• Online: 5.371

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

25.06.2010 17:38    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (1.060)    |   Stichworte: Geländelimousine, Geländewagen, MOTOR-TALK, SUV, SUVs, Umfrage

Findest Du SUVs auch als Stadtauto geeignet?

Vor 15 Jahren noch total unbekannt bzw. als „Exot“ auf unseren Straßen unterwegs – gerade auch im Stadtverkehr - heute ein alltägliches Bild neben Kleinwagen, Limousinen, Kombis und Co: Die SUVs - Sport Utility Vehicle, die zu Deutsch auch als Geländelimousinen bezeichnet werden.

 

1996 brachte Subaru mit dem Subaru Legacy Outback AWD das weltweit erste Sport Utility Vehicle auf den Markt, welches für gelegentliche Ausflüge abseits befestigter Straßen gut geeignet war und den weltweiten Trend der SUV Fahrzeuge auslöste. Mittlerweile gibt es kaum einen Fahrzeughersteller, der kein SUV in seinem Modellprogramm hat. Sie sind in ländlichen Räumen ebenso häufig unterwegs wie in der Stadt.

 

Neben den bekannten Kritikpunkten, u.a. dem erhöhten Verbrauch durch das höhere Gewicht, haben SUVs auch die Vorteile der besseren Sicht auf die Straße durch die erhöhte Sitzposition oder die höhere Einstiegskante, die nicht nur Ein- und Ausstieg, sondern auch die Beladung erleichtert. Nicht unerheblich gerade auch für die Nutzung als Familienauto.

 

Wir wollen von Dir nun wissen: Hältst Du SUVs auch in der Stadt für eine gute Alternative?


16.04.2011 08:13    |    olli27721

Zitat:

Oder sagen wir mal, wenns ums Geld geht, gehen viele Menschen über Leichen.

-

 

Aber nun mal nicht alle - sondern eigendlich nur ein kleiner Prozentsatz.

 

Der kleine Prozentsatz fällt natürlich auf, da er sich von der Allgemeinheit abhebt.

 

Daher kann ich das Gehetze des Managers2008 sogar teilweise verstehen - das ist eben die simple Logik.

 

Nur diese Logik kann ich eben nicht nachvollziehen, da ist viel Schubladendenken vielleich auch etwas Unzufriedenheit dabei.

 

-

 

Zitat:

Frage:

Weiß man schon, welche Fahrzeuge die 9 beschlagnahmten Autos bei der großen Massenkarambolage sind ?

Ich rate mal, daß die meisten davon SUVs und BMWs sind.

-

 

Schon wieder Polemik - bleibe mal sachlich.

 

Der letzte Satz beweist wieder das Schubladendenken.

 

-

 

Zitat:

Zusatzfrage:

Die hatten sicher ziemlich viel Spaß, kurz bevor sie wie die Hunde krepiert sind, oder ?

-

 

Das ist einfach nur armselig.


16.04.2011 10:05    |    Antriebswelle238

War der letzte Satz "Spass made in Austria"? Ich denke mal nicht. Auch dort gibt es sicherlich viele nette und kluge Menschen wie überall - bis auf wenige Ausnahmen - ;) 


16.04.2011 10:51    |    Manager2008

Wie ist das denn mit eurer Kanzlerin Merkel ?

Hat die nicht erst vor kurzem sowas wie eine Energiewende propagiert ?

Oder sowas wie einen Turbo-Atomausstieg ?

Ist die auch armselig und eine Schubladendenkerin ?

Oder ist die Wahrheit zu entsetzlich, daß manchen Leuten hier sogar Politiker bezüglich Flexibilität und Realitätssinn meilenweit voraus sind ?


16.04.2011 11:03    |    Manager2008

Zitat:

Aber nun mal nicht alle - sondern eigendlich nur ein kleiner Prozentsatz.

Zu dem anscheinend du auch gehörst ?

 

Zitat:

Schon wieder Polemik - bleibe mal sachlich.

Wieso ? Weißt du, um welche Fahrzeuge es sich gehandelt hat ?

Ist dir die Begründung so unangenehm, daß du es nicht wagst, sie ins Forum zu schreiben ?

Dann helfe ich dir mal auf die Sprünge:

Die Begründung für die Beschlagnahmung war der Verdacht auf überhöhte Geschwindigkeit.

Immerhin gehts hier um Mord, es sind Menschen gestorben, weil möglicherweise einige Verrückte gemeint haben, erst ab 240 kmh wirds lustig.

 

Zitat:

Der letzte Satz beweist wieder das Schubladendenken.

Stell dich doch nicht dümmer als du bist.

Wir wissen doch alle, welche Fahrzeuge rücksichtlose und hirnlose Raser bevorzugen.

Leider ist die Lobby eine richtige Pest, denn die werden alles tun um zu verhindern, daß derartige Details bekannt werden.

 

In diesem Fall wird es wohl selbst für Beteiligte nahezu unmöglich sein, genaue Angeben zu machen.

Denn das war ein regelrechtes Massaker, anders kann man es nicht bezeichnen.

Als Einzelner hat man da gar keine Möglichkeit mehr die Übersicht zu wahren, wenns runderhum nur noch Eingschläge wie unter einem Bombenhagel gibt.

 

Vielleicht würdest du anders denken oder anders reden, wenn auch Angehörige von dir da mit gestorben wären.

Ich habe schon genug Unfälle aus nächster Nähe miterlebt, aber da ich immer den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand einhalte, konnte ich immer bremsen und bin immer unbeschadet davongekommen.

Aber glaube mir, es ist nicht witzig, wenn die Menschen vor Schmerzen schreien und wenn man sieht, wie die Toten mit dem Leichentuch zugedeckt werden.

 

Ich wünsche dir, daß du das auch mal erlebst.

Vielleicht geht dir dann ein Licht auf und du bekommst etwas mehr Distanz zu dem Thema.

Aber wie gesagt, beim Geld gehen die Menschen über Leichen.

Und hinter dem Thema stehen nun mal massive wirtschaftliche Interessen, da werden die paar Toten gerne in Kauf genommen.

Gibt sowieso zu viele Menschen auf der Welt, oder ?


16.04.2011 11:05    |    Manager2008

Zitat:

Das ist einfach nur armselig.

Es ist einfach nur armselig, wenn einem zum Thema "Schlachtbank Straße" nur Worte wie "Spaß" einfallen.

Ich bin entsetzt, wie abgestumpft und pervers die Menschen heutzutage schon sind.


16.04.2011 11:52    |    wo|ve

@ Manager

Zitat:

Zitat:

Das ist einfach nur armselig.

Es ist einfach nur armselig, wenn einem zum Thema "Schlachtbank Straße" nur Worte wie "Spaß" einfallen.

Ich bin entsetzt, wie abgestumpft und pervers die Menschen heutzutage schon sind.

Jetzt sage bloß nicht, dass du anfängst dich selbst zu "reflektieren".

Schließlich stammt der "Schlachtbank"-"Spaß"-Bezug aus deiner Feder:

Zitat:

Zusatzfrage: Die hatten sicher ziemlich viel Spaß, kurz bevor sie wie die Hunde krepiert sind, oder ?

Den Rest deiner Posts lohnt sich nicht zu kommentieren, da überwiegend Polemik und themenfremdes Geschwätz...

 

Ohne Gruß,

wo|ve

 

Nachtrag: Fahrzeuge (dazu gehören auch SUVs/GLs) dienen grundsätzlich der Fortbewegung, und nicht der Vernichtung von Umwelt und Leben. Ähnlich dient ein Hammer nicht dem Zweck sich damit auf den Finger zu hauen, und trotzdem passiert es - weil Menschen nunmal nicht fehlerfrei sind. Kein vernünftiger Mensch benutzt einen Hammer, um sich damit zum Invaliden zu machen. Und kein geistig gesunder Mensch kauft sich ein Auto, um damit vorsätzlich andere Menschen, bzw. sich selbst zu töten oder die Umwelt zu schädigen.

 

Man sollte daher "ungewollt potentielle Nebeneffekte" von den "Resultaten ergebnisorientierten Denkens" differenzieren.

Aber um das unterscheiden zu können, müssen erstmal die Bretter vorm Kopf - sprich, das Voraussetzen der eigenen Überzeugung als Grundsatz auch für andere, weg.


16.04.2011 12:56    |    olli27721

Zitat:

 

Zitat:

Zitat:

 

Aber nun mal nicht alle - sondern eigendlich nur ein kleiner Prozentsatz.

Zu dem anscheinend du auch gehörst ?

-

 

Mitnichten.

 

Ich kann mit jedem Auto Spass haben.

 

Du denkst, in jedem SUV sitzt ein potentieller Mörder.

 

Ich habe Neuigkeiten für Dich: Das gilt für alle Autos.

 

Kleinwagen, die an der Leistungsgrenze bewegt werden stellen m.E. auch ein sehr grosses Risiko dar, genauso wie viele Fahrer, die nicht nur das Fahrzeug bewegen, sondern dabei noch viele Nebentätigkeiten durchführen - aber das wird so langsam OT.

 

Ich habe nur nicht Deine Vorurteile.

 

Aber eine gewisse Toleranz - vor allem, wenn ich den Kerl im Q7 oder ML oder x5 nicht kenne.

 

Hinter jedem Lenkrad kann ein netter Kerl oder ein Arschloch sitzen - die Marke oder die Fahrzeugart daran zu binden ist schlichtweg Nonsens.

 

 

So - und damit beende ich die Diskussion mit Dir, da es müßig ist, mit Dir zu diskutieren.

 

Lege Dich in eine Deiner Schubladen und bleibe am Besten drin.


18.04.2011 13:09    |    ahaeu

Die Katastrophe bei Rostock wurde nicht durch SUV oder BMW oder deren rasende Fahrer, sondern durch ein Natueereignis ausgelöst, die schlimmsten Folgen rühren von brennenden Lastwagen.

Hat also weder primär mit Geschwindigkeit noch besonderen PKW zu tun. Aber das Hinbiegen von Tatsachen in die gewünschte Richtung ist ja ein beliebtes Stilmittel im Meinungsbildungsprozeß- nicht umsonst sind gleich wieder die Tempolimit- Befürwoprter- Kröten aus dem Sumpf gekrochen, um diese Tragödie auszuschlachten. Und hier kam noch ein SUV Hasser hinterher....

 

Das Atomkraftwerk in Fukujima wurde durch Erdbeben und Sturmflut so beschädigt und die, ohnehin nicht adäquate, Sicherheitstechnik beeinträchtigt. Da wir in D weder schwere Erdbeben noch Sturmfluten befürchten müssen, ist also die Konsequenz der kurzfristigen Schließung aller KKW in D zumindest überzogen. Ja, ich nehme Merkel diese rein auf Wahltataktik geänderte Atomstrategie, statt eines geordneten mittelfristigen Atomausstieges auf blinden Aktionismus zu setzen, sehr übel.

 

In beiden Fällen werden also Konsequenzen angemahnt und teilweise gezogen, die aufgrund der eigentlichen Problemstellung solch blindem Aktionismus rational gar nicht zugänglich oder objektiv nachzuvollziehen sind.

 

Wer täglich Angst hat, daß ihn Tempo 180 oder der Betrieb moderner Atomkraftwerke um den Schlaf (um)bringen, hat tatsächlich ein drängendes Problem. Das will ich gar nicht verharmlosen, wir alle brauchen ja irgendwann mal Hilfe. Also sollten wir Manager2008 helfen, statt ihn auszugrenzen. Wenn ich nur wüsste, was nach der ganzen Diskussion hier helfen könnte...


18.04.2011 17:16    |    Manager2008

Und die Polizisten bzw. der Richter, die die 9 Fahrzeuge wegen Verdacht auf überhöhte Geschwindigkeit beschlagnahmten, das sind auch lauter Tempolimit- Befürwoprter- Kröten, oder ?

Und ja, natürlich sind Fahrer von besonders leistungsstarken SUVs und BMWs niiiee zu schnell, richtig ;)

 

Es ist wohl so, daß ein paar Ewiggestrige ein paar Jahrzehnte in der Vergangenheit leben und einfach nicht mitkriegen wollen, daß sich die Welt verändert und damit auch die Prioritäten.

Mein Eindruck ist, daß sich die Zeiten dahingehend ändern, daß es immer weniger rücksichtslose Vollgas-Idioten gibt.

Der Rest wird sowieso von der Polizei und von der natürlichen Auslese ausgesiebt.

Tote können glücklicherweise niemand mehr gefähren.

 

Das tragische dran ist nur, daß auch viele Unschludige mit in den Tod gerissen werden.

Und genau da ist Schluß mit lustig.

Da darf es nur noch Null Toleranz geben.

Du oder ich, so einfach ist das.

Einige wenige Leute sind offensichtlich geistig zu beschränkt, um verantwortungsvoll zu handeln.

Jemand der meint, daß er mit 240 sicherer unterwegs ist als jemand anders mit seinem Golf mit 70, was soll man dazu sagen ?

Wenn man das offen ausspricht, müsste man beleidigend werden.


18.04.2011 20:13    |    wo|ve

@ ahaeu

 

[off Topic]

Ich kann solchen manischen Weltuntergangspropheten sogar noch eine (zugegebenermaßen perverse) Fazination abringen.

Frage ich mich doch ernsthaft, wie es solche Menschen schaffen, sich morgens zum Verlassen der sicheren eigenen vier Wände zu motivieren um noch einigermaßen am sozialen Leben teilhaben zu können.

 

Habe schon Leute erlebt, die sich aus Angst vor Strahlung, Lauschangriff & Co. die gesamte Wohnung mit Alufolie tapeziert haben.

 

Naja, jeder definiert "Normalzustand" für sich selbst.

Diesen bemitleidenswerten Zeitgenossen kann man daher noch nicht einmal einen Vorwurf machen, weil dieser Wahnsinn zu deren ureigenen kleinen Welt gehört.

 

Befremdlich empfinde ich nur diese zunehmende Massenhysterie...

[/off Topic]

 

Nachdenkliche Grüße,

wo|ve


18.04.2011 23:16    |    ahaeu

Manager 2008:

Zitat:

Da darf es nur noch Null Toleranz geben.

 

Du oder ich, so einfach ist das.

Dann lieber ich, mein guter Manager (ich frage mich immer noch, was Du eigentlich mit wessen Erlaubnis die ganzen Tage so managest- das Überleben der Menschheit?).

Aber wenn Du mit Deinem VW brave 70 fährst, gefährde ich Dich sicher nicht. Dazu bin ich viel zu schnell vorbei.

 

Ich gehe jetzt in mich und grüble über der Frage, warum ich eigentlich noch lebe. Laut Manager ist das wie ein Lottogewinn, eigentlich fast unmöglich.

Vielleicht liegt das daran, daß ich zwar ein paar BMW´s hatte, aber noch nie einen SUV?


19.04.2011 01:06    |    Manager2008

Auch wenns euch nicht passt, ihr müsst den Tatsachen in die Augen sehen.

Die Zeiten der rücksichtlosen Schweine sind vorbei.

 

Hirloses Rasen kann durch nichts entschuldigt und auch durch nichts toleriert werden.

Wie gesagt, bei solchen Menschen gibts nur eine Antwort: Du oder ich.

Da ist jegliche Toleranz fehl am Platze.

 

Da könnt ihr euch noch so sehr auskotzen mit eurem geistigen Dünnpfiff.


19.04.2011 01:44    |    wo|ve

Hirnloses Rasen???

 

Ich weiß ja nicht, wie das bei euch auf der Alm so läuft, aber bei uns fährt man innerorts i.d.R. 50km/h.

Ist das bei dir Rasen, dann bist du hier definitiv falsch!

 

 

Und auch wenn es dir schmalbrüstigem Möchtegern-Forendiktator nicht passt: Nicht jeder sieht seine Umwelt so lebensfeindlich wie du.

Es soll sogar Leute geben, die freuen sich morgens auf den anstehenden Tag.

 

 

Vergiss ja nicht, dir die Bettdecke über den Kopf zu ziehen, wenn du gleich ins Heiabettchen gehst - sonst holt dich der schwarze Nachtgrabb...


19.04.2011 11:01    |    Manager2008

Jetzt hör doch auf mit den Kraftausdrücken, du benimmst dich ja hier wie ein kleines Kind.

Es ist wirklich erbärmlich, wie sich erwachsene Menschen hier benehmen können.

Oder bist du ein pickeliger 15-jähriger, der sich hier produziert um Aufmerksamkeit zu erheischen ?

 

Und warum versuchst du immer von den Tatsachen abzulenken ?

Wie kommst du nur drauf, den Leuten hier weißmachen zu wollen, daß du dich immer an die Geschwindigkeitsbegrenzungen hältst ?

Dafür kauft man sich doch kein Auto mit dem stärksten verfügbaren Motor mit mehreren Hundert PS ?

Sei doch ehrlich und tu nicht so scheinheilig.

Sags frei heraus, daß du auch einer dieser hirnlosen Raser bist ?

 

Oder wie kommst du zu dem unlustigen Kommentar, daß du angeblich mit 240 komfotabler unterwegs bist als ich mit meinem Golf mit 70 ?

Das heißt doch wohl, daß du auch Wert darauf legst, diese 240 zu fahren ?

Oder wenns das nicht ist, dann sagen wir mal, 200 ist für dich völlig normal ?

Gibs doch einfach zu, wenn du wirklich so ein harter Kerl bist, wie du hier tust, warum hast du dann nicht die Eier in der Hose, die Wahrheit zu schreiben ?

Das passt doch gar nicht zu dir, das vermittelt doch eher das Bild eines verstörten Kindes, aber nicht das eines erwachsenen Mannes.

 

Und jetzt mal zum Mitschreiben für alle anderen Vollgasidioten hier im Forum, die meinen, alle anderen herabsetzen zu müssen, obwohl sie selbst nur lächerliche Figuren sind:

http://de.wikipedia.org/wiki/Richtgeschwindigkeit

Als Richtgeschwindigkeit bezeichnet man auf Straßen ohne (oder mit höherem) Tempolimit eine Geschwindigkeit, deren Überschreitung auch bei günstigen Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen nicht empfohlen wird.

Die Überschreitung der Richtgeschwindigkeit ist keine Straftat oder Ordnungswidrigkeit. Bei einem Unfall kann jedoch eine Mithaftung aufgrund einer erhöhten Betriebsgefahr angerechnet werden.

In Deutschland gilt seit 1978 auf Autobahnen und außerorts auf ähnlichen Straßen (bauliche Trennung zwischen den Richtungsfahrbahnen oder mindestens zwei Fahrstreifen je Richtung) eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h (§ 1

Autobahn-Richtgeschwindigkeits-Verordnung (BABRiGeschwV)).

 

Falls ihr es noch immer nicht begriffen habt:

Das steht "selbst bei GÜNSTIGSTEN VERHÄLTNISSEN", also keine Rede von "nur bei Sandstürmen darf man nicht schneller fahren".

Im Gegenteil, bei nicht günstigsten Verhätlnissen muss man LANGSAMER fahren, nicht genau am Limit.

Wenn was passiert, und ihr seid auf der Autobahn mit mehr als 130 kmh unterwegs, dann seid ihr dran.

Wenn wie in der großen Karambolage Menschen sterben, dann seid ihr wegen Mordes dran.

(wenn ihr nicht selbst dabei krepiert wie die Hunde)

 

Das ist wohl auch der Grund für die Beschlagnahme der Fahrzeuge, und das wisst ihr ganz genau.

Also die sind wohl DEUTLICH SCHNELLER als 130 gefahren, da war keine Rede mehr von Richtgeschwindigkeit.

Nur damit wir bei den Tatsachen bleiben.

Also schaltet einmal euer Hirn ein, wenn ihr eins habt.

 

Normal in diesem Sinne ist 130, und nicht 200.

Und mir soll keiner erzählen, daß er mit 200 sicherer unterwegs ist als jemand anders, der sich an die Limits hält und 130 fährt auf der Autobahn.

Und es soll mir keiner von den "Kraftmeiern" hier im Forum erzählen, daß er mit seinem SUV sich wirklich an die Richtgeschwindigkeit von 130 hält.

Denn die Geschwindigkeit ist sicher das wichtigste Kriterium, wenn es zu einem Unfall kommt.

Da kann man noch so viel Blech um sich herum haben.

Das kann man niemals ausgleichen, wenn man wie ein Irrer mit 200 über die Autobahn rast.

 

Und falls es euch nicht aufgefallen ist, nochmals zum Mitlesen:

Die Zeiten der hirnlosen Raser sind lange vorbei.

Ihr seid mittlerweile in der absoluten Minderheit.

Wenn man nicht selbst dauernd mit höchstmöglicher Geschwindigkeit unterwegs ist, dann fällt einem das auch wirklich auf.

Ja, man bemerkt, daß man nicht mehr so wie früher dauernd überholt wird, nur weil man sich an die Limits hält.

Und wenn man überholt wird, dann mit einem moderaten Tempo.

Soll jemand von mir aus 140 oder 150 fahren, das ist sicher nicht so schlimm.

Aber wenn jemand mit hohem Tempo von hinten kommt, das überrascht die Leute.

Da braucht nur einer einen Fehler machen, und schon schaut es wieder aus wie auf der Schlachtbank.


19.04.2011 13:35    |    wo|ve

Ist zwar Perlen vor die Säue, aber auch du sollst die Zuwendung erfahren, nach der du hier so bettelst...

Zitat:

Jetzt hör doch auf mit den Kraftausdrücken[...]

Wo hast du die denn nun wieder (heraus-)gelesen?

Zitat:

[...]du benimmst dich ja hier wie ein kleines Kind.

Es ist wirklich erbärmlich, wie sich erwachsene Menschen hier benehmen können.

Oder bist du ein pickeliger 15-jähriger, der sich hier produziert um Aufmerksamkeit zu erheischen ?

Sorry, aber der einzige, der mit seiner Quengelei das Niveau hier ständig auf Kinderlevel zieht, bist offensichtlich du.

Da liegt der Verdacht einer Profilneurose leider recht nahe.

Zitat:

Und warum versuchst du immer von den Tatsachen abzulenken ?

Sicherlich schreibe ich viel - und zuletzt auch oftmals nicht unbedingt vollständig zum Thema passend, aber du bist ja nur noch vollkommen daneben!

Zur Erinnerung: es geht hier um die Frage, ob SUVs auch für die Stadt eine Alternative sind...

Zitat:

Wie kommst du nur drauf, den Leuten hier weißmachen zu wollen, daß du dich immer an die Geschwindigkeitsbegrenzungen hältst ?

Habe ich das tatsächlich hier irgendwo geschrieben?

Nein, denn ich fahre gerne etwas zügiger, solange es Vernunft und Situation zulassen.

Zitat:

Dafür kauft man sich doch kein Auto mit dem stärksten verfügbaren Motor mit mehreren Hundert PS ?

Sei doch ehrlich und tu nicht so scheinheilig.

Ätsch, daneben :p

Ich fahre nämlich nicht den stärksten der damals verfügbaren Motoren - der hat nochmal 100 PS mehr (W12, 6.0, 450 PS), verbraucht aber das Doppelte und war mir deshalb zu unwirtschaftlich. Ähnliches gilt auch für den zum R50 leistungsgleichen Benziner.

Zitat:

Oder wie kommst du zu dem unlustigen Kommentar, daß du angeblich mit 240 komfotabler unterwegs bist als ich mit meinem Golf mit 70 ?

Das heißt doch wohl, daß du auch Wert darauf legst, diese 240 zu fahren ?

Oder wenns das nicht ist, dann sagen wir mal, 200 ist für dich völlig normal ?

Offensichtlich richtig wiedergegeben. Jedoch hat dir dein mangelhaftes Leseverständnis wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht: Ich schrieb hier (überspitzt formuliert) eindeutig von Komfort. Und dieser lässt bei allen Fahrzeugen mit zunehmender Geschwindigkeit mehr oder weniger nach.

Zitat:

Und jetzt mal zum Mitschreiben für alle anderen Vollgasidioten hier im Forum[...]

Du bist mal wieder im falschen Thread.

Dennoch ist mir der Begriff "Richtgeschwindigkeit" nach drei Führerscheinprüfungen (alte Klasse 3, alte Klasse 2 und neue Klasse A) auch ohne Wikipedia absolut geläufig.

Zitat:

Das steht "selbst bei GÜNSTIGSTEN VERHÄLTNISSEN"

Um bei der sinngemäßen Wahrheit zu bleiben, müsstest du auch richtig zitieren.

Da steht: [...]deren Überschreitung auch bei günstigen Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen nicht empfohlen wird.

Zitat:

Im Gegenteil, bei nicht günstigsten Verhätlnissen muss man LANGSAMER fahren, nicht genau am Limit.

Wenn was passiert, und ihr seid auf der Autobahn mit mehr als 130 kmh unterwegs, dann seid ihr dran.

Wenn wie in der großen Karambolage Menschen sterben, dann seid ihr wegen Mordes dran.

Angepasste Geschwindigkeit ist nicht nur auf der Autobahn geboten.

Passend zum Thread: Selbst in einer 30er-Zone kannst du mit 25km/h noch zu schnell sein...

Überschreitet man auf "freien" Autobahnabschnitten die Richtgeschwindigkeit deutlich, ist man im Schadensfall erst einmal in der Mithaftung.

Mord? -> da passt bei dir der berühmte Satz von Dieter Nuhr...

Zitat:

Das ist wohl auch der Grund für die Beschlagnahme der Fahrzeuge, und das wisst ihr ganz genau.

Also die sind wohl DEUTLICH SCHNELLER als 130 gefahren, da war keine Rede mehr von Richtgeschwindigkeit.

Nur damit wir bei den Tatsachen bleiben.

Aha! Dann musst du wohl der leitende Beamte dieser Ermittlungen sein, oder woher sind dir diese "Tatsachen" bekannt?

Hier geht es sicherlich weniger um die Überschreitung der Richtgeschwindkeit, als um den Verdacht der den Sichtverhältnissen unangepassten Geschwindigkeit. Und in dieser Situation wärst du auch mit 50km/h noch deutlich zu schnell unterwegs gewesen.

Zitat:

Normal in diesem Sinne ist 130, und nicht 200.

Wo? Auf Österreich mag das zwar zutreffen, aber Tempolimit ist nicht gleich Richtgeschwindigkeit.

Zitat:

Und mir soll keiner erzählen, daß er mit 200 sicherer unterwegs ist als jemand anders, der sich an die Limits hält und 130 fährt auf der Autobahn.

Ich wage einmal zu behaupten, dass bei einem vernünftigen Autofahrer die Aufmerksamkeit mit dem gefahrenen Tempo steigt.

Zitat:

Die Zeiten der hirnlosen Raser sind lange vorbei.

"Hirnlose Raser" hatten schon immer nur eine begrenzte Lebenserwartung - oder schlichtweg Glück.

Zitat:

Ihr seid mittlerweile in der absoluten Minderheit.

In Österreich...

Zitat:

Wenn man nicht selbst dauernd mit höchstmöglicher Geschwindigkeit unterwegs ist, dann fällt einem das auch wirklich auf.

Ja, man bemerkt, daß man nicht mehr so wie früher dauernd überholt wird, nur weil man sich an die Limits hält.

Und wenn man überholt wird, dann mit einem moderaten Tempo.

Sachlich gesehen mag das eher an Ursachen wie zunehmende Verkehrsdichte und steigende Betriebskosten liegen, als dass man dies auf ein gravierendes Umdenken zurückführen sollte. Nicht dass es dieses Umdenken nicht gäbe, aber bei dir ist da wohl etwas zu viel Wunschdenken involviert.

Zitat:

Soll jemand von mir aus 140 oder 150 fahren, das ist sicher nicht so schlimm.

Aber wenn jemand mit hohem Tempo von hinten kommt, das überrascht die Leute.

Da braucht nur einer einen Fehler machen, und schon schaut es wieder aus wie auf der Schlachtbank.

Überrascht sind aber vornehmlich die, die tagträumend das Rechtsfahrgebot vergessen, weil sie ihrer Verkehrsteilnahme nicht die erforderliche Aufmerksamkeit entgegen bringen.

Blockadefahrer wie du, fahren vorsätzlich unter Mißachtung des Rechtsfahrgebots maximal mit erlaubtem Tempo, bzw. 130km/h auf der linken Spur, und freuen sich jedes Mal ein Loch ins Knie, wenn sie wieder einen "Raser" ausbremsen konnten.

 

Ohne Gruß,

wo|ve


19.04.2011 14:16    |    MarkusM

off topic (wenn das überhaupt noch geht): Setzen die Österreicher das Fragezeichen eigentlich anders? Oder warum ist da immer ne Leertaste zwischen" ?"

 

Aber Ihr habt ja immer noch Spaß hier :D:D:D


19.04.2011 14:26    |    Manager2008

Was dir du für einen Schwachsinn zusammenträumst, das ist phänomenal.

 

Bleibt die Tatsache, daß du dran bist, wenn du wieder mal "zügig" unterwegs warst, und es passiert was.

Und das da kein Raser dabei war bei dem Gemetzel, das kannst du vielleicht deiner Großmutter erzählen.

 

Jeder, der ein bißchen Hirn hat und etwas Erfahrung im Straßenverkehr, der kriegt auch mit, daß die Anzahl der Raser in den letzten Jahren

abgenommen hat.

Ja, auch auf deutschen Straßen.

Nur Leute wie du, deren Hirn offensichtlich nicht zu mehr reicht als maximale Freiheit durch maximale Geschwindigkeit, die können das leider nicht erkennen.

Das passt dir offensichtlich gar nicht in den Kram, daß ihr mittlerweile in der absoluten Minderheit seid, daher versuchst du krampfhaft die alten Zeiten heraufzubeschwören.

Aber das ist unmöglich, die Menschheit entwickelt sich weiter, die Prioritäten verändern sich.

Wenn du das ignorierst, dann verändert sich die Menschheit eben ohne dich und du stehst irgendwann mal sehr einsam da.

Hoffentlich nicht im Knast, weil du einen Menschen auf dem Gewissen hast nach einer Wahnsinnsfahrt mit 240 kmh.

 

Kommen wir mal zu den wirklich interessanten Details:

Wie viele Punkte hast du dir denn schon eingehandelt in Flensburg mit deinem "Dicken", auf den du offensichtlich so stolz bist ?

Wie viel hast du schon gezahlt ?

Hattest du schon Momente, wo selbst du mal zu Denken begonnen hast, obs beim nächsten Mal nicht doch langsamer geht ?

Oder waren immer die anderen Schuld, wenn du zahlen musstest ?

Also die Bremser, die Polizisten, der Gesetzgeber, die Wegelagerer etc. etc. etc. ?

Da kannst du jetzt zeigen, ob du ein wirklicher Mann bist.

 

Sich aufzublasen bis man platzt, das kann jeder arme Narr.

Aber einmal innezuhalten und nachzudenken und zu reflektieren, dazu bedarf es schon eines erwachsenen Geistes.


19.04.2011 16:20    |    ahaeu

Ich wollte nicht mehr, aber ich kann einfach nicht anders- Manager, Deine Verbalinjurien muss ich einfach kommentieren!

 

1. Die hirnlosen Schleicher halten sich mit hirnlosen Rasern die Waage. Bei 35.000 KM jährlicher Fahrleistung und sehr viel Autobahnanteil ist das meine gefestigte Erkenntnis.

Oder andersrum: schnell oder langsam ist keine Frage von Hirn, sondern der situationsbedingten Vernunft.

 

2. Leider läuft mein derzeitiges Auto nur 220, aber ich bin immer gerne 240 gefahren, als ich das Auto dafür hatte. ich kann mich an keine Situation erinnern, die brenzlig gewesen wäre, denn so schnell fährt man nicht bei voller Autobahn, sondern wenn es die 3- spurige Straße und Situation zulässt. Viel gefährlicher scheinen mir die Schnarchnasen, die den Rückspiegel nur zum Abblenden benutzen und es nicht für nötig halten, beim Überholen von Lastwagen auf der linken Spur auch nur ein wenig bis 120 zu beschleunigen. Also blinde, rücksichtslose, rollende Verkehrshindernisse auf linker Spur. Wer ist denn hier asozial? Auf jeden Fall am meisten der Hilfssherriff, der die Schnelleren maßregelt und teilweise sogar absichtlich abbremst, damit bloss die Richtgeschwindigkeit oder gar das heilige Tempolimit vom bösen Raser nicht überschritten wird. Das sind die Pistensäue, nicht die Schnellfahrer an sich!

 

3. Mir Rücksicht, Respekt vor den Wünschen und Belangen anderer und vorausschauendem Fahren baut man nie einen verschuldeten Unfall und stört keine anderen Verkehrsteilnehmer. Die Richtgeschwindigkeit ist vor allem für die ein Gebot, die eben nicht so vernünftig fahren können. Dass bei Tempo 150 für Dich der Mordversuch beginnt, halte ich doch für sehr bezeichnend. Ich glaube, in Dir steckt ein heimlicher Scharfrichter und Du bist tatsächlich auch nicht annähernd so tolerant und rational, wie Du Dich in Deinen ersten Postings hier gegeben hast.

 

4. Ich fahre fast immer schneller als auf Schildern vorgegeben. Manchmal aber auch langsamer, z.B. durchaus in der von wove geschilderten Tempo 30 Zonen- Situation.

In 28 Jahren hatte ich nur einen einzigen unerheblichen Blechschaden und seit 12 Jahren keine Punkte mehr.

Da siehst Du mal, wie umsichtig man auch schnell fahren kann. Ich sehe sogar die Blitzer rechtzeitig und wurde noch nie unbemerkt von einem Polizeispitzel verfolgt.

Ich zumindest fahre logischerweise umso konzentrierter und aufmerksamer, je schneller ich bin und kann Dir auch bei Temo 200 sagen, wie sich die Verkehrssituation 500 Meter vor mir wahrscheinlich gleich verändern wird und ob ich nicht vorsorglich vom Gas gehen sollte.

 

Dich würd ich jedenfalls nie von der linken Spur blinken, sondern immer Abstand halten. Auf und abseits der Straße ist mir das ein regelrechtes Bedürfnis.


19.04.2011 21:44    |    Antriebswelle238

Wäre ich Lehrer, würde ich feststellen: Thema verfehlt!

Insbesondere den Herrn Manager möchte ich bitten, seine steuerrechtlichen, politischen und sonstigen Ergüsse dort abzulassen, wo so etwas passend ist.

Das Thema hier lautet: SUV - auch in der Stadt eine gute Alternative?

 

Übrigens, zum "Raserthread" gehts da lang }}} http://www.motor-talk.de/.../...-tempolimit-ja-oder-nein-t1448573.html


19.04.2011 21:56    |    Superungi

@ ahaeu

Zitat:

Ich zumindest fahre logischerweise umso konzentrierter und aufmerksamer, je schneller ich bin und kann Dir auch bei Temo 200 sagen, wie sich die Verkehrssituation 500 Meter vor mir wahrscheinlich gleich verändern wird und ob ich nicht vorsorglich vom Gas gehen sollte.

Dann lern mal fleißig schnell sprechen, denn für die Erklärung zur zukünftigen Verkehrssituation hast du nur 9 Sekunden!


19.04.2011 22:00    |    Antriebswelle238

Für nen trainierten Rallye-Copiloten reicht das dicke :D 


19.04.2011 22:07    |    wo|ve

@ MarkusM

Zitat:

Aber Ihr habt ja immer noch Spaß hier

Naja, da fällt mir auf Anhieb einiges ein, was definitiv mehr Spaß macht.

Aber zuweilen ist es recht unterhaltsam hier ;)

 

@ ahaeu

Zitat:

Ich wollte nicht mehr, aber ich kann einfach nicht anders[...]

Eigentlich will ich auch schon lange nicht mehr, aber bei so viel Stumpfsinn juckt es mich regelrecht in den Fingern.

Ansonsten fullACK.

 

@ mannmachdichvomacker

Zitat:

Was dir du für einen Schwachsinn zusammenträumst, das ist phänomenal.

Auch darauf ist bei dir stets Verlass - du stehst immer mit einem weiteren Schenkelklopfer parat *rofl*

Zitat:

Bleibt die Tatsache, daß du dran bist, wenn du wieder mal "zügig" unterwegs warst, und es passiert was.

Mal wieder (wie soll es auch anders sein) FALSCH!

Du bist nicht dran, musst aber bei Fahrlässigkeit ggf. mit einer Teilschuld rechnen - das entscheiden aber Gerichte.

Zitat:

Und das da kein Raser dabei war bei dem Gemetzel, das kannst du vielleicht deiner Großmutter erzählen.

Keine Ahnung, mit was du deine Oma vollsülzt... Meine kann selbst lesen und hat sogar nen Fernseher.

Alles andere sind reine Mutmaßungen - ich verlasse mich eher auf Fakten und daher warte ich ruhig die Veröffentlichung der Ermittlungsergebnisse ab.

Zitat:

Jeder, der ein bißchen Hirn hat und etwas Erfahrung im Straßenverkehr, der kriegt auch mit[...]

Bei dir bezweifle ich langsam, dass du überhaupt noch etwas RICHTIG mitbekommst.

Wenn du am Straßenverkehr so zugedröhnt teilnimmst, wie an diesem Thread, fahre ich dieses Jahr definitiv über die Schweiz an die Adria!

Zitat:

Kommen wir mal zu den wirklich interessanten Details:

Warum? Bist du mit der Prüfung meiner Geschäftsbücher und Privatfinanzen etwa schon durch???

Zitat:

Wie viele Punkte hast du dir denn schon eingehandelt in Flensburg mit deinem "Dicken", auf den du offensichtlich so stolz bist ?

Auch wenn dir jetzt dein Dickdarm platzen wird: mein Punktekonto ist seit dem ersten Tag (der Erteilung der Fahrerlaubnis) jungfräulich.

Zitat:

Wie viel hast du schon gezahlt ?

Mit dem Dicken ganze Null-Komma-Null Euronen :p

Davor mal das eine oder andere Ticket wg. 5 - 10 km/h zu schnell, oder Falschparken.

Ergo: seit ich SUV fahre, bin ich eindeutig entspannter ;)

Zitat:

Da kannst du jetzt zeigen, ob du ein wirklicher Mann bist.

Hiermit erledigt.

Und jetzt? Soll ich dir ein lebensgroßes Poster von mir schicken, damit du es anschmachten kannst?

Dann würden sich zu deinen Wahnvorstellungen auch noch Depressionen gesellen.

Schlag dir das ganz schnell wieder aus deinem Kopf! Schließlich will ich nicht daran Schuld sein, wenn du irgendwann mal unter der Brücke baumelst...

Zitat:

Sich aufzublasen bis man platzt, das kann jeder arme Narr.

Kein Bedarf - ich bin schon von Natur aus recht beeindruckend gewachsen, und Narr bin ich (vereinsmäßig) nur zwischen dem 11.11. und Aschermittwoch.

Zitat:

Aber einmal innezuhalten und nachzudenken und zu reflektieren, dazu bedarf es schon eines erwachsenen Geistes.

Dann halte dich mal ran. Bei Bedarf schicke ich dir auch ne Gießkanne - vielleicht hilft es dir beim wachsen...

 

Fazit:

Eigentlich interessiert es mich nicht die Bohne, wie du tickst.

Es bleiben IMHO aber nicht viele Möglichkeiten, als die da wären:

  • du bist wirklich so neben der Spur
  • es macht dir Spaß, den Forenclown zu mimen
  • du findest Gefallen daran, andere zu provozieren

 

Ich für meinen Teil werde (aufgrund deines Unterhaltungswertes) vorerst darauf verzichten, dich auf meiner IL zu verewigen.

Stattdessen nehme ich ab sofort keine Stellung mehr zu deinen Beiträgen, soweit sie nicht inhaltlich mit dem Thema des Threads im Zusammenhang stehen.

Um deinen offensichtlich chronischen Schwafeltrieb vollumfänglich in angemessener Runde auszuleben, empfehle ich dir, einfach einen eigenen Hass&Hetz-Blog auf MT zu eröffnen. An passenden Themen sollte es dir ja keineswegs mangeln.

 

Habe fertig,

wo|ve


19.04.2011 22:16    |    CopCar

Puh.. hab gerade mal 9 Sekunden lang auf die Uhr geschaut. Viel zeit...


19.04.2011 22:20    |    Manager2008

Weißt du, das Problem mit dem Ausreizen der persönlichen Freiheit bis zum Anschlag ist, daß das nur so lange gut geht, solange nicht zwei zusammenkommen, die das für sich in Anspruch nehmen.

Solange die anderen noch mitdenken und mit Vorsicht die Risiken der Raser ausgleichen, geht alles gut.

Aber spätesten dann, wenn ein blöder Zufall dazukommt, dann zahlst du mit Blut.

Genauso wie beim angeblich so tragischen Unfall.

Das war bestenfalls ein tragischer Zufall, und in diesem Moment gehts dann allen Rasern und vielen anderen an den Kragen.

So einfach ist das.

 

Ich würde mal sehr interessiert sein, wie du das dem Richter dann erklärst, wenn du mit über 200 kmh einen Toten hast.

Ob du dann auch so locker flockig wie du das hier von dir gibst, mit einer geringen Teilschuld und einem kleinen Bußgeld davonkommst.

Falls du überhaupt lebend dabei rauskommst.

 

Ich weiß nicht wie das in der deutschen Rechtssprechung so gehandhabt wird, aber ich würde das als Skandal empfinden, wenn Menschen getötet werden und der Rowdy der dafür verantwortlich ist, kommt praktsich unbehelligt davon.

 

Bin schon sehr gespannt, wie die Urteile nach der letzten Massentötung ausfallen.


19.04.2011 22:37    |    Antriebswelle238

Kannst du jetzt endlich zum Thema kommen?! 

 

SUV IN DER STADT


19.04.2011 23:00    |    Manager2008

Wir sind doch dauernd beim Thema, man muss nur zwischen den Zeilen lesen.

Einen SUV braucht man nicht in der Stadt, sondern zum Rasen auf der Autobahn, weil offensichtlich bei SUVs sehr leistungsstarke Motoren angeboten werden.

Wozu das jemand braucht, der sich angeblich sowieso an die Richtgeschwindigkeit hält, das steht auf deinem anderen Blatt.


20.04.2011 00:13    |    Antriebswelle238

Du merkst es nicht mal, wenn du völlig daneben liegst. Fahr schön langsam. Nicht das du über den Rand der Erde hinaus fährst.


20.04.2011 00:14    |    CopCar

Seit wann geht es bei SUVs um Geschwindigkeit?

Merkst Du eigentlich noch irgendwas?

 

Bekomme mal Dein Leben geManaged!!!

 

Du hast richtig böse einen an der Klatsche, bist möglicherweise eine tickende Zeitbombe und musst dringend auf die Couch!


20.04.2011 00:16    |    Manager2008

Wozu braucht man denn sonst mehrere Hundert Ps ?

Um möglichst schnell von einer Ampel zur nächsten zu hecheln ?

 

@CopCar

Nicht von deiner Geisteskrankheit auf andere schließen, gell ;)


20.04.2011 00:23    |    CopCar

Mir gehts blendend! Aber Du brauchst wirklich professionelle Hilfe, - sofern das hier nicht alles Verarsche ist und Dein Dünnschiss hier wirklich ernst gemeint ist.


20.04.2011 00:26    |    Antriebswelle238

Zitat:

Wozu braucht man denn sonst mehrere Hundert Ps ?

Um möglichst schnell von einer Ampel zur nächsten zu hecheln ?

Da fragst du den falschen. Ich brauch sie nicht und hab sie auch nicht. Mir reichen meine 120.

Aber ich habe die Erfahrung gemacht, nicht alles, was man hat, braucht man auch. Trotzdem kann es schön sein es zu haben.


20.04.2011 09:36    |    Manager2008

Zitat:

Mir gehts blendend! Aber Du brauchst wirklich professionelle Hilfe, - sofern das hier nicht alles Verarsche ist und Dein Dünnschiss hier wirklich ernst gemeint ist.

Das bezweifle ich sehr stark.

Du hast noch einen sehr weiten Weg vor dir, dessen bin ich mir ganz sicher !


20.04.2011 10:03    |    HerrLehmann1973

Ja, der Weg ist weit, deswegen fährt man den dann auch nicht mit 130er Schneckentempo :D

Mann, mann, schon mal auf die Idee gekommen, dass die mehreren 100PS einfach nötig sind, weil die Dinger 3t wiegen und groß sind wie ne Bücherwand? Viele SUV sind sogar freiwillig bei 225 abgeregelt, da ist nix mit schnellfahren...

Es geht einfach nur um eine zügige Beschleunigung bis in sinnvolle Geschwindigkeitsbereiche.

Und welche Geschwindigkeitsbereiche sinnvoll sind, entscheidet GsD nicht DEINE Vorliebe für DEINE persönliche Wohlfühlgeschwindigkeit. Schließlich sind wir nicht im Frankreich des 17. Jhd. und Du nicht der Gottkönig. Dank demokratischer Grundprinzipien ist hier eine Geschwindigkeit so gut wie die andere (nur nicht für Dich scheinbar, weil es Dich offenkundig immer wieder ärgert, wenn Leute mit solchen Bücherwänden Dich rechts stehen lassen ;) ), auch wenn irgendwelche Ökosektierer das gerne anders hätten. Denn auch mit 80km/h kannst Du Leute totfahren. Und da möchte ich DICH dann sehen, "...ob Du da lebend oder mit ner Geldbuße rauskommst" (selten so einen zynischen Unfug gelesen). Rasen ist nämlich nicht "alles was schneller fährt als ich" sondern "situativ unangepasst schnell"; das können auch 30km/h sein; oder 200km/h eben nicht.

Also bleib am besten zu Hause, damit kannst Du am ehesten Verkehrsunfälle (auf der Straße ;) ) vermeiden. Aber bitte ohne I-net anschluss, damit uns allen, die wir uns hier über SUV´s IN DER STADT unterhalten wollen, endlich Dein seitenlanger polemischer Unsinn erspart bleibt, und wir stattdessen wieder zielführend am vorgegebenen Thema weiter diskutieren können.

Danke im Voraus :)


20.04.2011 10:37    |    MarkusM

Zitat:

Puh.. hab gerade mal 9 Sekunden lang auf die Uhr geschaut. Viel zeit...

Genauso ist es ;) Wer es nicht schafft in 9 Sekunden auf irgendwelche Hindernisse zu reagieren, hat im Strassenverkehr nix zu suchen! Bei fahrenden "Hindernissen" ist die Zeit übrigens noch mal deutlich höher, z.B. 18 Sekunden bei einem Geschwindigkeitsunterschied von 100 km/h - wohlgemerkt bei dem Abstand von 500m.

 

Wisst Ihr eigentlich wie lange 9 Sekunden sind??? Dafür braucht man kein Rallye-Fahrer sein, da kann man völlig apatisch hinterm Lenkrad sitzen.

 

Zum Thema "Rasen" hat Herr Lehmann eigentlich schon alles gesagt: rasen = "situativ unangepasst schnell". Ich habe auch ein PS-starkes Auto und fahre trotzdem immer angemessen, ohne mich oder andere zu gefährden. Wenn die Autobahn leer ist, bin ich gerne mal schneller unterwegs. Wenn die Bahn voll ist schwimme ich einfach mit - so einfach ist das. Ein paar bekloppte Raser gibt es immer, genauso wie ein paar Unfähige, die schon mit einem einfachen Spurwechsel an die Grenzen Ihrer Möglichkeiten kommen. Dazu dann noch diejenigen, welche die hohen Geschwindigkeiten nicht gewohnt sind (Holländer, Österreicher,...) und oftmals völlig unüberlegt ausscheren. Na und, wenn ich angemessen fahre kein Problem - im dichten Verkehr ziehe ich bestimmt nicht mit >200 km/h an den vorbei! Ich habe wenig Probleme mit diesen Leuten, weil ich mich einfach drauf einstelle...

 

Was das Ganze allerdings mit SUVs in der Stadt zu tun hat bleibt mir ein Rätsel.


20.04.2011 12:20    |    Manager2008

Zitat:

Viele SUV sind sogar freiwillig bei 225 abgeregelt, da ist nix mit schnellfahren...

Natürlich, 225 hat überhaupt nichts mit schnellfahren zu tun, schnellfahren fängt für dich erst ab 300 an, richtig ;)

Merkst du eigentlich noch irgendwas ?


20.04.2011 12:21    |    Manager2008

Zitat:

Wisst Ihr eigentlich wie lange 9 Sekunden sind??? Dafür braucht man kein Rallye-Fahrer sein, da kann man völlig apatisch hinterm Lenkrad sitzen.

Also ich glaube kaum, daß die Leute bei dem Massaker 9 Sekunden Zeit hatten.

Vor allem nicht die, die mit stark überhöhter Geschwindigkeit über die Autobahn gerast sind.

Und jetzt soll mir keiner kommen und behaupten, daß die alle angepasst gefahren sind.


20.04.2011 12:24    |    HerrLehmann1973

Was das Thema SUV in der Stadt fahren angeht, hast Du natürlich recht: da sind 225km/h schon eher schnell :D :cool:

Und apropos merken: Vor allem MERKE ich, dass Du den wichtigeren Teil meines Posts leider offenkundig nicht verstanden oder schlichtweg überlesen hast, sondern Dich stattdessen erwartungsgemäß an dieser kleinen Spitze hochziehst ;)

Das ist schade...

Sonst wäre Dir u. U. nicht entgangen, dass für mich die Definition des SCHNELLfahrens auch eine situativ abhängige ist. Schnell ist im Verhältnis zum situativen Kontext "schnell", RASEN ist im Verhältnis zum situativen Kontext "ZU schnell".

 

Aber ich bin ja höflich und helfe meinen Mitmenschen immer gerne. Daher extra für DICH zum besseren Verständnis anbei nochmal ein kleines Beispiel zur Verdeutlichung:

Wenn ich eine Kurve mit 100 nehme und das ESP ruppelt so vor sich hin ist das schnell. Wenn ich dabei nicht mehr die Reserve habe, auf situative Einflüsse ohne Haftungsverlust zu reagieren, dann ist das ZU schnell ;) 100 auf ner leeren AB sind aber mal gar nicht SCHNELL. Wie Du siehst hat die Einschätzung SCHNELL jetzt mal gar nichts mit ner absoluten Geschwindigkeit zu tun. Leider erschließt sich das aber wohl so manchem nicht, der offenkundig der Ansicht ist, bei einer Geschwindigkeit jenseits von 130 würde ihn die Raum-Zeit-Krümmung in ein Paralleluniversum schießen und das für eine Art unerreichbare Art von Lichtgeschwindigkeit hält ;)

Mann, hat Dir Grobi aus der Sesamstraße denn GAR NICHTS beigebracht? Haste immer nur Löwenzahn geguckt und brav die Autofahrerpolemik nachgeplappert in der Kinderstube? ;)


20.04.2011 12:28    |    Superungi

Zitat:

Zitat:

Puh.. hab gerade mal 9 Sekunden lang auf die Uhr geschaut. Viel zeit...

Zitat:

Zitat: Genauso ist es Wer es nicht schafft in 9 Sekunden auf irgendwelche Hindernisse zu reagieren, hat im Strassenverkehr nix zu suchen! Bei fahrenden "Hindernissen" ist die Zeit übrigens noch mal deutlich höher, z.B. 18 Sekunden bei einem Geschwindigkeitsunterschied von 100 km/h - wohlgemerkt bei dem Abstand von 500m.

Die Verkehrssituation ändert sich ja nicht immer erst in einen halben Kilometer Entfernung, genau genommen tut sie das höchst selten. Es ist immer ein fließender Prozess und die Entfernungen meist im Bereich von 200 bis 50 Metern. Meinst reicht die Zeit trotzdem noch aus, aber bei 80 oder 50 Meter wirds schon dünn! UND! nicht immer sind Sichtweiten von 500 Metern möglich. Es soll Straßen geben die haben Berge und Kurven, auch ein paar steile (von beiden) sollen da vorkommen. Naja erzählt man sich so aus Riten und Mythen :D


20.04.2011 12:37    |    HerrLehmann1973

Zitat:

Zitat:

Also ich glaube kaum, daß die Leute bei dem Massaker 9 Sekunden Zeit hatten.

Vor allem nicht die, die mit stark überhöhter Geschwindigkeit über die Autobahn gerast sind.

Und jetzt soll mir keiner kommen und behaupten, daß die alle angepasst gefahren sind.

Nö, wie wir ja gerade gelernt haben, sind die, die mit STARK ÜBERHÖHTER GESCHWINDIGKEIT über die Autobahn GERAST sind, natürlich NICHT ANGEPASST gefahren. Das ist definitionsgemäß ausgeschlossen. Richtig erkannt.

Das sagt aber leider nichts über deren absolute Geschwindigkeit aus, wie DU vielleicht irrigerweise immer doch denken magst :)


20.04.2011 12:49    |    wo|ve

@ HerrLehmann

Zitat:

[...]dass Du den wichtigeren Teil meines Posts leider offenkundig nicht verstanden oder schlichtweg überlesen hast, sondern Dich erwartungsgemäß an dieser kleinen Spitze hochziehst

Jepp, dass kann unser mannmachdichvomacker ausgesprochen gut.

Wenn ihm zu einem Argument nichts anderes als Zustimmung einfallen kann, ignoriert er es einfach, oder kommt vom Kuchenbacken auf Arschbacken.

Typischer Betonkopf eben - er hat Recht, und alle anderen liegen falsch. Selbst wenn er als einziger die "richtige" Meinung vertritt.

 

@ Ungi

Da hast du wohl etwas Mistverstanden ;)

Es kommt nicht darauf an, erst im Bereich von 200~50 Meter zu reagieren, sondern sich schon weit davor auf mögliche Szenarien einzustellen.

Fahren bspw. rechts zwei oder mehr Fahrzeuge hintereinander, rechne ich immer mit der Möglichkeit, dass der hintere der Beiden (unangekündigt) ausschert. Das kann man dann beliebig auf weiter rechts liegende Spuren ausweiten - logische Ketten.

Der eigentliche Grundsatz liegt darin, dass man stets mit der Dummheit/Unachtsamkeit der anderen Verkehrsteilnehmer, sowie mit möglichen Unwägbarkeiten hinter einer Kurve/Kuppe rechnen muss.

Hat mir besonders als Motorradfahrer schon oft die Haut gerettet.

 

Wer mit dem Starten des Motors zeitgleich das Hirn ausschaltet, oder während der Fahrt nicht ganz bei der Sache ist, dem helfen auch 50km/h weniger nicht immer - weder außer- noch innerorts (Bogen zum Thema ;) )

 

Grüße,

wo|ve


Deine Antwort auf "SUV – auch in der Stadt eine gute Alternative?"