• Online: 3.960

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

26.02.2014 16:32    |    Andi2011    |    Kommentare (30)    |   Stichworte: Straßenfunde

Ich erhalte immer wieder von Bloglesern und Freunden Fotos von „Straßenfunden“ für meine Blogreihe, die ihnen selbst vor die Kamera gekommen sind mit dem Angebot, diese zu verwenden.

 

Die Blogreihe Straßenfunde "Supporters“ zeigt diese Fahrzeuge, die wie gewohnt selten, skurril oder einfach besonders sind.

Der heutige „Supporters“ Fund stammt von twindance, ein Fiat 127

 

 

8 Millionen 127er konnte Fiat in der Bauzeit von rund 25 Jahren weltweit absetzen, eine Zahl die sich sehen lassen kann.

Begonnen hat alles mal mit dem ersten 127 im Jahre 1971 und es gab ihn in seiner gesamten Bauzeit in verschiedensten Versionen vom Kombi bis zum „Sport“ Model und seine Plattform diente später noch dem bei den Straßenfunden letztens erst besprochenen Yugo.

 

 

 

 

Der 127er war ein Star! Bis 1983 der Uno auf den Markt kam, der deutlich moderner und in vielen Punkten besser war. Trotzdem hielt sich der 127er in seiner letzten Version „Super“ noch bis etwa 1987 auf dem Markt.

So einen 127er dürften wir hier vor uns haben, einer nach dem Facelift von 1982, vielleicht mit dem starken 75 PS Motor, aber auch ein 50 PS Variante war zu haben.

 

 

 

 

 

 

Ein sehr schöner Straßenfund, den ich auch schon fast vergessen hatte. Den ersten 127er fuhr noch eine Tante von mir und dieser wurde irgendwann durch einen Ritmo ersetzt.Jedenfalls steht er optisch sehr gut da und das ist auch gut so, denn von den anfangs erwähnten 8 Millionen Exemplaren gibt es in Deutschland kaum mehr als noch ca. 250 Stück. Das erklärt auch die Preise von mittlerweile an die 10tsd € für Top Exemplare.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danke für`s lesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

26.02.2014 16:41    |    andis hp

Joooh, ein 127 war mein erstes Auto!

BJ 72 0,9l mit sagenhaften 40PS und knalligem Rot. Leider habe ich nur noch ein verschwommenes Polaroid-Bild von meinem Auto.

War ein Klasse-Motor drin, aber der Rost...:(! Ich bekam ihn nach bestandener Führerscheinprüfung 1982. Da war schon das komplette Heck, beide Türen und teilweise das Dach (!) geschweißt.

Gelebt hat er noch ca. 1Jahr. Dann ereilte ihn das Schicksal (und mich beinahe auch). In einer Rechtskurve mit Tempo 80 brach er komplett nach Rechts aus. Der linke hintere Stroßdämpfer war komplett aus dem Blech geschossen und steckte im Dach...danach war das Auto nur noch Schrott wert, da auch die Front komplett zerstört war.

 

Mfg

Andi


26.02.2014 16:41    |    Christian8P

Der Fiat 127 dürfte meine erste Autoerinnerung überhaupt sein.

Ein guter Freund meines Vaters fuhr so einen späten 127 in dunkelblau und seine Lebensgefährtin einen älteren 127 in grün.

 

Ich erinnere mich an einen Abend und an ein großes Fenster. Davor standen die beiden 127er. Ich sprach darüber mal mit meiner Mutter, als es irgendwie um das Thema früheste Erinnerungen ging und ihr ging sprichwörtlich die Kinnlade runter. Das muss 1983 gewesen sein, da der Freund meines Vaters im Laufe des Jahres umzog, die neue Wohnung im Dachgeschoss war und die beiden Fiats 1984 gegen einen Ford Capri getauscht wurden.

1983 war ich gerade mal ein Jahr alt!


26.02.2014 16:46    |    Peugeot106XT

Hi Andi.

 

Ein sehr schöner Fund, ich hatte als 18jähriger als erstes Auto die erste Version, die es merkwürdigerweise mit großer Heckklappe (meiner) und kleinem Kofferraumdeckel gab. Der Sinn hinter der zweiten Version hat sich mir nie erschlossen.

 

Leider hatte ich ihn nur ein Jahr, denn der war ziemlich morsch. Die Fiat-Werkstatt hatte ihn mal auf der 2-Säulen-Hebebühne, und der Meister meinte damals "Den holen wir aber jetzt ganz schnell wieder da runter!" als die Schweller an zu knirschen fingen...

 

Mit seinen 40 PS war das leichte Auto schon gut unterwegs. Der hier gezeigte dürfte, falls er die 75 PS hat, ein ziemliches Feuerzeug sein. :D

 

Ausstellfenster, hach war dat schön... :)


26.02.2014 18:03    |    Antriebswelle238

Den Fiat 127 lernte ich "beim Bund" kennen. Während der Grundausbildung in Pinneberg hatte ich mehrfach Gelegenheit mit einem Kompaniekameraden in seinem 127er zum WE heim zu fahren. Für die 40 PS war das Auto relativ flott unterwegs. Allerdings mochte er weder Feuchtigkeit (Regen) noch Kälte. Da war er gerne mal zickig. Ich wusste gar nicht, das es den bis in die späten 80er gab. Den Uno hab ich dann selbst ein paar mal gefahren als Leih-Werkstattauto. Der war auch recht flott. Dem ging allerdings an Autobahnsteigungen schnell die Puste aus. Das war so ca. 2000/2001.

 

Ich freue mich, das du immer so interessante Themen findest ...


26.02.2014 18:25    |    Romiman

Zitat:

...kleinem Kofferraumdeckel... Sinn ... hat sich mir nie erschlossen...

Wie auch beim Mini und in der Basisversion sogar noch beim D-Kadett: KOSTEN.

Eine feststehende Heckscheibe bedeutet mehr Karosseriestabilität (also eingesparte Verstärkungen an D-Säule), weniger Dichtungen, kleinere leichtere Scharniere...


26.02.2014 20:02    |    Beethoven

Zitat:

Wie auch beim Mini und in der Basisversion sogar noch beim D-Kadett: KOSTEN.

 

Eine feststehende Heckscheibe bedeutet mehr Karosseriestabilität (also eingesparte Verstärkungen an D-Säule), weniger Dichtungen, kleinere leichtere Scharniere...

Ich sehe das Wettbewerbsumfeld und die sich in den 1970ern verändernden Kundenwünsche als Grund. Aufgelegt wurden diese Autos zunächst mal als günstige, wirtschaftliche und wendige Kleinwagen. Komfort, Zugänglichkeit und Variabilität standen nicht im Vordergrund. Auch andere Fahrzeuge hatten damals noch eine "kleine" Heckklappe: Passat B1 (die große Klappe kam erst 1975), Citroen GS (erst der GSA 1979 hatte die große), Austin Allegro (die große Klappe kam nie, aber der Nachfolger Austin Metro hatte sie). Während Fahrzeuge wie der Renault 5, der Peugeot 104, der Ford Fiesta und der Golf 1 von Anfang berücksichtigt hatten, dass eine große Heckklappe beim Einkaufen die Beladung erleichtert und beim Parken durch die größere Scheibe die Rundumsicht verbessert. Irgendwann hatten sie dann alle die "große Klappe".


27.02.2014 07:40    |    Turboschlumpf6

Ein 1978er Fiat 127 war das erste Westauto, in dem ich mitfahten dutfte. Ich war 6 Jahre alt. Ich finde ihn bis heute toll.


27.02.2014 08:00    |    Dortmunder 65

Man, hätte jemand mich nach dem Aussehen eines 127er gefragt, ich hätte nur mit den Schultern gezuckt.

Und das bei einem Auto was zum Strassenbild gehörte.


27.02.2014 09:11    |    bronx.1965

Ein schöner, seltener "Fund". Fast vergessen heute, kennen den wohl nur noch die Älteren unter uns.

 

Zitat:

Man, hätte jemand mich nach dem Aussehen eines 127er gefragt, ich hätte nur mit den Schultern gezuckt.

 

Und das bei einem Auto was zum Strassenbild gehörte.

Treffend gesagt vom Dortmunder. Selbst mein 24-jähriger Großer konnte mit dem nichts mehr anfangen. Nicht einmal die große "Westwagen-Einkaufswelle" nach der Wende spülte nennenswerte Restbestände mehr in den "Osten". Sicher deswegen weil Fiats dieser Jahrgänge um diese Zeit längst kompostiert waren. Es war ein Auto zum Verbrauchen, gnadenlos entsorgt anschliessend. Diese stillen kleinen Helden des Alltags sind deswegen heute seltener als so manch' hochpreisiger Klassiker. Das macht sie (für mich) extrem reizvoll.

Danke Andi, für diesen seltenen vergessenen Wagen! ;)


27.02.2014 10:46    |    Andi2011

Moin,

 

vielen Dank allen für die tollen Kommentare bis hierher!

 

@andis hp

Danke für die schöne Geschichte zum ersten Auto!Dein 127er war damals mit 10 Jahren als du ihn bekamst ja sogar recht "alt".Bei weitem nicht alle 127er wurden aufgrund der Rostplage überhaupt so alt.:)

 

Zitat:

Das muss 1983 gewesen sein, da der Freund meines Vaters im Laufe des Jahres umzog, die neue Wohnung im Dachgeschoss war und die beiden Fiats 1984 gegen einen Ford Capri getauscht wurden.

1983 war ich gerade mal ein Jahr alt

!

 

@Christian8P, schöne Geschichte! Ich erinnere mich sehr gut, da ich auch autobegeistert war seit ich "piep" sagen konnte, an ähnliche Geschichten. Ein Nachbar kaufte 1971 einen nagelneuen Taunus TC (Knudsen) in rot. Mein Mutter erzählte mir irgendwann mal, dass ich als Einjähriger immer das Auto streicheln und küssen wollte - als ich ihr dann sagte dass ich mich erinnere, wie mein Vater sich mit dem Nachbarn unterhielt und kurz überlegte ob er seinen frisch erworbenen 12M gegen so einen TC tauchen würde, war sie auch baff, dass ich das in meiner Erinnerung gespeichert hatte. Hier der Link zum 12m meines Vaters wer den Wagen nicht kennt.

 

Zitat:

...Ausstellfenster, hach war dat schön... :)

@Peugeot106XT, dem kann ich nur zustimmen, ich fand Ausstellfenster auch immer klasse!

 

Zitat:

Ich freue mich, das du immer so interessante Themen findest ...

@Han_Omag F45, vielen Dank, auch für seine Geschichte.Ich freue mich immer dich hier als Leser zu begrüßen!

 

Zitat:

Treffend gesagt vom Dortmunder. Selbst mein 24-jähriger Großer konnte mit dem nichts mehr anfangen. Nicht einmal die große "Westwagen-Einkaufswelle" nach der Wende spülte nennenswerte Restbestände mehr in den "Osten". Sicher deswegen weil Fiats dieser Jahrgänge um diese Zeit längst kompostiert waren. Es war ein Auto zum Verbrauchen, gnadenlos entsorgt anschliessend. Diese stillen kleinen Helden des Alltags sind deswegen heute seltener als so manch' hochpreisiger Klassiker. Das macht sie (für mich) extrem reizvoll.

Danke Andi, für diesen seltenen vergessenen Wagen! ;)

@bronx.1965, gerne und ich gebe dir Recht, so wie Dorti geht es wohl vielen!

Der 127er war immer ein "Verbrauchsauto" das man fuhr -oft in mehreren Besitzerhänden- bis wirklich nichts mehr ging und dann fuhr er zum Schrott. Seine heutige Stückzahl ist ja so verschwindend gering, dass dadurch auch die Preise nachvollziehbar sind.

 

Grüße

Andi


27.02.2014 16:48    |    mr. mountain

Eine Freundin meiner Mutter fuhr in den 70ern gleich 2 Modelle des 127, um dann 1981 auf einen Polo mit 40 PS umzusteigen.

1974 durfte ich auf dem Rücksitz des ersten hellgrünen Fiat über den Brenner düsen.

Die Fahrerin und meine Mutter auf dem Beifahrersitz legten damals sogar die Sicherheitsgurte (schon damals 3-Punkt Automatikgurte) auf der Urlaubsfahrt an...für mich als Kind bemerkenswert, da unser Käfer damals noch keine Gurte verbaut hatte.

 

Mit Heckklappe und Frontantrieb war der 127 ein sehr modernes Konzept in den frühen 70ern.

Die lange Bauzeit ist ebenfalls sehr bemerkenswert, da die Modellzyklen in heutiger Zeit doch wesentlich kürzer ausfallen.


28.02.2014 15:11    |    italeri1947

Lieber Andi,

 

ich danke herzlich für diesen Bericht! Sehr informativ geschrieben und dazu noch herzenswarm und menschlich - so macht Autogeschichte Spaß! Ich freue mich darüber und kann mich an den Fiat 127 gut erinnern. Die Wagen gehörten auch hier bis etwa 1990 zum allgemeinen Straßenbild. Dann verschwand er aber schnell!

 

Ich würde sagen, dass der Fiat 127 im Leben eines jeden, der in den 70er- und 80er-Jahren lebte, vorgekommen ist. Ich kann mich an verschiedenste Exemplare aller Baugenerationen erinnern und möchte eine besondere Anekdote erzählen.

 

In der Straße, in der ich damals und bis Ende 2013 wohnte, gab es damals (um 1990 herum) ein junges Mädchen, das einen hübschen, braun-metallicfarbenen Fiat 127 genau dieser Serie, die hier abgelichtet ist, fuhr. Das war irgendein seltenes Sondermodell, ich glaube sogar mit exklusiver Innenausstattung (beige?). Sie hat ihn aber gar nicht lange gefahren und gegen einen tornadoroten Golf II eingetauscht (den sie bei mir gebraucht gekauft hat). Den Fiat habe ich, glaube ich, noch verkauft, aber wohin, das weiß ich nicht mehr. Das Fahrzeug war dann der letzte 127er hier.

 

Die Wagen sind wendig und praktisch gewesen; ideale Alltagsbegleiter und für die damalige Zeit eine sehr fortschrittliche und moderne Konstruktion. Der 127 war damals einer der wichtigsten Konkurrenten für den Renault 5, den wir verkauft haben. Oftmals wurden sie jedoch schlecht gepflegt und waren zudem rostanfällig.

 

Ich habe einen Ausschnitt aus den 70er-Jahren beigefügt, der einem schönen Buch entstammt. Viel Freude!

 

Es grüßt euch alle

Hans


01.03.2014 09:19    |    andis hp

Danke für die Prospekte und Schnittzeichnungen!

Da kommen direkt Wünsche auf, noch einmal den ersten Wagen zu besitzen...;)

Wenn daran denke, was ich alles mit meinem ersten Wagen alles erlebt habe, wird mir richtig warm ums Herz:D!

 

Mfg

Andi


01.03.2014 09:56    |    Turboschlumpf6

Zitat:

Wenn daran denke, was ich alles mit meinem ersten Wagen alles erlebt habe, wird mir richtig warm ums Herz.

Wird es Zeit für einen Blog? :)


01.03.2014 10:35    |    Andi2011

Moin,

 

Vielen Dank für die Bereicherung dieses Blogs zum 127er durch die tollen Prospekte und die Zeichnung,klasse!!!

 

Lieber Hans,Danke auch für kleine "Autohausgeschichte", sehr schön!

Ich erinnere mich,das beim nahe gelegenen Fiat Händler, der sehr groß war, immer dutzende 127er in vielen bunten Farben -wie in den 70ern üblich- standen.

 

Da kommen wirklich Erinnerungen auf,der 127er meiner Tante, die Fiat-Flotte die ich mal beruflich betreute mit Pandas,Tipo,Fiorino und natürlich Cinquecento....der Tipo der mein Firmenwagen war und nur Ärger machte und letztlich unser Fiat 500.Der 500 machte nur Freude und ich trauere ihm wirklich nach,ich mochte den viel,viel lieber als den jetzigen Golf meiner Frau.Immerhin blieb er in der Familie und spult seine Kilometer bisher weiterhin zuverlässig runter und bereitet meiner Nichte viel Freude.

 

Grüße

Andi


01.03.2014 11:50    |    Peugeot106XT

Hi Andi.

 

Eine - indirekte - Erinnerung an meinen 127 ist mir durch Dein Posting wieder eingefallen:

 

Als ich mal ein Ersatzteil (Nachrüstung eines Rückfahrscheinwerfers, dafür brauchte ich den externen Halter und Schalter) beim Bonner Fiat-Händler holte, stand dort einer der letzten 124 Spider als Neuwagen. Schwarzer Lack, beige Lederausstattung, Volumex-Motor. Ich kann mich noch heute dran erinnern, wie der Wagen roch. Was habe ich mich nach diesem Auto verzehrt... :)

 

Schon merkwürdig, was in irgendeiner hinteren Hirnwindung so alles jahrelang gespeichert ist und durch einen Thread wie diesen wieder ans Tageslicht kommt. In diesem Sinne: Nochmal danke für die Erinnerungen. :D


01.03.2014 12:00    |    andis hp

Hallo XG30,

 

nein, da bring ich am besten immer zwischendurch in verschieden Thread meine Erlebnisse.

Um einen Blog zu schreiben, hab ich ehrlich gesagt keinen Bock.

Ich muss da einen sehr guten Tag haben, um ein längeren Text zu schreiben. Da macht mir mein Kopf (oder das was noch drin ist;)) einen Strich durch die Rechnung. Länger als 1/2 Stunde konzentrierte Arbeit ist leider nicht mehr möglich.

 

Mfg

Andi


01.03.2014 13:37    |    Andi2011

Peugeot106XT, es freut mich das dieser Blog deine Erinnerungen weckt und dir Freude macht!

Es geht denke ich vielen ähnlich wie dir - und so ist unser Gehirn halt auch gepolt- man sieht etwas und verbindet damit eine Erinnerung, egal wie alt sie ist.

Mir ging es letztens wieder so, ich saß seit langer Zeit mal wieder in einem Bus (ich gebe zu ich bin kein Freund von bus und Bahn) und als aller erstes viel mir ein, wie ich als 4-6 jähriger Junge immer mit meinem Opa Bus fuhr.Damals gab es vorn rechts immer einen Einzelsitz hinter einer Glasscheibe und ich war immer happy wenn ich den ergattert hatte.Dort spielte ich "Busfahrer" lenkte imaginär mit und die Schrauben auf der Bodenplatte waren Gas und Bremse - so konnte ich stundenlang "fahren":)

 

Grüße

Andi


02.03.2014 10:07    |    Jeanskaefer

Hallo,

 

schon öfter gesehen, aber heute abgeknipst. Sehr gut erhaltener GOLF II GL in blaumetallic und balearblauer Veloursausstattung.

Vermute mal, Modell ist von ca. 1984. Werde dran bleiben und schauen, ob er evtl. ein "H" bekommt.

Gruß

Jeanskäfer


Bild

02.03.2014 11:38    |    andis hp

Komischer Fiat 127 :confused:;)

 

Falscher Thread?;)

 

Mfg

Andi


02.03.2014 17:40    |    Jeanskaefer

Oh, ja - jetzt merke ich´s auch!

 

Sorry

Jeanskaefer


04.03.2014 08:38    |    Diesel73

Schöner Artikel Andi :)

Weckt Erinnerungen. Mein Opa hatte den als 127er Top. In dunkelblau. Mit dem Kleinen bin ich (neben anderen Autos der Familie) aufgewachsen :).


12.03.2014 19:45    |    brunsberg

In meiner persoenlichen Erinnerung kommt der 127 nur als Urmodell vor, also bis Bj. 1977. Ganz typisch fuer diese Waegelchen war der Sound des nur 903 ccm grossen Motors, der aus dem Fiat 850 Coupe stammte und immer munter gedreht werden musste, wenn es zuegig vorangehen sollte. Sowohl die erste Modellpflege in 1977 als auch die zweite in 1982 haben die Optik des urspruenglichen Modells verwaessert und dem Kleinen viel von seinem Charme genommen. Ein Sxhicksal, das leider auch vor anderen Italienern nicht halt machte ( z.B. Alfasud Sprint, AR Alfetta, Fiat 124 Coupe).

 

Zum Fotomodell: Nach gruendlicher Recherche bin ich ziemlich sicher, dass es sich um ein Modell der dritten Serie handelt, Bj. 1982 oder 1983, zu erkennen an den Kunststoffanbauteilen an Motorhaube, Heck, Radlaeufen und Tueren/Seitenteilen. Die Aufschrift auf dem Heckdeckel weist ihn als "Super 5 speed' aus, d.h. die gehobene Ausstattung mit 5-Gang Schaltgetriebe. 75 PS hat er definitiv nicht, die gab es nur fuer den 'Sport' mit 1301 ccm und spezieller Optik. Hier ist also der Standardmotor mit 1049 ccm und 50 PS verbaut. Weitere Daten: Leergewicht 785 kg,, Beschleunigung 0 - 100 km/h 17,5 sec., Hoechstgeschwindigkeit ca. 140 km/h.

 

@ HeinzHeM

Danke fuer die Bilderserie vom wunderschoenen 127-Originalprospekt.

Das war doch noch Mut zur Farbe! Zum Lachen die Aussagen zur angeblich spitzenmaessigen Rostvorsorge und die daraus resultierende Lackgarantie von unglaublichen 2 Jahren, phaenomenal!

 

Zur Abrundung noch ein Link zur Modellgeschichte mit Bildergalerie fuer alle, die es etwas genauer wissen moechten: fiat 127 historie


13.03.2014 06:41    |    Andi2011

Moin,

 

Vielen Dank für den Kommentar,bei der Motorisierung war ich nicht ganz sicher.

Es stimmt,die ursprüngliche Optik des 127 wurde im Laufe der Bauzeit stark "modernisiert", was auch der Zeit geschuldet war.Viele Hersteller änderten ihr Design In dieser Zeit um den sich wandelnden Zeitgeist zu entsprechen.

 

Grüße

Andi


31.03.2014 21:42    |    gspannfahrer

Tja der Fiat 127. in den 70ern gehörte er zum Straßenbild. Neben dem R5 war er der kleine Importwagen. Eine Nummer größer waren der Fiat 124 und 125, die auch zum allgemeinen Straßenbild gehörten. Sehr fortschrittlich war der 128. Frontantrieb, gute Fahreigenschaften und Flott war der. Wenn nur der Rost nicht gewesen wäre, Fiat hätte seine Stellung auf dem Markt gut behaupten können.

Mit einem 127er bin ich mal von der Bundeswehr Kaserne nach Hause mitgefahren. Ich kann mich erinnern, dass die Kiste unheimlich Laut war. Eine Mitfahrt zu der Zeit in einem Ford 12m ist mir noch in Erinnerung. Das Licht war so gut wie nicht vorhanden, das war schon kriminell wie wir da in der Dunkelheit herumgemurkst sind.

Ansonsten wundere ich mich heute noch, diese Zeit unfallfrei überstanden zu haben. Was da zur NATO Rallye mit Bleifuss durch die Gegend gejagt wurde.... Alte Käfer, ein B Kadett mit per Kaugummi eingeklebter hinterer Seitenscheibe, R12 mit kaputten Antriebsgelenken, Ford Capri und BMW 1800 und 02 er

im fortgeschrittenen Roststadium, als Exoten eine Ford Badewanne und sogar eine Borgward Arabella.


01.04.2014 08:55    |    Andi2011

gespannfahrer, da waren ein paar illustre Fahrzeuge dabei!:)


03.04.2014 01:14    |    Antriebswelle238

Neues vom Tage: heute um 19:49 einen vorbeifahrenden Fiat 127 gesehen. Sah auf die Schnelle noch recht gut aus. So ne Art braun-metallic. Plastik vorne vor, demnach wohl spätes Baujahr. Knurrte allerdings etwas lauter als in meiner Erinnerung üblich.

Kann aber gerade bei alten Autos Sinn machen.

Schliesslich sind Tuning-Teile für unseren Ascona bisher auch nicht schlechter gewesen als Originalteile aus der Classic-Apotheke, aber deutlich günstiger, weil die froh sind überhaupt noch was los zu werden.


03.04.2014 11:51    |    andis hp

Ich habe schon seit Ewigkeiten keinen mehr gesehen...:(

 

Mfg

Andi

 

PS: gerade aktuell sind wieder vermehrt Oltimer (Autos + Motorräder) auf den Strassen unterwegs. Einige hochpreisige SL und vor allen Dingen englische Zweisitzer, ein Ascona B (Zweitürer) usw. Aber keinen Fiat.:(


03.04.2014 16:51    |    Antriebswelle238

Ganz weg waren sie diesen "Winter" gar nicht. Alle paar Tage mal ein altes Schätzchen, aber seit ca. 4 Wochen gehts hier draussen rund. Wenn ich am Fenster hocken bliebe, hätte ich wohl täglich was zu vermelden.

Und der Car-Freitag wurde auch bereits vorweg genommen ...


Deine Antwort auf "Straßenfunde "Supporters"- Fiat 127"

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (418)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • qynstler
  • Oolzy
  • SOW
  • Bayern001
  • GibStoffmann
  • auxdrive
  • myinfo
  • Wuseliger
  • PzGren81

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Letzte Worte von...

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht