• Online: 2.295

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

07.10.2010 18:06    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (1.261)    |   Stichworte: MOTOR-TALK, StVO, Umfrage, Winter, Winterreifen, Winterreifenpflicht

Was hältst Du von einer generellen Winterreifenpflicht?

Winterreifenpflicht - ja oder nein?Winterreifenpflicht - ja oder nein?Bundesverkehrsminister Ramsauer will noch vor Einbruch des Winters eine Winterreifenpflicht einführen. In der StVO soll dazu beschrieben werden, was Winterstraßenverhältnisse sind und wie Winterreifen definiert werden. So könne als Definition für „Winterstraßenverhältnisse“ gelten, ob Schnee oder Matsch, bzw. eine Schnee- oder Eisdecke auf den Straßen vorhanden ist. Zu „Winterreifen“ könne man solche Reifen zählen, die mit bestimmten Symbolen – eine Schneeflocke beispielsweise oder die Kennzeichnung „M+S“ für Matsch und Schnee – versehen sind. Doch ist das technische Definition genug? Verursacht ist das plötzliche Handeln des Verkehrsministers durch einen Beschluss des Oberlandesgerichts Oldenburg im Sommer, wonach die bisherige Vorschrift zu Winterbereifung in der StVO zu ungenau - also nicht verfassungskonform - ist. Nun gibt es genügend Argumente für und auch gegen die Winterreifenpflicht. Grundsätzlich muss ein Maximum an Sicherheit auf winterlichen Straßen gewährleistet werden. Ist dazu eine generelle Winterreifenpflicht erforderlich? Was meinst Du?


10.12.2010 14:24    |    dolomit.v40

Wie es weiter ober schon geschrieben wurde:

 

Wenn du bei uns ohne WR beim fahren erwischt wirst,dann drohen Strafen bis zu € 5.000,- !

 

Wenn du bei Schnee liegenbleibst und einen Einsatz verursachst,dann kommen die Kosten dafür noch dazu !

 

Wenn du dann noch der Auslöser für einen Unfall bist,dann steigt die Versicherung aus und du mußt alle daraus resultierenden Schäden aus eigener Tasche bezahlen !

 

Wenn's Verletzte oder sogar Tote gibt, ist es besser du steigst gleich auf die Schiene um.

Aber knapp vor dem Zug und am besten ein ganz schneller!

 

Aber der eine oder andere wird's erst glauben,wenn er vor Gericht steht!

 

So long....


10.12.2010 14:50    |    schipplock

gabs keine groessere Schrift? :)


10.12.2010 15:06    |    dolomit.v40

Hab keine Ahnung, aber über die Unvernunft, im Winter ohne entsprechende Ausrüstung herumzufahren, kann man gar nicht

 

GROSS GENUG schreiben ! ;)


10.12.2010 15:13    |    schipplock

ich habe diesen Winter noch niemanden gesehen, der nicht vom Fleck kam. Mir ist auch noch niemand in den Arsch gerutscht. Sogar die Transporter kommen vom Fleck.

 

Ich kann mich also nicht beschweren :).


10.12.2010 15:17    |    dolomit.v40

Dieses Glück soll die beschieden bleiben! Ich wünsch's dir und allen anderen auch!


10.12.2010 15:36    |    rosenjoey

Leider ist auf die Vernunft überhaupt kein Verlaß! Es funktioniert leider immer nur über Strafe! selbst bei den chaotischen Verhältnissen die letzten Tage ware immer noch eine ganze Reihe Leute mit SR unterwegs....!

Da gehört empfindlich gestraft! sonst lernen die unverbesserlichen nix. Ich hab kein Problem wenn auf trockener Strasse einer Mit SR unterwegs ist, wenn es uber Null Grad hat, aber bei schneetreiben haben diese Wahnsinnigen auf der Straße nicht verloren. Selbstmord ist ja schön und jedem seine eigene Sache, aber andere bewußt in Gefahr bringen,.... da kommen wir auch rechtlich in den bereich der Fahrlässigen Körperverletzung bei einem Unfall.


10.12.2010 15:37    |    kovalenkop

Hi Leute, lasst Euch von der Reifen-Lobby und der Politik nicht blenden. Wenn es wirklich um die Sicherheit auf unseren Strassen ginge, müsste man wo anders ansetzen. Regelmässige Wintersicherheitstrainings als Pflicht. Die Fahrkünste der Autofahrer sind von entscheidender Bedeutung. Und wer setzt sich für intakte Stossdämpfer ein? Keiner prüft es. Kaputte verlängern den Bremsweg mehr als schlechter Reifen oder machen einen Ausweichmanöver unmöglich. So gesehen, müssten alle Autos Sportfahrwerke besitzen...


10.12.2010 15:56    |    Tim61

Dann oute ich mich mal ein wenig:

 

ich war mit meiner Enduro unterwegs. Wollte die neuen Heidenau Winterreifen ausprobieren. Tiefschnee und festgefahrene Schneedecke. Von links kam einer angerauscht, ich blieb sicherheitshalber stehen. Der machte eine Vollbremsung und nahm mich und Mopped Mitschiffs. Als ich mich aufraffte musste ich mich zur Seite rollen, damit der Wagen dahinter mich nicht auch erwischte. Dann raste der Entgegenkommende querstehend in mich rein und der Nächste über mich drüber und gab mir den Rest. Tja, 4mal keine Winterreifen. Fahrer alles "VollProfis" von 25 bis 35Jahren. Deren Lappen waren weg. Alle hatten Schlitten mit über 100PS aber waren nicht in der Lage Schmerzensgeld zu zahlen. Alle 4 fahren heute wieder, bessere, schnellere Autos. Der eine fährt immer noch keine Winterreifen. Und ich habe seit 20Jahren eine Fahrschule für Spezialfahrer, welch ein Hohn.

 

Vernunft? Lachhaft, würde ich nie mehr von ausgehen. Hätte selbst mit dem Mopped ja auch zuhause bleiben können.


10.12.2010 16:13    |    kovalenkop

Ich würdes es auf mangelndes Fahrkönnen zurückführen. Dazu gehört, die Verkehrssituation und eigene Fähigkeiten einschätzen zu können. Im nächsten Jahrhundert wird keiner mehr verstehen, wieso jeder mit einer Waffe namens Auto einfach herum ballern konnte.... Ich wurde z.b. von einem vollbesetzten städtischen Bus als stehendes Fahrzeug abgeschossen, weil der Fahrer auf seinem absoluten Vorfahrtsrecht beharrte. Ich blieb gottseidank unverletzt. Er verlor nicht einmal den Führerschein, weil er Familie ernähren muss und wird weiter beschäftigt. Obendrauf hat mit die Haftplichtversicherung der Stadtwerke das Leben schwer gemacht..... Moral der Geschichte? Psychopaten (und Bürokraten) kommt man auch mit WRs nicht bei.


10.12.2010 16:14    |    rosenjoey

...eben! Die Strafen für verursachte Unfälle mit falscher Bereifung, bei denen auch noch Personenschäden entstehen, sind einfach zu lächerlich. Klar sind die Fahrkünste auch was wichtiges, aber mit Sommerreifen kann der wenig erfahrene noch schlechter fahren als mit Winterreifen. Selbst Stuntprofis werden bestätigen, daß im Winter mit Winterreifen mehr grip entsteht.

Die schwachmaten, die das bezweifeln, glauben auch daß die Welt eine Scheibe ist. Nix Reifenlobby!

Jeder, der sowas von sich gibt, sollte wirklich mal eine Fahrsicherheitstraining machen. Dabei merkt selbt der dümmste den Unterschied!

 

@tim:

Naja, wenn ich mich im Winter irgendwo abseits mit ner enduro rumheize, gefährde ich keine anderen. aber wenn ich mit SR im Schneechaos rumrutsche, dann leider schon! Aber Vernunft,.... das Thema hatten wir in anderen Umfragen auch schon....! Manch einer kann halt mit sachlichen Argumenten nichts anfangen....!


10.12.2010 16:26    |    rosenjoey

@kovalekop

Aber das hat doch nix mit WR oder SR zu tun! es geht darum: halten WR dich auf der Strasse, wo du mir SR abfliegts? können WR im Schnee besser halten als SR? lass mich kurz überlegen......! Ja, WR halten im Schnee besser! und um was anderes geht es nicht!

Klar passieren auch mit WR UNfälle!!!

Wenn mir im schnee einer mit SR reinfährt, weil er es einfach nicht derbremst, oder wegen seinen SR abfliegt, dann darf der sich aber echt schon mal die Sportschuhe schnüren....!


10.12.2010 16:36    |    Tim61

Das Problem ist, dass viele meine mit WRs haben sie etwas dazugewonnen. Haben sie nicht. Denn wenn sie das Dazugewonnene nutzen (aufbrauchen), stehen sie am Ende genauso gut da, wie mit SRs. Winterreifen sind im Winter Stand der Technik, das ist alles. Und es gibt, wie bei den SRs, schlechte und gute Reifen.

 

Wer mit WRs nicht vorsichtig fährt und seine Unfähigkeit nicht hochgenug einschätzt, macht irgendwann den Bautz. Und auch irgendwann den Bautz, den er nicht vergessen wird.

 

Wovor ich Bedenken habe, ist, dass mit der jetzigen Winterreifenpflicht, der Polizist den Unfallverursacher rechtlich rankriegen kann und zum Bußgeld bittet und man vor Gericht dem Verursacher nicht zusätzlich eins aufbrummen kann. Denn auch in Deutschland darf man wegen eines Vergehens nicht zweimal bestraft werden. Früher konnte man die schwammige Formulierung des Gesetzes, als Fehler des Polizistens beklagen, heute nicht mehr so einfach.


10.12.2010 17:43    |    deville73

Na ja, das Fahren ohne Winterreifen bei winterlichen Bedingungen ist eine Straftat für sich genommen.

Der Unfall wiederum eine Andere.

Somit liegen mindestens zwei Straftaten vor, die auch geahndet werden können.


10.12.2010 19:46    |    dolomit.v40

@Tim61: Es is vollkommen wurscht ob du WR oder SR auf dem Auto hast. Wenn du der Unfallverursacher bist,dann wirst du zur Verantwortung gezogen. Wenn dann noch Schneefahrbahn war und du SR hattest,dann hast du's doppelt vermoppelt !

 

Wie's dann mit der Versicherungsleistung bei euch ausschaut weis ich nicht , bei uns bezahlst du dann alles selber. Das heist die Haftpflicht-Versicherung streckt die Kosten vor, holt sich aber über das Regressverfahren alles wieder zurück!

 

Da haben manche schon ihre ganze Existenz verspielt!

 

Ob's das Wert is ?


10.12.2010 19:53    |    dolomit.v40

Und die Argumente: Mit Hirn und angepasst und vorrausschauend fahren zählen überhaupt nicht !

 

Ich war bis vor 10 Jahren Berufskraftfahrer (LKW u. Bus) und bin durch ganz Europa getingelt. Hab da in rund 20 Jahren gut 4.000.000Km (in Worten Vier Millionen) abgespult! Ich denke an Erfahrung mangelt es mir nicht.

 

Wenn ich jetzt im Winter ohne WR unterwegs wäre, dann kann ich noch so vorsichtig und vorrausschauend unterwegs sein aber es nützt mir nichts wenn der Wagen rutscht weil die Reifen einfach nicht halten.

 

In meinen Augen nicht vorrausschauend und vorsichtig sondern grob fahrlässig!


10.12.2010 22:15    |    626mazda

Immer von O.... bis O...

Das halte ich schon seit ca. 30 Jahren so und bin immer gut und Unfallfrei gefahren.

Von Ostern bis Oktober Sommerreifen.

Von Oktober bis Ostern Wintereifen. Kann auch nach Ostern werden, liegt am Wetter.

MfG 626mazda


11.12.2010 08:50    |    rosenjoey

Eben: selbt die wirklichen Profis (4 Moi KM!!!) können nicht von sich behaupten, daß sie mit SR sicher im Winter unterwegs sind!

Natürlich ist vorrausschauendes Fahren ein sehr wichtiger Faktor. Aber selbst der vorrausschaundste und geübteste Fahrer handelt grob fahrlässig, wenn er im Schnee mit SR rausfährt!

 

Zur Versicherung: Die Zahlt zwar den Schaden beim Geschädigten und holt sich dann die Kohle zurück (ist aber nach oben begrenzt! maximal 15.000 €!), das zweite Problem ist, daß der Versicherer kündigen wird! Wenn der Versicherer dir die Versicherung kündigt, bekommst du gaaanz schwer woanders noch eine! Nur die gesetzlichen Summen in der Haftpflicht! Mit TK oder VK ist es dann für immer vorbei!

Zum Strafrechtlichen: das eine ist der Bums im Verkehr. da gibt es eine Strafe wegen der SR. Aberr zivilrechtlich kann dann Schmerzensdgeld, bzw zusätzlich eine Strafe wegen fahrlässiger Körperverletzung (vielleicht mit Todesfolge...?) nachkommen. Habe ich bei einem Freund gerade erlebt. und das war ein ganz "normaler Auffahrunfall".Das gab eine ganz fette Gerichts- und Gutachterschlacht!

Dabei tat dem Unfallgegner nur das Knie weh! Mit SR wäre er verurteilt worden! zum Glück hatte er WR drauf.


11.12.2010 11:38    |    dolomit.v40

@rosenjoey: DANKE !

 

Aber die SR-SCHLAUMEIER werden's trotzdem erst kapieren, wenn sie am ENDE sind !

 

Trauriges Deutschland !

 

SORRY, wenn ich das jetzt so pauschal formuliert habe. Es gibt natürlich auch Vernünftige deutsche Autofahrer!

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Zu den 4mio Km: Kannst mir glauben,ich hab schon so ziemlich alles erlebt auf der Straße und war auch in einige Unfälle verwickelt.

Auch mit Verletzten aber zum Glück noch nie einen Toten. War aber nie an einem Unfall Schuld !

 

Einzige Ausnahme: Hab mal beim Abbiegen einen Radfahrer übersehen,der mußte zwangsläufig ausweichen und ist in ein geparktes Auto gefahren.

Folgen: Geringer Sachschaden.

Das hatte allerdings nichts mit SR od. WR zu tun.

 

Ich würde mich auch niemals, auf Grund meiner langjährigen Fahrpraxis inkl. einiger Sicherheitstrainings, der bewussten Gefahr aussetzen, im Winter ohne WR zu fahren!


11.12.2010 17:58    |    Tim61

ihr mit euren km Leistungen. Rechne doch mal aus Dolomit

 

4Mio km durch 20 Jahre durch 365Tage sind 550km die du im Schnitt 20 Jahre lang ohne Pause jeden Tag gefahren sein musst. Und mit einem Buis schaffst du vielleicht 65km/h im Schnitt. Dann hast du jeden Tag 8,5 Stunden nur alleine gefahren. Plus Pinkelpause und Essen. Und selbst wenn du daneben einen Ferrari gefahren bist mit 300km/h die du auf der Strecke lässt kommst du kaum auf bessere Ergebnisse.

 

Ehrlich, ich kann diesen Stuß und diese Lügereien von euch Möchtegern Profis und Größenwahnsinnigen nicht mehr hören. Für wie bescheuert haltet ihr die Leser hier eigentlich so einen Schmarren hier verkaufen zu wollen?

 

deville richtig, es sind zwei. Nur die Frage ob Unfall relevant oder nicht könnte jetzt der Polizist nicht mehr beantworten. Er kommt am Gesetz nicht mehr vorbei. Früher gab es das Törchen erst vor Gericht. Die Frage der Fahrlässigkeit oder groben Fahrlässigkeit liegt aber jetzt wo? Wenn das der Polizist beantwortet, fände ich das nicht okay.


12.12.2010 10:07    |    Havit

Das größte Problem der Winterreifenpflicht liegt bei der Politik. Die ist hier genauso unfähig etwas konkretes auf die Beine zu stellen, genau wie in der Finanzpolitik.

Winterreifen mit Schneeflocke und Mindesttiefe des Profils von 4mm, von 15.10 - 31.03 jeden Jahres. Ich weß es nicht warum sich so viele Leute dagegen sträuben mit Winterreifen zu fahren. Am Geld kann es nicht liegen, denn viele der Gegner von Winterreifen schmücken ihr Spielzeug mit LED-Lampen, 4-fach Auspuffendrohre und sonstigem unnützem Zeug aus. Für eine Handy-Freisprechanlage und Winterreifen dagegen wird nichts ausgegeben. Hier sollte der Gesetzgeber viel härter mit Bestrafung einschreiten, genauso gegen die zahlreichen Gurtmuffel.


12.12.2010 11:13    |    Hubi

Hallo!

Erstmal sollte "Winterreifen" in der STVO definiert werden und eine verbindliche, geprüfte Kennzeichnung dafür eingeführt werden. Dann kann man über eine Pflicht nachdenken oder diese gesetzlich regeln.

Bisher kann doch jeder Hersteller auf einen Reifen schreiben was er will, ob dieser Reifen dann die Kriterien erfüllt steht auf einem ganz anderen Blatt.


12.12.2010 11:25    |    wo|ve

Und nun werden wir für unser politsches Ungeschick sogar schon von den Eidgenossen bemitleidet.

Liechtenstein steht auch schon in der Reihe um uns zu kondolieren...

Als wäre es nicht schon schlimm genug, dass sich -besonders zu solchen Themen- die internationale Profi-Autofahrer-Riege die Ehre gibt, und sich -wie immer- mit ihren unglaublichen Erfahrungen und Leistungen gegenseitig zu überflügeln versucht.

Dumm und unfähig sind schließlich immer die anderen, weshalb man auch im Straßenverkehr stets Vorfahrt aufgrund Huldigung beanspruchen darf.

Scheinbar denken viele noch wie Höhlenmenschen. Wenn Ugh-Ugh für seine Argumente kein ausreichendes Gehör findet, erzählt er einfach davon wie er mal gaaaaanz alleine 5 Mammuths und 10 Säbelzahntiger mit bloßen Händen erlegte - auf dem Gletscher bei Glatteis in einer Neumondnacht versteht sich! Nach dieser Einleitungsgeschichte blicken Ugh-Ugh nur noch anbetend feuchte Augen und staunend offene Münder entgegen.

 

Die Meinungen zu Winterreifen sind keine Frage von Erfahrungen, sondern von Vernunft!

 

@ Havit

 

Natürlich ist Politik unfähig sinnvolle Entscheidungen (jenseits des Lobbyismus) zu treffen.

Und bei diesem Klüngelverein ist es mittlerweile völlig wurst, wo man sein sein Kreuz macht - der resultierende Beschiss ist überall gleich.

Ich finde die Neuregelung ansatzweise in Ordnung, besonders dass die Pflicht witterungs- und nicht kalenderabhängig ist.

Wenn nur dieser Blödsinn von M+S aus dem Paragrafen verschwinden und durch echte Winterreifen (auch für LKw, Reisebus & Co) ersetzt werden würde.

 

Warten wir einfach auf die nächste Flickschusterei, äääh Neuregelung...

 

Grüße,

wo|ve


12.12.2010 13:34    |    kaufjo

Vorab, ich bin für die Verwendung geeigneter Reifen im Winter!

Das Problem ist jedoch sehr viel komplizierter als unsere Politiker zu begreifen bereit sind.

Die "Winterreifenpflicht" ist doch offensichtlich deshalb eigeführt worden, weil es in den letzten Wintern immer wieder zu mega Staus an Autobahnsteigungen gekommen ist. Und wodurch wurden diese verursacht? -> durch liegen gebliebene LKWs!

Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern.

Es gibt keine ausgewiesenen Winterreifen für LKW, nur solche mit "feinem" oder "grobem" Profil.

Auch mit grobem Profil geht es bei 40to irgendwann nicht mehr weiter. Die Folge, ander LKW kommen nicht vorbei, PKW auch nicht und selbst der Streudienst bleibt im Stau stecken.

Der Fern-Lastverkehr gehört von der Strasse -> auf die Schiene und aufs Wasser!

Aber hier wird überhaupt nichts getan. Im Gegenteil, Strecken werden geschlossen und wenn man die Preise der DB mit Speditionen vergleicht, wird einem schwindelig! Dazu kommt noch das Problem der "Just in time" Lieferungen, also Lager auf der Strasse.

 

Andererseits habe ich die Befürchtung, daß die Verwendung von Winterreifen von vielen Leuten total überschätzt wird. Auf Schnee oder noch mehr auf Eis sind Winterreifen auch nur 5-10% besser als gut profilierte Sommerreifen.

Wie vorab gesagt, ich bin für Winterreifen und fahre seit 30 Jahren im Winter damit, aber manche Leute glauben hier an eine Sicherheit die nicht vorhanden ist.

Beispiel: A52 Düsseldorf -> Essen letzten Donnerstag linke Fahrbahn Schneematsch, rechte nass, ich auf der rechten Bahn Tempo 100, hinter mir ein Hirni mit 10m Abstand. Dann überholt er mich mit min. 20km/h mehr und fährt seinem Vordermann wieder auf 10m auf. Bei Schneematsch bedeckter Fahrbahn!

Und hat auch noch die Nebelschlussleuchte an. Sicht war min. 500m.

 

Zum Schluß, Winterreifenpflicht auch für Motorräder!

1.Es gibt keine Winterreifen für Motorräder und 2.ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Motorrad wegen Schnee oder Eis liegen bleibt und 3.schon gar nicht daduch einen Stau verursacht.

Logischer Menschenverstand ist hier gefragt, aber den darf man ja von unseren blinden Aktionisten in Berlin nicht mehr erwarten! Siehe Dieselpartikelfilter, Feinstaubplakette, AKW Laufzeitverlängerung,

Einchränkung von Subventionen für alterternative Energiegewinnung bei gleichzeitiger Förderung von elekto Autos usw. usw.


12.12.2010 13:48    |    freddi2010

@havit

 

Deine Meinung teile ich voll und ganz.

 

Der Winter ist immer und überall - auch mal am Niederrhein. Einen Stichtag einzuführen, bis zu dem die WR aufgezogen sein müssen - was ist denn daran so schlecht? Es jedem selbst zu überlassen ist Unfug. Die einen sind träge, die anderen möchten die Vorzüge ihrer SR bis zum letzten milden Tag ausreizen. Und wie bitte sollten Handel und Werkstätten bei einem überraschenden und heftigen Wintereinbruch mit dem Ansturm fertig werden? Von Engpässen in der Auswahl ganz abgesehen!! Die Politiker können es nicht allen recht machen und spielen für einige hier im Forum nun den Watschenmann. Hier im Forum ist auch keine Linie erkennbar. Frage 100 Leute und du wirst 99 verschiedene Antworten erhalten:rolleyes:!!!!


12.12.2010 14:11    |    Mondeo24VTurnier

Ich muss meinem Vorredner einfach mal recht geben. Worin liegt der Unterschied, ob es am Niederrhein, im Erzgebirge, an der Nordseeküste oder in Südbayern schneit? Sicher muss nachgebessert werden, was ein geeigneter Reifen ist und sicher müsste man LKW und Busse stärker in die Plicht nehmen. Sicher müsste man auch unsere Gesellschaft stärker in die Pflicht nehmen, die ja auf Ihre frische Banane oder auf die frische Tomate mitten im Winter nicht verzichten will......


12.12.2010 14:19    |    arckro

Ich denke, es ist schon genug über die Winterreifenpflicht gesprochen worden. Ja, ich finde sie gut.

Was fehlt, ist eine genaue Definition, was einen Winterreifen ausmacht bzw. in welchen Zeitraum er benutzt werden soll/muss (O. bis O. finde ich gut - Oktober bis Ostern).

 

Nochmal, ja ich finde sie gut. Wenn man sieht, wie diverse, uneinsichtigte Kollengen damit umgehen: mit dicken 225/45 SOMMER-Reifen mit Ihren Sportwagen (Heckantrieb usw.) auf gerader Strasse versuchen loszufahren - ist schon irre... und sowas habe ich dann hinter mir und ich muss dann vielleicht bremsen - wahnsinn..... und Die sind dann auch noch absolut uneinsichtig.

Auf einem Mountainbike im Gelände fahre ich auch keine Rennreifen für die alphaltierte Strasse sondern Stollenreifen oder umgekehrt...!!!!

 

Um das LKW-Problem anzusprechen - ist denke ich nicht unbedingt nur das Problem von Winterreifen. Hier muss man sehen, die LKW werden (in der Regel) nur von 1 Achse an der Zugmaschine angetrieben. Hängt jetzt das ein tonnenschwerer Anhänger dran - wie bitteschön soll denn dann die Traktion an der Zugmaschine zustande kommen, wenn die Last ziemlich weit hinten dran hängt. Hier könnte eventuell Allradantrieb helfen. Irgendwann ist natürlich die Last zu schwer, dann hilft garnichts mehr und das Ding rutscht einfach nur (der Schwerkraft folgend) noch rum.

 

Hier einen vernünftigen Konsens zu finden, wird nicht einfach sein... manche werden halt erst klug, wenns denn dann mal gekracht hat.

Gruss arckro


12.12.2010 14:48    |    der_leise

Ich finde sogar so einen Stichtag sehr wichtig.

 

Weil was ist, wenn mal im August oder Anfang September Schnee fällt und liegen bleibt???


12.12.2010 17:06    |    freddi2010

@arckro

 

Die Problematik mit den Lkws hast Du hervorragend dargestellt.

Letzte Woche unterhielt ich mich mit zwei Polizisten über diese Thema.

Nach deren Meinung bringt auch eine WR-Pflicht für Lkws keine Besserung, da der bessere Grip schnell aufgezehrt wird vom Gewicht des Anhängers. Vierrad für diese Gruppe ist nicht machbar, weil die Mehrkosten, zumindest bei Neuzulassungen,vom eh schon gebeutelten Speditionsgewerbe nicht tragbar sein werden.

Und da sind ja noch die ganzen Laster aus dem Osten.


12.12.2010 17:15    |    wo|ve

@ kaufjo

Danke für deine Zeilen. Ich dachte nämlich schon ich wäre über Nacht komplett verblödet ;)

 

@ freddi

Winter heißt aber nicht, dass er sich mit dem kalendarischen Beginn zeitgleich in allen Regionen mit den selben klassischen Symptomen bemerkbar macht. Für mich bedeutet der anstehende Winter lediglich, dass ich meine eingelagerten WRs einsatzbereit mache.

Auch der Einzelhandel wird nur das kompensieren müssen, was an WR nicht vorhanden oder überaltert ist - und da sind die Fahrzeughalter fürs richtige Timing in die Pflicht zu nehmen.

 

@ mondeo

Und deshalb gibt es dann im Dezember keine frischen Tomaten mehr in der Auslage?

Als ob die alleine Schuld daran wären, dass der überwiegende Anteil der Fahrerlaubnisinhaber eigentlich geistig nicht in der Lage ist, ein Fahrzeug vernünftig von A nach B zu bewegen.

Bevor ich auf frische Tomaten im Dezember verzichte, würde ich eher einen Idiotentest VOR Teilnahme an einer Fahrausbildung fordern.

 

@ arckro

Tzzz, was hat "Unvernunft" denn bitte mit Reifendimensionen zu tun? Immer diese Pseudo-Klischees...

Ich fahre im Winter sogar auf 275/40er WR. Bin ich deswegen pauschal ein winteruntauglicher Proll?

 

@ der_leise

Im August wärst du mit Sommerreifen auf Schnee fein raus, gäbe es einen festen Zeitraum (bspw. O bis O) für eine WR-Pflicht.

Nach der aktuellen Regelung hast du die Torte im Gesicht...

Der Trend geht also zum geräumigen Kombi, damit man jederzeit auf die Wetterlage reagieren kann. ;)

 

 

Aber richtig. Man kann es keinem Recht machen.

Dem einen muss man sogar ein Gesetz verabschieden, mit welcher Hand er das Klopapier zum Einsatzort zu bewegen hat, und der andere sähe es lieber, wenn man unsere Überbürokratisierung mal ordentlich und großzügig ausmisten würde und damit etwas gegen unsere viel zu hohe Staatsquote unternähme.

 

Wo ist denn bitte die gesunde Eigenverantwortung geblieben?

Oder wurde die auch ein leises Opfer der nationalen Verdummungsmedien???

 

Grüße,

wo|ve


12.12.2010 18:34    |    freddi2010

Der Gesetzgeber hat ja einen kalendarischen Termin gesetzt, ab welchem auf WR gewechselt werden muss. Herr Ramsauer oder seine Nachfolger wissen ja nicht, von welchem Tag an es zu rieseln beginnt.

Meine Reifen sind beim Reifenhändler eingelagert. Wenn ich da warte, bis Väterchen Frost wirklich vorm Haus winkt, kann mein

:)licher nur mit dem Kopf schütteln und mich bitten, mich als 50ter oder 128ter in der Reihe anzustellen. Er ist doch froh über jeden, der dazu beiträgt, durch frühzeitiges Kommen die Sache zu entspannen. Unsereiner hilft somit den Trödlern und Schläfern und keiner bedankt dafür:D:D


12.12.2010 19:04    |    wo|ve

@ freddi

 

Zitat:

Der Gesetzgeber hat ja einen kalendarischen Termin gesetzt, ab welchem auf WR gewechselt werden muss[...]

Hat der Gesetzgeber das?

Mittlerweile kann ich den §2 StVO 3a und die EG-Richtlinie fast schon auswendig, aber das steht da so nicht...

 

Und dass Reifen vermehrt bei irgendwelchen Händlern & Co. eingelagert werden, ist ja auch nur so ein "neumodischer Service-Schnickschnack". Bei mir liegen die WRs während der Sommerpause im Keller. Kostet nix (außer Platz), und dort sind sie jederzeit verfügbar. Sollte ich einmal nicht mehr in der Lage sein, meine Pneus selbst umzustecken, gebe ich am Besten zeitgleich meinen Lappen ab. Soll aber auch Leute geben, die nicht wissen, wie man die Flüssigkeitsstände am Fahrzeug kontrolliert und ergänzt.

 

Und sei froh, dass die Trödler immer zu spät dran sind, sonst müsstet du auch beim rechtzeitigen Wechseltermin eine Nummer ziehen ;)

 

Grüße,

wo|ve


12.12.2010 19:26    |    olli27721

Zitat:

Und dass Reifen vermehrt bei irgendwelchen Händlern & Co. eingelagert werden, ist ja auch nur so ein "neumodischer Service-Schnickschnack". Bei mir liegen die WRs während der Sommerpause im Keller. Kostet nix (außer Platz), und dort sind sie jederzeit verfügbar.

-

Meine liegen beim Händler/Werksatt und ich kann auch jederzeit ran.

 

Wo ist das Problem ??

 

Zeitig Anrufen und Termin machen kann jedes Kind. Wechsel und Lagern = 30€/p.a.

 

Zuhause habe ich keinen Platz (ETW).

 

-

 

Zitat:

Sollte ich einmal nicht mehr in der Lage sein, meine Pneus selbst umzustecken, gebe ich am Besten zeitgleich meinen Lappen ab.

-

 

:rolleyes::rolleyes: Das will ich sehen :D:D

 

Ich habe auch mal alles selbst gemacht. Nur Zeiten ändern sich. Deswegen gebe ich auch nix mehr auf solche Sprüche.


12.12.2010 19:27    |    Michael Gehrt

Die Winterreifenpflicht gilt seit 2 Wochen, ist aber nicht kalendarisch fixiert. Das wäre auch Blödsinn, weil man im März ab und zu schon Hochsommertemperaturen hatte, während in anderen Jahren im April und Mai Schnee gefallen ist.

 

Von daher halte ich die Bindung an die Wetterverhältnisse ok, aber nicht an fixe Kalendertage.


12.12.2010 19:33    |    pplatte

moin, zu kaufjo,

er hat hat genau recht, es gibt auf der ganzen Welt keine Winterreifen für Motorräder, es sei denn, man macht sich selber welche wie z. B. Spikesreifen für Eis-Speedway-Rennen.

Die Gesetzgeber haben mal wieder die Bescheuertheit und Realitätsferne bewiesen.

mfg pp


12.12.2010 19:55    |    freddi2010

@wolve

 

Es ist wohl außerhalb Deiner Vorstellungskraft, dass es Menschen unter uns gibt, die es ein bisschen bequemer haben möchten oder möglicherweise nicht mehr schwer heben können. Mal daran gedacht?

Mit dem Wechseln allein ist es ja nicht getan, die Dinger müssen ja auch noch sauber gemacht werden und das kann eine Reifenwaschmaschine besser als der Gartenschlauch. Was Du als neumodischen Service-Schnickschnack geringschätzig abtust, ist für mich und tausend anderer Menschen Service am Kunden. Dass damit auch Arbeitsplätze gesichert werden, soweit reicht Deine Denke wohl nicht.

Warum überhaupt die Gehässigkeit, dass wer den Reifenwechsel selbst nicht mehr schafft, den Lappen gleich abgeben kann. Bist Du noch ganz sauber?? Ein wenig mehr Achtung vor Deinen Mitmenschen wäre bei Dir dringend angeraten!! Oder soll ich es als unnützes Gelaber eines Spätpubertierenden ausbuchen??


12.12.2010 20:05    |    olli27721

Zitat:

Warum überhaupt die Gehässigkeit, dass wer den Reifenwechsel selbst nicht mehr schafft, den Lappen gleich abgeben kann. Bist Du noch ganz sauber?? Ein wenig mehr Achtung vor Deinen Mitmenschen wäre bei Dir dringend angeraten!! Oder soll ich es als unnützes Gelaber eines Spätpubertierenden ausbuchen??

-

 

Ich muss ihn in Schutz nehmen - er hat nur von sich gesprochen.


12.12.2010 20:13    |    Karsten 555

Ich finds gut das die Reifendealer und Werkstätten diesen Lagerservice anbieten, ich brauchs nicht, ich fahr nur einen Reifen und den das ganze Jahr über. Wen es stört? Meine Reifen erfüllen den Gesetzlichen Karakter, mehr und nicht weniger, nur darauf kommt es an. Ich brauch nicht in die Berge, und da wo ich fahre, reichen sie, und kommen mit den Bedingungen bestens klar. Sollte es Stellen geben wo ich nicht mehr durchkomme, drehe ich um, oder ziehe Ketten auf.


12.12.2010 20:45    |    wo|ve

@ olli

Eben, ich habe da definitiv nur von mir gesprochen und derzeit kann ich auf einen solchen Service ohne Probleme verzichten.

Ehrlicher Schweiß aus Arbeit ist übrigens gut für den Charakter ;)

 

@ freddi

Nichts gegen Bequemlichkeit, die gönne ich mir anderswo schließlich auch.

Nur behalte ich mir absichtlich vor, gewisse Dinge u.a. am Auto noch selbst machen zu können. Der eine fühlt sich sicher aufgrund vorhandener Fahrassistenzsysteme, der andere weil er sein Fahrzeug kennt und sich noch weitgehend selbst zu helfen weiß.

Ein selbstdurchgeführter Radwechsel ist für mich immer eine gute Gelegenheit für einen Blick auf den Zustand dessen, was sonst durch das Rad verdeckt ist.

Körperliche Gebrechen selbstverständlich ausgenommen.

Ansonsten reicht meine Vorstellungskraft und Denke zumindest soweit aus, dass ich weitgehend in der Lage bin Verordnungstexte richtig zu interpretieren.

Komm also mal wieder auf den Teppich, bevor du dich mit deinen Fehlinformationen und Verbalausrutschern selbst in die Ecke der Spätpubertierer stellst.


12.12.2010 22:32    |    Tim61

pplatte: Schau mal bei Heidenau nach, die haben Winterreifen für Motorräder. Und andere Hersteller auch.

 

Nur, die Dinger sind schön und gut, mach mal damit ne Vollbremsung oder leg dich bei Schnee in die Kurve. Die Fahrphysik gibt es einfach nicht her, einigermassen sicher mit Mopped im Winter zu fahren.


12.12.2010 22:49    |    xRenox

Winterreifen für Motorräder :D vor allem sind im Winter bei Schnee und Eis auch massenweise Motorräder unterwegs, sowas hirnrissiges. Gibts nicht Ketten auch noch? Die meisten Biker motten ihre Karre ende Oktober ein und gut. Und die wenigen, die im Schnee mit ihrer Crosser Spaß haben, machen das abseits öffentlicher Straßen.


Deine Antwort auf "Was hältst Du von einer generellen Winterreifenpflicht?"