• Online: 5.566

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

06.11.2008 15:06    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (1.048)    |   Stichworte: Kfz-Steuer, Neuwagen, Steuer, Umfrage

Steuerbefreiung für "saubere Neuwagen" sinnvoll?

Die Regierung will ein 16-Punkte-Notprogramm beschließen, das die Wirtschaft ankurbeln, Arbeitsplätze sichern und die Konjunktur beleben soll.

 

Geplant ist unter anderem, dass für Neuwagen keine Kfz-Steuer fällig werden soll. In der Presse lässt sich folgendes schon nachlesen:

 

Käufern von Neuwagen wird die Kfz-Steuer zwölf Monate lang erlassen. Beim Kauf eines schadstoffärmeren Autos (Euro-5 und Euro-6), zahlt man 24 Monate lang keine Kfz-Steuer. Erst ab 2011 soll die Steuer von Hubraum auf Schadstoffausstoß umgestellt werden. Die Befreiung soll laut Presse bereits ab November gelten. Diese Regelung ist nicht nur auf Fahrzeuge deutscher Hersteller beschränkt.

 

Für diesen Vorschlag der Regierung gibt es nicht nur Zuspruch. Warum das so ist, sieht man an dem Rechenbeispiel des Bundesgeschäftsführers Deutsche Umwelthilfe (DUH) Jürgen Resch (gelesen im Spiegel):

 

Der Erwerb des spritsparenden Kleinwagens Smart würde mit 40,50 Euro subventioniert, der knapp drei Tonnen schwere Geländewagen Q7 mit 500 PS und 298 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer hingegen mit 1.852,80 Euro.

 

Das heißt, vom Steuernachlass wird wohl nur der Käufer von Neuwagen mit großen Hubraum und hohem Kraftstoffverbrauch profitieren. Statt also den Kauf von Autos mit geringem CO2-Austoß zu fördern, werden die Spritfresser bezuschusst und die Automobilindustrie noch dafür „belohnt“, dass sie den Anschluss an die Entwicklung von kraftstoffarmen Autos verpasst hat.

 

Zudem wirft es die Frage auf, ob man nur deswegen ein neues Auto für mehrere 1000 Euro kaufen will, weil man 100 oder 200 Euro Steurern sparen kann? Wohl kaum! Oder?

 

Wie siehst Du das? Findest Du das Paket der Regierung sinnvoll? Würdest Du Dir unter diesen Gesichtspunkten einen Neuwagen kaufen? Welche Lösung würdest Du bevorzugen?


07.11.2008 18:37    |    hivo48

TOTALER SCHWACHSINN ! TYPISCH FÜR DEUTSCHLAND


07.11.2008 18:38    |    Demir2

Wegen 2 Jahren Steuerbefreiung? Wollen die uns auf den Arm nehmen? Wegen

im Jahr 150 Euro Steuer oder nicht wäre das für mich bestimmt keine Alternative.

Im gegenzug steigt der Spritpreis und schon ist das Geld für den Staat wieder drin.

Oder der Hersteller steigert ganz leicht den Preis des NW und schon wäre der "Spareffekt" wieder weg. Wer in der Schule war und im Mathematikunetrricht aufgepasst hat ist hier klar im Vorteil.


07.11.2008 18:38    |    rassti

Typische Verarschung unserer " Politik- und Wirtschaftselite"

Als ob sich der durch Lohndumping ausgebeutete Normalbürger wegen der paar Euro ein neues Auto kauft. Von was den? Es sollen wohl wieder Kredite aufgenommen werden, die dann als Derivate gebündelt und verkauft werden mit AAA Rating um dann die nächste Kreditblase aufzupumpen.

Ich könnte kotzen.


07.11.2008 18:38    |    schorsch52

Ausnutzen können diese Neuregelung sowiso nur diejenigen, die eh genug Geld haben, aber nicht die große Masse an Personen.


07.11.2008 18:40    |    aska

Wenn ich kein Gld habe mir ein neues Auto zu kaufen bringen mich dann 150 0der 250 Euro dem Ziel näher? :confused:

 

Außerdem kann doch der Herr Finanzminister locker 250 Euro abzwacken, wo er doch pro Fahrzeug mehrer Tausen and Märchensteuer einnimmt.

 

Und letztendlich wollten wir doch Feinstaub sparen Wieviel davon wird denn bei der Produktion eines Neuwagens erzeugt?? Letztendlich bleibt das Problem, daß der Altwagen, den ich ja irgendwo weiterverscherble auch noch Feinstaub produziert. Halt woanders.

 

Könnte noch mehr so Gründe nennen aber das dürfte an der Stelle mal reichen.

 

Grüße aus den wilden Süden


07.11.2008 18:42    |    securante

Für mich defenitiv kein Kaufanreiz. Ich hab mein jetzigen Wagen im Frühjahr in den USA gekauft- Für diese Ersparnis müßte "Vater Staat" mir umgerechnet 60 Jahre die KFZ-Steuer erlassen. Meine Frau braucht jetzt bald auch ein neuen und dieser wird mit Sicherheit wieder außerhalb der EU in Eigenregie subventioniert.


07.11.2008 18:43    |    kurtberlin

Für mich ist es eine riesen Sauerei!

 

Wenn alle ihre Arbeit/Schularbeiten so machen würden, wie unsere gewählten Volksvertreter, wären wir ein Volk von Arbeitslosen.

Das, was die als angeblich wohldurchdachte Pläne und Maßnahmen abliefern, würde jeder Arbeitgeber mit drastischen Abmahnungen, wenn nicht sogar mit einer fristlosen Kündigung ahnden. 

Eine Zumutung, wie die ihre Arbeit machen!

Das ist Betrug, Volksverdummung, oder im einfachsten Fall Dilitantissmus der besonders schweren Sorte!

 

Jagt den Haufen inkompetenter Volksvertreter in die Wüste...

Jedes Volk hat nämlich die Regierung, die es verdient, da es sich seine Vertreter ja selber wählt.

Entweder mal wieder wählen gehen, oder beim nächsten wählen die besseren Lügen aussuchen.

 

1% Steuer vom Spritt wird mehr bringen, als diese Finanzjonglierei !

 

Die spinnen die Politiker.........


07.11.2008 18:43    |    spitfire460

Da werden doch wieder mal nur die Mitbürger u. - bürgerinen belohnt, die sich dicke Kisten erlauben können. Die Mittelschicht, die unser Sozialsystem letztlich trägt, hat

wieder das Nachsehen.


07.11.2008 18:47    |    JackDaniels2005

Ich persönlich halte nichts von den Plänen der Politiker bzw. es ist für mich kein Anreiz einen Neuwagen zu kaufen.

Wenn ich mir einen Neuwagen mit Euro5 kaufe bin ich verpflichtet eine Vollkaskoversicherung abzuschließen was Mehrkosten von min. 1500€ für 2 Jahre bedeutet, und nach den 2 Jahren Steuerfreiheit die vieleicht eine Einsparung von 500€ bringt habe ich immer noch den Rest der Finanzierung an der Backe.


07.11.2008 18:47    |    Pieselmann

KFZ Steuern nach Kaufpreis und fertig. Autos älter als 10 Jahre steuerfrei. Diese zahlen sowieso über die Tankstelle.

 

Schiesst diese Berliner Schauspiel-Laientruppe auf den Mars.


07.11.2008 18:50    |    dg-hn

Ich halte dieses nicht für zielführend, ich würde - wenn ich für meinen jetzt 4 Wochen alten Golf (NP ca.25T€) nochmal kaufen würde - nicht einmal 100 € sparen. Wäre kein Kaufgrund gewesen.

 

Vielmehr würde die Regierung ihr Volk fördern und die schwächelnde Konjunktur ankurbeln, wenn man die Minerölsteuer senken würde und somit zumindest bei mir einiges mehr an "Kleingeld" für die "Einkäufe" bliebe ! ...

 

Zudem würde ich bei einem positiven Entscheid heute wohl wieder in die Röhre schauen...


07.11.2008 18:52    |    SH Volvo

Das gab es alles schon mal.

Als wir uns Mitte der 90er einen Neuwagen gekauft hatten,brauchten wir damals auch 2 Jahre keine Steuern zahlen.

Das war für uns aber nicht der Grund zum Kauf und ich würde mir auch nie wieder einen ganz neuen kaufen,da die im ersten Jahr schon unheimlich Wertverlust haben und das Geld dafür hätten wir eh nicht :-)


07.11.2008 18:54    |    Nord626

Ist durchgehender Tenor:

Wer Geld hat um sich einen Neuwagen zu leisten, wird auch noch belohnt.

Wer kein Geld für ein sparsameres Auto ausgeben kann wird somit indirekt

bestraft. Falls die Steuerbefreiung mit höheren Kfz-Steuern für ältere Fahrzeuge

gegenfinanziert werden sollte (irgendwo müssen die Steuerausfälle ja wieder

reingeholt werden) ist das dann richtig mies. Ich denka da vor allem an die

tausende von Azubi's, Studenten und Geringverdiener, die auf ein Auto angewiesen sind

und zusätzlich zu den hohen Spritkosten noch nicht einmal die Fahrtkosten

beim Fiskus geltend machen können. Die zahlen dann doppelt und dreifach.

Man könnte auch auf die Idee kommen: Scheißegal, die Menge machts.

Gruß Nord626


07.11.2008 18:58    |    schreinermanolli

Ich bin eindeutig nicht dafür!

Warum?

Habe mir einen Ranger vor einem Jajhrt gekauft, erst günstige LKW Steuer und nun das dreifache, weil nun als PKW gesehen. Die KFZ Steuer gehört ganz abgeschafft, der Staat verdient genung am Sprit, und das Geld wird ja eh nicht in die Straßen gesteckt. Wer hat denn das Geld sich ein neues Auto zu kaufen? Was denn für eins? Ich brauche ein Auto was locker 2,5-3Tonnen anhängen kann, wegen Arbeit, welches Kiste ist denn da Euro 5oder6? Gibt es doch gar nicht. Der Staat sollte lieber den Autobauern eine klare Vorgabe machen und entsprechend unterstützen, z.B. durch günstige Grundstücke oder ähnlich sinnvolles, wo Arbeitsplätze hier bleiben!


07.11.2008 18:59    |    Faltenbalg53

Für mich ist das alles nur eine reine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme bei den Behörden.

Jetzt fällt ja wieder mehr Arbeit an, also weitere Leute werden eingestellt... usw.

Wie mit den Arbeitslosenzahlen, wir werden doch als blöd angesehen und die Bild-Zeitung macht/schreibt was sie will und wir können nichts äußern so das es alle erreicht! So werden Menschen "gesteuert" und das genau in die Richtung der Volksvertreter.

 

Wo bleibt unser Zusammenhalt?

 

Wenn z.B. bei Benzinpreiserhöhungen alle zusammenhalten "würden" und mal eine Woche die Tanke bestreiken, da solltet ihr mal sehen wie schnell die Benzinpreise in den Keller rauschen. Aber wer steuert bzw. ruft dazu aus?

Weder der ADAC noch die größte Zeitung der Nation.

Und warum?

Ja genau, "man" will das nicht!

 

Und Autos kaufe ich nicht weil der Staat Steuern erlässt oder so.

Ich verhandle bis ich mein Auto zu meinem Preis bekomme und sei es aus dem Ausland kaufe. Da spart man u.U. 5000 Euro...

Was sind da die Steuern für ein Witz...

 

Und mal ehrlich Leute, wenn es Klimamäßig 5 vor 12 "wäre" dürfte gar kein Auto und gar kein Flugzeug mehr fliegen, weltweit!

 

Dann hätten nur noch Solarbetriebene Fahrzeuge eine Chance!


07.11.2008 19:03    |    chrischi 1

Hallo!

Ich halte diese "Steuerbefreiung" für eine undurchdachte Maßnahme, die nur für die "Reichen" ( Mittelklasse und mehr) einen Nutzen bringt. Diese Leute sind zwar zu bedauern, weil sie ja nur "wenig" Geld haben, aber auf Almosen sind sie nicht angewiesen.

Die Masse der Käufer sucht billige, kleine und sparsame Autos und die kosten in der Regel nur 100,00€ ( + ... - )Steuern im Jahr, also sparen diese Käufer nur, wenn die Autoindustrie ordentliche Rabatte einräumt.

Gruß Chrischi


07.11.2008 19:07    |    Andy38

Hi. Beim Kauf eines Neuwagens ist der Steuerlass ein Witz,da sie eh nicht hoch ist. Da hat man mehr davon wenn man noch einen Satz WR raushandelt. Kann nur von Gehirnakrobaten kommen so ein Vorschlag.


07.11.2008 19:08    |    Anton_Hgb

war alles schon mal da,oder?ich habe 2004 einen VW Passat 3BG neu gekauft,sollte 2 Jahre Steuerbefreiung haben am Ende des Kaufjahres war damit Schluß und ich durfte ab 2005 zahlen,obwohl ich eigentlich 2005 noch frei von Steuern wäre.Die Regierung braucht Geld und das holen sie sich irgendwie.Damit heizen sie den Kauf von Neuwagen nicht an,die Leute,die kaufen würden,haben halt kein Geld mehr.Dazu ist alles viel zu teuer geworden.


07.11.2008 19:08    |    Tuf Tuf

Hallo, also meine persönliche meinung dazu ist folgende: Zwar kann man daran ein gewisses Bemühen erkennen,nur glaube ich daß es nichts bringen wird .Die Leute die sowiso ein Auto kaufen wollen nehmen das einfach mit,für diejenigen die noch unentschlossen sind wird das nicht ausreichen . Was für mich viel wichtiger ist,Klarheit bei der zukünftigen Co2 abhängigen KFZ Steuer zu schaffen. Solange das nicht klar ist wird hier garnichts passieren. Ich glaube hier muß die Autoindustrie den Herren Beamten mal etwas Dampf machen.


07.11.2008 19:09    |    döbbrick

halte ich für absoluten Schwachsinn der einmal mehr die konfuse Politik der großen Koalition unter Beweis stellt. Ich glaube nicht, dass sich jemand

ein neues Auto kauft, nur weil er ein Jahr lang die Steuer sparen kann.

Aber die Nutzer der dicken Regierungsschlitten zahlen ja ohnehin keine Kfz - Steuer.


07.11.2008 19:10    |    Anton_Hgb

war alles schon mal da,oder?ich habe 2004 einen VW Passat 3BG neu gekauft,sollte 2 Jahre Steuerbefreiung haben am Ende des Kaufjahres war damit Schluß und ich durfte ab 2005 zahlen,obwohl ich eigentlich 2005 noch frei von Steuern wäre.Die Regierung braucht Geld und das holen sie sich irgendwie.Damit heizen sie den Kauf von Neuwagen nicht an,die Leute,die kaufen würden,haben halt kein Geld mehr.Dazu ist alles viel zu teuer geworden.


07.11.2008 19:16    |    matze1615

Ist alles Blödsinn. Was die Regierung an Steuerersparnis gibt ziehen sie dir an anderer Stelle doppelt aus der Tasche.


07.11.2008 19:16    |    Cooler Rider

Zum Thema Neuwagen bis zu 2 Jahre keine Steuern kann ich nur sagen:,,Solange in unserem Land die Neuwagenpreise

nicht sinken wird der Konsument es sich zweimal Überlegen diese Preise zu Bezahlen !

Gegenüber der guten alten D-Mark haben sich doch die Preise zu 100 Prozent erhöht, dies haben die Leute

endlich erkannt !!!

Da werden auch keine Steueranreize etwas ändern !!!!


07.11.2008 19:18    |    chichawa

Ich finde die Idee unserer Regierung gar nicht so schlecht. Jeder € Entlastung zählt doch, oder? Warum feilschen den die meisten Autokäufer wie die wilden Schotten und legen dann das Gesparte doch wieder für Komfort und Ausstattung hin? Die deutsche Kfz-Steuer ist auch nicht das Allheilmittel, mit dem man eine globale Wirtschaftskrise überwinden kann, aber wenn deren Erlass den Kauf von nur einigen Tausend Neuwagen bewirkt, dann haben viele von uns Jobs. Außerdem werden meines Wissens doch nur Fahrzeuge gefördert, die Euro 5 oder gar 6 erfüllen.

 

Ich habe mir auch schon sehr lange keinen Neuwagen leisten können (16 Jahre), aber meine Gebrauchten haben ihr Dasein auch mal als Neuwagen begonnen. Heute werden doch fast 50% der Wagen von Firmen oder anderen juristischen Personen gekauft. Auch für diese Käufer entfällt die Steuer. Denkt doch mal an all die vielen Leasing-Autos, die von Firmen nur 1 oder 2 Jahre gehalten werden. Da wird ordentlich gespart, wenn die Steuer entfällt und diese Autos beleben dann den Markt für alle. Das macht die Autos nicht gleich besonders umweltfreundlich, aber immerhin überleben einige Hersteller und deren Mitarbeiter so lange, bis sie "endlich" die neuen umweltfreundlichen Fahrzeuge entwickelt haben und auch verkaufen können.

Natürlich kann man auch seine alte und uralte Kiste weiter fahren, aber dann sollte man doch den Staat nicht für diese individuelle Entscheidung eines jeden Einzelnen auch noch kritisieren. Ich finde die Aussetzung der Steuer einen kleinen aber guten Beitrag, um gezielt den Kreislauf einer bestimmten kriselnden Branche etwas in Schwung zu halten.

 

Ich finde es schade, dass wir Deutschen immer dazu neigen die Sache vom Schlechten Ende aus zu betrachten. Ein bisschen mehr Freude täte uns doch gut!!

 

Ich freue mich jedenfalls schon mal auf alle Autos, die unter 120 g/km CO2 liegen und die ich mir in 1 - 2 Jahren kaufen kann, weil sie auch als Gebrauchtfahrzeuge angeboten werden. Vielleicht ja auch bald einen Stromer - Hauptsache es fährt.

 

Ich hoffe, ich kriege nicht allzu viele Prügel für mein positives Denken.

 

Gruß

 

Euer

 

Chichawa


07.11.2008 19:20    |    ANBOJA

Dieser steuerliche Anreiz bringt nur was, wenn es eine pauschale Summe ist, also nicht hubraumabhängig.

Z.B. beim Kauf eines entsprechenden Wagens eine steuerliche "Vergünstigung" in Form eines festen Beitrags. Somit werden nicht die Käufer großer, hubraumstarker Fahrzeuge bevorteilt.....

 

 

 

Grüße

ANBOJA


07.11.2008 19:20    |    Schrauberfuzzi

Also ich halte garnichts davon. Ich selbst fahre einen Passat 35i mit 90 PS Bj. 1991,

Spritverbrauch ca 7,8 Liter und 122 € Steuern im Jahr. Wenn ich mir jetzt die Preise für einen Neuwagen mit selber Ausstattung ansehe und mir dazu die Finanzierung durchrechne, bin ich mit meinem alten, zuverlässigen ( 220000 Km.) Fahrzeug immernoch wesentlich günstiger dran. Diese Methode der Regierung ist doch Augenwischerei.

 

Grüße

Schrauberfuzzi


07.11.2008 19:30    |    hillmer

Moin,

ich sehe in solchen Versuchen keinen Fortschritt...-es ist ein Antrieb für Leute Geld zu sparen, koste es,was es wolle! - Unsere Autos werden immer älter, aber warum wohl,weil die Neuwagen immer teuer werden,bzw weil das Geld für den Neuwagen nicht mehr da ist. - Also kaufe ich mir einen Neuwagen, ohne das Geld zu haben - Vollfinanzierung ( effektiver Jahrezins 10%??? ) um dann in den ersten 2 Jahren 35% des Neuwerts an Wertverlust zu haben....-aber dafür hab ich dann ein paar Euro Steuern gespart.

- Toll, was für eine bekloppte Milchmädchenrechnung - 5-8000 Euro ausgeben um 4-600 Euro zu sparen und nen neues Auto auf der Einfahrt stehen zu haben.Naja,der Umwelt zur Liebe kann man das ja auch machen, schön nen Euro5 Wagen kaufen am besten mit Harnstoffeinspritzung ( lassen die Schweizer und Ösis solche Autos mittlerweile einreisen? Also ein bekannter darf seine Harnstoff-Lkw Euro5 nicht nach Österreich oder in die Schweiz schicken, wegen dem Verdacht der Krebserregung durch Harnstoff...) - egal, man macht was für die Umwelt...-und den alten Wagen, den verkauft man an den netten Kameltreiber vom Hinterhof, der verschifft den alten Wagen nach Afrika - wo der Wagen dann sein 2. und 3. Leben hat und weiterhin seine schädlichen Abgase in die Umwelt hustet...-Volksverdummung nenne ich sowas!


07.11.2008 19:30    |    Fireclosure

Jungens,

wer glaubt, der Privatkunde sei die Zielgruppe für das Konjunkturprogramm, der ist leider auf dem Holzweg.

 

Einzig die Firmenwagen- und Mietwagenbetreiber können sich über einige tausend Euro Ersparnis jährlich freuen. Und die gilt es ja auch über den Berg zu bringen, schließlich jammern jetzt viele (z.B. Sixt), das sie die teuren Premiumfahrzeuge kaum noch finanzieren können. Andererseits wird die verwöhnte Jet-Set-Kundschaft sich aber nicht mit weniger zufrieden geben. Da muss eben ein Audi Q7 oder ein BMW X5 drin sein. Und eben jene Fahrzeuggruppen profitieren ja auch am meisten vom "Konjunktur"-Paket.

 

Also nicht ärgern, freut Euch lieber für die Yuppies, die weiter ihre Luxusschlitten fahren können. Ihr finanziert sie.


07.11.2008 19:33    |    Alex3000

Hallo!

Ob das Auto nun ein Spritschlucker ist oder was für die Umwelt tut ist da egal!

Was soll so ein Blödsinn??

Wie immer was total unüberlegtes. War aber nicht anders zu erwarten.


07.11.2008 19:36    |    alfaromeo49

Es ist schon kurrios !! Wenn man viel bezahlt...Beispiel SUV usw. Ihr wisst,was ich meine, darf man auch die Umwelt verschmutzen. Will heißen, FETTES Auto, fetter Geldbeutel Fetter Umweltschmutz... Sicher brüten schon gewisse kompetente Leute an einem Schadenersatzprogramm für die eventuell entgangenen Steuerkröten. Blödsinn, Seuerfrei für 2 Jahre. Langsam muss doch jeder bemerkt haben, das das alles nur eine fette Returkutsche wird.


07.11.2008 19:36    |    ohnegleichen

Hallo Gemeinde

das ganze ist doch eine einzige Volksverdummung!! Ein Anreiz wäre meiner Meinung nach eine drastische Senkung der Benzinsteuern und der Ausbau der Autobahnen und Strassen. Vernünftige Preise fürs Parken in den Städten. Das Autofahren wird uns immer mehr verleidet und macht fast keinen Spass mehr. (siehe oben). Was soll da also das Gewäsch mit der KFZ.Steuer. Lediglich purer Aktionissmus damit die Regierung hinterher sagen kann, sie habe etwas getan.

Allen Autofraeks die weiterhin Steuern bezahlen müssen aber auch den Neuwagenvondersteuerbefreiten eine gute Fahrt!


07.11.2008 19:37    |    Alfa 146

Diese Reglung ist doch nur wieder gut für die Schönen und Reichen,die können sich neue Autos leisten und setzen diese noch von der Steuer ab.Unser eins muss sein altes Auto immer wieder zum laufen bringen,weil ein neues ist nicht bezahlbar oder man muss Jahre lang dafür bluten.:mad::mad::mad::mad:


07.11.2008 19:37    |    projekt-jk

Wie immer werden nur die Leute belohnt, welche sich auch ein neues Auto leisten können...all diejenigen, welche sich mit ihrem über 10 Jahre alten Auto begnügen müssen, weil finanziell nicht mehr möglich ist, werden obendrein noch mit hohen Steuern abgezockt. Typisch Deutschland...


07.11.2008 19:37    |    XC70-Nobby

In Deutschland drehen die Politiker sich die Gesetze so, wie es ihnen zum jeweiligen Zeitpunkt am besten passt. Die angedachte Steuerbefreiung ist ein Witz. Es gibt ja nahezu kein Auto (und ich meine Auto und nicht Blechdose) unter 30.000,- Euro, was macht da prozentual die Steuerbefreiung aus ?


07.11.2008 19:38    |    AndreasC

Unsinn. Alleine dadurch, dass man umso mehr Steuern spart, je grösser das Auto ist, kann man erkennen dass es hier nicht um die Umwelt, sondern darum geht, die Autoindustrie zu subventionieren. Wenn überhaupt hätte die Maßnahme nur dann Sinn gemacht wenn sie auf Autos bis zu einem maximalen Durchschnittsverbrauch beschränkt wäre.


07.11.2008 19:40    |    sihab

Vor Jahren gab es soetwas schon einmal!!

Beim Kauf eines Dieselfahrzeug war das erste Jahr steuerfrei........................und dann wurde zugeschlagen!!!

 

Für mich kommt diese Art des Kaufanreizes nicht in Frage.

 

Wie heißt es so schön: "gebranntes Kind scheut das Feuer"


07.11.2008 19:45    |    roti5

Hallo....... was soll das sein??????????? ne neuerfindung??? hatten wir doch schon und wenn ichg mich recht entsinne sogar 3 jahre ohne wenn und aber für jeden neu wagen egal ob euro 1,2,3,4,5,6.... und was es noch weiter gibt.

oder pendlerpauschale erst streikten alle vor 4-5 jahren wegen 40cent auf 30 cent und es brachte was nun wird es ganz gestrichen und keiner sagt was toll.............

ERST STREICHEN UND DANN NEUERFINDEN und alle finden es toll und wer hat was davon der nette herr vom bundestag er macht dann schnell ne DIÄT und weil er dick ist erhöht er sie gleich nochmal........................


07.11.2008 19:51    |    Kiro

So ein Schwachsinn! Wir haben einen 3er von 11.2000 der läuft super . Dazu kommt dass wir noch einen Deckel von ca. 70.000 Euro auf unser Zechenhaus haben. Meine Frau und ich sind normale Arbeiter. Jetzt soll ich am besten noch ein Neufahrzeug kaufen und evtl. 10-15- oder 20.000 Euro nachfinanzieren? Mit meinen 46 Jahren komme ich dann von den Schulden runter wenn ich schon 10 Jahre tot bin bzw. hinterlass meiner Frau die Schulden , weil die Wirtschaft angekurbelt werden muß. Dazu kommt dass sich Bund und Land jedes Jahr etwas neues einfallen läßt um den Bürger zu bescheißen oder die Kohle aus der Tasche zu ziehen.Und Klimarettung? Paaah ich lach mich tot. Deutschland wird die Welt retten. Was ist mit USA, Australien und China? Das schlimme ist wenn ein Gesetz beschlossen wird in Griechenland , Frankreich und andere gehen die Leute auf die Straße und legen z.Beispiel halb Paris lahm. Und in Deutschland? Naaaa? Ja genau da pisst jeder vor seiner eigenen Haustür und ist Einzelkämfper und dies macht uns so schwach.O.K. is unsere Mentalität. Selbst am Arbeitsplatz in mittleren und kleinen Betrieben ist dies die Regel .( Merke es selber) Kollegen gehen den Weg des geringsten Wiederstands und Vorgesetzte haben kein Rückgrat.Opa hat immer gesagt " Gib nen kleinen Mann nen Kittel und der dreht durch." Und dies weis auch unsere Regierung. Lass doch mal vor Spaß dass Fladenbrot von unseren Türken in Deutschland mit 30% besteuern. Was glaubt Ihr was los wär. Die halten zusammen und gehen auf die Straße. Aber wir ? Wir brauchen Sportfelgen , ne Playstation, Bier und Bratwurst. Oder ist einer von uns aus Solidarität zum Beispiel nach Bochum gegangen als das Nokiawerk dichtgemacht hat. Nee ,keiner der davon nicht betroffen war. Wenn dem Hartz 4 Empfänger von heute auf morgen 150 Euro gekürzt wird ,dann wird er wach. Wenn dem Arbeiter von heute auf morgen 300 Euronen weggenommen werden wir er vielleicht auch wach. Aber da bei uns alles schleichend in kleinen Schritten passiert , heißt es immer noch es geht noch. Mein Tipp wäre man nimmt ein festes Datum für mitte nächstes Jahr und ganz Deutschland steht auf und geht hin und demonstriert. Aber bitte alle .Nehmen wir Energiepreise. Es kann nicht sein das der , der in Bonn wohnt erheblich mehr zahlt als der in z.B. in Hamburg. Ich habe Verständnis für Preiserhöhungen wenn diese vernünftig begründet werden können, aber nicht für Abzocke. Was ist mit der Finanzkrise? Wiel lange soll der kleine Mann die Kuh noch füttern.?Die ist mittlerweile so fett das sie bald platzt. Managergehälter sollen auf 500 Millionen pro Jahr begrenzt werden!!! Paaaah, ich glaub ich spinne. Leben und leben lassen aber dass Maß ist übervoll. Aber eins ist sicher der Kapitalismuss stirbt nicht , eher der Bauer der die Kuh füttert.


07.11.2008 19:52    |    tommy7704

egal ist es mir weil ich denke das ,das nicht den ausschlag gibt für die wirtschaft.

und diese sache ist wieder für die jenigen die sowie so das geld haben denen intressiert 2-300 euro mehr oder weniger nicht,aber der kleine mann der sein geld schwer verdienen muss der kann so nie in den genuss kommen weil er sich so einen nicht leisten kann und das finde ich eine grosse sauerrei alles wieder für den grossen mann !!!!!!!!!

 

Scheisse


07.11.2008 19:53    |    _RoadJack_

Die Signalwirkung, die von dieser Steueraussetzung ausgeht, finde ich katastrophal. Egal,

was die Neuwagen verbrauchen und wieviel sie an CO2 in die Luft blasen, alle sind dabei.

So werden weder Autofahrer, noch die Industrie zum Umdenken bewegt. Schlimmer noch,

viele emfinden das ganze als ungerecht und ziehen in Erwägung die aktuelle Regierung

dadurch "zu bestrafen", dass sie ihr Kreuzchen bei der nächsten Wahl für die Linke machen.

Dabei denke sie nicht daran, dass sie sich damit selbst ans Bein pinkeln.

Ich sehe schon Sozialismus in Deutschland kommen... In diesem Sinne: "Der letzte macht

das Licht aus". Das Land verkommt langsam zu einer richtigen Bananenrepublik.


Deine Antwort auf "Kfz-Steuerfrei mit „sauberen Neuwagen“"