• Online: 1.948

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

25.06.2010 17:38    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (1.060)    |   Stichworte: Geländelimousine, Geländewagen, MOTOR-TALK, SUV, SUVs, Umfrage

Findest Du SUVs auch als Stadtauto geeignet?

Vor 15 Jahren noch total unbekannt bzw. als „Exot“ auf unseren Straßen unterwegs – gerade auch im Stadtverkehr - heute ein alltägliches Bild neben Kleinwagen, Limousinen, Kombis und Co: Die SUVs - Sport Utility Vehicle, die zu Deutsch auch als Geländelimousinen bezeichnet werden.

 

1996 brachte Subaru mit dem Subaru Legacy Outback AWD das weltweit erste Sport Utility Vehicle auf den Markt, welches für gelegentliche Ausflüge abseits befestigter Straßen gut geeignet war und den weltweiten Trend der SUV Fahrzeuge auslöste. Mittlerweile gibt es kaum einen Fahrzeughersteller, der kein SUV in seinem Modellprogramm hat. Sie sind in ländlichen Räumen ebenso häufig unterwegs wie in der Stadt.

 

Neben den bekannten Kritikpunkten, u.a. dem erhöhten Verbrauch durch das höhere Gewicht, haben SUVs auch die Vorteile der besseren Sicht auf die Straße durch die erhöhte Sitzposition oder die höhere Einstiegskante, die nicht nur Ein- und Ausstieg, sondern auch die Beladung erleichtert. Nicht unerheblich gerade auch für die Nutzung als Familienauto.

 

Wir wollen von Dir nun wissen: Hältst Du SUVs auch in der Stadt für eine gute Alternative?


13.02.2011 13:55    |    gemini51

fahre seit 10.2010 dacia duster 86ps verbrauchc.a.5,3liter diesel,schadstoff ausstos 138gr.,hohe sitzposition bessere sicht auf den verkehr,jetzt nehm ein durchschnittliches mittelklasse fahrzeug und vergleiche die werte,=vorteil SUV. richard.


13.02.2011 14:14    |    MarkusM

Ihr habt alle Probleme! Schon mal überlegt, dass Leute einfach ein Auto fahren weil sie Spass dran haben? Aber nein, wer nicht genauso tickt wie Ihr hat ein krankes Ego!? Ihr fahrt bestimmt alle die Minimalmotorisierung mind der Basisausstattung, oder was? Ach nein, ne Nummer grösser erlaubt Euch Euer Ich-bin-der-Herrscher-Ego. Merkt ihr eigentlich noch was von dem Schwachsinn, den Ihr hier von euch gebt???

 

Ich bin gespannt wofür man sich als nächstes rechtfertigen doll. Ich tippe mal fuer die mehr als 20 qm Wohnfläche...

 

@manager

Schön das du ein entspanntes Verhältnis zum Auto hast. Ich habe einfach Spass daran und ebenfalls ein entspanntes Verhältnis zu dem Blechhaufen. Trotzdem sprechen mich Formen und Motorleistung an - ich schaffe das sogar mit einem vollkommen gesunddn Ego! ICH bin der gleiche Mensch, ob im Trabbi oder im Maybach! Du auch?

 

Kehrt vor Eurer Tuere und lasst anders Denkenden auch ihr Recht!


13.02.2011 14:18    |    Manager2008

Nochmals, die Ressourcen auf diesem Planeten sind endlich.

Die Preise werden in wenigen Jahren ein Niveau erreichen, von dem man heute noch nicht mal träumt.

Jeder, der das verneint, ist nicht bei Verstand.

Das hat nichts mehr mit Spaß zu tun, es werden in naher Zukunft Menschen dafür sterben, weil hier ein paar Leute "Spaß" haben müssen.

Haben wir eigentlich schon den Irak-Krieg vergessen ?

Da gings doch auch nur ums Erdöl ?


13.02.2011 14:49    |    MarkusM

Ich glaube wir zwei finden keine Basis... Daher klinke ich mich jetzt mal besser hier aus. Habe ich zwar schonmal machen wollen, aber bevor ich ziemlich deutlich ein paar Leuten in Ihrer Scheinwelt zu nahe trete verabschiede ich mich lieber :)

 

Armes Deutschland... Jetzt sterben schon Menschen im Iran wegen SUVs in der Stadt...


13.02.2011 14:54    |    Manager2008

Naja, ich brauche wie gesagt keinen Schlampenschlepper, um mich gut zu fühlen.

Wenn das eine Scheinwelt ist, dann fühle ich mich wohl in meiner Scheinwelt.


13.02.2011 14:56    |    MarkusM

Leb wohl... Und gründe am besten eine Bürgerinitiative!


13.02.2011 15:01    |    Manager2008

Ich habe mal mit einem nahen Verwandter von mir über das Thema diskutiert.

Der war übrigens sein Leben lang ein sehr erfolgreicher Unternehmer.

Jedenfalls kamen wir auf mein Auto zu sprechen, das war damals einer der ersten Audi 80 Tdi mit 90 Ps.

Seine Meinung dazu:

Genau auf diese Art und Weise ist er auch erfolgreich geworden.

 

Und ich nehme an, die Sparsamkeit des Audi 80 Tdi wird hier wohl keiner anzweifeln ?

Und daß das Auto weit davon entfernt ist, eine "Spaßbremse" zu sein, ebenso ?

 

Fazit:

Sparsamkeit und Effizient ist nicht gleich Armseligkeit oder Minimalismus oder Sicherheitsrisiko.


13.02.2011 15:07    |    MarkusM

Und schon damals ging es eine Nummer kleiner! Aber hslt, Du definierst ja fuer uns wo das Gute aufhoert und das Schlechte anfängt.

 

Aber im Ernst, prinzipiell hast Du mit der Aussage recht. Ein SUV ist sicher nicht so effizient wie ein gleichmotorisierter PKW. Nur muss Du die Verhältnismäßigkeit doch auch berücksichtigen, sprich wieviel ineffizienter ist ein solches Fahrzeug? Und neben dem Verbrauch kommen noch andere Faktoren zum Teagen. Ich behaupte mal, dass ich mit meinen paar Kilometern im Jahr weniger an Schadstoffen raushaue als mancher Priusfahrer. Zur Zeit sitze ich z.B. In der Bahn ;) Frag Deinen Unternehmer dochmal was zählt: sich zu verrennen in eine einzige Sache, oder das große Ganze zu betrachten und vernünftig zu handlen? Ich wette auch er und Du haben Präferenzen auf dem ei oder anderen Gebiet, welche nicht zu 100% Deinem Effizenzgedanken entsprechen.


13.02.2011 15:13    |    Manager2008

Also ich wollte einen sparsamen Motor, und der Audi 80 hatte nach dem Audi 100 nun mal der modernsten und sparsamsten Motor weltweit.

Die Konkurrenz hat 10 Jahre länger gebraucht, bis sie endlich auch den direkt einspritzenden Dieselmotor anbieten konnte.

Danach bin ich auf Golf TDI umgestiegen, das war dann auch eine Nummer kleiner.

Und der nächste wird wohl ein Polo TDI sein, weil der auch bereits ein angemessenes Sicherheits- und Komfortniveau bietet.

Und das der Polo Tdi in Punkto Treibstoffverbrauch absolut spitze ist, wird wohl niemand bestreiten, oder ?


13.02.2011 15:59    |    olli27721

@ Manager2008

 

Ob die Ressourcen der Erde nun endlich sind oder nicht, interessiert in Timbuktu oder Ostchina keine Sau.

 

Die wollen genauso mobil sein wie Du und ich. Dementsprechend ist Nachholbedarf in sehr sehr vielen Ländern.

 

Bringt also nix, mit Ölknappheit zu kommen.

 

Und - mal ehrlich - je eher die Plempe weg ist, desto eher haben wir die alternativen Energien umgesetzt.

 

Dann zum Ego:

 

Gewisse Typen brauchen eine dicke Karre - die meisten aber nicht. Ist wie ein Anzug - der eine hats gerne hauteng, der andere luftig. Ich habe z.B. einen Meriva A hauptsächlich aus einem Grund: mein TG-Platz ist schweineeng und die Kiste ist nicht so breit. Also bequem ein - und aussteigen.

 

Nun warte ich auf den angekündigten Corsa-SUV und hoffe, dass der nicht zu breit wird.

 

Hätte ich mehr Platz, dann stünde da ein Zafira oder vielleicht ein HRV.

 

Allein, weil der Einstieg bequem ist und ich öfters den Baumarkt aufsuche.

 

-

 

Ich stelle immer wieder fest, dass viele Menschen sich mit ihren "Nachbarn" vergleichen. Warum ???

 

Unzufrieden ??? Missgunst ???

 

Tipp: Nochmal zur Schule gehen oder einfach zufrieden sein.

 

 

Ich bin zufrieden - solange mich nicht so eine dicke Karre zuparkt :D:D:D


13.02.2011 16:27    |    Manager2008

Sagen wir mal so, wer das Auto nicht für sein Ego braucht, hat auch kein Problem mit einem sparsamen Motor.


13.02.2011 16:42    |    olli27721

Zitat:

Sagen wir mal so, wer das Auto nicht für sein Ego braucht, hat auch kein Problem mit einem sparsamen Motor.

-

 

Nein - Du verstehst es immer noch nicht.

 

Ist wie bei den Amis früher.

 

Es ist nicht entscheidend, OB ein Auto beschleunigt - sondern WIE.

 

"Souverän" wäre das richtige Stichwort - oder wenigstens "Ansprechend".

 

Zudem ist bei dem heutigen Fahrzeuggewicht der kleinere Motor nicht immer der sparsamere.

 

Auch ein Überholvorgang wird sicherer abgeschlossen, wenn mehr Reserven vorhanden sind.


13.02.2011 16:45    |    Claudio007

Warum haut ihr denn auf die Leute ein, die sich ne dicke Karre kaufen, ich habe auch eine, haut doch auf die ein, die sie bauen!

Ich möchte ja nicht wissen, wie viele Leute hier ein auf Umweltapostel machen, aber den letzten Enzian im Reformhaus als Tee oder Seife für 10€ kaufen. Alles hat zwei Seiten, und ein schlechtes Gewissen kann man mir auch nicht einreden, denn meine dicke Karre bläst mit Sicherheit weniger Dreck hinten raus, als viele andere und kleine Kisten. Haut doch mal auf die ein, die für ihr Auto nicht mal mehr ne rote Plakete kriegen.....

 

Claudio


13.02.2011 16:46    |    Manager2008

Sicher, ich habe auch nie gesagt, daß man den schwächsten Motor nehmen soll/muss.

Aber ich glaube mit dem genannten Beispiel eines Golf oder Polo Tdi ist man sicher nicht derart untermotorisiert, daß der Verbrauch ansteigt.


13.02.2011 16:50    |    olli27721

Zitat:

Aber ich glaube mit dem genannten Beispiel eines Golf oder Polo Tdi ist man sicher nicht derart untermotorisiert, daß der Verbrauch ansteigt.

-

 

Wir sind hier bei SUVs.


13.02.2011 16:54    |    Manager2008

Zitat:

denn meine dicke Karre bläst mit Sicherheit weniger Dreck hinten raus, als viele andere und kleine Kisten.

Das bezweifle ich stark, denn ein modernes Auto muss selbstverständlich die Euro5-Abgasnorm erfüllen !

Und bald wird die Euro6-Abgasnorm zwingend sein.

 

Zitat:

Haut doch mal auf die ein, die für ihr Auto nicht mal mehr ne rote Plakete kriegen.....

Auf die wird doch sowieso aufgrund der immer weiter verschärften Abgasnormen steuerlich und über Fahrverbote hingehaut.

Du würdest dich bedanken, wenn sie das gleiche mit deiner dicken Karre machen würden !


13.02.2011 16:55    |    Manager2008

Zitat:

Wir sind hier bei SUVs.

Schon klar, aber der Titel des Threads ist, ob ein SUV eine Alternative ist.

Das muss doch auch die Antwort erlauben "nein, sie sind es nicht, sondern ein Golf oder Polo sind sinnvoller".


13.02.2011 16:58    |    MarkusM

Kapiere es doch endlich: Es gibt auch Leute die Spass am Auto haven und das hat nix mit Ego zu tun. Sooft wie Du Dir über das Ego anderer Gedanken machst würde ich mir mehr sorgen um Deines machen! Aber wir wissen ja jetzt, das ein Polo TDI das Mass aller Dinge ist.


13.02.2011 17:03    |    Claudio007

Ich habe auch eine kleinere Karre, die aber um einiges dreckiger ist als meine Große!!!!

Daran kann man nur erkennen, dass unsere Diskusionen überhaupt nichts bringen, solange die Autos gebaut und verkauft werden, und warum werden sie wohl gebaut und verkauft? weil das Blech gerade so günstig ist oder so ähnlich? Es geht doch letztendlich um Wirstschaft und die Kohle.


13.02.2011 17:09    |    MarkusM

Die einzig sinnvolle Alternative in der Stadt ist ein gut ausgebauter Nahverkehr - sofern vorhanden. Da tuts auch kein Diesel Polo....

 

Trotzdem fährt man bedarfsweise mal mit dem Auto oder SUV durch die City. Als reines Stadtfahrzeug hätte ich mir sicherlich keinen Q7 geholt.


13.02.2011 17:11    |    Manager2008

Zitat:

Kapiere es doch endlich: Es gibt auch Leute die Spass am Auto haven

Und was ist es, was Spaß bringt ?


13.02.2011 17:44    |    Fliegzeuger

Ich habe Kollegen, die weniger als 2 km Arbeitsweg haben, eher 5-10 min Fußweg und dennoch mit dem Auto fahren. DAFÜR habe ich auch kein Verständnis. Das ist reine Faulheit. Und das sind keine Kleinwagen: C-Klasse, 325er BMW und Toyota Jeep (Modell weiß ich nicht), um nur 3 Bsp. zu nennen.


13.02.2011 18:32    |    MarkusM

@manager:

Spass wuerde ich fuer mich unterschiedlich definieren. Das ist fuer mich zum einen der Wohlfühlfaktor im Innenraum des Q7 verbunden mit dem Platzangebot und das Gefühl des Cruisens auf Reisen.

 

Genauso habe ich Spass an schnellen Autos, wobei ich dort eher auf die Beschleunigung stehe als auf hohe Endgeschwindigkeiten. Alles natürlich im verantwortungsvollen Rahmen.

 

Ersteres geht im SUV prima, zweites eher nicht. Daher steige ich demnächst vom Q7 auf den S5 um. Ob Du es glaubst oder nicht, aber ich persönlich kann mich an diesen Autos erfreuen - ganz ohne Hintergedanken und Profilneurosen. Ob das vernünftig ist? Sicher nicht komplett, aber bei den paar Kilometern im Jahr völlig unrelevant für die Umwelt. Und wie ich mein selbsterarbeitets Geld durchbringe darf Dritten egal sein. Du darfst Dein Geld gerne anderweitig verbraten. Und keine Sorge ich habe noch genug zu essen und hungere nicht für einen Blechhaufen.

 

Ich habe Spass an Autos, was aber im Umkehrschluss nicht heißt, dass diese oberste Prio haben und "das" Lebensziel sind. Da gibt es für mich hunderte Dinge, die mir wichtiger sind. Wenn sinnvoll möglich fahre ich gerne mit der Bahn und in der Freizeit auch viel mit dem Rad. Versuche Du mal nicht zuviel in irgendwelche Autos und deren Besitzer hinein zu interpretieren. Sicher gibt es auch Leute die sich über irgendwelche Autos profilieren müssen - die tun mir sowie dir zu recht leid. Aber man kann nicht pauschal sagen, dass alle so sind!


13.02.2011 18:46    |    MarkusM

Aber jetzt halte ich Wort und klinke mich aus ;)

 

Ich habe mich schon mehr als genug für Dinge gerechtfertigt, die ich eigentlich nicht rechtfertigen müsste. Vielleicht hast Du dadurch ein paar Denkanstösse um Dich in andere hineinzuversetzen. Falls nicht haben wir eben unterschiedliche Standpunkte, was natürlich unser beider Recht ist.

 

CU


13.02.2011 18:50    |    steeer

Ich liebe SUV. Deshalb wir mein nächster ein Touareg V8 TDI.


13.02.2011 18:58    |    chris_C

Sobald ich mit zwei Personen und mehr im SUV / VAN fahre, ist der um einiges wirtschaftlicher und Umweltfreundlicher als die meisten Kleinwagen, die nur mit dem Fahrer belegt sind. Mit Familie und einem gewissen Grad an Raumbedarf haben die Autos auch in der Stadt Ihre Berechtigung. Ich für meinen Teil habe einfach keinen Bock auf Kleinwagen.


13.02.2011 23:39    |    Manager2008

Natürlich soll und kann man keinem die freie Kaufentscheidung verweigern.

Aber es gibt leider keine Obergrenzen für den Treibstoffverbrauch, das ist eine Lücke im System.

Denn es gibt ja auch Obergrenzen bei den Abgaswerten.


14.02.2011 08:01    |    Claudio007

Wer ist denn hier so naiv zu glauben, dass die Abgaswerte Werte sind, die ein entscheidender Faktor bei der TÜV- Prüfung sind, mindestens ein drittel aller fahrenden Stinker würden verschrottet oder abgemeldet werden wenn es dannach gehen würde, es ist eher mal wieder ein Argument um die Kosten zu erklären, für so ein unnötigen Aufwand. Aber das kann dir auch ein ehrlicher TÜV Prüfer sagen.


14.02.2011 08:08    |    Manager2008

Ja, die Korruption ist leider überall zu Hause.

Da müssen wir nicht mit dem Finger auf die Griechen zeigen.


18.02.2011 10:24    |    MontyEF

Da die meißten Städte auf Grund des schlechten Straßenzustandes eher leichtem Gelände entsprechen und der viel diskutierte, aber kaum spürbare Winterdienst mit 30cm und mehr geschlossener Schneedecke auf Hauptstraßen im Stadtbereich keine Ausnahmeerscheinung ist, könnte man meinen, ein SUV wäre das ideale Stadtauto.

Ich habe keines, habe meine Meinung nach den letzten drei Wintern aber von kontra auf neutral geändert. Und wer meint, dann mit Bus und Bahn zu fahren, der wird überrascht sein. Gerade die sind hier in der Landeshauptstadt der Bananenrepublik Thüringen 3Tage komplett ausgefallen und weitere 2Tage stark eingeschränkt gefahren. Jetzt erarbeitet man Gesetzesvorlagen, um der Schneeräumung für den ÖPN den absoluten Vorrang vor dem Individualverkehr zu geben. D.h. der erst am 3.Tag nach Schneefall auf dem Hauptstraßennetz "spürbare" Winterdienst wird dort abgezogen und mit den Einnahmen aus der KFZ-Steuer des Individualverkehrs zur Räumung des Schienennetzes usw. eingesetzt.


18.02.2011 10:27    |    rnevik

Ich lebte früher in der Stadt mit enem SUV und fahre heute häufig damit die die Stadt.... Und habe kein Provlem damit. Ob der Wagen nun 1600 kg oder 2200 wiegt, ist erbsenkackerei!


18.02.2011 11:10    |    Manager2008

Ist dir genauso egal, ob das Auto 1100 oder 2200 kg wiegt, richtig :rolleyes:


18.02.2011 11:21    |    chris_C

Mir auf jeden Fall, da das Gewicht für mich irrelevant ist, solange die Zuladung stimmt.

Ich brauche Platz, den ich bis auf die relativ kurzen Fahrten zur Arbeit, in der Regel mit Frau und zwei Kindern fülle.

 

Zudem denke ich, daß der Begriff SUV heutzutage fließend mit MPV/VAN in einem Zusammenhang steht, bzw. die Modelle fließen ineinander übergehen.


18.02.2011 13:01    |    Manager2008

Also was ich verstehe ist, wenn jemand zu fünft unterwegs ist und sich in einem Fahrzeug in der Größe eines Golf nicht mehr wohlfühlt.

Da wirds mit Gepäck schon sehr eng.

Aber zu viert ist das nicht wirklich relevant.

Jeder hat seinen Platz und auch auf der hinteren Bank kann man selbst mit einem Polo noch völlig normal sitzen.

Da ist noch immer genug Platz zwischen den "Hinterbänklern".


18.02.2011 13:18    |    wo|ve

@ Manager

 

Ging zwar nicht an mich, aber mir ist völlig egal, ob ich statt 1100kg ganze 2700kg durch die Weltgeschichte bewege.

Wann kapierst DU eigentlich, dass dein Anspruch an einen fahrbaren Untersatz nicht für die Allgemeinheit Gültigkeit hat?

Nur weil DU mit einem SUV-Corsa oder Polo glücklich wärst, gilt dies nicht zwangsläufig gleichermaßen für jeden anderen auch.

 

* Ich brauche den Platz im Innenraum, weil:

  • darin regelmäßig fünf Personen Platz finden müssen
  • darin regelmäßig Material transportiert wird, welches das Volumen der meisten Fahrzeuge sprengt
  • ich mich nicht mehr unter einem gewissen Niveau an Komfort von A nach B bewegen will (weder auf Lang-, noch auf Kurzstrecken)

* Mit den Außenabmessungen meines Dicken bin ich vertraut und komme auch bestens damit zurecht.

* Befinde ich das Verhältnis zwischen meinem Durchschnittsverbrauch und dem/den Fahrzeuggewicht/Leistungsdaten/Spaßfaktor als absolut angemessen, bzw. sogar besser als bei den gängigen Mittel-/Oberklassen-Limousinen oder -Kombis

* Die Spritpreise werden nicht von mir gemacht - was mir aber auch einerlei ist, weil ich diese Kostenposition direkt an meine Kunden weiter gebe.

 

Und zu guter Letzt wird eher die Hölle zufrieren, als dass ich mir von irgendeinem Möchtegernweltverbesserer mit an den Haaren herbeigezogenen, allgemeingültigen oder nicht anwendbaren Argumenten vorschreiben lasse, wie ich meine sauer verdiente Kohle durchbringe.

 

Gemäß gültigem GG bin ich der Meinung, dass mir dies so auch genau zusteht...

 

quod libet iovi non libet bovi

 

Grüße,

wo|ve


18.02.2011 14:57    |    tsi102009

Was dem Jupiter gefällt, gefällt dem Ochsen nicht??

Hmmm, ein SUV vllt schon...

Grüße


18.02.2011 18:15    |    Manager2008

@wo|ve

Wann kapierst DU eigentlich, daß man die Leute nicht für dumm verkaufen soll mit Argumeten als "ich brauche als Sonntagsfahrer für 4 Leute einen Suff'" ?

Und zu guter Letzt wird eher die Hölle zufrieren, als dass irgendein Möchtegernbesserwisser jemals irgendwelche Argumente auch nur erwägen würde, die ihm nicht in den Kram passen.

Da wird mit an den Haaren herbeigezogenen, allgemeingültigen oder nicht anwendbaren Argumenten angepriesen, warum natürlich jeder seine sauer verdiente Kohle mit einem Suff durchbringen muss.

 

Der Treibstoff ist offensichtlich noch immer viel zu billig.

Selbst 2 Euro pro Liter würden Leute wie dich nicht im geringsten kratzen, da kaufen wir lieber das Essen beim Aldi, bevor wir nachdenken, obs das wirklich nötig ist.

 

Lass gut sein, das Thema wird uns nicht mehr so schnell loslassen, die Treibstoffpreise werden in wenigen Jahren Ausmaße erreicht haben, wo nur noch Betuchte sich überhaupt das Autofahren leisten können.

Und sind wir uns ehrlich:

Es ist dein gutes Recht, und alle anderen die es sich nicht leisten können, sind dir doch völlig egal ?

Richtig ?

Sags einfach grade heraus, dann hätten wir das auch besprochen und brauchen nicht lange herumzulamentieren.


18.02.2011 18:27    |    Faltenbalg86

ich weiß nicht was Ihr beide habt, es muß doch jeder selbst wissen was er macht.

Es kommt auch darauf an, ob ich in der City wohne oder oben auf dem Berg.

Der eine ißt Abends Kaviar und schlürft Sekt, der andere geht zum Döner Mann und trinkt ein gepflegtes Pils.

Jedem das seine.

Es gibt auch Leute die sind auf GW und SUV angewiesen, da sie sonst nach dem schaffen nicht nach Hause kommen.

Andere fahren mit den Öffis und sind auch ohne Auto zufrieden.

Ich bin jedenfalls froh auf 4x4 unterwegs zu sein. :-)

 

Gruss

Steffen


18.02.2011 18:54    |    chris_C

Wenn ich mit weniger als vier Leuten fahre, dann gibt es dafür auch echt schicke sportliche Wagen.

So einen 135d von BMW ziehe ich als Einzelfahrer jedem Kleinwagen vor. Und so grpß ist der ja auch nicht. :D

Mittlerweile habe ich das Gefühl, daß die ganze "Kontra SUV" Fraktion einfach nur aus Neidern besteht.


18.02.2011 21:20    |    Manager2008

Glaube mir, ich hätte budgetmäßig absolut kein Problem damit, mir einen SUV zu kaufen.

Aber ich fahre lieber einen sparsamen Pkw und gebe das Geld lieber für die Familie und für mich selbst aus, anstatt den Treibstoff sinnlos in die Atmosphäre zu blasen.

Und ich kaufe meine Autos lieber in bar, ohne Schulden zu machen.

Mittlerweile habe ich das Gefühl, daß die ganze "Pro SUV" Fraktion einfach nur meint, was Besonderes zu sein, nur weil sie ein möglichst schweres Aufo fahren.

 

Das Argument mit der erhöhten Sitzposition macht Sinn, wenn jemand schon älter ist und Proleme mit dem Rücken hat, da ist es mit dem Ein- und Aussteigen nicht mehr so einfach.

Aber das kann man viel billiger und wirtschaftlicher auch mit einem Golf Plus oder sowas in der Art haben.


Deine Antwort auf "SUV – auch in der Stadt eine gute Alternative?"