• Online: 5.263

Brainwriting..

..by dodo32

29.03.2019 16:56    |    dodo32    |    Kommentare (342)    |   Stichworte: 7 (AU/5G), Golf, VW

Tempo 130 auf Bundesautobahnen - ja oder nein?

130? Nein Danke!130? Nein Danke!

Liebe Blogleser,

 

es ist wieder einmal an der Zeit, einen neuen Artikel zu verfassen. Hintergrund ist eine von der evangelischen Kirche eingereichte Petition, welche ein allgemeines Tempolimit von 130 km/h auf Bundesautobahnen fordert. Diese Forderung ist nicht neu und wurde auch hier auf MT schon häufiger diskutiert. Interessant ist die Anzahl an Mitzeichnungen und ich habe den Verdacht, dass dieses mal das Quorum von 50.000 Stimmen erreicht wird. Das heißt zwar im ersten Schritt noch nichts, aber man kann und sollte sich auch dagegen positionieren, wenn man dagegen ist. Und zwar auf folgender Seite: https://www.130-danke-nein.de

 

Der Betreiber ist auch auf Facebook recht aktiv und es gibt ein youtube Video, in welchem er auch persönlich zu Wort kommt. Das Thema wird und wurde schon immer kontrovers diskutiert. Ich selbst bin nach wie vor dagegen. Flexible Verkehrsleitsysteme machen in einer modernen Welt wie der unseren wesentlich mehr Sinn, als altmodische Blechtafeln. Die Fahrzeuge sind sicherer als je zuvor und wir haben das weltweit am besten ausgebaute Fernstraßennetz. Letzteres ist vor allem auch so konzipiert, dass hohe Geschwindigkeiten sicher gefahren werden können.

 

Mir persönlich geht es nicht darum, 300 zu fahren. Wer das will soll das tun, ich nicht. Es ist mir eher wichtig, mein Tempo selbst wählen zu dürfen. Wenn ich weite Strecken fahren muss, ist es für mich schlicht wesentlich angenehmer mit 180 bis 200 km/h zu reisen, als mit konstant 130 dahin zu schleichen. Insbesondere wenn die Bahn frei ist. Wer das nicht möchte, kann auch ohne allgemeine Beschränkung langsam(er) fahren.

 

Ich finde, dass man die gegebene Freiheit nicht kampflos aufgeben darf und daher seine Stimme auf der oben verlinkten Seite vergeben sollte.

 

Grüße

-dodo-

Hat Dir der Artikel gefallen? 19 von 25 fanden den Artikel lesenswert.

29.03.2019 16:57    |    Trackback

Kommentiert auf: sony8v´s blog:

 

Laberblog die 2te

 

[...] Hier mal ein neuer Artikel: https://www.motor-talk.de/.../gegen-tempo-130-abstimmen-t6586388.html

[...]

 

Artikel lesen ...


29.03.2019 17:03    |    Erwachsener

Ich bin für eine allgemeine BAB-Beschränkung auf 130.


29.03.2019 17:05    |    dodo32

Zitat:

@Erwachsener schrieb am 29. März 2019 um 17:03:33 Uhr:

Ich bin für eine allgemeine BAB-Beschränkung auf 130.

Damit bist Du nicht alleine. :D :eek::eek:


29.03.2019 17:21    |    CaptainFuture01

Da die jetzigen Geschwindigkeitsbeschränkungen weder eingehalten noch großartig kontrolliert werden und die meisten Unfälle aufgrund Unachtsamkeit oder Übermüdung besonders der LKW-Fahrer passieren wird diese Begrenzung genau null Auswirkungen auf irgendeine Unfallstatistik haben.....siehe die uns umgebenden Länder.....da hat es auch überhaupt keine Veränderungen gegeben....da verrecken sogar mehr auf den Straßen als in unserem "Raser"-Land.....

 

Aber nachdenken ist ja schon lange nocht mehr die Stärke der Politik.....lieber trifft man vorschnelle Entscheidungen,um hinterher sagen zu können,man habe ja immerhin was getan und nicht nur geredet.....und der Bürgerwille wird dabei,seit längerem schon,konsequent ignoriert....

 

 

Greetz

 

Cap


29.03.2019 17:35    |    dodo32

Zitat:

@CaptainFuture01 schrieb am 29. März 2019 um 17:21:21 Uhr:

die meisten Unfälle aufgrund Unachtsamkeit oder Übermüdung besonders der LKW-Fahrer passieren wird diese Begrenzung genau null Auswirkungen auf irgendeine Unfallstatistik haben.....

Sehe ich auch so. Es gibt vom Bast jedes Jahr ein PDF in welchem alles haargenau aufgelistet ist nach Tageszeit, Ort etc. Kurios ist, dass vor einigen Jahren sogar 2 Fahrradfahrer bei den Autobahnunfällen zu beklagen waren. :rolleyes: Die werden freilich mit hineingerechnet. Da fragt man sich dann was Radfahrer mit einem geforderten TL zu tun haben im Hinblick auf Anzahl der Getöteten.


29.03.2019 19:12    |    max.tom

Moin :)

Ich habe gegen Tempolimit gestimmt weil des nix bringt, ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednern an..

Des iss wie die 30er oder 50er zone /Baustellen da hält sich auch zu 95% keiner dran...


29.03.2019 19:38    |    notting

Schönes Video zu dem Thema, falls jmd. das Zeug dort nicht lesen will: https://www.youtube.com/watch?v=3suHPCHkZEA

 

Mich stört dort aber das Wort "Mitgliedschaft". Das klingt nach bezahlen. Bei MT (was ja gratis ist) heißt es Mitgliedskonto, Nutzungsbedingungen etc.

Unter https://www.mobil.org/mitgliedschaft/vergleich/ steht auch was von wg. Kosten.

 

notting


29.03.2019 20:47    |    HeinzHeM

Wieso? Tempo 130 ist doch recht schnell und um 10 bis 30 km/h schneller als die Limits hier in NRW :D


29.03.2019 20:49    |    the_WarLord

Naja, 130 hieße noch immer echte 170 ohne Führerscheinentzug, 150 ohne Punkte.

 

Wenn sich der größte Teil an's Tempolimit hält, könnte das sehr entspannendes Reisen werden...

 

Tagsüber bringt man's auf ner etwas stärker befahrenen Straße ohnehin kaum mehr dauerhaft auf über 120 - 140...


29.03.2019 20:51    |    notting

Zitat:

@HeinzHeM schrieb am 29. März 2019 um 20:47:46 Uhr:

Wieso? Tempo 130 ist doch recht schnell und um 10 bis 30 km/h schneller als die Limits hier in NRW :D

Die verschwinden dadurch aber nicht.

 

notting


29.03.2019 20:52    |    HJFl

Da die französischen Autobahnen Geld kosten, ist dort wesentlich weniger Betrieb als in Deutschland. Dazu kommen nur sehr wenige Baustellen. Mit Tempomat schaffe ich es dort, einen Schnitt von über 120 zu fahren. In Deutschland ist die Situation aber anders! Auch unsere "Lügenpresse" kann mir nicht einreden, das Autofahrer über 60 oder schnell fahrende Autos, die meisten Unfälle verursachen! Im Gegenteil! In Frankreich passieren regelmäßig Unfälle, durch Langeweile! Daher wurden schon länger die Straßenränder abwechslungsreich gestaltet! 800 km bei Tempomat 130, durch Frankreich zu fahren, ist einschläfernd. Das Einzige was dort zunehmend wach hält, sind die Massen von neuen Blitzern! Nur auf den Wenigen leeren Autobahnstrecken in Deutschland - ohne Tempolimit - ist noch schnelles Fahren möglich! Wenn ich da auf dösende Sonntagsfahrer achten muss, die mit 80 - ohne Blinker- auf die linke Spur torkeln, bleibe ich hellwach! Überlebenstraining! Ökologischer und Ökonomischer Unsinn, sind die Tempolimits in der jetzigen Form! Da steht 130, dann 100, dann 80, dann 60, dann Aufgehoben und nach 500 m wieder 100! Geht es da nur ums Blitzen? Es sollte ein Gesetz geben, dass innerhalb von X Kilometer, nur 1 x das Tempolimit geändert werden darf! Nach Baustellen wird selten das Tempolimit wieder aufgehoben! Auch so eine Unsitte! Nach einigen Kilometer ohne Tempolimit oder auch 130, wünsche ich mir eine Ankündigung: In 2000 m Tempo (z.B.) 100. Dann kann ich ausrollen lassen und muss nicht dauernd "in die Eisen steigen". Das wäre Ökologisch sinnvoll! Vor über 20 Jahren gab es, bei Heilbronn, ein vorübergehendes Tempolimit - ich glaube es waren 60 km/h. Die Autos sind den Berg hinuntergekrochen und dann im niedrigen Gang auf der anderen Seite wieder hoch. Es hat nur so gequalmt vor Abgasen in niedrigen Gängen! Durch fehlenden Fahrtwind hat sich das auch nicht verzogen! Die Schadstoffbelastung muss deutlich höher gewesen sein, als bei freier fahrt. Wenn Verkehrsdichte, Wohnbebauung und Streckenführung keinen Bedarf erzeugen, ist ein Tempolimit sinnlos! Bei der Vielzahl an Tempolimits ist die Diskussion um ein allgemeines Tempolimit so Sinnlos wie die Diskussion über die Öffnung des Berliner Flughafens!


Bild

29.03.2019 20:57    |    notting

Zitat:

@the_WarLord schrieb am 29. März 2019 um 20:49:13 Uhr:

Naja, 130 hieße noch immer echte 170 ohne Führerscheinentzug, 150 ohne Punkte.

Falsch! Schon ab 156km/h (gemessen und nach Abzug der Toleranz) kann es zu 1 Monat Fahrverbot kommen! Wenn man auf der AB irgendwo hinfährt, will man ja i.d.R. auch auf der AB zurückfahren. D.h. 2 Möglichkeiten erwischt zu werden (z. B. feste Blitzer). Und die meisten die ich kenne sind >2x/Jahr auf der AB unterwegs...

 

Zitat:

Wenn sich der größte Teil an's Tempolimit hält, könnte das sehr entspannendes Reisen werden...

Nö, weil dann die meisten mit minimalsten v_diff nebeneinander fahren, bis die Stauwelle kommt, weil irgendjmd. verständlicherweise mal Richtung Ausfahrt wollte, aber Lücken weiter vorne nicht nutzen kann. Oder einer hat nicht zügig überholt und das kann nicht mehr nach vorne aufgelöst werden -> totaler Stress. Hab so Zeug regelm. im TL-Bereich :mad:

 

Zitat:

Tagsüber bringt man's auf ner etwas stärker befahrenen Straße ohnehin kaum mehr dauerhaft auf über 120 - 140...

Auch deswegen braucht man eben kein TL!

 

notting


29.03.2019 20:59    |    notting

Zitat:

@HJFl schrieb am 29. März 2019 um 20:52:40 Uhr:

[...]

Full ACK, bis auf dass die Gratis-ABen in F wohl eher auf 110km/h limitiert sind (z. B. A35, wobei da der Maut-Ausweichfaktor dt. A5 dazukommt).

 

notting


29.03.2019 21:05    |    HJFl

Bei den dicht befahrenen Autobahnen in Deutschland, zieht sich der Stau, nach Ende Tempolimit immer schnell auseinander. Bei komplettem Tempolimit zieht sich ein endloser Lindwurm durch Deutschland!


29.03.2019 21:07    |    HJFl

Zitat:

Full ACK, bis auf dass die Gratis-ABen in F wohl eher auf 110km/h limitiert sind (z. B. A35, wobei da der Maut-Ausweichfaktor dt. A5 dazukommt).

Dafür sind die staatlichen 110 Strecken mit Blitzern gepflastert!


29.03.2019 21:08    |    spacechild

Ich bin für Tempolimit - 180. Das kappt die extremen Geschwindigkeitsspitzen und wer will, kann trotzdem zügig fahren.


29.03.2019 21:20    |    HJFl

Die Chinesen mit Volvo sind auch für 180! Was sind extreme Geschwindigkeitsspitzen? Nicht mal der ICE schafft die 300 wirklich! Dann fällt der wahrscheinlich auch ganz auseinander! Vor 30 Jahren bin ich bei Siegburg auf der A3 mit 180 unterwegs gewesen. Vor mir ein Opel, hinter mir ein Peugeot. Alles Leer! Nur ein Käfer - ganz allein - auf der mittleren Spur! Kurz vor dem Opel torkelt der Käfer auf die linke Spur. Der Opel lenkt nach rechts, rauscht an den Käfer vorbei, dreht sich vor dem Käfer 360° und schießt rückwärts Richtung Seitenstreifen. (Frag nicht, wie das physikalisch ging!) Ich hab mich für Vollgas entschieden, Bremsen ging nicht mehr, und bin fast im Grünen an dem Opel vorbei, der ist dann Zentimeter hinter mir ins Grüne! Der Peugeot schaffte die Vollbremsung und hatte dann den Käfer abgedrängt und zum Halten gezwungen. Keine Personen- oder Sachschäden aber ein Schreck, an den ich heute noch denke! Käferfahrer sagte dann, er wäre vom Seitenwind erfasst worden! Wären wir unkonzentriert mit 130 und Tempomat gedümpelt hätte es alle erwischt!


29.03.2019 21:21    |    notting

Zitat:

@spacechild schrieb am 29. März 2019 um 21:08:16 Uhr:

Ich bin für Tempolimit - 180. Das kappt die extremen Geschwindigkeitsspitzen und wer will, kann trotzdem zügig fahren.

Angelehnt an die kürzl. Meldung von Volvo? Oder daran, dass div. Basis-Benziner nur mit sehr viel Mühe die Geschwindigkeit schaffen, wenn überhaupt?

Ich muss zugeben, bei so einem aTL wäre ich bei weitem nicht so dagegen wie bei 130km/h. Aber da man bei E-Autos den Reichweiten-Unterschied noch mehr merken wird, wäre auch das sehr bald überflüssig. Bzw. bin auch gegen Strom-Flatrates bzw. Gratis-Strom, vor allem wenn man dann mit deutl. >22kW laden kann und das nicht defakto auf Notfälle bzw. eher seltene Fälle begrenzt ist (z. B. wg. erhöhtem Verbrauch durch Anhänger mit dem man zum Laden fährt und dann entspr. was einkauft).

 

notting


29.03.2019 22:25    |    dodo32

Zitat:

@notting schrieb am 29. März 2019 um 19:38:35 Uhr:

 

Mich stört dort aber das Wort "Mitgliedschaft". Das klingt nach bezahlen. Bei MT (was ja gratis ist) heißt es Mitgliedskonto, Nutzungsbedingungen etc.

Unter https://www.mobil.org/mitgliedschaft/vergleich/ steht auch was von wg. Kosten.

 

notting

Die Abstimmung geht auch Mitgliedschaft. ;)


29.03.2019 22:30    |    notting

Zitat:

@dodo32 schrieb am 29. März 2019 um 22:25:07 Uhr:

Zitat:

@notting schrieb am 29. März 2019 um 19:38:35 Uhr:

 

Mich stört dort aber das Wort "Mitgliedschaft". Das klingt nach bezahlen. Bei MT (was ja gratis ist) heißt es Mitgliedskonto, Nutzungsbedingungen etc.

Unter https://www.mobil.org/mitgliedschaft/vergleich/ steht auch was von wg. Kosten.

 

notting

Die Abstimmung geht auch Mitgliedschaft. ;)

Fehlt da ein "ohne"? ;-)

Also https://www.130-danke-nein.de/#eintragen führt sicher zu keiner kostenpfl. Mitgliedschaft?

Finde das ist komisch geschrieben:

Zitat:

1. Vertragsschluss

 

1.1 Unsere Angebote für eine Mitgliedschaft in der Community sind unverbindliche Einladungen zur Beantragung einer Mitgliedschaft. Übermitteln Sie uns einen Mitgliedsantrag, geben Sie damit ein verbindliches Angebot zum Erwerb einer Mitgliedschaft in der Community ab.

 

1.2 Mitglieder können alle geschäftsfähigen natürlichen und juristischen Personen werden, sofern diese nicht erkennbar Ziele verfolgen, die dem Zweck der Community entgegenstehen. Beantragen können Sie die Mitgliedschaft auf unserer Internetplattform www.130-danke-nein.de („Webseite“). Die Mitgliedschaft ist kostenlos.

notting


29.03.2019 22:51    |    schipplock

Über ein allgemeines Tempolimit braucht man sich in DE keine Sorgen zu machen. Dafür ist die Autolobby einfach zu einflussreich. Dass jemand seine wertvolle Lebenszeit damit vergeudet, um gegen etwas zu kämpfen, was sowieso nicht passieren wird, tut mir sehr leid. Solange es deutsche Autohersteller gibt, wird das nicht passieren.

 

Das Leben ist zu kurz für solch einen Unsinn. Ich kann sowas nicht nachvollziehen :). Ich kann da nur mit dem Kopf schütteln. Eine evangelische Kirche wird da auch nichts dran ändern :).

 

Lächerlich :)!

 

Gruß,

Andreas


29.03.2019 22:59    |    BravoI

Ich bin für "Freie fart für...", leider meine Bortkomputer hat noch nicht mehr als 120km/h Durchschitgeschwindichkeit gezeigt, normal ist 96km/h, egal, wie schnell ich gefahren habe, darum freiwillig fahre ich langsammer, weil es bringt nix und in Zukunft mit zunemenden Fahrkehr (LKW) und zunemenden schlechtere Strassen (AB) zustand wird nicht schneller.

Ich habe meine Hofnug verloren.

Mal in Länder mit TL komme ich schneller von A nach B.

 

Gruß. I.


30.03.2019 01:53    |    dodo32

Zitat:

@notting schrieb am 29. März 2019 um 22:30:47 Uhr:

Zitat:

@dodo32 schrieb am 29. März 2019 um 22:25:07 Uhr:

 

 

Die Abstimmung geht auch Mitgliedschaft. ;)

Fehlt da ein "ohne"? ;-)

Also https://www.130-danke-nein.de/#eintragen führt sicher zu keiner kostenpfl. Mitgliedschaft?

Finde das ist komisch geschrieben:

Zitat:

@notting schrieb am 29. März 2019 um 22:30:47 Uhr:

Zitat:

1. Vertragsschluss

 

1.1 Unsere Angebote für eine Mitgliedschaft in der Community sind unverbindliche Einladungen zur Beantragung einer Mitgliedschaft. Übermitteln Sie uns einen Mitgliedsantrag, geben Sie damit ein verbindliches Angebot zum Erwerb einer Mitgliedschaft in der Community ab.

 

1.2 Mitglieder können alle geschäftsfähigen natürlichen und juristischen Personen werden, sofern diese nicht erkennbar Ziele verfolgen, die dem Zweck der Community entgegenstehen. Beantragen können Sie die Mitgliedschaft auf unserer Internetplattform www.130-danke-nein.de („Webseite“). Die Mitgliedschaft ist kostenlos.

notting

...Du kannst dort abstimmen..., unabhängig einer Mitgliedschaft. Das hätte und sollte er besser lösen, da gebe ich Recht.


30.03.2019 02:21    |    dodo32

Zitat:

@schipplock schrieb am 29. März 2019 um 22:51:07 Uhr:

Über ein allgemeines Tempolimit braucht man sich in DE keine Sorgen zu machen. Dafür ist die Autolobby einfach zu einflussreich. Dass jemand seine wertvolle Lebenszeit damit vergeudet, um gegen etwas zu kämpfen, was sowieso nicht passieren wird, tut mir sehr leid. Solange es deutsche Autohersteller gibt, wird das nicht passieren.

 

Das Leben ist zu kurz für solch einen Unsinn. Ich kann sowas nicht nachvollziehen :). Ich kann da nur mit dem Kopf schütteln. Eine evangelische Kirche wird da auch nichts dran ändern :).

 

Lächerlich :)!

 

Gruß,

Andreas

Die Kirche nicht, aber vielleicht das Quorum. Völlig zu Recht, denn das gibt den Bürgern eine Stimme, eine Chance, sich für eigene Interessen stark zu machen. Da man schlecht eine Petition gegen etwas einreichen kann, was es nicht gibt, kann man nur vorbeugend Stimmen sammeln bzw. sich dagegen positionieren. Um nichts anderes geht es. Wenn man das als Unsinn oder vergeudetete Lebenszeit sehen will, habe ich nichts dagegen. Man kann auf der Seite seine Stimme abgeben. Ob das etwas bewirkt, wird sich zeigen. Sollte der Verein etwas bewirken können, wird er es nach eigenem Bekunden auch versuchen. Ich kann den Artikel auch gerne löschen wenn der Löwenanteil der hier anweseden der Meinung ist, dass das nichts bringt. Kein Thema. Bitte entsprechend kommentieren und wenn die meisten dafür sind, dass man nicht dagegen ist, dann kein Problem. :)


30.03.2019 05:18    |    deepTERA

Warum solltest Du den löschen, ist dein Blog, wem es unnütz vorkommt der soll es halt nicht lesen.

 

Ich hoffe durchaus dass schipplock recht behält was ein Tempolimit angeht, aber lass mal die ganzen Leute, die wegen der Vorgänge ums EU Urheberrecht sauer sind, nun statt der alten Volksparteien oder liberaler Alternativen zB die Grünen wählen oder die Gleichmacher von links, gleiches Tempo für gleiche BürgerInnen und Bürgexe, alle fahren nur noch was der/die/das langsamte kann. :D


30.03.2019 07:38    |    notting

Zitat:

@BravoI schrieb am 29. März 2019 um 22:59:15 Uhr:

Ich bin für "Freie fart für...", leider meine Bortkomputer hat noch nicht mehr als 120km/h Durchschitgeschwindichkeit gezeigt, normal ist 96km/h, egal, wie schnell ich gefahren habe, darum freiwillig fahre ich langsammer, weil es bringt nix und in Zukunft mit zunemenden Fahrkehr (LKW) und zunemenden schlechtere Strassen (AB) zustand wird nicht schneller.

Ich habe meine Hofnug verloren.

Mal in Länder mit TL komme ich schneller von A nach B.

... weil wg. der dortigen Maut die ABen gemieden werden und/oder nicht soviel Transitverkehr ist wie in D. Hat aber nix mit einem TL zutun.

 

notting


30.03.2019 07:39    |    notting

Zitat:

@dodo32 schrieb am 30. März 2019 um 01:53:05 Uhr:

Zitat:

@notting schrieb am 29. März 2019 um 22:30:47 Uhr:

 

 

Fehlt da ein "ohne"? ;-)

Also https://www.130-danke-nein.de/#eintragen führt sicher zu keiner kostenpfl. Mitgliedschaft?

Finde das ist komisch geschrieben:

Zitat:

@dodo32 schrieb am 30. März 2019 um 01:53:05 Uhr:

Zitat:

@notting schrieb am 29. März 2019 um 22:30:47 Uhr:

 

 

notting

...Du kannst dort abstimmen..., unabhängig einer Mitgliedschaft. Das hätte und sollte er besser lösen, da gebe ich Recht.

Also auf was muss man aufpassen? https://www.130-danke-nein.de/#eintragen muss man ja komplett ausfüllen und alle ankreuzen. Dann aber in der E-Mail von denen aufpassen?

 

notting


30.03.2019 08:15    |    sophistson

Jedem ist auch zu diesem Thema seine eigene Meinung erlaubt, aber bitte keine Falschinformationen verbreiten. Schmeiß Deine Suchmaschine zu "auswirkungen von geschwindigkeitsbegrenzung" an.

 

Dort finden sich viele, sauber durchgeführte wisenschaftliche Untersuchnungen zum Thema. Durchgängiges Ergebnis ist ein deutlicher Rückgang der Unfallzahlen, insbesondere bei schweren Unfällen. Auch im Ausland sind die Ergebnisse gleich, weniger und weniger schwere Unfälle auf Autobahnen.

 

Ich habe ein Beispiel für Deutschland angehängt.

Allzeit Gute und unfallfreie Fahrt !! :)

 

Zitat:

@CaptainFuture01 schrieb am 29. März 2019 um 17:21:21 Uhr:

Da die jetzigen Geschwindigkeitsbeschränkungen weder eingehalten noch großartig kontrolliert werden und die meisten Unfälle aufgrund Unachtsamkeit oder Übermüdung besonders der LKW-Fahrer passieren wird diese Begrenzung genau null Auswirkungen auf irgendeine Unfallstatistik haben.....siehe die uns umgebenden Länder.....da hat es auch überhaupt keine Veränderungen gegeben....da verrecken sogar mehr auf den Straßen als in unserem "Raser"-Land.....

 

Aber nachdenken ist ja schon lange nocht mehr die Stärke der Politik.....lieber trifft man vorschnelle Entscheidungen,um hinterher sagen zu können,man habe ja immerhin was getan und nicht nur geredet.....und der Bürgerwille wird dabei,seit längerem schon,konsequent ignoriert....

 

 

Greetz

 

Cap



30.03.2019 08:39    |    notting

Zitat:

@sophistson schrieb am 30. März 2019 um 08:15:57 Uhr:

Jedem ist auch zu diesem Thema seine eigene Meinung erlaubt, aber bitte keine Falschinformationen verbreiten. Schmeiß Deine Suchmaschine zu "auswirkungen von geschwindigkeitsbegrenzung" an.

 

Dort finden sich viele, sauber durchgeführte wisenschaftliche Untersuchnungen zum Thema. Durchgängiges Ergebnis ist ein deutlicher Rückgang der Unfallzahlen, insbesondere bei schweren Unfällen. Auch im Ausland sind die Ergebnisse gleich, weniger und weniger schwere Unfälle auf Autobahnen.

 

Ich habe ein Beispiel für Deutschland angehängt.

Allzeit Gute und unfallfreie Fahrt !! :)

Soweit ich das sehe hast du da eine Studie ausgewählt, die sich auf einen Bereich bezieht, wo sehr viel osteuropäischer Transitverkehr ist, aber nicht berücksichtigt wurde, inwiefern EU-Beitritte in dem Vergleichszeitraum (höhere Standards) bzw. allg. verbesserter Zustand deren Fahrzeuge wg. höherem Lebensstandard etc. und auch bessere Sicherheit von allen anderen Fahrzeugen auch die Unfallzahlen mit gesenkt hat. Man sieht dort z. B. dass sich im Vergleichszeitraum das in ganz D deutl. verbessert hat und bei weitem nicht nur in BB.

 

notting


30.03.2019 09:18    |    sophistson

Sollte wirklich nur ein kleines und fix gewähltes Beispiel sein. Ich interessiere mich für diese Debatte eigentlich gar nicht so sehr. Aber ich finde es alamierend, wenn solche Debatten mit offensichtlichen Falschinformationen geführt werden und dann im gleichen Atemzug über die verlogene Politik oder alternativ über die Lügenpresse geschimpft wird. Ich halte das für absolut substanzfrei und schlecht für die politische Kultur. Um einmal die Sprache dieser Seite zu verwenden: Das steht keinem Deutschen gut zu Gesicht, Tatsachen zu ignorieren und ehrlos Lügen zu verbreiten.

 

Selbst der Punkt mit dem "Bürgerwillen", der ja, nach obiger Aussage von der Politik ignoriert wird. Nach allen aktuellen Umfragen steht die Meinung pro/contra Tempolimit bei ca. 50/50. Ist halt nicht immer so einfach mit dem Willen und der Mehrheit.


30.03.2019 09:40    |    Wollschaaf

Ich fahre, wenn mal alles frei ist, schon gerne schnell...die 271 Vmax des Porsche hatte ich noch vor 7 Tagen auf dem Tacho stehen.

 

Ein Tempolimit in Höhe von 130 lehne ich ganz klar ab. Es gibt so viele Situationen, wo man gefahrlos und entspannt schneller fahren kann...dauerhaft 130 sind einschläfernd.

Wenn ein Tempolimit kommt, dann bitte bei 160 oder 180. Die ganz extremen Geschwindigkeitsunterschiede (die ohne Frage auch mal gefährlich sein können) kommen so nicht mehr vor und trotzdem kann man noch gut zügig reisen.

 

In anderen Ländern geht der Trend im übrigen eher zu leicht höheren Limits. In den Niederlanden gilt inzwischen oft 130, Spanien und Österreich haben auf einigen Autobahnen das Limit erhöht, etc..


30.03.2019 10:58    |    Spurverbreiterung142

Ich bin - nicht - grundsätzlich gegen eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf unseren Autobahnen, nur sollte die auch sinnig gewählt sein. Denke so 150 bis 160 Km/h, damit könnte sich fast jeder arrangieren... Die notorischen Raser, die ihr Gefährt grundsätzlich mit über 200 Km/h über die Bahn prügeln sind mittlerweile eh nur eine Minderheit.


30.03.2019 11:09    |    notting

Zitat:

@sophistson schrieb am 30. März 2019 um 09:18:25 Uhr:

Sollte wirklich nur ein kleines und fix gewähltes Beispiel sein. Ich interessiere mich für diese Debatte eigentlich gar nicht so sehr. Aber ich finde es alamierend, wenn solche Debatten mit offensichtlichen Falschinformationen geführt werden und dann im gleichen Atemzug über die verlogene Politik oder alternativ über die Lügenpresse geschimpft wird. Ich halte das für absolut substanzfrei und schlecht für die politische Kultur. Um einmal die Sprache dieser Seite zu verwenden: Das steht keinem Deutschen gut zu Gesicht, Tatsachen zu ignorieren und ehrlos Lügen zu verbreiten.

... wie z. B. dass Studien natürl. tendenziell so angelegt sind, dass sie den Interessen der Auftraggeber dienen (bzw. eben schlicht wichtige Sachen vergessen wurden) oder wenn nicht das gewünschte Ergebnis bei rauskommt in der Schublade verschwinden.

Hab hier schon ein sachl. Youtube-Video gegen aTL verlinkt.

 

Zitat:

Selbst der Punkt mit dem "Bürgerwillen", der ja, nach obiger Aussage von der Politik ignoriert wird. Nach allen aktuellen Umfragen steht die Meinung pro/contra Tempolimit bei ca. 50/50. Ist halt nicht immer so einfach mit dem Willen und der Mehrheit.

Man kann mit entspr. Studien die Meinung natürl. massiv beeinflussen insb. über Schüren von Ängsten - bis zu irgendwelchen Auslöschungen div. sehr großer Personengruppen...

IMHO sollte man bei sowas nur abstimmen dürfen, wenn man auch selbst regelm.(!) zu versch. Tageszeiten auf der AB unterwegs ist bzw. noch besser auf versch. ABen fährt und sich auch mal über die Schulter schauen lässt bzgl. des Fahrverhaltens. Viele Leute (insb. Sonntags-/reine Urlaubs-AB-Fahrer) sind näml. schlicht unfähig rechtzeitig Gas zu geben um ihre Geschwindigkeit anzupassen bzw. versuchen es nicht mal bzw. machen ein Elefantenrennen ihrem PKW :mad:

Gibt da auch regelm. Deppen die mit unangepasster Geschwindigkeit auffahren und sofort ganz nach links ziehen ohne aufzupassen - und das meist mit 60-80km/h, also deutl. zu langsam! Da gibt's auch öfters Unfälle, meinst mit Unfallflucht. Da sollte man auch mal was tun, ist aber offensichtl. egal :mad:

Hab auch nur einen Basis-Benziner und komme auf der AB zieml. gut zurecht, obwohl ich >130km/h eigentl. nur fahre um im unlimitierten Bereich jmd. mit <130km/h zu überholen und es sonst zu lange dauern würde und selten auf 4k u/min bin.

Als ich meinen PKW-FS gemacht habe, war der ja massiv eingeschränkt ggf. dem was ich bekommen hätte, wenn ich wenige Jahre früher den PKW-FS hätte machen dürfen. Man war auch extrem eingeschränkt was z. B. Anhänger angeht mit so einer extrem komplizierten Regelung, wo man bis 750kg zGM (nicht Realgewicht! :mad:) an jedes Fahrzeug inkl. 3,5t zGM (nicht Realgewicht! :mad:) dranhängen darf, aber sobald der AH auch nur 1µg mehr zGM hat, darf das gesamte Gespann nicht mehr insg. 4,25t zGM (nicht Realgewicht! :mad:) haben, sondern nur 3,5t zGM (nicht Realgewicht! :mad:) und _zusätzl._ noch auf die Leergewichte achten muss (letzteres wurde immerhin zum 19.1.2013 gestrichen).

Aber AB-spez. Nachschulungen wenn jmd. auf der AB eben solchen groben Mist baut wo eben z. B. ohne Not nicht mal versucht wird die v_diff zu der Spur wo man hin will zu verringern oder ggf. ein AB-Verbot wenn sich jmd. als unfähig herausstellt gibt's nicht :rolleyes:

 

notting


30.03.2019 13:18    |    dodo32

Zitat:

@sophistson schrieb am 30. März 2019 um 08:15:57 Uhr:

Jedem ist auch zu diesem Thema seine eigene Meinung erlaubt, aber bitte keine Falschinformationen verbreiten.

Ich denke nicht, dass der Forenkollege Cap gezielt Falschinformationen streuen wollte. ;) Er brachte lediglich, vielleicht etwas zu deutlich zum Ausdruck, dass die Auswirkungen eines Limits auf die Statistik eher marginal wären. Es ist auch mir bekannt, dass die schwere der Unfälle auf unlimitierten Strecken höher ist. Was jedoch stets gerne von Befürwortern gemacht wird ist es so darzustellen, als wären die Autobahnen ohne Limit ursächlich für 1. den Löwenanteil aller Unfälle in Deutschland und 2. für den Großteil der Getöteten und das stimmt einfach nicht. Dass jeder Tote einer zu viel ist, da brauchen wir denke ich nicht diskutieren. Weil oben der Hinweis auf die Suchmaschine erfolgte bitte ich darum, gerne folgenden Link zu studieren: https://www.dvr.de/unfallstatistik/de/autobahnen/

 

Es geht nicht darum etwas schön zu reden sondern bei den Realitäten zu bleiben.


30.03.2019 13:30    |    Lewellyn

Interessant, dass selbst unter einer Umfrage bei den Fröschen 1/3 für die Trockenlegung des Sumpfes sind. :D


30.03.2019 13:32    |    dodo32

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 30. März 2019 um 13:30:08 Uhr:

Interessant, dass selbst unter einer Umfrage bei den Fröschen 1/3 für die Trockenlegung des Sumpfes sind. :D

:D:D vielleicht hätte ich den Umfragepunkt "dafür" weglassen sollen :D:D


30.03.2019 13:35    |    notting

@dodo32 Soweit ich das sehe has du meine Frage an dich von heute morgen noch nicht beantwortet: https://www.motor-talk.de/.../...tempo-130-abstimmen-t6586388.html?...

Zitat:

Also auf was muss man aufpassen? https://www.130-danke-nein.de/#eintragen muss man ja komplett ausfüllen und alle ankreuzen. Dann aber in der E-Mail von denen aufpassen?

Also wenn man nur abstimmen aber nicht Mitglied werden will.

 

notting


30.03.2019 14:03    |    TDIBIKER

Gefährlich sind die Geschwindigkeitsunterschiede.

130 oder 150 sind beim "reisen" absolut ausreichend. Bei 200 oder mehr ist man wegen Tanken kein bisschen schneller.

Was in D nervt, sind diese ganzen dämlichen Baustellen mit 60.

Wenn in D generell 130 wäre, und die 60 nur eine Empfehlung, kämen alle schneller und billiger nach hause. Ätzend ist das ganze Abbremsen und dann wieder auf 180 hoch Beschleunigen. Das kostet Energie, bringt CO2, Feinstaub von den Bremsen und Lärm. Also, ich finde es ganz OK, dass ich mal legal meinen FAP freipusten kann, wenn ich mal in D bin...Aber: Schneller bin ich in F unterwegs. Da schaffe ich einen 120er Schnitt. In D nie und nimmer.


30.03.2019 14:10    |    HJFl

Es ist mir auch ein Rätsel, warum auf der Autobahn in Baustellen, die Fahrbahnsituation identisch mit einer Landstraße ist und dort 60 oder 80, aber auf der Landstraße 100 gefahren werden darf.


Deine Antwort auf "Gegen Tempo 130 abstimmen!"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 19.09.2019 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

..der Schreibende

dodo32 dodo32

Meister Lappi


 

en passant..

  • anonym
  • Andi2011
  • Lukas2438
  • carchecker75
  • DKKT
  • mozartschwarz
  • MPSDriver
  • PIPD black
  • sony8v
  • STFighter

...die Lesenden (90)

....what it's all about

Hallo liebe Besucher!

 

Wie viele sicher erkannt haben, ist dies mein zweiter Blog auf MT. Hier möchte ich über alles schreiben was mich im Alltag ab und an bewegt. Der andere Blog soll den Rennautos, Oldtimern und der Technik vorbehalten bleiben.

 

Freue mich auf Eure Kommentare aber vor allem wünsche ich gute Unterhaltung und viel Spaß beim lesen! :)