• Online: 2.936

02.07.2022 21:29    |    ElHeineken    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: Honda, leise, NA1, NSX, Operationsverstärker, Radio, Rauschen, Reparatur

Über die hiesige Direktnachrichtfunktion kam der Hilferuf eines deutschen NSX-Fahrers herein. Sein Radio rausche merkwürdig beim Drehen am Lautstärkeregler, der Ton sei viel zu Leise und jemand anderes hatte wohl schon einen Blick hinein geworfen aber kein Glück gehabt.

 

15. März 201315. März 2013Da außer bei einem komplettem Ausfall des Radios (lässt sich nicht mehr einschalten) eine Reparatur meist noch möglich ist unterhielten wir uns eine Weile per Whatsapp und kamen zum Schluss das Gerät direkt zu mir zu schicken.

 

Kaum hier angekommen macht ich mich in der Mittagspause daran mal einen Blick hinein zu werfen, was eine interessante Widmung zum Vorschein brachte für die der Besitzer aber auch keine Erklärung hatte.

 

Meine erste Vermutung war natürlich, dass ausgelaufene Kondensatoren die Ursache für das Problem darstellten und ein Tausch sowie die Wiederherstellung der betroffenen Leiterbahnen alles wieder ins Lot bringen würden.

 

Frische Kondensatoren und reparierte LeiterbahnenFrische Kondensatoren und reparierte LeiterbahnenInteressanterweise waren bei einem vorherigen, durchaus professionellen Reparaturversuch aber bereits neue Kondensatoren eingebaut und eine Sanierung der betroffenen Bereiche vorgenommen worden.

 

Damit war zwar bewiesen, dass das Radio (wie früher oder später alle Exemplare) unter ausgelaufenen Kondensatoren gelitten hatte aber gleichzeitig auch, dass dies nicht die Ursache für das Problem sein konnte – die Fehlersuche ging also am Abend weiter.

 

Die von jemand anderem eingebauten Brücken für defekte Leiterbahnen waren alle korrekt, daran konnte es also nicht liegen. Das Problem trat nachweislich bei allen Quellen (Radio, Kassette, CD-Wechsler) und in unveränderter Form auf, daher musste sich die Ursache irgendwo in den hinteren Stufen der Audioverarbeitung befinden.

 

Eine Überprüfung der Stromversorgung der letzten Operationsverstärker auf dem Weg zu den Lautsprechern (IC205 und IC206) brachte kein Ergebnis, die Spannungen waren absolut stabil (hier wurde schon einmal ein Fehler beobachtet). Der testweise Austausch der Netzteil-, Lautstärke- und Klangplatine brachte ebenfalls kein Glück.

 

Neues von PanasonicNeues von PanasonicMehr aus Verzweiflung wurden die vier größeren Koppelkondensatoren dieser Verstärker ausgebaut, vermessen und wegen abweichender Werte eines Exemplars ebenfalls ersetzt – was aber erwartungsgemäß keine Verbesserung brachte.

 

Während des Herum-Messens auf der Platine kam ein besonderer Baustein in den Fokus – ein analoger Multiplexer-Chip namens MC14066B, der auf die Bezeichnung IC304 hört. Vermutlich ist er für die Umschaltung zwischen den verschiedenen Eingangsquellen zuständig und könnte damit Ursache des Problems sein.

 

Bewaffnet mit einem Ersatz-Chip von einer defekten Radioplatine und einer Heißluftlötstation wurde der Kollege ausgetauscht. Nach Einschalten des Radio war dann aber wieder der altbekannte, verzerrte und leise Klang zu hören – eine weitere Sackgasse also.

 

Der Verstärkerchip um den es gehtDer Verstärkerchip um den es gehtIn direkter Nachbarschaft befindet sich IC303, ein Vierkanal Operationsverstärker. Dessen Rolle ist mir zwar nicht ganz klar, sein Verhalten jedoch äußerst suspekt: Volle Betriebsspannung und ein sauberes Eingangssignal aber ein praktisch toter Ausgang ..

 

Gleiches Spiel wie beim letzten Mal aber nun klang ein sauberes und kräftiges Rauschen durch die Lautsprecher – endlich Erfolg! Zwar haben die Schrumpfschläuche der umliegenden Kondensatoren durch die Heißluft etwas gelitten aber nichts dramatisches.

 

Zwei neue ChipsZwei neue ChipsGleich darauf wurde der Besitzer informiert, der ebenso Begeistert wie ich über den gefunden Fehler und die Lösung war. Das Bauteil ist übrigens immer noch erhältlich und kostet keinen Euro.

 

Wie häufig liegt das eigentlich Problem also darin heraus zu finden wo sich der Fehler befindet und weniger das Beheben dessen.

 

Ein entsprechender Test von CD, Radio und Kassette klappte problemlos und hoffentlich sorgt das Gerät bald wieder für die gewohnte Freude in seiner angestammen Heimat.

 

Funktionsprobe mit der Rocky Horror Picture Show auf 60 Minuten ChrombandFunktionsprobe mit der Rocky Horror Picture Show auf 60 Minuten ChrombandZum Abschluss wurde alles wieder zusammengebaut. Der Lautstärkeregler (musste zum testweisen Tausch der dazugehörigen Platine gelöst werden) ist mit neuem Schraubensicherungslack behandelt da er sich gerne löst – was dann ein für ein etwas scheppes Aussehen der Knöpfe an der Radiofront sorgt.

 

Einiges an Zeit wurde investiert aber auch mehr über das Innenleben und die Funktionsweise des Radios gelernt – das wird bei anderen Reparaturen sicher von Hilfe sein.

Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 11 fanden den Artikel lesenswert.

02.07.2022 21:37    |    ToledoDriver82

Also nicht nur eine weitere erfolgreiche Reparatur,sondern wieder was dazu gelernt....eine WinWin Situation :)

02.07.2022 22:26    |    miko-edv

Herzlichen Glückwunsch!

 

Wenn du schreibst "Der testweise Austausch der Netzteil-, Lautstärke- und Klangplatine brachte ebenfalls kein Glück.", bedeutet das, daß du ein komplettes funktionierendes System auf Halde liegen hast, um Vergleichsmessungen anstellen zu können?

02.07.2022 22:31    |    ElHeineken

Inzwischen ja :D

02.07.2022 22:35    |    remarque4711

Bisher war ich in Deinem Blog nur stiller Mitleser, jetzt möchte ich aber doch mal meine Bewunderung ausdrücken.

Ich verstehe zwar nur Bahnhof von dem was Du da schreibst, weil ich vom Innenleben von Radios, geschweigedenn von Elektronik überhaupt keine Ahnung habe. Ich finde es aber toll, wie Du immer die vorhandenen Fehler - und wie in diesem Fall - auch noch von anderen Usern, findest und die Dinge repariert bekommst :cool:

 

Weiter so, ich lese gerne bei Dir mit.

02.07.2022 23:19    |    ElHeineken

Das freut mich, vielen Dank!

03.07.2022 10:55    |    NSXPIT

Auch hier nochmal ein dickes Dankeschön an den TE.

 

Ich bin überglücklich, dass es so einen Fachmann gibt, der meinem Radio nochmal das Leben gerettet hat.

 

1000 Dank!

 

Gruß PIT

03.07.2022 11:08    |    ToledoDriver82

Genauso muss das,nur gemeinsam ist der Erhalt solcher Fahrzeuge möglich

03.07.2022 14:02    |    ElHeineken

Jetzt fühl' ich mich aber schon sehr geschmeichelt :D

04.07.2022 11:28    |    der_Derk

Zurecht, die Fehlersuche und -Behebung gänzlich ohne Herstellerunterlagen (Schaltplan, Layout, Bestückungsplan, Sollwerte an Testpunkten) ist eine seltene Fähigkeit, und hat auch gar nicht mal so hohe Erfolgschancen. Gute Arbeit! :)

04.07.2022 16:11    |    AustriaMI

Wieder sehr schön zu lesen und informativ, auch, wenn ich absolut nichts verstanden habe :D

 

einzig, den Erfolg hättest du mehr "feiern" können.

 

Du baust am Anfang irrsinnige Spannung auf, man (naja zumindest ich) fiebert bei der Fehlersuche richtig mit dir mit, spürt die Enttäuschung wenn es wieder nicht geklappt hat, aber genauso den Drag weiterzusuchen und den Fehler endlich zu finden und dann:

Zitat:

Gleiches Spiel wie beim letzten Mal aber nun klang ein sauberes und kräftiges Rauschen durch die Lautsprecher – endlich Erfolg!

musste ich wirklich zweimal lesen um es verstanden zu haben, ja, der Fehler wurde behoben...kA aber irgendwie war ich da ein wenig enttäuscht, wirkte wie eine Randnotiz, irgendwie hatte ich da dann mehr Freude erwartet :D

 

Aber ich freue mich trotzdem schon auf deinen nächsten Artikel :D:)

04.07.2022 16:52    |    PIPD black

Es ist schön zu lesen, dass ich nicht allein so ein Ahnungsloser bin, der nur Bahnhof versteht.:D

 

Aber meine Bewunderung und Respekt sind dir nach wie vor sicher. Und natürlich verdient auch deine Hilfsbereitschaft sehr große Anerkennung. Weiter so.:)

04.07.2022 20:54    |    ElHeineken

@AustriaMI Also ich kann bestätigen, dass ich mich sehr gefreut habe aber aus mir wird sicher kein weltberühmter Schriftsteller mehr :D

 

@der_Derk Ein Hoch auf die Bauteil-Datenblätter im Internet :D

06.07.2022 15:31    |    jogie63

Man kann Glück haben wenn es Datenblätter gibt und der Hersteller nicht seine Fantasiebezeichnung auf die IC's drauf lackiert hat. Oder genauso schlimm... die Bezeichnung wurde weg gefräßt.

 

Dann hat man als Elektrioniker nur wenig Chancen wenn man keinen Schaltplan hat.

 

ABer Glückwunsch zur erfolgreichen Reparatur.

06.07.2022 17:04    |    ElHeineken

Danke - Bose ist da so ein Spezialist ..

11.07.2022 14:04    |    Red1600i

Hallo,

 

auf den Bildern sind auch neue Kondensatoren von Yageo verwendet worden. Sie sind halbwegs ok... mehr nicht.

 

Wesentlich besseres Material ist von Panasonic die FC Baureihe, noch besser die FR Typen. Da bist du die nächsten Jahre deutlich besser dran.

 

Die kleinen Mini Elkos sind übrigends auch nicht so ohne Risiko.... bei nur 1uf kann man problemlos auf die hervoragenden WIMA MKS-2 Folien zurückgreifen... sogar mit besserem Klang ist zu rechnen.

 

Gruß

 

Martin

11.07.2022 14:06    |    Red1600i

Hallo,

 

auf den Bildern sind auch neue Kondensatoren von Yageo verwendet worden. Sie sind halbwegs ok... mehr nicht.

 

Bei nur 85 Grad Haltbarkeit ist im Auto nie eine lange Lebensdauer zu erwarten...

 

Wesentlich besseres Material ist von Panasonic die FC Baureihe, noch besser die FR Typen. Da bist du die nächsten Jahre deutlich besser dran. 5-10.000h bei 105 Grad sind eine andere Ansage.

 

Die kleinen Mini Elkos sind übrigends auch nicht so ohne Risiko.... bei nur 1uf kann man problemlos auf die hervoragenden WIMA MKS-2 Folien zurückgreifen... sogar mit besserem Klang ist zu rechnen.

 

Gruß

 

Martin

11.07.2022 15:11    |    ElHeineken

Die Kondensatoren im Radio wurden (wie oben beschrieben) schon von jemand anderem gewechselt, da bin ich nicht mehr dran gegangen.

 

Die einzigen von mir installierten Kondensatoren sind die vier Panasonic OSCON SEPC mit 5000 h bei 105 °C

12.07.2022 07:22    |    T5-Power

Schön,das man die Originalität erhält und nicht auf ein Nachrüstradio mit peinlicher Gesamtoptik setzt!

16.07.2022 23:09    |    Bnuu

Sowas kann heute kaum noch ein Kunde wirklich bezahlen, aber es macht Spaß. Also macht man es nur für Buddies usw.. Schön, daß Du es gefunden hast.

 

OT:

Es gab mal ne ASWO-Datenbank mit Fehlern, gibt es sowas heute irgendwo? Also en bloc, mit Gerätesuche?

 

Habe in den 90ern Blaupunkt repariert, war ne schöne Zeit, ich hatte n kleines Heftchen mit besonderen Fehlern. Und man wußte, wo im EEPROM der Code steht.

 

Suche zur Zeit Powercontoller von der GoPro 8, die sterben da wohl gern, 649-24899-000. Wenn jemand was weiß wo man die herbekommt, nackte sind aber nicht programmiert, Aliexpress verschickt gebrauchte programmierte, aber nicht nach Deutschland.

Deine Antwort auf "Honda NSX - Radiohilfe"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.06.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

ElHeineken ElHeineken

Natur und Technik

Honda

Natur und Technik

Honda NSX

Honda Jazz

Simson S51

Kawasaki W650

Neuigkeiten