• Online: 2.596

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

06.11.2008 15:06    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (1.048)    |   Stichworte: Kfz-Steuer, Neuwagen, Steuer, Umfrage

Steuerbefreiung für "saubere Neuwagen" sinnvoll?

Die Regierung will ein 16-Punkte-Notprogramm beschließen, das die Wirtschaft ankurbeln, Arbeitsplätze sichern und die Konjunktur beleben soll.

 

Geplant ist unter anderem, dass für Neuwagen keine Kfz-Steuer fällig werden soll. In der Presse lässt sich folgendes schon nachlesen:

 

Käufern von Neuwagen wird die Kfz-Steuer zwölf Monate lang erlassen. Beim Kauf eines schadstoffärmeren Autos (Euro-5 und Euro-6), zahlt man 24 Monate lang keine Kfz-Steuer. Erst ab 2011 soll die Steuer von Hubraum auf Schadstoffausstoß umgestellt werden. Die Befreiung soll laut Presse bereits ab November gelten. Diese Regelung ist nicht nur auf Fahrzeuge deutscher Hersteller beschränkt.

 

Für diesen Vorschlag der Regierung gibt es nicht nur Zuspruch. Warum das so ist, sieht man an dem Rechenbeispiel des Bundesgeschäftsführers Deutsche Umwelthilfe (DUH) Jürgen Resch (gelesen im Spiegel):

 

Der Erwerb des spritsparenden Kleinwagens Smart würde mit 40,50 Euro subventioniert, der knapp drei Tonnen schwere Geländewagen Q7 mit 500 PS und 298 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer hingegen mit 1.852,80 Euro.

 

Das heißt, vom Steuernachlass wird wohl nur der Käufer von Neuwagen mit großen Hubraum und hohem Kraftstoffverbrauch profitieren. Statt also den Kauf von Autos mit geringem CO2-Austoß zu fördern, werden die Spritfresser bezuschusst und die Automobilindustrie noch dafür „belohnt“, dass sie den Anschluss an die Entwicklung von kraftstoffarmen Autos verpasst hat.

 

Zudem wirft es die Frage auf, ob man nur deswegen ein neues Auto für mehrere 1000 Euro kaufen will, weil man 100 oder 200 Euro Steurern sparen kann? Wohl kaum! Oder?

 

Wie siehst Du das? Findest Du das Paket der Regierung sinnvoll? Würdest Du Dir unter diesen Gesichtspunkten einen Neuwagen kaufen? Welche Lösung würdest Du bevorzugen?


07.12.2008 20:29    |    juki111

Hi,

die Zeiten sind vorbei. Die schönen Zeiten wo wir ohne Sorgen und unbekömmert über die Strassen in unseren lieben Autos.

Nun ist die Zeit vorbei!!!!!!!!

Auf Ewig,

aber nicht Europaweit oder Weltweit.

Hier machen die POLITIKER son Aufstand und nichtmal 1000 Km, von hier (BRD Umkreis) kümmert es kein SCHWEIN oder OCHSEN um die Umwelt oder Steuern oder CO2 oder überhaupt sowas.

Das gibts nur Made Germany.

Dann mal auf die Umwelt in BRD und der Rest der Welt kann noch mit unseren CO2-Spritschleudern gute 10-20 Jahre rumheitzen.

Aber wir sind SAUBER und UNSCHULDIG?????????????????????????????

Gruß an alle, und auch an die Grünen

Goran


07.12.2008 20:47    |    gl1

genau so isset!!!


07.12.2008 20:49    |    Spurverbreiterung142

Nun ja, nur ging es meines Erachtens darum den Kauf von umweltfreundlichen Neuwagen zu forcieren, weniger der Umwelt als vielmehr der Wirtschaft wegen. Oder? Und das ist einfach Blödsinn, weil die paar Ocken keinen zum neuwagenkauf animieren werden. Ich sag nur "Mitnahmeeffekt", nicht mehr nicht weniger...


08.12.2008 18:08    |    Marwitzer

Es ist zum kotzen, nur wir Deutschen sollen die Welt retten!

Alle anderen in Europa brauchen so ein Scheiß nicht mitzumachen mit dem C0/2 Mist.

Wenn, dann bitte alle in Europa.

Da sieht jeder das diese Unfähige Frau genauso wie der Schröder Unfähig gewesen ist als Kanzler und dieses Land runter wirtschaftet.

Sehr euch vor, vor Menschen die an den Türen vom Kanzleramt rütteln und Weibern die aus dem Osten kommen und auch rein wollen.

Marwitzer


08.12.2008 18:16    |    URAL.ralf

Ich find diese Bescheuerrung....Ähhh "Besteuerung" in sofern bekloppt , weil es

genug andere Quellen gibt, welche die Umwelt schänden....(Mein Motorad ;-)

Die sollten mal lieber ihre Fetten Kadarva besteuern , welche sie sich auf unsere

Kosten vollfressen und uns dafür zum Narren halten.

Das ist nur wieder ein Mittel um Ihre Milliarden an Steuern einbringende Auto-

industrie wieder in gang zu kurbeln.

Ein Golf II hat z.B. 1985 ca. 850 Kg gewogen, Heute wiegt ein Golf 1350 Kg.

Was zum Geier ist daran Umweltschonender ?

Ahh ja die Astbestfreien Bremsbeläge , wegen der Asphaltwürmer , die

nun keinen Krebs mehr kriegen.

Ich amysiere mich schon lange über die Heuchler und Betrüger im

Bundestag.

Deshalb fahre ich einen Ölspuckenden , Ohne Kat laufenden und

jede Menge Benzin fressenden Russenboxer und zahle nur 47,- Euro

Steuern im Jahr.

 

Steuern für Umweltfreundliche Fahrzeuge... Nein Danke !!!

 

Die sollten sich mal ne Platte machen , warum über 25 % unserer

Kinder unterhalb der Armutsgrenze leben.

Warum die Arbeitslosenzahlen durch Leiharbeit getürkt werden.

Und wieso wieder Millionan von Steuergelder für irgendwelche Piratenjagten verschleudert werden was uns doch nen Dreck interessiert , was in Afrika los ist.

 

Gruß Ralf


08.12.2008 18:19    |    Spurverbreiterung142

Als ob die Kasperköppe vorher fähiger gewesen wären. Nicht Schröder oder Merkel haben unsere Wirtschaft in Grund und Boden runtergewirtschaftet, sondern das Gesamtpaket "Politik Deutschland". Und das nicht erst auf die letzten paar Jahre, sondern in den vergangenen Jahrzehnten. Heute bekommen wir nur das Echo einer seit Jahrzehnten verfehlten Politik.

 

Und? Bringt es der Deutschen Wirtschaft etwas? Nein! Bringt es der deutschen Umwelt etwas? Nein! Bringt es der Mehrheit deutscher Bürger etwas? Schon gleich gar nicht!!! Von daher eh alles für'n Ars**

 

Aber dass die Jagd auf Piraten in Afrika mit uns nichts zu tun hätte ist auch wieder Blödsinn. Nur müssten sich alle Länder daran beteiligen die eine hochseetüchtige Flotte haben. Und die die keine haben sollten eben dafür löhnen. Solche Gefahren verteuern die importierten Waren, da die Kosten am Ende trotzdem dem Verbraucher auferlegt werden. Von daher sind die paar Ocken ein Klacks gegen die enormen Preissteigerungen, denn unsere Marine ist sowieso unterwegs. Warum dann nicht auch etwas sinnvolles tun?


08.12.2008 22:01    |    Marwitzer

Stimmt, den Piraten muß das Wasser abgegraben werden, ansonsten sind die bald auch auf dem Rhein zu finden. Genauso mit den Radikalen Moslem Gedärm, lieber schon am Kundus bekämpfen als erst in Deutschland, wobei ja einige schon hier sind, wir brauchen einfach mehr Moscheen.

Ich wollte nicht zu weit in die Vergangenheit gehen, angefangen hatte es so glaube ich extrem in der Kohl Ära mit der Verdummung der Bürger " Die Rente die ist Sicher" und alle Glaubten es. Aber das Schröderlein hat Tief in die Rentenkasse gegriffen, um seinen Haushalt zu sanieren. Sie wollen uns nur verar,schen und deshalb wird der Merkel sei Dank die Deutsche Wirtschaft den Bach runtergehen. Die Dame hat zu ruhige Hände, ihr Ziehvater (der Kohl) hatte solche Sachen immer ausgesessen und war auch nicht besser.

Marwitzer


21.12.2008 13:14    |    blitz dado

meine meinung steuer kann bleiben soo wie sie ist aber unsere lohn mus hoer sein oder der mitelstand wieder zürik mit 14 hundert in monat kan mir fast fahr karte leisten. 24 monate steuer sparen sagt mir gerade jemand der 30 tausent in monat hat, das sistem wird langsam lamm.Also dringend mitellstand zuruk holen dan werden kaufheuser vul auto heuser vul man mus aufschwung bringen bei arbeits kraft und handwerker weil die sind die wo eine sistem halten und nichts birokraft und papierkramm .Bei gutte lohn ist mir wurst ob die steuer 20 oder 21 prozent ist also wan der arbeit nehmer zufriden ist dan mus stadt zufridener sein oder.

In 80iger jahre habe als handwerker 2400 dm verdient wonungs mitte war 500 dm also wiell ubrieg gebliben jetzt zahle wonmitte 740-e das ist fast 15 hundert DM das wegen konte ich damals schönen auto haben . was meinen sie habe ich recht oder nicht. MFG


21.12.2008 14:12    |    blitz dado

die vergleichen smart und q7 kan mir keinen leisten,haupt sache ein jumbo jet braucht 5000liter sich zum abkleben von piste und wieville heute fligen und jeder minute schteigen in himell????? Abgasse direckt in himell kan das ein smart und q7 haupt,s wir bezahlen das steuer


25.12.2008 11:55    |    big_black_150PS

Alles Augenwischerei!!!! erst pusht man die Spritpreise hoch und jetzt werden die Caren die viel verbrauchen auch noch gesponsort!!! Mal ganz ehrlich, entwickelt jemand das gefühle mit einem Neuwagen einen super kauf zu machen wenn er die KFZ-Steuer spart????


31.12.2008 09:38    |    Spurverbreiterung261

Auch ich halte die Lösung für nicht sinnvoll. Selbst habe ich in der vergangenen Woche einen Neuwagen bestellt (Audi A5 mit Euro5). Natürlich freue ich mich über 24 Monate Steuerfrei. Aber 200,- € Ersparnis zu 44.000,- € Anschaffungswert sind 0,5%. Das macht nie den Unterscheid aus zwischen "Jetzt kaufe ich" und "Ich kann mir kein neues Auto leisten".

 

Eine Belebung des Gebrauchtmarktes über eine Steuerbefreiung von Euro4 Fahrzeugen, das halte ich für sinnvoller. Denn unser nächstes großes Problem in spätestens 1 bis 2 Jahren werden die immer mehr jungen Leasingrückläufer sein, die die Höfe füllen. Und dann werden die horrenden Verluste die wir jetzt schon an unseren neu gekauften Autos haben nur noch schlimmer.

 

Und noch was: "Saubere Neuwagen". Es wird immer so getan, als ob Euro1 bis Euro3 Fahrzeuge Dreckschleudern sind. Sorry, das ist Blödsinn. Natürlcih hat vor allem der Partikelfilter beim Diesel den Russ endlich bekämpft, aber alle anderen Werte sind schon seit Euro2 so weit runter, dass wir hier nur von jeweils marginalen Veränderungen reden.


31.12.2008 10:21    |    M.Hunter

Moin

@dedbua

Erstmal Glückwunsch zum neuen Auto.

Ich glaube der Partikelfilter oder Oxidationskat hat etwas gebracht, der Russpartikelfilter, der Feinstaub eliminieren soll ist ein Witz.

Es ist sicherlich sinnvoll die Schadstoffe zu senken so weit es geht.

Aber man sollte doch dann gleich an CO² Ausstoß arbeiten. Nun sagen unsere Autohersteller die Grenze von 120g/km zu niedrig. Vor Jahren war schon die Rede den CO² Ausstoß zu senken, damals haben sich die Autohersteller selbst in die Pflicht genommen und nix ist passiert. Damals wurde dann der Flottenverbrauch ins Leben gerufen, trotzdem nix.

Jetzt sagen die, sie bräuchten finanzielle Unterstützung um solche Autos zu entwickeln.

Das ist lachhaft.

 

Stattdessen werden schöne SUV gebaut und die blinden Hühner da draußen finden die alle so toll.

Im Fernsehen dann aber voller Mitleid "Unser blauer Planet" oder so ähnlich schauen, und den armen Eisbären nach weinen!!!

 

Wenn den Leuten es nicht langsam mal klar wird, das alle was tun müssen, dann hilft auch keine KFZ-Steuerersparnis.

Aber auch die meisten Privatpersonen haben eine Ausrede, "Wir sollen immer was machen, aber die anderen, Amerikaner,.... tun nix."

Also kauft fleißig Q7.

 

Aber nur wer das Geld hat.

 

Mfg

Frank


03.01.2009 12:39    |    jetme

..ich tu was! Wie die Regierungs-PKW-Flotte: kaufe ich CO² Zertifikate und klebe mir den Sticker an die Frontscheibe (wegen der Öko-Rebellen). Damit fahre ich "CO²-neutral", da ich Geld für CO²-Einsparprojekte weltweit unterstütze! Nur wird mir das bei der neuen KfZ-Besteuerung auch nicht helfen! Ergo: nix mehr Zertifikate kaufen!

 

Gruß jetme


10.01.2009 22:53    |    jote

ich muß dem größten Teil der Vorschreibern recht geben. Unser KFZ Steuer System ist ein Witz. Besonders das neue System nach Co2 ist für mich ein Brief ohne Siegel. Wie werden die Werte festgestellt und dann festgelegt? Ee wird so sein, dass die Spritfresser wieder günstig davon kommen und Besitzer von Altfahrzeugen, die Zeche zahlen müssen.

 

Schafft den ganzen Quatsch ab und erhöht die Ökosteuer um 2-3 cent pro Liter. Dadurch würde der mehr belastet, der einen Spritfresser fährt oder/und viel Kilometer fährt. Dadurch würden die entlastet, die lieber mal das KFZ stehen lassen und umweltfreundlich fahren (Fahrrad).

 

Der CO2 Mist funktioniert so. Smart unter 100 gr/km keine Steuern. SUV viel CO2, jedoch Euro 5/6 weniger Steuern, Altfahrzeuge, sind die, die noch nach Ccm besteuert werden, doppelt so viel Steuern, um die Steuerbefreiung von Euro 5+6 zu finanzieren. Obeerstes Ziel Steueraufkommen zumindest beibehalten oder erhöhen.

 

Kann auch einen Smart 100000 km im Jahr fahren und dass denn steuerfrei. Super System. Die Denkweise von Politikern ist abhängig vom Willen der Lobbyisten unseres Landes.

 

Das ist unser Übel, mit dem unser Land unter geht.

 

Gruß Jote


11.01.2009 06:50    |    Pascal_1964

'Unser Staat' wird seit Jahrzehnten von superreichen Eliten (den Bilderbergern und Trilateralen) fremd bestimmt. Der CO2-Handel und die CO2-Besteuerung sind ein politisches Projekt der geldschöpfenden Eliten im Euro-Raum, also der Rothschild- und Rockefeller-Dynastien. Die Steuerpolitik wurde in diesem durch Eliten korrumpierten Staat im Laufe der Jahre so eingerichtet, dass Normalverdiener den exponentiell wachsenden Reichtum der Eliten zu finanzieren haben. Die Bürger in unserem Land haben nichts mehr zu melden, sie sind zum Nutz- und Arbeitsvieh superreicher Eliten geworden. Die Geldschöpfung durch die Zentalbanken in unserem Land ist schon lange privatisiert worden und Eure Steuern gehen nur noch zu ca. 30 Prozent an den Staat, der Rest geht an die privaten Geldschöpfer dieses Wirtschaftssystems, die dieses Geld praktisch aus dem Nichts herstellen und gegen hohe Zinsen an unseren Staat verleihen. Folge ist, dass ein immer größerer Anteil der Steuern an die geldschöpfende Elite abgeführt werden muss. Dieses Geld- und Steuersystem ist ein einziger Betrug an der Gesellschaft.


11.01.2009 18:17    |    jekie

Hallo@all,

und wenn ich mir ein Suzuki Altoa 1,0 erwerbe bekommt auch kein deutscher Autobauer Geld von mir!

Man muß auch vergleiche: Was kostet ein neues Auto, und was zahl ich an Unterhalt mehr oder weniger gegenüber meinen Alten!

Fazit: Das Gesammtpaket muß passen!!


18.01.2009 21:00    |    bbbbbbbbbbbb

Grundsätzlich gut, aber nicht mit diesem Fahrzeugalter. Ein 9 Jahre altes Auto kann auch schon so sauber sein wie ein aktuelles (Abgasnorm D4, OBD, gleichwertige Abgasentgiftungstechnik zumindest beim Benzinmotor) und kann daher nicht als "alter Stinker" gelten! Außerdem produziert ein neu produziertes Fahrzeug erhebliche Mengen von umwelt, - und klimaschädlichen Stoffen, welche nur ausgeglichen werden können, wenn es sich bei dem zu verschrottenden Fahrzeug um einen wirklich alten umweltschädlichen Stinker handelt (ca. vor Baujahr 1990 ohne Katalysator und mit umweltgefährlichen Baustoffen wie Asbest und Blei).


23.01.2009 17:00    |    dc-viper

Also wenn ich den Schwachsinn einiger lese.... von wegen "immer nur wir Deutschen" ..... oh mein Gott! ..... die scheinen echt ihr ganz Leben lang nur in Ihrer Butze zu hocken und werden nur von BILD und RTL über die Welt da draußen informiert. :eek:

 

Wieso glaubt ihr eigentlich, dass nur wir Deutschen umweltschonendere Autos fahren sollen? In den meisten EU-Ländern ist das genauso Programm! Frankreich war z. B. (mal wieder) schlauer als unsere Regierung. Die haben eine Verschrottungsprämie schon eher eingeführt. Und gleichzeitig an die Auflage geknüpft, dass die neuen Autos nicht nur bestimmte Abgasnormen erfüllen sondern zudem spritsparend und somit einem geringen Co2-Ausstoß ausgelegt sind. Dass ist wirklich sinnvoll! Und warum wurde das in Deutschland nicht gemacht? Weil unsere Auto-Lobby derzeit gar nicht darauf bedacht ist, ihr Hauptgeschäft mit Klein- und Kleinstwagen zu machen. Was würden VW (Passat), BMW (5er), Mercedes (E-Klasse) & Co. machen, wenn ihre "Flagschiffe" plötzlich als die Drecksäue dargestellt werden, die sie wirklich sind? Man hat riesige Angst, Marktanteile an Italiener oder Franzosen zu verlieren, die im Segment der sparsamen Klein- und Kompaktwagen ein größeres Angebot zu attraktiveren Preisen bietet.


23.01.2009 22:17    |    uwbiker

Die Kfz-Steuer gehört völlig abgeschafft für alle Fahrzeuge. Die Finanzminster kassieren genung Mineralölsteuer und ein Fahrzeug das nicht bewegt wird (und nicht einmal auf öffentlichem Verkehrsgrund abgestellt wird) rechtfertigt keine Steuern und Abgaben.


24.01.2009 09:27    |    DDF-BK

Genau! Und Obama wird die E-Autos und regenerative Energien pushen!

Die Amis sind auch schon weiter als wir.


24.01.2009 10:35    |    uwbiker

Das sieht nur so aus. Die Amis allgemein sind im Kopf noch nicht so weit wie wir in der Technologie!


24.01.2009 11:35    |    DDF-BK

OK. Kann man geteilter Meinung sein.

 

Amis:

Tesla: In full production

Chevrolet: Chevy Volt

GM EV1: Serienfahrzeug 7500 ausgeliefert, politisch gekillt. War der Zeit viel zu weit voraus.

Mehr hier: http://www.autobloggreen.com/2009/01/19/5-electric-cars-you-can-buy-in-2009/

Conversion Kits: mindestens 3 große Anbieter

konvertrierte Fahrzeuge nicht mitgerechnet

-----------

Deutsche:

Porsche Ruf: Prototyp

Lemo: Prototyp

Mini: prototyp-test

Smart ed: prototyp-test

VW: Testfahrzeug

Conversion Kits: nada

 

Mit Obama an der Spitze wird erwartet und zeichnet sich schon ab, daß die jetzt richtig "Gas" ( plugin America) geben. Da tut sich was. Die Krise als Chance nutzen. Da müssen wir hierzulande noch richtig aufholen. Auch in den Köpfen.


24.01.2009 11:50    |    uwbiker

Der Tesla ist ja wohl eher ein Fahrzeug das real kaum auf den Staßen zu sehen sein dürfte. Weder der Preis noch das Platzangebot oder die Lebensdauer der Akkus dürften solch ein Fahrzeug für einen größeren Käuferkreis interessant machen.

 

Alle anderen Angebote werden sich nicht kurzfristig auf dem amerikanischen Markt durchsetzen weil die Rahmenbedingungen und die Ansprüche nicht dazu passen. Ich wollte mit meiner Aussage nicht ausdrücken, dass die Amis zu dumm sind um entsprechende Fahrzeuge zu bauen. Ich meine die Bevölkerung hat, trotz der Erlebnisse der letzten Energiehochpreisphase, bei weitem nicht die gleiche Sensibilität für die Umwelt wie die Europäer.

 

Der Umstieg von Sprit auf andere (wie ich meine besssere) Energieträger geht aber nicht ohne mittelfristige Komforteinbusse. Der Umschwung fängt im Kopf an und da haben in den USA noch sehr große Teile der Bevölkerung überhaupt kein Bewusststein was der Staat mit dem höchsten Energieverbrauch pro Kopf weltweit anrichtet.


24.01.2009 13:03    |    DDF-BK

Was ist eigentlich mit dem Toyota RAV EV?

http://www.autobloggreen.com/photos/35-000-rav4-ev-on-ebay/1303994/

Der fährt doch im Ami Land schon rum, oder?


24.01.2009 17:32    |    Evangelion

habe vor ein paar tagen ein interview mit einem der herren gesehen, der diesen scheiß mit durchgesetzt hat, das war echt nen witz. der herr sprach davon das es ja nicht gerecht wäre, wenn ein wirklich unnützes fahrzeug (Q7, M-klasse, X5 ect.) mit 6 litern hubraum steuerlich bestraft werden würde!

 

BITTE WAS?!?!

 

der sprach von einer strafsteuer...HAR HAR HAR! strafsteuer kenne ich nur von einer sache, und zwar vom diesel. ich zahle für meinen ja nur 330 euro, trotz euro4, nur 2l hubraum und nem vollgasbetriebsverbrauch von nicht mehr als 9 litern.

 

klasse das ich trotz des geringen hubraums und dem im vergleich minimalsten verbrauchs mit 200 euro strafsteuer bestraft werde. armes deutschland!

 

wie ich hier schon mehrfach gelesen habe und welchem ich auch voll zustimme...Q7 fahrer oder ähnliche besitzer solcher fahrzeuge, die fahren das fahrzeug auch ohne staatsrabatte, aber wie sagt man so schön, geld wandert immer zu geld. da wird sich jeder besitzer solch eines spritschluckers auf die schenkel klatschen, das die verschwendung von begrenzten ressourcen noch belohnt wird. geht garnicht!

 

argumentiert wird der schwachsin mit der unterstützung der automobilindustrie...ja, schön usa verhältnisse schaffen, richtig so. für alle nen bigblock, so wie sich das gehört. 18 liter verbrauch, da geht noch mehr!

 

jedem sein fahrzeug, solange man es sich leisten kann, gerechtigkeit und wenigsten ein geringstes maß an umweltbewußtsein sollte man aber fordern können, jedoch nicht in deutschland.

 

im grunde finde ich die unterstützung des staates nicht schlecht, aber wie immer alles völlig schlecht umgesetzt. wenn ich nen alten golf2 fahre und der staat hilft mir ein wenig dabei, ein moderneres fahrzeug mit weniger umweltverschmutzung und verbrauch zu erwerben, das is ne klasse sache, aber 6 liter oder ähnliches mit nem freifahrtsschein zu begünstigen...man man man. wird zeit für nen regierungswechsel.

 

aber hauptsche ich zahle 330 euro für ne mini maschine, für mich gibts zonen wo ich nur mit ner grünen plakette fahren darf....schlecht schlecht...


25.01.2009 12:25    |    fwcruiser

Der Herr in dem oben erwähnten Interview war Hr. Mathias Wissmann, früherer Bundesminister und jetzt seines Zeichens VDA Präsident und Vizepräsident von "Pro Mobilität". Somit Oberlobbyist der Automobilindustrie. :o

 

-> http://de.wikipedia.org/wiki/Matthias_Wissmann


25.01.2009 12:31    |    Polo 2F-schrauber

Ich halte davon nichts ! Denn es giebt keine "sauberen" Autos, ist nun mal so ! Warum soll man einem dicken S-Klasse oder Audi R8 fahrer auch noch für seine nicht anerkennung von ebenso bekwemen Kleinwagen oder Mittelklassewagen auch noch auszahlen ???:confused::rolleyes::confused:

Steuererlass: Ja, aber nur für Autos die weniger als 150g CO² auf den vorgeschriebenen Km s machen !!!

(POLO, GOLF vielleicht, CLIO, SMART,...)

 

Aber wenn, dann auch für ältere Fahrzeuge mit weniger als 150g CO². Denn sonst wäre es ungerecht ob alt ob neu ist doch egal auf den Ausstoß kommt es an nich auf das alter des Fahrzeuges !


25.01.2009 21:00    |    uwbiker

Ich würde - wie schon gesagt - die Kfz-Steuer insgesamt abschaffen wil sie ungerecht ist und für 200 km/jahr genau so hoch wie für 2000 oder 20.000 oder 200.000 km/jahr.

 

Alternativ könnte ich mir vorstellen, dass nur Fahrzeuge steuerfrei (evtl.sogar Mehrwertsteuerfrei) sind, die ohne fossile Brennstoffe als Energieträger auskommen.


26.01.2009 21:39    |    jekie

Von wegen Öko und Bio!!

Was ich höre ist nur Öko, Bio Und den ganzen anderen Natursch***!

Wo sind sie denn die Öko Tankstellen mit Biogas, Ökosprit wo sind sie denn die Solarautos?? Ist doch alles nur Veräppellung, schaut euch doch mal das tankstellennetz von Ökogas und Biosprit an. Wenn ich erst 20Km zur Tankefahren muß und der allgemeine Verbrauch von bio und Öko höher ist, wo rechnet sich das denn? In Ballungszentren wo alle 3min ne U-oder S-Bahn kommt könnte ich auch ehr aufs Auto verzichten als bei uns wo sich Hase und Igel "Gute Nacht" sagen! Und von wegen Solarautos kuckt sie euch doch mal an die hässlichen dinger, passt ja noch nicht mal ne Kiste Bier rein! Und wenn kein Solar sondern nur Batterie wo kommt dann der Strom her, Prypjat, Ukraine Block 4 ??

 

Also alles nur politisch und wirtschaftlich so gewollt wie es läuft um noch mehr Geld zu machen, wir, das Volk und die Umwelt, sind denen egal!


26.01.2009 21:58    |    Polo 2F-schrauber

Das ist doch mal ne`aussage "jünges schibbelich tu wech" *

 

 

 

 

Auf hochdeutsch: Meine güte der ist ja komischdrauf :-D

Aber hast ja recht, irgentwie.

Aber in einem Punkt hast du aufjedenfall recht, AKW's sind SCHEISSE das muss ich so sagen !

Viel zu gefährlich !!!


26.01.2009 23:40    |    jekie

Das is doch wirklich so!

Politiker und Wirtschaftsbosse Vertreten nicht das "gemeine" Volk, sondern nur ihre persönlichen interessen. Und da kannst du wohnen wo du möchtest, Frankreich, Holland egal. Da hakt die eine Krähe der anderen kein Auge aus.


27.01.2009 11:54    |    Tigra-Corsa Babe

Bin voll dagegen !

Nicht jeder kann und will sich ein neues Auto leisten!

Also ich möchte noch ein paar jährchen Tigra fahren! Und der hat auch nur euro 2 bzw. euro 3 Norm je nach bau! Und meist ist es ja wenn andere profitieren, verlieren andere.

Also müssen dann die die ältere autos fahren auch bestimmt dann tiefer in die Taschen greifen! Nix is! Mir gefallen die neuen Autos nich! Wenn dann sollte der Staat doch unterstützen, das man sich das Auto umrüsten kann! =/

Naja dennen da oben is das eh egal!


04.02.2009 04:59    |    OmegaAlex

Die, wie Ihr es nennt, "Volksverarsche" hat mit der Klimahysterie angefangen geht über die Lügen vom CO2 und wirkt sich bis heute immer mehr fast ausschließlich auf die Autofahrer ab.....in erster Linie aber nur finanziell...

 

Wer glaubt, dass einem mit einem Euro 6 Auto mehr Blumen im Garten wachsen und die Bäume grüner werden, als mit einem Euro 2 Auto irrt sich gewaltig....

 

Ihr redet von Volksverarsche?? Ihr lasst es doch zu und glaubt den ganzen Dreck der euch in der Bild oder im Radio erzählt wird....

Schwebt halt weiter auf eurem Traumwölkchen, dass unsere Autos bzw. deren CO2 Ausstoß so großen Einfluss auf das Klima haben.

 

Was ist das Ergibnis?? Irgendwelche Pseudoumweltaktivisten, die größere Autos zerkratzen/beschädigen. Was auch nicht abzustreiten ist...Sozialneid....

Dann die Leute die teilweise die Fahrer von SUV´s verurteilen...vonwegen "Die pösen pösen Umweltverachter", im Hinterkopf aber "Scheiße ich würde auch gerne so ein Auto haben, kanns mir aber nicht leisten, deswegen ist der jetzt einfach doof, weil der mehr Geld als ich hat" stehen haben.

 

Die ganze Klima und CO2 geschichte dient einzig und alleine zum Gled verdienen...nicht mehr und nicht weniger.

Sollte sich das Klima wirklich so verändern wie es vorhergesagt ist und CO2 wäre der Verursacher (kurzer Blick in die Glaskugel), wären unmengen an Menschenlebenbedroht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und dann lässt man zu, das Autos überhaupt noch gefahren werden dürfen!? Ihr setzt euch doch morgen auch wieder in euer Auto und fahrt zur Arbeit..."patsch wieder ein Toter weil ihr den Klimawandel beschleunigt"...


04.02.2009 05:46    |    M.Hunter

Moin

@OmegaAlex

 

Das was Du hier von Dir gibst muß wohl nicht weiter kommentiert werden.

Nur so viel.

Solche Aussagen kommen eher aus der Bild, "die böse Klimalüge".

Damit versuchen sich einige Autofahrer (und auch andere) sich aus der Verantwortung zu reden.

 

Mfg

Frank


04.02.2009 07:37    |    trockensuppe

Frontal21, 14.08.2007

Das Kartell - Im Würgegriff der Konzerne


04.02.2009 07:44    |    jetme

Ich gebe OmegaAlex in allen Punkten Recht!! Und: ich lese keine Bild-Zeitung ;)

Leute wie Du, Frank (M.Hunter) sind die eigentlichen Ignoranten! Abzuwarten ist nur, was unseren

Politikern einfällt, wenn nach der "Kampfhund-Welle" nun auch bald die "CO2-Welle" abgeebbt ist...

Ein erträgliches Thema wäre vielleicht, die lieben Mitbürger bei Verzehr zu heftig "Gase" bildenden Gemüses

mit einer Strafsteuer zu belegen, da schliesslich damit einer überbordenden Methangasproduktion vorgebeugt werden müsse!!

 

Gruß jetme


04.02.2009 11:13    |    Mangusta-Mann

Siggi-Flopp hat wieder zugeschlagen: Gewinner der klimafreundlichen Steuer-Schenkung sind Dodge Viper V10 (1600 Euro in 2 Jahren geschenkt) und Audi Q7 V12 TDI (1852 Euro). Verlierer: Smart (80 Euro) und Polo Bluemotion TDI (462 Euro). Super gemacht, Glückwunsch!


04.02.2009 12:17    |    OmegaAlex

@ M.Hunter

 

Soso...die Bild lese ich aber nicht :), um sich ein WIRKLICHE eigenes Bild machen zu können muss man schon mehr machen, als nur die Focus oder Tageszeitung aufschlagen oder den Knopf der FB für den TV drücken.

Würdest du dich mal unabhängig über die Akte "Klimawandel durch CO2" (stören tut mich da in erster Linie das CO2) informieren und nicht nur eine Seite sehen (Die die wirklich JEDER kennt), würdest auch du merken, dass da gewaltig was faul ist;) und vielleicht nicht noch auf billige Propagandaaktionen reinfallen wie viele andere (5 Minuten Licht aus Auktion im Dezember)

Mehr Beispiele gefällig, was einem so von den Medien bzw. der Regierung vorgelogen wird??

 

Thema Atomkraftwerke....

Erst...alles saugefährlich, schlecht für die Umwelt, der Gipfel, Kinder die in der Umgebung von Atomkraftwerken wohnen sind eher von Krebs betroffen, da wird dan nochmal kräftig auf die Tränendrüse gedrückt..aber DANN...

ist auf einmal (oh Wunder) die Atomkraft die gute Kraft und doch nicht so schlimm und ja eigentlich auf Grund von weniger CO2 Produktion viel besser für die Umwelt... an dieser Stelle haben se dann doch tatsächlich die armen krebsleidenden Kinder vergessen...die sind plötzlich egal!?

Ich kann darüber (solche Aktionen) nurnoch lachen!

 

Oder...

Kann sich hier noch jemand an FCKW erinnern!? Zu meiner Schulzeit war DAS nämlich der Grund dafür, dass das Eis immer weniger wird, die Temp. steigen und die Eisbären im Wasser plantschen müssen (Knut sei gepriesen), weils die Ozonschicht putt macht (warum zieht das CO2 eigentlich nicht einfach durch die Ozonlöcher ab!? :D)

Tja...dann hat man es zumindest hier in Deutschland abgeschafft...was neues muss her...ah, da war doch noch das CO2, das vor ein paar Jahrzehnten total unschädlich war, dann fürs Waldsterben in den 80ern verantwortlich gemacht wurde (da ist es übrigens noch immer auf den Boden gesunken) aber da is der CO2 Topf lange noch nicht ausgeschöpft...nneeeeiiiiiinnnnn, das CO2 hat nur auf seinen großen Auftritt gewartet...hat es doch einst, lange vor unserer Zeit, schon das Leben bereichtet (Lebensgrundstoff!!!)...richtet es heute alles zu Grunde. Man schreibt also ein Kyoto Protokoll zum Klimawandel, was natürlich die Glaubwürdigkeit stützt...wahnsinn 23 Seiten von wieviel Wissenschaftlern!? Ich kann immer wieder nur über die 23 Seiten lachen, vorallem wieviele Wissenschaftler für 23 Seiten nötig waren und wie lang diese dafür gebraucht haben :D...naja anderes Thema :)

Zumindest redet hier keiner mehr über FCKW, welches ja, wie gesagt, mal für das Ozonloch verantwortlich gemacht wurde. Darüber hört man lustigerweise GARNICHTS mehr..kamen früher noch regelmäßig Horrorberichte, wie heute beim CO2 im TV, ist FCKW kein Thema mehr und das Ozonloch ist jetzt auch ganz vom Tisch gerollt, scheint wieder fit zu sein, weil auch darüber hört man nichts mehr. Dabei wird aber auf fernen Kontinenten immernoch MASSENWEISE FCKW verballert...ohne schlechtes Gewissen :), is auf einmal nicht mehr schlimm wa? :D

 

Was geht eigentlich so im Regenwald ab?? Seit so manch ein Biokraftstoff auf dem Markt ist, hört man da auch nichts mehr drüber....schon komisch oder? Jeder wird sich ja wohl noch an Berichte erinnern, wo es um die Abholzung des ging oder?? Und wie schlecht das für die Umwelt ist?

 

 

Ich verlange auch von niemandem, dass das hier kommentiert wird...wenn es jetzt vielleicht 2-3 Leute mehr schaffen unabhängig zu denken und sich ein eigenes Bild zu machen, welches nicht das Gleiche wie meins sein muss, dann wäre schon was bewegt.

 

ABER...

Eins Verträgt sich hier garnicht...

Ihr wollt der Umwelt was gutes tun, weil Ihr denkt, das vom Auto produzierte CO2 schadet der Umwelt und dem Klima (euer gutes Recht das zu glauben)....DANN VERKUFT ES UND LAUFT!

Es ist doch wohl ein absoluter Witz große CO2 Töne zu spucken und dann noch Auto zu fahren, geschweige denn noch drüber nachzudenken sich eins zu kaufen, vorallem da ja jeder den Wetterbericht für die nächsten 100 Jahre kennt, gell? ;) Jetzt könnte man sagen... "Der hat sich doch nicht mehr alle, wie soll das funktionieren, die Leute müssen Arbeiten, ohne geht in der Wirtschaft nix"...STTTIIIIIMMMMMMMTTTTT...aber aber aber....ich sags ja gern nochmal :), jeder weiß doch, was sonst in 100 Jahren passiert oder? Ganze Landstriche und Kontinente werden geflutet...viele Tote...verhundert, verdurstet, verbrannt (Sonnenbrand)...und es wird eh ne riesen Katastrophe.

So..fahrt mal munter weiter eure Autos, die können beim fahren so CO2 reduziert sein, wie sie wollen, es wird NIX ändern ;)

Schon lustig das man seit der Klimawandelgeschichte bei dem Wort CO2 immer mit dem Auto konfrontriert wird, in letzter Zeit sogar AUSSSCHLIESSLICH

 

Kommen dann natürlich hier so geistreiche Kommentare wie "Kleinwagen gehört die Zukunft"...na dann kann sich ja die 3-5 Köpfige Familie in Zukunft schonmal schonmal auf beengte Platzverhältnisse einstellen nä? :D...als neue Wohnung rate ich dann zu einem Iglo...äh Iglu. Kühlt dann auch die Erde...aber vorsicht, da fällt wieder eine dicke CO2 Steuer an, wenn das Eis nälich schmilzt...patsch wieder mehr CO2...verdammter Teufelskreis :D:D

 

P.S.: ICH hab garkeinen Grund mich aus irgendwas raus zu reden, ich fahre mein Auto HÖCHSTENS 5000 Km im Jahr, damit steh ich in der CO2 Bilanz besser da, als die Meisten hier....Naja, aber is mir auch egal :)

Und mal was in eigener Sache, wer hier die Fahreigenschaften einer S-Klasse oder einem Audi R8 mit einem Kleinwagen gleichsetzt und diese als ebenbürtig ansieht hat wirklich keine Ahnung wovon er redet..einfach DER Hammer :D

SUV´s finde ich persönlich rein vom Nutzen her aber auch ziemlich überflüssig, aber ist ne persönliche Einstellung, (Mini-) VAN´s find ich genau so schlimm, aber jeder wie er mag :)

 

 

Alles was ich geschrieben habe, ist ganz bewusst: Zynisch, sarkastisch, ironisch, gemein und umweltschädigend


05.02.2009 20:40    |    DDF-BK

Hier mal ein Hinweis (Pressemitteilung des ADAC) zu diesem Thema. Darin eine Liste, wer am meisten von der neuen Regelung profitiert. Komischerweise scheinen die großen S-Klasse und Konsorten so wenig zu sparen, daß man sie nicht erwähnt...

Danach spart ein Smart etwa 20 Euros im Jahr! Na super! Ich lach mich schlapp.

Hier mal nachlesen:

http://www.adac.de/mitgliedschaft_leistungen/motorwelt/m_archiv/Pressemeldungen/Kfz-Steuer_Gewinner.asp?TL=2

Die Porsches, A8, Q7, Cayenne, Tuareg und so weiter haben die doch glatt "vergessen"!!

Für Otto Dummleser der ADAC Mitgliedszeitschrift sicher nicht ganz so sauber dargestellt, oder?

Na gut: Wenn so ein neuer 911er mindestens das 20fache vom Smart einspart, dann paßt das auch nicht so recht in die politische Landschaft, die der ADAC offensichtlich hier als Lobbyist vertritt.

Ein Witz.

Hat schon jemand von Euch die Redaktion des ADAC gefragt, warum sie die nagelneuen Spritschleudern einfach "vergessen" haben? Das Argument, es könne sich solche Autos sowieso niemand leisten, geht da völlig fehl.

Porsche hat Megagewinne eingefahren, Dienstkarossen ala Cayenne, S-Klasse, Tuareg, Q7, X5 usw. sind voll im Trend und werden es so auch sicher bleiben... Aber die Steuer-Einsparungssummen für solche Spritschleudern, das muß uns Dummverbraucher ja nicht interessieren.

Schönen Tach noch.


05.02.2009 23:12    |    M.Hunter

Moin

@OmegaAlex

 

Ich schätze wer hier nur die Meinung der Bild von sich gibt bist in dem Fall Du.

Nur mal kurz FCKW zerstört die Ozonschicht, ist richtig und das dies kein Thema mehr ist, ist auch richtig, zumindest für die Bildleser, frage mal die Hautkrebskranken in Australien.

Das Ozonloch dort unten ist nicht verschwunden oder rapide kleiner geworden.

...

Ich achte jedenfalls auch heute noch auf so kleine Schriftzüge, wie "FCKW Frei", wenn Du FCKW vergessen hast, dann hole mal die Bild von vor 15 Jahren raus.

 

Atomkraft finde ich nicht gut, ist vermutlich für die Erderwärmung aber weniger Schädlich als ein Kohlekraftwerk.

Nur heißt das nicht, dass ich lieber neben einem Kohlekraftwerk wohnen möchte, als neben einem Atomkraftwerk.

Es gibt gewisse notwendige Übel, leider

Aber Atomkraft, da muß es andere Möglichkeiten geben.

Frage mal die Eltern, die im Umkreis von Krümel wohnen, wie gut die es finden, das die Zahl der Kinder mit Leukämie dort um ein vielfaches höher ist, als woanders. Hier jagt ein Gutachten das andere.

 

Ich habe auch eine Zeit lang lieber Biodiesel getankt, weil es von der Grundidee richtig ist.

Nur darf hierfür kein Regenwald gerodet werden oder statt wichtige Lebensmittel, die benötigt werden, lieber Biomasse für Biodiesel angebaut werden. Wenn den so genannten 3. Weltländern die Nahrungsmittel ausgehen, bzw. diese so teuer werden das den Menschen das Geld für Reis fehlt.

Auch hier müssen andere Lösungen gefunden werden.

Wenn du nix mehr vom Regenwald hörst, dann mußt Du halt über die Bilder der 1. und letzten Bildseite hinwegsehen.

Oder liegt dies daran, dass der Regenwald bald komplett gerodet ist, gut dann braucht man dies auch nicht mehr auf die Seite 1 setzen.

Dann muß man wohl einen Doku-Sender einschalten, oder sich den guten Johnny Weismüller als Tarzan ansehen.

 

Wenn Biodiesel aus Abfällen gewonnen wird und so der Müll, den wir produzieren, einen sinnvollen Zweck erfüllt, dann ist dies eine gute Idee.

Wenn Biodiesel oder Strom aus Algen erzeugt wird ist dies auch gut, so lange dafür die Weltmeere nicht mit Algen oder Bakterien abgetötet werden.

 

Ich würde auch lieber mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren oder gar zu Fuß gehen, leider ist mein Weg zur Arbeit rund 40km weit, ich bin durchaus schonmal mit dem Fahrrad gefahren, aber gut 3 Stunden am Tag mit dem Fahrrad ist auf die Dauer etwas lange, mein Arbeitstag hätte dann statt 11,5 Std gut 13,75 Std. Leider muß ich auch noch etwas essen und schlafen und andere Unwichtige Dinge erledigen.

Auch ich bin leider ein kleines Opfer unserer eigenen Gesellschaft, die ohne Auto ihr Tagespensum nicht bewältigen können.

Ich habe es leider nicht so gut wie Andere.

Wenn Du alles zu Fuß oder mit dem bus erledigen kannst, mein Respekt und meine Bewunderung.

Oder bist Du etwa einer der Vielen, die gut 3 Minuten zur Arbeit haben, mit dem Auto aber nochmal 2 Minuten Umweg zur Tanke in kauf nehmen um sich dort jeden Morgen die Bild und die Frühstücksbrötchen holen? Und Dein Arbeitskollege wohnt eigentlich nur 200Meter entfernt von Dir, aber Ihr fahrt beide getrennt zur Arbeit, natürlich mit einem standesgemäßen Opel Omega 3,0l mit 180PS.

Aber der verbraucht ja sparsame 12,2l Super Plus, gut Du fährst ja nur 5000km im Jahr.

...

 

Damit in 100Jahren DAS nach Möglichkeit nicht passiert, versuche ich zumindest für meinen Teil etwas dafür, bzw. dagegen zu tun.

Ich fahre ein Auto das keine 1,5t wiegt. Um zur Arbeit zu kommen brauche ich auch keinen 500 Liter Kofferraum.

Ich fahre zwar ein älteres Auto, dies ist aber auch heute noch das sparsamste Serienauto, das gebaut wurde. Natürlich alles eine Definitionssache.

Aber meine CO² Bilanz ist sicherlich deutlich besser, auch wenn ich 20000km im Jahr fahren muß.

Ich für mein Teil überlege mir auch, ob ich nun nach Punkt X mit dem Auto hinfahren muß oder ob ich dies nicht auch morgen erledigen kann, wenn ich dort eh lang komme.

 

Aber mal ganz nebenbei, wenn wir beide mal an der Ampel neben einander stehen, dann verblase ich Dich mit meinen knapp 61PS locker, denn bis Dein Opel Gripp hat, stehe ich bereist an der übernächsten Ampel und warte auf Dich.:D:D:D

 

Ich denke die CO² Steuer ist so wie sie kommen wird ein Witz.

Wer jetzt die 2500€ mitnehmen kann hat Glück und hat meinen Respekt, wenn er sich statt eines 180PS Renner eine IQ kauft.

Dies könnte mein zukünftiges Ex-Auto werden.

Wir können ja eine Deal machen Du kaufst meinen 3L für 5000€, nicht km. Und ich sacke die 2500€ ein und zahle Dir dafür 10 Tankladungen Dieseln für den 3L, damit kannst Du locker Deine 5000km abreißen und die Bildzeitung samt Bröthen passen locker in das Handtaschenfach, äh Kofferraum.:p

Dafür erzähle ich Dir nachher auch noch, ob man mit dem IQ tatsächlich nur 3,9l Benzin verbraucht.

Ist das nicht ein Geschäft?:D:confused::D

 

Mfg

Frank


Deine Antwort auf "Kfz-Steuerfrei mit „sauberen Neuwagen“"