• Online: 1.900

Brainwriting..

..by dodo32

29.03.2019 16:56    |    dodo32    |    Kommentare (471)    |   Stichworte: 7 (AU/5G), Golf, VW

Tempo 130 auf Bundesautobahnen - ja oder nein?

130? Nein Danke!130? Nein Danke!

Liebe Blogleser,

 

es ist wieder einmal an der Zeit, einen neuen Artikel zu verfassen. Hintergrund ist eine von der evangelischen Kirche eingereichte Petition, welche ein allgemeines Tempolimit von 130 km/h auf Bundesautobahnen fordert. Diese Forderung ist nicht neu und wurde auch hier auf MT schon häufiger diskutiert. Interessant ist die Anzahl an Mitzeichnungen und ich habe den Verdacht, dass dieses mal das Quorum von 50.000 Stimmen erreicht wird. Das heißt zwar im ersten Schritt noch nichts, aber man kann und sollte sich auch dagegen positionieren, wenn man dagegen ist. Und zwar auf folgender Seite: https://www.130-danke-nein.de

 

Der Betreiber ist auch auf Facebook recht aktiv und es gibt ein youtube Video, in welchem er auch persönlich zu Wort kommt. Das Thema wird und wurde schon immer kontrovers diskutiert. Ich selbst bin nach wie vor dagegen. Flexible Verkehrsleitsysteme machen in einer modernen Welt wie der unseren wesentlich mehr Sinn, als altmodische Blechtafeln. Die Fahrzeuge sind sicherer als je zuvor und wir haben das weltweit am besten ausgebaute Fernstraßennetz. Letzteres ist vor allem auch so konzipiert, dass hohe Geschwindigkeiten sicher gefahren werden können.

 

Mir persönlich geht es nicht darum, 300 zu fahren. Wer das will soll das tun, ich nicht. Es ist mir eher wichtig, mein Tempo selbst wählen zu dürfen. Wenn ich weite Strecken fahren muss, ist es für mich schlicht wesentlich angenehmer mit 180 bis 200 km/h zu reisen, als mit konstant 130 dahin zu schleichen. Insbesondere wenn die Bahn frei ist. Wer das nicht möchte, kann auch ohne allgemeine Beschränkung langsam(er) fahren.

 

Ich finde, dass man die gegebene Freiheit nicht kampflos aufgeben darf und daher seine Stimme auf der oben verlinkten Seite vergeben sollte.

 

Grüße

-dodo-

Hat Dir der Artikel gefallen? 20 von 27 fanden den Artikel lesenswert.

01.05.2022 15:12    |    notting

Zitat:

@PHAETHOM schrieb am 27. April 2022 um 17:34:28 Uhr:

Zitat:

@dodo32 schrieb am 27. April 2022 um 17:02:34 Uhr:

https://www.tagesspiegel.de/.../28277784.html

Wie viele der 50.000 Unterzeichner wohl tatsächlich auf Autobahnen unterwegs sind bzw. wie viele von denen wohl überhaupt ein Auto haben :rolleyes:

https://www.heise.de/.../...gieabhaengigkeit-von-Russland-7070579.html

Zitat:

Die Abhängigkeit von russischem Öl ist demnach von etwa 35 Prozent im vergangenen Jahr auf 12 Prozent gesunken, [...]

Und trotzdem wollen die sowohl auf der Autobahn als auch abseits davon noch krassere TLs als bisher und das trotz steigendem Anteil an km die mit Strom aus dem Stromnetz gefahren werden und deswegen auch wg. Förderbedingungen meist regenerativ sind?!

 

notting

17.05.2022 11:50    |    PHAETHOM

17.05.2022 17:31    |    notting

Zitat:

@notting schrieb am 1. Mai 2022 um 15:12:57 Uhr:

Zitat:

@PHAETHOM schrieb am 27. April 2022 um 17:34:28 Uhr:

Wie viele der 50.000 Unterzeichner wohl tatsächlich auf Autobahnen unterwegs sind bzw. wie viele von denen wohl überhaupt ein Auto haben :rolleyes:

https://www.heise.de/.../...gieabhaengigkeit-von-Russland-7070579.html

Der Unsinn mit dem Tempolimit wurde abgelehnt: https://www.heise.de/.../...Ticket-wird-nicht-verlaengert-7097116.html

 

notting

18.05.2022 10:24    |    dodo32

Das sind doch mal gute Nachrichten :).

24.05.2022 09:13    |    notting

Es geht schon wieder los. Diesmal ist Mobile.de (wo MT dazugehört) beteiligt: https://www.heise.de/.../...-gegen-allgemeines-Tempolimit-7103934.html

BTW: Als ich geschaut habe waren in der Heise-Umfrage unten im Artikel 35% komplett gegen ein aTL und im Artikel (eben die Umfrage von Mobile.de) 24%.

 

notting

24.05.2022 11:44    |    STFighter

Das wird auch nie aufhören und ich hab inzwischen jeden glauben an eine "ordentliche" Umfrage verloren.

 

Aber ich bin auch der Meinung, dass man Städter, die alle 3-4 Jahre vllt ein mal Autobahn fahren, da nicht mitentscheiden lassen sollte...

25.05.2022 11:29    |    dodo32

Und die nächste Umfrage: https://www.mobil.org/.../?...

25.05.2022 12:03    |    mozartschwarz

98,1 dagegen :) Die wird gelöscht….

25.05.2022 12:32    |    STFighter

Zitat:

@dodo32 schrieb am 25. Mai 2022 um 11:29:34 Uhr:

Und die nächste Umfrage: https://www.mobil.org/.../?...

Der Autoclub, der die ganzen Aktionen gegen 130 macht und Lobby Arbeit macht (bei dem ich auch lange überlegt hab Mitglied zu werden)?

 

Da sind die Ergebnisse nicht verwunderlich.

 

Aber das ist eben auch das - wenn man die Leute fragt, die wirklich Autobahn fahren, sehen die Umfragewerte eben ganz anders aus.

25.05.2022 16:35    |    notting

Zitat:

@dodo32 schrieb am 25. Mai 2022 um 11:29:34 Uhr:

Und die nächste Umfrage: https://www.mobil.org/.../?...

Dort wurde wohl bewusst auf Werte wie z. B. 160km/h verzichtet ;-)

 

notting

25.05.2022 16:42    |    mozartschwarz

Man kann das immer weiter ausführen. Ist wie mit den Statistiken die man nicht selbst gefälscht hat oder dem ZDF Politbarometer :D

 

Wie Antwortet z.B der 160 Befürworter wenn er späterhin vor die Wahl 100 oder garkein Tempolimit gestellt wird oder eben 130 oder garnicht?

Diskutiert wird politisch akut einzig zwischen temporär 100, temporär 130, dauerhaft 130 oder garkein Tempolimit. Jede anders lautende Umfrage versucht doch zu manipulieren, oder?

25.05.2022 16:52    |    STFighter

Es wird vor allem ohne Fakten Diskutiert. Wenn man wirklich was für die Umwelt tun möchte, so das es wirklich einen unterschied macht, dann muss man Tempo 80 für alle Diskutieren. Tempo 100 ist dann ein möglicher Kompromiss, dann müssen LKWs aber eben auch 100 fahren dürfen. Tempo 130 ist schon kein Kompromiss mehr, weil die Daten und Fakten gar keine Auskunft darüber geben, ob man zwischen 130 und "offen" überhaupt wirklich etwas Spart. Klar - der einzelne der Stur 130, statt 200 fährt spart was, aber aufs Gesamte bezogen sind das 0,00 irgendwas % und das ist dann so nahe an der Messtoleranz, dass es gar keinen Sinn macht darüber zu diskutieren.

25.05.2022 17:01    |    mozartschwarz

Tempolimit von 100 würde bestenfalls 4% sparen. 130 nur 1,5%. Wahrscheinlich würde eine Leistungsbegrenzung für Dienstwagen auf 150Ps schon mehr bringen :D

Bezogen auf den Gesamtverbrauch oder gar Gesamt CO2 Ausstoss ist das einfach Banane, reiner Aktionismus.

25.05.2022 18:55    |    PIPD black

Mit der Ausbreitung der E-Karren und in Verbindung mit langen Ladezeiten ist die Diskussion doch eh obsolet. Selbst aktuell ist man mit 130 schon fast der schnellste auf der Bahn. Die Handvoll Leute die dann noch schneller sind, machen den Kohl nicht fett.

 

Mag woanders vllt. anders aussehen. Hier für SH und MV trifft es aber zu.

25.05.2022 19:05    |    notting

Zitat:

@PIPD black schrieb am 25. Mai 2022 um 18:55:08 Uhr:

Mit der Ausbreitung der E-Karren und in Verbindung mit langen Ladezeiten ist die Diskussion doch eh obsolet. Selbst aktuell ist man mit 130 schon fast der schnellste auf der Bahn. Die Handvoll Leute die dann noch schneller sind, machen den Kohl nicht fett.

 

Mag woanders vllt. anders aussehen. Hier für SH und MV trifft es aber zu.

Kann es für BW bestätigen. Was ich schon mit 130km/h alles auch an Teslas, Zoes & Co. überholt habe...

 

notting

25.05.2022 21:21    |    mozartschwarz

Hessen, Thüringen, Rheinland-Pfalz..

27.05.2022 22:09    |    notting

https://www.gmx.net/.../totale-tempolimit-reine-ideologie-36971776

Zitat:

Darum ist das totale Tempolimit reine Ideologie

Einer der wenigen guten "offiziellen" Kommentare dazu in den Medien (also nicht von irgendwelchen Usern wie hier ;-)).

 

notting

 

PS: Man kann dem Autor über "Kontakt zur Redaktion" auch Lob und Kritik zukommen lassen.

27.05.2022 23:04    |    3ismanN

Die Diskussion hat ähnliche Züge wie in den USA die Diskussion ums Waffenverbot.

 

Gute Beispiel ist die Überschrift vom verlinkten Kommentar.

 

Man kann sagen, faktisch gibt es doch eh schon auf fast alles Straßen Tempolimits.

 

Da kann man jetzt sagen, wozu Tempolimit einführen, wenn eh nicht schneller gefahren wird in den meisten fällen.

 

Man kann aber auch argumentieren, wenn sowieso fast alle langsam fahren, wen stört dann ein Tempolimit.

 

Gruß

Stefan

28.05.2022 01:30    |    mozartschwarz

Es kauft auch kaum jemand Privatflugzeuge, werden sie also verboten?

28.05.2022 07:38    |    notting

Zitat:

@3ismanN schrieb am 27. Mai 2022 um 23:04:15 Uhr:

Die Diskussion hat ähnliche Züge wie in den USA die Diskussion ums Waffenverbot.

 

Gute Beispiel ist die Überschrift vom verlinkten Kommentar.

 

Man kann sagen, faktisch gibt es doch eh schon auf fast alles Straßen Tempolimits.

 

Da kann man jetzt sagen, wozu Tempolimit einführen, wenn eh nicht schneller gefahren wird in den meisten fällen.

 

Man kann aber auch argumentieren, wenn sowieso fast alle langsam fahren, wen stört dann ein Tempolimit.

Du hast den Kommentar nicht zu Ende gelesen. Außerdem bist du ein schönes Beispiel für Verbote um des Verbots willens fordern.

In CH hatte übrigens jahrzehntelang jeder Armee-Angehörige sein Gewehr daheim, falls der Feind kommt. Trotzdem gab's nicht wirklich Schießereien, Kinder die mit der Waffe spielen und was passiert etc.

 

notting

28.05.2022 11:15    |    3ismanN

Ich bin gegen Verbote und würde gerne mit meinem V8 auch noch weiterhin so schnell fahren dürfen wie ich das für sicher halte, dennoch finde ich den Kommentar genau so daneben und reißerisch wie die Kommentare der Gegenseiten. Für jeden Punkt lässt sich ein Gegenargument finden.

 

Ich mag Diskussionen lieber Sachlich und nicht so emotional aufgeladen. Und trotzdem ärgert es mich das ich mich jetzt hier für meine Meinung meine Rechtfertigen zu müssen, aber das ist mein persönliches Problem :)

 

Letztendlich leben wir in einer Demokratie und so blöd es auch für die Minderheit ist, sie wird sich der Mehrheit anpassen müssen oder selbst zur Mehrheit werden. Ich muss zugeben, auch das ist so ein totschlag Argument, wo gegen man mit Schutz von Minderheiten argumentieren lässt.

 

Aber ist es nicht schön, das obwohl uns seit Jahren vorgerechnet wird, wie viele Menschen Selbstkasteiung geil finden, wie viele verletze und Tote mit 120 km/h auf BAB verhindert werden und wie viel Tonnen CO2 eingespart werden können, ist noch nichts passiert. Und das obwohl Grün in der Regierung ist und Schwarz nicht. Scheint als ob auch Politiker Umfragen deuten können und sie nicht gleich für den Willen des Volkes sehen und direkt umsetzen

 

Ich finds Toll und genieße die Möglichkeit zu haben so lange es geht.

28.05.2022 11:39    |    mozartschwarz

Du möchtest also in einem Forum deine Meinung zu besten geben aber keinen Widerspruch lesen? Der war gut!

 

Die Abschaffung des kompletten Individualverkehrs würde deine angeführten „ Vorteile“ potenzieren. Letztlich ist sowieso niemand wirklich gezwungen mit dem PKW zu fahren, sich und andere zu gefährden oder überhaupt am öffentlichen Leben teilzunehmen. Genau diese Freiheiten weiß ich zu schätzen und lehne schon deshalb größere Eingriffe in Freiheiten ab, die bestenfalls marginale Vorteile bringen.

28.05.2022 12:01    |    3ismanN

Witzig, ich lehne Verbote erst einmal ab, kann auch verstehen warum viele Amis das nicht geil finden wenn man Ihnen die Freiheit auf Waffenbesitz einschränken will und finde Deutschland insgesamt zu über reguliert. Lehne also auch ein allgemeines Tempolimit ab. Schreib es auch so, kommt aber trotzdem anders bei der Leserschaft an (mindesten bei einem Leser).

 

Jetzt fange ich auch an zu verstehen warum so reißerisch Kommentare wie von Notting verlinkt nötig sind, sonst wird die Botschaft wohl nicht verstanden. Schade. Eine sachliche Diskussion wird so nicht möglich sein, wenn die Gegenseite sich sofort angegriffen und in Ihrer Existenz bedroht fühlt.

28.05.2022 12:48    |    mozartschwarz

Vielleicht schreiben wir nur aneinander vorbei ;)

28.05.2022 14:53    |    3ismanN

Das vermute ich auch.

20.06.2022 23:11    |    EA6ADB

Die Forderung nach einem allgemeinen Tempolimit ist ideologisch/politisch und es bleibt im Dunkeln, was man damit eigentlich erreichen möchte. 130 ist für viele Gefahrenstellen zu viel und da diese bekannt sind, wird dort auch entsprechend geregelt.

 

Die Unfallquote wird also durch ein allgemeines, auch ungefährliche Stellen betreffendes Tempolimit nicht wesentlich gesenkt.

 

Den Spritverbrauch könnte man aber effektiver durch sog. autofreie Sonntage reduzieren und die Umwelt besser schonen durch (geförderte) Umrüstungen auf Autogas (LPG).

 

Also: Wir sollten im Zeitalter völkerrechtswidriger Überfälle auf demokratische Staaten andere Gedanken haben (Ausbau der Windkraft, Vervielfältigung der Solar-Kollektoren-Flächen, Dezentralisierung der Energieversorgung, kostenfreie Nutzung von Bus und Bahn im Nahverkehr und bei Fernreisen) .

 

Schönen Abend noch!

21.06.2022 17:56    |    notting

Zitat:

@EA6ADB schrieb am 20. Juni 2022 um 23:11:17 Uhr:

Den Spritverbrauch könnte man aber effektiver durch sog. autofreie Sonntage reduzieren und die Umwelt besser schonen durch (geförderte) Umrüstungen auf Autogas (LPG).

Sorry, aber das ist Blödsinn.

1. LPG gibt's nur solange es Erdöl gefördert wird. Die Erdölförderung möchte man aber massiv reduzieren. Außerdem ist die Umrüstung bei vielen Motor extrem teuer. Hatte das bei meinem Megane III auch überlegt. Außerdem brauchte man bei div. LPG-Nachrüstungen bzw. Motoren ständig Additive, Motor ist mit LPG nicht vollgasfest, etc.

2. Autofreie Sonntage haben schon damals kaum was gebracht, denn dann macht man das halt am Samstag. Da immer mehr mit Strom aus dem Stromnetz gefahren wird, wird es noch weniger hinsichtl. Erdöl-Verbrauch bringen. CNG spielt bei uns im Verkehr IMHO eine noch kleinere Rolle als LPG.

3. Das HPC-Ladenetz ist fast schon besser als das LPG-Tankstellen-Netz. Und da kommen noch die vielen Lahmladesäulen und dass eine eigene "BEV-Tankstelle" in Form einer 11-22kW-AC-Wallbox zu haben relativ billig ist (verglichen mit herkömml. Tankstellen) dazu. Spricht also eher für BEV als für LPG-Fahrzeuge. Da LPG-Fahrzeuge häufig mit relativ kleinen Tanks auskommen müssen und der Liter-Verbrauch höher ist als bei Benzinern dürfte die Reichweite von BEV mit Akkus ab ca. 70kWh i.d.R. ebenbürtig sein.

 

notting

21.06.2022 18:39    |    notting

Livestream zum Thema aTL: http://www.youtube.com/watch?v=SEvTyhyIzBg

 

notting

21.06.2022 19:02    |    notting

Zitat:

@notting schrieb am 21. Juni 2022 um 18:39:47 Uhr:

Livestream zum Thema aTL: http://www.youtube.com/watch?v=SEvTyhyIzBg

Vorbei, Aufzeichnung kann man aber wohl anschauen.

 

notting

21.06.2022 19:13    |    mozartschwarz

Ich hatte mal kurz reingeschaut. Ist halt ziemlich egal was Irgendwer da in einem "Blogmonolog" so analysiert. Muß man Den kennen?

21.06.2022 19:17    |    notting

Zitat:

@mozartschwarz schrieb am 21. Juni 2022 um 19:13:43 Uhr:

Ich hatte mal kurz reingeschaut. Ist halt ziemlich egal was Irgendwer da in einem "Blogmonolog" so analysiert. Muß man Den kennen?

Er ist wohl einer der bekanntesten Youtuber im deutschsprachigen Raum, der sich eigentl. nur mit BEV beschäftigt.

 

notting

21.06.2022 21:33    |    STFighter

Bei den Kommentaren krieg ich ja schon wieder Plack. Strafen müssen drakonisch sein, dass man "die Leute" belehrt...

Deine Antwort auf "Gegen Tempo 130 abstimmen!"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 19.09.2019 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

..der Schreibende

dodo32 dodo32

Meister Lappi


 

en passant..

  • anonym
  • Fusse
  • mr. mountain
  • carchecker75
  • dodo32
  • sony8v
  • notting
  • Dynomyte
  • mozartschwarz
  • PIPD black

...die Lesenden (79)

....what it's all about

Hallo liebe Besucher!

 

Wie viele sicher erkannt haben, ist dies mein zweiter Blog auf MT. Hier möchte ich über alles schreiben was mich im Alltag ab und an bewegt. Der andere Blog soll den Rennautos, Oldtimern und der Technik vorbehalten bleiben.

 

Freue mich auf Eure Kommentare aber vor allem wünsche ich gute Unterhaltung und viel Spaß beim lesen! :)