• Online: 5.221

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

10.09.2012 22:07    |    Andi2011    |    Kommentare (33)    |   Stichworte: Autogeschichten

In meiner Autobiografie finden sich eine Menge Fahrzeuge und an die meisten davon erinnere ich mich gern, und ich erzählte euch in den vergangenen sieben Teilen davon und möchte mich schon an dieser Stelle bedanken, dass ihr diese Blogreihe gelesen und mich auf meiner Reise vom ersten Scirocco über Audi, BMW, Mercedes, diverse Ford und exotischeres wie Camaro und 911er begleitet und mit euren Feedback bereichert habt.

 

In Teil 7 erzählte ich euch von meinen/unseren letzten aktuellen Fahrzeugen und von einigen Traumwagen in meiner Familie und heute findet diese kleine Blogreihe mit

Meine Autogeschichten Teil 8: Blick zurück nach vorn ihren Abschluss.

 

 

Wenn ich auf diese Blogreihe zurückblicke, dann bin ich selbst überrascht, wieviele Fahrzeuge da so im Laufe der Jahre bisher zusammen gekommen sind. Aber die Begeisterung für Autos ist bei mir auch heute kein Stück geringer als vor fast 24 Jahren, als ich endlich meinen Führerschein in Händen hielt – auch wenn ich manche Dinge heute anders sehe.

 

Fest steht für mich, es wird bis auf Weiteres immer einen oder besser zwei „Alltagsautos“ geben.

Ich habe eine Frau, drei Kinder, Haus, Garten, Hobbys. Ich brauche also einen Wagen, der diesen Ansprüchen an Platz gerecht wird, mir aber gleichzeitig etwas Komfort und Spaß bringen soll. Diesen Wagen fand ich im aktuellen C-Max und ich bin bisher mit diesem Ford sehr zufrieden und werde ihn wohl noch einige Jahre weiterfahren.

Nicht weil es ein Ford ist, nein auch andere Mütter haben hübsche Töchter, er vereinte für mich einfach ideal meine Ansprüche an einen modernen und komfortablen Familienwagen und bot das Beste Verhältnis von Preis und Gegenleistung.

 

 

Auch der erst im Januar diesen Jahres hinzugekommene Golf VI verrichtet bisher seinen Alltagsdienst zuverlässig und solide.

Der Fiat 500 musste -wie Blogleser wissen- vor kurzem weichen, bleibt aber in der Familie. Was kommt da noch?

Wer weiß das heute schon, vielleicht werde ich in einigen Jahren über einen Hybriden als Alltagswagen näher nachdenken?

Das wird die Zeit und Entwicklung der nächsten Jahre wohl erst zeigen.

 

Allerdings gibt es ja auch noch den Wunsch, mir noch mal einen Wagen als reines „Freizeitfahrzeug“ zu kaufen, denn wenn es ein Hobby gibt, für das ich mich immer begeistern kann, dann sind es nun mal Autos.

Da gibt es natürlich noch ein paar Dinge die dem im Moment im Wege stehen:

Mein großer Sohn wird 15 und spart auf den Führerschein, meine Tochter ist 4 Jahre alt und begeistert sich monatlich für neue Dinge von Reiten bis Ballett und mein Kleiner mit seinen 4 Monaten wird auch noch Ansprüche haben.

Dazu kommen die üblichen "Alltagsbeschwerden" wie z.B. diverse Dinge am Haus die aktuell und demnächst noch gemacht werden müssen und Familie und Unterkunft gehen aktuell klar vor...ja und Freizeit ist mir heutzutage sehr wichtig. Ein guter Whisky, ein Glas Rotwein, ein Grillabend im Garten...und natürlich meine Familie und Freunde, dass sind Dinge die für mich heute vor einem Auto immer die oberste Priorität haben.

 

 

ABER aufgeschoben ist bei mir lange nicht aufgehoben und wer weiß, was in ein oder zwei oder „schlimmstenfalls“ fünf Jahren ist und dann gäbe mehrere Fahrzeugvarianten die mir gefallen könnten und ich möchte euch heute einladen, mit mir zusammen als Abschluss dieser Blogreihe einen Blick in (meine) automobile Zukunft zu werfen, was kann oder wird da noch kommen?

Ich lade euch ein, gern mit mir zu fachsimpeln und zu diskutieren und auch gerne eure eigenen automobilen Zukunftswünsche zu berichten... los geht’s:

 

 

Youngtimer/Oldtimer

 

Sollte es ein Youngtimer oder sogar schon Oldtimer werden, gäbe es für mich mehrere Kandidaten.

Um einige Beispiele zu nennen wäre da natürlich allein schon aus traditionellen Gründen ein Ford der M-Reihe in meiner engeren Wahl. Der 12M als erstes eigenes Auto meines Vaters würde einen Kreis schließen, ein 17M oder 20M wäre aber auch nicht zu verachten. Ein zu veranschlagendes Budget müsste hier wohl je nach Model zwischen 4-10tsd Euro liegen.

 

 

Reizen könnte mich tatsächlich auch ein Capri MK1 oder MK3, ein Granada oder Consul wäre auch eines dieser Fahrzeuge, die ich als zeitlos elegant ansehen würde. Ein Mercedes W123 wäre auch ein schöner Kandidat.

Ich erwähnte ja schon, dass meine Frau besonders auf den alten T2 Bus steht und selbst überlegt, ob das in zwei, drei Jahren ein Nachfolger für ihren Golf VI werden könnte. Schöne Modelle werden hier allerdings auch schon zum Preis eines gut ausgestatteten neuen Kleinwagens gehandelt.

Der Nachteil eines Old/Youngtimers wäre sicherlich für mich, dass ich eher kein Schrauber bin und auch wenige Kontakte in dieser Richtung habe. Ich bin zwar in der Lage kleinere Arbeiten zu erledigen, aber hätte zu mehr auch weder Lust noch Zeit. Ich bin dann eher der Typ der den Wagen optisch akribisch pflegen würde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sportwagen/Roadster/Cabrio

 

Einen Porsche 911 hatte ich schon einmal und es war wunderbar den Wagen zu fahren und es gibt wenig, was dem nahe kommen kann. Allerdings ist ein 911er in gut gebrauchtem Zustand wohl heute außerhalb meines Budgets, von den Laufenden Kosten ganz zu schweigen.

Klar verliert ein 911er ab einem gewissen Zeitpunkt in der Regel auch nicht mehr an Wert, so dass es andererseits eine überschaubare Investition wäre, die man zur Not auch wieder ohne Verluste verkaufen kann.

Ein schöner Roadster wäre auch was nettes. Ich will hier gar nicht von unbezahlbaren Traumwagen wie einer Cobra sinnieren, realistisch wäre da z.B. ein BMW Z3 der ersten Serie oder eben ein älteres Cabrio wie z.B. ein Saab 9000

Die Auswahl an guten Fahrzeugen ist hier sicher recht groß, aber andererseits auch stark vom Budget abhängig.

Grundsätzlich eher unwahrscheinlich, daß ich in diese Richtung gehe, aber nicht ausgeschlossen.

 

 

US-Fahrzeuge

 

Eigentlich seit ich bei MT bin, ist meine Begeisterung für US-Cars wieder entflammt und die Erinnerungen an meinen alten Camaro scheinen in hellem Glanz. Allerdings reichen hier im Moment meine Kenntnissee bei weitem nicht aus um qualifizierte Aussagen treffen zu können, auch wenn ich schon seit längerem im US-Car-Forum fleißig mitlese.

 

 

Hier ist das Angebot natürlich groß. Gefallen würde mir sicherlich ein Ford Galaxie oder natürlich ein schöner Thunderbird, aber welcher?

Ein Square Bird oder Flair Bird sind schon traumhaft schöne Fahrzeuge, aber auch ein Glamor Bird oder gar Big Bird hätte für mich durchaus seine Reize. Ein Ford F100 oder Ranchero oder Chevrolet El Camino sind auch Fahrzeuge die irgendwie zu mir passen würden. Die Preise für solche Fahrzeuge sind durchaus vertretbar, obwohl man nach dem ein oder anderen Model auch suchen muss, um ein gutes Exemplar zu kriegen.

Alternativ wäre für mich auch eine Variante, einen noch aktuellen (gebrauchten) Ami in die Auswahl zu nehmen.

 

Ein Mustang ist sicher ein feiner Wagen, noch dazu ein Ford und so wie es aussieht, wird er wohl ab 2014 auch offiziell über das deutsche Händlernetz angeboten. Ford hat endlich verstanden, dass es schlau fürs Image ist, einen solchen Wagen bei uns anzubieten und das wäre doch unterstützenswert. Aber hier lägen meine Wünsche im Moment eher klar bei einem Chevrolet Camaro oder Dodge Challenger. Der Chevrolet ist sogar problemlos über das hiesige Händlernetz zu beziehen und zu warten, der Dodge hingegen ist in meinen Augen noch eine Spur schicker.

 

 

Tja, soweit meine Gedanken dazu. Das Budget ist natürlich auch fahrzeugabhängig, meine Obergrenze wäre wohl max. 20tsd Euro.

Ihr seht, es geht ein wenig kreuz und quer.

Aber fest steht wohl auch im Rückblick auf meine bisherige Autobiografie – es bleibt immer ein wenig spannend und spontan.

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe dieser Blog hat euch so viel Spaß gemacht wie mir und ihr hattet Freude beim lesen.

Ich danke herzlich dafür, dass ihr dabei geblieben seid und ich bin gespannt auf eure Meinungen/Ideen/Kommentare zu meinen Zukunftswünschen - zu euren eigenen Wünschen dürft ihr natürlich auch gern was schreiben!

 

Danke für`s lesen

 

 

Quelle: Google Bildersuche, die abgebildeten Fahrzeuge sind exemplarisch

Hat Dir der Artikel gefallen?

10.09.2012 22:29    |    Dortmunder 65

Wieder super zu lesen, bei Deiner Begeisterung kommt man gleich ins Schwärmen.

Hier ist es Dir wieder gelungen einem auf eine wunderbare Reise mitzunehmen.


10.09.2012 22:32    |    plaustri20

Hi Andi,

du hast einen sehr guten Geschmack was Autos angeht - aber auch deine Frau^^

Besonders bei den US-Cars geht es mir wie dir, seit ich hier angemeldet bin faszinieren mich die (modernen) Camaros und wie sie alle heißen umso mehr. Aber auch alte, deutsche Autos vom Schlage eines T2s haben ihren ganz eigenen Reiz. Was ich mir für dich gut vorstellen könnte, wäre ein alter Feuerwehr-Transit:)

Alles in allem ein toller Abschluss-Artikel deiner Serie, was schade ist - denn es war interessant und schön zu lesen welche Autos dich fasziniert haben und welche du besessen hast.

 

LG plaustri


10.09.2012 23:30    |    mr. mountain

Andi, beim Thema Youngtimer empfehle ich Dir einen Granada als Fastback oder einen Capri. Als Fordfahrer wären das doch erhaltenswerte Modelle.

 

Danke auch noch einmal für diese tolle Reihe!


11.09.2012 00:02    |    supra_chef

War wirklich eine ganz interessante Blogreihe. Habe mit grosser Freude gelesen und mich immer auf die Fortsetzung gefreut. Danke vielmal für die schönen Berichte von dir.


11.09.2012 00:31    |    124er-Power

Wie jetzt, das wars schon?

Zugabe, wir wollen eine Zugabe. :D


11.09.2012 09:05    |    Dr Seltsam

Also als Youngtimer, hm. Da du begeisterter Fordfahrer bist, wäre natürlich irgendwas mit der blauen Pflaume für dich das Richtige. Im Gegensatz zu den VW-Modellen wie dem T2 sind diese bis auf eine Hand voll Modelle auch relativ günstig. Den T2 fänd ich auch klasse, aber die Preise dort sind in jeder Hinsicht weitab von Gut und Böse. Der Wagen is einfach zu populär.

 

Problem bei Ford sind dann natürlich wieder die Ersatzteile, außerdem dürfte es hier schwerer sein eine vernünftige Werkstatt zu finden weil du ja nicht soviel selber machen wolltest.

 

Aufjedenfall aber war die Serie wirklich großartig zu lesen, es hat viel Freude gemacht alle Teile zu lesen und du hattest wirklich eine spannende Autogeschichte, bei der du so ziemlich alles mitgenommen hast was man mitnehmen kann. Insofern bleibt es spannend, welchen Oldie du dir an Land ziehst ;)


11.09.2012 10:28    |    anntike

jo, um mal den gedanken vom doktor weiterzuspinnen, wär ein transit nichts für deine holde?

 

wenn du handwerklich nich ganz so ein unbeschriebenes blatt wärst, würd sich's ja auch anbieten, deinen großen miteinzubeziehen und vielleicht gemeinsam nen wagen zu schießen und den dann miteinander für ihn/ euch herzurichten..


11.09.2012 11:28    |    Käfer1500

Ein T2b Bulli ist zwar "Kult", aber man darf an den keine heutigen Maßstäbe an Komfort, Verbrauch und Fahrleistungen anlegen. Meiner war nicht unter 11l Super/100km zu fahren, Praxis eher 13l. Dabei war die Reisegeschwindigkeit nur um die 100 km/h, drüber wurde es laut und der Verbrauch stieg ins astronomische. Heizung + große Standheizung waren vorhanden, aber reichten bei -20°C außen nicht, um die Innentemperatur auf der Skiurlaubsheimfahrt auf Dauer über den Gefrierpunkt zu bringen! Und Motoren fraß der Bulli in meiner Zeit 3 ... Schweißen sollte man auch können, selbst eine gut gemachte Restaurierung hält da nur 6-8 Jahre.


11.09.2012 11:36    |    V70_D5

Naja, wenn ich Deine Zeilen so lese, dann erinnert mich das sehr an meine eigene Situation. Wollen Tue ich schon, aber an der Durchführung happert es. In Wiener Oldtimerkreisen werden Menschen die von Oldtimern immer nur schwärmen aber es zu keinem eigenen gebracht haben als "Laller" bezeichnet. Leider gehöre auch ich zu dieser Gruppe.....


11.09.2012 13:32    |    Maius

Schön, daß Du noch Pläne hast, Andi. Da wird es sicher noch viele Geschichten geben.:)

Die persönlichen Umstände kenne ich sehr gut, meine beiden kleinen Mädels und das Häuschen halten mich auch auf Trab, viel FREI-Zeit bleibt da nicht übrig. Aber, mit einem Youngtimer kann man ja auch klein anfangen. Ich freue mich schon, wenn ich meinen Baby-Benz im Hof stehen sehe und abends noch was dran machen kann. Ich bin auch kein Schrauber, aber optisch gibt es immer etwas zu tun. :D Das finanzielle Risiko ist hier quasi nicht vorhanden und ich kann mir ein Bild über meine Langzeitmotivation machen. Momentan träume ich schon von einem SL R107, ...wenn die Kids mal größer sind. Die alten Ford, naja, da gefiele mir ein Volvo Amazon oder Opel Commodore besser. Aber gut, auch ein 12M hat Charakter und war auch das erste Auto meines alten Herrn.;)


11.09.2012 17:36    |    bender1

Vielen Dank für die schöne Serie, war unterhaltsam zu lesen.

 

Also meine Tipps für einen Youngtimer wären natürlich ein Capri oder einen alten 20M aber bitte den P7a.

Der war doch viel schöner als der P7b.

Bei den Ami´s wär mein Vorschlag ein Early oder Flair Bird oder natürlich der Galaxie 500XL wenns ein bischen mehr sein darf.


11.09.2012 18:39    |    scion

...oder ein schöner Granada, da dürften sich die Preise noch im Rahmen halten



11.09.2012 20:41    |    Andi2011

Moin,

 

danke und @ all

 

Also der T2 ist wirklich in gutem Zustand verdammt teuer, ich weiss nicht ob ich bereit wäre das auszugeben - wobei letztlich wäre es ja eh eher für meine Frau und damit auch hauptsächlich ihre Entscheidung, zumal sie ihn -im Rahmen- tatsächlich auch als Alltagswagen einsetzen würde

Von den Old- oder Youngtimern kann ich mir im Moment einen Granada wirklich auch gut vorstellen, er hat eben auch einfach diesen amerikanischen Touch und ist einfach zeitlos elegant. Ersatzteile könnte bei älteren Ford natürlich ein Thema werden...ein Transit wär

imo für mich nur als MK1 interessant (und nicht als Feuerwehrumbau;))

 

Bei den Amis wär ein T-Bird natürlich klasse, nichts gegen die Early Birds, aber mal vom Preis abgesehen, gefallen mir dann die Flairbirds oder die anderen genannten noch besser.Letztens hab ich einen Chrysler 300c gesehen...


12.09.2012 10:18    |    Maius

OK, der Granada MK1 ist natürlich schon cool UND recht günstig, da keine große Nachfrage herscht. Allerdings gibt es dadurch auch kein großes Angebot und wenig Ersatzteile. Ich empfehle hierzu die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "Classic Cars", mit einem Artikel zum Granada.


12.09.2012 18:26    |    italeri1947

Lieber Andi,

eine wunderbare, mit viel Herzlichkeit geschriebene Reihe geht zu Ende. Ich danke dir, dass ich dabei sein durfte und dafür, dass du so eine mühevolle und schöne Serie über die Autos deines Lebens geschrieben hast. Vom Granada über Kadett E, BMW 525tds touring E34, Mercedes W202, Scorpio und Mondeo bis hin zum C-Max ist da wirklich alles dabei - wunderbar; das ist das wahre Leben!

 

Zitat:

Ich danke herzlich dafür, dass ihr dabei geblieben seid und ich bin gespannt auf eure Meinungen/Ideen/Kommentare zu meinen Zukunftswünschen - zu euren eigenen Wünschen dürft ihr natürlich auch gern was schreiben!

Was ich dir raten würde - das kann ich dir so gar nicht sagen. Gerade Young- und Oldtimer oder US-Cars sind Emotionssache. Ich könnte dir jetzt etliche als "problemlos" bekannte Autos dieser Riegen nennen, aber letzten Endes sollten die Gefühle sprechen können - kaufe, was dir Freude macht und woran du denkst, wenn du dich freust und an schöne Autos denkst, die dir wichtig sind.

 

Ich selbst habe mir für die Zukunft nichts Spezielles mehr vorgenommen. Vielleicht ein wirklich schön erhaltener Renault 19 Phase II mit Vollausstattung für die damalige Zeit, ein Safrane mit Krankenwagen- oder Bestattungswagenaufbau (gab es nur in Frankreich), ein Safrane mit Taxipaket (wurde kaum verkauft) oder ein Opel Omega B mit Zweiliter-Motor, Automatik und solider Historie. Das könnte mich schwach machen, so wie auch ein originaler BMW 524td E34 in Weiß. So einen hätte ich mir 1988/1989 anstelle des E32 schier gekauft. Aber das sind alles nur Gedanken, ob ich solche Autos je haben werde, weiß ich nicht. Ich weiß nicht, wie ich sie angemessen bewegen kann - ich habe ja auch im Sommer den Laguna verkauft, weil ich kaum mehr dazu kam, ihn zu fahren und für meinen Teil der Meinung bin, dass man Autos zum Fahren hat, weil sie auch dafür hergestellt wurden.


12.09.2012 19:36    |    Andi2011

Ja der Granada ist schon ein sehr schöner Wagen und könnte mich durchaus reizen, die Ersatzteilversorgung ist allerdings wirklich teilweise schwierig.

Hans, ich danke dir! Wenn es soweit ist, werd ich mit Sicherheit auf den ein oder anderen User hier auf MT zukommen und noch mal um Meinung und Rat bitten.

Ein Safrane mit Bestattungswagenaufbau! Das wär natürlich der Clou:)

 

Grüße

Andi


12.09.2012 22:08    |    UHU1979

Andi, danke für die sehr interessante Blogreihe. Interessant, dass du, der ja eigentlich eine sehr große Bandbreite an Fzg. schon besessen hat, plötzlich so "rückwärtsgewandt" in automobiler Hinsicht ist. ;)


12.09.2012 22:13    |    Andi2011

Zitat:

Interessant, dass du, der ja eigentlich eine sehr große Bandbreite an Fzg. schon besessen hat, plötzlich so "rückwärtsgewandt" in automobiler Hinsicht ist.

Hmmm, vieleicht grade deshalb?!;)


14.09.2012 19:44    |    el lucero orgulloso

Eine wirklich sehr sehr schöne Blogreihe geht zu Ende...

...wir sprechen uns in 10 Jahren noch mal, ich hoffe, da gibt es noch mal was zu erzählen. :)

 

Auch der Teil war wieder sehr interessant... Was könnte man dir denn da so an Altem empfehlen?

Den 123er müsstest du wohl jetzt schießen, die werden langsam echt teuer, so viel steht fest.

Ansonsten ist so ein Ford Granada schon ein wirklich sehr sehr schicker Wagen, gefällt mir auch gut.

Eines meiner Traumautos, welches evtl. noch in dein Budget passen könnte, falls es deinen Vorstellungen entspricht, ist die Déesse, die Göttin Citroen DS. Ich finde sie wunderschön und revolutionär, vielleicht wäre sie ja was?

Von Mercedes ginge ein schöner W126 noch gut auf, bei Audi gefällt mir der erste Audi 80 sehr gut und er müsste auch sehr robust sein.

Bei den Sportwagen bin ich voll bei dir, ein Z3 ist wirklich ein kleines, aber fantastisches Wägelchen (sehe hier täglich einen). Von den alten Roadstern könnte ein alter R107 (allerdings an der Budgetgrenze) oder eine ältere Corvette passen?

Bei den US-Cars kenne ich mich irgendwo gar nicht aus, da müsstest du ja jemand anderes fragen... ;)

 

Noch mal ein Dankeschön für die Blogreihe und gute Entscheidungen bei deinen zukünftigen Autos!


14.09.2012 19:53    |    Dr Seltsam

Ich komm jetzt etwas aus der Sonne, wie wärs den mit einem 86er Escort?

 

http://de.wikipedia.org/w/index.php?...

 

Allgemein die Bank Sierra, Escort, Scorpio und Co. Preislich niedriger als der berühmte Capri oder Granada, trotzdem solide Fordautos und vorallem günstig zu bekommen und es gibt noch Ersatzteile.

 

Über einen dieser Wagen hatte ich sogar mal etwas gebloggt:

 

http://www.motor-talk.de/.../...ck-in-die-wendejahre-t3453724.html?...

 

Da gibt es jetzt noch immer wieder hochgepflegte Rentnerexemplare und da die niemand will noch dazu für ein Spottgeld. Muss man nur einsammeln, in die Garage stellen und etwas pflegen. Mehr nicht. Du siehst ja was da auf dem Schrott gelandet ist. Der hier ist z.B. recht schick:

 

http://suchen.mobile.de/.../166680731.html?...

 

Und das war nur der erste Treffer beim ersten Versuch, wer weiß was sich beim tieferen graben findet ;)

 

Und der ist noch schöner:

 

http://suchen.mobile.de/.../166940593.html?...

 

Da gabs dann auch noch einen XR3i, allerdings mit defektem Radlager. Ich würde sagen, die Ford die um die Wendejahre gebaut wurden wären was für dich. Völlig verkannt, noch halbwegs gut auftreibbare Ersatzteile und trotzdem billig und 100% Ford.


14.09.2012 21:00    |    Maius

Mir wird gerade ganz Seltsam:p

Ein 82er Escort 1.0 L war mein erstes Auto, schön gepflegt aus Rentnerhand, von meinem Opa. Gefühlt hatte der 10PS, tatsächlich waren es wohl 45, naja ein Golf GTI wäre mir damals lieber gewesen;). Bin ihn aber trotzdem 4 Jahre gefahren, auch wenn ich ständig die Leerlaufdrehzahl hochstellen musste, damit er an der Ampel nicht ausgeht *arrrgh*.

Ich habe selbst schon nach XR3i und RS 1600i gesucht, aber da gibt es quasi nichts mehr. Genauso verheizt wie die ganzen GTI's. Sehr schade! Aber das ist halt das Schicksahl der Kompakt-Sportler...

Ich bin ja familiär auch sehr Ford geprägt, der Scorpio war Ende der 80er ein Super Familienauto, wir hatten selbst 2 davon. Aber als Youngtimer...? Dann doch bitte ein 2.8i/2.9i Ghia mit elektrisch verstellbaren Rücksitzen.:D

Oder dann gleich einen Sierra XR4i oder Escort Cosworth? Ich galube, da habe ich sogar irgendwo noch ein Prospekt...


14.09.2012 21:05    |    Andi2011

Lucero, ein W123 wäre gar nicht mal so das Problem, mein Schwiegervater hat davon ja einige Wagen und würde mir -wenn ich etwas Überredungskunst anwende- sicher einen davon zu einem fairen Kurs verkaufen.Eine DS ist sicher ein wunderschöner Wagen und ich schaue mich danach jederzeit gern um, allerdings wäre es nicht mein Traumwagen.

 

doc, du hast nicht unrecht, die Escort sind sehr günstig zu haben (XR3i in gutem Zustand schwieriger), wobei ich dann sogar noch eher zu einem Orion oder selteneren Kombi/Turnier tendieren würde. Grundsätzlich ist bei Ford die Ersatzteilsituation bei solchen Fahrzeugen schwieriger, beim Escort geht es noch. Der Escort ist sicher auch ein absolut erhaltenswerter Wagen, allerdings auch ein sehr unauffälliger. Da ist in meinen Augen -abgesehen von der M-Reihe- sogar ein Scorpio der letzten Baureihe noch ein größerer Hingucker, oder? Und etwas "auffallen" darf ja ruhig sein


14.09.2012 21:28    |    norske

Andi,

warum sollte sich für Dich überhaupt die Frage nach einem unauffälligen Ford Modell mit angespannter Ersatzteilversorgung stellen, wenn Du Dich doch auch für auf- und gefälligere Fahrzeuge der FoMoCo interessierst, deren Ersatzteilsituation überhaupt nicht prekär ist?

Ein Square-, Bullet- oder Flair-Bird, oder ein Galaxie wäre bei Deinem anvisierten Budget auch als Convertible drin, inklusive Ansprechpotential auf Supermarktparkplätzen, erstaunten Blicken an roten Ampeln, wenn der Fahrer des VW Golfs rechts neben Dir bemerkt, dass Du genau wie er bis zur Haltelinie vorgezogen bist und er trotzdem nur Motorhaube neben sich sieht und excellenter und preisgünstiger Ersatzteilversorgung.

Das Leben ist einfach zu kurz, um langweilige Autos zu fahren… ;)

 

Grüsse

Norske


14.09.2012 22:02    |    Andi2011

Zitat:

Das Leben ist einfach zu kurz, um langweilige Autos zu fahren… ;)

Da ist natürlich absolut etwas dran:)

Ein Ami hätte auf jeden Fall einen recht hohen Seltenheitsfaktor und ein T-Bird würde ja auch wunderbar als FoMoCo Fahrzeug zu mir passen und gleichzeitig ist der Wagen einfach wunderschön, selten und noch dazu ein V8:D


15.09.2012 17:51    |    Dr Seltsam

Wo wir grad beim Thema sind, schaut mal was ich heute gesehen hab. Was sagste dazu Andi ;)?


Bild

15.09.2012 18:09    |    Andi2011

Moin,

 

das müsste ein Granada Sondermodel sein, ein Saphir oder Holiday , wurden mein ich beide 1979 aufgelegt.

Sieht optisch gar nicht übel aus?!Abgemeldet in Kölle an der Strasse?

 

Grüße

Andi


15.09.2012 18:13    |    Dr Seltsam

Jup, hab leider vergessen zu Fragen ob der noch zu kaufen ist. Steht vor einem ATU. Ich befürchte der ist schon verkauft,hatte dort schonmal wegen einem Fiesta nachgefragt. Ist übrigens laut Heckschild ein Granada 1,3L. Hat hinten auch nachgerüstete Lautsprecher auf der Hutablage, wenn du willst frag ich dort aber nochmal nach bzw geb dir die Nummer von dem Laden damit du dort mal anrufen kannst :)


15.09.2012 18:31    |    norske

Den Granada gab es nie mit 1,3 Liter – für den schweren Wagen war ja schon der 1.7 Liter mit 70 oder 75 PS nicht adäquat.

Wenn es sich um einen Saphir handeln sollte, dann hätte er entweder den 2.3 oder den 2.8 Liter V6, andere Motorisierungen wurden bei dem Modell nicht angeboten.

 

Grüsse

Norske


15.09.2012 18:34    |    italeri1947

Ich denke, dass dieser blaue Granada auf jeden Fall der letzten Baujahre 1982-1985 entstammt. Die Radkappen, die schwach erkennbaren Riffel-Rückleuchten der letzten Serie und der Grill lassen darauf schließen! Aber ein schönes Exemplar, und ich hoffe, dass es in gute Hände kommt! Danke für das schöne Bild!


15.09.2012 18:39    |    Dr Seltsam

Mit der Literzahl kann ich mich irren, denke auch das es eher 2, waren. Die 1 kam mir schon komisch vor. Das L ist aber aufjedenfall bestättigt.

Und danke Italeri für die Infos, du bist wirklich ein wandelndes Lexikon europäischer Autos :)


15.09.2012 19:00    |    italeri1947

Zitat:

Und danke Italeri für die Infos, du bist wirklich ein wandelndes Lexikon europäischer Autos :)

Vielen lieben Dank! Du bist indessen ein Experte, was den Fiesta betrifft, und das ist wunderbar, dass es solche Menschen gibt, die sich solchen Alltagsautos in liebevollem Maße annehmen. Weiter so!


15.09.2012 19:22    |    Andi2011

Es wird eher ein 2,3 Liter sein, 1,3 gab es nicht -wie norske schon richtig sagte- entweder der Sechszylinder mit 108 PS oder der mit 114PS je nach Baujahr

Hans hat recht, wenn man genau schaut, das muss einer ab 81 sein


15.09.2012 19:59    |    Dr Seltsam

Glaub auch mich zu entsinnen das es der 2,3 Liter war, als Fiestafahrer mit einem 1,3 L denkt man da aber eben schneller an die 1 als an die richtige 2 ;)


Deine Antwort auf "AUTOGESCHICHTEN: Teil 8: Blick zurück nach vorn"

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (422)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • vali19
  • jurilein
  • myinfo
  • Oppi II
  • MiFiA4
  • stroechel
  • HerrLehmann
  • Caven
  • der_Derk

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht