• Online: 2.704

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

25.10.2013 22:52    |    cleanfreak1    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: DAF, Euro 6, Fahrzeuge, Fahrzeugpflege, LKW, XF106

carclean001carclean001

heute war es endlich nach langen Gesprächen und Verhandlungen soweit, das der neue DAF XF106 geliefert wurde :D

und somit kann ich mich mit der neuen Technik befassen und diese hier mal etwas vorstellen, auch für diejenigen die noch nicht in den Genuss kommen!

 

Da die Euro 6 Geschichte ja noch diesen Sommer etwas umstritten war wegen der Maut, waren wir hin und her gerissen was die Frage nach dem richtigen LKW ist. Oder sollen wir gar noch bei Euro 5 bleiben.

Also wurden Angebote eingeholt und verglichen!

 

Der entscheidende Punkt für das ganze Projekt kam recht spät und konnte dann aber sehr gut punkten und somit entfiel die Wahl wieder zu gunsten für den Vermieter "Paclease", wo wir schon seit über 10 Jahren die Fahrzeuge anmieten und ich auch sehr gut mit dem Service zufrieden bin.

 

Und wie gesagt, heute wurde der neue DAF XF106 an uns überstellt :D:D.

 

Nach einer sehr ausführlichen Einweisung und kontrollieren der Unterlagen konnte ich mit dem neuen meine ersten Erfahrungen bei der Fahrt ohne den Auflieger sammeln. Dieser stand zur Reparatur gerade in der Werkstatt.

 

Ich war sehr angenehm überrascht was sich alles so verändert hat, gegenüber dem XF 105. Es sind wirklich Welten die hier auf einen zukommen. Mehr dazu aber etwas später ;)

 

Die erste Fahrt ging zur DAF Werkstatt, wo der Auflieger steht zur Abholung. Dort angekommen, habe ich erst mal den Tempomat auf die Endgeschwindigkeit hoch setzen lassen und naklar vorgeführt :p.

 

carclean002carclean002

carclean003carclean003

carclean004carclean004

 

Wie man auf den Bildern erkennen kann, ist der Aufstieg nun auf der linken Seite sowie auch der Große Adblue Tand, der gleich hinter dem linken Fender sitzt. Die neue Abgasanlage ist so groß geworden, das auf der rechten Seite kein Platz mehr vorhanden ist.

 

Und mit Auflieger sieht es einfach noch mal besser aus

 

carclean005carclean005

 

Auch das fahren jetzt mit dem Anhänger dran, ist ein ganz anderes wie man es beim XF 105 gewohnt ist.

 

 

Zuhause angekommen musste ich mich gleich so Positionieren, damit ich den schon vorhandenen XF 106 (andere Firma im Gebäude) mit auf das Bild bekomme um zu vergleichen :cool:

 

carclean006carclean006

 

Das schwarz sieht einfach "Bombe" aus :rolleyes::D

 

 

Aber jetzt zum Innenraum und was sich dort geändert hat.

 

carclean007carclean007

carclean008carclean008

carclean009carclean009

carclean011carclean011

carclean012carclean012

 

Bei dem Fahrzeug was wir hier bekommen haben, ist zwar Standart, aber es sind doch ein Paar Extras drin. Gerade der Funkschlüssel mit seinen Funktionen, dann die Comfort-Schließanlage und dazu noch das Sicherheitspaket.

 

De Einstieg selber ist auch ganz gut gelungen und wenn man so hinein schaut, gefällt mir die Farbgebung ganz gut. Gleich hervorheben will ich die Sitze, die sehr angenehm sind und sich auch entsprechend einstellen lassen (Höhenverstellbarer Sicherheitsgurt, Nackenlehne einstellbar, Sitzkissen geht extrem weit zum nach vorne stellen, Polsterung perfekt).

Auch das Bremspedal hat sich nun auf ein "hängendes" gewandelt, was das Bremesen noch angenhemer macht.

 

Weiters ist die Optik vom der Instrumenten Aufteilung gut, bzw. die Schalter selber sind Zeitgemäß gut geworden. Auch der Farbenfrohe Tacho ist sauber aufgeräumt und das Menu dahinter gut verständlich erklärt.

Neu ist jetzt ein Getränkehalter für Große und Kleine Becher/ Tassen.

 

Das Bett ist wie gewohnt perfekt und in dieser Version in der Breite gewachsen, da das Ablagefach nun von der Seite "links" an die Rückwand gewandert ist.

 

Einen kleinen Minuspunkt vergebe ich für den Anschluss eine Druckluftpistole für den Innenraum. Hier ist zwar ein Anschluss vorhanden, leider passt hier nur die Orginal von DAF :(. Eine aus dem Zubehör zuverbauen, ist einfach zu aufwändig!

 

 

Für den Fahrer auf diesem Fahrzeug gab es von meiner Seite heute Abend noch eine Einweisung, damit er nicht ganz unwissend am Montag auf Tour geht.

 

 

 

Dies sind nun die ersten Eindrücke die ich heute aufgenommen habe und nach der ersten Tour am Sonntag kann ich dann zum Fahrverhalten bei voller Beladung mehr sagen ;).


25.10.2013 17:49    |    cleanfreak1    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: DAF, Fahrzeugpflege, Pflege, Reinigung, XF105, XF 105

hier gab es ja gerade die letzten Tage so ein Beitrag, über die Rückgabe eines Mietfahrzeuges und die Kosten zur Endreinigung!

 

Da heute bei mir im Fuhrpark die Rückgabe eines Mietfahrzeuges anstand, nehme ich dieses gerade als Beispiel wie das ganze bei mir abläuft ;)

 

Unser Fahrer kam heute Morgen gerade vor dem Abgabetermin von einer Tour zurück und entsprechend sah danach der LKW aus, da ihm unterwegs auch noch ein Mißgeschickt passiert ist :mad:. So was kann ich gar nicht sehen.

Da ich aber eh noch einmal vor der Rückgabe die Fahrzeuge durch reinige, habe ich ihn nach Hause gehen lassen und mich selber darum gekümmert.

 

carclean001carclean001

carclean002carclean002

carclean003carclean003

carclean004carclean004

carclean005carclean005

carclean006carclean006

 

 

Problem bei uns ist, in der Gegend ist keine Großwaschanlage vorhanden, ausser man fährt dazu extra 30-40km weit weg zum waschen.

Gut wiederum für mich ist, da ich eh bei mir im Geschäft vorbei musste, konnte ich das auch gleich ausnützen für die Reinigung :rolleyes:

 

Somit wurde Innen alles ausgesaugt, Nass durchgewischt und danach die Aussenreinigung mit dem HD gemacht. Somit sah der LKW danach wieder erfrischend aus. Kleinere Spuren Aussen wurden noch weg poliert.

 

Nach ca. 2h arbeit war ich soweit zufrieden und der Rückgabe an den Vermieter stand nichts mehr im Weg ;)

 

carclean007carclean007

carclean008carclean008

carclean009carclean009

carclean010carclean010

carclean011carclean011

carclean012carclean012

carclean013carclean013

carclean014carclean014

 

 

Die Mühe hat sich absolut gelohnt, da der Vermieter mit dem Zustand mehr als zufrieden war und ich mir somit einiges an Kosten dadurch sparen kann.

Klar, Aussen war er jetzt nicht perfekt gereinigt, das hat aber auch seinen Grund. Der LKW muss noch gute 200km über die AB zum Standort gefaren werden.

 

Fazit:

eine Endreinigung und wenn es nur das aussaugen und kurz durchwischen ist, lohnt sich alle mal. Der Vermieter ist somit erst mal zufrieden gestellt und sollte doch noch was sein, so ist die Verhandlungsbasis etwas anderst, als wie wenn es aussieht wie "Schwein".

Für mich bzw. die Firma zahlt sich das ganze immer wieder aus und ich habe dadurch beim Vermieter wo wir noch weitere Fahrzeuge haben, einen sehr guten Ruf und kann dadurch ganz anderst mit denen Reden ;):).


22.10.2013 20:38    |    cleanfreak1    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: A-Klasse, Fahrzeugpflege, Lackpflege, Mercedes, Polieren, Versiegelung, W168, Wax

dsc-0233dsc-0233 Jetzt kommt ja wieder die Zeit wo die Fahrzeugplege hinten anstehen muss und von daher werde ich mal diese Zeit mit ein paar älteren Beiträgen überbrücken für euch zum lesen ;):rolleyes:

 

Und nun viel Spaß beim lesen meines Beitrag aus 2011 :cool:

________________________________________________________________________________________

es kam wie es kommen musste, eine weitere schwarze A-Klasse in Nachtschwarz soll gepflegt werden. Vorab hatte ich mit Micha einigen PN Wechsel in punkto kauf von Pflege Produkten und deren Anwendung. Nachdem alles soweit gekauft war, kam der Ruf um Unterstützung bzw. zeigen der Produkte. So machten wir einen geeigneten Termin aus und der war heute. Punkt um 9uhr stand er dann da und ich erblickte das was ich eigentlich gar nicht so gerne sehe :mad:

 

dsc-0197dsc-0197

dsc-0198dsc-0198

dsc-0199dsc-0199

dsc-0200dsc-0200

 

Und das waren Swirls, Grauschleier, viele Kratzer und Hologramme :mad:

 

Da es sich ja um den gleichen Lack handelt wie bei meiner A-Klasse, wusste ich was mich erwartet. Und als weitere Hürde kam dazu, es war dazu nur heute Zeit und gleichzeitig sollte auch noch etwas Einweisung in die Produkte geschehen. Also keine leichte Aufgabe :eek:

 

So wurde nach einer kurzen Begrüßung nicht lange geredet, sondern gleich gehandelt. Den Alu-Teufel grün geholt und erst einmal damit die Felgen gereinigt.

 

dsc-0202dsc-0202

 

 

Nach dem diese soweit gesäubert waren, gab es eine Wäsche um den Autobahndreck zu beseitigen. Dazu gab es in der Foam-Lance eine Mischung aus Orangebase mit Spüli und warmem Wasser. Der Schaum war erste Sahne :D

 

dsc-0203dsc-0203

dsc-0204dsc-0204

 

Nach dem abstrahlen mit dem Hochdruckreiniger gab es die erste Einweisung mit dem Waschhandschuh und anschließendem abtrocknen.

 

dsc-0205dsc-0205

 

 

Während Micha noch weiter damit beschäftigt war fertig zu trocknen, machte ich mich mal daran zu sehen, welche Kombi hier den besten Stich macht. Als erstes wählte ich die Rupes mit gelbem KC Pad und der gelben 3M Politur. Also ein Testspot abgeklebt und eine Runde gedreht.

 

dsc-0206dsc-0206

dsc-0207dsc-0207

 

Da dies gleich auf Anhieb ein ansehbares Resultat brachte, wurde ich doch etwas stutzig. Und so holte ich erst einmal den Lackmesser um mir ein Bild zu machen. War eigentlich überall so um die 100 bis auf die C-Säule rechts. Da hatte ich einen Wert von 160 und somit war hier mal nachlackiert worden!

Und so konnte es dann richtig losgehen, eEs wurde abgeklebt in fast Rekordzeit :D

 

dsc-0208dsc-0208

 

Ich machte derweil noch ein ein paar Stellen Testspots

 

dsc-0210dsc-0210

dsc-0211dsc-0211

 

Bis das Team den Wagen abgeklebt hatte, habe ich mal die linke Türe aufpoliert um zu zeigen, was da raus zu holen ist :eek:;)

 

dsc-0213dsc-0213

 

 

Und nun war es dann soweit, das Micha auch mit seiner neu erworbenen Maschine Hand anlegen kann. Nach einer kurzen Einweisung konnte es für die ersten Runden los gehen.

 

dsc-0214dsc-0214

dsc-0215dsc-0215

 

Der Virus hat ihn sehr schnell ergriffen und so konnte wir ganz gut arbeiten :cool:.

 

dsc-0216dsc-0216

 

Und so kurz bevor es zum Mittag ging, wollte ich noch das festhalten. Den für den Nachmittag war laut Wetterbericht Bewölkung mit leichtem Regen angesagt :(

 

dsc-0217dsc-0217

 

Und so ging es erst mal ab zum. Nach der Stärkung ging es wieder zurück an die arbeit, den die Zeit war knapp bemessen!

 

dsc-0218dsc-0218

dsc-0219dsc-0219

 

Da ich die 3M eingesetzt habe und auch zwischendurch mal die Kombi geändert habe (Flex und LCC Pad), staubte die ganze Geschichte doch richtig gut. Und so verirrte sich dann auch eine Biene im fast so genannten Blütenstaub.

 

dsc-0220dsc-0220

dsc-0221dsc-0221

 

Als dann doch früher als erwartet ein leichter Regenschauer kam, musst wir in die Garage ausweichen. Hätten wir gewusst das dies nur ca. 10min. dauert, so wären wir draußen geblieben. Da der Wagen nach dem ersten Durchgang richtig verstaubt war, mussten wir eine weitere Wäsche einlegen.

 

dsc-0222dsc-0222

dsc-0223dsc-0223

 

Nach der Wäsche konnte Micha den Unterschied in punkto abperlen eine sehbaren Unterschied war nehmen :D. Den es blieb so gut wie fast kein Wasser auf dem Lack stehen. Und die Felgen die zuvor vom Junior gepflegt wurden mit dem CG Factory Selant, machten auch einen sehr guten eindruck.

 

dsc-0226dsc-0226

 

Das Mattschwarze in den Felgen gefällt mir sehr gut.

 

Da wie gesagt nur der heute Tag dafür eingeplant war, wurden nicht alle Kratzer so entfernt wie ich mir das vorgestellt habe. Es waren einfach wieder mal sehr viele und zum Teil auch recht Tiefe. Und so war die Zeit gekommen, um die spuren durch die Schleifpolitur mit der KC Antiholgramm zu beseitigen. Dazu gab´s den Exzenter und ein Oranges KC Pad. Ich fuhr die großen Flächen und Micha mit der DB5200 und 80iger Pad die kleineren Stellen. Die Zeit reichte uns genau um damit fertig zu werden bevor der richtige Regenschauer einsetzte. Das war echt Sch.....

 

Da Micha sich für das Collinite 476s entschieden hat, machte ich die entsprechenden vorarbeiten und trug es anschließend auf. Derweil wurden die Stoßfänger und die Schweller noch mit dem Rotweiss Sprühwachs behandelt.

Nach dem auspolieren gab es noch die entsprechenden Finish arbeiten und dann musste der Wagen leider nach draußen in den Regen und dabei entstanden diese Bilder

 

dsc-0230dsc-0230

dsc-0232dsc-0232

dsc-0234dsc-0234

dsc-0235dsc-0235

dsc-0236dsc-0236

dsc-0237dsc-0237

dsc-0238dsc-0238

dsc-0239dsc-0239

dsc-0241dsc-0241

dsc-0243dsc-0243

 

 

Wie gesagt, da die Zeit doch sehr bemessen war konnte ich die Kratzer nicht so beseitigen wie bei meiner A-Klasse. Das war Micha klar und er freute sich viel mehr über den Glanz den der Wagen jetzt hat. Vor allem auch das abperlen vom Wasser hat ihn fasziniert.

 

 

Danke für´s lesen ;)


12.10.2013 09:16    |    cleanfreak1    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Mercedes, M-Klasse, W163

und wie hier versprochen, das Ergebnis bzw. wie sieht es nach der Winter Saison 2012/13 um die Felgen aus.

 

20130322-17103320130322-171033

20130322-17103720130322-171037

20130322-17105620130322-171056

 

Das ist der Anblick der mir gar nicht gefällt, vor allem mit dem Sand :eek::mad:

 

 

Somit muss das ganze erst mal mit dem HD abgestrahlt werden und danach reichte ein Shampoowasser locker aus um alle anderen Spuren zu beseitigen.

Zu erwähnen sei noch, es sind Ceramic Bremsbeläge verbaut :D

 

20130322-17183620130322-171836

20130322-17184720130322-171847

20130322-17191620130322-171916

20130322-17192120130322-171921

 

Wie man sehen kann, sind ein Paar Stellen vorhanden die nun wieder ausgebessert werden müssen. Ansonsten bin ich sehr mit dem aussehen zufrieden und bin der Meinung das sich der Aufwand mit dem lackieren und der Farbauswahl gelohnt hat ;)


12.10.2013 08:54    |    cleanfreak1    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Mercedes, M-Klasse, W163

Die Saison die ich jetzt nicht so mag, steht wieder vor der Türe und somit auch das vor- und nach bereiten der entsprechenden Felgen. Dazu kommt wieder mal ein kleiner Beitrag, für was ich mich letzten Winter (2012) entschieden habe ;)

 

dsc-0231dsc-0231

 

 

 

 

da wir zur Zeit so wechselhaftes Wetter hier haben und die reine pflege so kein richtigen Spaßfaktor aufkommen lässt, habe ich mir die Winteralufelgen vorgenommen. Die brauchen unbedingt eine Auffrischung da der Vorbesitzer hier sehr das ganze vernachlässigt hat :mad::mad::mad::mad:

Der Lack bzw. die Schutzschicht ist sehr stark angegriffen, was man nach der ersten Grundreinigung sehr deutlich sehen kann.

 

dsc-0219dsc-0219

dsc-0220dsc-0220

dsc-0221dsc-0221

dsc-0222dsc-0222

 

 

 

Hier hilft nur noch die radiakalkur damit die Felgen wieder im Glanz (oder auch etwas anderst :D ) erstrahlen können. Die groben Stellen wurden mit einen Schaber entfernt, so dass das anschlißende Scheifen mit einer Grobscheibe in Grenzen gehalten werden kann.

Hierzu habe ich eine Gewebeschleifscheibe benutzt die super auf den kleinen Polierteller passt (nicht ganz, erfüllte aber ihren Zweck ;))

 

dsc-0223dsc-0223

dsc-0224dsc-0224

 

Diese Schleifscheiben sind sehr gut um Lack zu entfernen, das sich die Staubbildung in Grenzen hält.

 

dsc-0225dsc-0225

dsc-0226dsc-0226

dsc-0227dsc-0227

 

 

Anschließend das ganze noch mit einem groben Schleifpapier von Hand nachgeschliffen und anschließend noch eine Runde Naßschleifen. Als Grundierung wurde eine Rost- Haftgrund lackiert den ich schon einmal verwendet habe bei den anderen Felgen. Diese lässt sich gut verarbeiten und trocknet auch schnell.

 

dsc-0228dsc-0228

 

 

Nur jetzt kommt noch die entscheidende Frage, welche Farbe soll den nun drauf ?( ?(

 

 

Da ich derzeit bei SUV´s den Trend zu schwarz matten Felgen sehe, habe ich mich auch dafür entschieden und machte mich auf die Suche nach einem matten Felgenlack. Nach etwas Suchen im Netz bin ich auf MEGAFELGA gestoßen wo mir die Eigenschaften des Lackes zugesagt haben.

 

Als der Lack bzw. Sprühdosen eingetroffen ist, wurden die Felgen vorbereitet für das lackieren. Der Lack lässt sich auch hier wieder gut auftragen, soll also heißen das der Sprühkopf genau richtig ist für solche arbeiten.

Nun musste ich mich selber etwas gedulden, bis der Lack seine erste Trockenzeit hinter sich hatte. War ja gespannt wie das ganze rüber kommt :confused:

 

Und so sieht es dann aus :rolleyes:

 

dsc-0229dsc-0229

dsc-0230dsc-0230

 

Die Felgen sind genau so geworden wie ich es mir vorgestellt habe :cool::cool:

Einzig was noch fehlt sind die Nabendeckel in schwarz, da bin ich aber schon dran um schöne zu finden.

 

 

Das letzte Teil vom Puzzel ist gefunden und geliefert, die schwaren Nabenkappen.

 

dsc-0231dsc-0231

 

Die Farbe passt genau, als ob es so hätte sein müssen. Somit hat die Felge nun ihren Look bekommen.

 

 

Und so sind nun die Tage für die Felgen sind nun gekommen

 

dsc-0232dsc-0232

 

Lieber wäre mir naklar, die Sommerfelgen auflegen zu können und das Sauwetter bleibt wo es ist.

 

 

So sah das ganze vor dem Winter 2012 aus. In einem weiteren Beitrag zeige ich das ganze nach dem Winter!


29.09.2013 21:04    |    cleanfreak1    |    Kommentare (40)    |   Stichworte: Aluteufel, Fahrzeugpflege, Felgenpflege, Felgenreinigung, Tuga-Chemie

so langsam wird es Zeit die Felgen für den Winter vor zu bereiten und da ich eh noch was Zeit übrig hatte, kam mir mal eine Idee dazu die Felgen so zu reinigen ohne eine Große Sauerei dabei an zu richten ;):D

 

 

carclean001carclean001

... und so kam mir die Idee dazu die Felgen in einem Behälter zu reinigen, den das geht imo bei mir ganz gut da neue Winterreifen montiert werden ;).

Dazu reichte hier für die 16 zöller eine normale Maurerwanne vom Baumarkt die genau die richtige Größe dafür hat. Somit kann man getrost mit dem Felgenreiniger oder ähnlichen Mittel arbeiten ohne das die ganze Sache auf den Boden geht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean002carclean002

Was mich aber gleich gestört hat war die Arbeitshöhe, die ich aber mit einem Rollhocker ausgleichen konnte :p. Somit muss ich auch nicht um die Felge laufen, sondern konnte das ganze drehen :D

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean003carclean003

und wie man jetzt sieht, kann in aller Ruhe gewaschen und gereinigt werden. Weiter hat es den Vorteil, da das Wasser ansteigt in der Wanne und so einige Stellen ständig mit dem Mittel in kontakt sind und diese liesen sich somit noch leichter säubern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean004carclean004

sobald das ganze fertig ist, kann das Schmutzwasser gezielt in den Gulli entsogrt werden ohne das etwas daneben geht ;). Und wie man dazu noch sieht, der Natur geht es richtig gut da das Unkraut brächtig wächst :rolleyes::D

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war jetzt mein kleiner Beitrag zur Ökologischen Felgenpflege. Vielleicht hat ja noch jemand so eine Idee dazu oder kann es evtl. noch etwas verfeinern!


25.09.2013 12:17    |    cleanfreak1    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Microfasertuch, Trockentuch, Waffle Weave

carclean001carclean001

mit dem Blog Beitrag schildere ich meine Erfahrungen zu den "Waffle Weave" Micrfofastertücher die bei mir ihren Dienst verrichten und die ich über die Zeit gekauft und angewendet habe.

Ein Tuch ist bei diesem Test nicht mehr am Start, das war das "Sonus Der Wunder Drying Towel" aber noch mit dem roten Satinrand. Das Tuch ließ leider in der Verarbeitung zu wünschen übrig, da die Nähte um den Rand sich aufgelöst haben. Weiters war auch die Saugkraft nicht die beste!

 

Die Tücher finden bei mir überwiegend den Einsatz zur Fensterreinigung, da diese Struktur der Microfaser einfach das beste ist für eine Streifenfreie Sicht ;)

 

 

 

 

 

Aber nun zu den Tüchern die ich hier kurz beschreibe:

- Mega-Clean Trockentuch

- Cobra Supreme Guzzler

- Wizard of Glass

- DODO JUICE Basics of Bling Glass Cloth

 

 

 

 

Mega-Clean Trockentuch

carclean002carclean002

das Mega-Clean kommt mit einer Größe von 70x50cm und für einen Preis der sich zwischen 6 bis 10€ ausbreitet (je nach Händler). Der Rand ist gekordelt und macht somit einen guten Eindruck, also keine harten Stellen. Zum arbeiten ist es angenehm in der Hand und saugt das Wasser gut auf. Mit der Zeit nun kommen aber die ersten Auflösungserscheinungen am Rand, hier geht so langsam der Faden auf und das stört mich schon.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cobra Supreme Guzzler

carclean003carclean003

das Cobra Supreme Guzzler kommt hier mit zwei Größen auf den Markt, 60x40cm und 100x50cm. Die Farben vom Rand können abweichen, da ich ältere Versionen habe. Es war so zu sagen eines der ersten Tücher der Art die ich mir gekauft habe, nur der Preis dazu ist aus meiner Sicht zu Hoch angesetzt. Der Satinrand ist gut verarbeitet, was sich erst über die Jahre bzw. häufige Nutzung zeigt. Ansonsten verrichtet das Tuch die Arbeit perfekt und war bis zum erscheinen vom WoG mein absoluter Favorit in der Glasreinigung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wizard of Glass

carclean004carclean004

mit dem Wizard of Glass kommt für das Gobra eine sehr gute Alternative auf den Markt (klar gibt es da Tuch auch noch in anderen Shop´s unter anderem Namen). Es ist in den Größen 40x40cm und 60x40cm erhältlich für einen fairen Preis und ist sauber verarbeitet. Die Struktur der Microfaser ist beim anfassen etwas Stabiler und Dicker. Den Dienst bei der Scheibenreinigung macht es genauso perfekt wie das Cobra. Es ist mein pers. Favorit geworden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DODO JUICE Basics of Bling Glass Cloth

carclean005carclean005

mit dem DODO Glass Cloth ist ein Tuch in der Größe 30x30cm auf dem Markt das nur für die Glasreinigung gedacht ist. Somit habe ich mir das auch zugelegt um es zu testen. Die Struktur ist etwas zu Dünn geraten, dafür ist die Verarbeitung gut. Nur für die Scheibenreinigung in meinen Augen einfach viel zu klein. Somit nutze ich es für entsprechende Größen wie TFT Monitore, Spiegel oder Flächen die nicht arg viel größer als das Tuch selber sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fazit:

für mich sind das WoG und das Cobra das Maß der Dinge bei den Waffle-Weave Microfasertücher, was die Saugkraft und die Verarbeitung angeht. Beim DODO Tuch und Mega-Clean muss ich ganz klar sagen, es ist kein "Must-Have" das man unbedingt haben sollte. Für den Preis bekommt man das kleine bzw. große WoG.


04.08.2013 20:38    |    cleanfreak1    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Esclate-Lotion, Fahrzeugpflege, Master-Sealant, Polishangel, Versiegelung

da ich neulich vom Polishangel Cosmic sehr geniale Bilder gesehen habe, so musste ich mir diese Produkte einfach mal auf der Internet Seite ansehen ;).

Dabei ging es mir nicht direkt um das Cosmic (das hat mein Kollege), sondern um das Master-Sealant das er wiederum nicht hat :rolleyes:.

 

Aber bevor ich es mir bestellt habe, holte ich mir über den Chat und auch über ein persönliches Gepräch mit dem Shop Betreiber die Informationen die ich für mich wollte. Danach konnte ich mein Produkt der Wahl bestellen.

 

Und das sind die beiden :D

 

carclean002carclean002

carclean003carclean003

 

Das ganze wird gut verpackt per DHL Express geliefert und die Fläschen sind auch noch versiegelt. Da es erst einmal ein Test sein soll, habe ich mich für je 100ml entschieden. Das sollte locker für 2 kpl. Fahrzeuge reichen!

 

Da nun seit gestern die Produkte bei mir sind, wollte ich diese auch gleich mal testen :rolleyes::p . Somit entschied ich mich, das Zymöl Titanium an meinem ML an der Haube und den Kotflügeln zu entfernen und dort dann das Master-Sealant auf zu bringen.

 

Notwendig war es ja eh...

 

carclean004carclean004

 

 

Die Fläche wurde entsprechend gesäubert und auch gecleant in dem ich mit der gelben 3M und dem Exzenter auf einem mittelharten Pad eine Runde gefahren bin und im Anschluß die 3M Hologramm auf dem entsprechenden Pad, bis der Glanz erreicht war :D

 

carclean005carclean005

carclean008carclean008

 

 

Jetzt war auch die Zeit um endlich die Esclate-Lotion auf zu tragen.

Sie hat einen eigenartigen Duft, aber dafür ist sie recht ergiebig beim auftragen.

 

carclean009carclean009

carclean010carclean010

carclean011carclean011

 

Nach dem ablüften war das ganze wie Staubwischen und das war sehr angenehm.

 

 

Nun endlich war die Zeit da für das eigentliche und zwar dem Master-Sealant.

 

carclean012carclean012

 

Auch hier genau das gleiche, das Mittel ist sehr ergiebig und macht auch keine Zicken beim auftragen sowie beim abnhemen, den das war wirklich sehr easy. Danach konnte man das Mobby-Dick Größe "L" ganz leicht mit einem Finger über den Lack schieben :).

 

Einzig was mich gestört hat, war der kurze Regenschauer der mir dazwischen funkte :mad:

 

carclean013carclean013

carclean014carclean014

 

Aber das lies sich wie gesagt, sehr einfach wieder entfernen und somit konnte das ganze erst einem ruhen. Nach etwas mehr als 1 Stunde schaute ich mir das ganze mal an und muss sagen, Glanz und Glätte haben noch einmal zugelegt gegenüber dem auspolieren.

 

Und wie so etwas aussieht, schaut selbst..

 

carclean015carclean015

 

Und hier wieder noch einmal etwas später:rolleyes:

 

carclean021carclean021

carclean022carclean022

 

Danach war ich erst mal soweit platt und ging zum Kollegen ein oder auch zwei trinken :cool: und das dauerte auch noch etwas. Als ich dort dann gehen wollte, kam noch mal der Blick auf die Motorhaube und siehe da, das Master-Sealant hat noch mal nachgelegt was Glanz und Glätte angeht.

Soll also heißen, die Zeit von guten 2 Stunden sollte man dem Produkt unbedingt nach dem auspolieren geben, damit es sich richtig entfalten kann ;)

 

Und jetzt muss sich das ganze im Alltag unter Beweis stellen.


31.07.2013 17:15    |    cleanfreak1    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: 3M, Corsa, Fahrzeugpflege, Lackreinigungsknete, Rupes

war gestern Abned gerade schon in Feierabend Stimmung als mich noch jemand anrief und fragte ob ich mir einen Lackschaden bzw. Parkrempler ansehen kann. Er möchte ja nur wissen wie Groß das ganze ist!

 

Gut wie man so ist, sagt mal zu und lässt den Patienten kommen :rolleyes:

 

10 Minuten später war dieser dann da und ich schaute nicht schlecht auf den Schaden. Die Farbspuren waren noch vom Unbekannten Gegner zu sehen.

Aber am schlimmsten sah der Streifer im der C-Säule aus :eek:. Hier meinte man fast schon, dass sich das Platsik oder der Gummiabrieb in den Lack eingebrannt hat!!

 

carclean001carclean001

carclean002carclean002

carclean003carclean003

 

Das Thema Stoßfänger ging ich gleich mal mit der blauen China Knete an, die aber hier nicht so ganz zockte wie ich es mir dachte. Somit griff ich zur Roten Magic-Clean die dann diese Spuren gut beseitigt hat.

 

carclean004carclean004

 

Das konnte sich so erst einmal sehen lassen und ich versuchte mein Glück mit der Roten weiter oben an der C-Säule. Hier war es so, das der Abrieb richtig hartnäckig war und mit der Lackknete nicht viel zu erreichen war. Schade....

 

carclean005carclean005

 

 

Also musste ich nun doch noch mein Werkzeug raus holen und etwas arbeiten :D

 

Als Kombination entschied ich mich für die kleine Rota und ein Oranges Pad, worauf die gelbe 3M gefahren wird. Ich dachte mir, erst mal sachte anfangen und sehen was geht.

Mit der Kombi konnte ich so gut wie gar nicht auf dieser Stelle erreichen :mad::mad: . Somit habe ich auf die grüne 3M umgeschwenkt und bin diese mit ca. 1000U/min auf dem orangen Pad gefahren. WOW, hier ging sofort etwas:eek:

 

carclean006carclean006

 

Für den Feinschliff bzw. Beseitigung aller Spuren dort habe ich das ganze noch zweimal so gemacht und anschließend noch eine Runde mit der gelben 3M.

 

carclean007carclean007

carclean008carclean008

 

Für das Finish gab es die blaue 3M AH auf einen weicheren Pad, damit man nicht so die Spuren meiner Arbeit sieht :p

 

Der Wagen wird demnächst noch komplett durch meine Hände gehen nach dieser Aktion und somit wurde nur ein leichter Schutz auf diesen bearbeiteten Stellen aufgetragen.

 

carclean009carclean009

carclean010carclean010

carclean011carclean011

carclean012carclean012

 

 

Für die Kurze Dauer dieser Arbeit sieht es wieder richtig schick aus und der Schaden ist bis auf den Stoßfänger so gut wie nicht mehr sichtbar (ausser man kennt die Stelle, dann sieht mal die leichte Delle im Blech).


21.07.2013 20:42    |    cleanfreak1    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Microfaser, Pad

wie es der Titel schon aussagt, teste ich mal 4 verschiedene Microfaser/ Baumwoll Pads die ich bekommen habe.

 

Pad testPad test

 

Vorab gleich noch eines, ob es die Pads so zu kaufen gibt kann ich nicht sagen. Ich habe diese halt zum testen bekommen und mehr nicht (evtl. haben andere die gleichen auch bekommen oder welche in ähnlicher Form)!

 

 

 

Das gelbe Pad

vorhervorher

ist reicht weich und flauschig, so wie in etwas "Mutter´s alter Staublappen" aus alten Zeiten!

Was man damit genau anstellen kann ist mir noch ein Rätsel. So habe ich es einfach mal zur Innenraumpflege angwendet, was ich aber gleich wieder bleiben ließ. Das Pad hinter lies feine Fäden und das sah nicht gut aus.

 

 

 

 

 

 

 

nachhernachher

auch nach dem waschen und trocknen sah es nicht besser aus, sondern sogar noch schlimmer. Das ist ein Fall für die Tonne!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Weiße Pad (Baumwolle)

vorhervorher

hier merkt man die Stoff oder Faserstruktur wesentlich besser als beim gelben Pad. Somit verspricht das etwas mehr, womit man bedenkenlos im Innenraum arbeiten kann. auch hier der gleiche Test mit den Produkten für den Innenraum. Handling ist gut, aber die Verarbeitung lässt etwas zu wünschen übrig.

 

 

 

 

 

 

 

nachhernachher

nach dem waschen und trocknen hat sich der Schaumstoff etwas verzogen und nach 24h ist dieser noch nicht ganz trocken. Somit ist auch das Pad ein Fall für die Tonne!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das blaue runde Pad

vorhervorher

das fühlt sich nach Microfaser an wie man es gewohnt ist. Der Stoff ist fest um den Schaumstoff verschlossen, könnte aber noch etwas besser verarbeitet sein. Ansonsten ist die Form sehr fest, der Stoff muss innerlich mit dem Schaumstoff verbunden sein (evtl. verklebt). Beim arbeiten im Innenraum war ich angetan und könnte mir gut vorstellen mehr davon zu haben.

 

 

 

 

 

 

 

nachhernachher

nach dem waschen und trocknen ist die Festigkeit geblieben, auch die Microfaser ist rech weich. Somit :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das eckige Blaue Pad

 

vorhervorher

hier bin ich sehr über den weichen Microfaser überrascht.

Das Pad ist gut verarbeitet und hat eine gute Form zum arbeiten, was isch auch beim arbeiten im Innenraum so gezeigt hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

nachhernachher

nach dem waschen und trocknen ist die Form und weichheit geblieben. Somit wäre das Pad genau das was ich suche für mein Sortiment :cool:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fazit: mit den beiden blauen Pads könnte ich ganz gut Leben, um damit Produkte zur Innenraumpflege zu verarbeiten ;)


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.07.2015 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Hinweis

Der Blog ist auf die Auflösung Größe "L" ausgelegt. Einstellung dazu siehe am Ende der Seite.

Blogleser (213)

Besucher

  • anonym
  • thomaswi
  • Crissihf
  • born_hard
  • cafedelmar80
  • staplerschrauber1
  • vectracaravan
  • Ceedo
  • Serj
  • Halver1

Blog Ticker