• Online: 5.891

12.01.2020 19:32    |    ElHeineken    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: Aufbau, Garage, Honda, Metall, NA1, NSX, Organisation, Regal

Nach dem Anstreichen der Garagenwände wurde es Zeit die schon vor zwei Jahren gekauften Regale endlich mal aufzubauen.

 

Hier zeigte sich schön, wie sich die Dinge verzögern wenn man eine Reihenfolge wählt, deren Ziel eigentlich eine schnelle und effektive Umsetzung ist, die aber auf Grund der Abhängigkeiten der Einzelschritte untereinander in der Praxis zu großen Verzögerungen führt ..

 

Aus der GaragenplanungAus der GaragenplanungEigentlich hätte ich schon früher berichten können aber Weihnachten, Silvester und insbesondere die dazugehörige, serienmäßige Gewichtszunahme kostet ja auch seine Zeit :D

 

Wie man auf obiger Zeichnung erkennen kann sollen an der Rückwand zwei Regale aufgebaut, dazwischen eine Arbeitsfläche befestigt werden und darunter dann der Druckluftkompressor (da kommen wir ein anderes Mal dazu).

 

Bei einer Garagenbreite von ca. 5,60 m macht das 2 m auf jeder Seite wobei die spätere Arbeitsfläche dann auf 1,6 m kommt.

 

Erste LieferungErste LieferungOnline wurde ich auf der Seite metallregale-24 fündig. Sie bieten hochwertige Steck- und Schraubregale (sowie Spezialregale) in mannigfaltiger Form an. Nicht billig aber schön schlank und hochwertig verarbeitet. Auf Grund der maximalen Breite von 1,30 m wurden jeweils ein solches und ein 70 cm Regalanbau für jede Seite miteinander kombiniert.

 

Beim Transport gab es etliche verbogene Böden die aber anstandslos ersetzt wurden. Etwas anfangen konnte ich mit ihnen leider nicht und so gingen sie dann halt beim nächsten Mal auf den Wertstoffhof (auch wenn es eigentlich schade darum ist).

 

Die rechte SeiteDie rechte SeiteNach dem Streichen der rechten hinteren Rückwand startetet der Aufbau. Da die Entscheidung für Schraubregale gefallen war (mehr Arbeit beim Aufbau für ein Extra an Flexibilität) ziemlich viel Aufwand – geschätzt waren es am Ende ca. 8-12 h reine Schrauberei. Hätte man zwei Personen zur Verfügung gehabt wäre es aber vermutlich deutlich schneller gegangen.

 

Vom Prinzip her kommt jedes Regal mit fünf Regalböden. Drei dieser Böden (in der Version mit zwei Metern Höhe: Oben, mitte und unten) sind “tragend” und werden zusammen mit Versteifungswinklen eingeschraubt. Die zusätzlichen Böden können dann frei eingefügt oder weggelassen werden.

 

Rechte Seite komplett und vorläufig befülltRechte Seite komplett und vorläufig befülltFür jeden Regalboden hatte ich Anschlagsleisten dazu bestellt damit nichts hinten aus dem Regal herausgeschoben werden kann. Besonders wichtig, da die Betonwand dahinter nicht gerade ist.

 

Um das Regal auf dem nicht perfekt ebenen Boden austarieren zu können stand jeweils ein Satz Kunsstoff- und Metallfüße zur Verfügung. Kombiniert mit der Möglichkeit gar keinen Fuß anzubringen ergaben sich dadurch genügend Möglichkeiten alles ins Wasser zu bekommen (zumindest dachte ich mir das so).

 

Die linke Seite startete in gleicher Manier. Immer schön aufpassen die weiße Wand nicht zu verkratzen oder Teile auf den NSX fallen zu lassen. Überraschenderweise ging fast alles glatt, nur ein Stück Rohr benötigte danach etwas Touch-Up-Farbe.

 

Selbst farblich kaum ein UnterschiedSelbst farblich kaum ein UnterschiedAn dieser Stelle fiel dann auf, dass zu wenig Anschlagsbleche bestellt waren. Außerdem musste ich wohl einige Schrauben und Muttern verloren haben, ginge diese doch zu früh zu Neige. Netterweise bekommt man diese im Baumarkt baugleich und günstig also kein echtes Problem. Die Bleche wurden durch Alu Formteile ersetzt die dafür nur abgelängt und gebohrt werden mussten (Vorteil: Schraubregal).

 

Leider stellte sich nun heraus, dass sich das fertige Regal allein mit den verfügbaren Füßen nicht eben aufstellen lies. Aber auch hier half etwas Arbeit mit der Feile und alles passte hervorragend.

 

Sehr zufrieden soweitSehr zufrieden soweitNicht das einzige Problem mit der linken Hälfte. Zusätzlich war die obere, rechte Regalplatte einige Millimeter zu hoch und drückte dadurch auf die Wasserleitungen aus dem gerade frisch abgedichteten Durchbruch – nicht empfehlenswert. Abhilfe schaffte je ein weiteres Loch in zwei Eckblechen und der ganze Boden konnte um ein Schraubloch tiefer gelegt werden womit genügend Platz für das Rohr entstand.

 

Das letzte Bild entstand nachdem die beschädigten Regalböden entsorgt, der Fahrradanhänger verkauft und einiges an Sperrmüll (unter anderem die Regentonne) weggefahren wurden. Abgesehen von den Fahrrädern eine sehr schöne Lösung die noch wesentlich mehr Stauraum als momentan notwendig bietetet und damit Zukunftssicherheit.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

Ergänzung von ElHeineken am 12.01.2020 19:37

Auf einen Bericht zum Streichen der Wände habe ich jetzt mal verzichtet. Wenn es interessiert, schreibt es einfach in die Kommentare und ich liefere nach, versprochen.

12.01.2020 19:38    |    ToledoDriver82

Gefällt mir sehr...mein Neid


12.01.2020 19:44    |    ElHeineken

Also zumindest die Regale kann man bestellen :D

Ansonsten ist das Ding nachts (oder bei geschlossenem Tor) immer noch sehr dunkel, im Winter ziemlich kalt und ein hohes Auto darf ich mir nie kaufen. Im Frühjahr wollen wir unsere eigene Stromleitung runter legen was noch viel Schweiß und Kraft kosten wird, fürchte ich.


12.01.2020 19:47    |    ToledoDriver82

Der Platz allein gefällt mir schon und die Höhe wäre auch nicht so mein Problem.....ein Platz wo man das Auto mal stehen lassen kann auch während der Arbeiten,ist Gold wert ;)

Licht und Wärme sind ja heute auch nicht mehr so das Problem,wenn du Strom legen kannst,umso besser.


12.01.2020 19:57    |    ElHeineken

Ja, ist wohl wie immer bei solchen Sachen: Man vermisst was man nicht hat, egal auf welchem Level :)


12.01.2020 20:16    |    ElHeineken

Das ist natürlich krass, aber da gehört dann schon eine ordentliche Portion Glück dazu oder irgendwelche anderen Sachen die dann total hinten anstehen müssen um so etwas zu realisieren.


12.01.2020 20:19    |    ToledoDriver82

War mal ne alte Schmiede und dann Motorradwerke...nun aber nicht mehr so oft genutzt. Wenn so etwas hier zu bekommen wäre,der Traum. Die Halle ist links,dazwischen ist Lager und rechts ne Garage...alle miteinander verbunden.


12.01.2020 20:37    |    ElHeineken

*schmacht*


12.01.2020 20:38    |    ToledoDriver82

So ging es mir auch :D


Deine Antwort auf "Honda NSX - Garagenmöbel"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.06.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

ElHeineken ElHeineken

Natur und Technik

Honda

Natur und Technik

Honda NSX

Honda Jazz

Simson S51

Kawasaki W650

Neuigkeiten