• Online: 8.553

MOTOR-TALK News - Aktuelle News rund ums Auto & Motorrad aus der Redaktion

Sat Jun 09 19:16:15 CEST 2018    |    cleanfreak1    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: Fahrzeuge, Peugeot, sonstiges, Werkstatt

20180608-125920-resized20180608-125920-resized auch hier wieder etwas Kurioses aus der Werkstatt zu Thema Bremsen.....!

 

Der Kunde rief an und machte einen Termin zur TÜV/ Hauptuntersuchung aus und sagte in dem Zuge noch, das es beim Bremse Geräusche hinten gäbe. Also den Termin ausgemacht und dazu die Teile in weiser Voraussicht vorbestellt (Bremsscheiben und Bremsklötze).

Zum Termintag brachte der Kunde das Fahrzeug in die Werkstatt und wir schauten dann nach der Demontage der Räder hinten die Bremse an und trauten unseren Augen nicht :eek::eek:

Auf der linken Seite aussen, war gar kein Bremsklotz mehr vorhanden und auch innen war der bis zum Grundträger abgeschliffen. Die Bremsscheibe ist auch nur noch halb so Stark wie die von der rechten Seite bzw. wie eine neue aussieht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20180608-125934-resized20180608-125934-resized20180608-130010-resized20180608-130010-resized20180608-130021-resized20180608-130021-resized

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Demontage des Bremssattels zeigte sich dann das ganze Ausmaß, selbst an dem Bremssattel aussen sind schon ca. 3mm abgeschliffen worden. So etwas muss man doch hören beim Bremsen.....:eek::eek:

Die rechte Seite haben wir dann auch zerlegt und dort zeigte sich dann auch ein defekter Bremssattel und selbst die Handbremsseile funktionierten nicht mehr richtig.

Jetzt bekommst das Fahrzeug eine komplette neue Bremse auf die Hinterachse incl. Handbremsseile, so das es auch durch die HU-Prüfung kommt.

 

Selber hab ich schon einiges gesehen, aber so eine Bremse ist mir noch nie untergekommen....

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

Sat Mar 24 06:21:11 CET 2018    |    cleanfreak1    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Fahrzeuge, sonstiges, Touran, VW, Werkstatt

brotbrot

ich werde hier meinen Blog erweitern mit "Kuriosen Fällen" die mir so in dem Werkstatt Alltag vor die Kamera kommen, da viele Dinge entweder Lustig sind, oder man es nicht glauben möchte das so etwas passiert.

Ich hoffe das die Kurzgeschichten interessant zum lesen sind....;)

 

 

ein Anfang macht ein VW Touran aus Bj. 2012 mit ca. 120TKM Laufleistung. Kunde rief mich am Abend kurz vor Schluß an, das die Schaltung mitten auf der Bundessstraße im 5. Gang blockiert und er schon die gelben Engel angerufen hat für den Pannenservice und ob die dann das Fahrzeug zu mir in die Werkstatt bringen dürfen, damit es dann repariert werden kann. Problem hierbei ist, das sich der Wagen so jetzt nicht schalten lässt und man den Wagen im 5. Gang angefahren ist, so das auch die Kupplung schon anfing zu stinken...:eek:

Der Pannendienst hat es dann auch irgendwie geschaft den Wagen zu bewegen und zu verladen:confused:

 

Ich machte mir erstmal Gedanken was hier defekt sein könnte und schaute hier auch mal mit einem entsprechenden Suchbegriff auf Motor-Talk nach um ein Paar Informationen zu bekommen vorab.

An frühen Morgen stand das Fahrzeug vor der Werkstatt und das erste was ich anschaute war, wie lässt sich den der Schalthebel bewegen. Der nächste Blick war unter die Motorhaube um zu sehen, bewegen sich den die Schaltzüge oder ist da die Ursache?

 

Es brauchte dann nur etwas Licht und schon sahen wir was die Schaltung lahm gelegt hat:D:D. Der Kollege Mader muss in der Nacht ein Stück Brot (siehe Bild) in den Motorraum geschleppt haben und hat es dort abgelegt. Unglücklicherweise ist es dann so zwischen die Schaltkabel und die Schaltgabel gefallen, was dann zur blockade führte. Kurzerhand haben wir das Brot entfernt und schon funktionierte die Schaltung ohne Probleme. Nur nach ein Paar Metern fahren fing die kupplung an zu riechen und stinken:mad:

 

Man könnte zwar jetzt noch so fahren, aber es ist ungewiss wie lange die Kupplung das noch mit macht und zum anderen der verbrannte Geruch. Somit wurde entschieden, das die Kupplung getauscht wird in vollem Umfang...

 

Wäre der Kunde jetzt nicht im 5. Gang angefahren mit schleifender Kupplung, so hätte er sich hier eine teure Reparatur erspart.

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

Fri Dec 29 09:48:30 CET 2017    |    cleanfreak1    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: LKW, Maut, Sonstiges, Toll Collect

OBU-Anzeige ändert sich

 

Ab Oktober 2017 werden die Fahrzeuggeräte schrittweise für die Maut auf allen Bundesstraßen vorbereitet. Transportunternehmen und Lkw-Fahrer müssen dafür nichts tun. Die Aktualisierung der OBUs läuft automatisch. Sichtbar wird sie durch eine neue Anzeige auf dem Display der Geräte. Es zeigt zukünftig während der Fahrt die Achszahl, die Abkürzung DE (wenn der Lkw in Deutschland unterwegs ist) und eine Gewichtsangabe an. Abhängig vom registrierten zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs erscheint entweder der Wert "< 7,5 Tonnen" oder "=> 7,5 Tonnen".

 

Nicht mehr angezeigt werden der aktuell befahrene Abschnitt, der erhobene Mautbetrag und der Gesamtbetrag zur aktuellen Tour. Außerdem entfällt das akustische Signal bei der Durchfahrt eines Streckenabschnitts.

 

Die OBUs werden bis zum Frühjahr 2018 nach und nach auf die neue Anzeige umgestellt.

 

 

Die Information selber war mir bis dato nicht bekannt, das die OBU-Anzeige sich in dem Zuge ändert. Aufgefallen ist mir das die Tage als der Blick Richtung Kosten der Maut ging beim Fahren und ich diese Anzeige im Gerät erblickte. Dachte auch zuerst das ein Ausfall vorhanden ist (einen anderen Kollegen hat es heute Nacht erwischt mit der Umstellung).

 

Die alte Anzeige mit der Autobahn und den Kosten war aus meiner Sicht sinnvoller, da man im Pannenfall so besser einen Standort übermitteln konnte und ich auch sah ob für den Starßenabschnitt Maut fällig ist oder nicht.

 

 

 

 

[Quelle für Bild und Text]
https://www.toll-collect.de/.../mautausweitung_2018.html

Hat Dir der Artikel gefallen?

Sat May 27 19:48:03 CEST 2017    |    cleanfreak1    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: flex, Fusso, KIA, Krauss, Lackpflege, Polieren, Sorento

bild001bild001 so, der zweite Teil der Aufbereitung wird nun angegangen und wir starten mit der Bestandsaufnahme nach dem ordentlichen waschen, wozu ich mal gute 2,5 Stunden benötigt habe incl. dem Einsatz der Lackknete.

 

Die nachfolgenden Bilder zeigen nun mal den Ist-Zustand und der ist doch sehr erschreckend:eek::eek:

 

 

 

 

 

 

 

bild002bild002bild003bild003bild004bild004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild006bild006bild005bild005bild007bild007

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild008bild008bild009bild009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Na, sieht doch mal so richtig lecker aus und nach viel Arbeit :D:D

 

 

bild010bild010 Da ich ja meine Kombination aus Poliermaschine, Polierschwamm und Feinschleifpolitur hatte, wollte ich loslegen und mit dem polieren beginnen. Gesagt und getan und gleich erst mal gefrustet gewesen, da die Kombination nicht so funktionierte wie auf der Motorhaube. Somit war wieder testen angesagt um zu sehen was jetzt angesagt ist:confused::confused:

 

 

Nach etwas probieren mit gelben und orangen Polierpads sowie den Polituren bin ich letztendlich bei einer im ersten Moment sehr scharfen Kombi hängen geblieben, was sich aber als beste Lösung gezeigt hat um dem so matten Lack wieder Tiefe ein zu hauchen ;). Die Kombi bestand nun aus der Krauss als Exzenter und einem orangen Hex-Logi mit der Koch-Chemie Heavy-Cut 8.02 die sich so sehr gut polieren lies und auch eine perfekte Tiefe in den Lack gebracht hat. Als vergleich habe ich auch mal die Fast-Cut von 3M genommen, aber das Funktionierte hier nicht, der Lack war nach dem Poliervorgang trübe!!

 

bild011bild011bild012bild012bild013bild013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das etwas geht, sieht man so sehr schön auf den Bildern, aber der Nachteil war die Stauberei die dadurch entstanden ist. Gleichzeitig brannte die Sonne schon in ihrer vollen Kraft auf meinen Arbeitsplatz, so das ich mir bald eine andere Position suchen musste zum arbeiten. Bin eh gerade am überlegen mir ein Zelt in den Hof zu stellen für etwas mehr Schatten am Vormittag. Nachmittags so ab 14uhr bekomme ich guten Schatten und kann dann in ruhe weiter arbeiten.

 

Bei den folgenden drei Bildern habe ich wiedermal versucht einen 50/50 Shot zu machen, was mir aber nicht perfekt gelungen ist :mad::mad:

 

bild014bild014bild015bild015bild016bild016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ganze war wieder mal bei der Hitze eine schweißtreibende Arbeit, aber dafür wurde ich nach dem aufbringen vom "Fusso 99 Dark" wieder mal mit einem schönen Glanz belohnt:D

 

bild017bild017bild018bild018bild019bild019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für den Tagesabschluß habe ich dann noch die Heckklappe "clean" gemacht und etwas poliert für das Gesamtbild, aber die muss erst noch richtig gemacht werden zwecks Rost um den Scheibenwischer und hinter dem Kennzeichenhalter.

 

bild020bild020bild021bild021bild022bild022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild023bild023bild024bild024bild025bild025

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach war erst mal Schluß für diesen Arbeitstag und es ging zum Gemütlichen über beim Bierchen und da ich den letzten Kontrollblick in der Sonne nicht gleich gemacht habe, so wurde ich dafür mit einem Anblick etwas später bestraft der mir so nicht ganz gefallen hat. Aber damit musst ich nun Leben und habe diesen Fehler dann heute Morgen in aller Frühe und Frische so kurz nach 6Uhr behoben mit weichen MFT´s und dem P40 Detailer:rolleyes::D:D

 

Die Mühe hat sich dann doch gelohnt als der Kontrollblick dann in der Morgensonne gemacht wurde :cool::cool:

 

bild026bild026bild027bild027bild028bild028

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild029bild029bild030bild030bild031bild031

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild032bild032 Ich war damit zufrieden, wenn man bedenkt wie der Lack vorher ausgesehen hat. Es sind jetzt auch nicht alle Macken zu 100 Prozent entfernt worden, was aber auch nicht das Ziel dieser ersten Aktion sein sollte. Es wird eine weitere Polieraktion geben, wo ich dann die letzten feinen Stellen beseitigen werden!

Fakt ist aber schon, die Leute schauen sich nach dem Wagen auf der Straße um und das ist schon mal gut so :p;)

 

Und wem es jetzt noch nicht aufgefallen ist, andere Felgen vom Vorgänger wurde noch montiert, um das Gesamtbild noch in einem anderen Licht erscheinen zu lassen (die wirken auch breiter als die Standart Alufelgen). Weiteres habe ich auch die Reifen nicht behandelt, da die fast "neuwertig" sind und noch den matten Touch haben.

 

 

 

 

bild033bild033Und da ja immer wieder die Frage aufkommt, was wird den an MFT´s und Polierschwämmen für eine Aufbereitung benötigt, der schaue sich einfach nur mal das Bild an und darf sich jetzt seine eigenen Gedanken machen. Diese Menge war aber jetzt ohne Motorhaube, was ich noch anmerken will.

Weiteres ist das nicht mal die Hälfte an MFT´s die ich im Sortiment habe :D:D. Soll dann auch bedeuten, das nach so einer Aktion die Waschmaschine und der Trockner erst mal Stress haben um alles wieder sauber zu bekommen, da ich die Sachen auch getrennt wasche.

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

Thu May 25 19:50:07 CEST 2017    |    cleanfreak1    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, KIA, Krauss, Lackpflege, polieren, Sorento

bild000bild000 bei diesem ersten Teil zum KIA Sorento der jetzt in meinem Fuhrpark seinen Dienst verrichten soll, zeige ich euch was ich immer so aus gebrauchten Fahrzeugen mache und wie nicht so optimal die Pflege davor war...!

Das Bild zeigt jetzt wie der Sorento danach aussehen soll anhand der polierten Motorhaube, wo ich angetestet habe wie der Lack ist zum polieren und was ich so auffahren muss an Produkten.

Aber bis ich immer diesen ersten Schritt gehe, so ist die Technische Pflege fast abgearbeitet und die war diesesmal auch nicht gerade klein. Der Sorento hatte einen großen Wartungsstau und das bedeutete einen ausgedehnten Kundendienst wo alle Flüssigkeiten erneuert wurden und sämtliche Filter. Dann wurden die Bremsen nochmal zerlegt und gereinigt bzw. es gab vorne neue Bremsscheiben, da die erst vor kurzem verbauten einen Schlag hatten. Weiteres hatte die Antriebswelle vorne rechts Spiel und hier musste ich die Welle vom Differenzial zur Antriebswelle ersetzen (war festgerostet auf der Verzahnung). Und zum Schluß kam eine neue Unterdruckdose an den Turbolader, so das dieser wieder volle Leistung abgeben kann. Was jetzt noch bleibt ist dann bei wärmeren Temperaturen die Konservierung vom Unterboden und Fahrgestell.

 

 

Aber nun zum eigentlichen, der Aufbereitung zum Hingucker :D

 

bild001bild001bild002bild002 auf den beiden Bildern sieht man recht gut wie es um den Lack steht, überall sind solche Stellen. Bevor ich hier die großenen Geschütze auffahre, teste ich mit der Krauss und der 3M Feinschleifpolitur auf einem gelben Hex-Logic Polierschwamm was hier aus zu richten ist. Nach einem Durchgang sah man noch nicht all zuviel, aber beim zweiten und dritten war doch eingiges gegangen und die Stellen liesen sich teilweise Unsichtbar machen. Es ist auch nicht das Ziel den Lack zu 100 Prozent Kratzerfrei zu polieren, da einige doch zu Tief sind oder sich im lackierten Plastik befinden. Somit weiß ich nun, das ich mit dieser Kombination drei Durchgänge benötige um hier dem Lack wieder eine brauchbare Tiefe zu geben, bzw. die Spuren zu beseitigen. Im Anschluß polierte ich noch mit der 3M Antihologramm um das entgültige Finish auf den Lack zu bringen. Den letzten Rest besorgt dann das Fusso-Coat:rolleyes:

 

bild003bild003bild004bild004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute war dann die Zeit gekommen um die letzten Punkte im Innenraum und den Türkannten zu erledigen. Ausgesaugt wurde der Innenraum incl. Sitze ausbauen gleich am Tag des Kaufes, was auch notwendig war.

 

bild007bild007bild008bild008bild009bild009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild010bild010bild011bild011bild012bild012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild013bild013bild014bild014bild015bild015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild016bild016bild017bild017Zum reinigen machte ich mir mit dem Koch-Chemie Green-Star ein Putzwasser sowie eine Sprühflasche die Foam erzeugt und dazu hatte ich noch Pinsel und kleine Reinigungsschwämme für den Innenraum. Auch einen Schmutzradierer legte ich mir zur Hand für die entsprechenden Stellen, wie man ja auf den Bildern sehen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem reinigen sah das Putzwasser doch entsprechend dunkel aus :D:D und die teilweise Speckigen Stellen waren nun wieder richtig Clean sauber. Zur Sicherheit ging ich nochmals mit dem Koch-Chemie Interiorcleaner drüber, bevor die Koch-Chemie Cockpitpflege aufberacht wird. Die Cockpitpflege habe ich zweimal aufgeracht mit einer Trocknungszeit dazwischen, da dies dringend notwendig war um auch die letzten verbliebenen Stellen zu treffen. Nach gegebener Zeit werde ich das nochmals wiederholen, so das der Kunststoff wieder normal aussieht und nicht so milchig wirkt!

 

bild018bild018bild019bild019bild020bild020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild021bild021bild022bild022bild023bild023

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im letzten Step wurden dann die Türkannten gereinigt und poliert mit anschließendem Versiegeln.

 

bild024bild024bild025bild025bild026bild026

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild027bild027bild028bild028bild029bild029

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, das war jetzt der erste Tag der Aufbereitung und morgen geht es an den Lack mit Grundreinigen und aufpolieren, so das ich diese vielen Swirls und Macken nicht mehr jeden Tag sehen muss.

Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

Sat Jan 07 14:17:58 CET 2017    |    cleanfreak1    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Corsa, Fahrzeuge, Opel, Opel Corsa

carclean001carclean001 der Opel Corsa C Bj. 2004 in diesem Beitrag hat nun auch den Weg in meinen Furhpark gefunden und ich schildere euch hier wie es dazu gekommen ist :D

Dies ist dann auch der erste Teil wo es nur um die Technische Seite geht, die Lackaufbereitung findet dann im kommenden Frühjahr statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean002carclean002carclean003carclean003carclean004carclean004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie man auf den ersten Bildern erkennen kann, hat der kleine Opel Corsa einiges mitgemacht und sieht dementsprechend Aussen wie Innen aus:eek::eek:!

Aber nun kurz zur Geschichte wie der Opel Corsa in meinen Besitz gekommen ist :rolleyes::rolleyes:

 

Der Opel Corsa kam als Kundenfahrzeug mit zuerst drei mittelkleinen Schmerzen in unsere Werkstatt und die waren Kühlwasserverlust, Ölverlust und ein starkes vibrieren bei ca. 60km/h sowie mit ständig beschlagenen Innenscheiben. Die ersten beiden Mängel konnte man gleich so entdecken nach etwas genauerem hinsehen und das vibrieren war auch lokalisiert nach ein Paar Metern Probefahrt (vorne rechts). Der Reparaturumfang beinhaltete dann einen neuen Öldruckschalter, einen Wasserkühler sowie das Traggelenk, Koppelstangen und einen Spurstangenkopf.

Bei der weiteren eingehenden Untersuchung auf der Hebebühne stellte sich dan heraus das der Auspuffendtopf fertig war, aber das Hauptproblem war ein Rostloch im Achsträger und somit würde es auch keine HU geben. All das war dann dem Besitzer zuviel und er wollte den Corsa nicht mehr reparieren lassen:(.

Ich habe mich dann etwas informiert und dem Kunden einen Vorschlag bzw. ein Kaufinteresse unterbreitet und so war danach der Corsa meiner;). Dann habe ich im Netz einen Achsträger gesucht und auch gefunden, der sogar noch Pünktlich vor Weihnachten geliefert wurde damit ich nach den Feiertagen mit der Reparatur beginnen konnte. Weiteres habe ich auch gleich eine komplette Auspuffanlage geordert und was für einen großen Service alles notwendig ist, da hier auch noch ein Wartungsstau vorliegt. Den gerissenen Stoßfänger wollte ich eigentlich reparieren, habe mich dann aber für einen neuen entschieden der demnächst noch lackiert wird.

Als dann nun endlich alle Teile da waren, ging es nach Weihnachten an die Reparatur

 

carclean005carclean005carclean006carclean006carclean007carclean007

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bilder zeigen nun die defekte Auspuffanlage so wie den verrosteten Achsträger und dessen ausbau, was sehr zügig ging. Im weiteren verlauf habe ich mir dann auch gleich die Lagerung der Querlenker nähher angeschaut und gesehen das die Gummilager fertig waren, somit wurden diese auch gleich erneuert mit neuen Stoßdämpfern. Nachdem die arbeiten untenherum abgeschlossen waren, ging es weiter zum Service (incl. dem Klimacheck wo nur noch 1/3 Kältemittel vorhanden war) bzw. einigen Reinigungsarbeiten und Verbesserungen wo es doch die ein oder andere Schwachstelle gibt. Hierzu musste der Batterieträger ausgebaut und der Wasserkasten kpl. gereinigt werden.

 

carclean010carclean010carclean008carclean008carclean009carclean009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Batterieträger ist das Problem die Befestigungsschraube die gerne im Plastikhalter durch dreht und auf der anderen Seite kann es vorkommen das das Dichtmaterial beim BKV nachgibt und somit das Wasser in den Fahrerfußraum gelangen kann. Hierzu habe ich mit Sikaflex die Naht nachbehandelt und die Befestigung der Batterie etwas umgeändert.

 

carclean011carclean011carclean012carclean012 Die Bilder zeigen nun das renigen hinter der Batterie und die geänderte Befestigung (die Batterie kam einen Tag später wieder raus und wurde gegen eine neue getauscht) und den fertig eingebauten Achsträger sowie diverese andere Teile am Fahrwerk die auch gleich neu gemacht wurden. Desweiteren bekam der Motor noch eine kleine Reinigung so das die Ölspuren weg sind und es auch keine weiteren "Umwelteinflüsse" gibt die dann bei der HU bemängelt werden könnten ;).

 

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Tag der Aktion ging es dann nur um ein Paar Schönheitsmängel Aussen und um die Innenraumreinigung die es sehr sehr notwendig hatte. Der Wagen wurde die letzten Jahre Innen nur vernachlässigt.

 

carclean013carclean013carclean014carclean014carclean015carclean015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean016carclean016carclean017carclean017carclean018carclean018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Türgriffe sind mir gelungen in der Ausbesserung, nur beim Stoßfänger da muss ich nocheinmal ran oder ich lass den im Frühjahr komplett nach lackieren.

 

carclean019carclean019 Hier noch einmal wie Dreckig der Innenraum ist und das es doch viel arbeit ist zum saugen und Gleichzeitig mit der Tornador zu reinigen:eek:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da mich auch selber noch Interessiert hat, was eigentlich aus dem Lack zu holen ist an Glanz, habe ich mal mit etwas polieren ohne viel mühe geschaut. Der Lack hat eine pflege dringend notwendig und wenn diese vollbracht ist, dann glänzt der doch wieder richtig schön :D:D

 

carclean020carclean020carclean021carclean021 hier mal 50/50 Bilder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean022carclean022carclean023carclean023 und hier mal mit etwas Glanz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn ihr das jetzt gelesen habt, so hat der Corsa inzwischen eine HU ohne Mängel bekommen und ist wieder auf der Straße. Für das bessere Fahrverhalten habe ich dann noch die 13zöller mit Allwetter runter genommen und durch richtige Winterreifen in 14zoll ersetzt, was auch gleich besser aussieht.

In den nächsten Wochen werde ich aber noch weitere Feinheiten ergänzen wie einen Getriebeöl wechsel, das Motoröl wird nach ca. 1000km wieder gewechselt da vorher am Öldeckel Schlamm zu sehen war und das AGR-Ventil sowie die KGE werde ich mir auch noch genau ansehen. Und sobald die Temperaturen nach oben gehen, dann kommt die Aussenpflege dran.

 

Das war jetzt eine kleine Aktion die ich zwischen Weihnachten und Silvester gestartet habe um einen kleinen Corsa wieder sicher auf die Straße zurück zu bringen ;)

 

Daher mein Fazit:

manchmal lohnt es sich doch einige Taler zu investieren, auch wenn es im ersten Moment schmerzhaft erscheint!!

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

Sat May 28 17:34:14 CEST 2016    |    cleanfreak1    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: Exzenterpolierer, Fahrzeugpflege, Politur, Sonax

carclean01carclean01carclean02carclean02 das austesten geht munter weiter bei mir und heute schaue ich mir mal die neue "SONAX PROFILINE EX 04-06" für Exzenterpolierer näher an. Vorab habe ich mir mal nur die kleine 250ml Flasche bestellt, da ich ja nicht weiß ob ich damit klar komme oder nicht...!? Preislich schlagen die 250ml mit ca. 12€ zu Buche und das ict noch vertretbar für diese Menge. Auf der Messe habe ich mir erklären lassen, das die Schriftfarbe auf der Flasche immer das jeweilige Polierpad von Saonax anspricht, also in dem Fall hier die gelbe Schrift und somit soll man auch das gelbe Sonax Polierpad nehmen. Welche Härte das Sonax Pad jetzt hat, weiß ich nicht und daher vermute ich mal auf mittelhart und somit teste ich das ganze auf einem gelben Hex-Logic Pad.

 

 

carclean03carclean03carclean04carclean04carclean05carclean05

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das erste antesten am Lack auf Stufe 2 der Krauss fühlt sich soweit gut an und ich bin dann bis auf Stufe 4-5 hoch gefahren und so lässt sich das ganze recht gut verarbeiten. Nur beim auspolieren bzw. abnehmen hatte ich doch etwas probleme, da die Politur schmierte und der Bedarf an Microfasertücher enorm angestiegen ist. Hab das ganze noch etwas beobachtet und hatte dann doch recht schnell die Faxen davon Dicke:mad::mad:.

 

 

carclean06carclean06 Somit habe ich kurzer Hand auf das orange Hex-Logic Pad gewechselt um zu sehen wenn das Pad härter wird was die Politur dann macht beim abnehmen bzw. auspolieren. Bin genau gleich vorgegangen und gegen Ende bemerkte man schon, das die Politur sich jetzt besser Durchfahren lässt und das anschließende abnehmen sehr leicht ging. Somit steht also fest, die Politur benötigt ein hartes Pad zur Verarbeitung!

 

 

 

 

 

 

 

Danach steht dann auch erst der versprochene Glanzgrad im Lack...

Was die Defektkorrektur angeht, so musste ich hier beim harten Benzlack für die ein oder andere Stelle schon 2 oder 3 mal darüber, damit der Defekt beseitigt war.

carclean07carclean07carclean08carclean08

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean09carclean09 Abschließend als Lackschutz habe ich noch ein Produkt aufgetragen das sich derzeit noch in einer Betaphase befindet, sich aber mit dem Exzenter hervorragend aufbringen lässt (mehr dazu sobald es spruchreif wird)

 

 

Ob ich mir nun noch eine weitere Flasche davon kaufe wenn diese leer ist, das weiß ich noch nicht...

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

Sat May 28 08:07:11 CEST 2016    |    cleanfreak1    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Aufbereitung, Exzenterpolierer, Fahrzeugpflege, Krauss, Menzerna, Politur

carclean01carclean01carclean02carclean02 bei mir neu eingetroffene Produkte teste ich immer, ob es sich lohnt diese später fest in mein Sortiment zu integrieren. Aus diesem Grund stand heute bei dem schönen Wetter eine kleine Aufberitung an, so wie die teilweise auch im Autohaus abgewickelt wird...:rolleyes::rolleyes:!!

Als Test Kandidaten habe ich wie schon vorgestellt die Krauss Xtreme S08 Exzenterpoliermaschine sowie die Menzerna One-Step Politur.

Als Fahrzeug zum pflegen stand ein relative neuwertiger Golf zur Verfügung der nur Waschstraße kennt, aber die guten mit den Lappen, den darauf achtet der Besitzer und das hat man soweit auch an den Spuren im Lack sehen können. Die waren deutlich weniger als bei einer herkömmlichen Waschanlage.

 

carclean03carclean03 Aber bevor es aussen ans Werk geht, haben wir noch den Innenraum etwas gesaugt und die Kunststoffe mit KC Innenraumreiniger und dem KC Cockpit behandelt. War ja nicht all zu viel zu machen...

 

Und bevor es zur Bestandsaufnahme ging, wurde noch der neue Felgenreiniger (siehe Blog) getestet.

 

 

 

 

 

Die Bestandaufnahme zeigte schon im ungewaschenen Zustand die Fehler und Macken :eek::eek:

carclean04carclean04carclean05carclean05carclean06carclean06

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean07carclean07carclean08carclean08carclean10carclean10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean11carclean11carclean12carclean12carclean13carclean13

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean14carclean14 Es sind schon ein Paar Stellen vorhanden wo ich davon ausgehe das ein One-Step Produkt hier nicht viel bewirken kann, dazu dann aber später mehr. Ansonsten sieht man noch Stellen von eingetrockneten Insektrenresten sowie Creme Finger auf dem Lack.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da ich bei der Pad auswahl noch nicht gleich den Hammer zücken wollte, so nahm ich erst einmal ein gelbes Hex-Logic Pad und suchte mir eine Stelle aus wo ich das ganze antesten kann. Drei kleckse auf das Pad und in Stufe 2 angefangen und dann immer weiter bis auf Stufe 5 hochgedreht. Lies sich sehr gut verarbeiten und man kann so ganz gut und ohne Streß seine Kreuzgänge fahren. Nur als das fertig war, hatte ich doch irgendwie das Gefühl das noch etwa szuviel auf dem Lack vom Produkt überig blieb. So musste ich mit einem MFt vorwischen und mit dem zweiten nachwischen und erst danach zeigt sich das die Defekte an der Stelle zu 90% aus dem Lack waren.

carclean15carclean15carclean16carclean16carclean19carclean19

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Kombi fuhr ich erst mal so weiter, merkte dann aber gleich das wenn die Defekte schlimmer wurden, hier die Grenze zum machbaren erreicht wurden. Somit wechselte ich auf die ganz neuen CG Pads orange um und siehe da, das Durcharbeiten klappte um längen besser, aber auch die Defekte liesen sich so wieder besser in den Griff bekommen.

carclean22carclean22carclean23carclean23carclean25carclean25

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean26carclean26 carclean27carclean27 Nach und nach stelle sich ein schöner Glanz im Lack ein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean28carclean28 Es gab aber auch einige Stellen, da musst ich ein anderes Produkt heran nehmen und zwar die KC Feinscheifpolitur auf dem gelben Pad mit meinem anderen Exzenter:D. Ist halt einfach schön zum arbeiten wenn man mehrere Maschinen hat, so muss man nicht ständig das Pad vom Klett ziehen...:rolleyes::rolleyes:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Fazit zu der Menzerna One-Step ist wie folgt, wer eine schnell Aufbereitung machen möchte oder für den Gebrauchtwagen/ Verkauf, der ist damit ganz gut bedient. Hier kann bei wenig Aufwand schnell ein gutes Lackbild erzeugt werden...!!

 

Bei der Karuss Exzenterpoliermaschine bin ich sehr angehm überrascht in Sachen Handhabung, aber auch in dem was sie so leistet. Daher kann ich die Maschine für den Preis nur Empfehlen (Daumen hoch)

 

Und nun zum Schluß ein Paar Finish Bilder für eine Arbeit die jetzt in aller Ruhe und mit Mittagspause und Käffchen trinken entspannt 6 Stunden in Anspruch genommen hat, wobei wir teilweise zu zweit gearbeitet haben

carclean30carclean30carclean31carclean31carclean32carclean32

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean33carclean33carclean34carclean34carclean35carclean35

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

Fri May 27 18:17:30 CEST 2016    |    cleanfreak1    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Felgenreiniger, felgenreinigung, Wheel-cleaner

carclean01carclean01carclean02carclean02 Der Liquid Elements Dust Cracker Felgenreiniger kannte ich bis dato noch gar nicht, bzw. habe davon auch noch nichts gelesen. Ansonsten ist mir der Markenname schon bekannt, da ich davon die grüne Lackknete im Sortiment habe.

Die Aufmachung und Beschreibung sieht Interessant aus und daher muss ich den einfach mal testen, auch wenn die 500ml 9,90€ betragen!

Geliefert wird die Flasche mit einem extra Sprühkopf und beim aufschrauben kommt einem schon ein sehr unangenehmer beisender Geruch in die Nase und das heisst doch meistens, hier muss was gehen :rolleyes:!!

 

Da ich heute eh gerade meinen Test Tag eingerichtet habe, so holte ich mir im Bekanntenkreis ein Fahrzeug das schon länger gewartet hat bis zu einer Aufbereitung, dazu aber dann etwas mehr in einem anderen Beitrag;).

 

Der Felgenreiniger wurde wie beschrieben Flächendeckend auf gesprüht und gewartet bis sich der Indikator entsprechend Lila gefärbt hat, danach wurde das ganze mit dem Dampstrahler und ausreichend Wasser gereinigt, ohne die zunahme von einem Pinsel (Felgen sind nicht versiegelt und werden auch sonst nicht gepflegt, ausser in der Waschanlage). Somit ist das genau das richtige zum testen...

 

carclean03carclean03carclean04carclean04carclean05carclean05

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean06carclean06 und wie man sieht, wird hier ein sher guter Dienst verrichtet. Auch im Innenbett der Felge wo der Reiniger hin kamm und auch der HD zum reinigen war die Felge sauber.

 

Mein Fazit für den ersten Versuch, ich bin sehr überrascht was hier an Reinigungsleistung geht, gerade dann wenn ich das so mit anderen Felgenreiniger bekannter Marken vergleiche.

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

Fri May 27 08:22:59 CEST 2016    |    cleanfreak1    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Hero 650, MFT, Microfasertuch

wer das gute "Blue Fox" von Wizard of Gloss kennt und zu schätzen weiß, der ist im Bilde das es das Tuch nicht mehr dort im Shop zu kaufen gibt. Mit dem "Blue Hero 650" ist ein ähnliches Microfasertuch wieder in einem anderen Shop erhältlich.

 

carclean01carclean01carclean02carclean02carclean03carclean03

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean04carclean04carclean05carclean05 ich habe hier nun so ein Exemplar bei mir liegen und kann somit ganz gut den vergleich machen, da ich etliche von den Blue Fox hatte. Das Tuch hier hat jetzt die Größe 60x40 und das Blue Fox nur 40x40.

Die Verarbeitung sieht mal Tadellos aus (fühlt sich auch sehr weich an) und man hat hier doch einiges an Tuch in der Hand zum arbeiten.

 

 

 

 

 

Auch hier an der Stelle, die Zeit wird zeigen wie sich das Tuch verhält ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

Thu May 26 21:02:03 CEST 2016    |    cleanfreak1    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: Exzenterpolierer, Fahrzeugpflege, Krauss, Poliermaschine

carclean0001carclean0001 ... nach langem hin und her und überlegen, habe ich mir einmal eine weitere Maschine gekauft und somit habe ich jetzt vier Poliermaschinen :rolleyes::D. Aber der Hintergrund für den Kauf war auch folgender, da immer wieder nach Einsteiger Poliermaschinen gefragt wird, so wollte ich mir selber ein Bild machen damit ich auch die richtige Empfehlung abgeben kann. So habe ich gerade die Tage bei Waschhelden.de gestöbert und bin auf den verlockenden Preis von 159€ gestoßen und so konnte ich einfach nicht wiederstehen :rolleyes::rolleyes:

 

Das Paket wurde auch recht schnell versendet und geliefert.

 

 

 

carclean0002carclean0002carclean0003carclean0003carclean0004carclean0004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean0005carclean0005carclean0006carclean0006 Die Maschine macht einen sehr guten Eindruck, auch das Stromkabel sieht und fühlt sich Hochwertig an. Liegen tut die Maschine gut in der Hand und sollte auch vom Gewicht her keine probleme beim arbeiten verursachen, was sich dann im Praxistest zeigen wird.

Heute hatte ich dann noch etwas Zeit übrig und wollte wissen wie es sich mit der Maschine arbeiten lässt. Also schnell etwas vorbereitet und dann habe ich die ersten Runden mit der Maschine absolviert. Also Kombi wählte ich ein gelbes Hex-Logic Pad (alte Version) und die neue Sonax EX für Exzenter. An dem harten Benzlack kann die Maschine sowie die Politur gleich mal zeigen was sie leisten können.

Beim arbeiten liegt die Maschine ohne den Bügelgriff gut in der Hand und die Vibrationen sind normal so wie ich es von der Rupes her kenne. Die Geschwindigkeitsregelung funktioniert sehr gut und die Reaktionszeit passt mit dem einstellen der Drehzahlen. Weiteres war ich auch mit dem Ergebniss sher zufrieden.

 

 

carclean0007carclean0007 Meine Erwartungen an diese Maschine wurden übertroffen und ich kann die Maschine nur weiterempfehlen für den Einstieg, sowie für den Fortgeschrittenen Anwender. In der Praxis wird sich nun zeigen was die Maschine an Belastung bei mir im Einsatz aushält:rolleyes:;).

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

  • von 14
  • 14

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.07.2015 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Hinweis

Der Blog ist auf die Auflösung Größe "L" ausgelegt. Einstellung dazu siehe am Ende der Seite.

Blogleser

Besucher

  • anonym
  • yonifan47
  • Neoctavianer
  • Auto_Ede
  • hammerhwl
  • dereiner
  • BTH1711
  • Elvis1989
  • Tommydeluxe
  • Re_volvo_lution