• Online: 5.715

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

03.01.2011 12:43    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (532)    |   Stichworte: ADAC, Automobilclub, Umfrage

Wie nutzt Ihr den ADAC? (Mehrfachauswahl möglich)

ADAC-Mitgliedskarte - Quelle: ADACADAC-Mitgliedskarte - Quelle: ADACIm Oktober des letzten Jahres wurde der ADAC mit 17,21 Millionen Mitgliedern zum zweitgrößten Automobilclub der Welt. Alleine in den ersten zehn Monaten des Jahres 2010 traten fast eine Million Menschen dem Club bei. Damit betreut der ADAC fast die Hälfte aller motorisierten Deutschen. Aber auch für Nicht-Mitglieder ist das Angebot interessant: Viele nutzen z.B. den ADAC-Routenplaner oder die ADAC-Staumeldungen.

 

Wir würden gerne von Euch wissen, wofür Ihr den ADAC hauptsächlich nutzt. Seid Ihr Mitglied und wurdet schon von der Pannenhilfe gerettet? Zeigt Ihr Eure ADAC-Karte an der Kinokasse, um den Film günstiger zu sehen? Oder seid Ihr kein Mitglied und zieht aber trotzdem Eure Vorteile aus dem Club? Warum seid Ihr kein Mitglied?


03.01.2011 12:54    |    trikeflieger

Hallo,

 

ich bin seit über 20 Jahren ADAC-Mitglied. Ab und zu kam mir auch schon der Gedanke, die Mitgliedschaft zu kündigen, denn bei den meisten Fahrzeugen hat man eine Mobilitätsgarantie. Warum also doppelt zahlen? Bin dann aber mit dem Motorradgespann liegengeblieben und wurde vom ADAC wieder nach Hause gebracht. Zwar hatte ich über BMW auch so einen Schutz, der hat aber auf der ganzen Linie versagt. Erst 1,5h warten um dann zu erfahren, dass man ein Gespann nicht abschleppen kann. Der ADAC hat mir dann innerhalb 1 Stunde geholfen. Seitdem habe ich nie wieder über eine Kündigung nachgedacht. Letztes Jahr konnte ich mich mit dem 2. Gespann wieder auf die Hilfe des ADAC verlassen, der das Gespann wegen einer gebrochenen Bremsleitung innerhalb weniger Tage wohlbehalten nach Hause brachte. Ich kann den ADAC darum nur weiterempfehlen.

 

Gruß Axel


03.01.2011 14:05    |    Candid

Ich bin Mitglied, habe aber den ADAC noch nie in irgend einer Weise genutzt. Diese Auswahl gibt es leider nicht.


03.01.2011 14:14    |    pinkisworld

Habe nutze es schon, wenn man Kartenmaterial benötigt. Sicher ist Sicher, Technik kann auch mal nicht funktionieren und verlassen sollte man sich aufs Navi sowieso nie.

 

Ansonsten gute Erfahrungen mit dem ADAC. Auch im Ausland mit ADAC Plus.


03.01.2011 14:16    |    Marzipani

Viel meckern über den ADAC weil er zu teuer sein soll usw. Mir hat auch schon ein anderer Automobilclub ein Angebot gemacht, welches exakt das selbe an Dienstleistungen bieten sollen könnte, nur zum halben Preis. Naja ich hatte zwar darüber nachgedacht aber mir ist dann doch wieder eingefallen das ich mit dem was ich gerade beim ADAC habe, genau weis wie ich dort dran bin, mir also wirklich immer geholfen wurde. Auch sehr unkompliziert schnell! Genau das können manch Andere nicht immer bieten.


03.01.2011 14:19    |    Orca68

Seit 1987 bin ich beim ADAC und es hat sich schon mehrfach bezahlt gemacht.

 

Anno ´97 brach ich mir das rechte Wadenbein in Ibiza. ADAC angerufen, am nächsten Tag im Flugzeug gesessen Richtung Heimat. Incl. Abholung in IB und Verbringung in´s deutsche KH mit´m Sanka.

 

Als 2004 die Kohlen meiner LiMa durch waren, ADAC angerufen, Mechaniker hat nachgeguggt, mit mir zum nächsten Stahlgruber (ca. 13 km weg) gefahren, Ersatzteil gekauft, zurück gefahren, eingebaut und Starthilfe gegeben.

 

Im Mai 2005 schuldlos verunfallt, "Opa" nicht mehr fahrbereit, ADAC angerufen, der hat mich dann in meine Stammwerkstatt geschleppt.

 

Wie gut, wenn man plus-Mitglied ist.

... und das für ca. 80 Öcken im Jahr...

 

Auch der Rechtsschutz vom ADAC hat mir schon mehrfach viel Geld gespart.

 

Jedem Autofahrer sei der ADAC wärmstens empfohlen.


03.01.2011 14:42    |    JohnDoe7

Bin schon seit 2001 beim ADAC und leiste mir die PlusMitgliedschaft.

 

- Motorrad hatte in der Schweiz einen Kolbenfressen, ADAC hat es zu einem Händler meiner Wahl nach Deutschland geliefert.

- Lichtmaschine im Auto kaputt gegangen, ADAC hat den Wagen zu einem Händler meiner Wahl abgeschleppt und mich nach Hause gebracht.

- Wagen auf der Autobahn stehen geblieben, ADAC hat kein Problem gefunden und Wagen lief auch wieder. Er hat mich wenige Kilometer begleitet und da kein Fehler mehr kam, sich verabschiedet.

- Nachts Haupt-Plus-Kabel an Autobatterie abgeschmort und ohne Licht auf der Autobahn stehen geblieben, ADAC kam, hat mein Auto zum Hndler abgeschleppt und mich nach Hause gebracht.

- In der Schweiz Schlüssel im abgesperrten, verschlossenen Wagen liegen lassen. ADAC kam und hat ihn wieder geöffnet.

 

Alles kostenlos und immer sehr netter Service! Daumen hoch und weiter so!


03.01.2011 14:49    |    DerBandit_01

Bin Mitglied in einem anderen Club. Gleiche Leistungen und billiger als der ADAC. Ich fahre seit 1982 Auto und hab den Club aber auch erst 2x ernsthaft gebraucht.


03.01.2011 14:53    |    br403

ADAC Mitglied und noch nie den ADAC in Anspruch genommen. Ich nehme es nur als "Versicherung" wenn ich mal im Ausland einen Unfall habe oder liegenbleibe.


03.01.2011 15:13    |    mennzer

der Club ist ok,

 

als ich in Japan war, war der A..... einer der wenigen die mir eine Auslandskrankenversicherung angeboten hatte. Meine krankenkasse hatte jämmerlich versagt. " Japan " könnten sie mir keinen Schutz anbieten. Der ADAC konnte:D


03.01.2011 15:36    |    tino27

Bisher noch nicht benötigt und deshalb auch kein Mitglied. Zur Not kann ich immer noch vor Ort eintreten.


03.01.2011 15:55    |    Phaetischist

Moin,

 

bin ADAC Plus Mitglied. Einmal gebraucht und hunderte von Euronen gespart. Super Leistung für das Geld. Da sind andere Versicherungen ganz anders....

 

MfG


03.01.2011 16:30    |    painattheass

Ich bin ADAC Plus Mitglied. Dort wird einem im Ernstfall unbürokratisch und solidarisch geholfen. Man gehört halt zum Club! Da sieht es bei den ganzen Policen der Autohersteller, Versicherer etc. doch ganz anders aus. Die versuchen doch meistens sowieso nur alles abzuwiegeln. Im Ernstfall gut zu wissen, das der ADAC hilft. Ohne wenn und aber!!! Ohne den ADAC bin ich nicht unterwegs. Egal ob in Deutschland oder weltweit.


03.01.2011 16:39    |    Polo I

Nach dem ich einige Mal liegen geblieben bin, bzw. Hilfe benötigt hätte bin ich kürzlich dem ADAC beigetreten und hoffe nun, wie beim Rechtsschutz, von weiteren Ausfällen verschont zu bleiben.

 

Was bei Rechtsschutz funktionierte sollte auch beim ADAC klappen ;)


03.01.2011 17:03    |    SePanischa

Bin zwar kein ADAC mitglied, aber ich habe bereits beim Fahrsicherheitstraining in Linthe mitgemacht und kann es nur jedem wärmstens empfehlen.

 

MfG SePanischa


03.01.2011 18:50    |    Masterb2k

Ich bin ADAC Plus Mitglied, habs noch nie genutzt seit 7 Jahren. Kann ich leider nicht auswählen oben.


03.01.2011 18:50    |    marcu90

Bin ADAC Mitglied, nehme aber bis jetzt nur Vergünstgungen an. OK und Routenplaner, ab und zu mal.

Ich hoffe auch, dass es mir noch ein Weilchen erspart bleibt, liegen zu bleiben. Aber für alle Fälle ... bin ich drin.


03.01.2011 19:16    |    keulenr.1

Ich wahr zwei Jahre ADAC Mitglied und hätte ihn 2x gebraucht doch beide male wurde ich im Regen stehen gelassen. Mein Fazit, nie wieder diese überteuerte Gurkentruppe, Hab bei meinem KFZ Versicherer einen Schutzbrief dabei der einen großteil absichert was der ADAC auch macht. Ich brauch weder eine Zeitschrift noch irgendwelche Bonuspunkte, auf solchen Firlefanz kann ich gern Verzichten.

 

Im ersten Fall wahr ich etwas zu Blauäugig und hab mich von so einem ADAC Vertreter einlullen lassen, jung an Jahren und unerfahren wahr ich, als ich zu einem gebrauchten PKW eine einjährige Garantie dazugekauft hatte. Der PKW hatte kurz darauf einen Getriebeschaden und der KFZ Händler bei dem ich das Auto + Garantie gekauft hatte sagte mir er könne da nix machen die Garantie Gesellschaft sei Pleite gegangen, in Wahrheit hat der Sauhund sich die 300 DM damals eingesteckt und nie eine Garantie für den Karren abgeschlossen. Ich hab mich durch zufall von so einem ADAC Futzi beraten lassen und er sagte mir, tritt bei uns ein und mach gleich noch ne Rechtsschutz mit dann kannst ruhig zum Anwalt gehen, wir zahlen alles. Nix da, die Sache wahr vorvertraglich und da half die Rechtsschutz garnicht. Ok da geb ich zu hätte auch ich mich im Vorfeld besser Informieren sollen, da wär mir das erspart geblieben.

 

Fall zwei: Unfall im Winter, bin mit dem Auto auf dem Feld gelandet auf dem Dach, also ADAC angerufen und die sagten mir, das dauert so 4-5 Stunden bis da einer kommt, aus Dresden was vom Unfallort ca.70 Km entfernt wahr, ich sagte ihr am Tel. das es im Nachbarort (ca. 5 Km) auch einen ADAC Stützpunkt mit nem Abschlepper gebe und sie solle doch mal da nachfragen oder mir die Nummer geben damit ich selbst anrufen könne, aber die Tussi wahr sturer als ein Esel und sagte entweder der aus Dresden oder keiner, ich hab mich für keiner entschieden und die Sache innerhalb einer Stunde mit nem Abschlepper von dort erledigt, hab ich zwar bezahlt aber die kamen ganz fix und haben geholfen.

 

Daraufhin hab ich gekündigt und bin geheilt von den Typen. Ist sicher dumm gelaufen aber so was stures hab ich noch nie an einem Servicetelefon erlebt.

 

Gruß Pierre


03.01.2011 19:28    |    Labrador62

Meine Frau und Ich haben die "Plus-Mitgliedschaft" und wurden auch schon mit dem Gespann (allerdings mit Omega B davor:D) per Nachttransport Problemlos und Professionell durch den ADAC-Vertragspartner Colonia-Hansen nach Hause gebracht;)

 

Selbstverständlich bleiben wir beim ADAC:)


03.01.2011 19:54    |    hardcore_t4

sers,

 

bin seit 1997 adac mitglied, 1999 die auslandskrankenschutz und auf die Plus Beiträge umgestellt, seit 2003 ist auch die freundin (seit 2007 ehefrau) als partner und seit 2008 die tochter mit versichert.

 

anspruchnahme:

97/98 unfall im winter, auto aus dem graben geholt und 150km in die werkstatt geschleppt

2004 freundin auto springt nicht an /starthilfe und günstige batterie vor der haustür.

2005 freundin motorplatzer bei zwickau - adac stellt wagen für heimfahrt und schleppt pkw per sammeltransport in wunschwerkstatt

2010 ostern kurzschluß durch defektes kabel der lambdasonde, adac schleppt in nahe gelegene fachwerkstatt - bezahlt wurde taxifahrt zum adac leihwagen geschäft - 4 tage touran als leihwagen (nur spritkosten waren mein anteil)

 

somit hat sich der adac bisher mehr als gerechnet und bin froh das ich mich auf die gelben engel verlassen kann.


03.01.2011 19:57    |    wolf24

Ich bin seit 1985 beim ADAC. (Plus-Mitgliedschaft)

 

Er hat mir schon X-Mal aus kleineren, aber zumeist entsprechend Murphy's Law:"Was schiefgehen kann, geht schief!", ziemlich lästigen, störenden Pannen und auch mehrmals auch aus sehr üblen, heftigen Notlagen hervorragend aus der Patsche geholfen.

 

Die Denkweise, "naja, wenn ich mal nen Notfall habe, kann ich immer noch eintreten!", finde ich nebenbei gesagt, ziemlich kleinkrämerisch und unsolidarisch.

 

Ach ja und ähnlich, wie auch beim vorigen Poster habe ich letztlich vermutlich insgesamt erheblich mehr, als ich an Prämien gezahlt habe, herausgeholt. Und alle meine drei Kinder haben sich auch aufgrund meiner guten Erfahrungen und ohne mein Zutun für eine Mitgliedschaft beim ADAC entschieden. U.a. auch wegen des Auslandskrankenschutz auf den Abi-Abschlußauslandsreisen.

 

Wolf24


03.01.2011 20:12    |    Gentsai

Ich bin seit 2001 Mitglied und manchmal hat mir der ADAC schon helfen müssen, vor allem wurde mir mein Auto mal von einem Vertragspartner zurück nach Hause geschleppt, obwohl ich die Panne eigentlich zu weit ausserhalb hatte und die haben es auf Kulanz gemacht.

 

Es ist immer gut zu wissen, dass man jemanden hat der sich im Notfall um einen kümmert, das sind mir die Kosten für die Plusmitgliedschaft auf jeden Fall wert.


03.01.2011 20:46    |    MMEB

Bin kein ADAC - Mitglied, und werde es auch nicht werden. Die haben da nen Pressesprecher (Reindl, oder so), der geht mir gewaltig auf den Sack.

Grüße, MMEB


03.01.2011 22:07    |    likeabird

@MMEB:

Das ist eine seltsame Argumentation. Den Grube, bzw. seinen Vorgänger den Mehdorn kann/konnte ich auch nicht leiden, und trotzdem fahre ich hun wieder mit der DB!

 

@ All

 

bin seit knapp 5 Jahren ADAC Plus Mitglied, und habe bisher in Deutschland und Österreich je einmal den Pannenservice genutzt, der mir immer geholfen hat. Desweiteren habe ich auch einmal nach Totalschaden an meinem Fahrzeug die Reiskosten mit der Bahn ohne Probleme und sehr schnell erstattet bekommen!

 

mfG


03.01.2011 22:23    |    Zockermobby

Bin Mitglied seit Führerscheinerwerb. Da gabs damals noch das Fahrsicherheitstraining geschenkt.

Das hat sich definitiv gelohnt. Der Platz in Augsburg ist genial! Kann ich jedem empfehlen.

 

Auch die Tourset-Bestellung über den ADAC klappt jedes jahr problemlos und zuverlässig.

Und abgeschleppt wird vollkommen unbürokratisch und Kundenorientiert. Der Abschleppdienst hat mich sogar bis nach außerhalb seines zugelassenen Gebietes geschleppt. Hat mir viel Ärger und Zeit erspart.

 

Der Cent Tank-Rabatt auf jeden Liter ist ganz nett wenn man zwangsläufig an den passenden Tanken vorbeifährt. ;)

 

ABER es gibt auch noch andere Clubs in Deutschland. Die haben auch ganz nette Leistungen.


03.01.2011 22:26    |    Jlaebbischer

Bin Mitglied seit ich Lappen und Wagen habe. Da das erst letzten Juni so weit war, bin ich derzeit im kostenlosen Jahr.

 

Auf dem Rückweg von Köln nah HH bin ich kurz nach dem Start liegengeblieben. Vom ADAC in ne Werkstatt eingeschleppt und somit 180€ wegen Wochenendtarif gespart.

 

Momentan wüsste ich keinen Grund, bei denen zu kündigen, nachdem das kostenlose Jahr rum ist.

 

Mein Opa war früher bei denen und nachdem er gekündigt hate, da er die Engel ja eh nie brauchte, hatte er mit seinen Autos nur noch Pech. So kanns dann auch gehen.


03.01.2011 22:31    |    matze_bbh

Hallo

 

Erst normal versichert dann mit Plus seit ich verheiratet bin. Immerhin seit 9 Jahren.

 

1x nach einem Totalschaden mit mehrfachen Überschlag jede Menge Geld gesparrt. ( Das habe ich bis heute nicht einbezahlt was das gekostet hat)

 

Mobilitätsleistungen / Pannenhilfe wegen liegenbleiben mehrfach in Anspruch genommen nachts im Dunkeln fernab der Heimat. Immer ruckzuck vor Ort und immer freundlich.

 

1x Auto gemietet über den ADAC weil sie im Paket einfach die günstigsten waren und nach kurzfristigen Änderungen auf der Reiseroute ohne Probleme weitergeholfen und ohne Mehrkosten.

 

Rechtsberatung auch mehrfach ohne Probleme in Anspruch genommen - immer freundlich und zielführend.

 

Mobilitätsgarantien und Schutzbriefe haben sich mehrfach als unzureichend und kompliziert dargestellt.

 

Deshalb mein Fazit

 

Ich zahle weiterhin gern meinen Beitrag und nutze auch regelmäßíg die Vergünstigungen über den Club.

 

Klar gibt es auch andere gute Clubs. Aber welcher betreibt denn in Deutschland das einzige und umspannendes Netz von Rettungshelis?

 

Mfg


03.01.2011 23:04    |    blacky1412

Ich bin bei keinen Deutschen Autofahrerclub. Ich bin beim Weltweit bekannten ÖAMTC in Österreich!! Das auch schon seit 2003 aber 1mal mit Unterbrechung im 2000 Jahr. Zahle da ca. 60€ für den Jahresbeitrag.


03.01.2011 23:28    |    oekoschlitten

Bin kein Mitglied (mehr). Würde mich nämlich freuen, wenn es in D, wie in allen zivilisierten Ländern ein Tempolimit gäbe. Der ADAC ist dagegen - folglich ich gegen den ADAC. Schutzbriefe gibts auch von der Versicherung und für umweltbewusste Verkehrsteilnemer den VCD.


03.01.2011 23:31    |    BlueAtlanta

..bin auch seit 16 Jahren Mitglied und zufrieden mit den Leistungen und dem Service.

 

Ich hoffe, der Verein wird nicht zu groß und kann auch in Zukunft seine Mitglieder zufriedenstellend "versorgen".

 

@ tino27:

Bisher noch nicht benötigt und deshalb auch kein Mitglied. Zur Not kann ich immer noch vor Ort eintreten.

 

1. Das geht nur bei einem Adac-Mitarbeiter (Gelber Engel) selber und nicht bei einem

Partnerunternehmen (meist Abschleppfahrzeuge).

2. Wird in so einem Fall auch nur die Pannenhilfe geleistet!

Weder Abschleppen/Rücktransport nach Hause/Wunschwerkstatt/Mietwagen noch sonstirgendwas..

was auch Sinn macht, sonst würde es jeder so machen!

3. Nichtmitglieder warten länger als Mitglieder>diese haben natürlich Priorität!

 

 

Viel Erfolg, wenn es denn so kommen sollte!


04.01.2011 00:29    |    WonkotheSane

Habe schlechte Erfahrung mit einem wirklich unverschämten ADAC-Mitarbeiter gehabt. Ich war noch jung und mit einem nicht gut gepflegten Ascona liegengeblieben. Wurde zu nä Ausfahrt geschleppt, von da ab durfte ich zu Fuß in den nä Ort weitergehen, und es regnete. Seither ist der ADAC gestorben für mich. Die Taxifahrt nach Hause mußte ich selber organisieren. ADAC, Nein Danke!

 

Gruß Holger


04.01.2011 01:37    |    frankoel

Die meisten Leistungen des ADAC werden auch von einem normalen Schutzbrief über die KFZ-Versicherung für deutlich weniger Geld abgedeckt! So für z. B. EUR 7,80 Mehrbeitrag z. B. bei der Allianz/Allsecur im Unterschied zu EUR 100 oder was kostet Eure tolle "ADAC-Plus-Mitgliedschaft" im Jahr???

Und meistens kommt auch derselbe Abschlepper und hilft, egal ob direkt einer vom ADAC oder ein anderer, denn die Kosten sind ja abgedeckt, egal ob über einen Schutzbrief oder die ADAC-Mitgliedschaft. Und wer's unbedingt auch über Europa hinaus haben will und für alle Autos, die er fährt , der ist z.B. mit dem Mobil-Schutzbrief der Allianz immer noch günstiger dran als mit der Plus-Mitgliedschaft beim ADAC und hat wiederum die gleichen Leistungen!

Also lasst den "Superclub" nicht zu groß werden, es reicht völlig, der zweitgrößte der Welt zu sein, wenn man aus dem zehntgrößten (oder so) Land kommt, auch wenn es sich um das Land der Erfinder des Automobils handelt (...oder sind das die Franzosen, "le createur d'automobile"???)

 

Frank


04.01.2011 01:42    |    steel234

Ich bin ADAC-Plus Mitglied, würde jedoch gerne aus dem Verein austreten. Nur haben die anderen keine vergleichbaren Leistungen.

Hab den auch schon paarmal gebraucht.

 

ADAC ist schon lange nicht mehr,was es früher war. Heutezutage ist es ein rein populistischer Verein mit Angeboten von fragwürdigen Reisen und enorm an Werbung. Seitden ADAC auf die Schiene "Ethanol macht alles kaputt" aufgesprungen, ohne irgendwas nachzuforschen, is dieses Verein für mich nur noch notwendige Übel. Da hat man deutlich gemerkt, dass die Zusammenarbeit zwischen Ölkonzernen (Shell, Agip) und ADAC hervorragend funktioniert und ADAC es überhaupt nicht nötig hält, irgendwelche erneuerbaren Energien zu unterstützen. :)

 

Kennt jemand evtl. anderes AutoClub mit vergleichbaren Leistungen als Allgemeiner Deutscher Treppenliftewebeverlag für Senioren?


04.01.2011 02:20    |    tiberius16

Bin schon ewig Plus-Mitglied und es hat sich rentiert, wie man so schön sagt. Zumindest in Studentenzeiten:

 

Ein paar Sachen, an die ich mich gute erinnere:

 

1. Audi 80, auf Urlaubsheimreise defekt in der Elektrik, ADAC hat geholfen.

2. Meine alte R65 startete wegen leerer Batterie nicht, der ADAC hat geholfen.

3. Citroen C25 Motorschaden (gibt der doch einfach bei 350tkm den Geist auf) mitten in der Pampa. Der ADAC hat geholfen.

3. Motorradersatzteile in Irland bekommen? Der ADAC hat geholfen. (Super Lieferservice binnen 24h aus Deutschland.)

4. Strassenkarten für die Urlaubsplanung (Toursets, damals ohne Inet echt eine feine Sache)

 

 

Darüberhinaus unterstütze ich als Mitglied die Arbeit für die Verkehrssicherheit (Warnwesten für Schulanfänger, Rettungshubschrauber und und und). Es geht nicht nur darum, ob man die Leistungen wo anders billiger bekommt, sondern auch ums drumherum. Gut, die Motorwelt ist ein Käseblatt, aber die muss man ja nicht lesen/bekommen.


04.01.2011 04:22    |    Rostlöser144

Bin ADAC Plus Mitglied und hab ihn bisher 2x gebraucht.

 

- Schlüssel im Auto eingesperrt

- Kupplungsseil gerissen

 

Vom ADAC gibts 1 Cent pro Liter Rabatt bei Agip Tankstellen.. würde ich gern benutzen, kann ich aber nicht weil ich eh schon 3 Cent pro Liter Rabatt bekomme. :)


04.01.2011 06:31    |    Jason2002

Ich denke die Frage ob ADAC gut oder schlecht ist, hängt von jeden perönlich ab und seine eigene Situation. Für mich persönlich ist es gut. Ich kann mir kein neues Auto leisten und fahre (sowie meine Frau und Tochter) Opel Generation Rost (1990-1995) Zudem habe ich eine eigene Schrauberhalle, wie der Zufall es haben möchte, liegt diese 500meter hinter der örtlicher ADAC Abschleppzentrale.

2 Mal habe ich um Hilfe gerufen - Abgeschleppt müste ich werden - und die Jungs haben mich immer direkt in meine Halle gebracht wo ich dann selbst die Reperaturen machen konnte.

also, für mich ist das sehr interessant, und die Jahresbeiträge sind für mich eine Rettungsring.

Sicher, für andere die keine Halle haben, neues Auto und kaum Fahrleistung, ist die Frage ADAC oder nicht doch nicht so einfach zu beantworten.

 

Für mich schon ... JA ..

 

Ach ja, nicht nur AGIP bieten ein ADAC Rabatt an ... auch bei Shell gibt es 1cent / liter Rabat.

Zudem gibt es zahlreiche andere Angebote wo es ADAC Rabatt gibt, z.B 3% Rabatt auf alle Reifen bei reifendirekt.de ! Also es lohnt sich wirklich für mich. Da fällt für mich die 45€ (oder so) Beitragssatz kaum noch ins Gewicht !


04.01.2011 09:01    |    Zockermobby

@steel234:

Mir fallen jetzt spontan

- ARCD

- ACE

- AVD

- Mobil in Deutschland eV

ein

 

Wurde auch hier bei MT schon diskutiert. Ansonsten einfach mal googlen ;)


04.01.2011 09:29    |    fire-fighter

Zitat:

WonkotheSane

 

Habe schlechte Erfahrung mit einem wirklich unverschämten ADAC-Mitarbeiter gehabt. Ich war noch jung und mit einem nicht gut gepflegten Ascona liegengeblieben. Wurde zu nä Ausfahrt geschleppt, von da ab durfte ich zu Fuß in den nä Ort weitergehen, und es regnete. Seither ist der ADAC gestorben für mich. Die Taxifahrt nach Hause mußte ich selber organisieren. ADAC, Nein Danke!

 

 

 

Gruß Holger

Tja, der ADAC hat Dich von der BAB geschleppt. Das ist kostenlose Notfallhilfe. Was erwartest Du als Nichtmitglied? Einen roten Teppich für Lau??

 

Bin selbst auch Plus-Mitglied und habe die Hilfe schon mehrfach gebraucht. Hier nur ein beispiel für alle "Schutzbrief geht auch"-Vertreter:

 

Ich war mit dem Firmenmondeo auf dem Rückweg aus Frankreich, als ich in Belgien mit kapitalem motorschaden liegenblieb. (Ventil gebrochen, einmal quer durch den Zylinder und Ende...) Der Mondeo hatte die Europaweite 24h Mobilitätsgarantie. Leider war unter der Hotline keiner erreichbar. Ich stand im Regen auf der Standspur, mitten in Belgien. Also habe ich den ADAC-Auslandsservice angerufen. 45min später kam der Schlepper und transportierte mich zur nächsten Werkstatt.

Rücksprache mit meinem Chef: "Ein Kollege arbeitet ganz in Deiner Nähe, der holt Dich ab, die haben zwei Wagen mit, einen nimmst Du. Der Mondeo bleibt in der Werkstatt, ich kläre mit Ford den Rücktransport!"

"Wollen wir nicht per ADAC den Rücktransport organisieren??"

"Nein, das kann Ford billiger!"

"???"

 

Ich das ganze dem ADAC erklärt. Rückfrage: "Und sie brauchen wirklich keinen Mietwagen oder Rücktransport? Für sie entstehen dadurch keinerlei Kosten!"

 

Tja, was soll ich sagen. Ich habe 2 Stunden auf meinen Kolegen gewartet, dann den Autotausch auf dessen Baustelle gemacht und bin dann weiter nach Hause.

 

PS: Der Mondeo wurde eine Woche später per ADAC nach Hause transportiert. Ford war zu teuer...


04.01.2011 10:00    |    waffentechnik

Hallo,

 

seit 2003 Mitglied, 2004 erstes Nutzen: An meinem nagelneuen ging

der Kickstarter + E-Start nicht mehr. Adac angerufen und der Roller wurde

auf dem normalen Abschlepper zum Händler gebracht. 2 ter Nutzen:

Auf der AB verreckt die Scheiß Wasserpumpe vom Golf bei 62000 Km

ADAC 1h später vor Ort und geholfen. Wir konnten sogar noch über 320 km weiterfahren zum Ziel. Am nächsten Morgen bei VW abgegeben und 1 Woche später wieder geholt. Zuletzt am 1.12 nachts um 24.00 Uhr, in der TG Einfahrt angehalten um aufzuschliesssen :):D Trotz Bremsbetätigung rutschte die Kiste ins geschlossene Rolltor. ADAC gerufen und hat morgen um 1.30 Uhr den VW aus der Einfahrt gezogen!!!!. Kostet zwar 80 Euro im Jahr hat sich aber trotzdem gelohnt.

 

mfG Andreas


04.01.2011 10:32    |    XTino

Hätte den ADAC zweimal gebraucht, einmal wegen einer Rechtsauskunft die ich nach einem Motorradunfall hatte und dann noch als die Regierung die Rückwirkende Besteuerung von Wohnmobilen eingeführt hat. In beiden Fällen hat der ADAC in ganzer Linie versagt. Habe vor Jahren gekündigt. Die Funkitionäre stehen der Politik näher als den zahlenden Autofahrern....

 

Bin mal gespannt ob mein Beitrag zensiert und rausgenommen wird......

 

Grüsse


Deine Antwort auf "Der ADAC ist seit kurzem der zweitgr��te Automobilclub weltweit. Wie nutzt Ihr das Angebot?"