• Online: 2.262

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

07.10.2010 18:06    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (1.261)    |   Stichworte: MOTOR-TALK, StVO, Umfrage, Winter, Winterreifen, Winterreifenpflicht

Was hältst Du von einer generellen Winterreifenpflicht?

Winterreifenpflicht - ja oder nein?Winterreifenpflicht - ja oder nein?Bundesverkehrsminister Ramsauer will noch vor Einbruch des Winters eine Winterreifenpflicht einführen. In der StVO soll dazu beschrieben werden, was Winterstraßenverhältnisse sind und wie Winterreifen definiert werden. So könne als Definition für „Winterstraßenverhältnisse“ gelten, ob Schnee oder Matsch, bzw. eine Schnee- oder Eisdecke auf den Straßen vorhanden ist. Zu „Winterreifen“ könne man solche Reifen zählen, die mit bestimmten Symbolen – eine Schneeflocke beispielsweise oder die Kennzeichnung „M+S“ für Matsch und Schnee – versehen sind. Doch ist das technische Definition genug? Verursacht ist das plötzliche Handeln des Verkehrsministers durch einen Beschluss des Oberlandesgerichts Oldenburg im Sommer, wonach die bisherige Vorschrift zu Winterbereifung in der StVO zu ungenau - also nicht verfassungskonform - ist. Nun gibt es genügend Argumente für und auch gegen die Winterreifenpflicht. Grundsätzlich muss ein Maximum an Sicherheit auf winterlichen Straßen gewährleistet werden. Ist dazu eine generelle Winterreifenpflicht erforderlich? Was meinst Du?


29.11.2010 10:28    |    meyster

@hib_audi: je nach Fahrprofil: der hohe Verschleiß (Kosten), sowie etwas geringere Sicherheitsreserven bei Trockenheit und Nässe.


29.11.2010 12:48    |    olli27721

Zitat:

Was also wuerde gegen Ganzjahresreifen sprechen?

-

 

Richtig - nix.

 

Wohl sind GR für Vielfahrer nicht rentabel, aber für die ganzen Stadtkutschen ala Twingo, Arosa, Matiz, Ka und co. und Wenigfahrer würde es sich lohnen.

 

Dann entfällt auch die lästige Lagerung des gerade nicht benutzten Reifenpaares.


29.11.2010 15:03    |    lerchenzunge

Eine Frage:

(-bitte um Nachsicht, wenn das auf den vorangehenden 24 Seiten schon geklärt wurde und ich es übersehen haben sollte-)

 

Dass Winterreifen mit ausreichend Profil bei Schnee/Matsch/Eis Vorteile haben, weiss ich aus eigener Erfahrung und zweifele daher auch keineswegs an.

Aber: viele behaupten ja auch, dass Winterreifen aufgrund der anderen Gummimischung bei niedrigen Temperaturen auf trockener Fahrbahn Vorteile haben. Soweit ich die Argumentation verstehe, bleibe das Gummi bei WRen bei niedrigeren Temperaturen länger elastisch, wohingegen es bei SRen unter einer bestimmten Grenztemperatur anfange steif zu werden und damit die Haftung nachlasse...?

 

Was ich daran nicht verstehe: im Betrieb wird ein jeder Reifen doch durch Rollwiderstand (Walkarbeit) sowieso warm, die typische Betriebstemperatur dürfte daher sowieso nach einigen hundert Metern Fahrt deutlich über dieser Grenze liegen, dieser Effekt also, wenn überhaupt, nur für die ersten Meter einer Fahrt mit einem kalten Auto eine Rolle spielen?


29.11.2010 18:14    |    DerBandit_01

Heute bin ich mit 5 km/h hinter einem sommerbereiften Mazda MX-5 hergezuckelt. Da könnt ich Sch...e schreien... Sommerreifen, Heckantrieb und schon fuhr er quer den Berg hoch ..... :rolleyes:

 

Aber gibt ja kein Schnee auf NRW Strassen, ausserhalb von Eifel, bergischem Land und Co, Jedes Jahr das gleiche Spiel.


29.11.2010 19:44    |    bleschi77

Hi

 

Jeder sollte von allein seiner Verantwortung Bewusst sein und sich winterreifen Montieren wen das Wetter dieses erfordert, ich mache das gennerell so Schnee ist im anzug Wagenheber ran und Winterbereifubg ans Auto, aber bei so Gesässglatten Straßen bleibt das Auto Stehen und ich Laufe.

 

Hier in Deutschen Landen wird Sogar GESETZLICH GEREGELT wie du Auf die Toilette zu Gehen Hasst .............. LACHHAFT


01.12.2010 02:05    |    JoJoMS

Bin anderer Meinung,

es hängt sicher auch vom Fahrzeug ab. Habe einen Caddy TDI DSG mit Ganzjahresreifen. Der fährt bei Schnee um Klassen schlechter als mein Passat mit Winterreifen. Bei Automatik sollte man sowieso besser Sommer-/Winterreifne je nach Jahreszeit fahren. Die neue Regelung bringt für mich mehr, dass ich schaun muss, wann ich die Räder wechsele. Meiner Kenntnis nach haben Winterreifen auf Schnee und Eis den kürzeren Bremsweg - Meter, die einem notfalls fehlen und dem Unfallgegener viel Ärger bedeuten. Finde es richtig, dass man Leute belangt, die im Verkehr andere behindern und gefährden. Außerdem riskiert ihr - insbesondere jetzt nach dem neuen Gesetz - den Versicherungsschutz. Ich möchte da nicht argumentieren, dass man mit Winterreifen nicht hätte auch schnell und wirkungsvoll genug bremsen können. LG JoJoMS

 

P.S.: Es gibt neuerdings auch Winterreifen für Fahrräder - mit Spikes ! Die sollen insbesondere für Elektrofahrräder /Pedelecs eine echte Empfehlung sein. Ob es demnächst auch eine Winterreifenpflicht für Fahrräder gibt?


01.12.2010 09:09    |    Tim61

erstens gab es die Winterreifenpflicht schon länger und zweitens erkennt man am Verhalten der Bürger, dass denen selbst so ein Gesetz ziemlich am Allerwertesten vorbei geht.

 

Vernunft? No. Empfehlung? No. Gesetz? No. Was kommt danach?


02.12.2010 17:34    |    BMW-Power14

Es ist einfach nur traurig das das Fahren von Winterreifen wieder per Gesetz geregelt werden musste.

Ich wohne im Thüringer Wald und begrüße die neue Regelung voll . Im Winter ist es jeden Tag so das die Flachlandtiroler in die Berge fahren wollen mit Sommerreifen und dabei nicht nur sich sondern auch andere in Gefahr bringen. Die strafen sind leider viel zu gering .


02.12.2010 18:53    |    meyster

@Bandit: Das trifft genau den Punkt. In den letzten 20 Jahren waren es so ziemlich genau die letzten 2 Jahre, die Schnee ins Flachland NRWs getragen haben. Davor waren es so im Schnitt vielleicht 3 - 5 Tage pro Jahr. Aber die harten Winter, auf die wir uns wohl auch zukünftig einstellen müssen, sind wohl ein guter Grund, zukünftig auf jeden Fall winterbereift unterwegs zu sein.

 

@tim: also ich hab das Gefühl, dass dieses Jahr so viele Bürger wie nie zuvor aus Winterreifen unterwegs sind. Die öffentliche Sensibilisierung scheint also zu wirken. Ich glaube durchaus, dass sich nicht jeder Fahrzeugführer wirklich über Reifen Gedanken macht, auf denen er unterwegs ist.

 

Grüße


02.12.2010 22:45    |    meehster

Zitat:

Original geschreibt von DerBandit_01

Heute bin ich mit 5 km/h hinter einem sommerbereiften Mazda MX-5 hergezuckelt. Da könnt ich Sch...e schreien... Sommerreifen, Heckantrieb und schon fuhr er quer den Berg hoch .....:rolleyes:

Woran willst Du erkannt haben, daß es Sommerreifen waren?

 

Die einzige Möglichkeit, Sommerreifen von Winterreifen nach deutschem Recht unterscheiden zu können, ist das M+S-Zeichen auf der Reifenflanke. Dieses ist bei meinen Winterreifen schon so klein, daß ich weniger als einen halben Meter an den stehenden Reifen im Licht heran muß, um es überhaupt zu erkennen. Ich glaube kaum, daß Du so etwas während der Fahrt erkennen kannst.


03.12.2010 02:22    |    el_fuego

Das M+S Zeichen ist kein garant dafür das es sich um Winterreifen handelt!!!

Auf Fernöstlichen Billigreifen, die nix mit Winter zu tun haben, können auch diese M+S Zeichen drauf sein.


03.12.2010 09:09    |    Tim61

nicht ganz richtig. Rein rechtlich gesehen sind M+S-reifen stehts Winterreifen.


03.12.2010 10:13    |    DerBandit_01

@meehster, woran ich das erkannt haben will?

 

1. er fuhr nicht schneller als 5 - 10 km/h da dreht ein Reifen nicht sonderlich schnell

2. der Wagen ist ständig ausgebrochen (wohl jedes mal, wenn er etwas Gas gegeben hat)

3. die Profilrillen im Reifen waren mit Schnee dicht

4. die Reifenspuren im Schnee waren definitive zu fein für einen Winterreifen, wenn überhaupt vorhanden ...

 

Wenn das Winterreifen waren, fress ich nen Besen ...


03.12.2010 10:19    |    lerchenzunge

es könnte sich danach aber auch um einen abgefahrenen Winterreifen gehandelt haben. Ein WR mit den gesetzlich vorgeschriebenen 1,6mm Mindesttiefe verhält sich bei Schnee oder Eis nämlich auch nicht anders als ein Sommerreifen...

Das ist doch der grosse Mangel an diesem Schnellschuss der Regierung: es fehlt eine Festlegung der Mindestprofiltiefe für WR abweichend von der für SR (in AT gelten Winterreifen mit weniger als 4mm Profil automatisch als Sommerreifen)


03.12.2010 11:03    |    DerBandit_01

Auch dann hätte sich der Fahrer einen Bärendienst erwiesen. 4 gescheite Reifen sind immer noch billiger als eine Reparatur nach einem Unfall.


03.12.2010 19:55    |    Trackback

Kommentiert auf: MOTOR-TALK Magazin:

 

SUV – auch in der Stadt eine gute Alternative?

 

[...] @ olli

 

Sorry, zur Winterreifen-Sinn-oder-Unsinn-Diskussion geht es hier lang...

 

Schlimmstenfalls zöge ich hier im nordbadischen Möchtegern-Winter sogar einen sommerbereiften [...]

 

Artikel lesen ...


03.12.2010 21:16    |    meehster

@ DerBandit_01:

 

zu 1.: Wenn der Reifen sich überhaupt bewegt, kann man das Zeichen schon fast unmöglich finden. Ich muß es selbst bei meinen Reifen schon suchen, wenn sie stehen.

 

zu 2. und 3.: Das kann mit Billigwinterreifen oder abgefahrenen Winterreifen auch passieren.

 

zu 4.: Einen Winterreifen kann man von einem Sommerreifen am Profil nicht grundsätzlich unterscheiden. Einziges Unterscheidungsmerkmal ist das M+S-Zeichen, das an der Reifenflanke steht und wo die Buchstaben auf die Fingernägel meiner kleinen Finger passen würden.

 

Da Du aber behauptest, es seien Sommerreifen gewesen, kannst Du mir bitte Hersteller, Typ und Größe mitteilen. Das hast Du ja dann im Labor untersucht.

 

Ich beziehe mich übrigens auf Winterreifen nach deutschem Gesetz und nicht nach der Tauglichkeit.


03.12.2010 21:22    |    DerBandit_01

Ja ist ja gut meehster. Wenn dich das irgendwie glücklich macht. Ich kann dir die Marke nicht nennen. Lassen wir es einfach und einigen uns auf völlig ungeeignete Reifen für das gegebene Wetter ...


03.12.2010 21:40    |    meehster

Darauf kann man sich einigen.

 

Aber genau das kann man ja insbesondere mit dieser Gesetzneuformulierung kaum mehr wem ankreiden. Man kann sich ja darauf berufen, daß die Billigschrottreifen ohne Wintertauglichkeit vor dem Gesetz ja Winterreifen sind.

 

Besser als mit reiner Eigenverantortung ist die aktuelle Sitouation definitiv nicht.


04.12.2010 11:55    |    Tim61

SUV mit Sommerreifen vorziehen bei winterlichen Verhältnissen? Oooops. Die Auflagefläche des Rades ist größer aufgrund des größeren Radius, also weniger Flächendruck, was ja wohl nur bei Schneedecke Sinn macht. Und der Allrad ist schön und gut, aber bremsen tut dieses Fahrzeug wie jedes andere, mit vier Rädern.


04.12.2010 15:17    |    Axcell

M+S ist kein geschütztes Zeichen. Wenn das das Erkennungszeichen sein soll? :confused:

 

Sehe schon neue Dienstleister am Horizont:

M+S Branding :D

 

Betrug? - Mitnichten!

Das Branding ist der Garant für Musik+Sound! :D

 

 

Gruß Axcell


04.12.2010 16:19    |    deville73

Es ist wie es ist.

M+S zählt, sonst nix.


04.12.2010 17:30    |    Axcell

@deville73

 

Mein Beitrag war auch eher als Zeichen der Inkompetenz unseres Parlamentes gedacht. ;)

 

Ich halte das mittlerweile für nicht mehr vernünftig beschlussfähig. :eek:

 

 

Gruß Axcell


04.12.2010 18:29    |    Karsten 555

Die Reifenpflicht ist doch ok, da der Winter ja nicht nur Schnee sondern auch Eis oder Rauhreif hervorbringen kann.

 

http://www.adac.de/.../default.aspx

 

Am Ende kann man da noch einiges an Info rausholen was nicht unwichtig ist.

 

lg Karsten


04.12.2010 18:50    |    deville73

Axcell, ich bin ganz bei Dir...:rolleyes:


05.12.2010 12:59    |    juri 020453

hallo erst mal. ich bin sehr für eine winterreifenpflicht.ich habe den vorteil bei schnee in norwegen kennengelernt...super .ich kann es nur jedem raten sie aufzuziehen.na denn gute fahrt


05.12.2010 16:23    |    wo|ve

*GÄÄÄÄÄHN*

 

Langsam ist wirklich recht auffällig, dass sich hier regelmäßig irgendwelche "Forenhelden", anonym auf anderer Leute Kosten wiederholt zu profilieren versuchen. Weiter möchte ich auf diese armseelige Unsitte gar nicht eingehen...

 

Zitat:

[...]Schlimmstenfalls zöge ich hier im nordbadischen Möchtegern-Winter sogar einen sommerbereiften[...]

Jepp, diese Aussage stammt von mir, und wurde mal wieder komplett aus dem Zusammenhang gerissen, bzw. beabsichtigt bis zur Unsinnigkeit verkürzt.

 

Meine Aussage ist absolut StVO-konform, weil

a) fast jeder SUV/4x4/etc-Reifen ein M+S/M&S an der Flanke hat (dortiges Thema = SUV)

b) weil die Neuregelung eben nichts anderes verlangt

 

Demzufolge "darf" ich bei zweistelligen, aber trockenen Minusgraden ungestraft sogar gewöhnliche Sommerreifen fahren!

Ob das nun vernünftig ist, wurde von mir zu keinem Zeitpunkt gewertet - bzw. schrieb ich bewusst satzeinleitend "Schlimmstenfalls".

 

Zum eigentlichen Thema:

Die Neuregelung ist Nonsens, weil sie im Ergebnis auch nicht viel "unschwammiger" ist als zuvor.

Zwar wurde festgelegt, ab wann "Winterreifen" Pflicht sind, aber es wurde nicht vernünftig geregelt WAS als wintertauglicher Reifen gelten soll.

 

Eine M+S-Kennzeichnung haben nämlich viele eigentliche Sommerreifen, und das nicht nur von den bösen, asiatischen Herstellern.


05.12.2010 16:45    |    deville73

Zitat:

Zwar wurde festgelegt, ab wann "Winterreifen" Pflicht sind, aber es wurde nicht vernünftig geregelt WAS als wintertauglicher Reifen gelten soll.

Genau das wurde eben nicht fesgelegt.

 

Es wurden lediglich die Fahrbedingungen beschrieben, bei denen Winterreifen ab sofort Pflicht sind.

 

Stattdessen wurde festgelget, dass genau DIE REifen wintertauglich sind, die das M+S Symbol tragen.

 

Beides ist im Endergebnis Killefitt.


05.12.2010 19:34    |    DerBandit_01

Wenn man das hier so liest, ist der deutsche Markt ja mit minderwertigen M+S Reifen übersät. Die Regale sind voll mit "Billigst-Chinareifen" denen man einfach nur ein M+S Zeichen aufgepappt hat. :rolleyes:

 

Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, das Leute, die im Sommer auf Michelin, Conti, Pirelli, Goodyear u.s.w. Wert legen ausgerechnet im Winter einen Baumarktreifen für 35€ wählen.


05.12.2010 20:18    |    Tim61

und, wenn es laut Gesetz schlechte und gute Winterreifen geben soll, dann wird das nächste sein, dass dies auch für Sommerreifen gilt und bald auch für ganze Fahrzeuge. Man kann eine Verordnung rausgeben wie es auf Europaebene für die M+S-Bezeichnung gibt, aber nicht direkt mit einem Siegel der Güte. Darum M+S als Aufgabe und die Schneeflocke zusätzlich als Güte.

 

Und wove: Ein Winterreifen mag fälschlicherweise mit einem M+S gekennzeichnet sein, aber von einem M+S Reifen der als Somemrreifen verkauft wird, habe ich noch nie gehört. Alle Reifen mit M+S gelten als Winterreifen oder Allwetterreifen. Und das sind, wie du sagtest, die meisten SUV Reifen.


05.12.2010 20:57    |    wo|ve

@ deville

 

Natürlich meinte ich mit dem "wann" die Umfeldbedingungen und natürlich nicht eine etwaige zeitliche Eingrenzung, wie die alberne O-bis-O-Faustregel.

Sorry, wenn ich mich da etwas missverständlich ausgedrückt habe.

 

 

@ Tim

 

Naja, dann schau dir bspw. mal den Hankook Ventus ST an. Der wird nach Lust und Laune entweder als Sommer- oder als Offroadreifen (nicht aber als Ganzjahresreifen) angeboten. Da wissen scheinbar selbst die Händler nicht genau, was sie davon zu halten haben, weil der Hersteller sich da auch nicht eindeutig festlegt.

 

Und dass ein WR fälschlicherweise mit M+S gekennzeichnet sein kann, halte ich wiederum für Nonsens. Ich behaupte, dass alle in Deutschland erhältlichen Winterreifen ein M+S auf der Flanke haben. Wäre ja auch unsinnig, wenn ein Winterreifen nicht auf "snow" funktioniert ;)


05.12.2010 21:12    |    deville73

Zitat:

@ deville

 

 

 

Natürlich meinte ich mit dem "wann" die Umfeldbedingungen und natürlich nicht eine etwaige zeitliche Eingrenzung, wie die alberne O-bis-O-Faustregel.

 

Sorry, wenn ich mich da etwas missverständlich ausgedrückt habe.

Alles wird gut. :)


05.12.2010 21:34    |    Axcell

Mein Bruder hat gerade einen Satz VREDESTEIN QUATRAC 3 195/65 R15 91V Ganzjahresreifen an seinem Golf wegen HU bekommen. Der hat das M+S Zeichen und zwei Pictogramme (Schneeflocke und Wolke mit Regentropfen).

 

Bei meinem Omi sind echte Winterpellen drauf. Vorderachse und Hinterachse verschiedene Hersteller. Beide haben aber das M+S Zeichen plus das Pictogramm (Berg mit Schneeflocke).

 

 

Gruß Axcell


05.12.2010 21:52    |    Tim61

wove, also hier wird davon geschrieben, dass Sommerreifen ein M+S Zeichen bekommen. Das sind dann Winterreifen die fälschlicherweise ein M+S bekommen haben, weil sie eben keine Winterreifen sind. Logisch, oder?


05.12.2010 23:10    |    der_leise

Also meine Sommerreifen (waren auch im Katalog als Sommerreifen angeboten) haben M+S, aber keine Schneeflocke

 

Meine Winterrreifen haben M+S und ne Schneeflocke.

 

Trotzdem ist dieses jetzige Gesetz nicht ausreichend.

 

Ich hatte am ersten September Schnee, aber keine Winterreifen

 

War zum Glück im Ausland, wo es für Winterreifen eine zeitliche Regelung gibt.

Wäre soetwas in deutschland, dann sind da in zukunft sehr viele, die gegen das Gesetz handeln, weil wer hat Ende August schon die Winterreifen montiert?


05.12.2010 23:17    |    Tim61

Dann würde ich im September mal kein Auto fahren, wenn die Reifen nicht stimmen.

 

Allwetterreifen sind im allgemeinen unter den Sommerreifen aufgelistet. Darum finden viele die Allwetterreifen nicht unter den Winterreifen, z.B. für SUVs.


06.12.2010 05:57    |    Duftbaumdeuter135

Ich finde es immer wieder amüsant, wie in Deutschland jeder Thema bis zum Erbrechen aus geschlachtet wird.

 

Ich wohne also am Rande der Südlichen-Ruhrgebiets.

Da ist es schon ratsam Winterreifen drauf zu haben.

Vor allem wenn es einige Stellen gibt die schneller vereisen da Lage-technisch der verlauf der jeweiligen Straße schon mal mir vereisten Fahrbahnen zu rechnen ist.

 

Generell geht mir das Gesetz nicht weit genug, JEDER der Ein KFZ besitzt sollte ab Anfang November bis Ende März Verpflichtet werden Winterreifen Drauf zu haben.

 

Schön ist immer zu sehen wie Autos einen kleinen Berg nicht hoch kommen nur weil einige Spastis und Profiautofahrer (weil so viel Erfahrung) immer noch meinen meine Sommerreifen sind doch neu?

 

Wenn ich dann lässig an die vorbei ziehe kann man schon den Vorteil erkennen.

 

Wenn einer wie @GeTI meint am Niederrhein keine zu benötigen dann soll er das für sich entscheiden und auch für sich behalten.

 

Weil es einfach nur Unsinn ist solche Kommentare zu Posten.

 

Denn eines ist ganz klar und nicht von der Hand zu weisen.

 

Mit Winterreifen ist man sicherer unterwegs.

 

Vorausgesetzt das man der Witterung angepasst fährt.

 

Das kommt nämlich auch noch dazu, aber auch hie scheint es einige leicht Werbe gläubige (Benebelte) zu geben, die meinen Trotz Winterreifen 2 Meter Abstand auf der Autobahn halten zu müssen weil die Karre ja sofort im Notfall stehen bleibt.

 

Irgend wann kommt jeder mal drauf das es also Sinn macht Winterreifen auf zu ziehen es sei denn, er hat kein Geld mehr übrig weil die Monatliche Rate für sein Auto so bemessen ist das nichts mehr für eine Currywurst übrig ist.

 

Gutkomm


06.12.2010 09:31    |    Tim61

Snoop, dem kann ich nur 200%ig zustimmen, jedem einzelnen Wort.

 

Ich setze noch eins drauf. Leider gibt es immer noch Hirnis, die meinen wenn sie WRs drauf haben können sie besser als mit SRs ohne Schnee und Kälte fahren. Vorgestern hat mich ein Corsa überholt. Ich fuhr 100km/h und er wollte auf der BAB links auf geschlossener Schneedecke überholen, mit deutlich mehr Speed. Er hat sich gedreht und wollte nicht mehr aufhören. Ist zum Glück nichts passiert. Er war aber so benommen, dass er nicht mehr fahren konnte und ich den Notartz gerufen habe. Und immer wieder sagte er, "ich hab doch WRs drauf". Der Typ ist 22Jahre alt.


06.12.2010 12:56    |    freddi2010

Vier M+S-Reifen können eben fehlende (Winter)Erfahrung nicht aus-gleichen. Ich denke, sein Vorwärtsdrang hat einen gewaltigen Dämpfer bekommen. Hoffentlich kann er das Erlebnis schnell verarbeiten und seine Lehre aus den Drehern ziehen.


06.12.2010 13:15    |    deville73

Wenn er 22 ist, müsste er doch eigentlich im letzten Winter schon Erfahrungen gesammelt haben.

Aber manchmal muss es eben die harte Tour sein.

Gut jedenfalls, dass niemand dabei zu Schaden kam.


Deine Antwort auf "Was hältst Du von einer generellen Winterreifenpflicht?"