• Online: 6.121

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

14.12.2009 15:39    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (1.766)

Wärst Du bereit, zugunsten eines geringeren CO2-Ausstoßes Dein Auto häufiger stehen zu lassen?

Auf der Klimakonferenz in Kopenhagen wird derzeit nach Lösungen gesucht, wie die drastischen Folgen des Klimawandels in den nächsten Jahren vermieden bzw. abgemildert werden können. Die Devise lautet “jetzt oder nie”. In diesem Zusammenhang möchten wir Euch fragen, ob Ihr bereit wärt, Eure Gewohnheiten zugunsten eines geringeren CO2-Ausstoßes zu verändern und häufiger Euer Auto stehen zu lassen?


  • 1
  • nächste
  • von 45

18.03.2011 23:01    |    testmal

Moin,

Laternenparker, versuch doch mal mit nen Solarpannel auf`nen Dach.

Tust was fürn Klimaschutz, oder.

Soll auch schon Windschutzscheiben mit integrieren Solarzellen geben.

Gruß Testmal


27.03.2011 15:15    |    Bronko

Das Klima auf der Erde wandelt sich seit Mrd. von Jahren.

Der Verkehr macht ca. 0,2% der natürlichen und künstlichen CO2 Produktion aus.

 

Und solange irgendwelche Idio... ganze Kernkraftwerke in die Luft und ins Meer blasen,

warum soll ich da zu Fuß gehen????. ;-)

 

Natürlich bin ich mit dabei Energie zu sparen wo es Sinn macht. (Fahre z.B. keine unnötigen Strecken)

Aber nicht wegen CO2.

 

Laß mich aber trotzdem nicht von E10 und Sparlampen Vorschreibern verarschen.

Das einzige was meiner Meinung nach hilft ist das Licht mal auslassen (z.B. wenn man gar nicht im Zimmer ist) oder die Karre nicht zum Kippen holen benutzen. Hilft zumindest dem eigenen Geldbeutel :-) Somit bekommt der Spruch "Wenn jeder an sich denkt ist an Alle gedacht" sogar ein Fünkchen Wahrheit :):)


08.04.2011 00:24    |    Reachstacker

5% des Erdgases Weltweit werden jedes Jahr abgefackelt! (english text)

 

Das ist der Verbrauch von 77 Millionen Auto's!!! Milliarden Summen, dabei ist das völlig unnötig!

In Nigeria wird soviel gas abgefackelt das die Ölproduktion in Nigeria mehr CO2 erzeugt als die Teersände in Canada. Russland verplembert etwa 2 Milliarden Euro an Gas im Jahr durch Abfackeln.

 

Und wir regen uns wegen 0,1 Liter Mehrverbrauch auf....

 

 

Gruss, Pete


06.05.2011 15:20    |    Dikay87

Mir Wurst :D ich fahre einfach zu gerne Auto

 

Bahnfahren is mir zu teuer und das ganze Gesocks geht mir aufn Sender.

Und jetzt im Sommer die ganzen verschwitzten stinkenden Leute :D

 

Gruß


06.05.2011 15:24    |    TonyMontana82

Zitat:

5% des Erdgases Weltweit werden jedes Jahr abgefackelt! (english text)

 

Das ist der Verbrauch von 77 Millionen Auto's!!! Milliarden Summen, dabei ist das völlig unnötig!

 

In Nigeria wird soviel gas abgefackelt das die Ölproduktion in Nigeria mehr CO2 erzeugt als die Teersände in Canada. Russland verplembert etwa 2 Milliarden Euro an Gas im Jahr durch Abfackeln.

 

 

Und wir regen uns wegen 0,1 Liter Mehrverbrauch auf....

Super! Das machen sie weil Öl meist in zusammen mit Erdgas vorkommt und weil man "zu faul" ist das Ergas irgenwie zu speichern, fackelt man es einfach ab... Dann hat man eine schöne Flamme, weit sichtbar, und das wars....

Ich sage zu Koppenhagen das hier:

 

The Story of Cap and Trade (deutsch, german), Emissionshandel

 

http://www.youtube.com/watch?v=qc2GokuYFLY

 

Diesen Film sollte jeder mal schauen, dann versteht man Koppenhagen und was es bedeutet.

 

Kann man das in den Eröffnungsthreat packen, liebe MT Moderatoren???? Bitte?


09.05.2011 09:04    |    schnapsdrossel

Mein Beitrag :

Ich lege mir ein neues Auto zu .

Dieses Auto, ein Citroen C4, verbraucht nur noch die Hälfte der Dieselmenge die mein alter Benz verbraucht hat.

Der aktuelle Rabatt kombiniert mit der Rücknahme und der hochgerechneten Spritersparnis für die nächsten 10 Jahre sowie der Steuerersparnis von 250.- Euro Jährlich lassen den Kaufpreis gegen Null tendieren.

So wird das Klima und und mein Geldbeutel geschont, und die Geldvernichter der Eurozone allen voran Frau Meckernicht haben das Nachsehen.


  • 1
  • nächste
  • von 45

Deine Antwort auf "Klimakonferenz in Kopenhagen: Was sagt Ihr als Autofahrer?"