• Online: 4.128

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

02.06.2015 13:07    |    Andi2011    |    Kommentare (26)    |   Stichworte: Straßenfunde

Ich erhalte immer wieder von Bloglesern und Freunden Fotos für meine "Strassenfunde" Blogreihe, von Autos die selten, skurril oder einfach besonders sind und ihnen selbst vor die Kamera kamen.

Die Blogreihe Straßenfunde "Supporters“ zeigt diese Fahrzeuge.

 

Heute gibt es einen besonders schönen Fund aus dem Strassenalltag: einen VW T2 oder "Bully"

 

Der Name des bei uns als „Bully“ bekannten T2 "Jesus me chama" kommt aus dem letzten Fertigungsland des T2 - Südamerika. Er bedeutet „Jesus ruft mich“.

Der Name ist der kaum vorhandenen Sicherheitsausstattung geschuldet, denn ein T2 kennt weder ABS noch Airbag und teils nicht mal Sicherheitsgurte an allen Plätzen.

 

Aber wen wundert es, der Bully stammt schließlich direkt aus der Nachkriegszeit und der T2 lief bei uns in Deutschland 1979 das letzte Mal vom Band, während er in Brasilien noch bis 2013 als „Neuwagen“ vom Band kam.

So ein T2 kostete bei uns damals rund 8500 D-Mark. Heute ist er ein Kultauto mit großer Fangemeinde und gute Exemplare kosten auch mal locker 20 tsd. Euro, seltenere Modelle schaffen auch durchaus Preise jenseits der 30tsd. Euro.

 

Meine Liebste hat sich vor einigen Jahren in so einen T2 verliebt und träumt bis heute davon, einen zu besitzen.

Allerdings fehlt uns neben der passenden Garage aktuell mit zwei Kindern auch beiden die Zeit für ein solches Auto und wer es im Alltag bewegen will, muss schon auch ein paar Abstriche in seiner Freizeitgestaltung hinnehmen können.

 

Dieser hier auf den Fotos ist wohl ein T2b aus der Zeit zwischen 1972-79 in der Westfalia-Camper-Ausstattung mit Aufstelldach (ich glaube darunter war dann ein Doppelbett?). Der Doppelvergaser-Motor hatte meines Wissens nach 69 PS und der Wagen hier steht einfach hervorragend da. Die Ersatzteilversorgung für einen Westfalia ist meinem Wissen nach auch noch recht gut und problemlos, Classic-Parts hat da noch einiges im Angebot, so dass sich die Unterhaltskosten finanziell in Grenzen halten. Ein wunderbarer Fund, den der liebe Herrgott hoffentlich noch lange nicht rufen wird!;)

 

Danke für`s lesen!

 

 

 

Quelle: diese Bilder hier stammen von Twindance, der sie mir zur Verfügung stellte, vielen Dank dafür

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

02.06.2015 13:40    |    Diesel73

Der berühmte Bulli :). Schöner Artikel, Andi. Und das gezeigte Exemplar ist ein Traum....


02.06.2015 14:34    |    Andi2011

Danke Dieselchen.:)

Eigentlich fuhr bei uns früher jeder Gemüsehändler oder sonstig Gewerbetreibende entweder Transit oder Bully.


02.06.2015 14:38    |    Diesel73

War bei uns genauso :D.

Der ein oder andere fährt heute noch rum (und arbeitet).

 

Meinen Vito bezeichnen die Fahrer auch immer als "den Bulli", sitzt so in den Köpfen :D.

Ich bölk dann immer durch die Bude: "VITO!!! Das is kein Bulli!!" Dann verstehtn die die Welt nicht mehr :D:D.


02.06.2015 14:45    |    Andi2011

....stimmt, das kenne ich auch, dass diverse Kastenwagen und Kleintransporter -zumindest bei einer Autofahrer-Generation aus diesenTage - einfach durchweg alles "Bully" sind:)


02.06.2015 16:40    |    Schlawiner98

Es gibt ja auch diese wunderschönen Nachrüst-Schriftzüge "Bully", die an manchen T4 oder T5 prangen :rolleyes:

 

Apropos: Hat jemand von euch 'ne Ahnung, woher der Künstlername Michael "Bully" Herbig rührt?


02.06.2015 19:54    |    PIPD black

Zitat:

Den Spitznamen „Bully“ bekam Herbig in seiner Kindheit, weil er in der Schule ein Trikot des FC Bayern München trug, dessen damaliger Sponsor Magirus-Deutz mit dem Slogan „Die Bullen kommen!“ warb. Von einem Lehrer wurde er fortan „Bully“ genannt, da in der Klasse mehrere Jungen Michael hießen.[2] Seit 2008 ist der Spitzname Bestandteil des Künstlernamens.

Aus Wikipedia;)

 

Bei uns fuhren damals Barkas/B1000.:p


03.06.2015 16:44    |    MarioE200

Ein wirklich schönes Teilchen.

Ist schon lange her, dass ich mit einem T2 mitgefahren bin. In Erinnerung ist mir geblieben, dass es im Innenraum immer nach Sprit gestunken hat und die Schiebetür mind. 2 Anläufe brauchte, um richtig zu schließen. Lange Zeit bin ich den T3 mit 50 PS Diesel beim Kat-Schutz gefahren. Unglaublich zuverlässig und sparsam, aber auch unglaublich laaaahm.

Allerdings einen T3 als Bluestar wäre was für mich! Aber da gehen die Preise auch schon durch die Decke.

Danke für deinen Bericht.


03.06.2015 18:51    |    Andi2011

Mario, den T3 kenne ich von der ersten Feuwerwache auf der ich eingesetzt war,obwohl...

da gab es auch einen Mercedes W123 200D als KTW,gegen den war der T3 schon wieder schnell.:D

 

 

Heute macht wie ich finde, grad die Langsamkeit solcher alten Ikonen auch mit ihren Reiz aus.


03.06.2015 19:55    |    Schlawiner98

Hmm, irgendwie haben die Feuerwehren immer verdammt langsame Fahrzeuge: Wir haben beispielsweise einen Transit mit 69 PS-Diesel, 19 Jahre alt und so vergammelt, dass der Wagenheber zum Räder wechseln unter die Achse gestellt werden muss :D:D:D


03.06.2015 20:47    |    Andi2011

OT: Ja,bei den Berufswehren sind oder besser waren das meist Fahrzeuge die als MTW oder auch mal rein für Dienstfahrten jeder Art genutzt wurden, bei den vielen FF aber auch teils bis heute noch im Einsatz.:)

 

Wir haben bei uns damals auf der Wache einen Opel Blitz und einen Unimog restauriert,die gingen dann beide nach etwa drei Jahren Arbeit in ein Museum.


03.06.2015 20:51    |    Schlawiner98

Der Transit dient uns auch als MTW. Für diese Zwecke reicht er. Aber unser LF 16-12 auf Basis eines Magirus-Deutz von '79 gammelt noch extremer und Ersatz ist natürlich nicht in Sicht :mad:


04.06.2015 00:47    |    Harhir

Genau so einen T2 in der gleichen Farbe habe ich Ende der 80er einmal nach Holland gefahren. Dazu kam das "wuderschoene" gruene karrierte Polster. Und ich kann mich noch gut an die schwammige Lenkung und die sehr hakelige Schaltung erinnern. Mir wuerde heute einer gefallen. Hier fuer USA gab es sogar Klimaanlage als Option.

Und in GB konnte man sich ja bis vor kurzem noch einen Neuen kaufen. Auf Basis des Bus aus Brazilien:

http://www.braziliankampers.co.uk/

http://www.danburymotorcaravans.com/models/model.aspx?modelID=1


04.06.2015 00:55    |    Andi2011

Harhir,

ja das hab ich auch schon gehört, einige der letzten brasilianischen Bully`s wurden auch hier gekauft können aber nicht einfach so als "Neufahrzeug" zugelassen werden und müssen praktisch den Weg über GB gehen um dann hier zugelassen werden zu können.

Ich habe auch gelesen das Preise knapp unter 50 tsd € für die letzten Bully gezahlt wurden und werden:eek:


04.06.2015 12:10    |    primsnotimes

In unserer Familie hatten wir auch so einen. Den werden wir niemals vergessen. Kein Auto war unzuverlässiger (2 mal Motorschaden) und rostiger als dieses hässliche und räumlich kaum zu gebrauchene nichts.


04.06.2015 22:34    |    Annonum

..../ ja moderne Autos haben nur noch Nasen und man sieht nicht Das -Was von der Seite Kommt :-(

, Systeme sind nachruesstbar auch bei alten VW-Bus :-) es ist ein besonderes Erlebnis, 100% Innenraum

es geht auch ne lange Leiter rein , ist top Zuferlaessig und erfreulich


05.06.2015 12:06    |    primsnotimes

@anonym

Dann versuche einmal in so einen Asibus zwei Spinnte nebeneinander reinzuschieben. Es geht nicht aber in einen Peugeot 505 Break ging es problemlos und sogar die Heckklappe ließ sich noch schließen. Wenn der Eimer so zuverlässig ist wie deine Rechtschreibung, dann mal gute Nacht.


05.06.2015 17:16    |    Annonum

Peugeot 505 Break -pffh oh gott, lest sich auch noch schlecht schrauben,

dann lieber -Asibus mit OHV-motor 34ps


05.06.2015 21:47    |    Andi2011

Moin,

 

ich denke ein Auto wie der Bulli, das entwicklungstechnisch aus den 40er Jahren stammt kann man kaum mit einem dazu im Vergleich modernen Fahrzeug vergleichen - der Bulli gehörte in dieser Form fest zum Strassenbild, ebenso wie der Transit.Das Fahrzeuge aus dieser Zeit weder beim der Rostvorsorge noch der Technik mithalten können ist denke ich jedem einleuchtend.

 

Ansonsten noch eine freundliche Erinnerung an die Regeln in diesem Blog (oben recht`s nachzulesen):

Meinungen sind erlaubt, Beschimpfungen, Beleidigungen oder Diskriminierung nicht erwünscht!


06.06.2015 04:01    |    primsnotimes

@annonum

Wenn du so schraubst wie du schreibst, dann zweimal gute Nacht. Hier laufen Stoffels rum....nenene


06.06.2015 11:30    |    Schlawiner98

Kindergarten^10 schon wieder hier :rolleyes:


06.06.2015 13:42    |    Annonum

Rostvorsorge und geschraubte Technik können acktualisiert werden , das ist einleuchtend.

:-) -oder muss ich n' Mercedes ne Buskarrosserie von VW drauf schweissen :-o grummel*


26.06.2015 16:28    |    Reaven145

es gibt halt Klassiker in der Automobilen Geschichte, die sind echtes Kulturgut. So wie der T2 oder der Käfer oder der Fiat 500. Diese Auto begeistern mich immer wieder. Auch wenn ich selbst keines davon besessen habe.?


26.06.2015 20:53    |    Annonum

..Fiat 600 Multipla , oder Suzuki Carry Van (DE51V) , Misubisi L300 , UAZ2206 und Co.

vermutlich die besten was vom maximalen Kasten zu haben -noch ist


27.12.2015 13:04    |    twindance

Zitat:

PIPD black schrieb

Zitat:

Den Spitznamen „Bully“ bekam Herbig in seiner Kindheit, weil er in der Schule ein Trikot des FC Bayern München trug, dessen damaliger Sponsor Magirus-Deutz mit dem Slogan „Die Bullen kommen!“ warb. Von einem Lehrer wurde er fortan „Bully“ genannt, da in der Klasse mehrere Jungen Michael hießen.[2] Seit 2008 ist der Spitzname Bestandteil des Künstlernamens.

Aus Wikipedia;)

 

Bei uns fuhren damals Barkas/B1000.:p

Da fällt mir war ein :D. Andi - geht die Serie weiter? Dann hätte ich was für unseren guten PIPD :D


Bild

27.12.2015 13:09    |    PIPD black

Ja, die gibt es noch. Vereinzelt sogar mit nem Melkus-Motor.:cool::D


31.12.2015 11:59    |    Andi2011

@twindance ja, die Serie geht natürlich weiter, nur nicht mehr in dem Tempo wie früher


Deine Antwort auf "Straßenfunde "Supporters" - VW Bully Westfalia oder "Jesus me chama""

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (418)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • qynstler
  • Oolzy
  • SOW
  • Bayern001
  • GibStoffmann
  • auxdrive
  • myinfo
  • Wuseliger
  • PzGren81

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Letzte Worte von...

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht