• Online: 2.073

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

25.06.2010 17:38    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (1.060)    |   Stichworte: Geländelimousine, Geländewagen, MOTOR-TALK, SUV, SUVs, Umfrage

Findest Du SUVs auch als Stadtauto geeignet?

Vor 15 Jahren noch total unbekannt bzw. als „Exot“ auf unseren Straßen unterwegs – gerade auch im Stadtverkehr - heute ein alltägliches Bild neben Kleinwagen, Limousinen, Kombis und Co: Die SUVs - Sport Utility Vehicle, die zu Deutsch auch als Geländelimousinen bezeichnet werden.

 

1996 brachte Subaru mit dem Subaru Legacy Outback AWD das weltweit erste Sport Utility Vehicle auf den Markt, welches für gelegentliche Ausflüge abseits befestigter Straßen gut geeignet war und den weltweiten Trend der SUV Fahrzeuge auslöste. Mittlerweile gibt es kaum einen Fahrzeughersteller, der kein SUV in seinem Modellprogramm hat. Sie sind in ländlichen Räumen ebenso häufig unterwegs wie in der Stadt.

 

Neben den bekannten Kritikpunkten, u.a. dem erhöhten Verbrauch durch das höhere Gewicht, haben SUVs auch die Vorteile der besseren Sicht auf die Straße durch die erhöhte Sitzposition oder die höhere Einstiegskante, die nicht nur Ein- und Ausstieg, sondern auch die Beladung erleichtert. Nicht unerheblich gerade auch für die Nutzung als Familienauto.

 

Wir wollen von Dir nun wissen: Hältst Du SUVs auch in der Stadt für eine gute Alternative?


20.02.2011 00:11    |    Manager2008

Zitat:

Und wäre ich nicht mit Tapferkeit und Durchhaltevermögen gesegnet, hätte ich meinen Dicken nicht unterm Hintern, sondern lediglich als Poster an der Wand, bzw. als Desktophintergrund.

Das ist genau der Grund, warum ich dir unterstelle, daß du dich durch das Auto definieren musst, weil du sonst nichts anderes hast.

Und genau deswegen empfindest du Kritik am Auto als Kritik an dir selbst und deswegen reagierst du so empfindlich und gekränkt.

Muss ja jeder geisteskrank sein, der sich nichts aus sowas macht, oder ?

Einfaches Weltbild.

Auf mich macht das eher den Eindruck, daß du viel zu früh und viel zu leicht zu Geld gekommen bist.

Denn ein reifer Mensch, der wirklich aufgeklärt und locker ist, würde sich nicht zu solchen Schimpftiraden hinreißen lassen wie du.

 

Und könnte sich auch vorstellen, daß es erfolgreiche Menschen gibt, die kein großes Auto brauchen.

Aber so eine Möglichkeit entzieht sich völlig deinem Horizont, oder ?

Müssen alles Wahnsinnige sein, in deren Weltbild kein großes Auto vorkommt und die sowas nicht gut finden ?


20.02.2011 00:15    |    baumi70

HALLO, MERKST DU NOCH ETWAS?

Du spamst hier gerade einen Fred zu. Ich will Dich nicht daran hindern, aber ANTWORTE EINMAL, DAS REICHT. KANNST GERNE EINEN KILOMETER LANG SCHREIBEN; ABER ALLE PAAR MINUTEN MUSS NICHT!


20.02.2011 00:17    |    olli27721

Viele Leute könnten auch ihre Häuser verkaufen und in Mietwohnungen ziehen - reicht ja auch zum Leben.

 

Einen Garten braucht man schon gar nicht.

 

Ist das für Dich OK ????

 

Genauso ist es mit Autos. Man kauft und fährt das, was einem gefällt.

 

Sind SUV in der Stadt eine Alternative ??

 

Ja - wenns einem gefällt.


20.02.2011 00:30    |    Manager2008

Zitat:

HALLO, MERKST DU NOCH ETWAS?

Du spamst hier gerade einen Fred zu. Ich will Dich nicht daran hindern, aber ANTWORTE EINMAL, DAS REICHT. KANNST GERNE EINEN KILOMETER LANG SCHREIBEN; ABER ALLE PAAR MINUTEN MUSS NICHT!

Du musst nicht schreien, und nein, wenn man alles in eine Antwort packt, dann hast du bestimmt keinen Überblick mehr.

Außerdem geht das gar nicht, denn irgendwo ist auch die maximale Größe eines Postings erreicht.


20.02.2011 00:32    |    Manager2008

Zitat:

Sind SUV in der Stadt eine Alternative ??

Ja - wenns einem gefällt.

Gut, das ist deine Meinung.

Aber wenn nur diese eine Meinung erwünscht ist, wozu dann diesen Thread ?

Eine Frage ist doch eine Frage, und da muss es doch mehrere mögliche Antworten geben, sonst brauche ich doch die Frage gar nicht stellen ?


20.02.2011 00:40    |    baumi70

Ich hatte vorhin schon mal leise gepostet. Hattest Du das im Eifer übersehen? Den Überblick hat man so auch nicht. Das liest niemand mehr, wenn Du den ganzen Tread durchforstest und auf alles antwortest.

Also kannst Du besser alles in ein Posting packen, dann stört es nicht so.


20.02.2011 01:14    |    ahaeu

Ich frage mich, warum einer wie Manager 2008 in einem Autoforum wie MT schreibt, wenn er das Fahren besserer, schnellerer, schönerer und komfortablerer Autos als notwendig so vehement beschimpft.

Lieber Manager 2008: hast Du entgegen Deiner Behauptung in Wahrheit keine Kohle für ein gutes Auto, seien Dir alle Bemerkungen als irgendwie verständlich verziehen.

Vielleicht ist das Abkanzeln von Besitzern großer Autos eine Art von Penisersatz für Besitzlose, die sich ihr Minimalgefährt damit aufwerten wollen?

 

Ich stehe gar nicht auf SUV, aber gönne jedem die Freude, die sie anscheinend bereiten können.

Denn Autofahren bedeutet für mich und viele andere in MT auch Emotion und Spaß, den man mit einer billigen Bedarfskrücke auf Rädern sicher nicht hat.

 

Wer mit dem Auto lediglich Spaß am Sparen hat und minimalste Bedarfsbefriedigung kauft, sollte in der Rubrik der Grünenfraktion bei MT Austausch pflegen, aber nicht hier derart vom Leder trollen. Diese Intoleranz regt mich ebenso auf wie der Neid, der teilweise dahintersteckt. Diese Gesellschaftsvergiftung im Kleinen kann einem in Deutschland jeden hart erarbeiteten Luxus vermiesen.

 

Wer sich jedoch eine Nuckelpinne kauft, obwohl er sich ja locker was Gescheites leisten könnte, sollte einen entsprechenden Thread bei Finanztest eröffnen. Da treffen sich die Sparsamen, die ihr Geld lieber gut angelegt in´s Grab nehmen, aber andere damit wenigstens nicht nerven.


20.02.2011 02:00    |    Manager2008

Ich kann dir versichern, daß ich kein Problem damit hätte, mir ein SUV zu kaufen.

Das Budget würde auch für 2 SUVs locker reichen.

 

Nur ich habe auch ein Leben jenseits des Autos.

Und ich kaufe mir lieber wirtschaftliche Autos, weil ich niemand was bewiesen muss.

Außerdem kaufe ich diese Autos neu und bezahle sie auch in bar.

Ein Auto auf Kredit oder Leasing zu finanzieren, wenn man nicht grade in einer Notlage ist, würde mir nicht im Traum einfallen und finde ich ist eine der dümmsten Sachen, die man nur machen kann.

Nur damit man dem Nachbarn den neuen glänzenden SUV präsentieren kann, zahlt man jahrelang die Leasingraten und passt auf, daß man nur ja nicht ins Hintertreffen gerät mit den Raten ?

Schlimmer gehts wirklich nicht mehr.

 

Auch wenn hier mit allen Mitteln versucht wird, jeden SUV-Gegner als wahnsinnigen, neidsichen, freudlosen Irren hinzustellen:

Ist es dir möglich auch die Option zu akzeptieren, daß jemand nicht neidisch auf alles und jeden ist, sondern einfach nur etwas sinnvolleres als ein SUV sieht ?

 

Jemand, der mich nicht auch ohne ein großkotziges Proletenauto als vollwertigen Menschen akzeptiert, der ist es sowieso nicht wert.


20.02.2011 04:26    |    wo|ve

@ Manager

 

[off topic]

Sorry, aber dein Flooding habe ich mir nicht eingehend angetan.

Dafür habe ich mal etwas quergelesen, was du bei MT so von dir gibst und konnte ohne wirkliche Überraschung feststellen, dass DU speziell in Umfragen gerne und regelmäßig versuchst jeden als Vollidioten dastehen zu lassen, der nicht deiner festgefahrenen Meinung ist.

 

Anders verhält es sich in diesem Thread auch nicht.

[/off topic]

 

Womit wir beim eigentlichen Thema wären.

Was unterscheidet denn deinen bevorzugten Alhambra/Sharan von einem x-beliebigen SUV?

Der ist nämlich keineswegs mehr oder weniger stadttauglich als ein SUV.

Und was regst du dich über die Aufpreispolitik auf, wenn du dein Auto vorzugsweise bar bezahlst?

Für Barzahler gibt es doch satte Rabatte, zzgl. zu deinem Frühbucherbonus ;)

 

Für mich bist du ein Heuchler und geistiger Brandstifter, der noch nicht einmal mitbekommt, wenn er sich selbst ins Abseits stellt. Wüsste hier jeder, dass du deinen 170PS-Allrad-Sharan etwa im März ausgeliefert bekommst, würde man dich wohl zurecht mit Schimpf und Schande davon jagen...

 

[off topic]

Ähnlich armseelig ist deine Fähigkeit mich richtig einzuschätzen.

Denn ich wurde keineswegs mit einem goldenen Löffel im Hintern geboren, habe einen relativ normalen Werdegang (Hauptschule -> kfm. Fachschulreife -> Ausbildung zum Fotografen -> 12 Jahre Bundeswehr mit technischen Meistertiteln -> techn. Fachhochschulreife -> Studium techn. Informatik) und entschloss mich erst im reiferen Alter zur Unternehmensgründung mit einer überschaubaren Anzahl von hochmotivierten und qualifizierten Angestellten. Mein bescheidener Wohlstand ist das Ergebnis von seit Jahren durchgängigen 80-Stunden-7-Tage-Wochen, überwiegend im außendienstlichen, körperbetonten Arbeitseinsatz und einer exzellenten Kundenreferenz bezüglich Beratung, Planung, Auftragsdurchführung und Support.

 

Während du (vermutlich) allenfalls theorielastig agierst, indem du mit Flipcharts und Diagrammen spielst, stehe ich tagtäglich im Kundenkontakt und muss mit Situationsbedingungen zurechtkommen, die sich schlagartig ändern können und trage jederzeit die volle Verantwortung für mein Handeln, und das meiner Angestellten.

 

Mit so einem großspurigen Schwätzer wie dir, würden meine VIP-Kunden erst den Boden ihrer Toiletten aufwischen, und anschließend deinem Arbeitgeber mitteilen, dass er auf keine weiteren Aufträge zu hoffen braucht, solange du bei diesem noch beschäftigt bist.

[/off topic]

 

Ich leiste tagtäglich meinen ehrlichen Beitrag zur Gesellschaft - und was bitte leistest du großartigeres, mit dem du dir das Recht anmaßt, anderen vorschreiben zu dürfen, was sie für ein Auto zu fahren haben?

 

wo|ve

 

Nachtrag:

Du wirst mit deinem verbalen Blutrausch sicherlich keinen Pro-SUV'ler umstimmen. Selbst das neutrale und kontraeingestellte Lager scheint sich inzwischen von dir zu distanzieren.

Einen gesunden Menschenverstand sollte so etwas zum Nachdenken bringen...

 

Nachtrag 2:

Ist ja trollig! Du fährst keinen SUV, lebst nach eigener Aussage im Elektroauto-Thread in der Pampa und schwingst hier trotzdem große "sachkundige" Reden über SUVs in der Stadt (in der deiner Meinung nach ohnehin nur steuernutzniesende Singles leben)?


20.02.2011 13:40    |    MarkusM

Jetzt weiss ich wozu der Thread hier gut ist: Wenn man den von Seite 1 bis hierhin durchliest, kann man seine Ignoreliste wunderbar aufbauen und MT wieder genießen ohne die Fraktion der Ökos und Weltverbesserer. Ich stimme da ahaeu voll zu, ging es hier früher um Spass und Austausch an Automobilthemen, so entwickelt sich das hier irgendwie zu einer Plattform von Stänkerern die gar kein Interesse an einem Austausch haben, sondern durchweg unqualifiziertes Zeug von sich geben - wie unser manager (woher eigentlich der Name? Ahnung von betriebswirtschaftlichen Dingen ist offensichtlich auch nicht vorhanden, siehe Aussagen zum Leasing) eindrucksvoll beweist.....

 

170PS Allrad Sharan??? Das ist dann die vernunftige Alternative??? Das schlägt dem Fass den Boden raus!


20.02.2011 21:29    |    Manager2008

Zitat:

170PS Allrad Sharan??? Das ist dann die vernunftige Alternative??? Das schlägt dem Fass den Boden raus!

Wie kommst du auf den Schwachsinn ?

Es gäbe sicher genug, die sowas bestellen würden, wenn es das gäbe ;)

Schau dich mal hier im Forum um.


20.02.2011 22:08    |    Manager2008

Zitat:

Sorry, aber dein Flooding habe ich mir nicht eingehend angetan.

Du warst aber auch nicht zimperlich ;)

 

Zitat:

Dafür habe ich mal etwas quergelesen, was du bei MT so von dir gibst und konnte ohne wirkliche Überraschung feststellen, dass DU speziell in Umfragen gerne und regelmäßig versuchst jeden als Vollidioten dastehen zu lassen, der nicht deiner festgefahrenen Meinung ist.

Aha, also du willst hier ernsthaft behaupten, daß du nicht versuchst jeden als Vollidioten dastehen zu lassen, der nicht deiner festgefahrenen Meinung ist ?

 

Zitat:

Womit wir beim eigentlichen Thema wären.

Was unterscheidet denn deinen bevorzugten Alhambra/Sharan von einem x-beliebigen SUV?

Der ist nämlich keineswegs mehr oder weniger stadttauglich als ein SUV.

Womit wir beim eigentlichen Thema wären.

DU versuchst jeden als Vollidioten dastehen zu lassen, der nicht deiner festgefahrenen Meinung ist.

Denn wozu sonst musst du im Forum querlesen ?

Reicht es nicht, wenn du hier deine Meinung abgibst ?

Das musst du doch nur tun, weil du hier irgendwas beweisen willst ;)

 

Also der Grund, warum ich einen Sharan habe ist ganz einfach, weil das unser Standardmodell ist und weil in Österreich NUR vollwertige Vans Vorsteuerabzug bieten.

Da wäre es rein finanziell schon Schwachsinn, ein kleineres Auto zu kaufen, denn ein Passt ohne Vorsteuerabzug kostet dasselbe.

Und auch mit einem Golf wäre nicht viel Unterschied.

Privat bin ich auch mit einem Golf zufrieden, selbst das Standardmodell Trendline mit 75 Ps ist ausreichend.

 

Wie gesagt, meine Prioritäten sind woanders und ich brauche kein Proleten-Auto um irgendjemand was zu beweisen.

 

Grundsätzlich hast du natürlich recht, daß ein Sharan nicht mehr oder weniger stadttauglich ist als ein SUV.

Aber der Nutzwert eines Vans ist beträchtlich größer.

Im Vergleich zu Kompakt-SUVs wie z.b. dem Tiguan hat man mehr Sitzplätze und Ladevolumen.

Im Vergleich zu großen SUV wie dem Touareg spricht natürlich der deutlich geringere Preis und Treibstoffverbrauch für den Van.

Einen Van finde ich dann passend, wenn ich mindestens 5 Sitzplätze brauche, denn bis 4 Personen reicht ein Golf locker.

Der Tiguan ist meiner Ansicht keine Alternative bei 5 Plätzen, weil der Kofferraum einfach zu klein ist.

 

Zitat:

Und was regst du dich über die Aufpreispolitik auf, wenn du dein Auto vorzugsweise bar bezahlst?

Für Barzahler gibt es doch satte Rabatte, zzgl. zu deinem Frühbucherbonus ;)

Also das einzige worüber ich mich aufgeregt habe, sind die Aufpreise für die Klimaautomatik.

Das verstehe ich nicht, denn eine Klimaautomatik sollte bei allen ernstzunehmenden und modernen Autos Standard sein.

Vielleicht nicht bei einem Auto zum Preis von 10.000 Euro, aber alle Autos sagen wir mal ab 15.000 Euro sollten das immer dabei haben.

Oder was meinst du konkret ?

Findest du es in Ordnung, daß man selbst bei Anschaffungspreisen von 30.000 Euro fast nochmal 1.000 Euro nur für die Klimaautomatik drauflegen soll ?

 

Oder was ich nicht verstehe ist, daß solch wichtige Dinge wie ESP bei gar nicht mal so wenigen Autos noch immer nicht serienmäßig sind. Vorzugsweise bei angeblich preiswerten Autos.

Bist du diesbezüglich anderer Meinung ?

Oder was meinst du konkret ?

 

Zitat:

Für mich bist du ein Heuchler und geistiger Brandstifter, der noch nicht einmal mitbekommt, wenn er sich selbst ins Abseits stellt. Wüsste hier jeder, dass du deinen 170PS-Allrad-Sharan etwa im März ausgeliefert bekommst, würde man dich wohl zurecht mit Schimpf und Schande davon jagen...

:D

Damit hast du dir aber selbst die Narrenkappe aufgesetzt.

Zeige mir den, der einen 170 Ps Allrad-Sharan hat, dafür würde dir so mancher die Füße küssen.

Gibts nicht für Geld und gute Worte.

Jagst du dich jetzt selbst zurecht mit Schimpf und Schande davon ? :p

 

Zitat:

[off topic]

Ähnlich armseelig ist deine Fähigkeit mich richtig einzuschätzen.

Lass mich mal raten:

Du kannst natürlich alle richtig einschätzen, oder ;)

 

Zitat:

Denn ich wurde keineswegs mit einem goldenen Löffel im Hintern geboren, habe einen relativ normalen Werdegang (Hauptschule -> kfm. Fachschulreife -> Ausbildung zum Fotografen -> 12 Jahre Bundeswehr mit technischen Meistertiteln -> techn. Fachhochschulreife -> Studium techn. Informatik) und entschloss mich erst im reiferen Alter zur Unternehmensgründung mit einer überschaubaren Anzahl von hochmotivierten und qualifizierten Angestellten. Mein bescheidener Wohlstand ist das Ergebnis von seit Jahren durchgängigen 80-Stunden-7-Tage-Wochen, überwiegend im außendienstlichen, körperbetonten Arbeitseinsatz und einer exzellenten Kundenreferenz bezüglich Beratung, Planung, Auftragsdurchführung und Support.

Und du meinst, du bist der einzige, der so viel arbeitet, richtig :rolleyes:

 

 

Zitat:

Während du (vermutlich) allenfalls theorielastig agierst, indem du mit Flipcharts und Diagrammen spielst, stehe ich tagtäglich im Kundenkontakt und muss mit Situationsbedingungen zurechtkommen, die sich schlagartig ändern können und trage jederzeit die volle Verantwortung für mein Handeln, und das meiner Angestellten.

Und wie willst du wissen, wie ich agiere ?

Lass mich mal raten:

Alle anderen haben keine Ahnung und begreifen gar nichts.

Du bist der einzige, der hier was richtig einschätzt ? :o

 

 

Zitat:

Mit so einem großspurigen Schwätzer wie dir, würden meine VIP-Kunden erst den Boden ihrer Toiletten aufwischen, und anschließend deinem Arbeitgeber mitteilen, dass er auf keine weiteren Aufträge zu hoffen braucht, solange du bei diesem noch beschäftigt bist.

Glaube mir, du bist nicht der einzige auf dieser Welt, der Verantwortung übernimmt und erfolgreich ist.

Der Wohlstand unserer Zeit wird nicht nur von großspurigen Schwätzern wie dir aufgebaut, es gibt auch noch Leute, die richig was arbeiten und nicht den ganzen Tag den Mund offen haben.

 

Zitat:

Ich leiste tagtäglich meinen ehrlichen Beitrag zur Gesellschaft - und was bitte leistest du großartigeres, mit dem du dir das Recht anmaßt, anderen vorschreiben zu dürfen, was sie für ein Auto zu fahren haben?

Grundsätzlich hätte ich das auch nie angezweifelt, daß du so wie die meisten anderen auch einen mehr oder weniger ehrlichen Beitrag zur Gesellschaft leistest.

Inwiefern du als privater Unternehmer einen ehrlichen Beitrag leistest, kann wohl auch nur die Finanzbehörde beurteilen, das sollte auch nicht das Thema hier im Forum sein.

Aber wenn du jeden Tag so großspurig herumschwätzt wie hier im Forum, dann bin ich mir nicht so sicher.

 

Und nein, ich maße mir kein Recht an, jemandem vorschreiben zu dürfen, welches Auto er zu fahren hat.

Wie kommst du auf den Schwachsinn ?

 

Ich finde SUVs nicht gut und sage das auch offen.

Das ist übrigens der Preis, den wir alle für die Demokratie zahlen.

Nicht nur du darfst den Mund weit aufreißen ohne Angst haben zu müssen, das er dir gestopft wird.

Auch alle anderen dürfen das, obs dir nun passt oder nicht.

Wäre dir ein totalitäres System lieber ?

Da hätten wir sicher andere Sorgen als über Pkws, Suvs oder Vans zu diskutieren, meinst du nicht ?


20.02.2011 22:14    |    olli27721

Das mag ja alles irgendwie richtig sein.

 

Aber warum ist ein SUV eine "Proletenkarre".

 

Fahren in Deinem Lande damit nur Prolls durch die Gegend ???


20.02.2011 22:15    |    Manager2008

Zitat:

Nachtrag:

Du wirst mit deinem verbalen Blutrausch sicherlich keinen Pro-SUV'ler umstimmen. Selbst das neutrale und kontraeingestellte Lager scheint sich inzwischen von dir zu distanzieren.

Ich muss niemand umstimmen.

Nicht alle brauchen so wie du den Beifall der Menge und nicht alle müssen alle bekehren.

Mir reicht es, wenn ich klar und offen meine Meinung sage.

 

Zitat:

Einen gesunden Menschenverstand sollte so etwas zum Nachdenken bringen...

Wenn du einen gesunden Menschenverstand hättest, würdest du das ganze lockerer sehen.

Ist doch völlig egal, ob ich dir Beifall zolle oder buh rufe, oder wo ist das Problem ?


20.02.2011 22:19    |    Manager2008

Zitat:

Das mag ja alles irgendwie richtig sein.

Aber warum ist ein SUV eine "Proletenkarre".

Fahren in Deinem Lande damit nur Prolls durch die Gegend ???

Les dir mal diesen Thread durch.

Und dann sagst du mir, wer mit dem Stuss von der Proletenkarre angefangen hat.

Der größte Proll ist sicher der, der ein großes Auto braucht, um sich gut zu fühlen.

Das hat auch eher nichts mit dem Land zu tun, oder meinst du, daß es in Deutschland keine Proleten gibt ?

Eigentlich ist das Thema zu traurig, um sich über solche armen Menschen lustig zu machen.

Nur was willst du machen, wenn manche Leute hier völlig entgleisen, muss man ihnen auch mal eine Antwort geben.


20.02.2011 22:23    |    Manager2008

Zitat:

Nachtrag 2:

Ist ja trollig! Du fährst keinen SUV, lebst nach eigener Aussage im Elektroauto-Thread in der Pampa und schwingst hier trotzdem große "sachkundige" Reden über SUVs in der Stadt (in der deiner Meinung nach ohnehin nur steuernutzniesende Singles leben)?

So ein Posting hört sich aber nicht unbedingt so an, als wärst du so locker.

Irgendwie gehen hier die Emotionen mit dir durch, denn mit Vernunft hat das Gelaber nun nicht mehr viel zu tun, oder :p

Wenn du so mit deinen VIP-Kunden umgehst, dann wischen die aber sehr schnell den Boden mit dir auf, das ist eine Tatsache.


20.02.2011 22:25    |    Manager2008

Zitat:

ging es hier früher um Spass und Austausch an Automobilthemen, so entwickelt sich das hier irgendwie zu einer Plattform von Stänkerern die gar kein Interesse an einem Austausch haben, sondern durchweg unqualifiziertes Zeug von sich geben - wie unser manager (woher eigentlich der Name? Ahnung von betriebswirtschaftlichen Dingen ist offensichtlich auch nicht vorhanden, siehe Aussagen zum Leasing) eindrucksvoll beweist.....

Also ich weiß nicht, ist deine Antwort von Spaß und Interesse getragen ?

Oder ist es die Antwort eines Stänkerers ?

 

Du bist offensichtlich im Leasing sehr bewandert.

Woher nimmst du deine Sachkundigkeit ?

Was ist denn richtig ?

Und welche angeblich falsche Aussage zum Leasing habe ich denn angeblich gemacht ?

 

Kannst du es auch ein bißchen konkreter machen ?

Oder bist so ahnunglos, daß du nicht mehr schaffst, als so ein Bull-Shit-Bingo-Posting ?


20.02.2011 22:34    |    MarkusM

Ach weißt Du, wenn Du das mit dem Leasing nicht kapierst, dann kann und werde ich Dir auch nicht helfen! Aber ich wette, so schlau wie Du dich hier gibst kommst Du schnell darauf, warum Leasing für eine Firma Sinn machen kann - nicht muss! Kleiner Tipp: Hat nicht unbedingt was mit fehlender Kohle zu tun ;) Und noch ein paar Stichworte: Alternativkosten, Verwertungsaufwand, Leasingsponsoring...

 

Meine Sachkunde darfst Du als gegeben hinnehmen.

 

Ach ja, da Du Dich ja anscheinend nicht an die gemeinte Aussage errinnern kannst hier mal Dein Zitat: "Ein Auto auf Kredit oder Leasing zu finanzieren, wenn man nicht grade in einer Notlage ist, würde mir nicht im Traum einfallen und finde ich ist eine der dümmsten Sachen, die man nur machen kann."

 

Denn Stuß gibst übrigens Du hier von Dir, wenn Du Leasing grundsätzlich als ungeeignet aufführst. Daher brauche ich nix zu konkretisieren, weil ich Deine Gedankengänge nicht verstehe!

 

Wenn Du so weiter machst und für jeden Satz einen neuen Beitrag aufmachst kriegste morgen die goldene Beitrags-Ehrennadel!

 

Dich kritisiert hier übrigens keiner wegen Deiner Meinung, dass Du SUVs nichst magst! Das ist völlig legitim! Jeden SUV-Fahrer allerdings zumindest zwischen den Zeilen als Vollidioten, Proll und Schwanzverlängerungstypen darzustellen ist eine andere Sache - nämlich die, die hier aufstößt! Das hat auch nichts mit Demokratie zu tun.

 

Vielleicht erbarmt sich ja ein Mod und macht den Quatsch hier zu! Langsam wird der Ton hier ziemlich agressiv, beleidigend und unsachlich!


20.02.2011 23:13    |    Manager2008

Zitat:

Ach weißt Du, wenn Du das mit dem Leasing nicht kapierst, dann kann und werde ich Dir auch nicht helfen! Aber ich wette, so schlau wie Du dich hier gibst kommst Du schnell darauf, warum Leasing für eine Firma Sinn machen kann - nicht muss! Kleiner Tipp: Hat nicht unbedingt was mit fehlender Kohle zu tun ;) Und noch ein paar Stichworte: Alternativkosten, Verwertungsaufwand, Leasingsponsoring...

Und ?

Ich weiß, das Leasing für eine Firma Sinn machen kann, habe ich jemals was anderes behauptet ?

 

Zitat:

Meine Sachkunde darfst Du als gegeben hinnehmen.

Leider bist ein bißchen schwer von Begriff.

 

Zitat:

Ach ja, da Du Dich ja anscheinend nicht an die gemeinte Aussage errinnern kannst hier mal Dein Zitat: "Ein Auto auf Kredit oder Leasing zu finanzieren, wenn man nicht grade in einer Notlage ist, würde mir nicht im Traum einfallen und finde ich ist eine der dümmsten Sachen, die man nur machen kann."

Leider bist du nicht nur schwer von Begriff, du hast offensichtlich auch ein Problem damit, dich klar auszudrücken.

Und ja, für einen Privatmenschen ist es eine der dümmsten Sachen, einen Kredit- oder Leasingvertrag zu unterzeichnen, nur weil man meint, man muss auch so eine schicke Prolo-Karre haben.

Das würde ich nur dann tun, wenns nicht anders geht.

Aber nicht, wenn ich ein funktionierendes Auto habe oder wenn ich keins brauche.

Eben nur in einer Notlage.

 

Zitat:

Denn Stuß gibst übrigens Du hier von Dir, wenn Du Leasing grundsätzlich als ungeeignet aufführst. Daher brauche ich nix zu konkretisieren, weil ich Deine Gedankengänge nicht verstehe!

Wie gesagt, bist leider schwer von Begriff.

 

Zitat:

Jeden SUV-Fahrer allerdings zumindest zwischen den Zeilen als Vollidioten, Proll und Schwanzverlängerungstypen darzustellen ist eine andere Sache - nämlich die, die hier aufstößt! Das hat auch nichts mit Demokratie zu tun.

Wenn man jeden, der was gegen SUVs hat, als kranken Psychopaten hinstellt, dann darf das nicht aufstoßen ?

 

Zitat:

Vielleicht erbarmt sich ja ein Mod und macht den Quatsch hier zu! Langsam wird der Ton hier ziemlich agressiv, beleidigend und unsachlich!

Dein Ton ist natürlich nicht aggressiv, beleidigend und unsachlich ?

Ich zitiere:

Nicht kapierst...

Kann dir auch nicht helfen !

So schlau wie du hier bist

Stuß

 

Soll ich weitermachen ?

DAS bezeichnest du nicht als aggressiv, beleidigend und unsachlich ?

Damit machst du dich doch nur lächerlich.


20.02.2011 23:20    |    MarkusM

Schwer von Begriff ist hier nur einer...

 

Aber lass mal gut sein, auf so einen Schwachsinn habe ich keine Lust mehr!


21.02.2011 04:47    |    wo|ve

@ Manager

 

Mit "Flooding" meinte ich deine Unsitte, jeden Beitragsbestandteil in einem neuen Post zu beantworten.

Das macht Treads nicht nur unübersichtlich, sondern nervt ungemein.

Zumal es in Umfragen keine Auswirkung auf den Beitragszähler gibt ;)

 

Mag ja sein, dass ich das mit dem Sharan 4Motion fehlinterpretierte - aber welchen Unterschied macht es denn wirklich? Zumal nach deiner eigenen Auffassung der Allradantrieb moderner Stand der Technik sei, und du dich bei deiner Fahrzeugkonfiguration zur größten derzeit erhältlichen Dieselmotorisierung entschieden hast. Gäbe es den aktuellen Sharan als 4Motion, wäre es dann nicht dieser geworden?

Und genau das meinte ich mit Heuchelei...

 

Auch lasse ich hier keinen als Idioten dastehen, nur weil ein SUV keine Option für ihn ist.

Jeder wie er mag, kann und glücklich ist.

Aber ich habe ein ernstes Problem mit Schubladendenkern, Bevormundern und unsachlichen Besserwissern!

Und genau so kommst du hier und anderswo leider rüber...

 

Und während du mit deiner Aussage, ich wäre viel zu früh und viel zu leicht zu Geld gekommen, völlig daneben lagst, habe ich im Gegenzug lediglich die provokante Vermutung geäußert, dass du dein Geld wohl mit nicht ganz ernst zu nehmender Tätigkeit erwirtschaftest.

Alleine schon die Wahl deines Nicks lässt darauf schließen, dass du dich für ungemein wichtig hältst, oder einfach nur provozieren willst.

Dies, und dein oftmals unsachliches Auftreten in diesem Forum begründen dann auch den Wind, der dir hier entgegen weht.

Daher auch mein Querlesen. Ich bereite mich eben auf meine Diskussionsgegner vor. Und du wärst/bist nicht der erste, der sich durch Widerlegung seiner eigenen Aussagen selbst disqualifiziert.

 

Authentisch wie ich bin, noch eine Anmerkung zum "ehrlichen Beitrag zur Gesellschaft".

Für mich begrenzt sich Ehrlichkeit als Unternehmer nicht nur auf die Zahlen für das Finanzamt, sondern gilt auch für meine Geschäftspartner und Mitarbeiter - und dies führt zu einem Erfolg, der nicht, wie anderswo, nur bis zur nächsten Aktionärsvollversammlung hält.

Nicht authentisch sind für mich Leute wie du, die mit ihrer Doppelmoral gegen die steuervergünstigten Stadt-Singles maulen, aber sich selbst das Fahrzeug eine Nummer größer wählen, weil sie sonst nicht in den Genuss des Vorsteuerabzugs kämen.

 

Da kannst du seitenweise zetern und versuchen den Leuten das Wort im Munde umzudrehen.

Was davon im Hinterkopf haften bleibt, beschränkt sich auf wenige traurige Zeilen...

 

 

@ all

 

Zurück zum Thema:

Ein SUV bleibt nicht mehr oder weniger eine sinnvolle Alternative für die Stadt, wie jeder andere PKw auch.

Wollte man diese aus der Stadt verbannen, müsste dies zwangsläufig bspw. auch für jeden Van gelten, und alle anderen Fahrzeuge über 1,8 to Leergewicht bräuchten zum Befahren eine Sondergenehmigung - was für ein Schwachsinn!

Statt hier in blindem Aktionismus herumreglementieren zu wollen, würde ich (hätte ich den Drang dazu, andere bevormunden zu wollen) eher hinterfragen, wozu ein Single eine 5-sitzige Oberklasselimousine braucht...

 

Heute steht der SUV am Pranger und morgen vielleicht der 2-sitzige Sportwagen, das Zweitfahrzeug, der Selbstzünder oder das leistungsstarke Motorrad.

Haben die Menschen denn keine wichtigeren Sorgen???

 

Grüße,

wo|ve


21.02.2011 06:54    |    chris_C

Zitat:

kann man seine Ignoreliste wunderbar aufbauen

Dem schließe ich mich an, wobei es hier im Thema nur zwei waren.

:)


21.02.2011 18:46    |    olli27721

Zitat:

Aber ich habe ein ernstes Problem mit Schubladendenkern, Bevormundern und unsachlichen Besserwissern!

-

 

Da es hier keinen grünen Daumen gibt - hier isser.

 

Auch ich habe einen äußerst langen Geduldsfaden und betrachte mich als ziemlich tolerant.

 

Aber bei genau so einer Sorte Menschen reisst häufig obengenannter dann doch.

 

Es sind die Menschen, die häufig eine Entwicklung / Mitarbeit / Projekt behindern, weil sie keine anderen Argumente zulassen. Da sitzt man in Besprechungen und labert stundenlang über ein simples Thema ohne einen Schritt weiterzukommen. Ich male mir immer aus, wieviel Kohle dabei verheizt wird, wenn 5 - 10 gut bezahlte MA ohne Ergebnis aus so einer Runde kommen. Hinterher trifft man die Entscheidung doch wieder selbst, weil keiner den Ar. . . .ch in der Hose hat. Nur am Monatsende die Kohle wollen alle haben.


21.02.2011 22:21    |    Manager2008

Zitat:

Mag ja sein, dass ich das mit dem Sharan 4Motion fehlinterpretierte - aber welchen Unterschied macht es denn wirklich? Zumal nach deiner eigenen Auffassung der Allradantrieb moderner Stand der Technik sei, und du dich bei deiner Fahrzeugkonfiguration zur größten derzeit erhältlichen Dieselmotorisierung entschieden hast. Gäbe es den aktuellen Sharan als 4Motion, wäre es dann nicht dieser geworden?

 

Und genau das meinte ich mit Heuchelei...

Grundsätzlich gebe ich dir recht.

4 Motion ist auch meiner Meinung der bei weitem beste Antrieb.

 

Aber der Allrad hat eben auch seinen Preis, erhöht das Gewicht und auch den Verbrauch.

Das ist wohl auch der Grund, warum der Allrad im Pkw bis heute eine untergeordnete Bedeutung hat.

 

Sinn macht der Allradantrieb meiner Meinung im

.) Gebirge

.) bei sehr starken Motoren, denn da kommt es auf den Verbrauch auch nicht mehr an.

(Wobei man auch gleichzeitig die Frage stellen muss, ob man einen Motor mit über 200 Ps wirklich braucht und ob das den Preis des stark erhöhten Verbrauchs wirklich rechtfertigt ?)

 

Die Entscheidung für den Sharan 170 PS TDI ist jetzt auch nicht so extrem, wie du es hier darstellst.

Denn der verbraucht mit DSG im Stadtverkehr sogar minimal weniger als der 140 PS TDI mit Schaltgetriebe.

Und es gibt genau 2 verfügbare Dieselmotoren, meinst du also nicht daß die Formulierung "größte derzeit erhältliche Dieselmotorisierung" das ganze etwas ins Dramatische zieht ;)

 

Wie gesagt, ich habe den Sharan aus steuerlichen Gründen und auch weil es eines unserer Standardmodelle in der Firma ist.

Da hatten wohl andere die Idee, daß man der Automobilindustrie unbedingt größere Umsätze verschaffen muss.

Vom Umweltschutzgedanken her ist es das völlig falsche Signal.

 

Und ich habe auch eine Familie, wo ich immer wieder mehr als 5 Sitze brauche.

Ein SUV würde mir genau gar nichts bringen, da könnte ich gleich bei einem Golf bleiben.

Denn ein Kompakt-SUV ist im Prinzip nicht mehr als ein aufgeblasener Golf mit höherem Verbrauch und zu einem höheren Preis.

Die großen SUVs sind sowieso jenseits jeglicher Vernunft, Gigantomanie aus Prinzip sozusagen.

 

Womit wir wieder beim Thema wären:

Man darf bei der Diskussion nicht übersehen, daß es eine breite Front gegen die immer weiter ausufernde SUV-"Unsitte" gibt.

Denn der Treibstoff ist nun mal begrenzt und jede Verschwendung schadet letztendlich uns allen.

Man sollte also nicht so tun, als ob ich der einzige wäre, der in der Entscheidung für einen SUV keine Vernunft erkennen kann.

 

Vielleicht bin ich einer der wenigen, der sich das auszusprechen traut, weil klar ist, was passieren wird.

Man ist sofort die Spaßbremse und wird mit allen Mitteln bekämpft und als Idiot hingestellt.

 

Oder woher kommt das Gerücht, daß SUVs sehr umstritten sind ?

Hat sich das nur jemand ausgedacht ?

Glaube ich kaum.

 

Ich kann mir schon vorstellen, warum sich immer mehr Leute einen SUV kaufen.

Man will sich ja was gönnen oder was auch immer.

Wirtschaftlichkeit oder Preis/Leistungsverhältnis im praktischen Sinne sind nicht unbedingt die Argumente für einen SUV.

 

Wenn du das als Heuchelei siehst, bitte schön.

Man könnte es auch als Heuchelei ansehen, wenn jemand Argumente bringt wie "weil ich im SUV so viel Platz habe".


21.02.2011 22:23    |    Manager2008

Zitat:

Es sind die Menschen, die häufig eine Entwicklung / Mitarbeit / Projekt behindern, weil sie keine anderen Argumente zulassen. Da sitzt man in Besprechungen und labert stundenlang über ein simples Thema ohne einen Schritt weiterzukommen. Ich male mir immer aus, wieviel Kohle dabei verheizt wird, wenn 5 - 10 gut bezahlte MA ohne Ergebnis aus so einer Runde kommen. Hinterher trifft man die Entscheidung doch wieder selbst, weil keiner den Ar. . . .ch in der Hose hat. Nur am Monatsende die Kohle wollen alle haben.

Lass mich mal raten:

Das sind natürlich immer die anderen und nie du selbst.

Richtig ;)


21.02.2011 22:29    |    olli27721

Zitat:

Lass mich mal raten:

Das sind natürlich immer die anderen und nie du selbst.

Richtig ;)

-

 

Richtig :D


21.02.2011 22:29    |    Manager2008

Zitat:

Nicht authentisch sind für mich Leute wie du, die mit ihrer Doppelmoral gegen die steuervergünstigten Stadt-Singles maulen, aber sich selbst das Fahrzeug eine Nummer größer wählen, weil sie sonst nicht in den Genuss des Vorsteuerabzugs kämen.

Weißt du überhaupt, was das Wort authentisch bedeutet ?

 

Und nein, so einfach ist es nicht.

Ich brauche ja den Sharan, weil ich den Platz brauche.

Einen SUV brauche ich jedenfalls nicht, weil der bringt mir genau gar nichts.

 

Meinst du nicht, daß das genau ein Grund dafür wäre, die Steuergesetze zu überdenken in Richtung von Vorteilen für sparsame und umweltfreundliche Modelle ?

Klar, wenn sich die Autolobby durchsetzt, dann kommen natürlich solche Gesetze raus.

 

Bzw. ich könnte mir vorstellen, daß ein "Zuschlag" für sinnlose SUVs auch eine Besserung der Situation bringen würde.

 

Wie gesagt, ist sicher das völlig falsche Signal, ich habe die Gesetze jedenfalls nicht gemacht und ich finde sie auch nicht gut.


22.02.2011 07:55    |    MarkusM

Was ist denn bitte der ach so große Unterschied zwischen einem Allrad Sharan und einem SUV??? Die anders geformte Motorhaube?

 

Um mal Fakten in den Raum zu werfen ein paar Vergleichszahlen:

 

Sharan 125KW 2.0 TDI DSG => 5,9 Liter auf 100 km

Q7 150KW 3.0 TDI Tiptronic => 7,2 Liter auf 100 km

 

Wobei noch anzumerken wäre, dass der Allrad - sofern es den denn beim Sharan gäbe ca. 1 Liter auf 100 km ausmachen würde. Und wie groß ist der Unterschied? Richtig 0,3 Liter 100 km!

 

Das dies alles Herstellerangaben sind die in der Praxis nicht realistisch sind steht außer Frage, nur trifft das auf beide Fahrzeuge zu!

 

Also diskutieren wir jetzt über eine andere Fahrzeugform, oder über 0,3 Liter Mehrverbrauch? Wo bitte ist da jetzt die riesengroße objektive Unvernunft?


22.02.2011 19:52    |    Fusionierung

NEIN!

 

Nicht geeignet! Durchgefallen! Weg damit! Völlig zweckentfremdet!

 

Für mich ganz einfach, weil

 

- zu groß (wenn ich an manch´ enge Straßen in Koblenz (oder anderen Städten) denke)

- zu groß für so manche Parklücken

- übelst Umweltunfreundlich! (jetzt mögen manche suv besitzer sagen: aber aber.. ich hab doch hübriid! -- NEIN! wenn der akku leer ist springt trotzdem der 6/8zylinder an!)

 

Das einzig schöne daran ist die Aufmerksamkeit die man erfährt, wenn man in einem solchen Auto sitzt -.- ^^.


22.02.2011 20:35    |    olli27721

Umweltfreundlich ist gar kein Auto.

 

Und da wundere ich mich immer - gerade hier auf MT - dass wir so viele Umweltapostel haben.

 

Bekennt man sich nun zum Auto ?? - oder nicht ???


22.02.2011 21:23    |    MarkusM

@Fusionierung:

 

Zu gross: bis auf wenige Ausnahmen wie z.B. der Q7 völliger Quatsch. SUVs gibt es in vielen Größen und die Mehrzahl ist ähnlich dimensioniert wie ein Mittelklassewagn - und von daher auch so zu parken!

 

Umwelt: siehe meinen letzten Beitrag hier. Den kannst Du runterbrechen auf kleinere Modelle, die Verbrachsdifferenz vergleichbarer Fahrzeuge ist nicht so riesig wie viele annehmen.

 

Aufmerksamkeit: Wurde mir in dem Wagen noch nie zuteil und ist mir schnuppe. Ich fahre ein Fahrzeug weil es mir gefällt und nicht für andere.

 

Was ich übrigends sehr interessant finde ist, dass es anscheinend gerade die Van-Besitzer sind, die sich über die SUV aufregen.


22.02.2011 21:45    |    Antriebswelle238

Zitat:

Nicht geeignet! Durchgefallen! Weg damit! Völlig zweckentfremdet!

:D:D:D:D:D

 

Zitat:

- zu groß (wenn ich an manch´ enge Straßen in Koblenz (oder anderen Städten) denke) 

... dann ist auch ein Golf schon zu gross

 

Zitat:

- zu groß für so manche Parklücken 

... dito

 

Zitat:

- übelst Umweltunfreundlich! 

Ja, ein Verbrauch von 6,3 Liter Werksangabe, der in der Praxis problemlos unterboten werden kann, ganz ohne "hüübriiid", dafür aber mit serienmässigem Partikelfilter ist wirklich üüüübelllst umweltunfreundlich. Das bei manchen Herstellern ESP immer noch in der Aufpreisliste stehen, wenn überhaupt, ist ne andere Sache.

Aber so ein Minivan auf Kleinwagenbasis ist natürlich vieeel vernünftiger.

Schau doch einfach mal wirklich rein, welche Töchter andere Mütter zu bieten haben, dann musst du vielleicht auch keine breiteren Räder suchen, die anderswo schon ab Werk breit genug sind.

Worauf ich eigentlich hinaus will: es gibt nicht nur Mini-Vans, es gibt auch Mini-SUVs, ab Werk bereits bestens gerüstet für die nächsten Frostlöcher in den Stadtstrassen, und nicht grösser, als ein Golf. ;)


23.02.2011 00:37    |    Manager2008

Also meine Argumentation basiert darauf, daß es vernünftige Gründe für einen Van gibt.

Einen Van braucht man einfach, wenn man viele Personen transportieren muss, wo ein standardmäßiger Pkw nicht mehr reicht.

Das Ladevolumen eines Vans ist natürlich auch wesentlich größer als bei einem der in großer Zahl verkauften SUVs.

Ein greifbarer und sinngemäß erfaßbarer Unterschied ist also schon da.

Und wenn die Frage "ist ein SUV eine Alternative" nicht auch auch mit "nein" beantwortet werden darf, dann würde dieser Thread schon gar keinen Sinn machen, oder ?

 

Ich versuchs mal so:

Das es sinnvoll ist, den Treibstoffverbrauch unserer Autos zu senken, das werden wohl die allerwenigsten bezweifeln ?


23.02.2011 00:39    |    Manager2008

Zitat:

Was ich übrigends sehr interessant finde ist, dass es anscheinend gerade die Van-Besitzer sind, die sich über die SUV aufregen.

Das glaube ich kaum.

Du kannst ja nicht von einer Person auf die Allgemeinheit schließen.

Aber das die SUVs sehr wohl stark in der Kritik stehen, das wirst du wohl nicht ernsthaft leugnen ?

Sind das alle Van-Fahrer ?

Nein, sicher nicht.


23.02.2011 00:42    |    Manager2008

Zitat:

Wobei noch anzumerken wäre, dass der Allrad - sofern es den denn beim Sharan gäbe ca. 1 Liter auf 100 km ausmachen würde. Und wie groß ist der Unterschied? Richtig 0,3 Liter 100 km!

Das ist aber der falsche Kontext.

Denn die Frage, ob Allrad sinnvoll ist oder nicht, stellt sich wohl gleichermaßen bei allen Pkws, Suvs oder Vans, oder nicht ?

Es ist aber eine Unart, daß man viele SUVs gar nicht ohne Allrad kriegt.

Diesbezüglich müsstest du also Kritik an den SUVs üben und nicht an einem Van, für den es derzeit noch gar keinen Allradantrieb gibt.

 

Wenn es dich interessiert, dann wirst du wohl noch ein Weilchen warten müssen, der Allrad-Sharan wird bald im Konfigurator erscheinen und dann kannst du ihn auch bald im Spirtmonitor abfragen.

 

Die Rechnung schaut derzeit in etwa so aus:

Sharan 125KW 2.0 TDI DSG => 5,9 Liter auf 100 km

http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/432624.html

 

Q7 150KW 3.0 TDI Tiptronic => 7,2 Liter auf 100 km

http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/386242.html

 

Das sind von 7,44 auf 9,42 Liter über 26% Mehrverbrauch, was schon beträchtlich ist.

Und wie gesagt, ich sehe es als Nachteil, wenn es einen SUV nur mit Allradantrieb gibt.

Sicher, ein Auto mit einer deratigen Power wie ein Q7 3.0 TDI ohne Allrad wäre Schwachsinn.

Aber genausogut kann man die Frage stellen, ob sowas grundsätzlich noch Sinn macht in Zeiten immer weiter steigender Treibstoffpreise und in Zeiten immer weiter um sich greifender Treibstoffknappheit.


23.02.2011 07:49    |    Antriebswelle238

Es gibt auch vernünftige Gründe für ein SUV, die du aber nicht sehen willst.

Wenn ich wenige Leute transportieren will, brauche ich keinen Van.

Wenn ich viele Leute transportieren will, nehme ich nen Bus.

Wenn ich Ladevolumen brauche, nehme ich nen Tansporter oder LKW.

SUVs stehen in der Kritik - "getunte" PKW auch - warum wohl?

Das Verhalten einzelner Fahrer wird zum Anlass genommen, ganze Fahrzeuggattungen zu kritisieren, ohne sich mit den Fahrzeugen selbst näher zu beschäftigen.

SUVs haben Allradantrieb - die Zahl der SUV ohne Allradantrieb nimmt zu, aber der Sinn oder Unsinn wird bereits an anderer Stelle ebenso kontrovers diskutiert.

Und den Spritverbrauch zweier beliebiger Fz mittels Spritmonitor zu vergleichen macht für mich wenig Sinn, wenn ich weis, das ich allein mit dem rechten Fuss einen Unterschied von 50% und mehr erreichen kann.

 

Wenn ich Ladevolumen brauche oder 6 Personen transportieren will, nehme ich unseren alten Laster.

Wenn ich mich mal wie Schumi fühlen will, nehme ich unsere "Asphaltfräse".

Aufmerksamkeit bekomme ich in beiden, wenn ich es darauf anlegen würde.

Doch für die absolut meisten Fahrten, sowohl Langstrecke, als auch in der/die Stadt benutzen wir den SUV.

Warum?

Er ist der kleinste, schnellste, komfortabelste und sparsamste Wagen mit der meisten Leistung, den wir haben. Das er am besten mit schlechten Strassen zurecht kommt sei am Rande vermerkt.

Und "draussen" steht er kaum in der Kritik, weil die meisten Leute gar nicht bemerken, das es ein SUV ist.

Aber sehe ich mal ein "Zweitonnenschiff", dessen Fahrer mir unangenehm auffällt, sind natürlich alle SUV böse :rolleyes:

 

Und ja, diese Diskussion ist eigentlich sinnlos, weil jeder nur für sich selbst entscheiden sollte, anstatt anderen Vorschriften zu machen.

Der Ersteller hat entweder bewusst die Pros und Contras aufeinander gehetzt, oder er hat sich, wie so viele hier, gar keine Gedanken gemacht, was eigentlich ein SUV ist.


23.02.2011 07:52    |    MarkusM

Zusammenfassend heisst das, es gibt VANs und SUVs mit und ohne Allrad. Selbst die Verbräuche aus dem Spritmonitor belegen mein Beispiel und laufen bereinigt um die fehlende Allradkomponente nicht wirklich auseinander - insbesondere wenn man die Mehrleistung und 2-Mehrzylinder des Q7 berücksichtigt.

 

Bleibt eigentlich nur der Unterschied in der Karosserieform! Es sei denn der absolute Mehrverbrauch von 0,1 - 1 l bereitet Dir schlaflose Nächte. Dann hast Du aber echte Probleme... Und ich bin mal gespannt wie Du Dinge wie z.B. Wohnraum siehst. Reichen da 30qm oder sind 180qm auch noch legitim?

 

Und nein, du bist nicht der einzige Vanfahrer, der sich hier geäußert hat. Fusionierung ist auch noch einer... Ist natürlich auch kein repräsentativer Schnitt! Ich finde es trotzdem merkwürdig, dass gerade diejenigen, die auch mit einem großen Fahrzeug unterwegs sind über die anderen meckern ;)

 

@Han_Omag

Natürlich hast Du recht, dass der Verbrauch sehr stark vom Gasfuß abhängt. Daher auch mein Vergleich mit den Werksangaben unter der Prämisse, dass beide Fahrzeuge "gleich" bewegt werden - irgendwo muss man die Sache ja auf den kleinsten Nenner bringen.


23.02.2011 17:16    |    Antriebswelle238

@ MarkusM

mit dem Verbrauch sehe ich ähnlich wie du, mit der Einschränkung, das offensichtlich einige Hersteller bei der Verbrauchsangabe nach dem Flottenverbrauch schielen, während es bei anderen kein Problem ist, den angegeben Verbrauch in der Praxis einzuhalten, oder gar zu unterbieten.


23.02.2011 18:21    |    ahaeu

Natürlich hat ein VAN eigentlich einen anderen Einsatzzweck als ein SUV. Insofern sollte man das eine Konzept nicht gegen das andere ausspielen bzw. die Käufer des anderen Konzeptes niedermachen. Soll jeder seinen VAN fahren, wenn er ihn gut nutzt. Und jeder seinen SUV, wenn er´s will.

 

Zum Thema Spritverbrauch: einen 3 Liter Sechzylinder mit einem 2 Liter Vierzylinder zu vergleichen ist doch von vornherein Humbug. Und das ein SUV Vierradantrieb haben sollte, um nicht als reiner Boulevardcruiser, sondern als echter Vertreter seiner Gattung bzw. Konzeptes zu gelten, steht zumindest für mich ausser Frage.

Und wenn dann ein Q7 (den ich übrigens schrecklich finde) einen Normverbrauch von nur 7,5 Litern hat, ist das eine famose Ingenieursleistung. So famos, daß ich die Diskussion um kleine oder große Autos schon wieder lächerlich finde.

 

Ich mag starke Autos, die Spaß machen. Ja, ich habe positive Emotionen gegenüber kraftvollen Autos. Ja, ich würde mir auch einen fetten 8 Zylinder Range Rover mit allem Schnickschnack kaufen, wenn ich ihn mir leisten könnte

Nein, ich will mir diesen Spaß nicht wegen 1-2 Litern Mehrverbrauch wegdiskutieren lassen. Nein, ich mag keine nörgelnden Weltverbesserer und Umweltdiktatoren.

Nein, dennoch ist mir die Welt von morgen nicht egal, ich habe auch Kinder. Nein, ich glaube nicht, daß der Verzicht auf SUV die Welt rettet oder auch nur ein bisschen besser macht.

 

Nein, ich kaufe mir keinen kleinen oder untermotorisierten Wagen, weil jemand mich dazu moralisch zwingen will. Nein, ich habe dennoch keinen SUV.


Deine Antwort auf "SUV – auch in der Stadt eine gute Alternative?"