• Online: 3.876

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

07.10.2010 18:06    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (1.261)    |   Stichworte: MOTOR-TALK, StVO, Umfrage, Winter, Winterreifen, Winterreifenpflicht

Was hältst Du von einer generellen Winterreifenpflicht?

Winterreifenpflicht - ja oder nein?Winterreifenpflicht - ja oder nein?Bundesverkehrsminister Ramsauer will noch vor Einbruch des Winters eine Winterreifenpflicht einführen. In der StVO soll dazu beschrieben werden, was Winterstraßenverhältnisse sind und wie Winterreifen definiert werden. So könne als Definition für „Winterstraßenverhältnisse“ gelten, ob Schnee oder Matsch, bzw. eine Schnee- oder Eisdecke auf den Straßen vorhanden ist. Zu „Winterreifen“ könne man solche Reifen zählen, die mit bestimmten Symbolen – eine Schneeflocke beispielsweise oder die Kennzeichnung „M+S“ für Matsch und Schnee – versehen sind. Doch ist das technische Definition genug? Verursacht ist das plötzliche Handeln des Verkehrsministers durch einen Beschluss des Oberlandesgerichts Oldenburg im Sommer, wonach die bisherige Vorschrift zu Winterbereifung in der StVO zu ungenau - also nicht verfassungskonform - ist. Nun gibt es genügend Argumente für und auch gegen die Winterreifenpflicht. Grundsätzlich muss ein Maximum an Sicherheit auf winterlichen Straßen gewährleistet werden. Ist dazu eine generelle Winterreifenpflicht erforderlich? Was meinst Du?


18.10.2010 12:58    |    Maverick911

Sorry, für den Ausschweif auf die SUV´s, hat mit dem Thema eigentlich nichts zutun, aber hier wird ja auch niemand bevormundet, wäre ja schlecht für die Industrie und nicht wie bei den Winterreifen pro Industrie.


18.10.2010 13:10    |    seniorcamper

Ich möchte an dieser Stelle mal zusammenfassen:

ABS, ESP, TCS etc. hilft bei nicht angepasster Fahrweise garnichts.

Und so ist es auch mit Winterreifen. Bei Schnee - aber nicht bei Eis - ist eine normale bis zurückhaltende Fahrweise notwendig. Übertreiben kann tötlich enden, das trifft auch für die vorgenannten Helferlein zu.

Bei Eis sieht die Welt komplett anders aus. Hier hilft nur Hirnschmalz.

Aber, wer sein Auto im Winter stehen läßt und nicht benutzt, der braucht auch keine Winterreifen. Fährt er dennoch damit, ja dann gilt die Winterreifenpflicht. So verstehe ich auch das ganze Theater. Wer nicht fährt, für den ist das alles uninteressant. Wer fährt, der sollte entsprechend vorsorgen - also Winterreifen aufziehen.

Die generelle Winterreifenpflicht soll ja nicht heißen, dass der in der Garage eingemottete Oldtimer auch Winterreifen haben muss.

Dann müßte letztlich auch Frostschutz in der Scheibenwaschanlage sowie Eiskratzer, Schneebesen etc. vorgeschrieben werden, das ginge ja wohl zu weit. Ich denke man muß mündigen Bürgern nicht alles vorschreiben und per Gesetzt manifestieren.

In der Schweiz habe ich steilste Pass-Straßen ohne Leitplanken gesehen. Das wäre hier undenkbar. Sind die Schweizer deshalb dümmer oder schlauer als wir Deutschen? Wohl nicht!


18.10.2010 13:16    |    Tim61

Fahrzeuge werden so konstruiert, dass sie im Falle eines Crashs ihre eigene Energie aufnehmen können. Das gilt für einen SUV genauso wie bei einem Smart. Es ist also völlig wurscht, ob man mit einem SUV, einem Smart oder in eine Mauer kracht. Die SUVs haben nur den Nachteil, dass sie sich manchmal auf das gegnerische Fahrzeug begeben. Das sieht spektakulär aus, absobiert allerdings auch wieder Crashenergie. Bei einem LKW sieht das ein bisschen anders aus, da die Berührpunkte teilweise ausserhalb der Knautschzone liegen und die Eigenenergie nicht absobiert werden kann. Auch Leiterchassis bilden da eine teilweise eíne Ausnahme, da sie im Crash manchmal sehr agressiv wirken.

 

Ich meine, da hat der ADAC mal eine Messreihe gemacht die das bestätigt. Aber auch hier sollte man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen. Es gibt gute und schlechte Fahrzeuge.

 

Also ich finde SUVs schon interessant. Die Frage, ob man Tonnen bewegen sollte für 90kg Menschengewicht ist natürlich erlaubt.


18.10.2010 13:27    |    Holzfuchs 48

Für die generelle Winterreifenpflicht ist es aller höchste Zeit!

Jeder der mit Sommer-Schlappen über verschneite Strassen schlurft sollte auf der Stelle zu Fuß weiter

gehen müssen; Er gefährtet nicht nur sich sondern auch unbeteiligte durch verantwortungsloses

Handeln! Daher ist Winterreifenpflicht ab Mitte Oktober bis Ende März unabdingbare Forderung!

Habe zu oft erlebt, dass ich früh auf trockener Strasse zur Arbeit fuhr und zum Feierabend waren die Strassen schneeglatt.


18.10.2010 13:43    |    ralf4x4

Zwölf Seiten lang wird hier diskutiert ohne einen Konsens zu finden! Das ist doch ein Zeichen dafür, dass in Deutschland eine direkte Demokratie niemals möglich ist! Hier hilft nur eine Reglementierung von "oben"!

Her mit der Winterreifenpflicht!!!


18.10.2010 13:49    |    gromi

Zitat:

Zwölf Seiten lang wird hier diskutiert ohne einen Konsens zu finden! Das ist doch ein Zeichen dafür, dass in Deutschland eine direkte Demokratie niemals möglich ist! Hier hilft nur eine Reglementierung von "oben"!

 

Her mit der Winterreifenpflicht!!!

Irgendwo hast du Recht...aber ein Forum wie dieses bietet nicht die Möglichkeit für direkte Demokratie...das ist dann schon was anderes, wenn wir von direkter Demokratie sprechen...da gehts ja im Endeffelt darum, dass man als Bürger sich für eine Alternative bei einer Volksabstimmung etc. entscheidet und nicht mehr die Entscheidung den gewählten "Volksvertretern" überlassen ist. Dazu wäre es dann wieder Notwendig entscheidungsstrukturen offen zu legen, uswusf...

Das würde aber jetzt zu weit führen...


18.10.2010 13:55    |    olli27721

Es zeigt, dass wir eine PFLICHT brauchen.

 

Wenn man sich nicht untereinander einigt, und die Vernunft am Ende ist.


18.10.2010 14:08    |    Tim61

"....., und die Vernunft am Ende ist". Wie wahr.


18.10.2010 14:11    |    AlfonsCorsa

Sollte eine Winterreifenpflicht kommen, die auch sogenannte Allwetterreifen nicht berücksichtigt, werde ich das Saisonkennzeichen für meinen Pkw beantragen.

Gründe sind zum Einen, dass zu berücksichtigen ist, dass ich meinen Pkw sowieso stehen lasse bei Winterverhältnissen (Salz) und

außerdem kommt die politische Führung meiner Meinung nicht ihrer Verpflichtung nach, in ausreichendem Maß Straßen baulich in Ordnung zu halten.

Somit hätte ich aufgrund einer unsinigen Verpflichtung auf Sicht auch noch etwas Geld gespart.


18.10.2010 14:17    |    Tim61

Allwetterreifen mit entsprechender Kennzeichnung (Schneeflocke oder M+S) sind als Winterreifen zugelassen.


18.10.2010 14:26    |    meehster

Die Schneeflocke hat hier in Europa keine Relevanz. Ein Reifen mit der M+S-Kennung ist vor dem Gesetz ein Winterreifen.


18.10.2010 14:31    |    gromi

Richtig, nur M+S macht einen Reifen in D zu einem Winterreifen, obwohl M+S NICHTS mit Wintereigenschaften zu tun hat...die Schneeflocke ist ein Symbol, welches Wintereifenschaften nachweist, allerdings nur für die USA Gültigkeit hat...

 

Und keine Angst, Allwetterreifen haben für gewöhnlich M+S, und die guten Allwetterreifen noch dazu die Schneeflocke; also kein Grund zur Panik!!!


18.10.2010 14:50    |    PTG_Graz

@Maverick911

 

Als Bayer hat man ja doch auch öfter einmal mit Schnee zu tun so wie wir in Österreich.

Klar kann ich in der Ebene (Norddeutschland) mit Sommerreifen auf Schneefahrbahn noch halbwegs vorankommen und auch Bremsen funktioniert noch so irgendwie.

Bei ein paar % Steigung/Gefälle wird es allerdings schnell zu einem unkontrollierten Rutschmanöver vorallem bei einer notwendigen Bremsung und was noch viel wichtiger und entscheidender ist bei einem Ausweichmanöver, was mit Sommerreifen unweigerlich trotz aller Helferlein zum Schleudern führen wird bzw. ohne irgendeine Lenkwirkung in das davorliegende Hindernis führt.

 

Wie ich ja geschrieben habe, ist zuerst das Fahrverhalten an die Gegebenheiten anzupassen. Und wenn jemand meint mit runderneuerten fahren zu wollen auch ok. Ich passe mein Fahrverhalten an und bin keiner der glaubt, ein Auto ist nur dann gut bewegt, wenn möglichst viel Lamperl der diversen Helferlein im Armaturenbrett aufleuchten

Ich gebe lieber alle paar Jahre für einen guten Reifen (egal ob Sommer -oder Winterreifen) einige € mehr aus, weil es mir für mich und meine Kinder wert ist, nicht um schneller sondern sicher von A nach B zu kommen.

 

Ich kann mir natürlich einen Dacia kaufen, der die Sicherheitstechnik des vor 15 Jahren gefertigten Renault hat, oder ein teureres Auto das den aktuellen Sicherheitsstandards entspricht. Genauso verhäkt es sich mit Reifen. Aber während viele bereit sind in ein teures Auto zu investieren, knausern sie bei Reifen herum.

 

Die Frage ist wofür bin ich bereit was auszugeben: Ich betrachte das Leben ghenerell, aber vorallem das meiner Kinder, als höchstes zu schützendes Gut. Daraus folgt: Es kommt mir kein chinesischer Gammelreifen aufs Auto um mir ein paar € zu sparen.

Und es stellt sich für mich nicht die Frage, ob ich auf Schneefahrbahn mit Sommerreifen noch heimrutschen kann!


18.10.2010 16:07    |    Waldemar01

Hallo,

 

ich kann mich meinem Vorgänger nur anschließen!

Was ist ein Winterreifen?

Wie ist ein Winterreifen gekennzeichnet?

Solange wes keine nachvollziehbare Prüfung und Kennzeichnung für Winterreifen gibt, kann man keine Winterreifenpflicht einführen.

Wer entscheidet wann ein Reifen ein Winterreifen ist?

Die M+S Kennzeichnung ist absolut nicht ausreichend, es gibt viele ausländische Reifenhersteller die eindeutige Sommerreifen (Profilgestaltung, Gummimischung) als M+S Reifen kennzeichnen.

Die meisten Reifen auf dem US Markt haben diese Kennzeichnung.

Solange es keine Kontrolle / Prüfung zur Erlangung der Kennzeichnung gibt, hat es keinen Zweck eine Winterreifenpflicht zu einzuführen.

Die Pseudowinterreifen sind oft schlechter auf Schnee und Kälte (7°) als ordentliche Sommerreifen.

 

 

Gruß

Waldemar


18.10.2010 17:23    |    Subaru-Michael

Eigentlich ist es ganz einfach: Wenn die Fahrbahn schneebedeckt, nass und kalt oder eisig ist, dann sind WR Pflicht. Ab Novemeber bis März ausserdem kategorisch. Wer schon mal hinter Idioten auf der Strasse stand, die meinen selbst mit einem Sportwagen oder noch besser einem Laster mit Sommerreifen im Schnee unterwegs sein zu müssen, der kann das nur befürworten.

 

Die Gefahren für andere sind zudem dermassen hoch, dass ich deftige Strafen für Verstösse geben würde. Baut einer einen Unfall, grobe Fahrlässigkeit - kein Versicherungsschutz, Führerausweis Entzug, 1000 EUR Busse.

 

Dann siehst Du keinen mehr mit Sommerreifen ... 1990 hatte ich übrigens mit Sommerreifen im Winter einen Unfall. Jemand hat mir die Vorfahrt genommen und es krachte. Mit WR hätte ich noch abbremsen können. Da lag auch nur in den Nebenstrassen etwas Schnee und genau den habe ich "getroffen". Seitdem nicht mehr ohne WR.

 

Leider sind die Leute eben nicht so vernünftig, dann mit ungeeigneten Reifen zu Hause zu bleiben, wenn es WR bräuchte.


18.10.2010 18:45    |    CrazyKusi

Ich Persönlich finde es schleunigst Zeit das DIE Winterreifenpflicht kommt das werden die Unfälle wieder weniger sein lasse,wie viel das es dann ausmacht ist die andere Frage.Persönlich wechsle ich auf Winterreifen sobald es konstannt unter 10 Grad kalt ist, das ist im normal fall im Oktober, war aber auch schon im September der fall oder einmal anfang November.Meistens habe ich spätistens mitte Oktober die Winterreifen drauf.


18.10.2010 19:48    |    ikke1983

Die Aussrede"Was ist ein Winterreifen ?" zählt nicht.Wer nicht weiß was ein Winterreifen ist sollte auch keine Fahrerlaubniss haben,jeder ist selber für die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs verantwortlich,das ist echt traurig das man den Menschen "zwingen" muss sein Gehirn mal einzuschalten.Wenn ich zum Reifenhändler gehe und sage dem ich möchte Winterreifen kaufen (weiß aber nicht was Winterreifen sind ) werde ich auch welche bekommen.


18.10.2010 20:00    |    Tim61

dann stelle mal die Frage was eine Geschwindigkeitsbegrenzung ist. Da bekommst du auch tausend verschiedene Antworten drauf.


18.10.2010 20:55    |    meehster

Was ein Winterreifen ist, ist in Deutschland klar: Ein Reifen mit M+S-Prägung auf der Flanke. Fertig.

 

Dummerweise darf einReifenhersteller sich dieses Zeichen auf jeden Reifen draufprägen, dafür muß er nicht wintertaugli8ch sein. Und solange es durchaus vorkommt, das Reifen ohne dieses Symbol bei jeder Witterung, ob Hitze, Kälte, Schnee, Nässe, Eis, trockene Straße, ... besser sind als welche mit, ist eine Winterreifenpflicht für'n Arsch.

 

Besonders schlimm sind die Nichtdenker, die es zeitlich festlegen wollen, daß Reifen mit schlechteren Haftungseigenschaften benutzt werden müssen. Man bedenke: Auf trockener Straße sind Winterreifen guten Sommerreifen immer unterlegen.


18.10.2010 21:37    |    Tim61

Meehster: "Auf trockener Straße sind Winterreifen guten Sommerreifen immer unterlegen."

 

Woher hast du das? Nenn mir ne plausible Quelle.


18.10.2010 21:46    |    anjoma

Zitat:

meehster: Auf trockener Straße sind Winterreifen guten Sommerreifen immer unterlegen

Bei Temperaturen unter +8°C: Sicher nicht!


18.10.2010 22:12    |    TFIG

Doch laut ADAC Tests. Auf trockener Fahrbahn sogar bei Temperaturen unter Null.

Das ist sogar im Fernsehen bei Auto Motor Sport vorgeführt worden.


18.10.2010 22:15    |    xRenox

@Tim61, anjoma: Unter Anderem hier > http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42736577.html

 

@ TFIG: So isses.


18.10.2010 22:20    |    TFIG

Das Schlimme ist, dass man das den Leuten direkt auf den Kopp kloppen kann sie glauben es trotzdem nicht. Sie sitzen schon auf dem Propaganda-Zug nach Nirgendwo.


18.10.2010 22:29    |    meehster

Ja, das ist offenbar ein echtes Problem.

 

@ xRenox: Danke, daß Du mir das Heraussuchen abgenommen hast. Man kann eigentlich so ziemlich jeden Winterreifentest zu Rate ziehen, das Ergebnis bleibt etwa gleich.


18.10.2010 22:53    |    Tim61

aber das ist doch genau das, was hier klar und deutlich, auch bei den Befürwortern der WR-Pflicht genannt wird. Es hilft nichts, dass man den glücklichen Griff gemacht hat und genau den WR gefunden hat der bei Temps unter 7GRD gut ist. M+S muss klar definiert sein. Ein WR der bei Temps unter z.B. 7Grd das gewisse Mass an Plus bringt. Wie die Amis das machen. Ein M+S muss bestimmte Bedingungen erfüllen.

 

Aber daraus zu machen, dass nun ein Sommerreifen immer besser ist als ein Winterreifen, also das lese ich nicht in den Artikeln. Für die getesteten mag das vielleicht stimmen, mehr aber auch nicht.

 

Meint ihr wirklich, dass eine Zeitung wie der Spiegel es sich erlauben kann, einen Test zu machen, der anders ausgeht als eine Story die man verkaufen kann? Die planen "7Grd ist Blödsinn" und dann testen sie die Reifen die irgendwo mal dabei durchgefallen sind. Die Story, alles Roger mit 7GRD weiter wie bisher, ist ziemlich langweilig. Aber um bei der Wahrheit zu bleiben wird nebenbei erwähnt, 7Grd ist ein Anhaltspunkt, mehr nicht. Aber wer liest dann das noch?


18.10.2010 23:08    |    meehster

Die Pauschalaussage, bei unter 280 K sei ein Winterreifen besser, ist aber dank ADAC, Auto Bild, ams, ... wiederlegt.


18.10.2010 23:19    |    Tim61

ein Winterreifen, das ist richtig. Da steht aber nicht, dass kein Winterreifen besser ist, unter 44.6GRDF. Das machst du daraus.


18.10.2010 23:28    |    meehster

In allen bekannten Winterrifentests läuft ein Sommerreifen mit - und nie hat es auch nur einer der Winterreifen geschafft, dem Sommerreifen beim Bremsen auf trockenem oder nassem Asphalt Paroli zu bieten.

 

Und selbst wenn ein Winterreifen mithalten würde, wäre es Schwachsinn, auf etwas Gleichwertiges umzurüsten.


18.10.2010 23:28    |    xRenox

Steht doch da, bester WR. Naheliegend, dass es dann auch so ziemlich das Beste ist, was erhältlich ist und kein Chinakram oder? Aber spielt auch garkeine Rolle, was die da genommen haben, es gibt viele Tests, die das bestätigen. Ist auch nichts neues, ist seit vielen Jahren bekannt. Aber ist immer dasselbe mit den Diskussionen, es hat keinen Sinn.


19.10.2010 00:22    |    TFIG

Ok, dann eben generelle Winterreifenpflicht auf den Testsieger bei Winterreifen????.....duckundwech:p

 

Ist mir langsam zu müssig. Wie eine Diskussion mit einem 12jährigen der alles auf bockige Art besser weiß, sich unbesiegbar fühlt, und mit ‘nem halben Jahr Taschengeld sparen gleich fünf der Welten kaufen will.

 

HALLO, da läuft ein Test auf den besten Winterreifen, bei dem ein Sommerreifen mit läuft. Aber wahrscheinlich wurde da der nie veröffentlichte super-Sommerreifen mit Kryptonitprofil verwendet. Wie unfair.


19.10.2010 10:52    |    PTG_Graz

Nix für ungut der Artikel vom Spiegel ist aber wieder für das Blatt typisch reisserisch geschrieben.

Dass die 7 °C nicht genau stimmen, weil sich durch die verbesserten Gummimischungen natürlich auch bei den Sommerreifen einiges tut ist auch klar.

Im Artikel steht bei "deutlich niedrigeren Temperaturen" ist ein Sommerreifen "noch" immer besser.

Was sind deutlich niedrigere Temperaturen 5° oder -5° wie es sie früh morgens auch in schneearmen Gegenden hat?

Wie verändern sich die Bremsweg(unterschied)e bei z.B. 7°, 4°, 0°, -5°.

Um welchen Sommerreifen handelt es sich? Den besten bezüglich Haftung. Eine eigene Spezialmischung, normaler Straßenreifen?

Wurden überhaupt gleiche Dimensionen verwendet ?!

(Meine Sommerreifen sind breitere Reifen und haben dadurch bei Trockenheit wahrscheinlich mehr Grip als die Winterreifen. )

Welche Fahrzeuge wurden für den Vergleichstest verwendet mit welcher Beladung usw.?

 

Michelin hat getestet und kommt zum Ergebnis, dass ihre Winterreifen besser Bremseigenschaften haben. Als Einwand steht im Artikel "sehr glatte Oberfläche". In vielen Bereichen haben wir sehr glatte Oberflächen. Rauer Asphalt wird aus Gründen der Belastbarkeit und Standfestigkeit im normalen Straßenverkehr im Normalfall nicht verwendet (außer auf sehr wasserreichen Streckenabschnitten. Auf Rennstrecken und auch Teststrecken/Fahrtechnikzentren hat man im Normalfall deutlich raueren Asphalt als im Straßenverkehr.

 

Die Pauschalaussage Sommerreifen sind auf Trockenheit und Feuchtigkeit immer besser als Winterreifen kann ich aus dem Artikel jedenfalls nicht herauslesen. Und ehrlich gesagt lieber auf trockener Straße 5 % mehr Bremsweglänge als einen doppelt so langen auf Schnee.

 

Bei 100 km/h legt man pro Sekunde legt 36m zurück. Daraus folgt 1/10 Sekunde schneller reagiert verkürzt sich der Anhalteweg um ~4 m während der Bremsweggewinn wegen des laut Artikel besseren Reifens vielleicht 1 oder 2 m ausmacht (es steht im Artikel ja nur, dass der Bremsweg kürzer ist und nicht um wieviel und schon gar nicht wie sich die Verhältnisse bei kälter werdenden Temperaturen verschieben).

Dasselbe sollte man mit einem Sommerreifen auf Schnee probieren und man hat beim Einschlag ins Hindernis noch eine Geschwindigkeit von etwa 70 km/h, während man mit ordentlichen Winterreifen zum Stehen kommt/Ausweichen kann. (Auch wenn hoffentlich keiner auf die Idee kommt dieses Tempo zu fahren).

 

Wie gesagt: Die Entscheidung obliegt jedem selbst und muss jeder gebietsabhängig für sich selbst entscheiden. In Norddeutschland mit 2 Tagen Schneefahrbahn - ok Sommerreifen und bei Schnee halt stehen lassen.

Wer im Alpenraum allerdings meint ohne Winterreifen, auch wenn er nur auf Schiurlaub fährt, gut bedient zu sein, muss halt damit rechnen abgestraft zu werden und ansonsten nur sein Auto zu zerstören und dabei hoffentlich keinen anderen zu gefährden.


19.10.2010 11:13    |    Desa-Fon

Wenn ich das hier alles so lese....

....kann ich mir dann mein M+S nicht selber auf die Reifen Vulkanisieren?

Müsste doch gehen mit entsprechenden Tuning-Vulkanisier-Set.

was die Chinesen können, können wir doch schon lange.


19.10.2010 11:30    |    fire-fighter

Alles schön, ein Sommerreifen IST besser, solange es nicht schneit! Leider muss man im Winter mit Schnee rechnen. Also sollte man Reifen nutzen, die damit klarkommen. Auch, wenn sie minimal schlechter auf anderen Untergründen sein sollten. Es geht darum, auf alle möglichen Risiken vorbereitet zu sein. Klar, jetzt kommt sofort die Antwort: "Bei Schnee lasse ich mein Auto halt stehen."

 

Eben garantiert nicht! Das ist doch nur eine Schutzbehauptung! Mir kann kein Mensch weismachen, dass er sein geliebtes Auto bei plötzlich einsetzendem Schneefall am Strassenrand abstellt und mit den Öffis nach Hause fährt, um dann nach mehreren tagen zurückzukehren und auf Schneefreien Strassen nach Hause in die Garage zu fahren. Nie im Leben! "Das geht noch, sind doch nur noch 2km bis nach hause, wird schon nix passieren!" Und dann? "Ging gestern doch auch, ist doch gar nicht so viel Schnee, taut doch eh bald wieder!" Und was kommt dabei raus?

 

Allein aus diesem Grund ist das MINDESTE ein Allwetterreifen. Lieber ein Winterreifen, der minimal schlechter auf Trockener fahrbahn ist, als ein Sommerreifen, der auf Schnee zum Geschoß wird!


19.10.2010 11:36    |    Kung Fu

Ich habe jedenfalls schon öfter das Auto stehen gelassen und bin mit der Bahn gefahren, bloß weil ich zu faul war, die Scheiben abzukratzen oder freizuschaufeln. Und da bin ich kein Einzelfall. Und wenn ein Winter nur ein paar Schneetage hat, lohnt sich das Wechseln nicht.


19.10.2010 12:54    |    olli27721

@Kung Fu

 

Schön für Dich.

 

Aber fast jeder, der fahren MUSS, wird auch zeitig WR montieren und es nicht dem Zufall überlassen, ob er morgens zur Arbeit kommt oder nicht.

 

Nicht jeder wohnt in der Stadt oder in der Nähe öffentlicher Verkehrsmittel.

 

WR finde ich ausserdem ziemlich komfortabel und gute Reifen sind auch nicht laut oder schwammig.

 

Was also spricht dagegen, da ein halbes Jahr drauf rumzufahren ???

 

Ein Unfall oder eine Verletzung weniger und die Anschaffung hat sich erst Recht bezahlt gemacht.


19.10.2010 14:16    |    gummididi

Eine generelle Winterreifenpflicht halte ich für absolut angemessen! Wie in unseren Nachbarländern Österreich und Schweiz. Der Autofahrer hat dann eine absolute Rechtssicherheit ohne "wischiwaschi" vom 01.11.-31.03. hat das Auto auf der Strasse Winterreifen zu haben. Dazu haben wir andere Autonutzer die Sicherheit, nicht von Sommerreifenfanatikern an Steigungen und in Kurven gefährdet oder belästigt zu werden, weil Die dan Probleme haben. Ob Schnee oder Eis, egal... die kalte Jahreszeit gilt (auch am Niederrhein).. da haben die Winterreifen einfach bessere Traktion und besseres Bremsverhältnis.

Die Verteufelung von CHINAREIFEN ist eine Hausgemachte Panikmache eines Automobilclubs, der gerne seine Sponsoren nach oben halten will !! Mit den MAXXIS z.B. haben wir in der Süddeutschen Alpenregion eine günstige Alternative mit zufriedenen Kunden gefunden !! Die sind mindenstens so Qualitativ wie ein BARUM aus europäischer Ostproduktion. aber Barum gehört halt Aktionärstechnisch zu CONTI.. einem Hauptsponsor, desswegen werden die nicht nieder gemacht !!


19.10.2010 14:16    |    pantera100

eine winterreifenpflicht sollte kommen ! winter ist es in ganz deutschland !

es gibt zuviele unfälle von sommerbereiften und wenn es dann mal schneit, dann sind es vor allem die kennzeichen von "ausländern", die uns auch noch behindern und gefährden !

 

mehr sicherheit mit winterreifen !

 

auch hat jeder autofahrer, der dann mal einen unfall hat, keine probleme mit versicherungen, die sich in solchen fällen winden wie ein aal.


19.10.2010 14:28    |    astrafcari97

meine güte.

letzte woche hatten wir auf 750m seehöhe eine temperatur von bis zu 16°c nachmittags, da wir über der dicken nebelsuppe die sonne genießen durften!

Datum war zwischen 11. und 15. oktober !!!

also ab 1.oktober winterreifenpflicht wäre zumindest zur jetzigen zeit absoluter schwachsinn. ich fahre momentan mit sommerreifen, die vorne noch ca.2,5mm profil haben und hinten noch 6mm...

ab morgen ist schnee angesagt, diese woche samstag mach ich einen räderwechsel und mache meine winterreifen drauf die noch ca. 4,5mm haben.. die fahre ich bis es richtig schnee hat und DANN kaufe ich neue, dadurch fahre ich die neuen nicht unnötig runter, bevor es arschkalt ist und es schnee hat !

 

alles andere ist meiner meinung nach schwachsinn.

wer anfang oktober nagelneue winterreifen draufmacht, hat bis es richtig schnee hat vllt noch 5mm.. dann sind die gewünschten lamellen auch weg und man kann nochmal neue kaufen !

aus dem grund, sommerreifen fahren bis es kalt ist und winterlich.

denn, gute sommerreifen sind im schnee nicht gleich schlecht !

 

just my two cents !


19.10.2010 14:40    |    DerBandit_01

Was? In wenigen Monaten bis auf 5mm runter? Wie hab ich meine denn dann 5 Jahre fahren können?


Deine Antwort auf "Was hältst Du von einer generellen Winterreifenpflicht?"