wenn ein Familienmitglied gegangen wäre.

Hab jetzt schon wieder Pipi in den Augen.

 

Auch Deine Sicht zur F1 deckt sich mit meuner zu 100%

 

nochmal klasse Beitrag

 

grüsse didi


12.07.2011 15:23    |    M0tti

Als er sehr bekannt war, da kann ich mich nicht dran erinnern. Habe ich auch dannach nicht wirklich für F1 interessiert, jedoch habe ich vor kurzem durch Top Gear (engl. ausgabe) einiges über ihn erfahren und, wie ich zugeben muss, auch das erste mal vom ihn gehört. Genial. Einfach nur Genial.

 

Danke für diesen wirklich gelungenen Artikel, der einem Unwissenden wie mir auch einen guten Einblick in das Leben von Senna geben konnte.

 

MfG, M0tti


12.07.2011 20:52    |    Andi2011

@kaltverformer

danke für das Kompliment!Ich kann dich verstehen und muss gestehen,mir ging es beim schreiben des Artikels sehr ähnlich :(

 

@mütti

gern geschehen,Senna war ein Ausnahmetyp und Rennfahrer.Ich empfehle dir die Doku "senna" danach wirst du ein posthumer Fan sein.

 

Grüße

Andi2011


12.07.2011 21:58    |    Hellhound1979

Senna war und ist einer Größten, einfach MAGIC! Ich bin seit ewigen Zeiten ein großer Fan und obwohl ich zum Zeitpunkt seines Unfalls erst 15 war habe ich die F1 auch zu diesem schon Zeitpunkt intensiv verfolgt.

Den Kinofilm habe ich mir auch angeschaut, sehr sehenswert kann ich da nur sagen.

 

Sehr empfehlenswert ist das Buch "Ayrton Senna" von Christopher Hilton, leider nicht mehr neu zu bekommen. Selbst nach 17 Jahren und unzähligem durchlesen schlage ich es immer wieder auf um meinen Lieblingsstellen zu lesen.

 

http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_3?...


12.07.2011 22:36    |    Andi2011

@hellhound

stimmt,ein sehr gutes Buch,auch "Ayrton Senna-sein Vermächtnis..." von Karin Sturm kann ich empfehlen,obwohl Karin Sturm nun weiss Gott nicht meine Lieblingsautorin ist


14.07.2011 21:53    |    Hellhound1979

Das habe ich auch, sowie ebenfalls von Christopher Hilton "Wie die Zeit vergeht"

 

"Zielgerade" von Gerhard Berger enthält auch ein schönes Kapitel zur Beziehung Berger-Senna.


09.10.2011 11:18    |    Trackback

Kommentiert auf: Meine Sicht der Welt:

 

Vettel-Homerun in Heppenheim 2010

 

[...] Die Formel Eins ist nun seid einigen Jahren schon nicht mehr mein Ding!

Der größte war für mich ehDER HIER .

 

Der Tag war aber sicher ganz nett und du hast recht, so nah wirst du ihm wohl nie mehr kostenlos [...]

 

Artikel lesen ...


06.12.2011 22:10    |    adera

Hallo Leute,

 

auch ich trauere Senna seit 1994 nach. Wo ist die Zeit geblieben? Kommt mir vor, als wäre es erst vor kurzem gewesen. Auch nach so langer Zeit kann man das immer noch nicht so recht glauben, dass er damals gestorben ist.............ich kannte Bekannte von ihm, leider konnte ich ihn nie persönlich treffen...........was würde Ayrton zu der heutigen Neidgesellschaft sagen? Wir werden es leider nie erfahren. Die Formel 1 von heute ist nicht mehr die Formel 1 von damals. Reicht schon, wenn man Vettel ertragen muss. Ganz schlimm die asphaltierten Auslaufzonen......und.....und.....und............kaum noch die alten Strecken. Die neuen gefallen mir überwiegend nicht!

Nun die Preisfrage: Wie oft wäre M.Schumacher WM geworden mit Ayrton Senna???

 

Gruß


06.12.2011 22:13    |    adera

Hallo Leute,

 

auch ich trauere Senna seit 1994 nach. Wo ist die Zeit geblieben? Kommt mir vor, als wäre es erst vor kurzem gewesen. Auch nach so langer Zeit kann man das immer noch nicht so recht glauben, dass er damals gestorben ist.............ich kannte Bekannte von ihm, leider konnte ich ihn nie persönlich treffen...........was würde Ayrton zu der heutigen Neidgesellschaft sagen? Wir werden es leider nie erfahren. Die Formel 1 von heute ist nicht mehr die Formel 1 von damals. Reicht schon, wenn man Vettel ertragen muss. Ganz schlimm die asphaltierten Auslaufzonen......und.....und.....und............kaum noch die alten Strecken. Die neuen gefallen mir überwiegend nicht!

Nun die Preisfrage: Wie oft wäre M.Schumacher WM geworden mit Ayrton Senna???

 

Gruß


06.12.2011 22:27    |    Andi2011

@adera

danke für deinen Senna-Kommentar,ich freue mich immer wenn ich sehe und hier lese, das er nicht vergessen wurde!

 

Grüße

Andi


21.04.2012 19:04    |    Ghia02

Das Video geht nicht.


21.04.2012 21:30    |    Andi2011

Tja, ab und an wird mal bei YT ein Video abgesetzt,ich habe aber ein ähnliches entdeckt...


19.11.2012 13:50    |    fuffi59

Hallo Andi,

 

ich bin erst vor kurzem hier auf deine Seite gestoßen und habe deinen tollen Beitrag gelesen. Nicht nur, weil ich (fast) genauso alt wie Ayrton Senna bin und wir auch noch die gleichen Initialen haben, ist und bleibt ER für mich der Größte aller Zeiten - auf und vor allem neben der Rennstrecke!!!

Das Wochenende in Imola 1994 war wohl das schwärzeste und traurigste in der Formel 1 bisher....

Natürlich habe auch ich den Kinofilm gesehen und kann es jedem nur empfehlen, der sich für Senna interessiert (hat)!!!

Dein Beitrag ist mir fast aus dem Herzen geschrieben. Nur eines: die Formel 1 war zwischenzeitlich sicherlich durch diverse Reglements oder sonstiges ziemlich langweilig geworden - das stimmt. Aber aktuell muss ich sagen gefällt sie mir wieder sehr gut. Hinter den Kulissen ist es natürlich auch ein knallhartes Geschäft und Politik, aber daß ist ja fast überall so.

Nichts desto Trotz: Dein Blog hier ist super gemacht und es freut mich sehr, daß dieser einziartige Rennfahrer und Mensch nicht vergessen ist!!!

 

P.S. Ayrton Senna und Alex Zanardi sind für mich DIE beiden aus dem Motorsport, die das Prädikat "besonders wertvoll" überhaupt verdienen.

 

Viele Grüße

 

Andy S.


19.11.2012 15:35    |    Andi2011

Hallo Ahdy,

 

herzlichen Dank für deine netten und lobenden Worte zu meinem Senna Blog.Ich kann dir nur beipflichten, Senna war einfach ein "Einzelstück" im Sport von denen es nicht viele gibt.

Hab mal eine Doku als Video neu im Blogartikel aufgenommen (das alte war leider schon wieder gesperrt), die auch gut ist.

 

Grüße

Andi


12.12.2012 17:17    |    rainer-wi

Das Größte an Senna ist ....

 

Er hatte eine offenbar extrem hohe Lebensversicherung abgeschlossen

auf ..... die Straßenkinder Brasiliens

 

Senna soll etwa 500 Mio DM für seine Stiftung hinterlassen haben

und er hat 12 - 16 Mio Kindern einen Abschluss ermöglicht haben mit

90% Erfolgsquote gegenüber 30 % normal in Brasilien

 

Seine Stiftung ist die Einzige von der Unesco anerkannte Privatstiftung

 

An den 3 Tagen Staatstrauer soll es keine Schwerbrechen in Brasilien gegeben haben

 

Es ist für uns unverständlich , aber dort war und ist er mehr als ein normaler Mensch ...


12.12.2012 19:52    |    Andi2011

Moin,

 

die Senna-Foundation wurde von seiner Schwester gegründet und hat diverse Kuratoren aus der Rennszene, Alain Prost, Gerhard Berger gehören z.B. bis heute.

 

Grüße

Andi


25.06.2013 05:22    |    SennadoBrasil

Ayrton Senna ist simple the best...ich bin oft in Sao Paulo am 1 Mai und bleibe fast den ganzen Tag mit meinen brasilianischen Freunden am Senna Grab, eine grosse Aura umgibt diesen speziellen Ort....mit Blumen und Briefen und Gebeten an Senna , ich habe 1 Jahr dort in einem Kinderheim gearbeitet und oft Sennas Grab besucht u,a.auch am 21 März , leider sind dann kaum Blumen dort manchmal auch keine brasilianische Flagge, aber lt Gärtner wird jede Woche im Auftrag von Rubens Barricello eine Blume zum Grab gebracht, Senna fehlt heute genauso wie vor 19 Jahren seit dem 1 Mai dort1994...

GRUß Sophie


25.06.2013 10:01    |    Andi2011

Moin,

 

danke Sophie für den Bericht, ich freue mich immer,wenn ich in diesem Senna Blog immer wieder neue Kommentare lese!

 

Grüße

Andi


30.04.2014 14:22    |    MB Dieselmaster

Morgen sind es 20 Jahre, wie die Zeit vergeht!

 

Ich erinnre mich noch gut an jenen Sonntag, wollte das Rennen nach dem Samstagschock (Ratzenberger - tödlicher Unfall) gar nicht ansehen. Doch ich tat es trotzdem, denn in diesen Jahr schien Senna einen jungen Widersacher zu haben (MS), der schon 3 Rennen gewonnen hatte und so sass ich um 14 Uhr doch vor dem Fernseher und musste schreckliches sehen, den Tod des wohl größten F1-Fahrers.

Zu Fassen war es in jenen Augenblick nicht, ich hatte noch gehofft. Bis irgendwann gegen 17.00 Uhr der Tod verkündet wurde.

 

SENNA du warst immer fantastisch und entzückst auch Heute noch, gerne sehe ich spektakuläre Videos von dir an.


30.04.2014 14:40    |    Andi2011

Moin,

 

danke für den Hinweis Jens!

 

Senna hatte Schumacher damals im Blick, er hatte die ersten beiden Rennen gewonnen und Senna war nach dem Wechsel zu Williams mit dem Wagen noch nicht warm.

Am 1. Mai 1994 um 14.17 änderte sich in der Formel 1 für mich und als sein offizieller Todeszeitpunkt 18.40 Uhr kam, hatte die Welt einen der Großen verloren.

Häufig werden ja Menschen die auf dem Höhepunkt ihrer Karriere jung aus dem leben gehen glorifiziert, siehe James Dean, Monroe usw. aber Senna war für mich wirklich ein Schock, tragischerweise hat ausgerechnet sein Tod die F1 sicherer gemacht.


30.04.2014 14:51    |    Andi2011

Das bis heute Tragische -was ich im Blog auch schon schrieb- ist die konsequent mangelnde Auseinandersetzung der Verantwortlichen mit dem Tod Sennas, Ratzenbergers und deren Ursachen.

Bis heute - ein Haufen von geldgierigen, machtbesessenen Drahtziehern, die alles taten und tun, damit die Geldmaschine F1 weiterhin für sie arbeitet,ohne Rücksicht auf Verluste - das hat mich schon vor Jahren davon abgebracht mir das anzusehen.


30.04.2014 15:55    |    MB Dieselmaster

Bernie E. ein skrupelloser Seelenverkäufer! Hauptsache die Millionen auf dem eigenen Konto stimmen!


Deine Antwort auf "Coole Typen - Ayrton Senna da Silva: "Wir holten ihn aus dem Cockpit...""

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (416)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • HerrLehmann
  • SunIE
  • remarque4711
  • der_Derk
  • micinka
  • Vegeta185052
  • NejoA38P
  • HeinzHeM
  • macspeed

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht