• Online: 5.751

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

Yoshi`s Blog

Der Ultimative Blogsinn

03.06.2015 12:39    |    Yoshi007    |    Kommentare (107)    |   Stichworte: Crash, Videos

biker-vs-bmwbiker-vs-bmwEs dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass das benutzen des Mobiltelefons am Steuer eines Autos eine brandgefährliche Kombination ist. Wer also meint mal schnell während der Fahrt eine SMS schreiben oder seine E-Mails checken zu müssen, begibt sich und andere Verkehrsteilnehmer in unmittelbare Gefahr. Um das ganze zu unterbinden hat in Deutschland der Gesetzgeber dem ganzen bereits einen Riegel vorgeschoben. Wer hier während der Fahrt mit dem Mobiltelefon erwischt wird, muss mit einem Bußgeld und einem Eintrag in die Flensburger Verkerhrssünderdatei rechnen, denn irgendwie muss man ja versuchen die Unfallzahlen, die durch das Mobiltelefon verursacht werden, zu senken. In einigen Ländern hat das Telefon den Alkoholmissbrauch und den Sekundenschlaf am Steuer schon längst von dieser unrühmlichen Spitze verdrängt.

 

Ob das Mobiltelefon auch in den USA dieses unrühmliche Ranking anführt, kann ich aus dem Stegreif nicht beantworten, doch scheinbar ärgern sich auch in den Vereinigten Staaten von Amerika viele Verkehrsteilnehmer darüber, wenn andere wiederum meinen dies während der Fahrt benutzen zu müssen. So unter anderem auch der Motorradfahrer Samuel Ayres, der an einer Kreuzung - irgendwo in Los Angeles - einem BMW-Fahrer unmissverständlich zu verstehen gibt, das er dieses während der Fahrt doch zur Seite zu legen hat. Dem BMW-Fahrer scheint diese Ermahnung allerdings überhaupt nicht zu schmecken und revanchiert sich kurze Zeit später mit einem groben Foul beim Motorradfahrer.

 

Auch wenn es von der Helmkamera nicht wirklich ersichtlich ist, so soll der BMW-Fahrer den Biker von dessen Motorrad gerempelt haben. Beim Sturz auf den Asphalt zog sich der Biker eine schwere Gehirnerschütterung, zwei Haarrisse in der linken Schulter, einen gebrochenen linken Fuß, sowie zahlreiche Beulen, blaue Flecken und eine saftige Krankenhausrechnung zu. Die, wie er behauptet, wohl zum größten Teil selbst begleichen darf, da die Versicherung des BMW-Fahrers nicht alle medizinischen Kosten abdeckt. Aus diesem Grund hat Ayres eine Online-Fundraising-Seite eröffnet, in der nun hofft, genug Spenden sammeln zu können um die Krankenhausrechnung begleichen zu können.

 

Mit dem Spendenaufruf stieß der Motorradfahrer aber auch auf gewaltigen Gegenwind seitens der YouTube-Community, denn für viele ist der Biker nicht nur Opfer sondern zumindest teilweise für diesen Unfall mitverantwortlich. Viele kritisieren dabei seinen schroffen Umgangston und das er sich nicht an die Verkehrsregeln halten würde. Wie im Video zu sehen schlängelt er sich erst in mitten der Autos durch und später fährt er sehr langsam vor dem BMW-Fahrer her. Das rechte Auto, welches eben gerade noch mit an der Kreuzung stand ist bereits verschwunden, vielleicht fühlte sich der BMW-Fahrer auch deswegen genötigt, was aber sicherlich kein Grund ist, sein Auto als tödliche Waffe zu missbrauchen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

06.06.2015 10:53    |    Bernie99

Der mopefahrer ist bescheuert. Der BMW Fahrer desgleichen. Aber so rein vom Tatsbestand her würde ich sagen.

Auto = Waffe Rache = niedriger Beweggrund. Wenn der Autofahrer den Spinner auf dem Motorrad bewusst umnietet

ist das mindestens gefährliche Körperverletzung oder sogar versuchter Mord. Jedenfalls muss der Autofahrer abgehen.

(immer vorausgesetzt er hat bewusst gehandelt. Kann ich fast nicht glauben). Kann ja auch nicht sein, das jeder in seiner Karre Leute nach Lust und Laune platt fährt.


06.06.2015 11:09    |    Oldironsides220

Die Weißheit ''Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus'' passt hier wohl nicht so ganz.


06.06.2015 11:14    |    kaktus2014

Alles richtig gemacht :)


06.06.2015 14:15    |    FloriJana94

So der Biker ist Disqualifiziert ^^

 

Hat der BMW-Fahrer die Realität vlt. mit GTA5 verwechselt ;-)


06.06.2015 14:56    |    Al Bundy II.

Vielleicht war das Bike auch von BMW :D Also zwei BMW-Fahrer...:D


06.06.2015 15:27    |    Mc_Garfield

Nope - Motorrad ist ne Honda


06.06.2015 16:42    |    hanfiey

Egal wie ,wo oder wer. handy am Steuer ist völlig daneben und wer mal schnell an der Ampel sein Telebim...selten so gelacht, wer das an Ampeln benutzt, benutzt es auch woanders, Erfahrung. das seh ich jeden Tag wie die handy-Fanboys fahren, als wenn die sonstwas geraucht haben, frauen sind da leider uneinsichtiger als Männer.

Der Motorradfahrer hatte Glück, der Autofahrer min.10 jahre bekommen...


06.06.2015 22:01    |    Mc_Garfield

Das Ergebnis dank eines Smartphone-Junkies:

http://www.motor-talk.de/.../...y-verbot-nach-autounfall-t5330491.html

 

 

PS: Noch etwas bzgl. durchschlängeln: Im Text der Spendenaktion steht folgendes "Now... LANE SPLITTING (AND FILTERING TO THE FRONT OF A LIGHT) IS COMPLETELY LEGAL IN THE STATE OF CALIFORNIA AND A VERY STANDARD PRACTICE".

Neben könnte das der Grund gewesen sein, warum sich der Biker nach dem Abbiegen umdrehte "Behind me, the BMW driver came flying up behind me very aggressively"

 

Somit hat der Motorradfahrer nichts illegales getan!


07.06.2015 15:22    |    xarminius

Naja: Da gab's doch mal diese Elektroniktierchen, die "geplärrt" haben- wie hiessen sie denn?

Ca. 15 Jahre her. Die musste man füttern etc.

 

Da habe ich noch eine Pressemitteilung im Kopf: Eine Französische Studentin hatte so ein Ding am Schlüsselbund hängen. Dann hat's geplärrt, worauf sie postwendend 2 Menschen totgefahren hat.

"Tamagotchi" hiessen sie, oder?

 

Meine Mutter hat damals Reitstunden gegeben und sie berichtete, dass die Mädchen die echten Pferde einfach stehen liessen, wenn so ein Elektronikscheissding ('tschuldigung) geplärrt hat.


07.06.2015 15:46    |    xarminius

@Bernie99 Also das "Draufhalten" kenne ich als Radler auch.

Ich möchte hier verzichten, eine "Radwegediskussion" loszutreten, aber wenn dieser anderweitig belegt ist oder er zentimeterdick mit nassem Laubwerk bedeckt ist, dann muss man ja, da Fussweg verboten ist, auf die Strasse ausweichen.

 

Also da fährt man so mit 55 km/h auf der Strasse (Sturm Rückenwind Tria-Position) , dann fährt ein Kombi-Fahrer (Opel) 1,5m neben dich, fährt dann dieselbe Geschwindigkeit, dann zieht er mal "kurz rechts" rüber und stoppt 10 cm neben dir, um dich zu schocken.

 

Und im Münchener Bereich gab's einen radhassenden Taxifahrer, den habe ich 2x erlebt:

Beim 2. Mal hat er auf der völlig freien Landstrasse im Gegenverkehr draufgehalten. Beim ersten Mal (10 Jahre früher!) war's auf dem Radweg, den ich links völlig korrekt (da war das Vorschrift- vor dem Alpenverein) benutzte - Er lallte was von "Geisterfahrer".

Das sehr signifikante Münchener Kennzeichen werde ich nie vergessen.

Und solange man nicht tot ist, reagiert niemand.

 

U.A. habe ich mich deshalb obig sehr eindeutig geäussert. Obwohl mir viele Motorradfahrer massiv auf den Keks gehen. Hier hat wieder einer glaube ich vor 14 Tagen 6 Radfahrer ins Krankenhaus befördert...


07.06.2015 15:52    |    fenrisulfur

@Mc_Garfield :

"Lane Splitting" ist tatsächlich in Kalifornien erlaubt.

Aber:

"Lane splitting in a safe and prudent manner is not illegal in the state of California."

http://americanmotorcyclist.com/.../lanesplitting.aspx

Herumscheißen wie ein halbseidener Möchtegern-Polizist ist an sich schon inadäquat. Und das anschließende Verhalten des Motorradfahrers ist zumindest nach deutschen Recht Nötigung. Also weder "safe" noch "prudent".

 

Von daher bleibt es dabei: treffen sich zwei Deppen auf der Straße....


07.06.2015 16:31    |    Mc_Garfield

Hätte der BMW Fahrer kein Handy in der Hand gehabt, wäre gar nichts passiert.

 

Sollte man wohl warten bis die Smartphone-Junkies mal jemand über den Haufen fahren.

Dann ist das Lernergebnis fürs Leben wahrscheinlich gleich gegeben.

 

Und Nötigung sehe ich eher vom BMW, wie ich oben schrieb.

Der Motorradfahrer dreht sich nicht ohne Grund um! Wenn ich jemand mit dem Motorrad ausbremsen will, reicht Spiegelblick!


07.06.2015 16:42    |    Nighthawkzone

Wieso regt der Motorradfahrer sich denn auf? Der Fahrer hat bestimmt das Telefon weggelegt und die ganze Aufmerksamkeit auf den pöbelnden Motorradfahrer gelenkt. Das wollte er doch so.

 

Wer Ironie findet darf Sie behalten.


07.06.2015 17:07    |    fenrisulfur

@Mc_Garfield , der Motorradfahrer hat jemanden angeschissen, der offensichtlich noch dümmer ist als er.

 

Nichtsdestotrotz ist absichtliches (!) langsames Fahren, um andere bei der Weiterfahrt zu behindern, nach deutschen Recht Nötigung. Da gibt es gar keinen großen Interpretationsspielraum, weil im Zusammenhang mit dem vorangegangenen Ereignis (der Zurechtweisung des BMW-Fahrers) ein Vorsatz offensichtlich ist. Der wiederholte Blick des Motorradfahrers nach rechts sollte den BMW-Fahrer offensichtlich auch noch daran hindern, ihn auf der rechten Spur zu überholen oder sogar ein Ausbremsen auf der rechten Spur vorbereiten. Das macht den Vorsatz hinter seinem Verhalten nur noch eindeutiger.

 

Schlimmer könnte sich der Motorradfahrer fast nur noch verhalten, indem er sich quer auf die Fahrbahn stellt, denn dann könnte ein deutscher Staatsanwalt sogar auf die Idee kommen, einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr in den Raum zu stellen.

 

Bereits für eine Nötigung wird man in Deutschland bis zu drei Jahre verknackt. Für ein Handytelefonat gibt es hier wie auch in den USA erstmal nur eine Geldstrafe bzw. Punkte.

 

Ich glaube nicht, dass der BMW den Motorradfahrer vom Sattel holen wollte. Er wollte ihm wahrscheinlich einfach "nur" ein Schnippchen schlagen, indem er ihn auf der Gegenfahrbahn überholt. Das ist aber augenscheinlich schief gegangen. Und alles Vorangegangene entschuldigt natürlich auch nicht die anschließende Fahrerflucht. In einem Gerichtsverfahren wäre aber nicht nur das Verhalten des BMW-Fahrers kritisch beleuchtet worden. Von daher ist die Opferrolle des Motorradfahrers einfach nur lächerlich.


07.06.2015 17:57    |    Mc_Garfield

@enrisulfur

Ich sehe Im Video wenn eine Nötigung des BMW Fahrers!

 

Bei 0:09 hupt der BMW Fahrer, die Ampel ist dabei aber noch rot! (Warum hupt er also?). Wie jeder wohl regieren würde, so dreht sich der Biker um. Ob der BMW Fahrer etwas sagte/zeigte, ist für mich nicht erkenntlich. Wobei sich hier wieder diese Textpassage findet "He became visibly angry when I told him to put down his cell phone while he was in his car. Even after he honked at me, much to my surprise"

 

Bei 0.22 hört man Reifen quietschen, die nicht vom Motorrad kommen, vermutlich der BMW Fahrer. Die besagt die Passage aus Fundraising Seite "Behind me, the BMW driver came flying up behind me very aggressively".

 

Ab hier vermute ich nun: Der BMW Fahrer fährt ziemlich dicht hinter dem Biker (man könnte es als drängeln bezeichnen), der Motorradfahrer dreht sich natürlich um (warum nur nach rechts, kann man wieder nur vermuten ... fuhr der BMW hinter ihm zick zack, rechts in der Spur?).

Die Geschwindigkeit vom Motorrad kann man nicht sehen, aber es sieht nicht zu langsam aus. Der Gegenverkehr sieht für mich nicht schneller aus! Man hört allerdings das der Biker ein paar mal am Gas spielt als vermutliche Gegenreaktion.

Ebenfalls bleibt der Biker die ganze Zeit auf seiner Spur.

 

Der BMW hätte auch gar nicht links überholen dürfen, hier ist eine doppelte Sperrlinie!

 

Es bestand wohl eher ab dem Zeitpunkt, wo der Biker ihm auf sein "f*ucking phone" aufmerksam machte eine Grundaggressivität beim BMW Fahrer.


07.06.2015 19:26    |    fenrisulfur

1. Nein, die einleitende Aggressivität ging vom Motorradfahrer aus. Er sagte schließlich nicht "Bitte unterlassen Sie dieses gefährliche und nicht umsonst illegale händische Telefonieren!" sondern "Put down your FUCKING phone, you are in your car!". Wenn er gesetzeskonformes Verhalten möchte, wäre es sinnvoller, das höflich auszudrücken und eben nicht in der gezeigten aggressiven Art. Weil genau das kontraproduktiv ist und zu einer Eskalation der Situation beitragen kann. Um den kontraproduktiven Effekt weiß jeder Mensch mit zwei Zellen Verstand, im Sicherheitsbereich wird Personal auch explizit darauf hingewiesen.

2. Wir wissen beide nicht, was der BMW-Fahrer in dem Moment verstanden hat und ob ihm überhaupt klar war, was der Motorradfahrer von ihm wollte. Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass diese Ansage durch einen Helm geschah. Vielleicht wollte der BMW-Fahrer mit dem Hupen den Motorradfahrer auch nur zur Rede stellen, nachdem dieser bereits weitergefahren war. Oder weißt Du da mehr als wir?!

3. Der Motorradfahrer schaut bereits während der Grünschaltung ab 0:12 nach vorne und wartet dennoch bis 0:17, bis er anfährt. Auf den anderen Spuren sind alle anderen Fahrzeuge schon weit vor ihm weggefahren, selbst der Pickup ist schneller angefahren, geschweige denn von dem rechts stehenden Kleinwagen. Der Motorradfahrer hätte anschließend jederzeit Gas geben und den (wie von Dir nur vermutet!) drängelnden BMW problemlos abhängen können oder auf die definitiv freie rechte Spur wechseln können!

4. Der Motorradfahrer fährt bis 0:31 auf der rechten Seite der linken Spur und schaut immer wieder nach rechts. Du hast es doch selbst gesagt: "Der Motorradfahrer dreht sich nicht ohne Grund um! Wenn ich jemand mit dem Motorrad ausbremsen will, reicht Spiegelblick!". Offensichtlich hat er genau das versucht! Und erst bei 0:35 hat er sich auf die Mitte der linken Spur bewegt, was bei den Spurbreiten in den USA ein Unterschied von mindestens einem Meter bedeutet.

 

Aber was das einleitende Verhalten des Motorradfahrers letztlich eindeutig illegal macht:

das Durchfädeln und Teilen einer Spur ist in Kalifornien zwar erlaubt (Lane Splitting = Spur teilen")! Aber der Motorradfahrer fädelt sich nicht nur durch und bleibt danach rechts neben dem BMW stehen, wie er es durfte. Sondern er fährt bei 0:07 schräg vor (!) den BMW und dafür sogar über (!) die Haltelinie hinweg, wo er nach dem Grünwerden der Ampel zunächst verweilt.

 

Mit anderen Worten: er hat den BMW offensichtlich zunächst an der Weiterfahrt gehindert und anschließend versucht ihn auszubremsen bzw. nicht passieren zu lassen. Und selbstverständlich durfte der BMW-Fahrer nicht links über die Sperrlinie überholen. Doch er fühlte sich dazu genötigt, weil ihm die freie Fahr verwehrt wurde, was der Motorradfahrer netterweise für uns alle dokumentiert hat.

 

Und neben Deiner Interpretationen jenseits dessen, was wir sehen, zitierst Du den Motorradfahrer als Beleg?! Der ist natürlich sehr glaubwürdig.

 

Im Gegensatz zu Dir versuche ich nicht die Schuld auf einen der beiden Kombattanten abzuwälzen. Beide haben zu diesem Unfall beigetragen. Aber Deine Herangehensweise, den Motorradfahrer als Opfer einer angeblich alleine vom BMW ausgehenden Aggressivität darzustellen ist angesichts der gesehenen Szenen bestenfalls obskur.


07.06.2015 19:36    |    Al Bundy II.

Das krasseste an der ganzen Geschichte finde ich persönlich, ist die Tatsache, dass dieser Motorradfahrer mit dem ganzen Mist auch noch mächtig abcashen will und tatsächlich eine Fundraising-Aktion für sich selbst (!) startet, um das große Geld zu machen. Vor dem Hintergrund finde ich, sollte man die Darstellung und Aussagen des Motorradfahrers deutlich kritischer betrachten.


07.06.2015 20:30    |    Mc_Garfield

@fenrisulfur

Das "f*cking" ist für mich typischer US-Slang.

Selbst in Deutschland wird man vorwiegend gleich mit harten verbalen Worten im Straßenverkehr angegriffen, wenn sich jemand durch irgendetwas gestört fühlt.

Auf Deutsch hätte es vielleicht das "schei* oder verdammte Handy" gelautet.

Und ich kann es auch höflich sagen und ggf. den anderen provozieren, der dann denkt "Was geht es dich an, was ich in meinem Auto mache du *****".

 

Nur muss man sich doch durch so etwas nicht provozieren lassen?

Man kann sich seinen teil denken und nicht drauf reagieren.

Sorry, aber Choleriker haben im Straßenverkehr nichts zu suchen. Das im Videos sind ja schon fast "russische" Verhältnisse.

 

Zu deine Sache mit dem nicht gleich los fahren: Ich denke, dass der Biker nicht gleich gesehen hat das die Ampel grün war. Vielleicht in Gedanken "warum hupt der den, was will der den noch". Dann hat er gesehen, dass der graue neben ihm los fährt und unter Schulterblick ist er auch losgefahren.

Ich denke, er war nur aus dem Konzept auf Grund der Huperei ggf. der Gesten vom BMW Fahrer.

 

Warum sollte der Motorradfahrer auf die rechte freie Spur fahren?

Gilt den in den USA Rechtsfahrgebot? Vom Prinzip kann der BMW rechts überholen.

 

Das man nicht über die Haltelinie fahren darf, ist klar. Ist wieder so ein Kavaliersdelikt - leider.

Das er sich quer vor den BMW gestellt hat, sehe ich nicht. Er ist vor gefahren, ja etwas über die Linie. Der BMW ist immer noch links und wäre ich ein Autofahrer hätte ich den Motorradfahrer so oder so zuerst anfahren gelassen. Zu Zweit auf einer Spur empfinde ich als unkomfortabel!

 

Und warum sollte der Biker den Gas geben, um vor dem drängelnden BMW davon zu fahren?

Das hieße ggf. zu schnell zu fahren und eine Strafe zu riskieren und wer sagt den nicht, dass der BMW nicht hinter her kommt?


07.06.2015 20:45    |    fenrisulfur

Nichts für ungut. Aber Du widersprichst Dir am laufenden Band.

 

Der Motorradfahrer macht einen Schulterblick, den man wie von Dir beschrieben auch als Schulterblick zwecks Ausbremsen interpretieren kann, jetzt meinst Du aber, der BMW hätte rechts überholen können?

Der BMW-Fahrer muss die Situation richtig einschätzen können, aber der Motorradfahrer war natürlich einfach nur verwirrt und hat weder die grüne Ampel gesehen noch kann er später die Spur freimachen? Und er wusste auch gar nicht, dass der BMW-Fahrer vorbei wollte, nicht wahr?!

Der BMW-Fahrer hat auf der Geraden gedrängelt? Woher weißt Du das? Ich kann ihn jedenfalls bis zum Touchieren des Motorrads nicht sehen.

Es ist ein Kavaliersdelikt, die Haltelinie zu überfahren und sich nicht rechts, sondern vor das bereits an der Haltelinie stehende Fahrzeug zu stellen, aber es ist eine Schandtat, am Steuer mit dem Handy in der Hand zu telefonieren?

 

Egal. Das Perverseste neben der Fahrerflucht des BMW an dem Ganzen ist wie, dass der Motorradfahrer seine Mitschuld offensichtlich einfach ausblendet, und wie @Al Bundy II. schon schreibt, trotz allem jetzt auch noch tatsächlich die Dreistheit besitzt Geld einzustreichen.


07.06.2015 20:59    |    HL66

Ich erlebe das vorbeidrängeln der Zweiradfahrer täglich und es kotzt mich an .. nicht weil sie dann vorne sind sondern weil es oft um wenige cm oder mm geht um die sie nicht mein Auto berühren... entweder fällt der Depp dann runter oder ich habe den Ärger um den Schaden an meinem Fzg ... und ich muß als Autofahrer mich doch im Stau drum kümmern ob ein MOtorrad in der Mittelgasse fährt.


07.06.2015 21:20    |    Mc_Garfield

@fenrisulfur

 

Sorry, aber scheinbar verstehst du nicht richtig!

 

Ich schrieb "Kavaliersdelikt - LEIDER". Das "Leider" ist nicht positiv gemeint!

Ich finde es gar nicht gut, dass einige negative Verhaltensweisen als normal (Kavaliersdelikte) angesehen werden!

 

Das der BMW rechts überholen hätte können, schrieb ich schon auf Seite 1, da warst du noch kommentarlos.

 

Das der BMW recht nah auf das Motorrad aufgefahren ist, ist für mich bei 0:26/0:27 erkenntlich. Das sieht man den BMW kurz im re. Lenkerendenspiegel.

Ich würde mich vielleicht auch umdrehen, wenn mir jemand so auf die Ketten fährt! Ebenso würde ich nicht beschleunigen, wenn mein Blick nach hinten gerichtet ist!

Nebenbei gelten auch nur 30 Meilen auf der Straße. Für mich sieht es nicht zu langsam aus.

 

 

Spendenaufrufe sind ein neuer "Trend".

Es gibt einige Leute die Gelder sammeln, um nach Unfällen (oder anderen Ereignissen) Versicherungen oder ihr täglich Brot zu sichern.

Aber ich bin doch nicht gezwungen etwas zugeben oder???


08.06.2015 09:01    |    Druckluftschrauber13

Wer sein Fahrzeug als Waffe missbraucht,hat im Strassenverkehr nichts zu suchen,auch wenn er provoziert worden sein sollte.


08.06.2015 10:40    |    Tomfunbike

Ich finde es schade, daß immer gleich Meinung gemacht wird.

Mit meinen 42 lenzen habe ich gefallen am Motorradfahren gefunden und kann rein gar nichts schlimmes am "Lückenfahren" erkennen außer vielleicht frustrierte Gesichter der Autofahrer weil sie im Stau stehen.

 

Ich fahre täglich ca. 120km mit dem Auto zur Arbeit und zurück, das was ich sehe ist einfach nur Rücksichtslosigleit und zwar bei Autofahrern, Radfahrern und auch einzeln Mororradfahrer, wobei die allgemeine Meinung der Autofahrer über Motorradfahrer nicht stimmt, die meisten Motorradfahrer sind keine 19 und definieren sich nicht über die PS aber viele Autofahrer mutieren bei Berufsverkehr schon mal zu sadistischen Großstadtrambos und wenns dafür ist einen Motorradfahrer am weiterkommen zu hindern.

 

Denkt mal bitte nach wer im Zweifellsfall das Nachsehen hat ? Das Auto oder Motorrad und Fahrrad ?

Am Ende haben ALLE das Recht unsere Strassen zu benutzen und ein wenig Rücksichtnahme und Toleranz bewirkt oft Wunder ;)


08.06.2015 11:11    |    Benwheeler

Zitat:

Das krasseste an der ganzen Geschichte finde ich persönlich, ist die Tatsache, dass dieser Motorradfahrer mit dem ganzen Mist auch noch mächtig abcashen will und tatsächlich eine Fundraising-Aktion für sich selbst (!) startet, um das große Geld zu machen.

Der braucht wohl das Geld um seine Arztrechnung zu bezahlen bzw. die Haftplichtversicherung des Gegner deckt nicht alle Kosten ab.

 

Interessant finde ich die Bezeichnung "Cager" für Autofahrer. Da haben sich wohl zwei im Strassenverkehr gefunden und sofort gemocht.


08.06.2015 12:20    |    spillerkiller

ein Umweltverschmutzer weniger auf der Strasse, auch wenns in den USA ist


08.06.2015 16:29    |    Himeno

also ich weiss ja nicht was für deppen hier kommentieren!

es scheinen viele einen hass auf motorrad fahrer zu haben bei den kommentaren.

 

das vorfahren zwischen den autos ist in deutschland sogar erlaubt solange der platz ausreichend ist.

lest mal unsere stvo.

 

telefonieren mit dem smartphone ist nicht in ordnung aber scheinbar ist ein bmw zu teuer um eine freisprecheinrichtung sich dazu zu bestellen oder nachzukaufen.

jetzt kommt net mit ist doch ok and der ampel!

NEIN es ist nicht ok!

 

und hier in deutschland sieht man immer wieder fette autos aber kein geld mehr für ne simple und einfache freisprecheinrichtung und dann mit smartphone am ohr rum fahren.

 

und dann aus rache den motorradfahrer umzufahren ist erst recht net ok das ist schwere körper verletzung.

und das ist in deutschland ein -> OFFIZIELLES-Delikt - sprich die Staatsanwaltschaft ermittelt hier automatisch

 

desweiteren - für mich persönlich wäre sogar als anklage -> mordversuch denkbar - da zumindest ein Merkmal gegeben ist -> heimtücke bzw. niedrige beweggründe (wie rache).

darüber sollten einige mal in ruhe nach denken!

 

ausserdem war der motorradfahrer meiner meinung nach nicht zu langsam und hat wohl immer nach rechts den blick gemacht weil er wohl auf die rechte spur wollte und da ja auch ein auto war das nach dem sturz sogar stehen blieb.

 

der bmw fahrer scheint auch net mal angehalten zu haben sondern ist wohl einfach weiter gefahren so wie es aussieht.

 

warum fahren die motorrad fahrer immer mehr mit helm kameras umher? das hat schon seinen grund!!

ich mag motorradfahrer auch nicht sehr besonders aber trotzdem käme mir nicht in den kopf die umzufahren nur weil einige sich daneben benehmen.

 

ich hab nen bmw suv fahrer auch schon in meiner tür neben mir gesehen weil der mit handy am ohr einfach bei tiefrot über die kreuzung ist und er war sich nicht mal ner schuld bewusst und sah sich im recht!

 

 

das er nun geld sammelt ist verständlich bei diesen schrott gesundheitssystem der usa wo nicht wie hier sowas automatisch von der kasse übernommen wird.

seit froh über unser noch gutes gesundheitssystem und nicht diesen schrott der usa wo man gleich die rechnung mit bekommt und bezahlen muss.


08.06.2015 18:26    |    fenrisulfur

@Himeno , Text editiert, Wortwahl, Zimpalazumpala, MT-Moderation

Habe aber auch keine Lust, das jetzt alles auseinanderzunehmen. Deshalb nur folgende Punkte:

1. Es gibt kein OFFIZIELLES Delikt. Sondern das heißt Offizialdelikt.

2. Bevor er stürzte war kein anderes Auto auf der rechten Spur. Zumindest nicht so nah, dass er nicht die Spur hätte wechseln können. Wie seine gefühlt 150 Schulterblicke ja zur Genüge zeigen. Wäre dort ein Fahrzeug tatsächlich schon vor dem Sturz so nah gewesen, dass kein Spurwechsel möglich gewesen wäre, hätte dieser Wagen das auf die rechte Spur stürzende Motorrad angefahren.

3. Abgesehen davon ist der Trottel im BMW bei seiner lebensgefährlichen Aktion auch dem Gegenverkehr (einem neueren Benz) ausgewichen, der aus der Einmündung rechts auf die Straße kam. Was ungefähr zeitgleich mit dem Moment der Einleitung des Überholmanövers übereinstimmt. Ich sehe da keine Absicht beim Touchieren des Hilfssheriffs. Sondern nachweisbar wäre ihm "nur" gefährliche Fahrlässigkeit bei einem illegalen Überholmanövers. Alles andere sind Vermutungen, genau wie die Aussagen zu dem, was hinter dem Motorrad genau passierte. Was dagegen keine Vermutung ist, ist die lässige Anfahrtsgeschwindigkeit des Motorrads, denn der neben ihm losfahrende Klein(!)wagen war am Ende über 50 m weiter als das Motorrad.

 

Aber egal, inzwischen ist doch alles Sinnvolle und Sinnfreie gesagt, oder?!


09.06.2015 02:43    |    flospe

1) Dem Motorradfahrer kann es scheissegal sein was der im Auto mit seinem Handy macht, solange er dadurch nicht gefährdet wird. Für Owis o.ä. ist allein die Polizei zuständig.

 

2) Ich hasse es wenn sich Motorradfahrer durchschlängeln um dann vor mir an der Ampel zu stehen und wenns grün wird zuckeln sie langsam los und behindern einen auch noch.

 

3) Vor 1 Woche Autobahn A9 Richtung München: Linke Spur. Ca. 4 Fahrzeuge vor mir, Tempo 150-160. Motorradfahrer kommt hinter mir, fährt mir nicht untertrieben fast in den Kofferraum. Lichthupe, Handbewegungen ich solle verschwinden. Frage: Für was? Ich wollte auch an den 4 anderen vorbei die da vor mir waren.

Nach 1 Minute gestörtem hin und herwanken des Motorradfahrers nahm er Anlauf und überholte mich zwischen der linken Spur und der Mittelleitplanke. Dasselbe beim nächsten vor mir. Wenn ich den Kerl nicht beobachtet hätte und stattdessen selbst leicht hin und hergependelt wäre, dann hätte der in dem Moment einen solchen Abflug bei seinen über 200 gemacht dass er über den Wolken sein Leben fortgesetzt hätte.

 

Für die Dummheit und Wahnwitzigkeit leider immer mehr Motorradfahrer hab ich kein Verständnis mehr. Und dann auch noch ständig Autofahrer beleidigen weil man ja auf dem ach so beschleuigungsstarkem Motorrad sitzt...

Traurig.

Die normalen Motorradfahrer fühlen sich bitte nicht angesprochen.


09.06.2015 03:30    |    Alpha330i

@fenrisulfur was du hier äußerst ist mMn nicht verständlich. Dir sind Menschenleben wohl genauso viel wert wie dem Autofahrer in dem Video? Wenn der Autofahrer sich rächen möchte für die Beleidigung seines Handys, dann kann er ja dem Motorradfahrer verbal seinen Frust wie ein anständiger Mensch mitteilen.

Wenn ich hier teilweise sowas lese denke ich mir nur: Arme Gesellschaft, wirklich Arm!!

 

Schon in der Bibel steht: Wenn dir jemand auf die Wange haut, halte ihm auch noch die andere hin!

Einen Motorradfahrer mit dem Auto umzufahren und dann Fahrerflucht zu begehen ist eine Untat die keine Worte oder gesten rechtfertigen. Die Beleidigung ist eine Lappalie im Gegensatz zu dem was danach passiert ist.

 

fenrisulfur du solltest deinen Standpunkt echt nochmal überdenken rein aus moralischen Gründen, ich finde das verwerflich was du und einige Vorposter hier so schreiben. So ein Unfall kann tödlich enden das wissen wohl manche nicht, hauptsache hat der Motorradfahrer eins auf den Deckel bekommen ? Kann ich leider trotz seines fehl Verhaltens nicht nachvollziehen


09.06.2015 06:34    |    fenrisulfur

@Alpha330i , Text editiert, Wortwahl, Zimpalazumpala, MT-Moderation

Wo habe ich denn einen Racheakt beschönigt?! :mad:

 

Erstmal ALLES lesen, Text editiert, Wortwahl, Zimpalazumpala, MT-Moderation Hast Du nur Stichworte gelesen?! Hier steht ja schon eine Menge Quatsch, der nur auf Interpretationen beruht und nicht belegbar ist. Text editiert, Wortwahl, Zimpalazumpala, MT-Moderation

 

Denn ich schrieb

"Und auf der anderen Seite ein rücksichtsloser Trottel in einem PKW, der, ob nun absichtlich oder nicht, einen potentiell lebensgefährlichen Sturz verursacht."

"Das Perverseste neben der Fahrerflucht des BMW [...]."

"Abgesehen davon ist der Trottel im BMW bei seiner lebensgefährlichen Aktion [...]."

"Im Gegensatz zu Dir versuche ich nicht die Schuld auf einen der beiden Kombattanten abzuwälzen. Beide haben zu diesem Unfall beigetragen."

"Und alles Vorangegangene entschuldigt natürlich auch nicht die anschließende Fahrerflucht."

 

Und bevor Du aus einem Buch zitierst, dass Du offensichtlich nur aus der Bild-Zeitung kennst, solltest Du Dich inhaltlich etwas besser damit beschäftigen. Denn in der Bibel sthet ganz nebenbei auch

"Auge um Auge, Zahn um Zahn." neben anderen unzivilisierten Phrasen zum Thema Rache.


09.06.2015 08:33    |    Nelte

Leute, seht ihr das nicht? Der Kradler zieht vor dem Aufprall nach links (sicher weil er merkte, dass der BMW zum Überholen ansetzte und ihm das als Oberlehrer natürlich nicht schmeckt). Da passt das Posting von iiSS voll ins Bild. Vollpfosten und Betrüger.


09.06.2015 10:10    |    Tomfunbike

Ich lese mit schrecken was Autofahrer hier von sich geben und ich fahre schon sehr viele Jahre mit dem Auto, wie kann man so intollerant sein ?

 

Wenn ich Morgens in die Arbeit fahre mach ich gerne platz für Motorradfahrer und denke dann eher immer wie schön, das würde ich jetzt auch gerne machen.

 

Zum telefonieren im Auto kann ich nur sagen, schaut euch mal an wieviele Unfälle nur wegen des blöden Telefones jeden Tag passieren ???!!! Tendenz steigend !!!

 

Eine gute Freisprechanlage kostet mittlerweile nur noch 15 € wer sich das nicht leisten kann soll lieber zu Fuß gehen beim telefonieren.

 

Im Berufsverkehr sehe ich jeden Tag unzählige beinahe Unfälle wegen des Handys am Ohr und jetzt ratet mal wer in dem Fall von dem Video in Deutschland die Schuld bekommt ?

 

Da gibt es keine Diskussion drüber das ist ganz klar.

 

Man bekommt echt den Eindruck dass Deutsche Autofahrer lieber jemand über die Klippe springen lassen als dass sie evtl. einen Kratzer im Auto bekommen, der auch noch von einer Versicherung bezahlt werden würde ????

 

Ein Auto ist keine Waffe und kann auch nicht das Frustventil sein für mangelnde Selbstbestimmung.

 

Wie schon geschrieben die Strasse gehört ALLEN Verkehrsteilnehmern evtl. müsst das nochmal bei viele nachgeschult werden von wegen defensivem Fahrstil und so.

 

Zum Video nochmal, wenn mich einer von rechts so anschnautzt und dann vor mich fährt, würde mich das evtl. 1 sekunde ärgern, weil ich ja dann zugeben müsste dass er recht hat.

 

Auf jeden Fall aber würde ich ausreichend Sicherheitsabstand halten und nicht evtl. weitertelefonieren und gar nicht mitbekommen dass der Motorradfahrer langsam losfährt.

 

Das wäre ja so wie wenn im Verkehr einer mault und ich zieh ihn aus dem Auto, um ihn auf der Strasse dann zu verprügeln.

 

Sind das wirklich erwachsene Menschen die solche Kommentare von sich geben frage ich mich und wenn ja warum haben die einen Führerschein ?


09.06.2015 11:00    |    UTrulez

Der Biker (Sohn von Mutter Teresa) hat garantiert noch nie Ordnungswidrigkeiten am Lenker begangen. Deshalb ist es angemessen, den Hilfssheriff zu spielen.


09.06.2015 13:00    |    xxhoxx

Hm ich weiß nicht recht... der Motorradfahrer schaut nach rechts und bekommt von links eine verpasst. kann es nicht sein, dass er während des nach rechts schauens nach links abgedriftet ist?

 

Dass jemand nach so einen Spruch mit seinem Auto ein Motorrad rammt, scheint mir unverhältnismäßig.

Der BMW hat dann ja auch einen Schaden und ob jemand darauf Bock hat? Wegen eines Spruch wegen eines Handy?

 

Vielleicht wollte der BMW bloß überholen und der Depp von Motorradfahrer ist ihm in die Seite gefahren. Dass er die ganze Zeit nach rechts hinten glotzt, anstatt mal Gas zu geben spricht auch dafür, dass er nicht nur "ich fahre einfach meinen Stiefel" im Kopf hatte.

 

Ich hab mit Motorradfahrern aber eh wenig Mitleid. Ich würde mir wünschen, dass mehr Ortschaften in Deutschland für Motorräder gesperrt werden (gibts in Franken).

 

Ich wohne in einem Wohngebiet und das was man Nachts am meisten hört, sind Vollidioten auf ihren Motorrädern, wie sie Gas geben und mit ihrem Lärm den Leuten auf den Sack gehen. Mir erscheinen Motorräder fast ausnahmslos zu laut.


09.06.2015 14:08    |    WorldEater666

Von xxhoxx:

"Hm ich weiß nicht recht... der Motorradfahrer schaut nach rechts und bekommt von links eine verpasst. kann es nicht sein, dass er während des nach rechts schauens nach links abgedriftet ist?"

 

Eher unwahrscheinlich... gerade auf dem Motorrad gilt der Spruch "Man fährt dorthin, wohin man schaut." sehr deutlich.


09.06.2015 14:12    |    Byanic

@xxhoxx

 

Video anschauen oder meinen Screenshot:

Der Motorradfahrer war auf seiner Spur.

 

Ist jemandem aufgefallen, dass der Spiegel vom Auto in Mitleidenschaft gezogen wurde? :D


Bilder

09.06.2015 14:59    |    fenrisulfur

@Byanic :

Klar war er auf seiner Spur, dahingehend hat auch niemand etwas anderes behauptet. Nur war er erst rechts auf dieser Spur, am Ende jedoch locker 1 m weiter links. Darauf wollte @Nelte hinaus. Das sehe ich auch so.

 

Letztlich lässt sich aber nichts mit letzter Sicherheit sagen, weil wir nicht in die Köpfe der beiden Deppen hineinsehen können. Und Vorwürfe, Vermutungen und Interpretationen wurden bereits in jede Richtung erschöpfend ausgetauscht.

 

Tschö alle zusammen!


09.06.2015 15:37    |    Al Bundy II.

@WorldEater666 : Naja, dann hätte er ja irgendwann mal nach rechts fahren müssen, der hat ja mehr nach rechts auf den Gehsteig als geradeaus auf die Straße geschaut.


Deine Antwort auf "BMW-Fahrer rempelt Motorradfahrer um nachdem er zu ihm sagte, er solle sein sch**ß Handy weglegen"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 05.09.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Twitter Beiträge

Blogautor(en)

Yoshi007 Yoshi007

VW

 

Blogleser (321)

Besucher

  • anonym
  • CaptainDickei
  • mb167
  • alex.samson
  • drdisketti
  • AntiHeld889
  • Blauerpfeil
  • Metroflex
  • Nippon77
  • BMW_Daniel

Blog Ticker