• Online: 4.623

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

25.05.2017 19:50    |    cleanfreak1    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, KIA, Krauss, Lackpflege, polieren, Sorento

bild000bild000 bei diesem ersten Teil zum KIA Sorento der jetzt in meinem Fuhrpark seinen Dienst verrichten soll, zeige ich euch was ich immer so aus gebrauchten Fahrzeugen mache und wie nicht so optimal die Pflege davor war...!

Das Bild zeigt jetzt wie der Sorento danach aussehen soll anhand der polierten Motorhaube, wo ich angetestet habe wie der Lack ist zum polieren und was ich so auffahren muss an Produkten.

Aber bis ich immer diesen ersten Schritt gehe, so ist die Technische Pflege fast abgearbeitet und die war diesesmal auch nicht gerade klein. Der Sorento hatte einen großen Wartungsstau und das bedeutete einen ausgedehnten Kundendienst wo alle Flüssigkeiten erneuert wurden und sämtliche Filter. Dann wurden die Bremsen nochmal zerlegt und gereinigt bzw. es gab vorne neue Bremsscheiben, da die erst vor kurzem verbauten einen Schlag hatten. Weiteres hatte die Antriebswelle vorne rechts Spiel und hier musste ich die Welle vom Differenzial zur Antriebswelle ersetzen (war festgerostet auf der Verzahnung). Und zum Schluß kam eine neue Unterdruckdose an den Turbolader, so das dieser wieder volle Leistung abgeben kann. Was jetzt noch bleibt ist dann bei wärmeren Temperaturen die Konservierung vom Unterboden und Fahrgestell.

 

 

Aber nun zum eigentlichen, der Aufbereitung zum Hingucker :D

 

bild001bild001bild002bild002 auf den beiden Bildern sieht man recht gut wie es um den Lack steht, überall sind solche Stellen. Bevor ich hier die großenen Geschütze auffahre, teste ich mit der Krauss und der 3M Feinschleifpolitur auf einem gelben Hex-Logic Polierschwamm was hier aus zu richten ist. Nach einem Durchgang sah man noch nicht all zuviel, aber beim zweiten und dritten war doch eingiges gegangen und die Stellen liesen sich teilweise Unsichtbar machen. Es ist auch nicht das Ziel den Lack zu 100 Prozent Kratzerfrei zu polieren, da einige doch zu Tief sind oder sich im lackierten Plastik befinden. Somit weiß ich nun, das ich mit dieser Kombination drei Durchgänge benötige um hier dem Lack wieder eine brauchbare Tiefe zu geben, bzw. die Spuren zu beseitigen. Im Anschluß polierte ich noch mit der 3M Antihologramm um das entgültige Finish auf den Lack zu bringen. Den letzten Rest besorgt dann das Fusso-Coat:rolleyes:

 

bild003bild003bild004bild004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute war dann die Zeit gekommen um die letzten Punkte im Innenraum und den Türkannten zu erledigen. Ausgesaugt wurde der Innenraum incl. Sitze ausbauen gleich am Tag des Kaufes, was auch notwendig war.

 

bild007bild007bild008bild008bild009bild009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild010bild010bild011bild011bild012bild012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild013bild013bild014bild014bild015bild015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild016bild016bild017bild017Zum reinigen machte ich mir mit dem Koch-Chemie Green-Star ein Putzwasser sowie eine Sprühflasche die Foam erzeugt und dazu hatte ich noch Pinsel und kleine Reinigungsschwämme für den Innenraum. Auch einen Schmutzradierer legte ich mir zur Hand für die entsprechenden Stellen, wie man ja auf den Bildern sehen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem reinigen sah das Putzwasser doch entsprechend dunkel aus :D:D und die teilweise Speckigen Stellen waren nun wieder richtig Clean sauber. Zur Sicherheit ging ich nochmals mit dem Koch-Chemie Interiorcleaner drüber, bevor die Koch-Chemie Cockpitpflege aufberacht wird. Die Cockpitpflege habe ich zweimal aufgeracht mit einer Trocknungszeit dazwischen, da dies dringend notwendig war um auch die letzten verbliebenen Stellen zu treffen. Nach gegebener Zeit werde ich das nochmals wiederholen, so das der Kunststoff wieder normal aussieht und nicht so milchig wirkt!

 

bild018bild018bild019bild019bild020bild020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild021bild021bild022bild022bild023bild023

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im letzten Step wurden dann die Türkannten gereinigt und poliert mit anschließendem Versiegeln.

 

bild024bild024bild025bild025bild026bild026

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild027bild027bild028bild028bild029bild029

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, das war jetzt der erste Tag der Aufbereitung und morgen geht es an den Lack mit Grundreinigen und aufpolieren, so das ich diese vielen Swirls und Macken nicht mehr jeden Tag sehen muss.

Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

25.05.2017 20:15    |    ToledoDriver82

Ich bin immer wieder erstaunt was so drin ist wenn man es kann.....


25.05.2017 20:33    |    RossiA4

Schön gemacht! Ein Frage zu Deiner Erfahrung bzgl. des KC CockpitCare. Ich nutze es auch. Daneben aber auch das Natural Shine von Meguiars. Ansich nehmen sich beide nichts. Aber mit dem KC habe ich auf den Softtouch-Oberflächen bei unserem A4 8k das Problem, dass diese leicht scheckig werden, wenn man nicht gleich mit einem MFT nachwischt. Das verschwindet nach einige Zeit wieder, ist aber unbefriedigend. Das Problem habe ich beim NaturalShine nicht. Wie ist also Deine Erfahrung?


25.05.2017 20:45    |    apfelgruener

Wir haben auf der Firma auch einen Sorento.

 

Dagegen ist dieser hier auch vor der Aufbereitung noch klinisch rein gewesen.

Eine richtige Schande.

 

 

Tolles Ergebnis!!


26.05.2017 06:24    |    cleanfreak1

@RossiA4,

das Meguiars kenne ich jetzt leider nicht und kann daher auch keinen Vergleich ziehen. Was aber das KC angeht, so maht das Tatsächlich auf diesen Softtouch Oberflächen im ersten Moment leichte schlieren wo man sieht in welche Richtung gewischt wurde. Hier gehe ich hin und trage es im Kreuzgang auf und dann habe ich das Problem nicht. Das KC ist für mich eines der Cockpit Pflegeprodukte das halt den matten Look hinterlässt.


26.05.2017 11:14    |    VOLVOJ

Toll was man mit entsprechendem Aufwand erreichen kann.

Wie alt ist der Kia?


26.05.2017 11:50    |    cleanfreak1

@VOLVOJ,

 

der ist aus Bj. 2006, aber warte mal den Teil 2. der Aufbereitung ab..


26.05.2017 12:11    |    VOLVOJ

Da lese ich auf jeden Fall mit.

Letztes Wochenende habe ich mal den A3 von meinem Mann gewaschen (2007, uni schwarz). :eek:

Der ist bestimmt ein gutes Übungs-Objekt.


26.05.2017 12:38    |    cleanfreak1

@VOLVOJ,

 

klar, da kannst du dich gerne mal dran versuchen. Solltest Hilfestellung benötigen, dann schau doch im Fahrzeugpflegeforum vorbei und eröffne deinen Beitrag mit entsprechenden Lackbildern.


27.05.2017 13:55    |    cleanfreak1

hier noch ein kleiner Überblick was ich für den Innenraum und die Türkannten an Microfastertücher verbraucht habe, da viele immer so sparsam sind beim einkaufen und denken das man mit so ca. 5 Stück gut bedient ist :D


Bild

27.05.2017 19:50    |    Trackback

Kommentiert auf: Fahrzeugpflege-Blog:

 

Warum ist ein sauberer Lack eine reine Ansichtssache..., wenn man Tipps benötigt!?

 

[...] möchte wie es um das Titelfahrzeug steht, der findet Info´s dazu unter den folgenden beiden Links:

 

Teil 1

Teil 2

[...]

 

Artikel lesen ...


27.05.2017 22:13    |    RossiA4

@cleanfreak1

 

Danke für die Antwort!


04.06.2017 10:34    |    scion

schöner dicker Sechszylinder, macht bestimmt Spass zu fahren


04.06.2017 10:43    |    cleanfreak1

@scion, ist kein Sechszylinder, aber ansonsten hat der für seine Verhältnisse gut Power gegenüber dem Vormodell


29.07.2017 11:52    |    Kava.hr

Hallo,

 

danke für den Beitrag.

Habe einen A6 2009 und da muss ich auch im Innenraum das Plastik (Cockpit, Seiten- Türleisten erfrischen und halt den Stoff an manchen Stellen).

Also brauche ich alle diese Sachen?:

Koch-Chemie Green-Star , 8,18 €

Schmutzradierer 2 €

Koch Chemie Multi Interior Cleaner , 11,40 €

Koch-Chemie Cockpitpflege , 12,30 €

?

Kann mir einer sagen was die einzelnen Preperate können/machen?

Dachte man brauche nur das Koch-Chemie Green-Star, was angeblich alles reinigt? Wozu dann noch die anderen beiden?


29.07.2017 13:35    |    RossiA4

Hallo Kava.hr,

 

zum Greenstar. Ist ein guter Allzweck- bzw. Universalreiniger. Ich verwende ihn in den Mischungsverhältnissen 1:4 (nur außen), 1:10 und 1:20 (beide innen und außen je nach Verschmutzung). Wenn Du das auf eine 500-ml-Flasche umrechnest, dann kostet Dich eine solche Flasche ein paar Cent. Man sollte aber nach der Reinigung nochmal feucht nachwischen um Reinigerreste zu entfernen. Greenstar ist an der Grenze zu stark alkalisch, ph-Wert 12,5. Den Multi Interior Cleaner kenne ich nicht, ich verwende den Surf City Garage Dash Away Innenraumreiniger. Ist sehr gut und beliebt und enthält einen UV-Schutz für die Kunsstoffe. Beide Reiniger sind sich aber wohl sehr ähnlich. Fertige Reiniger sind halt immer sehr viel teurer. Manche sagen, dass sie mit dem Multi Interior Cleaner sogar Flecken entfernen konnten, wo Greenstar gescheitert ist. Nicht immer ist das chemisch stärkere Mittel das erfolgreichste.

 

Vorsicht bei Schmutzradierern - sie sind abrasiv. Nicht auf glänzenden Fläschen verwenden. Kleiner Tip, es gibt im Baumarkt so Streichpads zum Wände streichen. Diese haben kurze, weiche Borsten. Die zweckentfremde ich schon mal für stark genarbte Kunststoffe.

 

Die Koch Chemie Cockpitpflege ist sehrgut, kann aber auf den Softtouch-Oberflächen schon mal etwas fleckig bzw. ungleichmäßig wirken. Ich habe einen 2009er A4. Da gibt es dieses "Problem". Daher verwende ich auch gern Meguiar's Natural Shine Protectant. Da gibt es dieses Problem nicht. Das wurde oben schon angesprochen. Ist auch etwas dickflüssiger und nicht so wässrig. Das sonstige Ergebnis ist aber bei beiden Produkten gleichwertig.

 

Hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen.


01.08.2017 18:31    |    Kava.hr

Vielen Dank!

Habe jetzt das Koch-Chemie Green-Star bestellt um Schmutz zu entfernen und dann den von dir empfohlenen Meguiar's Natural Shine Protectant.

Zuerst also mit dem Koch verdünne ich es im 1-Liter Eimer Wasser und wische den Schmutz weg.

Dann mit dem Meguiar auf einem Scwamm/Tuch spritzen und einfach über das Plastik rüber wischen? Das wars?


01.08.2017 21:09    |    RossiA4

Hallo Kava.hr,

 

also, besorge Dir ein paar leere Sprühflaschen, entweder entleerte und ausgespühlte aus dem Haushalt (Glasreiniger etc.) oder neue aus div. Autopflege-Shops.

 

Beispiele

sehr günstig aber gut sind diese (kein Autopfle-Shop):

https://shop.kooperative.de/leerflasche-05-liter-p-989.html?...

https://shop.kooperative.de/...3%83%C2%BChkopf-05-liter-p-997.html?...

 

oder:

https://www.area52-shop.de/.../

Sprühkopf dazu bestellen, ich finde diese Sprühkopfe gut. Ebenfalls güstig.

 

Dann mach Dir drei Mischungen mit Greenstar 1:4, 1:10 und 1:20. 1:4 nur für ganz harte Fälle. Berechnet wird das wie folgt: Gesamtmenge, also z.B. 500 ml : 21 = Menge vom Greenstar. Den Rest mit Wasser (ideal ist destiliertes Wasser) auffüllen. Das war ein Beispiel für 1:20. Bei 1:10 teilt man durch 11, bei 1:4 durch 5.

 

Dann sprühst du die Mischung in ein Microfasertuch oder auch direkt auf die Fläche. Reinigen und mit klarem Wasser nachwischen. Man kann auch mit einem weichen Pinsel arbeiten. Vorsicht bei Pinseln mit Metalleinfassung wegen Kratzern, ggf. mit Isolierband umwickeln. Pinsel gibt es auch in den div. Shops.

 

Beispiele für Innenraumtücher:

https://www.area52-shop.de/liquid-elements/blue-breeze/a-65/

https://www.autopflege-shop.de/all-purpose-microfasertuch.html

https://www.lupus-autopflege.de/...icrofasertuch-40x40cm-STAFFELPREISE

 

Ich wähle bewusst Beispiele aus unterschiedlichen Shops um nicht parteiisch zu sein.

 

Zum Naturalshine. Dieses trägst du am besten mit einem Applikatorpad auf und wischt es nach etwas Einwirkzeit mit einem Mikrofasertuch nach. Das Aufragen mit einem Tuch ist aber auch möglich - enge Stellen. Wenn man das Naturalshine das erste mal anwendet, dann kann es sein, dass der Kunststoff das Mittel regelrecht aufsaugt. Dann ggf. nach 7-14 Tagen nochmal wiederholen. Ansonsten reicht 1-2 mal im Jahr.

 

Auch hier Beispiele:

https://www.lupus-autopflege.de/...ne-Round-BLACK-Foam-Applicator-1Stk

https://www.autopflege-shop.de/aps-basic-applikator-pad-10cm.html

https://www.autopflege-shop.de/...ush-applikator-mit-fingertasche.html

 

Wenn man diese Pads knickt entsteht eine spitze Kante. Damit kommt man dann in so gut wie alle Ecken.

 

Beispiele für Tücher zum Nachwischen:

https://www.area52-shop.de/.../

https://www.lupus-autopflege.de/...icrofasertuch-40x40cm-STAFFELPREISE

 

Alle genannten Tücher lassen sich vielfältig einsetzen. Sind aber nicht immer für Alles geeignet. Mehr erfährst Du hier auf Motortalk (https://www.motor-talk.de/forum/fahrzeugpflege-b346.html) oder in speziellen Autopflegeforen.

 

Zum Schluß noch ein paar Tips:

Für kratzempfindliche Oberflächen kann man zum Entstauben gut Kosmetik-/Schminkpinsel verwenden. Auch sehr weiche Tücher eignen sich zum Entstauben:

 

https://www.autopflege-shop.de/...ow-chic-edgeless-300gsm-45x45cm.html

https://www.autopflege-shop.de/...s-microfasertuch-40x40cm-500gsm.html

 

Zur Unterhaltsreinigung verwende ich ONR als Detailer-Mischung 1:15 oder auch 1:30 in einer Sprühflasche. Dies bitte unbedingt mit dest. Wasser mischen. Dann auf ein weiches Tuch sprühen (leicht einnebel nicht nass) und über die Armaturen/Fläschen wischen. Wirkt farbauffrischend, antistatisch und entfernt leichte Verschmutzungen (Fingerabdrücke etc.).

 

ONR = Optimum No Rinse bekommst Du z. B. hier:

https://www.autopflege24.net/optimum-no-rinse-wash-shine.html

 

Bitte für diesen Zweck nur das blaue verwenden und nicht das grüne (Optimum No Rinse ONR Wash & Wax). Dort erfährtst Du auch die eigentlichen Einsatzzwecke von diesem Mittel. ;-)

Für weiteres, auch zur Pflege der Tücher, empfehle ich die div. Foren.


08.02.2018 19:32    |    Trackback

Kommentiert auf: Innenraumpflege:

 

Autositze und Innenraum gründlich reinigen

 

[...] empfehle ich dir erst mal den Fahrzeugpflege-Blog und die FAQ (Links stehen in meiner Signatur).

 

Dieser Blogartikel zeigt dir auch sehr anschaulich was bei der Reinigung geht.

 

Wenn dann noch was unklar ist und das wird [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Teil. 1: KIA Sorento gebraucht kaufen und als Hingucker aufbereiten"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.07.2015 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Hinweis

Der Blog ist auf die Auflösung Größe "L" ausgelegt. Einstellung dazu siehe am Ende der Seite.

Blogleser (213)

Besucher

  • anonym
  • nmw87
  • CaddyDomi
  • STausU
  • Audi-Garage
  • AB530e
  • Halver1
  • Speed989
  • matzinho
  • midiman

Blog Ticker