• Online: 3.960

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

28.09.2011 21:48    |    Andi2011    |    Kommentare (39)    |   Stichworte: Ford

Letztens viel mir schlagartig etwas auf, als ich mich mit meinem Arbeitskollegen Ugur unterhielt und wir lachten beide herzlich...aber dazu später mehr.

Mein eigentliches Thema heute ist der alte Ford Transit.

 

Die Serie von 1965 bis 1970 ist eigentlich komplett ausgestorben und auch der Nachfolger bis 1978 gehört selbst auf Oldtimer-Treffen eher zu den sehr seltenen Gästen.

Wenn man welche sieht, dann sind das meist die Nutzfahrzeug-Varianten, die Modelle die jahrzehntelang bei einer freiwilligen Feuerwehr ihren Dienst versehen haben oder mit langen Radstand und Hochdach als Transporter dienten, die Personen-Variante ist fast völlig verschwunden....

 

Nun die Frage nach dem WOHIN ist eigentlich schnell beantwortet:

 

Zitat:

Die maßgebliche Schuld am Schwund des Transit trägt sein ausgeprägter Nutzcharakter.

Die robuste, anspruchslose Technik hingegen hat das Aussterben nicht beschleunigt. Sicherlich krankten die V4-Motoren am vorschnellen Verschleiß der Kunststoff-Stirnräder für den Nockenwellenantrieb, die metallene Hardware der Triebwerke galt jedoch stets als unkaputtbar.

Genauso wie das Fahrwerk, das eine Blattfeder-Starrachse nicht nur hinten, sondern auch vorn aufweist. (Quelle: AB KLassik)

Wie war das noch mit meinem Kollegen Ugur...

...meine Erinnerung an den Transit ist eigentlich geprägt von den türkischen Familien, die damit voll beladen und mit Kind und Kegel von Duisburg nach Izmir fuhren, jede Sommerferien für 4-6 Wochen.

Die Familien sind heute kleiner und fahren meist andere Autos und nach Izmir nimmt man den Flieger, wie Ugur mir lachend bestätigte, aber auch er fuhr mit seiner Familie als 5 Jähriger Stöpsel im Transit in die Türkei...

 

Unverdient und völlig zu unrecht erhielt der Transit dadurch irgendwie ein negatives Image und vielleicht sorgte auch das dafür, dass er später als Gebrauchter wenig geschätzt und erhalten wurde?

Der Transit war größer als der VW Bus und mit seinem V4 Motor mit 60-65 PS und Heckantrieb wesentlich besser motorisiert und ein absolut zuverlässiger Begleiter. Optisch mit amerikanischem Touch sehr hübsch anzusehen und dabei in allen möglichen Varianten (allein18 verschiedene Türkombinationen waren möglich) erhältlich.

 

Schaut euch mal das Video an,welche Varianten es so gab - fantastisch!

 

Ausserdem war es ein MKII der mich und meine jugendlichen Fußballkameraden Mitte/Ende der 70er Jahre zu den Auswärtsfussballspielen fuhr und es war ein MKIII, der uns ins jährliche Sommerlager auf die Insel Ameland verfrachtete - schöne Erinnerungen.

 

Überhaupt der MKIII:

1978 kam der Nachfolger auf den Markt und behielt die Optik des Kurzhaubers auf modernere Art (aus damaliger Sicht) bei. Neue Motoren kamen zm Einsatz und lösten die alten V4 ab, nun gab es moderne 4-Zylinder aus dem Taunus und später sogar einen V6 mit 3-Liter-Hubraum wodurch er ein gern gesehener Transporter bei Polizei und Rettungsdienst wurde.

1983 gab es noch ein leichtes Facelift und ein Jahr darauf wurde der Direkteinspritzer-Dieselmotor mit 2,5-Liter Reihenvierzylinder eingeführt... der Rest ist Geschichte. Den Charme und optischen Reiz, vor allem des MKII, hat er aber für mich nie erreicht...

 

Die ersten Transit: Ein typischer Fall von „Zu spät bemerkt“, dass es sich hier mal um einen seltenen und gesuchten Klassiker der Ford Geschichte handeln wird (selbst Ford Deutschland besitzt kein vollständig restauriertes oder komplett originales Model des MKI oder II ).

 

Ein paar unentwegte die in wenigen Clubs organisiert sind halten ihn in den ersten Baureihen noch am Leben... und das hat er verdient!

 

Heute wollte ich euch mal erinnern...ich finde sie immer noch einfach schön, besonders den MKII... den guten alten Transit


28.09.2011 21:55    |    124er-Power

FORD - die ersten Transit: Wo sind sie hin? Na weggerostet, was sonst ? :D


28.09.2011 22:15    |    Andi2011

Zitat:

Na weggerostet, was sonst ?

Wohl eher nicht, es sei denn du glaubst,Rost hätte es in der damaligen Zeit nur hier gegeben;)


28.09.2011 22:15    |    max.tom

bild nr 6 und nr 7 sind ja ganz seltene exemplare

und wenn ich mich recht errinnere konnte man die motorhaube innen als 3ten sitz verwenden:):)...


28.09.2011 22:29    |    Hartgummifelge

Die sind in den Balkan und die Türkei ausgereist.

In den 60ern und 70ern pendelten die Jugoslawen, die Türken und auch die Griechen 2-3 mal im Jahr nach hause, nahmen alles Baumaterial von hier mit, bauten zu hause, mit dem Geld das sie hier verdient haben, ihre Häuser.

in den 80ern und 90ern machten viele die letzte Heimreise, nahmen ihre Taunüsse aller Baujahre, Granadas, Consule und Transits mit, und blieben, nach Auszahlung der Fördergelder für Heimreisewillige zu hause. Mitte der 90er hat sich das Strassenbild binnen weniger Wochen, mit Zahlung der letzten Gelder schlagartig verändert.

Fords verschwanden zu Hauff, nicht vereinzelt, wie die Kadetten, Suds, Gölfe der 1er Serie, Scirocco I und II Passats der Baujahre 1975-1981 und Audi 80.

Es gibt hier irgendwo ein Bild vom Transittreffen in Istanbul, wenn man das Bild sieht, ist man durchaus davon überzeugt, dass es nie andere Fahrzeuge von Ford und schon gar nicht, das es auch andere Fahrzeug-Hersteller gab und gibt..


28.09.2011 22:40    |    Andi2011

@hartgummifelge

 

Ist bestimmt was dran, wenn auch vieleicht nicht ganz so allgemein, denn es gab den Transit schlieslich nicht nur auf dem deutschen Markt.

Laut meinem Kollegen Ugur hat es sein Vater so gemacht. Irgendwann kam die letzte Fahrt mit dem Transit in die Heimat nur sein Vater und seine Mutter, die 4 Kinder waren alle groß bzw. schon aus dem Haus.

Der Transit ging an einen Onkel auf dem Land, der ihn zig Jahre weiter fuhr und sein Vater flog das erste Mal in seinem Leben mit einem Flugzeug (zurück in Heimat Nr.2 Deutschland) und kaufte hier sein zweites eigenes Auto, einen Opel Omega.

Heute fährt er wieder einen Ford - allerdings den aktuellen Mondeo:)


28.09.2011 22:52    |    Hartgummifelge

Es ist weder verallegemeinert, schon gar nicht diskriminierend gemeint, tut, mir leid, wenn der Eindruck entstand, Andi2011

Der Artenschwund der Fordkarossen war auffällig zeitglich mit der Zahlung aus der Bundeskasse, somit auch der Abnahme der Gastarbeiter in unserem Raum..

Auch der 78er maisgelbe Granada Turnier meines Großvaters, der auf Anraten meines Onkels verkauft wurde, reiste 1982 über den Autoput nach Izmir aus..


28.09.2011 22:57    |    Andi2011

Zitat:

Es ist weder verallegemeinert, schon gar nicht diskriminierend gemeint, der Artenschwund der Fordkarossen war auffällig zeitglich mit der Zahlung aus der Bundeskasse, somit auch der Abnahme der Gastarbeiter in unserem Raum..

Es hat doch keiner was von verallgemeinert oder diskriminierend gesagt, hab ich auch nicht so verstanden?

Ich schrieb doch sogar es ist was dran, was du sagst und hab ein passendes Beispiel von meinem Arbeitskollegen gebracht.:D


28.09.2011 23:00    |    c_krzemyk

Mein Nachbar hat noch einen der jeden tag im einsatz ist. der ist von '67.

Das ist ein Möbeltransporter. und die Feuerwehr bei mir im Dorf hat noch einen transit der dürfte auch aus der 1. oder 2. generation sein. Die haben auch noch einen Altern Mercedes von 63.


28.09.2011 23:04    |    Arnimon

Ich habe im April einen Transit der ersten Serie beim TÜV vorgeführt.

Ohne Mängel,und das bei einem 66er Modell!


28.09.2011 23:11    |    Andi2011

@c_krzemyk

 

Ein 1967er der noch tagtäglich im regulären Einsatz als Möbeltransporter ist? Das ist ja krass,hast du nähere Info`s oder gar ein Foto?

 

@Arnimon

 

war das dein eigener Transit?Restauriert?


28.09.2011 23:15    |    dodo32

jaja, der gute alte Transit. Auch die Exemplare der späten 90er sind schon ausgestorben. Das ging imho in den letzten Jahren recht schnell. Fiat Ducato? Vor ein paar Jahren noch präsent..., alle wech :o

 

Leute, das Rad der Zeit dreht sich im Autosektor immer schneller. Leider :o

 

Grüße

-dodo- :)


28.09.2011 23:18    |    Hartgummifelge

Das wundert mich nicht, die Taunus Transits, sind und waren auch auf dem Schrott nicht an wichtigen Stellen durchgerostet.

Wenn man heute mal einen als beschädigt bei Mobile.de findet, sind meist nur teure Kleinigkeiten defekt, teuer, weil die Kleinigkeiten, auch als Folge des Brandes am 20.10. 1977, nicht mehr von Ford geliefert werden können und die billigen Repros auf Grund dessen, zu Wucherpreisen angeboten werden.

 

Einen bezahlbaren MKII fand ich nicht, mit dem MKIII konnte ich mich schon als Heranwachsender nicht anfreunden, so blieb mir nur der MKIV als reines Fahrgestell als bezahlbare Alternative, um mir das Fahrzeug so auf- und umzubauen, das es meinen Bedürfnissen und Ansprüchen gerecht wird.


28.09.2011 23:28    |    dodo32

Zitat:

Das wundert mich nicht, die Taunus Transits, sind und waren auch auf dem Schrott nicht an wichtigen Stellen durchgerostet.

 

Wenn man heute mal einen als beschädigt bei Mobile.de findet, sind meist nur teure Kleinigkeiten defekt,

...und so wird es dem Golf 4 auch gehen. Die wurden im Zuge der Abwrackprämie auch zu Hauf weggegeben obwohl die Autos z.T. noch hervorragend in Schuss waren. :rolleyes: Und so reifen Autos aller Generationen langsam aber sicher zu Zeitzeugen längst vergangenere Tage. Eine Zwangsläufigkeit der freien Marktwirtschaft.....

Was neu ist, ist gut, und was (vermeintlich) Schrott ist, ist Schrott. Wegwerfgesellschaft, sag ich nur..


28.09.2011 23:30    |    Andi2011

@hartgummifelge

 

Stimmt.

Wenn man sich Berichte von Restaurationen von Transit Modellen (vor allem MKII) ansieht, dann sind es häufiger eher die kleinen Dinge die Arbeit machen und natürlich die ggf. ganzen Aufbauten (oft aus Holz) wieder hinzukriegen.Die Technik an sich war ja bis auf wenige Dinge sehr robust und an vielen Stellen auch aus den M-Modellen 15 oder 17M von Ford entliehen.Der Aufbau an sich war einfach und robust.

Ich kann mich allerdings auch noch gut an die Starachsen erinnern, der Wagen "bollerte" förmlich über alles hinweg und an die schwergängige Lenkung (ohne Rückstellung):D

 

@dodo

 

aber du arbeitest doch mit deinem Wagen fleissig gegen die Wegwerfgesellschaft an:D


28.09.2011 23:40    |    dodo32

Zitat:

aber du arbeitest doch mit deinem Wagen fleiessig gegen die Wegwerfgesellschaft an

Ich geb mein bestes, auch wenn es z.T. sehr anstrengend und Zeitaufwändig ist. Klar, es ist nur ein Golf. Aber der bleibt uns so lange erhalten, wie es nur geht. :) Ist mein erster Youngtimer :)


28.09.2011 23:43    |    Hartgummifelge

Es ist die Autosuggestion der Hersteller, dodo32, die die Kunden blendet und in teure Kreditaufnahmen lockt, um sich ein Auto zu kaufen, das in ca. 10-12 Jahren den Elektroniktod sterben wird.

Ich kann mir nicht vorstellen, in ca. 20 Jahren einen 25 oder 26 jährigen Phaeton auf Oldtimermessen sehen zu können, Softwareupdates gibt es bis dahin nicht mehr und Steuergeräte schon gar nicht, weil keiner weiss, welches Programm nötig war.

Viel schlimmer ist, das auch schon in kürzerer Vergangenheit Raritäten wegen Unwissenheit oder Gleichgültigkeit der Eigner in der Presse verschwanden, Hauptsache das neue Auto ist da.

 

Den Auf- und Umbau, Andi2011, wie hier auf den Bildern zu sehen, http://www.motor-talk.de/test/auto/ford/transit/mk4-ftId23990 ,hätte ich mir mit einem MKII nie und nimmer leisten können.


28.09.2011 23:58    |    Andi2011

Bei dieser Sache schliesse ich mich meinem Blogkollegen Hans (Italeri 1947) an, der mal sinngemäß meinte, dass viele Autos von denen wir es heute nicht ahnen (z.B. weil Volumenmodel) mal Klassiker werden, weil keiner daran denkt sie zu bewahren,da es so viele davon gibt - der Golf II wäre dafür ein Beispiel, ebenso der erste Focus - und eben auch dieser Transit der damals hohe Verkaufszahlen und eine lange Bauzeit hatte und heute eigentlich "ausgestorben" ist.

 

Ich habe selber aktuell keine(n) alten Wagen im Bestand - allerdings wird der Fall irgendwann wieder eintreffen,wenn mehr Zeit zur Verfügung steht und etwas Kleingeld dafür an der Seite ist:D


29.09.2011 00:05    |    Hartgummifelge

Guck Dir mal die Preise der zum Kauf angebotenen Badewannen oder der "Knochen" an, sie waren beide Millonenauflagen. Käferpreise explodieren monatlich, Golf I, Jetta I, im Zustand 2 werden wie die Exoten, BMW 2000CS, 2500CS, 3,0CS mit Gold aufgewogen.

 

Nachtrag,

Lenkung ohne Rückstellung...

Ja.. gab es, nicht selten, durch leichtes gewaltsames Schaffen des Nachlaufes der Vorderräder war das Problem zu lösen, spätere Modelle bekamen einen "Zapfen" um den einstellen zu können.,


29.09.2011 00:19    |    Andi2011

Naja teurer werden sie schon,wobei ich einen 12 oder 17M in gutem Zustand für durchaus preislich noch akzeptabel halte.

 

Bei den BMW sieht es da teilweise tatsächlich wesentlich anders aus da geb ich dir vollkommen recht und Transit MKII als Personentransporter sind schon sehr schwer zu finden


29.09.2011 00:30    |    Hartgummifelge

Als Bus, 7,8,9 Sitzer, kein Pensionär des öffentl. Dienstes oder aus med. Bereich, lediglich aus privater oder gewerbl. Nutzung stammend nur noch in GB oder IRL zu finden..

Mit dem auf dem Kontinent gewöhnugsbedürftigen Problem des RHD's.

Hier gibts leider meist nur noch TÜV-untaugliche Bastelbuden der FW oder des THW, MHD, der Johanitter, die nach Entlassung aus dem Dienst in die Hände Ahnungsloser gelangt sind.


29.09.2011 01:06    |    richta

So einen hab ich heute erst gesehen. Als Campingwagen, steht dort in der Gegend öfters rum. Ebenso ein MB100 in Campingversion. Beide Fahrzeuge sehen eigentlich gut bis sehr gut aus.


29.09.2011 07:13    |    Käfer1500

Naja, das Loblied auf den Transit möchte ich mal relativieren. Bei wenig Pflege, was bei Nutzfahrzeugen üblich ist, rosteten die sehr schnell, schneller jedenfalls als vergleichbare VW Bullis. Mein Schwiegervater hatte einen MkII, der wurde keine 10 Jahre alt, bevor der TÜV ihn zum Schrotti schickte, und ein Schulkollege spendete uns zum Abi-Einzug einen 9 Jahre alten TÜV-abgelaufenen MkIII aus Vadders Firmenbestand, dem wir kurzerhand das Dach abflexten und ihn zum Partymobil machten.


29.09.2011 07:22    |    blauclever

bei uns in der türkei gibt es noch sehr sehr viele


29.09.2011 07:37    |    Andi2011

Zitat:

Naja, das Loblied auf den Transit möchte ich mal relativieren. Bei wenig Pflege, was bei Nutzfahrzeugen üblich ist, rosteten die sehr schnell, schneller jedenfalls als vergleichbare VW Bullis.

Das wiederum möchte ich relativieren;), denn bei den alten Transit wie bei den Bullis spielt - wie bei allen Wagen- die Pflege eine wesentliche Rolle.Nutzfahrzeuge sind bis heute häufig das was der Name sagt und entsprechend runtergerockt,der Transit genauso wie der MB oder Bulli - da gibt es in meien Augen keinen Unterschied.


29.09.2011 10:28    |    Hartgummifelge

Richtig, wenn man sich die VW T1, T2, T3 und auch die T4 genauer ansieht, sind nicht nur die Einsteige von Rost befallen.

Die Laufschienen der Schiebetüren, rosten genauso wie die Ecken und Kanten der Karosse und Türen, wie der Heckabschluß.

Beim Transit liegen die kritischen Stellen offen, man kommt ohne große Mühe dran, ohne erst Anbauteile demontieren oder von innen mühsam freilegen zu müssen.

Schaut man unter den Gummiboden eines Transits oder eines VW T4, droht bei letzterem weit mehr, als nur einfach mal fegen und wischen.

Die erigentlichen Gegner, VW LT, MB/Hanomag Harburger, MB Bremer und heute die Sprinter, sind oft schon weit mehr am Ende als die alten dicken Transits.

VW/MB gehen heute von einer Laufzeit von 8 Jahren aus, sodass es bei vielen üblich ist, das sie bereits zum 1. TÜV mit sichtbarer Korrosion erscheinen.

Die neueren Transen sehen auch bei täglichem Gebrauch, nach 3 Jahren, nicht so schlimm aus.


01.10.2011 12:27    |    italeri1947

Endlich gibt es auch einen Artikel über diese Modellreihen! Der Ford Transit hat es wirklich verdient, einen so würdevollen Bericht wie diesen hier zu bekommen. Ich kann einigen hier zustimmen, dass die Ford Transit robuster sind als die Gegner, bei denen wirklich eine Lebenserwartung von vielleicht acht bis zehn Jahren einkalkuliert wird.


01.10.2011 23:31    |    Andi2011

Die alten Transits waren recht einfach und robust aufgebaut,es gab eigentlich nicht viel was gammeln konnte und mich beeindruckt vor allem (dafür war Ford ja auch recht bekannt) die Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten der Karosserien.


02.10.2011 20:45    |    silverdreammachine

Gerade gesehen: morgen, 19.15Uhr ARD: Mit dem Transit durch Almanya...

falls es jemanden interessiert...;)


02.10.2011 22:23    |    Andi2011

oh, danke für den Tipp silver, ich hoffe ich bin daheim:)


02.10.2011 22:43    |    Hartgummifelge

Schade, das man nichts zu den Dreharbeiten erfuhr, wäre für mich andere Transit-fahrer, wie auch manchen Escort-fahrer eine tolle Gelegenheit, auf gleichgesinnte zu treffen und um den Transit, unauffällig, auf der Tour durch D zu escortieren...

Anschauen werd ich es mir auf jeden Fall, auch wegen der Berichte drum herum.


11.02.2012 12:03    |    silverdreammachine

Moin Andi, schau mal, hab hier was für dich...;)


Bilder

11.02.2012 12:20    |    Hartgummifelge

Der MK1 hatte und hat anständig Gummi auf den Felgen, wie sie auf Bild 2 gut zu sehen sind :)


11.02.2012 18:32    |    Andi2011

Oh danke Silver!

Hast du noch ein paar Info`s zu diesem FEuerwehr MKI ? Das er ein H-Kennzeichen hat seh ich, gehört er vieleict zu einem Bestand alter Feuerwehrfahrzeuge - grade bei der FF werden gern ja auch von der "Alters-und Ehrenabteilung" solche Fahrzeuge gehegt und gepflegt, er erscheint auf den Fotos jedenfalls gut in Schuss:)

 

Die "Schlafzimmeraugen" sind auch stark


11.02.2012 19:09    |    silverdreammachine

Nee, sorry...

wir haben doch "Selters" bei uns (ja, das weltbekannte, echte Selterswasser kommt aus unserem Ort:))- und da steht er öfter auf dem Mitarbeiterparkplatz, ich denke, der wird privat gefahren...

der MK2 steht immer mal wieder in Mengerskirchen, 10km von uns, und hat dann immer rote Nummer drauf- wird also wohl auch "nur" privat genutzt...;)

 

Tante Edit sagt noch, daß Aufenau auch nicht grad bei uns um die Ecke ist- müßte iwo an der Lahn Richtung Koblenz sein, wenn ich mich gerade nicht täusche...


13.06.2012 19:50    |    Trackback

Kommentiert auf: jalopy:

 

Ford Taunus Transit oder einfach nur TatüTata

 

[...] Moin,

 

da reden immer alle vom Bulli, der Transit wäre der ideale Retro-Ford auf dem Gebiet - klick

 

Grüße

Andi

 

 

[...]

 

Artikel lesen ...


20.11.2012 20:23    |    Toby1389

warum hast du geschrieben Die Serie von 1965 bis 1970 ist eigentlich komplett ausgestorben und auch der Nachfolger bis 1978 gehört selbst auf Oldtimer-Treffen eher zu den sehr seltenen Gästen.

 

der MK 2 ging doch von 65 bis 78. Nur wurde doch 1971 der Transit leicht überarbeitet.

 

 

meinen muss ich noch Restaurieren und dann kann er wieder auf die strasse


20.11.2012 20:42    |    Andi2011

Zitat:

warum hast du geschrieben Die Serie von 1965 bis 1970 ist eigentlich komplett ausgestorben und auch der Nachfolger bis 1978 gehört selbst auf Oldtimer-Treffen eher zu den sehr seltenen Gästen.

der MK 2 ging doch von 65 bis 78. Nur wurde doch 1971 der Transit leicht überarbeitet.

Toby, naja weil 1970 halt die erste Revision kam mit verändertem Kühlergrill und Motoren (z.B. Diesel mit "Schweineschnauze") usw., auch wenn der Transit sich da nicht wesentlich veränderte, war es eben ein offizielles Facelift, deshalb die Unterscheidung.

 

Komplett ausgestorben, weil es ihn so gut wie gar nicht mehr hierzulande zu sehen gibt.Klar gibt es noch welche, aber eben selten.Die meisten Transit dieser Baureihe die heute noch unterwegs sind, dürften wie deiner aus den Beständen alter freiwilliger Feuierwehren stammen und wenig Laufleistung haben.

 

Weisst du denn schon wie du deinen wieder herrichten wirst - ich nehme an nicht in Feuerwehrlack?

 

Grüße

Andi


20.11.2012 21:00    |    Toby1389

Naja eigentlich wollte ich ihn wieder genau so lackieren :D die ersatzteile sind sehr schwer heran zubekommen. ja ich hätte auch gern ein älteres modell aber schon der ist auf einem Fordtreffen ein hingucker. Hinten hab ich ihn schon leer gemacht so kann er auch als transporter verwendet werden. Ansonsten Orginal lassen.


20.11.2012 21:07    |    Andi2011

Zitat:

Naja eigentlich wollte ich ihn wieder genau so lackieren :D

Kann man ja auch durchaus machen, das war ja mal sein Bestimmungszweck.

Ansonsten würde ich (akzeptabler Mehraufwand) Blaulichter usw. zurückrüsten und ihn wieder zum einfachen Transporter machen, am besten in einem der frühen Originalfarben wie dem schönen Dunkelgrün!

 

Grüße

Andi


Deine Antwort auf "FORD - die ersten Transit: Wo sind sie hin?"

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (418)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • qynstler
  • Oolzy
  • SOW
  • Bayern001
  • GibStoffmann
  • auxdrive
  • myinfo
  • Wuseliger
  • PzGren81

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Letzte Worte von...

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht