• Online: 5.017

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

07.03.2011 09:31    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (5.177)    |   Stichworte: Ausnahmen, Benzin, Biosprit, E10, E10 Kraftstoff, E10 Unverträglichkeit, E10 Verträglichkeit, Ethanol, Freigabe, Hersteller, Information, Kraftstoff, Marken, Modelle, MOTOR-TALK, Problematik, Umfrage, Verträglichkeit

Tankst Du E10?

Seitdem am vergangenen Donnerstag bekannt wurde, dass die Mineralölkonzerne die weitere Auslieferung vom Biokraftstoff E10 an die Tankstellen vorerst stoppen, ist das Chaos perfekt. Die Medien überschlagen sich, Schuldzuweisungen für den E10-Flopp gibt es nach allen Richtungen und keiner weiß so recht, welchen Meldungen man noch Glauben schenken darf und welchen nicht. Am Dienstag, 8. März 2011, soll nun in einem „Benzin-Gipfel“ eine Lösung gefunden werden, wie man aus dem E10 Debakel wieder rauskommt. Dabei soll es um Maßnahmen gehen, wie E10 von den Autofahrern angenommen werden kann. Der Aufschrei nach der kompletten Abschaffung von E10 wird dort allerdings laut aktueller Meldungen kein Thema sein. Wir gehen deswegen das Thema „E10“ hier mal etwas grundsätzlicher an, denn natürlich ist vor allem auf MOTOR-TALK das Interesse daran riesig.

 

E10 tanken oder nicht?E10 tanken oder nicht?Die Verunsicherung ist groß: Eine uneinheitliche und unwillige Informationspolitik seitens der Automobilhersteller und Mineralölkonzerne sorgt dafür, dass die deutschen Autofahrer den neuen Sprit lieber meiden – jedenfalls dort, wo er bislang verfügbar ist. Für Super oder Super Plus zahlen sie im Schnitt acht Cent mehr pro Liter – und der Nachschub der Tankstellen an Super E5 wird mittlerweile knapp. Dies hat dazu geführt, dass die Mineralölkonzerne am vergangenen Donnerstag den vorläufigen Produktionsstopp von E10 ausgerufen haben, um das E10 Versorgungssystem nicht platzen zu lassen, weil keiner den Biokraftstoff tanken will.

 

Auch auf MOTOR-TALK ist die Verunsicherung und das Interesse groß. Erste Nutzer haben schon dazu aufgerufen, E10 komplett zu boykottieren, um „die da oben“ zum Umdenken zu bringen. Was steckt aber wirklich hinter E10, und was ist Eure Meinung dazu? Das wollten wir mal wissen und sind das Thema deshalb etwas grundsätzlicher angegangen. Außerdem haben wir uns angeschaut, wie gut die Hersteller über E10 informiert haben.

 

Rechtlicher Hintergrund

 

Die Richtlinie 2009/30/EG des Europäischen Parlaments verpflichtet alle Mitgliedstaaten, ein System zur Überwachung und Verringerung der Treibhausgasemissionen einzuführen. Dies kann u.a. durch die Einführung eines Ottokraftstoffs mit maximal zehn Volumenprozent Kraftstoffethanol (Bioethanol) unter dem Branchenkürzel E10 (von Ethanol 10 %) erfolgen. Was immer man davon hält, die deutsche Regierung setzt damit letztendlich europäisches Recht um, und das sogar eher spät: In Frankreich z.B. wird E10 schon seit 2009 verkauft. Dadurch soll die Abhängigkeit vom Erdöl vermindert und der CO2-Ausstoß im Verkehr reduziert werden. Die entsprechenden Gutachten gehen von einem CO2-Vorteil von 35 Prozent aus, den Ethanol aus nachwachsenden Rohstoffen gegenüber Erdöl hat.

 

Für Fahrzeuge, die E10 nicht vertragen, muss laut EU-Richtlinie mindestens bis 2013 das bisherige Benzin als sogenannte Bestandsschutzsorte weiterhin angeboten werden. In Deutschland verkauftes Ethanol muss zusätzlich eine positive Umweltbilanz gegenüber Erdöl haben.

 

Kritik

 

Kritiker monieren vor allem, dass eine bessere Umweltbilanz von Super E10 gegenüber herkömmlichem Super sich nicht wirklich belegen lässt. Es wird den Regierungen vorgeworfen, Nebeneffekte wie Abholzung, Bodenverödung, -vergiftung etc. einfach auszublenden. Ein positiver Effekt von Ethanol im Sprit auf die Umwelt sei zudem, falls vorhanden, angesichts der Menge der Beimischung allenfalls marginal.

 

Klar ist, durch den niedrigeren Brennwert von Ethanol gegenüber Benzin aus Erdöl (65,5%) sinkt auch der Brennwert des gemischten Sprits. Dadurch sinkt die Leistung und steigt der Verbrauch. Der errechnete Mehrverbrauch ist allerdings marginal, er beträgt 1,7 % (bei bisher 6 l/100 km wären das 0,1 l/100 km mehr).

 

Weiter wird kritisiert, dass E10 manche Pkw schädigen kann. Deshalb sind alle Autohersteller verpflichtet, Auskunft über die E10-Verträglichkeit ihrer Modelle zu geben. Das DAT-Institut hat daher im Auftrag der bundesregierung eine Liste der Herstellerangaben zur Verträglichkeit von E10 erstellt.

 

Was steckt wirklich dahinter? E10 und die Risiken

 

Eine sehr vollständige Erklärung zu den Hintergründen und möglichen Risiken von E10 gibt es im Blog von Rotherbach. Wir haben die wesentlichen Infos daraus hier mal zusammengezogen.

 

Oft hört man, dass Ethanol sowohl Dichtungen als auch den Motor selbst schädigen kann. Das ist zwar nicht falsch, relativiert sich aber in den meisten Aspekten durch die verhältnismäßig geringe Beimischung. Seit 1980 befindet sich bereits ein 5%iger Anteil Ethanol im Benzin, der die Klopffestigkeit steigern und Bleiadditive ersetzen sollte. Die jetzige Verdopplung dieser Menge stellt nur in wenigen Ausnahmefällen ein Risiko dar.

 

 

Benzindirekteinspritzer mit Hochdruckpumpen

 

Infos zu E10Infos zu E10Die Hydrophilie von Ethanol bewirkt, dass geringe Mengen Wasser mit korrosionsgefährdeten Teilen im Motor in Berührung kommen können, jedoch zu wenig, um Schäden zu hinterlassen. Auch eine Verdünnung des Motoröls und damit zusammenhängend eine Verkürzung des Ölwechselintervalls ist auszuschließen, da sich das Wasser absetzen und bei entsprechenden Motortemperaturen verdampfen würde. Riskanter ist die Säure-Base-Reaktivität. Es kann bei Leichtmetallen wie Aluminium zu einem „scheinbaren Auflösen des Bauteils“ kommen – ein schleichender Prozess, der durch Beschädigungen beschleunigt werden kann. Aus diesem Grund gibt es keine Freigabe für Benzindirekteinspritzer mit Hochdruckpumpen. Durch die Steigerung des Druckes erhöht sich die Reaktivität von Ethanol, bei entsprechenden Tests wurden Korrosionsspuren an Aluminiumverschraubungen festgestellt. Alle anderen Benziner bleiben hiervon weitgehend verschont, nur eine drastische Erhöhung des Ethanolanteils wäre gefährlich.

 

Da betroffene Leitungen und Dichtungen für den Kontakt mit Benzin ausgelegt sind, ist die Eigenschaft von Ethanol als Lösungsmittel zu vernachlässigen. Hier besteht das einzige Risiko darin, dass Weichmacher abgetragen werden können, was zu sprödem Material oder Rissen führen kann. Aber dieser Prozess verläuft so langsam, dass in der Regel eher der normale Verschleiß eintritt.

 

Relevant für alle Modelle ist die höhere Betriebstemperatur bei der Verwendung von E10 im Vergleich zu herkömmlichem Super. Ethanol benötigt weniger Sauerstoff bei der Verbrennung, wodurch ohne Anpassung ein mageres Gemisch entsteht. Im normalen Betrieb wird dies aber durch die Lambdaregelung per Änderung der Einspritzmenge korrigiert. Bei älteren Fahrzeugen ohne geregelten Katalysator empfiehlt sich eine Anpassung mit Hilfe eines Abgastesters. Durch den geringen Ethanolanteil sind generell Schäden an Auslassventilen oder Katalysator aber unwahrscheinlich.

 

Die Hersteller: Desinformation aus Angst vor Garantieansprüchen?

 

Wie gut informieren die Pkw-Hersteller?Wie gut informieren die Pkw-Hersteller?Alle Hersteller waren verpflichtet, zum Marktstart von E10 verbindliche Angaben zu machen, welche Modelle sie für den neuen Kraftstoff zulassen. Die Qualität der Angaben ist aber sehr unterschiedlich. Die meisten deutschen Hersteller, wie z.B. VW und Opel, haben fast ihre gesamte Modellpalette für E10 freigegeben. Ausnahmen wurden meist klar benannt. Ebenfalls vorbildlich: Volvo testete alle Pkw bis 1976 rückwärts, Ford macht sogar Ausführungen zu Pkw vor Baujahr 1940. Andere Hersteller machen es sich dagegen eher einfach. So gibt z.B. Nissan pauschal alle Modelle ab Bj. 2000 frei. Ob sich da wirklich alle 2000er Modelle technisch so entscheidend vom 1999er Modell unterscheiden? Ist E10 in einem Modell Baujahr 1999 doch sicher – oder in einem Modell 2001 unsicher? Man weiß es nicht, und ohne entsprechendes technisches Hintergrundwissen ist man zwangsläufig verunsichert.

 

Auch Mazda gibt Freigaben nur für aktuelle Modellreihen (Mazda2-6) ab 2003. Die direkten Vorgänger Premacy oder Demio werden pauschal ausgeschlossen. Am einfachsten macht es sich Lada. Erst ab Modelljahr 2011 (Euro5) werden hier die Autos für den Betrieb mit E10 freigegeben.

 

E10 und die Motorrad-HerstellerE10 und die Motorrad-HerstellerNun ist es natürlich für Autohersteller eher unwirtschaftlich, 10 Jahre alte Autos gründlich auf E10-Verträglichkeit zu untersuchen bzw. zu testen. Der Verdacht steht im Raum, dass etliche Fahrzeugmodelle eigentlich kein Problem mit Ethanol haben – die Hersteller aber ein Problem damit, das für diese älteren Modelle zu bescheinigen. Aus Angst vor möglichen Garantieansprüchen? Die Frage darf erlaubt sein, ob es überhaupt möglich ist, die Restlebensdauer eines 15 Jahre alten Alltagsautos durch Betankung mit E10 noch zu verkürzen.

 

Auch auf Nachfrage bei den Herstellern erhält der Kunde übrigens keine andere oder genauere Aussage als die, die auch in den allgemein zugänglichen Listen steht. Andere Hersteller schicken OPR-Codes ins Rennen; ebenfalls nicht sehr kundenfreundlich.

 

Die Tankstellen: An der Grenze zum Betrug?

 

Die Verunsicherung der Autofahrer durch E10 wurde durch die Tankstellen und Mineralölkonzerne kräftig befördert. Obwohl der Stichtag lange bekannt war dauerte es zunächst mal Wochen, bis es überhaupt irgendwo ein Schild gab, auf dem E10 steht. Bis heute ist das nicht flächendeckend so. Seit nun die meisten Tankstellen E10 führen, zeichnen sich allerdings zwei unschöne Trends ab.

 

1. Trend: Super E5 ist keine Alternative mehr.

 

Zwar müssen Tankstellen zum Bestandsschutz weiterhin Super mit 5% Ethanol führen. Zu welchem Preis und mit wie viel Oktan max., da gibt es keine Vorschrift. Also kann das bisherige Super zum gleichen Preis wie Super Plus angeboten werden, oder es gibt gleich nur noch Super Plus. So soll natürlich der Absatz von E10 gestützt werden, die Einführung einer neuen Sorte ging schon immer nur über den Preis. Hintergrund: 2011 müssen die Tankstellen zu 6,25% Agrokraftstoffe verkaufen – das geht nur, wenn E10 billiger verkauft wird, als es ist. Und das geht nur, wenn herkömmliches Benzin teurer verkauft wird, als es ist.

 

Soweit ist das nachvollziehbar. Immer öfter wird aber der Vorwurf der Abzocke erhoben. Der VCD rechnet es vor: In der Herstellung ist E10 um rund 0,5 ct. je Liter teurer als E5. Nimmt man den Mehrverbrauch hinzu, der theoretisch durch E10 entsteht, dürfte es allenfalls 20 Cent je gefahrene 100 km zu kompensieren geben. Das wäre nicht mal die Hälfte der derzeitigen Preisdifferenz von 8 Cent im Bundesdurchschnitt.

 

2. Trend: Was man wirklich tankt, weiß man nicht.

 

Mit der Einführung von E10 kann man derzeit eigentlich nur bei Super Plus wirklich sicher sein, was man wirklich tankt. Der Grund: In den entsprechenden DIN-Normen zur Kraftstoffqualität gibt es zwar eine Höchstgrenze für Ethanol, aber keine Mindestgrenze. So kann dann 95 Oktan Benzin E5 zwischen einem und fünf Prozent Ethanol enthalten, Super E10 sogar zwischen einem und zehn Prozent. Zusätzlich kann sogar Super Plus als Super E5 verkauft werden – die Mindestoktanzahl ist gegeben.

 

Das alles wäre im Grunde nicht schlimm – würden nicht viele Autofahrer bewusst einen höheren Preis in Kauf nehmen, um E5 zu tanken. Dadurch wird es dann eigentlich zu einem legalen "Betrug". Schließlich hätte man in vielen Fällen den gleichen Sprit auch billiger haben können. Nach Untersuchungen des ADAC hingen in den letzten Wochen auch an mehreren Tankstellen unterschiedlich ausgepreiste Sorten am mutmaßlich gleichen Tank.

 

Und nun?

 

Wer also weder Zeit noch die Fachkenntnis für eine technische Analyse seines Kraftstoffes hat, dem bleibt nur, sich nach den Empfehlungen des Herstellers und den Ausschilderungen an der Tankstelle zu richten. Wer das tut, zahlt derzeit u.U. kräftig drauf.

 

Was können die Autofahrer daher erwarten? Sie können von den Autoherstellern erwarten, dass diese ihre Empfehlungen zum Thema E10 nach technischen Gesichtspunkten und nicht zuerst nach Gesichtspunkten der juristischen Risikoabwehr aussprechen, und dass sie sich damit die Mühe machen, die erforderlich ist. Sie können erwarten, dass offensichtliche Panikmache unterbleibt, und dass sie nicht die Versäumnisse der Konzerne nachträglich an der Zapfsäule finanzieren und dabei noch falsch informiert werden.

 

Was sagt Dein Hersteller zu E10?

 

Abarth, Alfa Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Chrysler, Citroen, Dacia, Daewoo, Daihatsu, Fiat, Ford, Honda, Hyundai, Lancia, Land Rover, Lexus, Mazda, Mercedes-Benz, Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Porsche, Renault, Seat, Skoda, Smart, Subaru, Suzuki, Toyota, Volkswagen, Volvo, DAT-Liste der Herstellerangaben zur Verträglichkeit von E10


19.04.2011 09:25    |    trixi1262

hallo und guten morgen !

Ich war der Meinung,das ich mich vor geraumer Zeit,im Ton vergriffen hätte,aber wie

man liesst geht es noch besser :confused:

Ich bin der Meinung,ein Jeder soll tanken was er will,aber es passt einfach nicht ,immer so zu tun als ginge es um Hunger,Umwelt usw. Das ist ein scheinheiliger Vorwand !

Ich tanke ebenfalls kein E10,aber das kann ja jeder lesen !

Und es gibt viele Gründe,warum man nicht umzieht und das ist ebenfalls,Jedem selbst überlassen.

Ich bin der Meinung,das man nicht bei jedem Jobwechsel umziehen muss und kann.

Mit Kindern funktioniert es erst Recht nicht,oder ?

Ich bleibe lieber Sesshaft und fahre nicht ständig wie ein Zigeuner in der Gegend rum.

mfg trixi1262


19.04.2011 12:24    |    Mac-64

Hallo, leider hat man (Frau) kaum noch die Wahl bezüglich Arbeit Wohnort!

 

Und es wird noch schlimmer werden, sieht auf jedenfall so aus!

 

Daher lieber frühzeitig das Richtige finden und Neu anfangen.

 

Hab ich 97 schon gemacht mit Familie und bin froh das ich es gemacht habe!

 

Gruß trixi1262


19.04.2011 16:50    |    da_Keke

Ich gebe zu, das ich jetzt den ganzen Beitrag nicht ganz gelesen hab, aber hier eine Info:

Mein Motorradhändler rät von E10 total ab.

Für Einspritzer: Es gibt noch keine Langzeitergebnisse

Für Vergaser: Bein einer Standzeit von mehr als 3 Wochen MÜSSEN die Vergaser abgelassen werden...


19.04.2011 18:09    |    gorbi1

Solange ich Alternativen zu E10 habe, kommt mir dieser Betrug nicht in den Tank.

Es gibt auch Vorbildhaftes aus dem staatlichen Sektor: In Sachsen dürfen Polizei-, Feuerwehr- und Regierungsfahrzeuge z.B. E10 nicht tanken - aber der doofe Michel darf und soll. Lächerlich!


19.04.2011 20:19    |    gorbi1

Solange ich Alternativen zu E10 habe, kommt mir dieser Betrug nicht in den Tank.

Es gibt auch Vorbildhaftes aus dem staatlichen Sektor: In Sachsen dürfen Polizei-, Feuerwehr- und Regierungsfahrzeuge z.B. E10 nicht tanken - aber der doofe Michel darf und soll. Lächerlich!

Der Hauptgrund ist für mich jedoch die Lüge von der Verbesserung der Energiebilanz. Um E10 zu produzieren wird für Anbau, Produktion und Transport ebenfalls Mineralöl in erheblichem Maße verbraucht, so dass quasi kein messbarer positiver ökologischer Effekt erzielt wird.

 

Doppelpost beim editieren entstanden. Sorry.


19.04.2011 20:25    |    hwgmf

Hast du Kacke auf der Brille? E10 ist trotz teurerer Herstellung billiger als E5.Somit ist der Betrug eher dem E5 zuzuordnen.


19.04.2011 23:12    |    testmal

Zitat:

 hwgmf

Hast du Kacke auf der Brille? E10 ist trotz teurerer Herstellung billiger als E5.Somit ist der Betrug eher dem E5 zuzuordnen.

Moin,

versteh Deine Bemerkung nicht. Wir wollen die Natur schützen, und nicht diese Lügen

unterstützen!!! $$$$$$$$$$$$$$$$$ :rolleyes:

Lebensmittel gehören nicht in den Tank,

sollen die 1 Milliarde Afrikaner auch noch zu uns kommen,

weil sie nichts mehr bezahlen können :rolleyes:

und unseren Standart noch weiter absenken, wie jetzt schon durch die EU.

Warte mal den 1. Mai ab, dann können alle Ost-Europäer bei uns grenzenlos arbeiten,

zu einem Lohn, da werden alle Zeitarbeitsfirmen am Ende sein.

Der nicht quallifizierte Arbeiter wird sein Fahrad lieben, E5,E10,.....was soll das?

 

Schönen Gruß,

wir lieben die Vorgaben der EU :cool:


20.04.2011 10:22    |    MauiSven

Zitat:

19.04.2011 20:25 | hwgmf

Hast du Kacke auf der Brille? E10 ist trotz teurerer Herstellung billiger als E5.Somit ist der Betrug eher dem E5 zuzuordnen.

...

h at

w ahrscheinlich

G ehirn

m it

F ehlern

...

:rolleyes:


21.04.2011 08:40    |    Foonming

Hallo Freunde,

das Verwirrspiel geht ja weiter, wie heute die Bild-Zeitung schildert. Langsam grenzt das Verhalten der Mineralölinustrie schon an Betrug,

da der Bürger schon nicht mehr an den Tanksäulen das findet, was er eigentlich tanken will. Dass dann der Preis nicht stimmt, reiner Zufall. Komisch, wo doch die Mineralölinustrie doch so den EURO anzieht:)

 

Fand gestern im Münsterland beiligenden Aufkleber!

Gruß Fonnming


Bild

21.04.2011 08:53    |    bestaude

Na ja, im Sinne von Priol könnte man einen Aufkleber machen: "E10 nein! Kein Essen auf Rädern!"


21.04.2011 11:21    |    Pingback

Kommentiert auf: Einfach mal so -- (Spaß&Plauderecke) : Seite 114 : Bomber´s CRASY Blog


21.04.2011 17:30    |    Roland0815

Tja. Das Dumme an der Sache ist ja:

 

Ausgerechnet das böse böse E10 ist der Einstieg, um die allmächtige Ölindustrie zu entmachten...

 

Denkt mal richtig drüber nach...


21.04.2011 18:27    |    Joshua2go

Und... , dann kommt die allmächtige Alkoholindustrie und der Staat will ja auch noch seine Milliardenschulden vom Börsencrash abbauen.


21.04.2011 18:28    |    Roland0815

Das Alkoholmomopol soll in wenigen Jahren fallen. Es hindert dich dann keiner mehr daran, deine Gartenabfälle zu vergären und anschließend zu destillieren...

 

P.S. Staaten bauen ihre Schulden anders ab...


21.04.2011 18:30    |    Joshua2go

Jo und jeder hat dann nen Fluxkompensator.

 

P.S. indem der Staat die Schulden auf seine Bürger ( Mittel- und Unterschicht) verteilt.


21.04.2011 21:36    |    mingaa

Ich tanke E10 seit 2 Wochen und bisher habe ich keine Probleme festgestellt. :)


22.04.2011 04:55    |    dieseldonner

:confused:Habe mal kurz nachgerechnet. Bis zum jetzigen Zeitpunkt haben exact 89,2 Prozent oben angegeben, dass sie kein E10 tanken, aus welchem Grund auch immer. Das sollte der Spritmafia und Mutti Merkel zu denken geben...Und das bei einem recht ordentlichen, verwertbaren Ergebnis von immerhin 28396 Stimmen allein in diesem Forum. Weiter so, wir zwingen sie so lange in die Knie, bis die in ihrer Brühe selbst ersoffen sind! Ich bin stolz auf Euch! :)

 

Neueste Meldung:

 

Amerika´s Präsident Barrak Obama höchst persönlich will nun landesweit prüfen lassen, ob die Spritpreise in Amica betrügerisch manipuliert worden sind. Dazu will er unabhängige Kommissionen bilden lassen, die völlig staatsneutral auf dem dortigen Markt recherchieren können. Und das bei einem Gallonenpreis (3,75 Liter) von nur 3,-$ bis 3,50$. Umgerechnet in € =2,10 € bis 2,45 €! Das heißt: 0,56 € bis 0,65 € pro Liter! Warum geht es so nicht auch bei uns in Deutschland? Wollen die nicht oder können die nicht? Ich glaube, beides! Obama hat erkannt, dass Sprit-Wucherpreise jeder Wirtschaft auf Dauer sehr schadet, wenn man noch auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig bleiben will. Und da kommen nun diese Idioten mit ihrer E10 Plörre an und meinen, sie können uns mit ihrer Trickserei noch mehr Geld aus der Tasche ziehen? Nicht mit uns! Es ist bereits schon 5 nach 12! :mad:

 

Fazit:

 

Fahrt so viel, wie Ihr müsst, aber so wenig, wie Ihr könnt. Vielleicht ist das die Antwort von uns an die Spritgeier und Popolitiker, damit auch wir endlich ein Gehör für unsere Probleme bekommen und die Preise sich auch mal wieder nach unten bewegen- und das deutlich!

 

Abschließende Feststellung:

 

Die steuerlich absetzbare Kilometerpauschale von jetzt 0,30 € pro gefahrenen Kilometer (nur Hinweg, wie Du zurückkommst, interessiert keine Sau) wurde ins Leben gerufen, als der Super-Benzinpreis noch auf 1,20 € war. Jetzt kostet er 1,56 € bis 1,60 €! Wie lange müssen wir uns eigentlich noch verkackeiern lassen? Das Volk brennt bereits, Frau Merkel. Kommen Sie uns deshalb nicht zu nah, sonst steht Ihr Strampelanzug auch noch in Flammen und das wäre doch schade um die "schönen" Klamotten von Ihnen...Tipp an Sie: Schauen Sie doch ab und zu mal in die Altkleidercontainer in den besser betuchten Gegenden nach, dort kann man sich kostenfrei wie die Hartz4 Empfänger prima neu einkleiden...:confused:

 

Armes, armes Deutschland. Herr Staatspräsident Berlusconi, schicken Sie uns noch mehr Flüchtlinge nach Deutschland, uns geht es noch zu gut! Wenn noch mehr "arme Leute" kommen, sind wir mit unserem Elend wenigstens nicht so alleine! lol


22.04.2011 08:28    |    andis hp

Hallo,

 

heute morgen ca. 7.15Uhr.

Neue Spritpreise der Aral bei uns im nördlichen Saarland:

E10: 1,62.9

E5: 1,66.9

Super+:1,73.9

 

Mann oh mann, das sind absolute Mondpreise............

Achso ist ja Ostern, da kann man wieder die Autofahrer abzocken:mad:!

 

Trotzdem wünsche ich frohe Ostern und knitterfreie Fahrt.

 

Mfg

Andi


22.04.2011 10:21    |    dieseldonner

Horror!!!

 

Shell in Berlin:

 

E10 = 1,63.9

E5 = 1,68.9

Super+ = 176.9

Diesel = 1.51.9

 

Bier von Aldi: 0,49€

 

Ich tanke jetzt Bier!


22.04.2011 10:25    |    alpine-micha

Hallo, also ich muß mal was gutes aus Berlin vermelden,habe gestern in Berlin Steglitz in der Albrechtstraße bei der Freien Tankstelle Rohrbeck wieder Super E 5 für 1,539 getankt,auf meine Frage an der Kasse warum die Zapfpistolen mit E 10 mit leer überklebt waren wurde mir gesagt wir führen kein E 10 mehr .Soll das etwa heißen das Erste Boykotterfolge zu vermerken sind.? Wie sieht es bei anderen Tankstellen aus ( Bundesweit ) würde jetzt mal interessieren.Also beobachtet mal den Markt ,und weist auf Berlin Steglitzt hin da gehts scheinbar.

Grüße aus Berlin Micha.


22.04.2011 10:45    |    dieseldonner

@alpine-micha

 

...dieses Phenomen wird Dir in Zukunft immer öfter an den Tankstellen begegnen. Der ADAC hat Klage gegen 5 Mineralölgesellschaften eingereicht, weil sie die Vorhaltungspflicht von Super-E5 missachtet haben. Da ziehen die anderen lieber gleich mit, bevor sie Probleme bekommen. Das ist der Grund für Deine Entdeckung!

 

Es lebe der Boykott!


22.04.2011 11:01    |    dieseldonner

Neueste Nachricht:

 

Habe gerade eben von einem "Insider" eine interessante Mitteilung am Telefon bekommen. Um das Ostergeschäft auf dem Spritmarkt nicht all zu deutlich erkennbar zu machen, hat die Spritmafia schon seit 2 Wochen die Preise völlig zu Unrecht fast täglich um 1-2 Cent angehoben, obwohl der Rohölpreis nicht gestiegen ist. Diesmal nicht so, wie in all den anderen Jahren, wo sie pünktlich zu irgend welchen Feiertagen die Preise über Nacht um 10-15 Cent nach oben schnellen ließen, nein, diesmal haben sie es ganz "unauffällig" gemacht. Und jetzt meinen die doch glatt, wir hätten nix gemerkt! Für wie blöde halten die uns noch?


22.04.2011 22:15    |    Thommy104

Sers,

 

Sarkasmus "an"

Tankt doch alle das E 10. Roland0815 bürgt für euer Auto. Er fährt mit dem Fahrrad zur Arbeit.

Mache ich jetzt auch. Da ich auf Montage bin, muss ich mir halt noch 1000 Fahrräder kaufen, um die Tonnen an Material auch befördern zu können.

So kurbelt man auch den Markt an.

Wie Staaten ihre Schulden abbauen, sollte eigentlich jedem bekannt sein. Und das E-10 entmachtet in keinsterweise die Öl-Industrie.

Sarkasmus "aus"

 

 

Gruss

 

Thommy

 

 

 

 

P.S.: Bald stolzer Erdgas-Fahrer


23.04.2011 16:55    |    Cosworth

Der Aufkleber aus dem Münsterland ist wohl ein Witz, oder?

Ich kann das E10 Zeugs auch nicht leiden und tanke es auch nicht, aber was dem E10 angedichtet wird ist teilweise schon amüsant. Es setzt die Kühlkanäle im Motor zu, aha, jetzt kommt das Zeug schon ins Kühlwasser... Ist genauso wie bei dem einen hier im Forum wo die Frau versehentlich E10 getankt hat und danach war das Automatikgetriebe kaput....

Was solls, ich tanke bei meinen beiden Hauptautos Flüssiggas für momentan 74 Cent der Liter.


23.04.2011 18:43    |    dieseldonner

@Cosworth

 

Mein Nachbar hat E10 getankt. Dabei ist ihm beim Tankvorgang was drübergeschwappt und lief am Auto runter. Er hat dem keine besondere Bedeutung angedeien lassen und fuhr nach dem Bezahlen wieder weg. Heute zeigt er mir verzweifelt sein Auto. Genau an der Stelle, wo es rüberschwappte, hat sich der Klarlack gelöst- und zwar massiv! Noch irgend welche Fragen?

 

Fazit: E10 ist nun mal aggressiver als "normales" Benzin. Und wenn es am Lack schon los geht, frage ich mich, was noch alles kommen kann (könnte). Schon allein das Wort "könnte" reicht für mich schon aus, dieses Zeugs nicht zu tanken.

 

Frohe Ostern an alle E10 und nicht E10 Heizer. Kommt alle wieder gesund nach Hause, wir brauchen Euch!


23.04.2011 18:54    |    hwgmf

E10 löst den Lack? Langsam wirds eng im Märchenbuch. Ich frage mich was in eurer Kindheit schief gelaufen ist.

 

Der Nachbar,dem sein Schwager,Bruder,Neffe,Onkel und Tante. Finde den Fehler


23.04.2011 19:04    |    Andi B

Yeah, ein Hoch auf die Esso hier :D

Immer für ein paar Minuten am Tag ist die gut 10 Cent unterm Schnitt (meist bei 1,659€)...

Heute wieder für 1,549€ mit Super Plus voll gemacht :cool:

Da kosten Super und Super Plus übrigens IMMER das gleiche, also wozu Super tanken, wenns Auto mit entsprechend eingestellter Zündung mit Super Plus auch noch viel besser geht :cool:

 

 

Hier gibts es nur noch 2 Tankstellen in der Umgebung mit E10...

Die eine (Aral) hat zwar noch Super, aber KEIN Super Plus mehr oO

--> Fällt für mich nun völlig aus, da mein Auto auf Super Plus eingestellt ist.

Preislich liegt dort E10 auf dem Niveau von E5 der anderen tanken, also im Schnitt 1,619€

Die andere verkauft den E10 mist nur 2 Cent günstiger als E5, ist also insgesamt auch relativ teuer... Und wirklich Tanken tun es die meisten weiterhin nicht --> Find ich jut !

 

 

Der BOYKOTT scheint sich zu lohnen, E10 ist so gut wie gestorben. Hier zumindest.... Nur gegen diese kranken Preise muss man was tun....

 

mfg Andi


23.04.2011 19:22    |    dieseldonner

? 23.04.2011 18:54 | hwgmf hwgmf

 

E10 löst den Lack? Langsam wirds eng im Märchenbuch. Ich frage mich was in eurer Kindheit schief gelaufen ist.

 

.....Das frage ich mich auch, was in Deiner Kindheit schief lief! Da muss fürchterlich was entgleist sein!

 

Der Nachbar,dem sein Schwager,Bruder,Neffe,Onkel und Tante. Finde den Fehler

 

.....Nein! Hier war es nur mein Nachbar, oder kannst Du nicht lesen? Mein Gott, macht Alkohol so dumm im Kopf?


23.04.2011 19:55    |    Roland0815

Wenn man dich so liest: Offenbar.

 

Danke für die Info.

 

*PLONK* Filter justiert.


23.04.2011 20:41    |    MauiSven

Zitat:

? 23.04.2011 18:54 | hwgmf

E10 löst den Lack? Langsam wirds eng im Märchenbuch. Ich frage mich was in eurer Kindheit schief gelaufen ist.

Oho, hwgmf spricht in der dritten Person Mehrzahl, dieseldonner ist somit also geadelt, na er (hwgmf) scheint ja doch Anstand zu besitzen und zu wissen, was sich gehört... :D

 

Zitat:

? 23.04.2011 19:22 | dieseldonner

Das frage ich mich auch, was in Deiner Kindheit schief lief! Da muss fürchterlich was entgleist sein!

...oder kannst Du nicht lesen?

Ach, komm schon, verzeih' ihm, ..., er ist doch noch mitten drin ... in der Kindheit, also ist Schieflaufen, Entgleisen und Lesen lernen bei ihm noch an der Tagesordnung... :p


23.04.2011 20:52    |    MauiSven

Zitat:

? 23.04.2011 19:55 | Roland0815

Wenn man dich so liest: Offenbar.

Man kann also jemanden lesen, aha... :confused:

 

Nun gut, wer niemanden anderen hat, der spricht halt mit Büchern: "Hallo Buch, weiß Du noch, worüber wir uns letztens gelesen haben?"

:rolleyes:


23.04.2011 20:57    |    Andi B

Lol, lasst doch mal den Scheiß, wem hilft denn euer gegenseitiges Angezicke?

 

Bitte BTT....


23.04.2011 21:03    |    dieseldonner

? 23.04.2011 20:57 | Andi B Andi B

 

Lol, lasst doch mal den Scheiß, wem hilft denn euer gegenseitiges Angezicke?

 

Bitte BTT....

 

 

...na, MauiSven und meine Wenigkeit zum Beispiel...

 

 

@MauiSven

...ob er (hwgmf) es jetzt kapiert hat? Ich wage es zu bezweifeln...


24.04.2011 00:39    |    hwgmf

Hey ist doch alles gut. Ihr habt einfach das Alter erreicht wo nur noch dumm rumgesabbelt wird weil das eigene Leben nichts mehr her gibt. Ich mach euch da garkeinen Vorwurf. Hängt schön hinter der Gardine,zerfetzt euch das Maul über den Nachbarn und gebt ab und zu hier euren Senf zum besten.

 

Und wenn dann noch etwas Zeit ist setzt euch ins Auto,fahrt Strich 50 und macht einen auf Verkehrserzieher.


24.04.2011 20:55    |    dieseldonner

@hwgmf

 

...siehst Du, genau das unterscheidet uns voneinander. Wir sind die Lehrer und Du der Oberlehrer. Dank Deiner "gewissenhaften" Kommentare dürfen wir Deinen unqualifizierten Senf in vollen Zügen "genießen". Wir danken Dir recht herzlich für Deine weiteren Belehrungen! Oder hieß das nicht "Beleerungen?

 

Wir verneigungen uns vor Deiner Autorität, Herr Oberlehrer...Irgend wie habe ich das Gefühl, Du hast an Ostern zu viele Eier gegessen...Gut, dann kann ich Dein Problem auch etwas besser verstehen!


24.04.2011 21:34    |    anntike

dieseldonner:

"Wir danken Dir recht herzlich für Deine weiteren Belehrungen! Oder hieß das nicht "Beleerungen?"

 

Wie geil :D:D:D


24.04.2011 22:28    |    MauiSven

Zitat:

? 24.04.2011 21:34 | anntike

dieseldonner:

"Wir danken Dir recht herzlich für Deine weiteren Belehrungen! Oder hieß das nicht "Beleerungen?"

Wie geil

Noch besser trifft's wohl mit "Entleerungen", oder auch "Ausscheidungen"...


24.04.2011 23:14    |    dieseldonner

? 24.04.2011 22:28 | MauiSven MauiSven

 

Zitat:

 

? 24.04.2011 21:34 | anntike

 

dieseldonner:

"Wir danken Dir recht herzlich für Deine weiteren Belehrungen! Oder hieß das nicht "Beleerungen?"

 

Wie geil

 

Noch besser trifft's wohl mit "Entleerungen", oder auch "Ausscheidungen"...

 

 

.....ui, Maui, auf die Idee bin ich ja noch gar nicht gekommen. Stimmt. Er muss tatsächlich zu viele Eier gegessen haben. Und jetzt leidet er an Verstopfungsproblemen, die dann anstatt rektal nun aus dem Gehirn drücken. Dank Dir für den Hinweis!

 

Eigentlich schade, dass man über sowas noch diskutieren muss, wo das Thema E10 doch so spannend sein kann...:confused:


24.04.2011 23:20    |    hwgmf

Für 61 erschreckend schwache Vorstellung. Wobei es selbt bei der Hälfte schon gruselig wäre.


24.04.2011 23:24    |    dieseldonner

@hwgmf

 

Merke:

 

Wer mich beißt, den beiße ich zurück. Etwas mehr Zurückhaltung Deinerseits wäre angemessener als das, was Du hier machst.

 

Übrigens: Du stänkerst sogar im Forum "Spritpreisfrage" gegen den Moderator an. Achte mal drauf, wie schnell es gehen kann, bis Du hier rausfliegst!


Deine Antwort auf "Nicht super: Das große E10-Verwirrspiel"