• Online: 5.805

03.10.2019 21:50    |    ElHeineken    |    Kommentare (38)    |   Stichworte: Hindernissen, Honda, HU, Korrekturbeleg, Leuchtweitenregulierung, LWR, NSX, Reifen, TÜV

Zwei Jahre ist es schon her seit der NSX zum ersten Mal in seiner Existenz in Deutschland zugelassen und mit Bravour die Hauptuntersuchung bestanden hat. Leider muss das Prozedere ja regelmäßig wiederholt werden und nun war es damit soweit.

 

Zwischenstopp am ArbeitsplatzZwischenstopp am ArbeitsplatzAußer den triefenden Antriebswellen und einem Ölwechsel waren bisher ja keine TÜV-relevanten Dinge passiert, was sollte also schon schief gehen ..

 

Erst mal entschlossen den Wagen in der Nähe des Arbeitsplatzes zu einer Dekra-Station zu bringen. Keine Termine also lieber früher als später hin. Riesenglück gehabt dass gerade kein andere Kunde wartete aber wegen fehlender Parkplätze nur die Möglichkeit direkt vor dem Tor zu parken.

 

Erst mal rein, das Parken vor dem Tor erwähnen und anmelden. Während der Übergabe der Papiere kommt ein zweiter Kollege rein "Ich muss erst den Papierkram fertig machen, für dich wartete da etwas was ganz besonderes auf dich zum Prüfen". Fängt schon mal gut an, leichte Entspannung macht sich breit :D

 

Der Prüfer fuhr den Wagen selber ein Stück in die Werkstatt - Abgasprüfung. Da kein OBD an Bord ist müssen alle Messwerte (Drehzahl, Lambda, CO) mit separaten Sensoren abgenommen werden. Der erste Versuch unter der Motorhaube fündig zu werden sei verziehen, nach dem Aufklappen der "Heckscheibe" war dann Zugriff auf alles notwendige.

 

Die Drehzahl wird mit einer Art Klopfsensor abgenommen. Allerdings brauchte es auch hier mehrere Versuche bis eine geeignete Stelle gefunden wurde an der der Magnet hielt - das Drosselklappengehäuse eignet sich z.B. nicht dafür aber am Haken zum Motor raus heben klappte es vorzüglich.

 

So weit, so gutSo weit, so gutDie Anzahl Zylinder werden in der Software konfiguriert, die Sonde in den Auspuff gesteckt. Eine Runde mit Leerlaufdrehzahl, eine mit erhöhter Drehzahl, alles in Butter.

Leerlauf: 0,001 CO (erlaubt: 0,5)

Erhöht: 0,03 CO (erlaubt: 0,3), Lambda 1,001 (erlaubt: 0,97 - 1,03)

 

Dann Leuchten und Lampenprüfung. Alles leuchtet, alles blinkt, alles OK. Auch die provisorische Nebelschlussleuchte (eine rote Birne in einem der zwei Rückfahrscheinwerder) wurde akzeptiert.

 

Da ich eh schon im Auto saß durfte ich weiter auf den Bremsenprüfstand fahren. "Sind sie schon mal einen einen Bremsenprüfstand gefahren?" Antwort: "Nein, aber wenn sie mir es erklären kriegen wir das hin ..".

 

Auch OKAuch OK"Vorfahren, Leerlauf, gerade lenken, langsam Bremsen bis zum Stillstand" - "Weiter vorfahren, langsam bremsen bis zur Blockade" - "Jetzt das gleiche mit der Handbremse".

 

Interessanterweise sprang der Wagen dabei von der Rolle obwohl die Handbremse ja weniger Bremskraft als das Pedal auf die Hinterachse bringt? Naja, die Messwerte waren wohl trotzdem in Ordnung.

 

Nun die ganze Kiste hochfahren, Fahrwerk, Unterboden, etc. untersuchen. Ebenfalls keine Auffälligkeiten auch wenn ich das Hin- und Hergeschiebe durch die Testpneumatik immer etwas gruselig finde.

 

Wird erledigtWird erledigtDann kam der erste weniger erfreuliche Satz: "Also etwas habe ich schon gefunden": Die Reifen hinten sind schon ziemlich alt und haben Risse. "Das muss ich ihnen aufschreiben" (aber nur als Hinweis) - kommt also gleich nächsten Sommer dran.

 

Dann die Überprüfung der Nebelscheinwerfer: OK und der Hauptscheinwerfer "Haben sie eine Ausnahmegenehmigung wegen der fehlenden Leuchtweitenregulierung?" "Ja, muss es geben da Importfahrzeug (..)". Eine fehlende LWR ist seit ein paar Jahren ein schwerer Mangel also keine Kleinigkeit. "Da steht nichts in den Papieren, die müssen sie immer mit dabei haben".

 

Die Scheinwerfer waren etwas zu tief aber nach diversen Versuchen das nachträglich einzustellen haben wir aufgegeben. Soll ich in der Werkstatt mal danach sehen, geblendet wird mit der momentanen Einstellung ja keiner.

 

GeschafftGeschafftAufkleber drauf, bezahlen und wieder los? Nicht so schnell denn als ich im "Wartezimmer" ankam saß da ein älterer Herr der mich hartnäckig auf den Wagen ansprach "Der ist ganz schön selten geworden - und teuer".

 

Es stellte sich heraus, er war früher Testfahrer bei der Zeitschrift mot und hat den damals von Honda zur Verfügung gestellten NSX immer sehr gerne gefahren. Gegenüber der Konkurrenz vom AMT waren sie bei der mot immer recht Japan-freundlich, das scheint nachzuwirken :D

 

Bis jetzt alles sehr unspektakulär aber natürlich kommt noch was. Kaum zu Hause gleich die halbe Bude auf der Suche nach der LWR-Ausnahmegenehmigung auf den Kopf gestellt. Ernüchterndes Ergebnis: Es gab und es gibt keine :(

 

Jetzt ist guter Rat ist teuer aber immerhin habe ich ja viel Geld für die Einzelabnahme bezahlt und daher direkt mal die damals verantwortlichen kontaktiert. Der Bitte eine E-Mail mit den Details aufzusetzen wurde umgehend nachgegangen. Die Rückmeldung lautete, sie würden den TÜV kontaktieren und sich wieder melden.

 

KorrekturbelegKorrekturbelegEinige Tage später der kurze Hinweis, dass ein Einschreiben unterwegs sei. Es handelt sich um einen Korrekturbeleg in der die fehlende LWR als mit den Vorschriften übereinstimmend beschrieben wird.

 

Sofern so ein Hinweis in den Originalunterlagen enthalten gewesen wäre hätte dieser seinen Weg in die Papiere gefunden und wären dem Prüfer keine Erwähnung wert gewesen.

 

So kam noch ein Besuch bei der Zulassungsstelle sowie 12 Euro dazu und in weiteren zwei Jahren hoffentlich keine Überraschungen mehr ..

Hat Dir der Artikel gefallen? 17 von 17 fanden den Artikel lesenswert.

03.10.2019 21:55    |    ToledoDriver82

Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen und "problemlosen" TÜV....dann kanns ja im Früher wieder los gehen :)


03.10.2019 22:07    |    ElHeineken

Dankeschön :-)

Im Oktober findet sich vielleicht noch Zeit für eine Ausfahrt, dann volltanken, waschen und ab in die Garage für den Winterschlaf.

Zur Zeit dichte ich gerade ein Loch in der Garagendecke ab. Wenn das klappt startet der Ausbau da dann endlich Regale aufgestellt werden können ohne das es oben rein regnet ..


03.10.2019 22:10    |    ToledoDriver82

Oh, Wasser in der Garage ist schlecht.


03.10.2019 22:14    |    ElHeineken

Von der Feuchtigkeit her geht es aber der Wasserkübel drunter nimmt unnötig Platz weg .. hoffe wirlklich sehr, dass die Abdichtung funktioniert sonst kommt halt dauerhaft ein Trichter mit Schlauch drunter .. so machen sie das übrigens mit Wassereinbrüchen der U-Bahn Stationen in Japan :D


03.10.2019 22:21    |    ToledoDriver82

Wenn nichts hilft, Flüssigkunststoff :D das geht für alles ;) damit haben wir auch schon schwierige Fälle dicht bekommen

Meine Garage ist zwar nicht so undicht aber recht feucht, daher werd ich keinen der beiden zum überwintern rein stellen,sie werden im "Carport" den Winter verbringen...muss eh was am Coupe machen.


03.10.2019 22:58    |    Dynamix

Dir haben Sie aber auch echt das größte Kuchenblech verpasst was Sie finden konnten :D

 

Glückwunsch zur Plakette ;)


04.10.2019 07:21    |    ElHeineken

Hm lecker, Kuchen :D


04.10.2019 09:28    |    Goify

Na da hast du aber nochmal Glück gehabt.

Meine Sorge sind bei unserem Japaner immer die Nebelscheinwerfer. Die verstellen sich irgendwie mit der Zeit nach unten und da dort alles dreckig und feucht ist, bekommt man das nicht mal eben wieder richtig eingestellt. Dann hat man einen Mangel und muss das Teil ausbauen, gangbar machen und wieder einbauen. Anschließend nach Gefühl einstellen. Nach zwei Jahren das gleiche Spiel. :D


04.10.2019 09:37    |    ToledoDriver82

Mit denen hat ich bis jetzt keine Probleme, da macht die Scheibenbremse hinten meist mehr Ärger.


04.10.2019 10:04    |    4Takt

Das die Handbremse das Auto aus der Rolle hebt, liegt daran, das die Vorderräder dabei ungebremst sind. Beim Bremstest der Hauptbremsanlage sind aber alle 4 Räder gebremst und deswegen können sich die Hinteräder nicht von der Rolle heben, weil das die beiden, auch gebremsten, Vorderräder verhindern


04.10.2019 13:32    |    ElHeineken

Das klingt sehr plausibel, Danke für die Erläuterung!


05.10.2019 06:52    |    tknieper

Die 2. Achse ist doch die Hinterachse, oder? Wieso ist denn dort die Bremskraft höher als vorne?


05.10.2019 08:45    |    Goify

Wahrscheinlich hat das Fahrzeug hinten größere Bremsen und größere Räder als vorne. Ist beim 911er ähnlich.


05.10.2019 09:02    |    ElHeineken

Auf dem Rollenprüfstand wird die Bremskraft (in daN) gemessen. Grobes theoretisches Maximum ist dabei 1 daN pro kg Gewicht auf dem Rad.

 

Durch die Gewichtsverteilung beim NSX:

Vorne - 575 daN (42 % von 1370 kg)

Hinten - 796 daN (58 % von 1370 kg)

 

Gemessen wurden:

Vorne - 410 daN (Summe rechts + links)

Hinten - 670 daN (Summe rechts + links)

 

Die Sache ist in der Realität kompliziert, da die Messwerte nicht durch die Bremse (außer sie ist total kaputt) sondern durch das Gewicht auf der Achse und den Kontakt zwischen Rolle und Rad begrenzt werden.

 

Damit erreichen schwere Auto auf dem selben Prüfstand höhere Werte. Messungen mit nassen und/oder harten Reifen bei sonst unveränderten Bedingungen niedrigere Werte.

 

Um es kurz zu machen: Der NSX ist hinten schwerer daher die höheren Werte hinten :D


05.10.2019 23:36    |    Lumpi3000

Glückwunsch zur bestandenen Prüfung! :D

 

Scheint ja ein extrem freundlicher Prüfer gewesen zu sein. :)


06.10.2019 11:42    |    ElHeineken

Danke :-)


08.10.2019 09:39    |    Trottel2011

Da habe ich auch meine Bedenken vor... Wenn die Iron Lady dann mal soweit ist, dass ich sie zur Abnahme bringen kann, glaube ich, dass man auf eine LWR bestehen wird. Die war in Deutschland 89 schon überwiegend Pflicht und NUR für Deutschland, hat man eine LWR entwickelt. Die Teile sind obsolet und das Ganze ist schon sehr "komisch" gewesen...

 

Aber gratuliere zur bestandenen HU! :)


08.10.2019 09:42    |    ToledoDriver82

Mazda hatte die beim 626 auch erst ab 90,unser Coupe hat daher auch keine...obwohl die theoretisch nachrüstbar wäre.


08.10.2019 09:44    |    Trottel2011

War es dann vielleicht ab 90 wo sie in DE Pflicht geworden ist? Wenn ja, hätte ich noch die Möglichkeit :D


08.10.2019 09:45    |    ToledoDriver82

So viel ich weiß ja,kam mit dem FL in Deutschland. Du dürftest da Glück haben mit 89.


08.10.2019 10:57    |    Dynamix

Mein Caprice hat mit Baujahr 92 keine aber der hat damals noch eine Ausnahmegenehmigung bekommen.


08.10.2019 11:06    |    ElHeineken

Zitat aus: https://www.tuev-sued.de/.../ausnahmegenehmigung

 

Ein Beispiel für eine zu erteilende Ausnahmegenehmigung ist die fehlende Leuchtweitenregulierung bei Fahrzeugen ab dem Erstzulassungsdatum 01.01.1990. Eine aufwendige und teure Nachrüstung kann dem Fahrzeug-Besitzer so erspart werden.

 

Eigentlich bist du doppelt sicher da du bei der Importabnahme nach §21 sowieso einen Ausnahme beantragen könntest.


08.10.2019 12:35    |    Trottel2011

Ich weiß, dass unser Rover 827 von 96 auch keine LWR hatte... Und auch keinen speziellen Hinweis, dass es das auch nicht gäbe... Die Fahrzeuge wurden auch nie mit LWR geliefert.


08.10.2019 13:20    |    ElHeineken

Hier dazu :D

 

Der hat Niveaudämpfer drin,deshalb auch keine Leuchtweitenregelung.Einen Scan des Roverprospektes hatten wir hier schon mal,extra für dusslige TÜV-Onkels.

 

Aus: http://forum.mg-rover-freunde.de/index.php/topic,33174.0.html


08.10.2019 13:33    |    Dynamix

Ist bei meinem auch so. Keine LWR nötig wegen der Niveauregulierung.


08.10.2019 14:52    |    Goify

Dass die LWR nicht eher Pflicht wurde, wundert mich. Unser 87er 190er Mercedes hatte eine und mein 89er Golf nicht, sodass ich bei abendlichen Diskobesuchen alle entgegenkommenden Fahrzeuge massiv blenden musste. Hätte ich ohne Licht fahren sollen?


08.10.2019 16:29    |    ElHeineken

Nein, das war damals ja noch ganz normal :D

Der Katalysator z.B. wurde erst 1989 Pflicht, 1988 gab es vermutlich auch Autos mit und ohne zu kaufen.


08.10.2019 16:33    |    Goify

Es gab damals schon die Philips Vision Plus und wenn man dann das Abblendlicht nicht über den Schalter, sondern per Relais direkt an die Batterie klemmte, hatte man echte 14 statt 12 Volt anliegen und ganz ordentliches Licht. Das blendete dann schon recht arg.

Ich hatte dann das Licht vorne per Schraubendreher einfach ein Stück runter gedreht, sodass es bei einer Person hinten noch nicht blendete. Erst wenn hinten zwei Ulfs drin saßen, hatte man den Himmel erleuchtet. :D


08.10.2019 17:07    |    Dynamix

In den USA gab es 89 keine katlosen Autos mehr ;) Offiziell schon seit 75 nicht mehr, aber es gab meines Wissens vorher schon welche mit. Viele Hersteller haben da im vorauseilenden Gehorsam die Modelle zum Teil schon vor 75 umgestellt.

 

Das war ja die gleiche Geschichte beim AMC Pacer. AMC konnte es sich nicht leisten abzuwarten um zu sehen ob das neue Sicherheitsgesetz erfüllt wird und so haben Sie den Wagen noch in der Entwicklung ohne Ende verstärkt. Mit richtigen Stahlstreben in den Türen. Das Ding war so stabil das es bei Demolition Derbys verboten wurde :D

 

Blöderweise ist das Gesetz dank der Intervention der anderen Hersteller nicht durchgekommen. Womit wir wieder beim Thema vorauseilender Gehorsam wären ;)


08.10.2019 18:23    |    Trottel2011

Mit Kat gab es schon 1986 zu kaufen. Beispiel Volvo 740 GL. Ohne Aufpreis... Also in DE. Aber es gab den XJ-S und XJ12 bis 1993 auch Katfrei :D Nur nicht in DE. Der bekam schon ich glaube 87 oder so Kats per Pflicht. Und 30 ps weniger Leistung :D


08.10.2019 18:36    |    Goify

Bei Mercedes waren 1986 alle Autos ab Werk mit Kat ausgerüstet, den man aber für einen Minderpreis abwählen konnte. Manche hielten die Teile ja für Teufelszeug, der nur Probleme macht.


09.10.2019 22:08    |    enrgy

"Das die Handbremse das Auto aus der Rolle hebt, liegt daran, das die Vorderräder dabei ungebremst sind."

 

wenn man selbst auf den bremsenprüfstand darf und die handbremse bekannterweise ihre probleme hat - motor aus (damit die bremsleuchten nicht angehen) und einfach die fußbremse treten.

hab ich früher immer bei meinem r4 gemacht und bin immer extra zum "computer-tüv" nach dus-garath gefahren. dort blieb man als fahrer im auto und wurde vom prüfer durch alle stationen gelotst.

die r4 handbremse wirkt mit dem links unten liegenden hebel auf die vorderräder und hatte bei mir immer eher akustische als tatsächliche bremswirkung. auto fixieren ging, aber die zeiger an den großen meßuhren gaben ein bild des grauens ab.

also einfach motor aus, vorgebeugt und so getan, als ob man am hebel zieht, aber einfach das pedal getreten. hat wunderbar funktioniert.


10.10.2019 06:36    |    ElHeineken

Aber is' natürlich .. n' bissle .. naja .. :D


10.10.2019 09:38    |    Goify

energy, coole Story. :D


10.10.2019 12:38    |    Trottel2011

@enrgy

 

Leider gibt es viele Autos, bei denen die Bremsleuchten auch ohne Zündung an angehen. Volvo ist so. Jaguar auch. Da liegt einfach Dauerstrom an.

 

Die einfachste Möglichkeit das zu umgehen ist die Handbremse zu nutzen. Ich bin kein Gangparker und selbst mit Automatik ziehe ich die Handbremse an... Nie hat einer meiner Fahrzeuge Probleme mit der Handbremse gehabt. Und dabei waren teilweise sehr merkwürdige Konstruktionen :D


15.10.2019 09:41    |    Hellhound1979

Mein 97er Grand Cherokee, US Modell, hat die Ausnahmegenehmigung für die fehlende LWR problemlos bekommen, obwohl das EU Modell eine hat.

 

Btw. Glückwunsch zum bestandenen TüV. Kann mit Importen abenteuerlich sein, entweder hat der Prüfer Ahnung und Lust/ Zeit, dann dauert's oder eben nicht und er hat keine Lust sich durch drei Seiten Fahrzeugschein zu wühlen und man ist ruck zuck durch. So zumindest meine Erfahrung. :D


15.10.2019 14:08    |    ElHeineken

Hier war es ja schon der zweite TÜV aber wie man sieht ist der auch nicht ganz ohne :D


18.10.2019 15:20    |    Trackback

Kommentiert auf: MOTOR-TALK:

 

TÜV mit Hindernissen - Leseempfehlung Oktober

 

[...] Hallo MOTOR-TALKer,

 

TÜV mit Hindernissen von ELHeineken beschäftigt sich mit der netten zyklischen Begegnung eines Prüfingenieurs und eines Honda [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Honda NSX - TÜV mit Hindernissen"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.06.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

ElHeineken ElHeineken

Natur und Technik

Honda

Natur und Technik

Honda NSX

Honda Jazz

Simson S51

Kawasaki W650

Neuigkeiten