• Online: 1.973

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Yoshi`s Blog

Der Ultimative Blogsinn

28.09.2013 22:32    |    Yoshi007    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: 1-Liter-Auto, 2013, Neu, Neuheit, Neuvorstellung, News, Studie, Uni Wien, Volkswagen, VW, VW XL1 Sport, XL1

vw-projekt-xl-sport-front-ferdinand-piechvw-projekt-xl-sport-front-ferdinand-piechVor etwas mehr als einem Jahr hatte ich in meinem Blog über den Volkswagen XL1 berichtet. Damals wurde das "Wunderauto" bei Erprobungsfahrten gesichtet, was ich euch natürlich nicht vor enthalten wollte. Nun feierte das Spritsparwunder aus Wolfsburg auf der IAA in Frankfurt seine Premiere und dreht auch bereits im öffentlichen Straßenverkehr mit ausgewählten Testfahrern seine Runden. Auch einen Preis hatte ich damals bereits prognostiziert - von rund 50.000 Euro war in meinem Blog-Artikel die Rede. Gut in diesem Punkt bin ich Meilenweit am Ziel vorbei geschossen, denn laut neuesten soll das 1-Liter-Auto keine 50.000 und auch keine 100.000, sondern stolze 111.000 Euro kosten.

 

Ein stolzes Sümmchen wenn man bedenkt das es sich hierbei um einen Volkswagen handelt. Aber dieser VW ist laut Medienberichten auch nicht für die breite Masse gedacht, sondern nur einem kleinen, erlauchten Völkchen. Diese dürften das Auto dann auch sicher nicht wegen seinem geringen Verbrauch kaufen, sondern vielmehr hoffen das dieser schnell eine dicke Rendite abwirft.

 

Selbiges gilt auch für VWs neuesten Streich, wobei zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar ist, ob dieser die Serienfertigung überhaupt jemals erreichen wird. Die Rede ist dabei vom Volkswagen XL Sport. Ein Auto was mit unglaublichen Fahrleistungen aufwarten soll und dabei Kreise um die anderen Sportwagen in Sachen Verbrauch ziehen soll.

 

vw-projekt-xl-sport-motor-ferdinand-piech-3vw-projekt-xl-sport-motor-ferdinand-piech-3Der XL Sport wurde jetzt von Ferdinand Piëch höchstpersönlich bei einer Vorlesung an der Uni Wien vorgestellt. Demnach soll der Sport von einem 1,2-Liter-Ducati-Motor (Panigale) befeuert werden, der 190 PS (bei 10.750 Umdrehungen) und 123 Newtonmeter (bei 9.000 Touren) leistet und den XL Sport aufgrund seines geringen Gewichts zu Fahrleistungen befähigen soll, die sonst nur Supersportwagen zu leisten im Stande sind. Während der XL1 rund 795 Kilogramm auf die Waage bringt, kommt der Sport nochmals leichter daher, was vor allem daran liegt, dass sämtliche Teile rausfliegen, die für einen Hybridantrieb gebraucht werden.

 

Die Kraft in Vortrieb setzt übrigens ein Doppelkupplungsgetriebe aus dem Konzern um. Ergänzt wird diese von einem Zwischengetriebe mit der Untersetzung 2:1. Für die Nebenaggregate wie Klimakompressor und Generator wird der Motor noch um einen Riementrieb erweitert.

 

Im Moment glaube ich noch nicht an eine Serienfertigung in den nächsten Jahren. Eher gehe ich davon aus, dass VW mit diesen Fahrzeugen zeigen möchte, was zur Zeit alles möglich ist und wie die Zukunft aussehen könnte. Da allerdings die Entwicklung des XL1 schon sehr weit fortgeschritten ist, dürfte VW sicher schon bald weitere Details zu diesem Konzept, wie Fahrleistungen und Verbrauch, bekannt geben.

 

vw-projekt-xl-sport-front-ferdinand-piech Vw projekt xl sport front ferdinand piech

 

Quelle: autorevue


28.09.2013 23:32    |    BMWFreak100

So ein scheußlicher VW.


28.09.2013 23:41    |    Audifan-74

Viele Firmen haben den Bezug zum Kunden und zur Realität verloren.


28.09.2013 23:42    |    Suomi-Simba

Fahrleistungen von Supersportwagen? Hat der VW überhaupt Heckantrieb? Dann könnte er wenigstens mit einer Elise konkurrieren, die allerdings viel schöner und puristischer ist.

 

Nee, da find ich den Smart Diablo mit Hayabusa-Motor spannender! Zum Preis von so nem VW kriegt man bestimmt mindestens 5 Smarts! :D http://www.youtube.com/watch?v=6ex-0qlq4EU


29.09.2013 00:38    |    Multitina

Und immer wieder der Versuch mit allen erdenkbaren Möglichkeiten noch mehr Kohle aus dem Geldbörsen der Kundschaft zu scheffeln...

Doppelkupplungsgetriebe aus dem Hause VW?

Nein Danke. Wer Ducati fahren will, holt sich diese beim Duc-Händler (da klappts auch mit dem Getriebe...).


29.09.2013 04:30    |    Speedy1st

Da hat man in Jahrelanger Arbeit ein Auto konstruiert, dass kaum noch Auto ist und nur noch 1 Liter brauchen soll. Und dann nimmt man dieses Auto als Basis, schmeißt alles wieder raus und haut einen Motorradmotor rein.

 

Solch ein Umbau von einem Extrem ins andere kann durchaus interessant sein, hier jedoch ruft er bei mir nichts als kopfschütteln hervor. Da ändert auch nichts daran, dass man Leistung nie genug haben kann.


29.09.2013 11:08    |    sampleman

Ich würde das mit dem Kopfschütteln nicht übertreiben. Hochleistungssportwagen und Extrem-Sparmobile haben viel gemein: Niedriges Gewicht, beste Aerodynamik, Minimierung von Fahrwiderständen. Was einem hilft, Sprit zu sparen, kann einem auch dabei helfen, schnell zu sein. Und wenn VW es schafft, einen X-1 für 111.000 Euro kostendeckend zu bauen, dann können sie auch einen Ducatirenner für das Geld realisieren. Was macht man dann damit? Zum Beispiel eine eigene Rennserie. 100.000 Euro für einen quasi rennfähigen Rennwagen ist nicht viel Geld, in der DTM sind da ganz andere Summen im Spiel. Und es gibt auch Rennserien, in denen weit teurere Porsche und Ferrari antreten. Und vom Porsche 911 GT 3, den Porsche eigentlich für Rennfahrer anbietet, verkaufen sie jedes Jahr ein paar tausend Stück. Es würde mich nicht wundern, wenn Porsche unterm Strich mit dem GT3 mehr Geld verdient als zum Beispiel VW mit dem Phaeton.

 

Außerdem gibt Piech mit dem Projekt ein Signal: VW hat Ducati nicht nur gekauft, weil Piech gern Motorrad fährt. Das Unternehmen soll sich offensichtlich auch technologisch in den Konzern einbringen. Das machen alle Autokonzerne, die auch Motorräder bauen. So hat die neue Honda NC 700 einen halbierten Civic- Motor drin, und der Verbrennungsmotor im Range Extender des neuen BMW i3 stammt aus der Motorradproduktion.


29.09.2013 11:13    |    HotChiliRed

Diesem VAG-Konzern gönnt man keinerlei Neuwagenverkäufe mehr...bekommen ihre Steuerketten und FSI-Motoren nicht in den Griff, verhalten sich höchstarrogant aber entwickeln so nen Unsinn:rolleyes::mad:

 

Diesen VAG-Konzern kann man nur abstrafen!


29.09.2013 11:42    |    Gammler89

Ich glaub da nicht dran das das der "Überhobel" wird ...

 

Fragt sich ob der Alfa Romeo 4C nicht das bessere Konzept ist.


29.09.2013 13:40    |    jennss

Heißes Teil! Der sollte in Serie gehen! Was würde er wohl etwa kosten und wie schnell von 0 auf 100 kommen? Ich finde den Alfa 4C klasse, aber so ein schöner Flügeltürer hat auch was. Ich mag das XL1-Design. Im übrigen wäre es auch nicht schlecht, wenn man die Konstruktion mal mit einfachen Materialien baut, um ihn deutlich günstiger zu bekommen.

j.


29.09.2013 13:42    |    VectraBSport

@ HotChiliRed

 

100% Zustimmung und wurde und wird von mir penibel genau umgesetzt!! ^^ :)


29.09.2013 15:23    |    salieridai

Mit so einem hochdrehenden Motorradmotor und VW-DKG wird es sicherlich kein zuverlässiger Renner werden :D


30.09.2013 15:01    |    duisBMW

Man sollte den Wagen (also XL1 an sich) einfach als das nehmen was er ist. Eine auf die Straße gebrachte Studie. Andere Autos dieser Art kann man in Glaskästen auf der IAA sehen, diesen auf der Straße. Der Wagen ist nicht mehr, aber auch nicht weniger, als eine Studie die "das Machbare" zeigt und selbst heute wahrscheinlich schon gnadenlos überholt. Einfach mal abwarten wie man, bei Studien üblich, das ganze in die Serie mit einfließen lässt. Und selbst bei 111.111 Euro glaube ich das jeder Wagen ein Verlust ist.

 

Interessant ist die Frage: Was soll das ganze ? Will man damit Rennen fahren ? Wenn ja gibt es dann einen XL1 Supercup ? Ich glaube kaum das dieses Auto sich bei der Formal 1 oder bei einer Rally gut machen wird.

 

Übrigens, was ich hier von Abstrafen lese, so hat VW meines Wissens nach (unser 1.2er TSI war nicht betroffen bzw. ist es bei ~75.000 noch nicht) die Garantie auf den Fehler "Steuerkette" erweitert (ähnlich den 10 Jahren Garantie auf die sogenannten Frostmotoren).

 

(alter Stand)

http://www.handelsblatt.com/.../6505670.html

 

Abstrafen sollte man also er diejenigen die den Fehler vertuschen, runter reden oder gar vertuschen. Was ich meine ?

 

http://www.autobild.de/.../...n-und-peugeot-motorprobleme-3606951.html

 

http://www.autobild.de/.../problem-mit-bmw-dieselmotoren-4346950.html

 

Da liest man dann so lustige Sachen wie

 

Zitat:

Bei PSA gab es im September 2010 ein Elektronik-Update, das die Toleranzen der Motorsteuerung erhöht.

Sehr nett, erhöhen bis auch das nicht mehr reicht ? Hoffentlich nach 2 Jahren wenn die Garantie endet ? Warum ich so allerginsch darauf bin ? Genau so passiert. Warum braucht des Nachbars Tochter wohl ein neues Auto ? Mal sehen was die Autobild dazu sagt, abwarten. Mal so nebenbei, warum kann man nicht einfach beim Thema bleiben und muss gleich wieder mit diesen "Markenbasher" Themen anfangen ? Sind wir nicht, zumindest dem Alter nach, irgendwo erwachsene Menschen ?

 

PS.: Ich bin selbst BMW und VW Fahrer, also keinen Stress deswegen.


30.09.2013 18:40    |    OPC

Hirngespinste.


30.09.2013 18:59    |    kappa9

Wenn schon Mopedmotor, dann so...:D


Bild

30.09.2013 19:02    |    OPC

Dürfte wohl kaum die EU Vorschrift zum Fußgängerschutz erfüllen...


30.09.2013 19:05    |    kappa9

Na und? Ist zugelassen und macht ne menge Spass :D

 

Den hab ich Donnerstag gesehen:


Bild

01.10.2013 08:11    |    A8v8

Leider geil ;)

 

jetzt muss diese Rakete nur SERIE gebaut werden & natürlich der Preis auch so einigermaßen "normal" sein wie es ein Motorrad Motor mit Kabine so ca. Wert ist & ab geht die luzi ;)

 

Ich würde ihn kaufen alleine wegen diesem Aggregat in einem *AUTO* ;

 

1,2-Liter-Ducati-Motor (Panigale) der 190 PS

(***bei 10.750 Umdrehungen***) und 123 Newtonmeter (bei 9.000 Touren) leistet....

 

dazu muss doch keiner mehr was sagen oder´ was da für ein Sound bei 10.000+ Umdrehungen heraus tönt ist bestimmt ein Ohrenschmaus ;)

 

Mfg


02.10.2013 14:05    |    duisBMW

Zitat:

Wenn schon Mopedmotor, dann so...

Drei Daumen hoch :D !!!


02.10.2013 14:36    |    Yoshi007

Zitat:

Na und? Ist zugelassen und macht ne menge Spass :D

 

 

 

Den hab ich Donnerstag gesehen:

sieht aus wie eine Seifenkiste mit Dach :D


04.10.2014 06:00    |    Trackback

Kommentiert auf: Neuvorstellung:

 

Schluss mit Hybrid, jetzt gibt’s Power

 

[...] sonnt.

 

VW XL Sport: Piechs Vision vom Carbon-Renner

 

Wie dieses Auto aussehen könnte, deutete VW-Vordenker Ferdinand Piech vor einem Jahr an der Universität Wien an. Piech skizzierte damals eine Breitbau-Version des Ein-Liter-Autos. Ohne [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "VW XL Sport - "Wunderauto" mit Ducati-Motor"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 05.09.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Twitter Beiträge

Blogautor(en)

Yoshi007 Yoshi007

VW

 

Blogleser (321)

Besucher

  • anonym
  • CaptainDickei
  • mb167
  • alex.samson
  • drdisketti
  • AntiHeld889
  • Blauerpfeil
  • Metroflex
  • Nippon77
  • BMW_Daniel

Blog Ticker