• Online: 5.437

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

25.06.2010 17:38    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (1.060)    |   Stichworte: Geländelimousine, Geländewagen, MOTOR-TALK, SUV, SUVs, Umfrage

Findest Du SUVs auch als Stadtauto geeignet?

Vor 15 Jahren noch total unbekannt bzw. als „Exot“ auf unseren Straßen unterwegs – gerade auch im Stadtverkehr - heute ein alltägliches Bild neben Kleinwagen, Limousinen, Kombis und Co: Die SUVs - Sport Utility Vehicle, die zu Deutsch auch als Geländelimousinen bezeichnet werden.

 

1996 brachte Subaru mit dem Subaru Legacy Outback AWD das weltweit erste Sport Utility Vehicle auf den Markt, welches für gelegentliche Ausflüge abseits befestigter Straßen gut geeignet war und den weltweiten Trend der SUV Fahrzeuge auslöste. Mittlerweile gibt es kaum einen Fahrzeughersteller, der kein SUV in seinem Modellprogramm hat. Sie sind in ländlichen Räumen ebenso häufig unterwegs wie in der Stadt.

 

Neben den bekannten Kritikpunkten, u.a. dem erhöhten Verbrauch durch das höhere Gewicht, haben SUVs auch die Vorteile der besseren Sicht auf die Straße durch die erhöhte Sitzposition oder die höhere Einstiegskante, die nicht nur Ein- und Ausstieg, sondern auch die Beladung erleichtert. Nicht unerheblich gerade auch für die Nutzung als Familienauto.

 

Wir wollen von Dir nun wissen: Hältst Du SUVs auch in der Stadt für eine gute Alternative?


20.04.2011 12:55    |    HerrLehmann1973

Zitat

Zitat:

...oder kommt vom Kuchenbacken auf Arschbacken.

:D :D

sehr gut, den kannte ich noch gar nicht...


20.04.2011 13:04    |    HerrLehmann1973

Nochmal aufs eigentliche Thema zurück: haben bestimmt schon x Leute geschrieben:

So ein SUV ist eben für Leute mit Platzbedarf quasi die einzige Möglichkeit, ein Auto zu fahren, dass nicht wie eine Cholesterintablette auf Rädern aussieht :D

Insofern haben solche Fahrzeuge m. E. ÜBERALL eine Berechtigung. Und dass ich 3,5t Lebendgewicht nicht mit nem 4-Zylinder 2l-Rasenmähermotor antreiben kann, wenn ich vernünftige Beschleunigungs- und Elastizitätswerte anstrebe, sollte auch in der Natur der Sache liegen.

Und dies tue ich nun mal (andere eben nicht) unabhängig vom Anspruch an den Fahrzeugraum. Mit der Zeugung von Kindern (oder wofür man sonst noch so viel Platz braucht) ändert sich ja nicht automatisch mein persönliches Zeitempfinden.

Höchstens vielleicht BEI der Zeugung, aber da ich kein Student der 68er bin, dürfte dies weniger in einem Auto vonstatten gehen und dann schon mal gar nicht in einem FAHRENDEN :D :cool:


20.04.2011 14:01    |    MarkusM

Zitat:

Die Verkehrssituation ändert sich ja nicht immer erst in einen halben Kilometer Entfernung, genau genommen tut sie das höchst selten. Es ist immer ein fließender Prozess und die Entfernungen meist im Bereich von 200 bis 50 Metern. Meinst reicht die Zeit trotzdem noch aus, aber bei 80 oder 50 Meter wirds schon dünn! UND! nicht immer sind Sichtweiten von 500 Metern möglich. Es soll Straßen geben die haben Berge und Kurven, auch ein paar steile (von beiden) sollen da vorkommen. Naja erzählt man sich so aus Riten und Mythen :D

Und nun??? Ich bezog mich auf das Beispiel 200km/h und 500m Abstand. Das ist reine Mathematik, nix weiter! Das hat aber NICHTS damit zu tun, dass 200km/h bei einer entsprechend befahrenen Autobahn auch unvernüftig sein können, dann spricht man auch von Rasen (von mir aus auch hirnlos). Wenn ich aber freie Bahn habe und 500m vor mir fährt ein Auto, dann kann ich da nichts sonderlich Riskantes dran entdecken. Wenn ich Gefahr laufe, dass aufgrund der Verkehrslage ein Auto vor mir in 50 oder 80m Entfernung ausscheren könnte, würde ich persönlich da nicht mit einem riesigem Geschwindigkeitsunterschied (>50 km/h) dran vorbeifahren, man weiß ja nie, welche Fabelwesen aus Riten und Mythen mal wieder unterwegs sind :D


20.04.2011 17:25    |    Superungi

Zitat:

@ Ungi

 

Da hast du wohl etwas Mistverstanden ;)

Es kommt nicht darauf an, erst im Bereich von 200~50 Meter zu reagieren, sondern sich schon weit davor auf mögliche Szenarien einzustellen. Fahren bspw. rechts zwei oder mehr Fahrzeuge hintereinander, rechne ich immer mit der Möglichkeit, dass der hintere der Beiden (unangekündigt) ausschert. Das kann man dann beliebig auf weiter rechts liegende Spuren ausweiten - logische Ketten.

 

Der eigentliche Grundsatz liegt darin, dass man stets mit der Dummheit/Unachtsamkeit der anderen Verkehrsteilnehmer, sowie mit möglichen Unwägbarkeiten hinter einer Kurve/Kuppe rechnen muss. Hat mir besonders als Motorradfahrer schon oft die Haut gerettet.

 

Wer mit dem Starten des Motors zeitgleich das Hirn ausschaltet, oder während der Fahrt nicht ganz bei der Sache ist, dem helfen auch 50km/h weniger nicht immer - weder außer- noch innerorts (Bogen zum Thema ;) )

 

Grüße,

 

wo|ve

Nöö ich hab garnichts falsch verstanden! Die Reaktionszeit beträgt eine Sekund, was bei 200 Sachen 55,55 m sind fertig aus! Wenn 80 m vor dir was "vorhergesehenes" passiert wirds trotzdem knapp egal was du dir für Szenarien ausgedacht hast. Warum wird einem hier immer was in die Texte reininterpretiert was man nicht geschrieben hat, nur um einen dumm dastehn zu lassen?


20.04.2011 17:36    |    Superungi

Zitat:

Und nun??? Ich bezog mich auf das Beispiel 200km/h und 500m Abstand. Das ist reine Mathematik, nix weiter! Das hat aber NICHTS damit zu tun, dass 200km/h bei einer entsprechend befahrenen Autobahn auch unvernüftig sein können, dann spricht man auch von Rasen (von mir aus auch hirnlos). Wenn ich aber freie Bahn habe und 500m vor mir fährt ein Auto, dann kann ich da nichts sonderlich Riskantes dran entdecken. Wenn ich Gefahr laufe, dass aufgrund der Verkehrslage ein Auto vor mir in 50 oder 80m Entfernung ausscheren könnte, würde ich persönlich da nicht mit einem riesigem Geschwindigkeitsunterschied (>50 km/h) dran vorbeifahren, man weiß ja nie, welche Fabelwesen aus Riten und Mythen mal wieder unterwegs sind :D

Zja dann ist ja alles gesagt oder besser geschrieben. Ich persönlich habe freie ABs mit 500 m freie Bahn im voraus seid meiner jungend nicht mehr erlebt. Daher meine Darstellung der Dinge, aber OK wenn es sowas "schönes" noch gibt sei es jedem vergönnt die Sau raus zu lassen. Immerhin hilft es die Staatsverschuldung zu senken. Vielleicht erleb ich es ja auch nochmal, aber selbst zur WM oder Nachts 3 Uhr an einem Feiertag war die freie AB nicht mal Ansatzweise gegeben. Vielleicht klappt es ja mal wieder 2 Wochen der Explosion von NW Block 1, dann wird man mit Sicherheit auch nicht geblitzt und "strahlt" vor Glück :D


20.04.2011 17:43    |    MarkusM

Wir sprechen aneinander vorbei und dumm darstehn lassen will ich hier keinen - entspann Dich mal! Für die Berechnung des Bremsweges kann ich Dir folgende Seite empfehlen: Link.

 

Und ja Du hast Recht, wenn ich mit 200km/h angeflogen komme, habe ich keine Chance auf 80m entfernte "Barrieren" zu reagieren, deshalb habe ich auch geschrieben, dass mich ich NICHT mit 200km/h bewege, wenn viel los ist auf der AB - das ist hirnlose Raserei! Siehst Du, wir ticken da völlig gleich! Was uns vielleicht unterscheidet ist einzig die Tatsache, dass ich auch mal schneller unterwegs bin, wenn die Verkehrslage dies zulässt.

 

Zitat:

Zja dann ist ja alles gesagt oder besser geschrieben. Ich persönlich habe freie ABs mit 500 m freie Bahn im voraus seid meiner jungend nicht mehr erlebt.

Hä, wo lebst Du denn? Sowas gibt es fast jede Nacht um ca. 3 Uhr und auf manchen Strecken (z.B. Friesenspieß) auch tagsüber.

 

Zitat:

Vielleicht klappt es ja mal wieder 2 Wochen der Explosion von NW Block 1, dann wird man mit Sicherheit auch nicht geblitzt und "strahlt" vor Glück :D

Danke, jetzt weiß ich Dich auch einzuordnen ;)

 

 

 

Da kein SUV in der Stadt mit 200km/h und 500m Abstand fährt sind wir aber so weit von Thema entfernt wie die Erde vom Mond ;) Von daher gehört die Geschwindigkeitsdiskussion auch in einen anderen Blog.


20.04.2011 19:33    |    wo|ve

@ Ungi

Zitat:

Nöö ich hab garnichts falsch verstanden![...]wirds trotzdem knapp egal was du dir für Szenarien ausgedacht hast[...]

Na eben doch, aber ich habe mich da auch nicht ganz deutlich ausgedrückt.

Es bleibt ja nicht beim "ausgedachten Szenario", sondern sollte sich auch in einer entsprechenden Reaktion niederschlagen.

Demzufolge habe ich in der weiteren Annäherung auch keine 200+n Sachen mehr drauf, sondern situationsbedingt auch mal deutlich weniger.

Natürlich ist das kein Allheilmittel. Besonders wenn direkt vor deiner Nase so ein Vollpfosten einen spontanen Spurwechsel vollführen muss (beobachten des rückwärtigen Verkehrsraumes -> Blinker setzen -> Schulterblick = alles Fehlanzeige).

Dann wird es wohl mit ziemlicher Sicherheit scheppern. Wobei es dann auch relativ egal ist, ob der Unfallgegner mich bei 80 oder 140 km/h erwischt - passiert das bei 200 km/h, ist zuvor schon etwas mächtig falsch gelaufen.

 

Spürst du JETZT was ich mein(t)e? ;)

(Dürfte auch das sein, worauf Markus ursprünglich hinaus wollte)

 

@ MarkusM

Zitat:

Da kein SUV in der Stadt mit 200km/h und 500m Abstand fährt[...]

Stimmt, die 500m hält keine Sau ein - nichteinmal auf der BAB. Beim anderen Punkt bin ich mir jedoch noch nicht ganz schlüssig ;)

 

Grüße,

wo|ve


20.04.2011 22:41    |    ahaeu

Nachdem neben wove jetzt auch der witzige Herr Lehmann 1973(vor allem über die Raum-Zeit-Krümmung habe ich mich köstlich amüsiert!) den argumentativen Part der (wohl leider vergeblichen) Läuterung eines irregeleiteten Managers übernommen haben, muss ich ja gar hier nichts mehr beitragen.

 

Daher meine Abschiedsworte an Manager: Höre auf die Worte von wove und Lehmann und beuge Dich der rationalen Vernunft und Toleranz.

Oder aber gehe zu Freunden im Geiste- sicher findest Du Verbündete im Alternativantriebsforum o.ä..


21.04.2011 00:54    |    Manager2008

Also wenn ich den Sarkasmus irgendwo übersehen habe, dann tuts mir leid.

Aber ich habe schon den Eindruck, daß viele hier Probleme mit dem Ausdruck "Richtgeschwindigkeit" haben.

Ich habe das schon so verstanden, daß ich im Falle eines Unfalles ein Problem habe, wenn ich schneller als die maximal erlaubten 130 kmh fahre.

Da kann ich mich nicht einfach so rausreden wie hier im anonymen Forum.

Und wenn dann auch noch Menschen getötet werden, dann hat man (hoffentlich !) sogar ein extremes Problem.

Das dürfte bei manchen Leuten hier nicht bis zum Bewusstsein durchdringen ?

Oder ist das in Deutschland wirklich so, daß dieser zentrale Bestandteil der Straßenverkehrsordnung sogar von Richtern ignoriert wird ?

 

Wir haben hier ja angeblich einen "Cop" im Forum.

Wenn das wirklich ein Cop ist und der Cop schon mal auf der Straße unterwegs war, dann wird er doch wohl schon mal den einen oder anderen Unfall mit Toten gesehen haben ?

Und das kann doch niemand kalt lassen, da kann doch kein normaler Mensch einfach einen Kommentar machen wie:

"Ich bin zwar mit 225 kmh unterwegs gewesen, aber es war ein tragischer Zufall".

 

Ich könnte mir vorstellen, daß solche Leute im Angesicht des Todes mit so einer Aussage nicht gut wegkommen würden, und daß da Betroffene Angehörige zur Lynchjustiz greifen.


21.04.2011 01:27    |    wo|ve

Da war keine Spur von Sarkasmus *scnr*


21.04.2011 04:34    |    CopCar

Ich nehme an diese "Cop" Sache bezieht sich auf mich, - nein ich bin kein Polizist. Den Nickname hatte ich vor 10 Jahren wegen meines US-Polizeiwagens gewählt. Trotzdem weiss ich wie fürchterlich ein menschlicher Körper zugerichtet wird wenns es zu einem schweren Unfall kommt. Selbst erlebt und das Internet ist inzwischen auch voll mit solchen "Eindrücken". Aber so ist das Leben nun mal. Wenn ich 300+ Kilometer vor mir habe cruise ich am liebsten je nach Verkehr mit 90 - 130 auf der rechten Spur herum um entspannt zu reisen. - Und trotzdem kann ich dabei jederzeit sterben. Und dann werde ich in die Kiste wandern ohne jemals erfahren zu haben wie das hier ins Thema passt.


21.04.2011 09:34    |    Manager2008

Natürlich, aber willst du damit sagen, daß es egal ist, ob sich jemand mit 80 oder mit 225 im Kreis dreht ?

Das kann doch nicht dein Ernst sein.

Ich habe schon Leute gesehen, die haben sich auf einer Schneefahrbahn und sogar bei Glatteis bei 130 mehrmals herumgedreht und sind dann unverletzt ausgestiegen.

Natürlich ist das unter diesen Bedingungen viel zu schnell, auch das ist Wahnsinn.

Aber darum gehts nicht.

Stell dir mal vor, jemandem passiert dasselbe unter anderen Bedingungen, aber mit über 200 ?

Du glaubst doch wohl nicht, daß man da noch einen Funken einer Chance hat ?

Da wirds dann in Sekundenbruchteilen sehr häßlich.

 

Irgendeinen Grund wirds doch wohl auch haben, warum man im Ortsgebiet nur 50 fahren darf, sonst könnte man doch auch dort nur einfach eine Richtgeschwindigkeit einführen ?

 

Es kann doch immer was passieren, da reicht schon ein stinknormaler Wildwechsel.

Ja, das kann auch auf der Autobahn passieren.

Oder es kann ein Vogel auf der Autobahn Harakiri machen.

Oder es liegt blöderweise grade irgendwo Ladegut herum.

Habe ich oft genug gesehen, das ist besonders Nachts eine teuflische Gefahr, da habe ich schon alles mögliche gesehen.

Und nein, das bemerkst du nicht immer schon 1 Kilometer vorher.

Die Leute fahren einfach weiter und reißen im letzten Moment das Steuer herum.

Da dauert es oft eine Stunde bis überhaupt jemand die Polizei ruft, bis dahin kann es schon zu spät sein, und dann gibts wieder eine Massenkarambolage mit dazugehörigem Megastau.

 

Man muss sich einfach nur vor Augen führen, wie oft es Staus aufgrund von Unfällen gibt, das sollte doch reichen um zu erkennen, daß die Geschwindigkeit zwar nicht das einzige Problem ist, aber im Fall des Falles eine wesentliche Erschwernis.

 

Alle diese Dinge werden von jungen und unerfahrenen oder einfach nur stupiden Leuten nicht gesehen oder ausgeblendet.

Aber wenn du nach Jahrzehnten täglich auf der Straße mal mehr als 1 Million Kilometer hinter dir hast, dann findest du das tägliche Sterben auf unseren Straßen einfach nicht mehr lustig.

Und da fehlt dir dann auch das Verständnis für die verrückten Raser.

Eben weil du genau weiß, was das für Folgen hat.

Jeder normale und routinierte Fahrer denkt sowieso auch für die anderen mit und gleicht in der Regel einen blöden Zufall locker aus.

Aber der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht.

 

Zum Beispiel die Deppen, die zuerst die Spur wechseln und dann blinken.

Das machen die vielleicht tausend mal ohne Probleme.

Aber irgendwann kommen dann zwei zusammen, die beide nicht blinken und dann ist der Schaden groß und die Einsicht leider sehr oft klein.

Natürlich streiten sie dann alles ab, wenns dann mal knallt, weil sie einfach zu dumm sind, denn Sinn des Blinkens zu verstehen.

Ganz ohne Sarkasmus:

Blinken tut man vorher, weil jeder mal etwas übersehen kann.

Also auch wenn die Straße völlig frei ist, man blinkt einfach immer mehrmals vorher, bevor man die Spur wechselt.

Und nicht nur, weil grade jemand kommt, der sich einbremsen muss, weil man jetzt wie ein Verrückter das Steuer herumreisst.

Das kann jeder jeden Tag unzählige male beobachten, das ist mittlerweile der normale Wahnsinn auf unseren Straßen.

 

Und nein, man verliert auch nicht, wenn jemand vor einem blinkt und man geht mal vom Gas, damit dieser die Spur wechseln kann.


21.04.2011 09:39    |    Manager2008

Zitat:

Da war keine Spur von Sarkasmus *scnr*

Also ich habe es als Sarkasmus empfunden, als der Kommentar kam, daß SUVs aufrund des niedrigeren Sicherheitsniveaus im Vergleich zum Pkw bei 225 abgeregelt werden, damit wäre erwiesen, daß man damit doch gar nicht schnell fahren kann.

Lass mich raten, du bist der Meinung, daß das viel zu langsam ist für ein richtiges SUV, oder ?

So unterschiedlich kann wohl das Verständnis von Sarkasmus sein ;)


21.04.2011 10:44    |    HerrLehmann1973

Also jetzt mal ehrlich: wann und wo bist n Du das letzte Mal AB gefahren, dass Du Zitat: "das tägliche Sterben auf der AB" beobachten musst??? 1944 in der Normandie vorm Atlantikwall oder wie? :)

Das ist doch pure Panikmache. Ich habe in meinem Leben noch NIE einen Unfall mit Toten auf der AB gesehen geschweigedenn selbst erlebt, dass links und rechts von mir die Männer sterben wie die Fliegen... :D Und ich habe bestimmt auch schon 1Mio km hinter mir.

Rein statistisch stirbt nicht mal 1 pro Tag auf Deutschlands Autobahnen (meine, es wären240 gewesen 2009) (und doppelt so viele sterben täglich beim Fensterputzen zuhause - deswegen verzichte ich da auch seit Jahren drauf ;) ), aber a) ist es die UNANGEPASSTE Geschwindigkeit und das in dem überwiegenden Fall der Fälle unter 120 der Auslöser und b) die Geschwindigkeit ÜBERHAUPT nicht der Auslöser sondern pennende LKW-Fahrer, Geisterfahrer oder Schlafmützen, die ansatzlos die Spuren wechseln oder fahren wie die Eier. Komischerweise fordert aber hier kaum einer, ukrainische LKW-Fahrer abzuschaffen oder nen Eignungstest für Blinkmuffel und Rückspiegelignoranten einzuführen, sondern es geht immer nur um das Gemaule über die Leute, die sich einer zügigen aber sinnvoll gewählten Reisegeschwindigkeit befleißigen, die nur dummerweise oberhalb der Wohlfühlgeschwindigkeit vieler stimmgewaltiger Limitierer liegt, die sich dann immer ein bißchen frustriert fühlen und mit lautem Getöne versuchen, alle auf ihren Horizont herunterzubrechen...;)

Also bitte verschon uns doch mit Deiner Verkehrsparanoia, und bleib einfach immer rechts. Da passieren dann zwar mehr Unfälle (wg. dem pennenden Ukrainer, Du erinnerst Dich ;) ) aber Du fühlst Dich subjektiv sicherer Das scheint Dir ja wichtiger zu sein...:D

 

Ich will ja nicht den nächsten aTL-Fan ins aTL-Forum einladen, aber dort wurden diese Themen bereits mehrfach eingehend diskutiert.

Die Fahrt auf einer AB ist IMMER ein Risiko. Die Gefahr von schnarchenden LKW-Fahrern ist statistisch gesehen deutlich höher als, die, dass Dir bei 225 ein Reifen platzt oder Dir ein geplatzter vom Vordermann in die Scheibe fliegt. Das sind ja in etwa die Drohszenarien, die Du Dir gerade ausmalst...

Das Thema Richtgeschwindigkeit ist rechtlich gesehen eine Frage der Beweisumkehrlast und versicherungstechnisch eine der erhöhten Gefährdungshaftung. Heißt konkret: wenn Du mit 200km/h irgendwem reinkrachst, wirst Du u. U. beweisen müssen, dass der Unfall Deinerseits nicht vermeidbar gewesen wäre. Wenn Du das kannst, (z. B. weil irgendein Pansen ohne zu blinken 50m vor Dir auf die Spur zieht) ist alles - zumindest rechtlich gesehen ;) - paletti. U. U. kannst Du Dich dann noch mit der Vollkasko rumärgern, die Dir die Erstattung kürzt. Aber auch da gibts Urteile zu, dass die das nicht ohne weiteres können.

Wenn Du nem anderen mit 130 statt mit 180 reinfährst, mag das nach Deinem Empfinden ggf. eine beherrschbarere Geschwindigkeit sein (gab doch mal die Story von dem Veyron-Fahrer, der nach einer Rennfahrt bei 50km/h "Schrittgeschwindigkeit" aussteigen wollte ;) ) faktisch ist sie das aber nach ADAC-Tests nicht. Da bist Du genauso platt (oder auch nicht) wie mit 130.

Das wars dann aber auch mit Deiner Richtgeschwindigkeit. Viele haben da scheints irgendwie den irrigen Gedanken im Kopf, mit der Überschreitung der Richtgeschwindigkeit wär das in etwa so wie mit Haschisch und Eigenbedarf: strafbar aber nicht ahndungswürdig bei Vergehen. Dieses "Bauchempfinden" ist aber schlicht und ergreifend NONSENS.

 

Was Spurwechsler und Blinkmuffel angeht bin ich im Übrigen ganz bei Dir. Das Fahrtrichtungsanzeigen ist tatsächlich eine wichtige Sicherheitsreserve für den Hintermann - nicht nur auf der AB. Wie häufig hatte ich schon in der Stadt Experten, die spontan in die Eisen gehen, abbiegen und dann ggf. nochmal das Blinkelicht einmal blinken lassen.


21.04.2011 10:53    |    HerrLehmann1973

PS: das seh ich ja jetzt erst: nix niedrigeres Sicherheitsniveau: es geht einzig und allein um das mangelnde Handling bei sehr hohen Geschwindigkeiten. So eine Karre liegt eben nicht auf der Straße wie ein Brett. Und DEM Sachverhalt haben die Hersteller Sorge getragen, indem sie FÜR DIESES FAHRZEUG ABSOLUT GESEHEN ZU HOHEN Geschwindigkeiten durch die Abriegelung vorbeugen.

Da ist es AUSNAHMSWEISE mal WIRKLICH eine absolute Zahl und keine in Relation zur Verkehrssituation.

Wichtig sind die mehreren 100PS aber trotzdem. Wie ich sagte: für die ausreichende Beschleunigung BIS 225km/h :)

Und da ist auch nix mit Sarkasmus ;)

 

Warum fährst Du denn sonst ne 170PS-Karre? 130km/h hat auch Mutterns Honda Civic von 1989 mit 65PS geschafft...;)


21.04.2011 11:48    |    MarkusM

Er fährt die 170PS Karre, weil es unbedingt ein geförderter Sharan sein muss und es diesen nicht mit einer 45PS Motorisierung gibt. Weiterhin ist dieses Auto laut dem Herrn Manager als die pure Vernunft einzustufen. Dieses Thema hatten wir vor ca. 10 Seiten schon ausgiebig erörtert und da begibst Du dich auf dünnes Eis, DAS hat schon alles seine Richtigkeit :D:D:D Eigentlich sollte es ja ein Golf werden, aber der ist dann doch irgendwie zu "ungefördert" oder zu klein. Kapiert doch endlich, dass wir uns alle an die Maßstäbe des einzig wahren Managers zu halten haben. Was Ihre Hoheit für vernünftig erklärt ist Gesetz und wir sind alle Vollidioten!

 

Was ich mich eher Frage, ist die Tatsache was ein Österreicher an unserem teilweise unlimitierten Autobahnen zu mosern hat? Geht da für Ihn eine Gefährdung durch höhere Geschwindigkeiten aus? Na klar, er ist wahrscheinlich jetzt 300 Tage in D unterwegs. :confused:

 

Aber das gehört thematisch eher hierhin ! Allein an dem Umfrageergebnis kann man sehen das hier im Forum ca. 80% Leute herumlungern, die es laut dem Manager nicht kapieren.

 

Wie war nochmal das eigentliche Thema hier?


22.04.2011 00:30    |    HerrLehmann1973

Ich finde DAS sollte man verbieten: die Förderung von Chimären auf Rädern :D

Was hätte der arme Mann denn gemacht, wenn er in Italien arbeiten und den alten Fitat Multipla hätte kaufen müssen - diese alte Spielekonsole mit dem schielenden Vieraugengesicht? :D

Kein Wunder, dass der n riesen Barrass auf alle SUV-Fahrer hat. Wenn MEINE Firma mir so eine Gurke vorschreiben würde, wär das glatt n Kündigungsgrund. Und dann muss er hier auch noch lesen, dass Vernunft für andere beim Autokauf in etwa so essentiell ist wie Effizienz beim Sex :D :D

Bitter, und dann noch ein aTL auf seinen drei Bergbahnen UUUND den Luftkurortzuschlag beim Blitzen...

aber dafür hat er ja Sissi und Kaiserschmarrn - und von Letzterem gibt er hier auch reichlich zum Besten ;)

man, man macht echt Spaß mit nem Wein intus hier noch rumzusurfen...;)


22.04.2011 11:10    |    Mercedesfahrer24

DIESE GANZEN NERVIGEN GROSSSTADTCOWBOYS UND MÖCHTEGERN SCHICKIMICKIMUTTIS DIE IHRE KINDER MIT DEM GELÄNDEWAGEN ZUR SCHULE FAHREN UND NICHTMAL ANSATZWEISE DIE GRÖSSE IHRES WAGENS UNTER KONTROLLE HABEN; ICH HAB DIE SCHAUZE SOWAS VON GESTRICHEN VOLL DAVON !!!!!!!!!!!!!!!!!! Luxus SUV Steuer, 10000€ pro Jahr für den der einen SUV fährt ohne Land zu besitzen oder diesen einfach nicht braucht.


22.04.2011 11:52    |    MarkusM

Genau! Und all die Mercedes C-Klasse Allrad Cowboys mit >200PS gehören auch zur Kasse gebeten mit mindestens 50.000 EUR! Sind eh PseudoSUVs nur 8cm flacher und fahren können die alle nicht :D

 

Manchmal frage ich mich, was hier in einigen Köpfen vorgeht bzw. was die letzten 20 Jahre bei denen falsch gelaufen ist... Hauptsache mit dem Finger auf andere zeigen!!!!! Hier laufen in letzter Zeit soviele Spinner rum, dass mir der Spaß am Motor Talk echt vergeht :mad:


22.04.2011 12:20    |    Manager2008

Zitat:

Rein statistisch stirbt nicht mal 1 pro Tag auf Deutschlands Autobahnen (meine, es wären240 gewesen 2009)

Richtig, und damit handelt es sich statistisch gesehen um tägliches Sterben auf den Autobahnen ;)

 

Tatsache ist nun mal, daß SUV-Fahrer zu viel Geld haben, vernünftig ist sowas nicht.

Der SUV-Trend ist auch die Ursache für den schwachinnigerweise wieder steigenden Treibstoffverbrauch.

Was soll denn der Schwachsinn mit dem Allradantrieb in der Stadt ?

Das soll mir mal einer erklären.

Wie schon Mercedesfahrer24 geschrieben hat, 10000 Euro Steuern drauf und gut ists.

Dann könnte man umweltfreundliche Fahrzeuge wenigstens ordentlich entlasten.

Und die Fahrer der beliebten Dreckschleudern können ja bei ihren Fahrzeugen bleiben, hindert sie ja niemand dran.

Aber daß die steuerlich gleich behandlet werden wir ein Golf, der 4 Liter braucht, das ist ein Skandal.

 

Leider hat in Deutschland nur die Lobby die Macht, was der Bürger will, interessiert da keinen Hund.

Vielleicht noch ein paar gestopfte Geldschweine haben was zu sagen, aber normale Menschen sind in Deutschland offensichtlich unwichtig.


22.04.2011 12:26    |    Manager2008

Zitat:

Wenn Du nem anderen mit 130 statt mit 180 reinfährst, mag das nach Deinem Empfinden ggf. eine beherrschbarere Geschwindigkeit sein (gab doch mal die Story von dem Veyron-Fahrer, der nach einer Rennfahrt bei 50km/h "Schrittgeschwindigkeit" aussteigen wollte ;) ) faktisch ist sie das aber nach ADAC-Tests nicht. Da bist Du genauso platt (oder auch nicht) wie mit 130.

Bullshit.

Ich habe schon mehrere Unfälle aus nächster Nähe gesehen, wo sich die Autos auf der Autobahn bei Schneefahrbahn und sogar Glatteis im Kreis gedreht haben.

Die sind völlig unverletzt ausgestiegen, die hatten nur einen Schock und ich musste sie von der Autobahn wegziehen, damit sie nicht dem nächsten Wahnsinnigen ins Auto laufen, der auch bei solchen Verhältnissen mit 130 über die Autobahn gerast ist.

 

Bei 180 wären die mit Sicherheit tot gewesen, denn die hätten sich bestimmt überschlagen.

Hast du schon mal was davon gehört, daß sich mit doppelter Geschwindigkeit der Verschleiß VERVIEFACHT ?

Schon mal was von Werkstofflehre gehört ?

Nicht wirklich, oder ?

 

Und bei Unfällen ist es genauso.

Ich bin mir ganz sicher:

Bei über 200 kmh beginnt das große Massensterben, das ist eine ganz andere Kategorie.


22.04.2011 12:28    |    wo|ve

@ HerrLehmann

Einfach nur köstlich ;)

ahaeu hatte recht. Du bist eine erfrischende Bereicherung in diesem Thread - auch wenn es längst nicht mehr ums eigentliche Thema geht.

[offTopic]kannst du mir mal den Link zu deinen "Raum-Zeit-Krümmung"-Post per PN zukommen lassen?[/offTopic]

 

@ Markus

Beim Lesen des Beitrags von Mercedesfahrer24 ist mir spontan nur eingefallen: Nimm dir nen Keks und stell dich hinten an.

 

Eine vernünftige Auseinandersetzung mit gewissen Themen ist hier leider nur noch selten möglich, weil immer öfter irgendwelche Fingerzeiger nur die ureigene Ego-Perspektive ihres beschränkten geistigen Horizonts zum Besten geben.

Da wundert es mich auch nicht mehr, warum es im realen Straßenverkehr oftmals so asozial zu geht...

 

Grüße,

wo|ve


22.04.2011 12:33    |    Manager2008

Zitat:

Da ist es AUSNAHMSWEISE mal WIRKLICH eine absolute Zahl und keine in Relation zur Verkehrssituation.

Genau.

Und 130 ist absolut sicherer und wirtschaftlicher und umweltfreundlicher als 225.

So einfach ist das.

 

Zitat:

Warum fährst Du denn sonst ne 170PS-Karre? 130km/h hat auch Mutterns Honda Civic von 1989 mit 65PS geschafft...;)

Weil leider auch bei uns die Lobby zu viel zu reden hat.

Das ist mein Standardwagen und es gibt auch keine große Auswahl beim Sharan.

Es gibt genau einen 140 Ps Tdi und einen 170 Ps Tdi, das wars.

Der 170 Ps Tdi mit DSG verbraucht im Stadtverkehr sogar geringfügig weniger als der 140 Ps mit Handschalter.

Es ist die wirtschaftlichste Lösung für mich.

 

Übrigens:

Dir ist doch sicher nicht entgangen, wie krank heutzutage die Firmenwagenhierarchie ist.

Da gehen die Leute sozusagen über Leichen, mache ja keinen dummen Kommentar in der Firma bezüglich des Firmenautos.

Da bist du sofort unten durch, denn den größeren Firmenwagen zu haben ist sogar wichtiger als mehr Geld zu verdienen.

Ist auch klar, denn das Geld sieht man nicht direkt, damit kann man nicht protzen, damit kann man sich nicht wichtig machen und wichtig fühlen.

Das muss man sich mal vergegenwärtigen, das ist wirklich völlig krank.

 

Wenns nach mir gehen würde, würde es bei uns genau zwei Autos geben:

Golf Blue Motion als Standardwagen

Sharan Blue Motion für die Menschen mit Familie bzw. mit erhöhtem Platzbedarf.

Jeweils mit dem sparsamsten Motor, fertig.

Mehr braucht kein Mensch.


22.04.2011 12:34    |    Manager2008

Zitat:

Da wundert es mich auch nicht mehr, warum es im realen Straßenverkehr oftmals so asozial zu geht...

Denke ich mir auch oft.

Am asozialsten sind die, die mit ihrem SUV mit 240 über die Autobahn rasen.

Denn wenn da irgendwas passiert, ist sofort Schluss mit lustig.


22.04.2011 12:38    |    Manager2008

Zitat:

Kein Wunder, dass der n riesen Barrass auf alle SUV-Fahrer hat. Wenn MEINE Firma mir so eine Gurke vorschreiben würde, wär das glatt n Kündigungsgrund.

Mit schreibt das keiner vor.

Ich würde kündigen, wenn mir jemand einen Drecks-SUV vorschreiben würde.

Denn es wäre mir zu peinlich mit einem Idiotenauto rumzufahren.

 

Zitat:

Und dann muss er hier auch noch lesen, dass Vernunft für andere beim Autokauf in etwa so essentiell ist wie Effizienz beim Sex :D :D

Frage:

Brauchst du eine "Verlängerung", um beim Sex nicht zu versagen :p


22.04.2011 17:06    |    wo|ve

@ Markus

Zitat:

Manchmal frage ich mich, was hier in einigen Köpfen vorgeht bzw. was die letzten 20 Jahre bei denen falsch gelaufen ist... Hauptsache mit dem Finger auf andere zeigen!

Keine Ahnung, aber ich hab da diverse Theorien ;)

  • als Kind zu heiß gebadet
  • zu viel Nachmittagsfernsehen
  • chronische Logorrhoe / Profilneurose
  • zu wenig "Dieter Nuhr"
  • zu wenig "Dritterziehung" (blöder Spruch => kennste Anne?)
  • ...

Mit ein wenig Fantasie bekommst du ganze Papierseiten voll ;)

 

Grüße,

wo|ve

 

 

Das war es dann wohl mit meinem guten Vorsatz :(

 

@ mannmachdichvomacker (aka manager)

Zitat:

Am asozialsten sind die, die mit ihrem SUV mit 240 über die Autobahn rasen.

Findest du nicht, dass du mit deiner manischen Fixierung auf SUVs und höhere Geschwindigkeiten selbst extrem asozial rüberkommst?

Zudem ist dir irgendwie der Sinn eines Forums für Kraftfahrzeuge komplett abhanden gekommen, oder ein gewisses Selbstverständnis war bei dir nie vorhanden.

Zitat:

[...]wie krank heutzutage die Firmenwagenhierarchie ist[...]den größeren Firmenwagen zu haben ist sogar wichtiger als mehr Geld zu verdienen[...]damit kann man sich nicht wichtig machen[...]

Typische Wahrnehmung aus der Froschperspektive (gepaart mit einer ordentlichen Portion Frust). Das zeigt mal wieder, dass du (vmtl. Außendienst, da sonst ein Firmenwagen mit Privatnutzung wenig Sinn machen würde) in der Hierarchie deines Arbeitgebers ziemlich nahe den Kellergewölben stehst, und du bei jeder vergangenen Beförderungsrunde übergangen worden bist, obwohl du dich ja für sooooo überqualifiziert befindest und selbstverständlich alles besser weißt und machen würdest, als deine Vorgesetzten - denen trotz ihrer Unfähigkeit nie nur ein Golf oder Sharan als Firmenwagen optioniert wird. Neeeeein, diese hochgeschleimten Stümper fahren unverständlicherweise vollausgestattete Passats oder gar Phaetons, wenn nicht sogar "protzige" Audis, die sie zu deinem Unverständis auch noch auf einem namentlich reservierten Parkplatz direkt neben dem Haupteingang der Firmenzentrale parken dürfen, während du bei jedem Dreckswetter mit den anderen Nur-Weisungsempfängern fünf Minuten bis zum Personaleingang gehen sollst. Selbst Kunden und Besucher müssen nie länger als eine Minute laufen, bevor sie von der netten Empfangsdame mit dampfendem Kaffee begrüßt werden.

Schon mal auf den Gedanken gekommen, dass es sich bei höherwertigen Firmenfahrzeugen neben dem verbundenen Status auch um eine Anerkennung für Leistung handelt, und deren Fahrer sich nicht wichtig machen, sondern wichtig sind?

Zitat:

Wenns nach mir gehen würde[...]

Tut es aber nicht, weil du dahingehend nichts zu melden hast!

Sei froh und dankbar, dass du überhaupt ein Fahrzeug mit familientauglicher Privatnutzung von deinem Arbeitgeber gestellt bekommst, und sich die Auswahl nicht nur auf Fox und Polo mit der jeweils kleinsten Motorisierung beschränkt - denn um von A nach B zu kommen reichen die schließlich auch.

Zitat:

Mit schreibt das keiner vor.

Doch, nämlich dein Arbeitgeber, der dich gütigerweise vor die Wahl stellt.

Und würde dir dieser die Wahl zwischen einem Tiguan oder einem Touareg geben, würdest du ihm die Mandeln über den rektalen Zugang lecken.

Zitat:

Ich würde kündigen, wenn mir jemand einen Drecks-SUV vorschreiben würde.

DAS will ich sehen...

Zitat:

Denn es wäre mir zu peinlich mit einem Idiotenauto rumzufahren.

Eben. Aber nur deswegen, weil jeder in deinem Umfeld weiß, dass du nen ausgeprägten Phalluskomplex hast, und diesen ständig mit deiner (nicht vorhandenen) Protzkarre in Verbindung bringen würde :D

Zitat:

Das ist mein Standardwagen und es gibt auch keine große Auswahl beim Sharan.

Es gibt genau einen 140 Ps Tdi und einen 170 Ps Tdi, das wars.

Der 170 Ps Tdi mit DSG verbraucht im Stadtverkehr sogar geringfügig weniger als der 140 Ps mit Handschalter.

Es ist die wirtschaftlichste Lösung für mich.

So kann man sich das natürlich auch schönschreiben.

Mir kommst du trotzdem vor wie ein katholischer Pfaffe, der täglich die einäugige Hosenschlange würgt, aber der Gemeinde von der Kanzel Enthaltsamkeit predigt.

Zitat:

[...]daß sich mit doppelter Geschwindigkeit der Verschleiß VERVIEFACHT ?

(daß schreibt man dass, und vor dem Satzzeichen kommt kein Leerzeichen - ganz nebenbei...)

Sollte das nun verviel- oder vervierfacht heißen?

Und da geht es nicht um Verschleiß, sondern um Bewegungsenergie - meinetwegen auch kinetische Energie.

Kleiner Physikstundenschwänzer, oder weißt du nur nicht, wie du dich richtig ausdrücken sollst?

Zitat:

Schon mal was von Werkstofflehre gehört ? Nicht wirklich, oder ?

Wenn du davon gehört hast, bedeutet es nicht, dass du es auch begriffen hast, oder?

Zitat:

Bei über 200 kmh beginnt das große Massensterben, das ist eine ganz andere Kategorie.

Richtig, und die Kategorie heißt Physik - was ja nicht zu deinen Stärken zählt.

Versuche es mal mit Massenträgheit, Energieerhaltungssatz und mache dich mit dem Flüssiganteil des menschlichen Körpers bekannt.

Exkurs:

Ist dein Schädel hohl (und leicht), hält er auch ohne Airbag recht hohe Kollisionsgeschwindigkeiten unbeschadet aus.

Ist er mit Wasser gefüllt, platzt er trotz Airbag schon bei geringen Kollisionsgeschwindigkeiten...

Zitat:

Was soll denn der Schwachsinn mit dem Allradantrieb in der Stadt ? Das soll mir mal einer erklären.

Stell die Frage einfach mal im Audi-Quattro Unterforum.

Zitat:

Irgendeinen Grund wirds doch wohl auch haben, warum man im Ortsgebiet nur 50 fahren darf[...]

Wie wäre es mit der Geschwindigkeitsdifferenz zu Fußgängern oder Radfahrern (Sicherheitsaspekt)? Evtl. noch Regelungszeiten von Ampelanlagen, etc.?

Zitat:

[...]sonst könnte man doch auch dort nur einfach eine Richtgeschwindigkeit einführen ?

Braucht man aber nicht, weil die zulässige Höchstgeschwindigkeit bereits durch das Ortseingangsschild oder sonstige Beschilderung (bspw. Zone 30 oder verkehrsberuhigter Bereich) vorgegeben wird.

Nochmal: Richtgeschwindigkeit ist nicht gleich erlaubte Höchstgeschwindigkeit, oder gar mit einem aTL gleichzusetzen!

Zitat:

Frage: Brauchst du eine "Verlängerung", um beim Sex nicht zu versagen

Gegenfrage: Nimmst du dein Auto mit ins Bett?

Zitat:

Ich habe schon mehrere Unfälle aus nächster Nähe gesehen

Klar, als Verursacher hat man schließlich den Platz in der ersten Reihe.

Zitat:

Es kann doch immer was passieren, da reicht schon ein stinknormaler Wildwechsel.

Ja, das kann auch auf der Autobahn passieren.

Oder es kann ein Vogel auf der Autobahn Harakiri machen.

Oder es liegt blöderweise grade irgendwo Ladegut herum.

Oder der Blitz kann dich beim Ka**en treffen.

Oder der Kantinenkoch hat einen dauertropfenden Nasenzustand.

Oder deine Tetanusschutzimpfung hätte gestern aufgefrischt werden müssen.

Oder du hast heute Morgen vergessen, drei Mal den Schließzustand deiner Wohnungtür zu prüfen.

Oder dein Vorgänger hat sich bei McDoof die Hände nach dem Pippimachen nicht gewaschen (WC-innere Türklinke ;) )

Oder die Katze jungt dir in deine Bio-Frühstücksflocken...

Wenn ich soviel Schiss vor den Unwägbarkeiten des Lebens hätte, würde ich mich im nächstgelegenen Atombunker verbarrikadieren.

Hoffentlich lebst du diese Finch-Nummer nicht deinen Kindern vor! Wäre ja nicht gerade lebensbejahend...


22.04.2011 19:19    |    HerrLehmann1973

Oh Gott, gleich ein ganzer Baum voll Halbgar- und -wahrheiten von unserem Patienten...

manman, da hat aber einer Zeit gehabt... besonders nervig, dass man hier nicht zitieren darf.

wo fang ich denn mal an:

also a) Firmenwagen:

Ehrlich gesagt bist DU der Erste und einzige, den ich JE mit nem Sharan als Dienstwagen gesehen habe. Wenn DER Gegenstand eurer Firmenpolitik ist, möchte ich nicht wissen, was das für ne Firma ist ;) Solche Handwerkerkarren bekämen bei unseren Konzernkunden höchstens fahrende Hausmeister...

Aber egal: von mir aus darfst Du ja fahren, was Du willst, und wenns nen Mofa ist. Es ist nur einfach albern, anderen Leuten vorzuschreiben was sie fahren wollen. Das merkst Du ja bei Deiner Firma selbst am eigenen Leibe, also warum meinst Du, Deine negativen (Kindheits- ;) ) erlebnisse durch analoges Handeln (nämlich anderen ihr Auto nach DEINEM Gusto aufzuzwingen) bei anderen kompensieren zu müssen?

 

b) Allrad

da Du ja offenkundig weder ein richtiges Auto hast noch eine Ahnung, dass man mit solchen Dingern auch fahren kann erschließt sich Dir natürlich auch nicht, dass Allrad durchaus ein wichtiger Sicherheitsaspekt beim Handling des Fahrzeugs sein kann und nicht etwa nur für die Rallye Paris-Dakar erfunden wurde. Aber ich vergaß, DU bist ja fürs Downsizing: also kram die Blattfedern und den Zweitakter raus. Ich schätze mal, Du hast auch noch ne 5,12MB-Floppy an Deinen 386er Personal-Computer am Arbeitsplatz angeschlossen oder? :D

Egal: lass Dir gesagt sein: mit Allrad wird ein Auto deutlich SICHERER. Deswegen gibts ja gerade in der Schwesterfirma Deines favorisierten KdF-Wagen-Konzerns fast jedes zweite Modell mit quattro, und das obwohl statistisch kaum einer seinen A8 in die Wälder quälen wird...

Frag doch mal Deinen Chef, ob der das mit seinem macht ;)

Gerade bei DIR als Sicherheitsbewusstem hätte ich ja einen Allradwagen vermutet...

 

c) Unfälle

Mathe ist auch nicht so Deine Stärke oder? Oder die Heimatkundestunde verpennt, in der der Kalender erklärt wurde? Das Jahr hat in 3 von 4 Fällen 365 Tage. Bei 240 Unfällen macht das ca. 0,66 Tote pro Tag oder anders gesagt (1/x; wir erinnern uns, die Formel umstellen ;) ) 1,5 Tage je Unfalltoten also nicht tägliches sondern anderhalbtägiges Sterben auf der AB. Und jetzt schau mal in die Statistik, wie viele Unfälle davon mit Geschwindigkeiten jenseits 130 passiert sind und DAHANN noch wieviele davon KAUSAL mit Geschwindigkeiten jenseits 130 zusammenhängen? Na? Ach komm, Du hast doch zehn Finger (sag ich jetzt mal so, man weiß es natürlich nicht...) da kannst Du das locker errechnen :D

 

d) Geschwindigkeiten

Du wirst es nicht glauben, aber selbst ICH als von Dir amtlich geprüfter asozialer Raser halte es für total bescheuert, bei Schneetreiben oder dichter Schneedecke mit 180 über die Autobahn zu bügeln Ich bin am 2. Weihnachtstag sogar mit 40 (in Worten vierzig) über die A2 gefahren wegen der Eisdecke :eek:

Das Zauberwort heißt nämlich mal wieder:

 

na? die Spannung steigt, Wissende werden es schon ahnen, Manager mal wieder nicht...

 

tadaaaa: ANGEPASSTE GESCHWINDIGKEIT

Yipeeee

 

Wenn Du natürlich als völlig nichtsahnender Laie Dich immer nur an Muttis Rockzipfel mit den großen runden roten Kreisen und den Zahlen drauf festhältst und auch bei winterglatter Bahn mit 130 langfährst: weil: big brother hat ja hier 130 hingeschrieben und wo 130 druffsteht müssen ja auch 130 drin sein, dann landest DU leider eher am Baum als ich. ;)

Natürlich ist es tragisch und kann einen Menschen sehr prägen, wenn er so einen Unfall miterleben musste. Ich kann Deine Ängste natürlich auch verstehen. Aber das Problem ist halt, dass ein bißchen Angst gut sein kann, aber zuviel Angst auch lähmt. Und letztlich wirst Du die Erfahrungen so eines Unfalls nicht verarbeiten, indem Du allen verbietest, schneller zu fahren als DU Dich dabei gut fühlst. Das ist schlichtweg irrational. Ich kann auch nicht den Hochhausbau verbieten, weil ich Höhenangst habe. Umgekehrt. ich MUSSTE ;) sogar gerade eins planen. Und da im 12. Stock zu stehen ist kein Spaß, wenn man nur ne Meterbrüstung vor sich hat und (noch) keine Fenster. ;) Aber habe meine Angst besiegt Tschakaaa. So und jetzt DU :)

 

e) Geld:

Ein Spruch wie "zuviel Geld haben" kann nur von einem kommen, der in der Regel NICHT (zu)viel Geld hat ;) Ehrlich gesagt ist es völlig unmöglich, zuviel Geld zu haben. Es sei denn, Du beziehst Dich da auf die Relation des ausgegebenen Papiergeldes zum Wirtschaftswert der Währung, aber das führt zu weit Richtung VWL, da bin ich im besten Sinne nur Dilettant ;)

Ich hab jedenfalls nicht zuviel Geld - aber auch nicht zu wenig ;)

Was ich Deinem Post entnehme, sind aber wohl eher kleingeistige Umverteilungsfantasien, wie sie bei uns in D die LINKE alias SED propagiert, um so im Prekariatsmilieu auf Stimmenfang zu gehen. Immerhin dürfen die ja auch was wählen und manchmal erwischen die dann sogar die richtige Partei, die vom Namen her extra länger ist als andere 3-Buchstaben-Parteien, damit selbst die Analphabeten die auf dem Zettel wiederfinden. Gut, manchmal erwischen sie auch die Piraten oder die Bibelpartei, n bißchen Schwund ist halt immer ;)

Aber selbst als Sharanfahrer willst Du Dich doch nicht in DIESE Politische Ecke begeben oder? Wenn ja fürchte ich, wirst Du Dich leider noch wundern, in welche Richtung da so alles umverteilt wird...aber ich vergaß, Du kommst ja nicht aus D, ihr kennt ja nur den Haider und die große Koalition ;)

 

Und im Übrigen weiß ich nicht, wie´s bei euch im Schluchten...land ist, aber zumindest in D wird ein Auto nach Hubraum und CO2-Ausstoß besteuert. Und da müssten außer DIR beim Finanzamt noch ne ganze Menge anderer null Plan von Mathe haben, wenn da bei einem ML63 AMG die gleiche KFZ-Steuer rauskäme wie bei nem Golf xy.

 

PS: ach ja, da war ja noch was:

 

Zitat:

Zitat:

Frage:

Brauchst du eine "Verlängerung", um beim Sex nicht zu versagen?

Nee, mir reichen meist die 90min Hauptspielzeit und danach kommt direkt das Elfmeterschießen - bei Dir aber wohl eher das "Golden goal"? :D

So, Niveauausflug ins Untergeschoss (Miederwaren; Lebensmittel; Textilien ;) ) jetzt hoffentlich beendet.


22.04.2011 23:48    |    Manager2008

Zitat:

Keine Ahnung, aber ich hab da diverse Theorien ;)

Freut mich, daß du uns an deinen persönlichen Problemen teilhaben lässt :p

 

Zitat:

Findest du nicht, dass du mit deiner manischen Fixierung auf SUVs und höhere Geschwindigkeiten selbst extrem asozial rüberkommst?

Ich finde nur, daß es so etwas wie eine ökosoziale Marktwirtschaft gibt.

Findest du nicht, daß extrem asolzial rüberkommst, wenn du das vollständig negierst und jeden als Kommunisten hinstellst, der das verstanden hat ?

 

Zitat:

Das zeigt mal wieder, dass du (vmtl. Außendienst, da sonst ein Firmenwagen mit Privatnutzung wenig Sinn machen würde) in der Hierarchie deines Arbeitgebers ziemlich nahe den Kellergewölben stehst

Damit zeigst du wieder, daß dich der Größenwahnsinn voll im Griff hat.

Es gibt Länder auf dieser Welt, wo andere Gesetze gelten und wo nicht jeder Golf-Fahrer als gescheiterte Existenz angesehen wird.

 

Ein Phaeton und ein Audi A8 wären sicher etwas hochgegriffen, das würde bei unseren Kunden einen schlechten Eindruck machen.

Sowas genehmigt unser Finanzdirektor schon mal grundsätzlich nicht, weil es dem Ansehen der Firma schaden würde.

Ich weiß, bei solchen Gedanken kannst du jetzt nur mit einem irren Blick den Kopf schütteln.

Denn dir geht sicher ein Achtel in die Hosen, wennst nur an einen Phaeton denkst :D

 

Ich weiß nicht, welche Regeln du in der Firma aufgestellt hast und in welcher Branche du tätigt bist.

Aber das schaue ich mir an, ob du deinen Mitarbeitern vollausgestattete Phaetons hinstellst.

Du kannst ihn dir doch nicht mal selbst leisten, also was soll der Schwachsinn.

Versuch dich doch nicht schon wieder besser zu verkaufen, als du bist.

 

Sowas würde doch selbst für Deutschland einen dekadenten Eindruck machen.

Oder seid ihr wirklich alle schon so abgehoben, daß ihr einen vollausgestatteten Phaeton als Normalität seht ?

Das kann ich nicht glauben, das kann nur einer Phantasie deiner feuchten Träume entstammen.

 

Bezüglich des Kommentars mit dem Passat:

Der ist billiger als der Sharan, aber das Hirn einzuschalten ist dir offensichtlich nicht möglich, anscheindend ist da nur Stroh drin.

 

Zitat:

wichtig sind?

Mit dem Kommentar zeigst du mal wieder, wie engstirnig du bist.

Es gibt Leute, die brauchen keine Schwanzverlägerung und kaufen sich ein praktisches und vernünftiges Auto.

Es gibt Menschen, die brauchen niemand zu beweisen, daß sie wichtig sind.

Es gibt sogar Menschen, die haben andere Prioritäten, als wie ein Kind mit seinem Spielzeug herumzufuchteln, damit jeder sehen kann, wie schön das Spielzeugauto ist.

 

Zitat:

Sei froh und dankbar, dass du überhaupt ein Fahrzeug mit familientauglicher Privatnutzung von deinem Arbeitgeber gestellt bekommst, und sich die Auswahl nicht nur auf Fox und Polo mit der jeweils kleinsten Motorisierung beschränkt - denn um von A nach B zu kommen reichen die schließlich auch.

Habe ich irgendwo geschrieben, daß ich nicht froh bin ?

Aber ich würde mir nicht das Leben nehmen, wenn ich einen Fox oder Polo als Firmenauto hätte.

Oder wenn sie das Firmenauto mal abschaffen, ist mir das auch recht, dann verdiene ich 1000 Euro mehr im Monat, da kann ich ganz gut einen privaten Golf mit sparsamem Motor finanzieren.

Und wenns sein muss, habe ich in kürzester Zeit sofort 3 neue Jobs, das ist kein Problem.

Du würdest dich wahrscheinlich aufhängen, wenn du mit deiner Firma mal pleite gehst und dann kein Deppenauto mehr fahren kannst, oder ? ;)

 

Zitat:

Und da geht es nicht um Verschleiß, sondern um Bewegungsenergie - meinetwegen auch kinetische Energie.

Also im Dummschwätzen bist du sehr gut, das ist keine Frage.

Du willst also damit behaupten, daß sich der Verschleiß eines Bauteiles nicht progressiv erhöht, wenn man schneller fährt ?

Sagen wir mal der eine ist mit 120 kmh zufrieden, der andere meint, daß er unter 240 kmh nicht froh wird.

Meinst du wirklich, daß es da keinen Unterschied im Verschleiß gibt ?

Bist du auch einer dieser Dummschwätzer, die sich dann über den erhöhten Bremsenverschleiß oder einen Motorschaden oder schneller defekte Stoßdämpfer beklagen, weil sie dauernd Vollgas fahren, sobald sie nur die Autobahn sehen und weil Sicherheitsabstand ein Fremdwort ist ?

 

Zitat:

Stell die Frage einfach mal im Audi-Quattro Unterforum.

Wieso ?

Du hast doch einen Suff mit Allradantrieb, oder nicht ?

Hier im Thread geht es doch um Sinn und Unsinn eines SUV in der Stadt, oder nicht ?

 

Zitat:

Wie wäre es mit der Geschwindigkeitsdifferenz zu Fußgängern oder Radfahrern (Sicherheitsaspekt)? Evtl. noch Regelungszeiten von Ampelanlagen, etc.?

Danke, und auf der Autobahn gibts wohl auch einen Geschwindigkeitsunterschied, wenn du wirklich 240 fährst ?

(Sicherheitsaspekt)?

 

Zitat:

Gegenfrage: Nimmst du dein Auto mit ins Bett?

Das musst du den Poster fragen, der im Zusammenhang mit Autos von Sex geschrieben hat.

Das hört sich selbst für dich ziemlich pervers an, oder nicht ?

:p

 

Zitat:

Nochmal: Richtgeschwindigkeit ist nicht gleich erlaubte Höchstgeschwindigkeit, oder gar mit einem aTL gleichzusetzen!

Ja, aber wenn dann was passiert und du steigst hoffentlich noch unbeschadet aus, dann versuchst du dich rauszureden, anstatt gleich die Verantwortung zu übernehmen.

Ist doch so, oder nicht ?

 

Zitat:

Klar, als Verursacher hat man schließlich den Platz in der ersten Reihe.

Nicht immer von dir auf andere schließen, gell :p

Ich habe noch keinen Unfall verursacht.

Im Gegenteil, ich hatte immer einen ausreichenden Sicherheitsabstand und konnte daher immer sicher stehen bleiben.

Ich war auch schon mehrmals Unfallzeuge und ist auch gar noch nicht so lange her, da habe ich für jemanden mit einem Herzinfarkt die Rettung geholt.

 

Kann DIR natürlich nicht passieren, richtig ?

Der konnte übrigens noch stehen bleiben, dem geht heute schon wieder gut.

Aber das schaue ich mir an, wie du mit einem Herzinfakt bei 240 kmh auf der Autobahn stehen bleibst.

Da ist dann sehr schnell Feierabend.

 

Und da du ja offensichtlich die Goschn so weit aufreisst, bekenne mal Farbe:

Wie viele Unfälle hast du denn schon verursacht ?

Gibs einfach zu und tu nicht so scheinheilig, denn in dem Metier bist du offensichtlich besonders gut.

 

Zitat:

Wenn ich soviel Schiss vor den Unwägbarkeiten des Lebens hätte, würde ich mich im nächstgelegenen Atombunker verbarrikadieren.

Dir kann echt keiner mehr helfen.

Sowas wünscht man normalerweise keinem, aber dir wünsche ich, daß es im von dir nächstgelegenen Atomkraftwerk mal einen Unfall gibt wie in Russland und jetzt in Japan.

Vielleicht wachst du dann mal auf, bevor dich der Krebs zerfressen hat und du wie ein Hund krepiert bist.

 

Bist du auch einer dieser Geschwindigkeits-Junkies, die bei der Hochgeschwindigkeitsfahrt Gefühle kriegen, oder wie ist das ?

Ist das die einzige Methode, damit du dich lebendig fühlst, oder wie gehts dir ?

Solche Leute müssen echt weg von der Straße, bevor die nächste Massenkarambolage passiert ist.


23.04.2011 00:36    |    Manager2008

Zitat:

hrlich gesagt bist DU der Erste und einzige, den ich JE mit nem Sharan als Dienstwagen gesehen habe.

Ja, in Deutschland gehen die Uhren anders, das habe ich schon mitbekommen ;)

 

Zitat:

Wenn DER Gegenstand eurer Firmenpolitik ist, möchte ich nicht wissen, was das für ne Firma ist ;) Solche Handwerkerkarren bekämen bei unseren Konzernkunden höchstens fahrende Hausmeister...

Mach dir um unsere Firma keine Sorgen, ich habe regelmäßig mehr als genug Bewerbungen.

Die Handwerkskarre wäre der Caddy, aber es wird eben viel Schwachsinn geschrieben, wenn der Tag lang ist ;)

Und nein, ich hätte auch nichts gegen einen Caddy.

Warum denn nicht ?

Es gibt doch auch noch normale Leute auf dieser Welt, die sich nicht in einem Sarg in Form eines Autos begraben lassen.

 

Zitat:

Es ist nur einfach albern, anderen Leuten vorzuschreiben was sie fahren wollen.

Ich zwinge niemand was auf, wie kommst du auf den Blödsinn ?

Ich sage nur, daß ich mich mit einem Suv genieren würde, ich finde sowas peinlich.

Und ich finde, daß das Steuersystem europaweit ökologisiert werden muss.

Das haben wir in Österreich auch schon seit Jahren so, Stichwort NOVA.

Und ich finde es ist ein gutes System, denn damit verteuern sich die diversen Deppenautos mal um 10.000 Euro.

Wer wirklich glaubt, er muss ein Auto mit unangenehmen Trinksitten kaufen, der zahlt dann eben entsprechend.

Und ein wirklich sparsames Auto ist vergleichweise günstig.

Das ist gut, denn es schont die normalen Menschen und tut denen, die zu viel Geld haben nicht weh.

 

Ach ich vergass, unsere Politiker sind sicher alles Kommunisten und Spaßbremsen und Neider.

Und geistesgestört sind sie auch.

Oder wie siehst du das in deiner schönen kleinen Welt ?

Wie kann es zu solchen Gesetzen kommen ?

 

Die Auto-Lobby wird sich das wohl eher nicht gewünscht haben, oder ?

Ich könnte mir gut vorstellen, daß bei euch nicht wenige Politiker auf der Gehaltsliste der Auto-Lobby stehen.

Wenn man da mal richtig umrühren würde, da wäre die Kacke aber richtig am Dampfen.

 

 

Zitat:

Frag doch mal Deinen Chef, ob der das mit seinem macht ;)

Mein Chef fährt einen Touran, er braucht auch kein Deppenauto.

Und ich bin ehrlich gesagt heilfroh darüber, ich brauche keinen geisteskranken Größenwahnsinnigen als Vorgesetzten.

Das wäre für mich ein Grund, mir einen anderen Arbeitgeber zu suchen.

 

Zitat:

Deine negativen (Kindheits- ;) ) erlebnisse durch analoges Handeln (nämlich anderen ihr Auto nach DEINEM Gusto aufzuzwingen) bei anderen kompensieren zu müssen?

Und ich habe immer gedacht, es sind die Leute mit dem Deppenautos, die ihre negativen Kindheitserlebenisse kompensieren müssen :p

 

Zitat:

da Du ja offenkundig weder ein richtiges Auto hast noch eine Ahnung, dass man mit solchen Dingern auch fahren kann erschließt sich Dir natürlich auch nicht, dass Allrad durchaus ein wichtiger Sicherheitsaspekt beim Handling des Fahrzeugs sein kann

Ich hatte mal selbst einen Audi Quattro.

Aber das war irgendwann relativ bald nach dem Führerschein.

Den Kinderkram habe ich nicht mehr nötig.

Ich weiß also aus erster Perspektive, wie das mit dem Allradantrieb ist.

Aber offensichtlich reicht dein Horizont nicht weiter als bis zu "maximale Geschwindigkeit und maximale Beschleunigung".

Sonst würdest du auch die Grenzen und die Nachteile des Allrades kennen.

 

Zitat:

Ich schätze mal, Du hast auch noch ne 5,12MB-Floppy an Deinen 386er Personal-Computer am Arbeitsplatz angeschlossen oder? :D

Nein, ich schreibe diesen Beitrag auf einem ganz normalen Standard-Business-Notebook.

Ich brauche mir keinen Pc zu kaufen, das ist für mich ein ganz normales Arbeitsmittel wie eben auch das Smartphone oder auch das Auto.

Diese Arbeitsmittel werden alle paar Jahre im wirtschaftlich sinnvollen Rahmen erneuert.

 

Lass mich mal raten:

Du bist sicher einer, der jedes Jahr seinen Pc wegschmeißen und erneuern muss, weil er ganz bestimmt und sofort den schnellsten Prozessor und die schnellste Grafikkarte haben muss.

Richtig ? :D

 

Zitat:

Mathe ist auch nicht so Deine Stärke oder?

Jaja, wenn die Welt für dich an den Grenzen von Deutschland aufhört, dann muss es wohl so sein.

Die Erde ist eine Scheibe, oder wie war das ;)

Und ist das wirklich so wichtig, obs einmal oder 1,5 mal oder 2 mal pro Tag ist ?

Und gehts wirklich nur um die Toten oder nicht auch um die Leute, die unschuldig verletzt oder geschädigt wurden und sich dann mit dem Schweinen herumschlagen müssen, die den Begriff der Richtgeschwindigkeit nicht verstehen wollen ?

Mit Betonung auf erhöhte Verantwortung und Haftung, wenn man die Richtgeschwindigkeit mißachtet.

 

Zitat:

Natürlich ist es tragisch und kann einen Menschen sehr prägen, wenn er so einen Unfall miterleben musste. Ich kann Deine Ängste natürlich auch verstehen. Aber das Problem ist halt, dass ein bißchen Angst gut sein kann, aber zuviel Angst auch lähmt. Und letztlich wirst Du die Erfahrungen so eines Unfalls nicht verarbeiten, indem Du allen verbietest, schneller zu fahren als DU Dich dabei gut fühlst. Das ist schlichtweg irrational.

Also ich finde es irrational, wenn man die hohe Gefahr von Geschwindigkeiten jenseits von 200 kmh negiert.

Es ist ja nicht das Problem, geradeaus mit 200 zu fahren.

Das schafft wohl auf einer geraden Autobahn jeder Fürherscheinbesitzer.

Darum gehts nicht.

Es geht darum, was passiert, wenn mal ein oder zwei blöde Zufälle oder zwei Schwachköpfe zusammenkommen.

Das ist wohl der häufigste Grund für Unfälle, denn einen Standardfall wird wohl jeder bewältigen.

Das geht vielleicht sogar tausend mal gut.

Aber irgendwann ist Zahltag.

 

Und nein, ich bin nicht vor Angst gelähmt.

Ich habe bis jetzt immer schnell und überlegt reagiert und konnte mich dadurch noch aus jeder Gefahr befreien bzw. bin immer nur als Zeuge beteiligt gewesen.

 

Der letzte bemerkenswerte Fall war der stockbesoffene Motorradfahrer, der auf einer stark befahrenen Autobahn mit stark überhöhter Geschwindigkeit rechts überholt hat.

Die arme Frau, der er hinten reingekracht war, ist nur völlig geschockt am Straßenrand gestanden.

Ich habe ihr gesagt, sie soll auf der Stelle das Kennzeichen des Motorradfahrers notieren.

Ein anderer Unfallzeuge hat sofort die Polizei gerufen.

Es hat an ein Wunder gegrenzt, aber der ist noch aufgestanden.

Und unsere Reaktion war keine Minute zu spät.

Als dem Schwein nämlicht bewusst wurde, was er angerichtet hat und das er jetzt dran ist, ist er schnell auf das Motorrad gesprungen und ist abgehauen.

Hat ihm aber nichts genützt, denn die Polizei hat ihn aus der Wohnung geholt und hat die starke Alhokolisierung festgestellt.

 

Eine derartige Routine und einen derartigen klaren Kopf bekommt man einfach, wenn man viel unterwegs ist.

Da weiß man einfach ohne lange herumzureden, was zu tun ist.

Und man sieht die Gefahr und handelt entsprechend verantwortungsvoll.

 

Frage mal einen Polizisten, der täglich auf der Straße ist.

Da kommen sicher keine Aussagen wie: Erst ab 200 macht es Spaß.

Wenn die mal schneller fahren, dann nur weil sie müssen.

Und die brechen sofort ab, wenns zu gefährlich wird.

 

Zitat:

Was ich Deinem Post entnehme, sind aber wohl eher kleingeistige Umverteilungsfantasien, wie sie bei uns in D die LINKE alias SED propagiert, um so im Prekariatsmilieu auf Stimmenfang zu gehen.

Nicht alle, die ein entspanntes Verhältnis zum Auto haben, sind gleichzeitig Kommunisten ;)

Und nein, in Österreich sind die Kommunisten auch nicht am Ruder.

Bist du wirklich so engstirning, daß du nur in Klischees denken kannst ?

 

Zitat:

Und im Übrigen weiß ich nicht, wie´s bei euch im Schluchten...land ist, aber zumindest in D wird ein Auto nach Hubraum und CO2-Ausstoß besteuert. Und da müssten außer DIR beim Finanzamt noch ne ganze Menge anderer null Plan von Mathe haben, wenn da bei einem ML63 AMG die gleiche KFZ-Steuer rauskäme wie bei nem Golf xy.

Wie gesagt, eine verbrauchsabhängige Steuer wäre ein Hit.

Das kann man auch ohne Verbalinjurien schreiben.

 

Zitat:

.aber ich vergaß, Du kommst ja nicht aus D, ihr kennt ja nur den Haider und die große Koalition ;)

Du weißt aber schon, daß der Haider angeblich wegen überhöhter Geschwindigkeit in einem Phaeton gestorben ist ?

 

Übrigens, welche Koalition habt ihr grade am Laufen, das ist dir wohl entgangen ;)

 

Zitat:

bei Dir aber wohl eher das "Golden goal"? :D

Aha, du stehst auf "Golden Shower", alles klar :p


23.04.2011 00:51    |    wo|ve

@ mannmachdichvomacker

Zitat:

[...]war der stockbesoffene Motorradfahrer, der auf einer stark befahrenen Autobahn mit stark überhöhter Geschwindigkeit[...]der er hinten reingekracht war[...]sie soll auf der Stelle das Kennzeichen des Motorradfahrers notieren[...]aber der ist noch aufgestanden[...]ist er schnell auf das Motorrad gesprungen und ist abgehauen[...]

Ja nee, is klar.

Du bist nicht nur ein Dummschwätzer, sondern auch noch ein ausgesprochen schlechter (Lügen-)Geschichtenerzähler.

Sind in Österreich auch gerade Schulferien, oder warum riecht es hier so penetrant nach TROLL?


23.04.2011 01:01    |    Manager2008

Wieso soll das eine Lüge sein ?

Ich war neben anderen Beteiligten ein Unfallzeuge und habe auf der Polizei meine Aussage gemacht, damit das Schwein auch zur Verantwortung gezogen werden kann.

Das werde ich selbstverständlich bei jedem Unfall machen.

Und ich werde auch selbstverständlich bei jedem Unfall helfen.

Das wird doch wohl klar sein.

 

Oder fährst du weiter, wenn du sowas siehst ?

Hättest du dem Besoffenen auf die Schulter geklopft und ihm bei der Fahrerflucht noch geholfen oder was ist los mit dir ?


23.04.2011 02:16    |    wo|ve

Zitat:

Wieso soll das eine Lüge sein ?

Ganz einfach: weil es eine ist, und sie als solches auch für jeden erkennbar ist, der nicht gerade auf der Nudelsuppe dahergeschwommen kommt.

 

Keine Sau notiert sich das Kennzeichen eines verunfallten Motorradfahrers im vom dir geschilderten Szenario, oder labert einem Unfallopfer unter Schock etwas derartiges an die Backe. Schon gar nicht, wenn der Motorradfahrer noch liegt!

 

Ich bin selbst leidenschaftlicher Motorradfahrer. Dazu militärisch ausgebildeter Helfer im Sanitätsdienst, und habe bis heute schon eine Vielzahl an Verunglückten geborgen, sowie Verletzte und Verwundete erstversorgt. Egal ob auf der Autobahn, der Landstraße, innerstädtisch, in der Pampa oder irgendwo sonst am Arsch dieser Welt.

In einer solchen Situtation würde ich dich vor Ort ebenso aus dem Verkehr ziehen, wie den weitverbreiteten Handy-Gaffer mit seinen youtube-Ambitionen.

 

So, und jetzt kannst du deine Geschichte nochmal editieren, weiter verfeinern oder sonstwie zurechtbiegen...


23.04.2011 13:36    |    Manager2008

Ok, alles klar.

Kann natürlich nicht sein, daß jemand mit stark überhöhter Geschwindigkeit einen Unfall verursacht ?

Es sind immer diejengen Schuld, die sich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen halten, oder ?

Gott sei Dank haben Leute wie du nichts zu melden bei Gericht.

 

Und mit welcher Begründung würdest du einen Unfallzeugen aus dem Verkehr ziehen, der sich um das Opfer gekümmert hat und bei der Polizei seine Aussage gemacht hat ?

 

Bist du auch einer von denen, die noch mehr aufs Gas steigen, wenn sie einen Unfall sehen, damit sie nur ja nicht in diese lästige Pflicht involviert werden ?

Oder wie kommst du zu solchen völlig kranken Ansichten ?

 

Du weißt aber schon, daß du dich damit strafbar machst, wenn du als Unfallzeuge nicht sofort anhältst und dich um die Verletzten kümmerst ?

 

Komisch ist nur, daß die beteiligten Beamten und auch das Opfer mir gedankt haben und daß der beteiligte Motorradfahrer dann ordentlich gehobelt wurde.

Den Führerschein hat der für längere Zeit nur noch vom Hörensehen gekannt ;)

Diese Polizisten und den Richter hättest du auch gleich aus dem Verkehr gezogen, oder ?

 

Sag, haben sie euch in der Klapsmühle jetzt auch einen Internet-Zugang und einen Pc zur Verfügung gestelt, oder was ist los ?


23.04.2011 18:30    |    HerrLehmann1973

Ach herrje, das artet ja echt in Arbeit aus hier...

und immer noch kann man nicht vernünftig zitieren...

also

a) hast Du bezüglich der Definition von absoluter und unangepasster Geschwindigkeit leider immer noch NIX verstanden. Jetzt musst Du sogar noch besoffene Motorradfahrer heranziehen, um Deine unsägliche Äpfel- und Birnen-Polemik zu untermauern. Kleine Frage interessehalber: war der Deinerseits geschilderte Unfall im limitierten oder unlimitierten Bereich? Und jetzt NICHT SCHUMMELN! ;)

NOCHMAL: Du schreibst doch selbst UNANGEPASSTE GESCHWINDIGKEIT und rechts überholender Motorradfahrer. Wo ist in Deiner Story jetzt bitte ein SUV mit einer angepassten Geschwindigkeit jenseits der 130 drin, der aufgrund eines überraschenden Wildwechsels o. ä. täglich Tausende und Abertausende von Mensche in den Tod reißt? Hmmm? Komm, jetzt mal ernsthaft...

Meinen Hinweis auf die Anzahl WIRKLICH durch eine Geschwindigkeit jenseits von 130 kausal verursachten Unfällen hast Du natürlich "zufällig" mal wieder geschlabbert. Schade. Auf diese Weise können wir hier noch bis zum Ende aller Tage schreiben (gesetzt den Fall, ich hätte da Lust zu) und Du sagst 3 ist vier und ich sage 4 ist vier...

Sollen wir auf dem Niveau weiter machen? Ich sage jetzt mal: alle Österreicher sind doof und können nicht bis 4 ;) zählen... hab immerhin schon mal Statistiken über ne Sonderschule in der Tschechei gesehen, und da ists bestimmt auch nicht anders als in Österreich... (und nein, ich bin nicht in der Tschechei zur Schule gegangen; den Kalauer kannst Du Dir für den nächsten aufheben...)

Sorry, aber SO bringt das nix.

Du sagst doch selber:

 

Zitat:

Es ist ja nicht das Problem, geradeaus mit 200 zu fahren.

Das schafft wohl auf einer geraden Autobahn jeder Fürherscheinbesitzer.

Darum gehts nicht.

Doch, genau DARUM geht es. Ein aTL vebietet genau das, nämlich auf einer leeren, geraden AB mit 200 zu fahren, wo das Zitat "..jeder Führerscheinbesitzer ...kann".

Alles andere - NOCHMAL - ist UNANGEPASSTE GESCHWINDIGKEIT und hat nichts mit ABSOLUTER Limitierung zu tun.

 

 

b) quasi 3 Seiten von Dir, in denen Du in der ersten Hälfte behauptest, wie egal Dir DEIN und anderleuts Auto ist, um dann in der zweiten Hälfte zu quengeln, dass alle SUV-Fahrer gehirnamputierte Schwachköpfe seien und alle anderen Autos außer denen, die DU für vernünftig hältst, wenn schon nicht verboten, dann doch wenigstens so besteuert gehören, dass sie keiner mehr kaufen kann.

Hmmm, jetzt leg DAS mal nem Dritten z. B. aus der ehemaligen DDR vor und frag ihn mal nach seiner Definition von Kommunismus ;)

Außerdem überliest Du auch hier wieder meinen dezenten Hinweis, dass auch in D bereits Autos nach Hubraum UND CO2-Ausstoß besteuert sind.

Bei euch nicht?

 

Zitat:

Nein, ich schreibe diesen Beitrag auf einem ganz normalen Standard-Business-Notebook.

Ich brauche mir keinen Pc zu kaufen, das ist für mich ein ganz normales Arbeitsmittel wie eben auch das Smartphone oder auch das Auto.

Diese Arbeitsmittel werden alle paar Jahre im wirtschaftlich sinnvollen Rahmen erneuert.

Lass mich mal raten:

Du bist sicher einer, der jedes Jahr seinen Pc wegschmeißen und erneuern muss, weil er ganz bestimmt und sofort den schnellsten Prozessor und die schnellste Grafikkarte haben muss.

Richtig ?

Ah, immerhin hast Du schon mal gemerkt, dass es technologischen Fortschritt jenseits der Amish geben kann, der nicht des Teufels ist. Das ist doch schon mal gut. Es gibt Leute, die brauchen eben ein Laptop, nur um damit im I-net dummes Zeug zu tippseln (so wie DU ;) ) und da reicht eben ein Standard-Notebook. Es gibt aber auch Leute, die wollen aktuelle Spiele zocken (wie im Übrigen ich NICHT, aber egal, Du willst ja nicht argumentieren, sondern Dir ein neues Feindbild schnitzen; schade, versuchs nochmal woanders...) und wollen dies gerne mit anständiger 3D-Grafik.

Jetzt gibt es Leute wie DICH, die da sagen: "Alles Killefitt, ein Rechner ist zum Tippen, da reicht ne Shared-Memory Graphik und nen Pentium der letzten Reihe; Computerspiele animieren eh nur zum Amoklauf". Punkt. Und das nur, weil DU keine Computerspiele magst? Oder Dir einer bei ner Zockerrunde mal die Ohren langezogen hat und Du jetzt nen Barrass hast auf alle Online-Gamer?

Und es gibt Leute wie mich, die sagen: "joah, haben die Jungs eben Spaß dran. Meins isses nicht aber jeder wie er mag; und in irgendeiner Form kommt mir deren technologisches Know-how dann u. U. sogar irgendwann zu Gute".

 

So, jetzt übertrage dieses Bild mal auf das Automobil. Na, geht da ein Licht auf?

Was sich mir nicht erschließt, ist, warum jemand wie DU soviel Energie hier an den Tag legt, die Vorlieben und Interessen anderer madig zu reden, wo er selbst angeblich doch so liberal (und nicht kommunistisch ;) ) ist. Kann oder vielmehr SOLLTE Dir doch wumpe sein, was der andere fährt.

So etwas kann m. E. nur aus der Motivation heraus geschen, dass Du hier ein persönliches Anliegen an dieser Stelle hast - also eine "Abrechnung" mit irgendwelchen SUV-Fahrern oder dem, was Deiner Meinung nach ein solches Gefährt verkörpert.

Und diesbezügliche Klischees ("kannst Du denn in Deiner kleinen Welt bis zum Scheibenende immer nur in Klischees denken"? ;) ach, wie ich solche Füllsätze liebe...) hast Du hier ja auch schon reichlich zum Besten gegeben. Da scheint Dir ne Mutti mit ihrem Soccer-mom-Karren ja vor dem Kindergarten wohl einmal zuviel den Parkplatz weggenommen zu haben ;)

Also bleib doch bitte sachlich. Natürlich gibt es menschliche Eigenarten, die einen ärgen können. Es MAG auch manchmal in gewisser Korrellation zum Automobil stehen, deswegen ist aber das Automobil an sich nicht böse, sondern höchstens die doofe Soccer-Mom, die nicht einparken kann.

 

DENN:

Jeder Mensch muss sich doch das kaufen dürfen, was er mag (und natürlich, was er bezahlt höhö) Dieses Sendungsbewusstsein, das eine gut zu heißen und das andere in Grund und Boden zu verteufeln erinnert mich irgendwie an das Fan-boy-Gehabe diverser Apfelhersteller-Computerteile-Konsumenten.

"nänänänänänä - meine Sachen sind die BESTEN und wer was anderes kauft ist doof, stinkt und hat nur Müll"

Und selbst WENN es so wäre: na und? Pluralismus ist doch was schönes. Will eben einer lieber Müll. Die Freiheit muss ich ihm doch lassen; alles andere ist doch Faschismus (und nein, ich komme jetzt nicht auf euren Österreicher zu sprechen, der hier in D auch die Welt revolutionieren wollte; die Erfüllung von Godwins law überlass ich anderen ;) ).

Was interessiert DICH denn bitte das Auto des anderen, wo Du das doch selbst nicht mal als Identifikationsobjekt begreifst?

Du schreibst:

 

Zitat:

Es gibt Menschen, die brauchen niemand zu beweisen, daß sie wichtig sind.

 

Es gibt sogar Menschen, die haben andere Prioritäten, als wie ein Kind mit seinem Spielzeug herumzufuchteln, damit jeder sehen kann, wie schön das Spielzeugauto ist.

Die einzigen, die in der Regel solche Allgemeinplätze wie eine Standarte vor sich her tragen sind die, die genau DAS mit einem Auto assoziieren: Protzgehabe. Tut mir leid, aber damit outest Du Dich leider selbst als Protzer, nur leider ohne die nötige Protzkarre. Und das ist wohl Dein Problem.

Denn ANDERE WOLLEN mit ihrem Auto u. U. gar nichts beweisen, selbst wenn Du es so empfindest.

Auf die Idee, dass einer einfach in einem schönen, formvollendeten, leistungsfähigen und trotzdem komfortablen Auto sitzen möchte, dass IHM gefällt bist Du scheinbar noch nie gekommen. Wer meinst Du eigentlich, dass DU bist, dass Du der Ansicht bist, die Leute würden sich nur nen Auto kaufen, um damit bei DIR auf dicke Hose machen zu wollen? :rolleyes:

Und selbst WENN (mags ja geben): dann ist das BESTE was Du dagegen tun kannst doch, die nicht zu beachten, anstatt Dich noch aufzuregen und denen die Bühne für ihr Gehabe zu geben.

Hast Du mal in die Beiträge reingelesen, wie viele Leute sich hier einfach nur riesig auf ihr neues Auto freuen? Die quasi nochmal Weihnachten wie ein Kind erleben können, obwohl sie u. U. im Rentenalter sind? WARUM zum Henker GÖNNST DU denen das nicht?

Ich hab erst gestern nen Opa in nem Ferrari an mir vorbeifahren gesehen. Den musste wahrscheinlich einer zum Auto tragen, aber gefahren ist der wie´n junger Hüpfer. Und ich dachte: "mein Gott, hat er auf die alten Tage sich noch mal richtig was gegönnt" und konnte seine Freude richtig mitfühlen und nicht: der fährt bestimmt alle gleich tot. Warum? Totfahren kann mich auch nen 40-jähriger, der in nem Corsa seine Kippen sucht und nicht auf die Straße achtet...

Komischerweise fallen DIE Dir aber nicht auf...

 

Jetzt sei doch mal ehrlich zu Dir selbst und überlege, was DICH WIRKLICH stört:

ist es vielleicht nicht DOCH die Tatsache, dass andere an etwas Freude haben, dass Du als lästiges Alltagsding empfindest und die Dich da nicht mitspielen lassen wollen, wo Du gerne würdest, aber aus Deiner Überzeugung (oder welchen Zwängen auch immer) heraus nicht KANNST? Und jetzt vor der Wahl stehst, entweder Deine Prinzipien aufzugeben oder Dich einem Duktus unterzuordnen, der Dir zutiefst zuwider ist?

Da entscheidest Du Dich dann am Ende lieber für den Märtyrerweg und beschimpfst und denunzierst alle anders Denkenden. Lass sie doch einfach spielen. Und such DIR Dinge, die DIR Spaß machen (ok, Elektronik-Plimplim ist es auch nicht, wie ich gelernt habe; hmmm was ist mit Reisen?)

Weißt Du, das ist nämlich der essentielle Unterschied zwischen einem "heiligen Franziskus" und einem "Fra. Dolcino": der eine lebt dem Konsum und Mammon entsagend aber GLÜCKLICH und wird heilig gesprochen; der andere lebt entsagend und FRUSTRIERT, brennt alles um sich herum nieder und landet am Ende auf dem Scheiterhaufen. Also arbeite doch an Dir, mit dem zufrieden zu sein, wa Du hast, dann interessiert Dich anderleuts Klimbim einfach nicht mehr. Ansonsten wirst Du nur als verbitterter, mopperiger, alter Blockwart enden, der vorm Eingang falsch Parkende aufschreibt. (Ich hoffe, das machst Du nicht jetzt schon :D)

 

Manman, ich sollte für die psychologisch/seelsorgerische Fachberatung hier eigentlich 100€ die Stunde nehmen...

 

Zu guter letzt:

Zitat:

Zitat:

Das ist gut, denn es schont die normalen Menschen und tut denen, die zu viel Geld haben nicht weh.

Was sind denn "normale" Menschen für Dich? Alle, die ALLES genauso machen wie DU? ;) Man, man, man, SO viele Steilvorlagen für Godwin hab ich schon selten erlebt.

Soll ich jetzt mal von DIR was mutmaßen? ;)

Du meckerst Leute aus, deren Vorgarten nicht "normal" aussieht; Du lässt behinderte Kinder abtreiben, die nicht "normal" sind; Du würdest das am liebsten mit der halben Welt machen, die DEINER Ansicht nach nicht "normal" ist?

Puhh, es gibt Menschen, da bin ich richtig froh, dass da im RL nicht nur 600km Luftlinie sondern auch ne politische Grenze zwischen ist...

 

Zitat:

Zitat:

Ich hatte mal selbst einen Audi Quattro.

Aber das war irgendwann relativ bald nach dem Führerschein.

Den Kinderkram habe ich nicht mehr nötig.

Hey, hast Du das im Audi-Forum auch schon mal geschrieben? ;) Naja, ich kann ja mal Deinen Beitrag verlinken. Viel Spaß mit der "Fanpost".

Haha, stimmt ja, ein A8 Quattro war auch MEIN Fahrschulwagen. Neee is klar: Quattro ist also quasi so etwas wie Schwimmflügel für Fahranfänger. Wie gut, dass wir diesen nervigen Kinderkram endlich dank unseres Fahrkönnens hinter uns lassen konnten.

Vermutlich wurdest Du mit Deinem Quattro-Anfängerwagen an der Eisdiele früher immer ausgelacht von den Leuten, die schon RICHTIGE Erwachsenenautos hatten...

Walter Röhrl war ja auch n Mädchen. Hätt der anständig fahren gelernt wie DU, hätt der seine Rallye auch mit nem Hecktriebler gewonnen und nicht auf solche stützräderatigen Hilfsmaßnahmen zurückgreifen müssen.

 

Zitat:

.aber ich vergaß, Du kommst ja nicht aus D, ihr kennt ja nur den Haider und die große Koalition

Zitat:

Du weißt aber schon, daß der Haider angeblich wegen überhöhter Geschwindigkeit in einem Phaeton gestorben ist ?

Ja, das meinte ich. Daher wohl Deine Vorurteile gegenüber allen Leuten, die schneller fahren als Du. ;)

Aber es war KEIN SUV? Wie passt denn das jetzt in Dein Klischee-Weltbild? :eek:

 

Zitat:

...und die große Koalition

Zitat:

Übrigens, welche Koalition habt ihr grade am Laufen, das ist dir wohl entgangen

hmmm, zumindest ne große Koalition ist es nicht. :confused: Aber vielleicht hat Dich Deine letzte Fahrt über 130 ja dank Raum-Zeit-Krümmung in das Jahr 2009 zurückversetzt? ;)

 

Zitat:

Zitat:

bei Dir aber wohl eher das "Golden goal"?

Zitat:

Aha, du stehst auf "Golden Shower", alles klar

Jetzt geht mir langsam ein Licht auf. Dass Du dank Deiner Leseschwäche hier immer nur unANGEP A ISSTE GESCHWINDIGKEIT liest und statt den inhaltlichen Kern meiner Beiträge zu erschließen lieber Deinen schmutzigen Phantasien nachhängst, ist natürlich schade und nicht sehr zielführend. Also beschränke Dich in DIESEM Forum doch bitte zukünftig wieder auf automobile Themen und heb Dir das andere für Deine übrigen Chatforen auf! :mad:


23.04.2011 19:20    |    olli27721

HerrLehmann1973 - find ich gut !!

 

 

:)


23.04.2011 19:23    |    HerrLehmann1973

Danke :)


24.04.2011 00:17    |    wo|ve

@ Herr Lehmann

Wirklich sehr schön auf den Punkt gebracht.

Doch leider wird der Patient wieder nur auf aus dem Zusammenhang gerissene Fragmente antworten, die in sein festgefahrenes Argumentationsschema passen. Alternativ schreibt er einfach an deinem Text vorbei, und bringt erneut seine an den Haaren herbeigezogenen Vorwürfe in Stellung.

Für deine vergebliche Mühe hast du dennoch meine Anerkennung ;)

 

@ Manager

So langsam aber sicher muss ich wirklich bezweifeln, ob du mit beiden Füßen noch in der Realität stehst, oder nicht doch schon in ein etwaiges Paralleluniversum abgetriftet bist.

Ich spreche dir keineswegs ab, dass du über ein gesundes Maß an Allgemeinbildung verfügst. Vielleicht könntest du im RL sogar ein netter, umgänglicher Kerl sein - egal, wie kontrovers deine Ansichten zu hier angeschnittenen Themen auch sein mögen.

 

Kein Mensch in diesem Forum hat ein Problem damit, dass du eine ausgeprägte Abneigung gegen SUVs, und dem, was sie deiner Ansicht nach verkörpern oder wofür sie in deinen Augen stehen, hast. Womit ich, und wahrscheinlich viele andere auch, ein gravierendes Problem habe, ist deine Art, dieser Abneigung zu frönen.

Einmal davon abgesehen, dass du ständig vom Kuchenbacken auf Arschbacken kommst, und das hiesige Thema ständig derart für deine Hasstiraden zweckentfremdest, dass einer Vielzahl von potentiellen Beitragsschreibern schlichtweg die Lust am eigenen Post vergeht,

entwickelte ich bereits vor zig Seiten eine Apathie gegen deine Unsitte, hier ständig und immerzu Leute auf primitivste und ordinärste Weise anzugehen, plump in Schubladen zu stecken, Beiträge aus dem Zusammenhang zu reißen, deren Sinn zu verdrehen, oder den eigentlichen Inhalt schlichtweg zu ignorieren.

 

Wenn ich bspw. schon schrieb, dass ich (mit entsprechender Ausbildung) bereits zahlreiche Verletzte erstversorgte, brauchst du mir sicherlich keine unterlassene Hilfeleistung zu unterstellen.

Denn anders, als es deine eingefahrene Meinung vielleicht zulässt, gibt es die Wahrnehmung von Verantwortung und Pflicht selbst unter SUV-Fahrern. Es ist schließlich nicht so, dass man zum Unmenschen mutiert, nur weil man sich selbst gönnt, was man sich erarbeitet hat.

 

Folgend noch meine Begründung, weshalb ich deine Motorradunfall-Geschichte als Fantasieprodukt betrachte:

Wenn ein Motorrad, selbst mit nicht allzugroßer Geschwindigkeitsdifferenz, auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auffährt, ist es i.d.R. kaum noch fahrtüchtig. Im von dir geschilderten Fall, ist es sogar komplett abwegig, dass die Maschine auch nur noch einen Meter geradeaus fährt - und schon gar nicht bis zur Wohnung des Unfallverursachers.

Vermutlich bist du kein Motorradfahrer, aber sicherlich hast du ein Fahrrad.

Bist du damit schonmal bei 40km/h gestürzt, oder mit ähnlicher Geschwindigkeit auf ein Hinderniss gefahren?

Wir sind hier nicht in Hollywood, und selbst die Profis der Moto-GP steigen nach einem Sturz selten noch auf ihren Hobel und fahren uneingeschränkt einfach weiter. Wohlgemerkt sind das Profis, die wissen, wie sie zu fallen haben. Und sie rutschen oftmals in den Kies, aber sie prallen nicht gegen vorausfahrende Fahrzeuge der PKw-Klasse...

 

 

In diesem Sinne,

wo|ve


24.04.2011 00:28    |    Manager2008

Zitat:

Du schreibst doch selbst UNANGEPASSTE GESCHWINDIGKEIT

Ok, ich versuchs mal anders, und zwar ohne literarischen Brechdurchfall:

Meinst du, daß du bessere Karten zum Überleben hast, wenn mit 120 irgendein blöder Zufall passiert ?

Also sagen wir mal im Vergleich mit den genannten 240 ?

 

Denn was soll diese ominöse unangepasste Geschwindigkeit schon sein ?

Oder stell dir mal vor, du warst in einen Unfall verwickelt, wo ein Mensch getötet wurde.

Und dann sitzt du vor dem Richter, davon gehe ich zumindest aus.

Wäre es dir lieber, du hast die Richtgeschwindigkeit nicht überschritten ?

Oder meinst du nicht, daß du in Argumentationsnotstand geraten könntest, wenn du mit 240 unterwegs warst ?

 

Oder erklär mir mal, was bei dir unangepasst ist ?

240 nur dann wenn die Autobahn leer ist, oder was meinst du genau ?

Oder nur dann, wenn alle anderen auch mindestens 200 fahren ?

Meinst du nicht, daß es ein Problem sein kann, wenn du 100 kmh Differenz zu den anderen hast ?

 

Es kann doch immer irgendwas passieren, es kann mal jemand neben dir einen Reifenplatzer haben ?

Oder du selbst hast eine Reifenplatzer.

Oder ein Lkw verliert Ladegut.

Oder jemand telefoniert mit dem Handy und schafft es nicht, die Spur zu halten.

Oder einer fährt dem anderen hinten rein, weil er viel zu schnell war.

Habe ich alles schon erlebt, manche Dinge bereits mehrmals.

 

Also ich bevorzuge es angepasst zu fahren, also mit nicht allzu großer Geschwindigkeitsdifferenz zu den anderen.

Mit 200 zu fahren ist sowieso das Todesurteil, wenn irgendwas schief geht.

Stell dir mal vor, wenn es durch einen blöden Zufall einen Wildwechsel gibt, na dann gute Nacht.

Oder du hast mit 200 einen Dreher, da hast du keine Zeit mehr für ein Gebet.

 

Nur weil irgendwas nicht explizit verboten ist, heißt das noch lange nicht, daß es gescheit oder vernünftig oder sinnvoll ist.

Und last but not least:

Es kann auch unheimlich befreiend sein, wenn man mal den Druck rausnimmt und es locker angeht.

Besonders im Straßenverkehr.

 

Und nein, niemand hindert irgendjemand daran, irgendwas zu kaufen.

Das wird auch nicht anders, wenn der Blödsinn noch 5 mal wiederholt wird.

Aber der Trend zum SUV bringt auch den Trend zu höherem Treibstoff-Verbrauch.

Und das brauchen wir genauso wie einen Kropf.

Genau darum geht es, nämlich um sinnvolle Maßnahmen zur Förderung von effizienten Fahrzeugen.

 

Bezüglich Godwin:

Solange du das "böse Wort" nicht verwendest, hast du nicht gegen das Gesetz verstoßen.

Also was solls ?

 

Zitat:

Manman, ich sollte für die psychologisch/seelsorgerische Fachberatung hier eigentlich 100€ die Stunde nehmen...

Ich schicke dir gerne eine Honorarnote, kein Problem :p

 

Zitat:

Hmmm, jetzt leg DAS mal nem Dritten z. B. aus der ehemaligen DDR vor und frag ihn mal nach seiner Definition von Kommunismus ;)

Alles Kommunisten hier in Österreich, richtig ;)

Und eure Koalition ist das Vorbild, oder wie ?

 

Zitat:

Ah, immerhin hast Du schon mal gemerkt, dass es technologischen Fortschritt jenseits der Amish geben kann, der nicht des Teufels ist. Das ist doch schon mal gut.

Das funktioniert aber nur, wenn die Leute den Fortschritt auch annehmen wollen und nicht wie die Amish so tun als hätte sich in den letzten Jahrzehnten oder Jahrhunderten nichts verändert auf der Welt ;)

Meine Definition von Fortschritt ist neben der Sicherheit auch der Treibstoffverbrauch.

Selbstverständlich wird zusätzlicher Komfort auch gerne genommen, aber wir sind doch bereits auf einem sehr hohen Niveau, oder nicht ?

Verschwendung wertvoller und knapper Ressourcen, das ist meiner Ansicht nach jedenfalls kein Fortschritt.

 

Zitat:

Hast Du mal in die Beiträge reingelesen, wie viele Leute sich hier einfach nur riesig auf ihr neues Auto freuen? Die quasi nochmal Weihnachten wie ein Kind erleben können, obwohl sie u. U. im Rentenalter sind? WARUM zum Henker GÖNNST DU denen das nicht?

Wie kommst du auf den Schwachsinn, daß ich irgendjemand was nicht gönne ?

Kann doch jeder tun und lassen was er will, solange er sich im Rahmen der Gesetze bewegt.

Was kommt als nächstes ?

Weil wir Steuern auf LEBENSMITTEL einheben, gönnen wir den Menschen nichts zu essen ?

Bullshit.

 

Zitat:

und nicht: der fährt bestimmt alle gleich tot. Warum? Totfahren kann mich auch nen 40-jähriger, der in nem Corsa seine Kippen sucht und nicht auf die Straße achtet... Komischerweise fallen DIE Dir aber nicht auf...

Wie kommst du auf den Schwachsinn, daß DIE mir nicht auffallen ?

Aber noch viel mehr fallen mir die Vollidioten auf, die zwar Geld für ein Deppenauto haben, aber die Freisprecheinrichtung konnten sie sich nicht mehr leisten.

Selbst Porsche-Fahrer sieht man mit dem Handy am Ohr.

Gibt es größere Schwachköpfe und rücksichtslosere Schweine also solche Leute ?

 

Es ist auch nicht dasselbe, wenn man z.b. mit einem 2-Tonnen-Monster jemand rammt, weil man die Spur nicht halten kann.

Oder wenn man bei 240 aufgrund eines unglücklichen Zufalles 10 Menschenleben auslöscht.

Der Corsa-Fahrer wird wohl sehr oft einen 60-Ps-Motor oder sowas in der Leistungsklasse haben, der wird vielleicht "etwas" langsamer unterwegs sein.

Das ist aber nicht der Punkt, der Punkt ist, warum kauft man sich den SUV mit sagen wir mal 300 Ps ?

Weil man schnell fahren will, oder wozu sonst ?

Nur damit man den starken Motor am Stand blubbern lassen kann, das kann doch nicht alles sein ?

Ist das der Sinn, damit man in der Stadt an der Ampel möglichst kernig wegbeschleunigt ?

 

Zitat:

ist es vielleicht nicht DOCH die Tatsache, dass andere an etwas Freude haben, dass Du als lästiges Alltagsding empfindest und die Dich da nicht mitspielen lassen wollen, wo Du gerne würdest, aber aus Deiner Überzeugung (oder welchen Zwängen auch immer) heraus nicht KANNST?

Das verstehe ich nicht ?

Ich habe doch ein Auto, ich bin also nicht ausgeschlossen.

Nur ist die Straße nicht der richtige Ort für Spiele, das macht man vielleicht lieber zu Hause, oder in der freien Natur oder auf dem Sportplatz oder was weiß ich.

Aber meinst du nicht, daß man auf der Straße eher ein bißchen aufpassen sollte, damit man die Fehler der "Spieler" ausgleicht ?

 

Zitat:

Da entscheidest Du Dich dann am Ende lieber für den Märtyrerweg und beschimpfst und denunzierst alle anders Denkenden. Lass sie doch einfach spielen. Und such DIR Dinge, die DIR Spaß machen (ok, Elektronik-Plimplim ist es auch nicht, wie ich gelernt habe; hmmm was ist mit Reisen?)

Aha, also die Österreicher sind alles Märtyrer, denn wir zahlen doch alle die Nova ?

Oder was meinst du genau ?

Oder meinst du, daß man aufgrund der Steuern keinen Spaß mehr hat ?

Ihr zahlt doch auch Steuern für eure Autos, aber anscheinend habt ihr doch Spaß ?

Also ich verstehe das nicht ganz, wie ist das jetzt mit dem Spaß ?

 

Zitat:

Es gibt Leute, die brauchen eben ein Laptop, nur um damit im I-net dummes Zeug zu tippseln (so wie DU ;) ) und da reicht eben ein Standard-Notebook. Es gibt aber auch Leute, die wollen aktuelle Spiele zocken (wie im Übrigen ich NICHT, aber egal, Du willst ja nicht argumentieren, sondern Dir ein neues Feindbild schnitzen; schade, versuchs nochmal woanders...) und wollen dies gerne mit anständiger 3D-Grafik.

Alles klar, also du verwendest den Laptop offensichtlich, um damit im I-net dummes Zeug zu tippen.

Ich verwende lieber ein Notebook ;)

Und nein, ein Pc ist für mich kein Feindbild.

Das ist das Werkzeug der Wahl, wenn man nicht mobil sein muß.

Und ja, man braucht eine starke Grafikkarte, wenn man Spiele mit anspruchsvoller 3D-Grafik spielen will.

Und ?

Wie lange hast du für diese berauschende Erkenntnis gebraucht ?

 

Zitat:

Computerspiele animieren eh nur zum Amoklauf". Punkt. Und das nur, weil DU keine Computerspiele magst?

Und mit dem Herunterbeten dieses Klischees willst du jetzt was beweisen ?

Außer das die Leute den SUV-Trend schlucken, ohne hinter die Kulissen zu blicken, und ohne die Frage nach der Sinnhaftigkeit zu stellen ?

 

Zitat:

Du meckerst Leute aus, deren Vorgarten nicht "normal" aussieht; Du lässt behinderte Kinder abtreiben, die nicht "normal" sind; Du würdest das am liebsten mit der halben Welt machen, die DEINER Ansicht nach nicht "normal" ist?

Solange du dein SUV fahren kannst, ist dir das alles auch egal, richtig ;)

 

Zitat:

Puhh, es gibt Menschen, da bin ich richtig froh, dass da im RL nicht nur 600km Luftlinie sondern auch ne politische Grenze zwischen ist...

Also wennst den Rest der Welt fragst, dann sind die wohl eher froh, daß es eine entsprechende Luftlinie und auch ne politische Grenze zu Deutschland gibt.

Das sagen sie euch vielleicht nicht so direkt, denn was würde das schon bringen ?

Ich persönlich bin anderer Meinung, man darf die Ausländer nicht diskriminieren.

Die Deutschen sind übrigens mittlerweile die größte Gastarbeiter-Gruppe in Österreich.

Ich hoffe also für uns alle, daß wir es wirklich ernst meinen mit der Integration und nicht die Abschiebung fordern, wenn wir die Arbeitskräfte nicht mehr brauchen ;)

 

Zitat:

Neee is klar: Quattro ist also quasi so etwas wie Schwimmflügel für Fahranfänger. Wie gut, dass wir diesen nervigen Kinderkram endlich dank unseres Fahrkönnens hinter uns lassen konnten.

 

Vermutlich wurdest Du mit Deinem Quattro-Anfängerwagen an der Eisdiele früher immer ausgelacht von den Leuten, die schon RICHTIGE Erwachsenenautos hatten...

 

Walter Röhrl war ja auch n Mädchen. Hätt der anständig fahren gelernt wie DU, hätt der seine Rallye auch mit nem Hecktriebler gewonnen und nicht auf solche stützräderatigen Hilfsmaßnahmen zurückgreifen müssen.

Ich habe nicht die Hochwertigkeit eines Audi Quattro angezweifelt.

Ich habe ja selbst einen gehabt, ich weiß also aus erster Perspektive bescheid.

Das Auto war schon was besonderes, das zweifle ich nicht an.

Warum sollte ich ?

 

Aber ich brauche das nicht mehr, mir reicht für meinen Einstazzweck ein Frontantrieb.

Das ist billiger und wirtschaftlicher.

Wenn ich in den Bergen leben würde, dann wäre das natürlich was anderes.

Oder wenn ich unter allen Straßenbedingungen durchkommen müsste.

Aber ich befinde mich immer auf befestigten und asphaltierten Straßen, also was solls ?

Solange es kein Auto mit Hinterradantrieb ist, ist das alles kein Problem.

 

Und wie kommst du nur auf die Assoziation von Audi Quattro und Eisdiele ?

Genau dieses verrückte Denken ist doch das Problem ?

Was hat das eine mit dem anderen zu tun ?

Ist das alles, was du im Hirn hast ?

Sich einen Quattro zu kaufen, damit man dann an der Eisdiele protzen kann ?

Das zeigt doch die Perversität in aller Deutlichkeit.

Genau das ist doch das Thema in diesem Thread, oder nicht ?

Wozu einen SUV mit Allradantrieb und sagen wir mal 300 Ps in der Stadt ?

 

Und nein, ich muss keine Rallye mit meinem Auto fahren, und ich hoffe inständig, daß ich auch nicht an einen Wahnsinnigen gerate, der meint, eine öffentliche Straße sei eine Rallye-Strecke.

Und nein, Mädchen müssen keine "schlechten" Autofahrer sein.

Das ist schon wieder so eine Assoziation, wo mir der Zusammenhang fehlt.

Bzw. wo mich die Schaffung eines Zussamenhanges bestürzt, weil es das Problem in aller Deutlichkeit zeigt.

 

SUVs sind doch nur was für harte Kerls, oder wie ist das ?

Und nur wer richtig Gas gibt, das ist ein ganzer Mann, oder worauf willst du hinaus ?

Und wer kein SUV hat, den kann man nicht ernst nehmen, das kann doch nur ein Platzwart sein.

Wie gesagt, das ist genau des Pudels Kern.

Das zeigt präzise den Wahnsinn, der dahinter steckt.

 

Zitat:

und statt den inhaltlichen Kern meiner Beiträge zu erschließen lieber Deinen schmutzigen Phantasien nachhängst, ist natürlich schade und nicht sehr zielführend. Also beschränke Dich in DIESEM Forum doch bitte zukünftig wieder auf automobile Themen und heb Dir das andere für Deine übrigen Chatforen auf! :mad:

Also ich habe nicht mit den "goldenen Zielen" argumentiert ;)

Und nein, das wäre bestenfalls pervers, aber deswegen nicht schmutzig.

Wir sind doch keine Kinder mehr, wo sich dich Mutti darum kümmert, daß wir sauber werden ?

Anders ist das bei perversen Autos, die sind auch schmutzig ;)

Vielleicht bist du es, der sich gewisse Freuden nicht gönnt und vielleicht unterstellst du deswegen dauernd den anderen, daß sie

niemand was gönnen wollen :D

Irgendwo muss doch diese immer wieder geäußerte Vermutung herkommen ?

 

Vielleicht wäre es besser, wenn man sexuelle Probleme direkt löst, anstatt über den Umweg Auto ?


24.04.2011 00:40    |    Manager2008

Zitat:

Kein Mensch in diesem Forum hat ein Problem damit, dass du eine ausgeprägte Abneigung gegen SUVs, und dem, was sie deiner Ansicht nach verkörpern oder wofür sie in deinen Augen stehen, hast. Womit ich, und wahrscheinlich viele andere auch, ein gravierendes Problem habe, ist deine Art, dieser Abneigung zu frönen.

Ich habe begründet, was das Problem mit den SUVs ist.

Mehr kannst du in einem Forum nicht erwarten.

Also komm mir nicht mit einem Stuß wie Tatsachen verdrehen oder sowas in der Art.

Denn genau das machst du in deinem Posting.

Mit jemandem, der auch mal was negatives gegen dein geliebtes SUV schreibt, kannst du offensichtlich gar nicht umgehen.

 

Ok, das SUV macht dir Spaß, es ist angeblich sicherer, und du kannst damit schnell fahren.

Treibstoffverbrauch und Umwelt und begrenzte Ressourcen sind dir scheißegal.

Und du bist ein toller Kerl, du bist der wichigste, der Big Boss und alle anderen sind Würmer, die am Boden herumkriechen.

Das ist alles was von dir gekommen ist.

 

Zitat:

Wenn ein Motorrad, selbst mit nicht allzugroßer Geschwindigkeitsdifferenz, auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auffährt, ist es i.d.R. kaum noch fahrtüchtig.

Es ist nun mal eine Tatsache, daß der nochmal aufgestanden ist und das er mit seinem Motorrad abgehaut ist.

Vielleicht kennst du ja jemanden von der Exekutive, die werden dir sicher auch derartige Geschichten erzählen.

Das ist doch genau das Problem, es gibt keine Regeln.

Man muss mit allem rechnen, genau deswegen muss man ganz besonders bei der Geschwindigkeit acht geben.

Hochgeschwindigkeitsfahrten zu glorifizieren ist sicherlich der falsche Weg.

Eben genau deswegen, weil immer irgendein blöder Zufall passieren kann, weil es immer irgendeinen Idioten geben kann, der seine persönliche Freiheit bis zum Anschlag ausreizt und meint, daß er keine Sicherheitsreserven braucht.


24.04.2011 01:34    |    HerrLehmann1973

Zitat:

Denn was soll diese ominöse unangepasste Geschwindigkeit schon sein ?

Tja, das ist halt definitiv der Nachteil, wenn man dank der bevormundenden Schildchen das leider nicht mehr weiß ;) Eigentlich sollte sich das jedem einigermaßen geübten Autofahrer von selbst erschließen.

 

 

Zitat:

 

Selbst Porsche-Fahrer sieht man mit dem Handy am Ohr.

Gibt es größere Schwachköpfe und rücksichtslosere Schweine also solche Leute ?

Joahh... was stört Dich jetzt, wenn andere telefonieren? Mich ärgern da eher Spurwechsler ohne Rückspiegelkontrolle, Linksspurschleicher und Blinkmuffel.

Nebenbei: Was ist jetzt an einem Porschefahrer mit Handy schlimmer als an einem Corsa-Fahrer mit Handy? Das erschließt sich MIR grad nicht...

 

Zitat:

 

Sich einen Quattro zu kaufen, damit man dann an der Eisdiele protzen ?

Das zeigt doch die Perversität in aller Deutlichkeit.

Genau das ist doch das Thema in diesem Thread, oder nicht ?

Wozu einen SUV mit Allradantrieb und sagen wir mal 300 Ps in der Stadt ?

So, jetzt atme nochmal tief durch und dann lies nochmal MEINEN Text und dann Deine verquere Antwort darauf. Mit dem Antworten durchmischen kriegst Du das nämlich in etwa so toll hin wie die Sprecherin früher bei Herzblatt. ;)

WER will hier mit nem Quattro wo "protzen"? hmmm? Komm, Du kannst doch bestimmt besser abschreiben als unser KTzG ;)

Und zum Thema 300PS in der Stadt: nun ja, es soll Leute geben, die fahren mit ihrem Auto nicht nur IN sondern auch mal außerhalb einer Stadt, und das sogar öfter im Wechsel, und das sogar manchmal innerhalb EINES Weges :eek:

Und was unterscheidet die Bauart eines SUV jetzt von Deinem Auto, außer das Deins häßlich ist?

Ach ja, der Spritverbrauch, der ist natürlich höher. Das hat letztlich 2 mehr oder weniger relevante Konsequenzen:

1) die Reichweite ist kürzer bei gleichgroßem Tank; das ist nur ärgerlich, wenn man lange Strecken fährt und öfter tanken als pinkeln muss (und ich hoffe, dieser Vergleich weckt jetzt nicht gleich wieder Assoziationen bei Dir...)

2) es dauert länger, den an der Tanke vollzumachen und kostet ein bißchen mehr Geld; nunja, da muss natürlich jeder SELBER wissen, ob er das Geld dafür ausgeben will oder nicht. Das muss er ja beim Neukauf letztlich auch. Insofern nochmal meine Frage:

was INTERESSIERT DICH das? Bzw. warum bist Du so versessen darauf, es NOCH teurer zu machen?

 

Zitat:

Und mit dem Herunterbeten dieses Klischees willst du jetzt was beweisen ?

 

Außer das die Leute den SUV-Trend schlucken, ohne hinter die Kulissen zu blicken, und ohne die Frage nach der Sinnhaftigkeit zu stellen ?

Sinn? Welche SINNhaftigkeit soll man denn da hinterfragen... ein Auto gefällt oder eben nicht. Man möchte etwas haben oder eben nicht... Hinterfragst Du auch den Sinn von Couchen, weil man doch auch auf einem Stuhl sitzen kann? Den Sinn einer Stuckfassade, weils auch WDVS tut? Den Sinn eines Violinenkonzertes, wo ich doch zuhause viel gemütlicher sitze?

 

Zitat:

 

SUVs sind doch nur was für harte Kerls, oder wie ist das ?

Und nur wer richtig Gas gibt, das ist ein ganzer Mann, oder worauf willst du hinaus ?

Und wer kein SUV hat, den kann man nicht ernst nehmen, das kann doch nur ein Platzwart sein.

Wie gesagt, das ist genau des Pudels Kern.

Das zeigt präzise den Wahnsinn, der dahinter steckt.

Jopp, das zeigt präzise d(ein)en Wahnsinn, den DU offenkundig hinter jeder Häuserecke vermutest ;)

Außer DIR hat hier noch NIE einer was von ganzer Kerl oder dergleichen geredet. Verarbeite doch bitte DEINE Komplexe woanders. Und wenn Du den Spruch mit dem Mädchen meintest, dann lies es Dir wie immer nocheinmal durch und schreib erst was, NACHDEM Du den Sinn verstanden hast. Wenn nicht, lass es einfach - mit dem Schreiben ;)

Nebenbei heulst Du den falschen Mond an. Ich habe nicht mal nen SUV. Aber ich habe was gegen polemisches und unsachliches Gefasel.

 

Zitat:

Wir sind doch keine Kinder mehr, wo sich dich Mutti darum kümmert, daß wir sauber werden ?

Tja, leider kann ich da verbindlich nur für mich sprechen, wenn ich diese Frage verneine ;)

 

Zitat:

Und wie kommst du nur auf die Assoziation von Audi Quattro und Eisdiele ?

Genau dieses verrückte Denken ist doch das Problem ?

Was hat das eine mit dem anderen zu tun ?

Ist das alles, was du im Hirn hast ?

...

Aber ich brauche das nicht mehr, mir reicht für meinen Einstazzweck ein Frontantrieb.

Das ist billiger und wirtschaftlicher

Nach mittlerweile ca. 5 Beiträgen von Dir muss ich leider konstatieren, dass das das einzige ist, was DU hier offenkundig im Kopf hast wenn Du schreibst.

Siehst Du, DU BRAUCHST das alles nicht. Andere MÖCHTEN das aber nunmal. Warum auch immer. Und die Motivation, WARUM sie das wollen, hast Du nicht moralisch zu bewerten.

Was ist, wenn ich Jude bin, und Du mir sagst, ich BRAUCHE kein koscheres Essen, weil die hygienischen Verhältnisse heute andere sind als zu Zeiten Mose? Willst Du meinen WUNSCH nach koscherem Essen etwa moralisch bewerten, weil er sich für DICH rational nicht erschließt? Oh, oh, oh... Dich hat der Unfall von Haider aber echt hart getroffen oder? ;)

 

Zitat:

Wie kommst du auf den Schwachsinn, daß ich irgendjemand was nicht gönne ?

Kann doch jeder tun und lassen was er will, solange er sich im Rahmen der Gesetze bewegt.

Warum? vielleicht weil DAS:

"Was soll denn der Schwachsinn mit dem Allradantrieb in der Stadt ?

Das soll mir mal einer erklären.

Wie schon Mercedesfahrer24 geschrieben hat, 10000 Euro Steuern drauf und gut ists." jetzt nicht gerade danach klingt, als würdest Du jedem SUV-Fahrer nur Glück und Segen wünschen? ;)

Also GÖNNEN ja, wenn sie´s nach Deinem Empfinden nur extra teuer bezahlen? Und nach Möglichkeit über ne Umlage DEINE Karre dafür Steuerermäßigung bekommt?

Oh, wie großzügig. Du bist ja der Samariter in Person. Da ziehe ich wirklich den Hut...

Langsam wirds echt albern... und Schwachsinn Dein Lieblingswort, wies aussieht...

 

Den Rest fasse ich mal grob zusammen: eigentlich hast Du mit nichts ein Problem, findest aber SUV und alle, die einen haben doof .

Schön, dann ist das eben Deine Meinung. Selbst DIE gönne ich Dir ja ;)

Dafür ist so ein Forum ja gedacht, dass man SEINE Meinung kundtut...


Deine Antwort auf "SUV – auch in der Stadt eine gute Alternative?"